61 Gedanken zu “Männerwelten – Belästigung von Frauen | Joko & Klaas 15 Minuten Live

    • Viel Zeit zur Produktion des Films dürften die Produzenten nicht gehabt haben.
      Die mußten ja die ca. 8 feministischen Darstellerinnen zusammentrommeln, ein Skript schreiben, diese „Ausstellung“ herrichten (die dunkle Beleuchtung vereinfacht das erheblich) usw.
      Weiß hier jemand, wann Joko & Klaas die Sendezeit gewonnen haben? Ich vermute mal, daß erst in dem Moment der Startschuß zur Produktion des Films gefallen ist. Pläne dafür können natürlich schon früher entwickelt worden sein.

  1. Ich habe es schon im Selbermach-Mittwoch geschrieben: das sieht aus wie der Versuch, eine Neuauflage der #Aufschrei-Kampagne von 2013 hinzubekommen. Dort wurde ein nicht zu leugnender Mißstand, der eine spezielle Altersklasse von medienaffinen Frauen betraf, zu einem Hauptproblem unserer Gesellschaft gemacht. Zugleich wurden dafür alle Männer verantwortlich gemacht, ohne eine auch nur ansatzweise Analyse seitens der Kampagnen-Anführerinnen, wer denn eigentlich die Täter sind und ob die pauschalen Anschuldigungen gegen alle Männer und der Kampfbegriff Alltagssexismus eine empirische Basis haben.

    • Sekündli.
      „Dort wurde ein nicht zu leugnender Mißstand,“
      Der einzige Mißstand, den es da gab, das war doch die Brüderlenummer, war Altersdiskriminierung durch ein Gör.

      In dem Falle hatte doch eine Seite ganz klar zuerst geschossen.

        • „Dickpics zugeschickt bekommen“

          Meine Güte! Wollt ihr wissen, was so alles in meinem Spam-Postfach landet? Irgendwelche Pics von Plastikbrüsten, Frauen, die an sich rumfummeln. Ohne Ende. Jeden Tag. Massen. Und warum mache ich keinen Aufschrei, sondern lösche das Zeug einfach?

          Nun könnte ja ein Bekannter einer solchen Frau aus der Kuschel-Parallelwelt seinen Schwanz zuschicken. Dann ist das Normalste von der Welt, das Ding auszudrucken, damit zur Polizei zu gehen und ihn wegen Belästigung oder was auch immer anzuzeigen. Dann kriegt der einen auf seinen dazugehörigen Sack. Da warten Tausende drauf, für diese arme Frau Law & Order zu machen.

          Aber daraus ein pauschales Männerbashing zu drehen, ist spalterisch, bösartig und mehr als ungerecht.

    • „Nicht-weiße Frauen, wie sie in eurem Beitrag nur minimal zu Wort kommen, sind noch viel häufiger Opfer von (digitaler) sexualisierter Gewalt.“

      LOL. Das ist mal wieder ein Beitrag der Sorte race to the bottom. Die Oeming hat echt so derbe einen an der Klatsche.

    • Ich finde das so köstlich, ich muss es hier zitieren:
      „Kritisiert – auch von vielen anderen – wird zudem, dass „Männerwelten“ mit der Organisation Terre des Femmes zusammenarbeitet. „Im Namen von Terre des Femmes wird gerne mal online gegen Frauen gehetzt, gegen Sexarbeiter*innen zum Beispiel oder jene, die sich für deren Rechte einsetzen“, schreibt Oeming, Auch die islamfeindliche Haltung – Stichwort Kopftuch und Freiwilligkeit – wird der Vereinigung oft vorgeworfen.

      Es handele sich um einen White Feminism aus einer privilegierten und folglich oft überheblichen Position
      heraus.“ Meine Rede! Bürgerlicher Feminismus und dann auch noch WEISS – fange gar nicht erst damit an! 🙂
      Sie sind vom „nicht-gut-genug-Feminismus“ und das muss bereits ausreichen.
      Die Kritik kommt selbstredend von Frauen, die so farbig sind wie ein Weißbrot im Mondschein.

      „Anstatt andere Perspektiven einzunehmen, gehen bestimmte Gruppen davon aus, die Wahrheit für sich beanspruchen zu können. Prominentes Beispiel“ dafür wäre m.E. der intersektionale Feminismus; zu schade, dass es diesem an Selbstreflexion mangelt.

      Aber sie meinen tatsächlich einen „oft als überholt angesehenen Feminismus“ und wiederum: „Alice Schwarzer, die das Kopftuch öffentlich kritisierte – was wiederum zu Debatten führte, inwiefern sie da überhaupt werten und bewerten könnte.“
      Weil nämlich A. Schwarzer gar keine Muslimin ist und kein Kopftuch trägt und Kritik am Islam und am Kopftuch nur Kopftuch tragenden Musliminnen üben können. QED!

      Dude! Dass man das alles erklären muss, mault auch Heike Lindhold auf Twitter: „Ich speichere diese Männerwelten-Sache mal als Dudes erklären Dudes Dinge“ – obwohl kein einziger Mann beteiligt war.
      Trotzdem meint Madita Oeming erklären zu müssen: „warum ich diese Kritik an @jokoundklaas richte statt an die beteiligten Frauen? Weil sie verantwortlich für den Inhalt dieser 15 Minuten sind. und weil SIE es sind, die jetzt am meisten Dank und Lob und dann den Fernseh- und Grimme-Preis bekommen.“

      Wenn das Ergebnis nicht passt, müssen auf magische Art und Weise trotzdem Männer verantwortlich sein und mein Vorschlag wäre: Sie sind es auch!
      Hinter allem steckt letztlich das Patriarchat.
      Ob radikaler oder intersektionaler Feminismus, Terre des Femmes und „Männerwelten“ – alles vom Patriarchat heimtückisch erdacht und durchgesetzt.
      Auch die Wahrnehmung, dass das alles noch längst nicht kritisch genug ist, ist letztlich ein durchgesetztes „männliches Prinzip“ – es passiert nichts gegen den Willen des Patriarchats. 🙂

      PS: Eine alternative Theorie: Die Reptilien haben den Feminismus übernommen.

  2. Eine Ausstellung der sexuelle Gewalt in den Vordergrund rückt nennen sie „Männerwelten“.

    Gibt es dann auch eine Ausstellung über Kindstötungen mit dem Namen „Frauenwelten“?

  3. Und wieder ein Beweis, das Frauen noch viel lernen müssen:
    Während Männer es reihenweise ohne besondere Aufforderung hinbekommen, ihren Pimmel zu einem Kunstwerk zu machen, müssen Frauen dies in Vulva-Mal-Kursen mühsam lernen.
    Die Welt ist so gemein.

  4. Bei einer angezeigten Vergewaltigung wird das mutmaßliche Opfer gefragt, was es (also sie) an hatte.

    Frage an Juristen (Strafrechtler) hier:
    Kann diese Frage nicht auch bezwecken, Zeugen zu finden? Also z. B. „haben Sie letzten Freitag um 20 Uhr eine Frau mit grauem shirt und karrierter Hose in diesem Park gesehen?“

  5. Ich bin schon nach drei Minuten am Dauerkotzen.
    Grusligste Ausstellung aller Zeiten – ja sicher, Dachau, das Warschauer Ghetto, die Gulags oder die killing fields sind ja da nichts dagegen. Als erste Obergrausamkeit: Dick picks! Das allerschlimmste was es jemals gegeben hat.Und alles so traurig, dass die komische Palina gleich nach Fickbarkeit beurteilt wird. Ich seh die dauernd irgendwo im Fernsehen und frag mich echt warum! Liegt sicher nicht daran, dass sie immer aufgebrezelt ist wie eine… eine… äh eine… selbstbestimmte Frau in der Disco 😉

    Oh Gott und was sie dann für Frauen rausziehen! Visa Vie hat sich anscheinend kaputt liften lassen.
    Danach wird es wirklich dramatisch: Chatverläufe!

    Gut nach zehn Minuten sind wir dann bei dem was ich mir von Anfang an erwartet habe: Tatsächlichen Problemen. Aber fuck, wie geistig beschränkt und manipulativ: Umfrage im Freundeskreis… Alter was haben die studiert!? Können die nicht wenigstens wikipedia zitieren?

    Alter, was für eine Verschwendung von Lebenszeit.
    Und so eine Pillepalle löst also einen hashtag-Trend aus? Unfassbar!

  6. Daumen hoch: 192.059
    Daumen runter: 5840

    Jetzt bin ich doch etwas schockiert. Dieses krasse Verhältnis hätte ich nicht erwartet. Die Kommentare sind ähnlich. Ein weiterer Beleg dafür, dass die mediale Propaganda die Menschen immer mehr verblödet, auch wenn die Reaktionen auf ein Video von Joko und Klaas jetzt nicht besonders repräsentativ sind.

    • Das Verhältnis von Daumen hoch zu Daumen runter hängt vor allem von der Verbreitungsform ab. Bei organischer Verbreitung ist es fast nicht möglich, viele Daumen runter zu bekommen, denn wie soll dieses Szenario aussehen? Ich schaue das Video, finde es doof, klicke Daumen runter und schicke es an all meine Freunde? 😉

  7. Die (Ehe-)Frauen von Joko & Klaas sind jetzt bestimmt gaaanz stolz auf ihre Männchen.

    Wobei das mit den Dickpics ein durchaus untersuchenswertes Phänomen ist. Was motiviert die Männer dazu, was versprechen sie sich davon?

    • Haben die überhaupt welche? Würd jetzt mal ohne es zu wissen vermuten das sie ein schwules Pärchen sind. Liegt vielleicht aber auch an den Namen.

      • Also laut Wikipedia haben beide jeweils Frau und Kind. Was zwar nicht viel über ihre sexuelle Orientierung aussagt, aber es gäbe da dann zwei Frauen, die stolz sein könnten.

      • Yep, Klaas Heufer Umlauf ja. Es sei denn, es war das Kleinkind einer/es Freundin/Freundes, Kollegen/in, Mitarbeiters/in oder Freundes/in der Freundes/in, dass er telefonierender Weise vor dem Supermarkt in einem angesagten Viertel in einem angesagten Stadtteil in Ostberlin den Bürgersteig rauf und runter geschoben hat.

    • Ich geb’s zu.
      Ich habe schon mal online Pornobilder geguckt.
      Und das amateur Vagina- zu Penisbildverhältnis scheint mir die Dickpicschwemme ganz ernsthaft zu entzaubern.

      Das scheint so eine typische feministische Projektion zu sein.
      Immerhin dreht sich ja im Grunde die Frauenforschung einzig um Projektion und eben die Muschi.
      Könnte, wäre den Damen Ehrlichkeit ein Anliegen, sehr gut einfach Muschiologie genannt werden.

    • pS. Dürfte ähnlich der Vergewaltigungsgeschichte sein.
      Die männliche Idee ist ja eher der Ritter zu sein, der sich die Olle „erarbeitet“.
      Wohingegen die Olle, ja dann eher 50 Shades zum Bestseller macht.

      Pornhub Stats sind da oft aufschlussreich.

      • Dickpics meint ja nicht irgendwelche Penisbilder auf Pornoseiten.

        Sondern die unverlangte und kontextfreie Zusendung von Bildern des eigenen Penis in einem frühen Stadium des Kennenlernens oder sogar ohne jeglichen vorherigen Kontakt.

        Ich habe das lange Zeit auch für eine weibliche Fantasie gehalten, aber inzwischen haben mir mehrere Frauen entsprechende „Konversationen“ und Zusendungen gezeigt. Das gibt es tatsächlich.

        Und das wirkt auf Frauen wohl ähnlich erotisierend wie wenn Dir eine 2 schreiben würde „Hab keine Lust mehr zu arbeiten. Wollen wir ficken? Aber nur ohne Gummi. Und Du musst mich vorher heiraten“

        • Ganz so ist es auch wieder nicht. Das DickPick wirkt schon erotisierend, wenn auch nicht so wie gewünscht. Und genau das macht es unangenehm, weil Frau das natürlich unter gar keinen Umständen zulassen darf und die Unterdrückung ist Aufwand.

          Erinnerst Du Dich an die Studie dazu, wie gut die beiden Geschlechter ihre eigene sexuelle Erregung wahrnehmen können? Selbstauskunft vs. Messung am Genital? Die Vagina von Frauen reagiert auf quasi alles, was wie ein Penis aussieht, einschließlich dem von Tieren, weil das wahrscheinlich ein Schutzmechanismus für ein mögliches gewaltsames Eindringen ist. Aber DickPicks lassen Frauen völlig kalt, jaaa….

          Womit ich allerdings auch nicht behaupten will, dass sei eine erfolgversprechende Methode. Dazu liegen mir keine Kenntnisse vor.

          • @ Ih

            „Das DickPick wirkt schon erotisierend….“

            äh…NEIN

            Ein DickPick wirkt nicht erotisierend!

            Wirklich nicht.

            Auch wenn viele Männer sich nicht vorstellen können, dass ihr „bestes Stück“ keine erotischen Gefühle bei Frauen auslöst.

          • Dass Du das glaubst, glaube ich Dir sofort. Aber Deine Vagina ist halt messbar anderer Auffassung.

          • „Ein DickPick wirkt nicht erotisierend!

            Wirklich nicht.“

            Warum ist es aber so schwer das Bild dann einfach zu löschen, bzw. den Chat zu löschen und zu blocken? Warum sich dann als Opfer aufspielen?
            Ich werde auch täglich ungefragt mit Werbemails vollgespammt, das nervt zwar, ich fühle mich aber nicht als Opfer, sondern lösche sie einfach und die Sache ist erledigt.

          • „Aber Deine Vagina ist halt messbar anderer Auffassung.“

            Also ich tendiere da deutlich zu Nesrin.
            Dass die Vagina anders reagiert, könnte auch schlicht ein organischer Schutzreflex sein, ohne die geringste erotische Empfindung.
            Wird eine Frau von einem Sittenstrolch überfallen, dann wird die Vagina feucht, damit es nicht zu schweren bis tödlichen Folgen für die Frau kommt.
            Dazu bedarf es keiner erotischen Empfindung, auch keiner unbewussten.

          • Unabhängig von einer unwillkürlichen Sekretbildung in der Vagina löst ganz offensichtlich die unverlangte und vor allem kontextfreie Zusendung von Dickpics bei der Frau nicht den spontanen Wunsch aus, damit penetriert zu werden.

            Aber der Hinweis, unter Schwulen sei dies gängig, ist interessant. Eventuell aus der Ecke in den Heterobereich geschwappt?

          • @Carnofis: Aus Sicht eines Mannes eine sehr verständliche Annahme. Schutz zu bedürfen ist für uns Männer natürlich in keiner Weise erotisierend. Das wäre ja auch völlig dysfunktional.
            Also ich weiß es zugegebener Maßen nicht. Aber ich habe Gründe zu der Annahme, dass das für eine Frau ein Schutzbedürfnis durchaus erotisierend wirken kann. Warum sollte der Kopf anders funktionieren als die Vagina? Ist ja beim Mann auch nicht so.
            Es gibt ja im übrigen auch einige „böse Männer im Internet“ die mit Gründen der Meinung sind, dass weibliche Erregung in jedem Fall ein kleines bisschen Angst braucht…

            @Peter Müller: Für die meisten Frauen wird das wahrscheinlich zutreffen. Die Frage für eine solche männliche Praxis wäre aber, ob man auf dem Wege möglicherweise gleich die aussiebt, bei denen man zu viel Aufwand treiben muss um die kurze Nummer überhaupt wert zu sein?

          • „Aber ich habe Gründe zu der Annahme, dass das für eine Frau ein Schutzbedürfnis durchaus erotisierend wirken kann.“

            Auf wen? Den Mann? Kann sein. Zumindest wirkt es anziehend.

            „Warum sollte der Kopf anders funktionieren als die Vagina? Ist ja beim Mann auch nicht so.“

            Der Vergleich hinkt schwer. Frauen laufen traditionell weit mehr Gefahr, vergewaltigt zu werden, als Männer. Es würde mich mich eher wundern, wenn die Evolution dem nicht durch entsprechende körperliche Schutzmaßnahmen Rechnung getragen hätte.
            Jeder weiß, dass der Körper in Stresssituationen, z.B. vor Prüfungen, eine Menge chemischer Substanzen ausschüttet, die sich in archaischer Zeit für Flucht oder Kampf bewährt haben, aber heute eher kontraproduktiv – und dennoch nicht kontrollierbar – sind.
            Und nur weil die körperlichen Symptome bei großem Schrecken denen bei großer Begeisterung ähneln, würde wohl kaum jemand behaupten, dass jemand als Passagier einen Flugzeugabsturz bewusst mit Schrecken, aber unbewusst mit Begeisterung wahrgenommen hat.

            Also: eine feuchte Vagina ist KEIN Kennzeichen von erotischem Verlangen per se.

          • Also: eine feuchte Vagina ist KEIN Kennzeichen von erotischem Verlangen per se.

            Du meinst, dein ziemlich beliebiger Analogieschluss sei irgendwie zwingend?

    • „Wobei das mit den Dickpics ein durchaus untersuchenswertes Phänomen ist.“

      Ist unter Schwulen weit verbreitet.

      Männer mögen Geschlechtsteile des begehrten Geschlechts sehen, sie verstehen halt nicht, dass das für Frauen nicht gilt.

    • Sie erhoffen sich offenbar als Sexualpartner auserwählt zu werden. Und ja es gibt diese Frauen, die ihre Sexualpartner nach ihrem Schwanz aussuchen. Ich selbst habe einmal nach Aufforderung ein Foto von mir verschickt. Die Dame war irritiert, warum ich denn kein Dickpic schicke, da sie mich ja auf meinen hochgeladenen Fotos schon sieht.
      Nicht alle Frauen sind von Nacktheit und sichtbaren Erregtheit eines Mannes abgeschreckt.

  8. Das Video wurde heute auf meiner fb-timeline von drei Frauen geteilt, mit allerlei Beifallsbekundungen und Danksagung.

    Ich schwöre bei Gott, daß diese drei Frauen ob ihrer Unattraktivität noch nie in ihrem Leben auch nur ein Dickpic bekommen haben.
    Meine 65jährige Mutter, die mit Müh und Not einen touch-screen bedienen kann, hat mir das in einer PRIVATNACHRICHT verlinkt.
    Was will man mir damit sagen?

    • „Was will man mir damit sagen?“
      Dass du Facebook meiden solltest. Ich habe vor kurzem alles was ich je geschrieben habe gelöscht und benutze das jetzt nur noch für Veranstaltungstermine. Ich poste nichts mehr und ich lese nichts mehr. Dadurch hat sich meine durchschnittliche Laune massiv verbessert. Kann ich daher nur empfehlen. Hab ich mit anderen „sozialen“ Medien genauso gemacht.

  9. Ich sehe da parallelen zu Verschwörungstheorien:

    * Absurdes Framing: „gruseligste Ausstellung der Welt.. nichts für schwache Nerven .. Saw3 dagegen Kindergarten … Teil des Alltags“

    * „Männerwelten“ wo bitte ist die Studie die fragte wie viele Männer ungefragte Dickpics versenden? Schon der Titel legt nahe es wäre die Gruppe „Männer“ die daran Schuld ist.

    * Bedeutungsschwangere Sätze, welche unausgesprochene „Schlussvolgerungen“ implizieren

    * Betonung auf emotionsbeladene Äußerungen, welche von Statistik und harten Fakten ablenken, wenn Statistik auftaucht dann verzerrt als jede Xte

    * Einsatz von düsterer Kulisse und Musik

    • Ja, das glaube ich sofort das sie kein Porblem damit haben ein persönlich angefordertes Dick Pic ohne Erlaubnis im Freundeskreis rumzuzeigen.

      Die nächste Antwort ist dann auch Klasse. „geht um Macht“ – na klar, bei Männern immer. Die wollen gar nicht nur ficken, die wollen Macht ausüben.

      „Ich bin davon überzeugt, dass allein das öffentliche Verständnis darüber, dass ein Mann einen Fehler macht, wenn er so etwas (ein Vergewaltigung) tut, hilft.“

      Genau, Männer wissen nur nicht das Vergewaltigung falsch ist. Wer erzieht die bloß?

  10. Gestern abend lief es auf Pro7. Ein paae Kommentare von mir:

    Dickpics kannte ich noch gar nicht. Ist wirklich widerlich, aber wenn man hier erstmal Männer davon überzeugen muss, dass das Problem real ist, scheint die Gruppe der Täter ja ziemlich klein zu sein. Ist auch strafbar, und es ist sicherlich nicht so schwer, den Täter zu ermitteln. Wenn es so schlimm wäre, würde es doch eine Anzeigenflut geben. Dass eine Frau aus Scham auf ein Anzeige verzichtet, ist doch absurd. Lohnt sich wohl einfach nicht. Und wer sind überhaupt die Täter? Vielleicht sind weiße alte Männer ja mal ausnahmsweise unschuldig.

    Auch die gezeigten Kommentare zu den Influenzerinnen sind widerlich, und angeblich sind 17% der Kommentare sexistisch. Aber sind denn diese 17% alle in der Preislage der gezeigten Kommentare? Wahrscheinlich wird jede abwertende Bemerkung zum Äußeren als sexistisch gewertet, und davon kommt dann die Mehrzahl von Frauen. Erinnert mach an die Argumentationsweise zum Nahost-Konflikt. Angeblich bekommt die israelische Botschaft massenhaft antisemitische emails. Gezeigt wird dann ein Beispiel, offensichtlich das schlimmste, was sie finden konnten, während wahrscheinlich 99% dieser emails einfach nur scharf formulierte Kritik ist. Außerdem hab ich mal gelesen, dass Frauen, im Gegensatz zu Männern, bei ihren Internetpräsentationen fast alle das Gleiche machen: sie präsentieren ihr Äußeres. Da dürfen sie sich über Kommentare zum Aussehen ja nicht wundern.

    Im Laufe eines langen Lebens hatte jeder schonmal extrem unangenehme Erlebnisse. Ich wurde auch schon sexuell belästigt, sowohl von Frauen als auch schwulen Männern. Das nervte, aber traumatisch was das nicht.

    90% der Vergewaltigungen kommen nicht zur Anzeige? Woher wissen die das? Und wenn man jeden spontanen Sex in Kombination mit Alkohol im Nachhinein als Vergewaltigung wertet, sagt so eine Zahl auch nicht viel aus.

    • „90% der Vergewaltigungen kommen nicht zur Anzeige? Woher wissen die das?“
      Weil das einfach so sein muss! Alles andere kann gar nicht sein!

  11. @ Ih

    „Aber Deine Vagina ist halt messbar anderer Auffassung“

    Meine Vagina ist also anderer Auffassung….

    Ich weiss ja nicht….

    Wenn an dem Dickpic wenigstens noch ein gutaussehender Kerl dranhängen würde……

    Aber nur so ein nacktes Schw…..-Bild wird wohl die meisten Frauen nicht begeistern.

      • @ Ih

        Es ging mir jetzt um die Frage, ob ein Foto von einem Dickpic erotisierend wirkt.
        Auf mich nicht.

        Ein gut gemachtes Ganzkörper-Bild könnte mich da eventuell schon eher ansprechen.

        Und ja, es muss natürlich vom richtigen Mann kommen 😉

        • Ein alleiniges Foto von einer Muschi wirkt bei Männern wohl eher erotisierend. Daraus zu schliessen, dass Frauen angeturnt werden, nur beim Anblick eines Schwanzes ist eben falsch. Das funktioniert so leider nicht. Idioten.

  12. Mir wurden schon viele Bilder von nackten Frauen unaufgefordert per Mail zugeschickt. Ich werde also regelmässig sexuell belästigt – und zwar, gemäss der Anmoderation im Pro7-Beitrag, auf allergruseligste Weise. Tja, wieder mal etwas gelernt…

    Und ich Dödel habe das mir zugeschickte Zeugs einfach nur gelöscht anstatt in der ganzen Welt wegen meines besonders schlimmen Traumas herumzujammern.

  13. Joko und Klaas, das sind doch die mit dem Fahrraddiebstahl, der Ballonfahrt und ähnlichem.

    Die haben gegen ihren Arbeitgeber eine Wette gewonnen! Ja, natürlich, glaube ich sofort!

  14. Schickt eure Schwänze nicht im Netz herum.
    Und jetzt eine Gegenfrage(ohne Scheiß, hat mich meine Freundin gefragt) :
    heißt es also wirklich, dass eine Frau, die so Fotos noch nicht bekommen hat, also auch nicht begehrt ist?
    Bzw. ihre online fotos nicht ansprechend genug? Bzw. sie eine 2 ist?
    Oder ist sie einfach nicht so naiv gleich in mit solchen Leuten in Kontakt zu kommen?
    Wie in der „Ausstellung“ eine Frau gleich 3mal mit gleichem normalen Outfit vergewaltigt wurde.

  15. Also: eine feuchte Vagina ist KEIN Kennzeichen von erotischem Verlangen per se.

    Du meinst, dein ziemlich beliebiger Analogieschluss sei irgendwie zwingend?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.