Nochmal: Der alte weiße Mann

Ich hatte eine Diskussion auf Twitter, nachdem ich auf einen Tweet reagiert hatte, indem jemand fragte, warum alte weiße Männer nicht mit von ihrer Sexualität abweichenden Vorlieben zurechtkommen, er frage für ungarische Politiker.

Das ist aus meiner eine vollkommen bescheuerte Verwendung, weil in dem Bereich die Ungarn nicht die typische weiße Nation sind, sondern eher alleine stehen und eine Ausnahme sind. Im Schnitt der Länder dürften „weiße Länder“ die tolerantesten sein, zumal die Todesstrafe zb für Homosexualität in anderen Ländern weit verbreitet ist.

Der Verlauf der Diskussion enthielt dann typische Argumente:

1. Warum willst du da vergleichen, du bist islamophob/rassistisch etc

Das ist eine Form des Gegenangriffs, anscheinend weil man sich gar nicht vorstellen kann, dass es einen anderen Grund gibt, Abwertungen aufgrund weißer Hautfarbe nicht gut zu finden. Es fehlt aber jede Substanz

2. Es ist ein bekannter Begriff, nimm das einfach hin, das sagt man eben so

Was soll das für ein Argument sein?

Es bleibt ja trotzdem sehr haltlose Verbindung der weißen Hautfarbe

3. Warum greifst du Leute an, die für LGBT Rechte einstehen?

Da hat das eine auch nichts mit dem andern zu tun. Zumal es unproblematisch möglich ist beides zu trennen. Man muss nicht Weiße abwerten um Rechte anderer hochzuhalten

4. Das weißer Mann steht nicht für weiße Männer, sondern für einen Typus, es hat mit der Hautfarbe nichts zu tun

Das Argument überrascht mich immer wieder, weil es so wenig überzeugend ist.

Würde ein Rechter sagen „“wenn wir sagen, dass Schwarze eine Gefahr für Frauen sind, dann meinen wir doch nicht tatsächliche schwarze Männer, sondern den Typus“. Dann würde wohl kaum jemand sagen „auch so, das ist natürlich okay, es ist ja nur der Typus“

5. Rassismus gegen Weiße geht eh nicht, also ist es nicht schlimm und man kann es verwenden

Dazu haben wir hier ja schon diverse Texte.

Selbermach Samstag 340 (15.05.2021)

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

Durchlässigkeit der Gesellschaft und Studium

Wo wir gerade schon mal allgemeinere Fragen hatten:

Deutschland hat ein Durchlässigkeitsproblem, in anderen Ländern studieren mehr Leute und auch mehr Leute aus „unteren“ Schichten.

Das liegt aus meiner Sicht zum Teil daran, dass in anderen Ländern bestimmte Berufe studiert werden, die hier Ausbildungsberufe sind. Da stellt sich dann die Frage, ob etwa eine Krankenschwester ihren Beruf studieren muss bzw ob die Uni so viel schlechter ist. Auch Meisterschulen etc wären in der Hinsicht in der Vergleichbarkeit.

Gegen mehr Leute die studieren spricht auch, dass das ohne eine Absenkung des Niveaus kaum machbar sein wird. Wer glaubt, dass jeder dazu in der Lage ist, der verfällt einem längst überholten Behaviorismus und verkennt Unterschiede zwischen den Menschen aufgrund ihrer Biologie.

Ein Ziel wie „70% der Leute sollten studieren können“ ist wenig realistisch, wenn man nicht Umdefinitionen macht (bisherige Ausbildungen mit gleichen Niveau als Studium) oder das Niveau absenkt. Schon heute klagen viele Universitäten über das Niveau der Studenten.

Der Gegenvorwurf wäre Elitismus und der Wert eines Studium.

Selbermach Mittwoch 319 (12.05.2021)

Bitte Kommentare bündeln, wenn sie nur aus einzelnen Tweets und kurzem Kommentar bestehen und man sehr viele davon plant. Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Fräulein Schmidt und die Geschlechter

Wo wir gestern bei Mann sein waren kann ich gleich noch mal darüber berichten, wie sich gerade für Fräulein Schmidt die Welt der Geschlechter ergibt.

Gerade jetzt mit Schmidt Junior auf der Welt taucht natürlich mehr an Geschlechtern in ihrer Welt auf. Neulich habe ich ihr erklärt, dass Schmidt Junior ein Junge ist und sie ein Mädchen. Mama ist auch ein Mädchen, und Papa ist ein Junge. Das hat ihr nicht gefallen. Ich glaube weil ich weniger da bin idealisiert sie mich eher als die Mama und möchte mitunter eher sein wie ich. Sie wandte also empört ein, dass sie auch ein Junge sei.

Immerhin hat sie jetzt verstanden, dass sie eine Schwester ist. Aber das Schmidt Junior ein Bruder , sogar ihr Bruder, ist, das dauert wohl noch etwas. Schmidt Junior hat, wenn sie eine Schwester ist, gefälligst auch eine Schwester zu sein.

Auch sonst bekommen erstaunlich viele Sachen eine gewisse geschlechtliche Zuordnung. Ein nicht näher zuzuordnender Fuchs in einem Buch ist etwa ein Mama Fuchs oder ein Papa Fuchs. Der Bagger an der Baustelle vor dem Kindergarten ist ein Papa-Bagger, der daneben stehende kleine Muldenkipper hingegen ein Fräulein Schmidt Bagger (eine besondere Ehre glaube ich). Mitunter hat es etwas mit Größe zu tun, mitunter aber auch gar nicht.

Mal sehen, ob ich noch hinter das System komme

Selbermach Samstag 339 (08.05.2021)

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

Bloggeburtstag: 11 Jahre „Alles Evolution“

11. Jahre Alles Evolution und weil wir gerade in diesen Zeiten zumindest virtuelle Feste und Treffen brauchen bietet es sich an, den Geburtstag besonders ausgiebig zu feiern.

Ich lasse also wie üblich den Blog und mich hier einmal hochleben

 

Wer etwas über die Geschichte des Blogs lesen will, der wird in diesem Geburtstagsbeitrag vom letzten Jahr fündig.

Die anderen nehmen sich einen Stuhl, alles wie gewohnt, dass Büfett ist da drüben, die Getränke hier, bitte schön Abstand halten und immer schön die Maske aufsetzen. Und dann bitte etwas erzählen:

Mich würde interessieren, ob ihr einen „Lieblingsartikel“ in diesem Blog habt, der euch zumindest damals besonders gut gefallen hat oder eine Lieblingsdiskussion oder welche anderen positiven Gedanken, Erlebnisse (etwa eine Diskussion, bei der ihr dank hier in Artikeln oder Diskussionen gefundener Argumente gut Paroli bieten konntet) euch zu „Alles Evolution“ einfallen. 

 

Geschäftsordnung des Rates der Stadt Neuss (beispielhaft)

Geschäftsordnung der Stadt Neuss  (via)

§ 15
Einwohner*innenfragestunde

Jeweils für 15 Minuten zu Beginn und am Ende der öffentlichen Tagesordnung der Sitzungen des Rates findet eine Einwohner*innenfragestunde statt. Nach Aufruf des Tagesordnungspunktes durch die*den Bürgermeister*in ist jede*r Einwohner*in der Stadt Neuss berechtigt, eine schriftliche oder mündliche Anfrage an die*den Bürgermeister*in zu richten. Der Inhalt der Anfrage muss sich auf Angelegenheiten der Stadt Neuss beziehen, für die der Rat zuständig ist. Melden sich mehrere Einwohner*innen gleichzeitig, so bestimmt die*der Bürgermeister*in die Reihenfolge der Wortmeldungen.  Jede*r Fragesteller*in ist berechtigt, mündlich höchstens zwei Zusatzfragen zu stellen. Die*der Bürgermeister*in kann die Redezeit begrenzen.  Die Beantwortung der Fragen erfolgt mündlich. Ist eine sofortige Beantwortung der Fragen nicht möglich, so werden sie schriftlich beantwortet. Eine Aussprache über Fragen bzw. Antworten findet nicht statt. Können Fragen wegen Überschreitung der zur Verfügung stehenden Zeit nicht mehr mündlich beantwortet werden, so werden sie schriftlich beantwortet. Fragen und Antworten werden im Protokoll mitgeteilt bzw. als Anlage
beigefügt.

§ 16 Wortmeldung und Worterteilung
(1) Ein*e Stadtverordnete*r darf nur das Wort ergreifen, wenn ihm die*der Bürgermeister*in das Wort erteilt hat.  Die*der Bürgermeister*in erteilt das Wort in der Reihenfolge der Wortmeldungen.  Wortmeldungen erfolgen durch Handaufheben.  Melden sich mehrere Redner*innen gleichzeitig zu Wort, so entscheidet die*der Bürgermeister*in. Zu derselben Sache soll ein*e Redner*in in der Regel nicht mehr als dreimal das Wort erhalten.

2) Zur Geschäftsordnung muss das Wort außerhalb der Reihenfolge erteilt werden, jedoch ohne dass ein*e Redner*in unterbrochen wird. Die Wortmeldung kann durch Zuruf erfolgen. Die*Der Bürgermeister*in darf jederzeit das Wort nehmen.
(4) Die Dauer der Redezeit ist für die Begründung eines Tagesordnungspunktes einschl. eines Antrages zur Sache (§ 12 Abs. 1) und für die Stellungnahme der Ratsfraktionen, die den Tagesordnungspunkt nicht vorgeschlagen hatten, auf 10 Minuten, im Übrigen auf 3 Minuten begrenzt; das gilt nicht für die Berichterstattung der Ausschüsse und deren Anträge zur Sache (§ 12 Abs. 1 Satz 2). 2) Die*der Bürgermeister*in kann die Redezeit verlängern, wenn der Verhandlungsgegenstand oder der Verlauf der Beratung dies nahelegt. 3) Der Rat kann im Einzelfall die Dauer der Redezeit (Satz 1) anderweitig festlegen.
(5) 1) Bei der Beratung von Vorlagen und Anträgen erhält die berichterstattende Person des Ausschusses oder die antragsstellende Person zuerst das Wort. 2) Nach Abschluss der Aussprache können die genannten Personen das Wort zu einem Schlusswort verlangen. 3) Berichterstattende Personen, die im Namen eines Ausschusses sprechen, haben die Ansicht der Mehrheit des Ausschusses vorzutragen.
(6) Beigeordnete sind auf Verlangen der*des Bürgermeisterin*Bürgermeisters auch außerhalb der Reihenfolge der Wortmeldungen zu hören. (7) 1) Zu einer persönlichen Bemerkung wird das Wort erst nach Beendigung oder Vertagung der Verhandlung eines Punktes der Tagesordnung erteilt. 2) Die*Der Redner*in darf nicht zur Sache sprechen, sondern nur Äußerungen, die in der Aussprache in Bezug auf ihre*seine Person gefallen sind, zurückweisen oder eigene Ausführungen richtigstellen.