Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 16. April 2016

Geschlechterunterschiede in den Partnerwahlkriterien

Eine interessante Studie hat noch einmal Partnerwahlkriterien überprüft:

Evolutionary psychologists have argued for evolved sex differences in human mate preferences (e.g., (Buss and Barnes Journal of Personality and Social Psychology 50,559–570, 1986; Buss American Scientist 73,47–51, 1985, Behavioral and Brain Sciences 12, 1–49, 1989, 1994). Specifically, they have suggested that men and women place different values on physical appearance, fertility, and economic stability when they choose a long-term partner (e.g., Miller 2000; Buss and Schmitt Psychological Review 100, 204–232, 1993; Fisman et al. 2006; Sprecher et al. Journal of Personality and Social Psychology 66, 1074–1080, 1994). In this short report, we replicated a seminal study that investigated preferences for potential marriage partners (Sprecher et al. Journal of Personality and Social Psychology 66, 1074–1080, 1994) to assess if sex differences in mate preferences may have converged over time due to social change via a crowd-sourced sample (n = 522). The replication was largely successful and, thus, suggests stable sex differences in long-term mate preferences in line with an evolutionary framework. However, we also found evidence for narrowed sex differences for preferences with regard to ethnicity and education. Interestingly, while the original study found no sex difference in the preference for marrying the previously married, the current study showed that women were slightly more inclined than men to prefer a previously married partner. Therefore, these findings also suggest that social change and societal norms could make long-term mate preferences flexible and influence how they develop over time.

Quelle: Sex Differences in Mate Preferences: a Replication Study, 20 Years Later

Hier die Werte:

Werte Partnerpräferenzen Männer Frauen

Werte Partnerpräferenzen Männer Frauen

Und als Text:

Women reported being more willing than men to marry someone older by five or more years (F = 43.95, p = 0.001, d = 0.58), who already had children (F (1, 520) = 19.64, p = 0.001, d = 0.40), who would earn much more than themselves (F = 22.20, p = 0.001, d = 0.40), who was not “good-looking” (F (1,520) = 24.59, p = 0.001, d = 0.43), who had been married before (F (1,520) = 5.85, p < 0.05, d = 0.22), and who had more education (F (1,520) = 11.79, p = 0.001, d = 0.30).

Men reported being more willing than women to marry someone younger by five or more years (F = 51.56, p = 0.001, d = 0.65), not likely to hold a steady job (F (1,520) = 42.43, p = 0.001, d = 0.57), and who would earn much less (F = 7.46, p = 0.01, d = 0.24). No statistically significant sex differences were observed in preferences for a different religion, different race, and someone with less education (all p values >0.22).

These results thus largely correspond to the results of Sprecher et al. (1994) except for “having been married before,” “was of a different race,” and “had less education than you.” An analysis of variance also revealed a sex difference (men; M = 5.02, SD = 1.58, women; M = 5.47, SD = 1.44) for perceived importance of marriage for a long-term relationship (F (1,520) = 11.27, p = 0.01, d = 0.29), with women valuing marriage more than men did. This variable, the perception of importance, also moderated the sex difference on the willingness to marry someone older by five or more years (B = −0.24, p = 0.01, η p 2  = 0.01). For women, importance of marriage was positively related to a greater willingness to marry a man who was older by five years or more (F (1,260) = 12.23, p = 0.001, η 2  = 0.045), whereas for men, importance of marriage was not significantly related to a greater willingness to marry someone who was five years or older (F (1,257) = 0.24, p = 0.62). Importance of marriage did not significantly moderate any of the other reported sex differences (all of the p values >0.09).

Andere Studien dazu:


Responses

  1. Männer wollen also 5 Jahre jüngere Frauen, die keinen Vollzeitjob ausüben?
    Oho-oh, daß das mal nicht bekannt wird – sHitstorm!!!!!

    Kennt Ihr die Geschichte von dem Japaner in London, der nachwies, daß afrikanische Frauen in GB nicht so schön wie Euras und Asias seien? http://www.dailymail.co.uk/news/article-1388313/LSE-psychologist-Satoshi-Kanazawa-claims-black-women-attractive.html
    Uiuiuiuiuiui! Ich glaube, er wurde gefeuert.

    • Ist ja schon eine ältere Geschichte.

      Evolutionär ist es vorstellbar:
      Natürlich kann auch innerhalb verschiedener Bevölkerungsgruppen verschieden auf Vorteile sexueller Selektion in bezug auf das signalling von guten genen selektiert worden sein bzw dies kann eher in Konkurrenz mit andern Selektionen zB aus natürlicher Selektion gestanden haben.

      • Mh, die Mechanismen sind eigentlich immer gleich. Wobei die Umweltbedingungen sehr wohl anders sein können.

        Die Frage ist, wieso die ostasiatischen Riesenvölker eine derartig hochqualitäts-bezogene Selektion hatten (Intelligenz UND Schönheit). Die afrikanischen und vorderasiatischen hingegen eine derart Niedrig-Qualitäts-Selektion, sogar im Westen.

        Was ist der Grund dafür?
        Einer dürfte sein, daß zB im Islam durch das Clansystem Verwandtenhochzeit häufig ist. Pakistanis in GB haben so eine heftig erhöhte Quote an behinderten Babys, da mutierte Gene reinerbig zusammenkommen.

    • Die Kommentare dort machen sehr deutlich, dass der durchschnittliche Mensch schlichtweg zu dumm ist, die Bedeutung von „im Schnitt“ zu verstehen.

      „Männer sind (im Schnitt) größer als Frauen.“ – „Das stimmt nicht! Ich kenne eine, die ist 1,87m!!“
      Diese Antwort hat sich auf meiner internen Hitliste der dümmsten Argumente locker in die Top 5 vorgearbeitet.

      Ein Kommentator bei der Daily Mail fasst es so zusammen:

      Perhaps his next research project should be on the reading age and IQ of the typical DM commentator (especially the femail/feminist element thereof). He wasn’t researching whether beauty is in the eye of the beholder, or if it’s skin deep. He wasn’t investigating what or who were the most beautiful, never mind giving his opinion on the subject. HE WAS STUDYING OTHER PEOPLE’S OPINIONS OF WHO OR WHAT THEY FOUND MOST ATTRACTIVE! And I suppose that Einstein’s Theory of Relativity must be wrong because he wasn’t exactly the best looking catch in the universe. And as for that Stephen Hawking, how can anyone take HIS research seriously. After all who could, never mind would?!?!?!?!

      • „on the reading age and IQ of the typical DM commentator“

        – Na ja, ich habe häufig genug erlebt, daß dumm- und richtig-studierte gleichermaßen ihr Gehirn ausschalteten, wenn es um Edle Wilde ging.

        Aktueller Fall: Die Frauenjagden an Silvester wurden durch sexcistische Werbung verursacht. Wir WHM sind schuld, daß die MoC kriminell sind.

      • Meine Antwort darauf ist dann eine derart: „Ich finde auch stets jemanden, der einen Hund hat, der ihm den Korb mit der Salami bringt, ohne sie selber auch nur anzurühren.“ Den Rest überlasse ich deren geistigen Fähigkeiten. Die mit solchen dummen Sprüchen kommen sind meist renitent. Doch die dabeistehen, sind die, die sich dann lachend verständlich geben.

    • wenn das nicht so ist und so viele Leute das empörend finden, wieso kriegen schwarze Frauen am wenigsten Geld als Pornodarstellerinnen und werden als Prostituierte am wenigsten nachgefragt (im Schnitt)? Ist diese tatsache den SJW nicht peinlich? Ich meine, jeder SJW könnte doch was dagegen tun und zwar ganz einfach, nämlich schwarze Frauen bevorzugen, im Puff, auf der Straße und im Porno. irgendwie müssen diese Werte ja zustande kommen.

      Ich finde Negerinnen (schwarz reicht nicht als Oberbegriff, weil das auch Somalis usw- einschließt) meistens auch nicht attraktiv. Die haben oft nicht so schöne Gesichter und eine Statur, mit der sie bei der Männer Rugby WM als Tackle mitspielen könnten. Zumindest haben sie breitere Kreuze als der Durchschnittsmann.
      Vermutlich, weil da weniger selektiert wurde und der Testosteronpegel höher ist. Wenn eine Population viel Testpsteron hat, gilt das logischerweise auch für die Frauen.

      • Schwarze finde ich geil. Nicht schön aber sie machen mich an auf ihre animalische Art. Hatte schon schwarze Nutten. Die gehen ab wie Tiere. Ohbe rassistisch sein zu wollen, ist es wie Sex mit Affen od wie ich es mir Vorstelle.

        • Truth:
          Meinst Du das jetzt ernst?

        • Klar Axel. Klingt es sehr schlimm?

        • Wäre selbst für einen fiesen Reaktionär wie mich zu starker Tobak.

        • Axel es ist Fakt. Schon bevor wir im Zimmer waren sind die wie irre auf und abgehüpft und haben Fickbewegungen gemacht in meine Richtung und ernsthaft gekreischt wie Schimpansen. Viele empfinden das auch als abstoßend.

      • ät Ata:

        „schwarze Frauen am wenigsten Geld als Pornodarstellerinnen und werden als Prostituierte am wenigsten nachgefragt“

        – Wurde das hier mal bequellt?
        In den USA, aber auch GB sind N….innen tatsächlich häufig sehr dick, unterschichttypisch.

  2. Oh. So you just found out:
    „Life is a party. But you are not invited.“ …?
    THAT WAS QUICK!
    Better learn to dance, nerd.

  3. Und was soll jetzt daran neu sein? Bei mir trifft das voll ins Schwarze. Ich bin 12 Jahre älter als meine Frau und verdiene über 95% des Geldes. Funktioniert bestens.

  4. Women reported being more willing who already had children kenne ich eher von Kerlen. Ich weiß nicht, ob es echt daran liegt, dass ein geschiedener Mann kaum Geld hat, allerdings sehe ich immer, dass geschiedene Männer, besonders Väter, abgemeldet sind.

    Was ich lustig finde not likely to hold a steady job aber keine Unterschiede in den Präferenzen bei Bildubg. Ist das kein Widerspruch?

    • Wäre interessant, wenn sie da differenziert hätten. Ich könnte mir vorstellen, dass das die Zustimmung stark verändert hätte

      • Wo differenziert? Ich hab ja zwei Punkte angesprochen. Denke du meinst geschiedene Väter.

    • Damit sind sicherlich volljährige Kinder gemeint, die schon aus dem Haus sind.
      Aber die können auch noch genug Ärger machen.

  5. Achjs hier auch ein toller Artikel zur Partnerwahl http://www.das-maennermagazin.com/blog/frauen-ohne-mann-sind-verzweifelt

    • Durchschnittlich geben Männer ca. 250.000,- € in ihrem Leben aus, nur um die Beziehung am Laufen zu halten. In dieser Summe sind weder die täglichen Kosten für Essen oder Miete, noch irgendwelche Entsorgungskosten enthalten. 250.000,- € nur für die großen und kleinen Geschenke während der Beziehung, damit die Prinzessin bei der Stange gehalten wird

      Schade, dass diese Zahl ohne Quellenangabe komplett fürn Arsch ist.

      • Ich mag diese erfrischende Ehrlichkeit 🙂

      • Allerdings frage ich mich, wer sich von diesem Typen einlochen lässt. Das machen wohl nur Frauen…

        • @Adrian
          Vermutlich empfindet er Frauen deshalb als so teuer. Weil sie, die, die er will, es bei ihm eben sind. Du würdest ja auch nicht wegen Attraktion oder Sympathie mit ihm ins Bett. Weil er beides nicht besitzt.

        • Sicherlich wird er viel für ein Frau ausgeben müssen (warum sollte sie sonst an seiner Seite sein?).

          Dennoch istv seien Beobachtung dass Männer viel Ressurcen in fruen investieren ja nicht falsch.

          Glücklicherweise (für die Männer) modifiziert sich das mittlerweile. Auch da hat er recht:

        • Sicher wird er viel für Frauen ausgeben müssen. Warum sollte sie sich sonst mit ihm abgeben wollen?

        • Ich habe das so mal bei ihm kommentiert 🙂

        • was mich an solchen Männern so dermaßen nervt, ist, dass ihr Klagen und ihr „alle Frauen“ lediglich eine Projektion der Klage von Frauen ist, die nur auf Zuhältertypen mit Knastkarriere usw. stehen (ich nehme ich bewusst ein Klischee). Alle anderen, vielleicht „besseren“, aber unscheinbareren Männer (oder in dem Fall Frauen) existieren überhaupt nicht und wenn, werden nicht ernsthaft in Betracht gezogen.
          Manchen solcher Männer fehlt dann halt auch die realistische Selbsteinschätzung (genau wie der 45 jährigen übergewichtigen Mutti, die es immer noch nicht unterm hristian Grey Level tun will).
          Ich finde, er sieht aus wie eine Mischung aus Truman Capote, dem einen aus oceans Twelve und 80 järhigem Serienmörder aus den 1940ern und er scheint einen unglaublich unangenehmen Charakter zu haben. Mit dem Frauenbild und Umgangsformen, die er vertritt, würde es mir jedenfalls schwer fallen.

        • @Atacama u Adrian ich würde ihn als hetero sogar nehmen. Atacama sieh mal seine Videos an. Der hat eine tolle Ausstrahlung.

          Hier mal ein Link. Wundervoller Mann.

        • Langweilig und unattraktiv.

        • Findest? Ich lach mich da immer komplett weg. „Keine Sorge, da beginnt die Prostatamassage“ ich kann nicht mehr.

        • Was ist an Prostatamassage lustig?

        • ich finde, er sieht aus wie ein schwuler (wegen seinem Styling, erinnert mich irgendwie an Ralf Morgenstern) Serienkiller und ca 30 Jahre älter als er ist.

        • angeblich soll er 48 sein. Aber das könnte auch ein Zahendreher gewesen sein.

        • „Ich habe das so mal bei ihm kommentiert:)“

          hat er geantwortet?

        • Atacama ich finde, er sieht echt toll aus für sein alter. Ok der Style ist sehr schrill aber wers mag. Er tut aber auch viel für sein Aussehen. Hier siehst seine Beauty-Tipps. Er trägt sogar Make up.https://youtu.be/BL2w535OcRw

        • „Atacama ich finde, er sieht echt toll aus für sein alter. “

          Ja, für einen 84 jährigen ist das echt ok.

        • Atacama er sieht eher aus wie 38 statt 48. Denke da spricht eher der Neid. Er erklärt es ja immer, wie bei Frauen mit 30 oft schon die sexuelle Nutzbarkeit vorbei.

        • @truth

          Nein, tut er nicht. Du bist geblendet, weil du offenbar verknallt in ihn bist. Das trübt dein Urteilsvermögen.

          „Denke da spricht eher der Neid.“

          Ja, ich würde auch gerne wie ein 84 jähriger Truman Capote- Serienkiller- jüdischer Börsenmakler aus dem Zeitalter der Großen Depression aussehen.

          „Er erklärt es ja immer, wie bei Frauen mit 30 oft schon die sexuelle Nutzbarkeit vorbei.“

          Was nur dafür spricht, wie bekloppt er ist. Eine rüstige 45 jährige wäre das, was noch am ehesten zu ihm passen würde. Welche 25 Jährige würde das denn tun?

          Nein wirklich, ich kenne einige Männer über 40 und die meisten sehen deutlich weniger alt aus. Es liegt bei ihm nicht mal an den (nicht vorhandenen Haaren). Mit Toupet wäre das auch nicht viel besser.

        • ich hab auch mal auf das Kind eines versoffenen Koks-Anwalts aufgepasst. Selbst der sah nciht so aus.

          Ich sage das auch nicht aus Antipathie. Viktor Orban finde ich auch unsympatisch, aber den finde ich ganz gut aussehend.
          Orban sieht irgendwie aus wie ein gealtertes Playmate als Mann^^

        • Also über die Attraktivität dieses Spinners kann man ja streiten, das interessiert mich nicht.
          Aber wenn du ernsthaft behaupten willst er sähe wesentlich älter aus als 50, solltest du mal zum Optiker gehen.
          Er sieht doch eigentlich völlig normal aus.

        • „Nein, tut er nicht. Du bist geblendet, weil du offenbar verknallt in ihn bist. Das trübt dein Urteilsvermögen. “
          Bin ich nicht. Ich bin hetero. Normalerweise finde ich zwar die hässlichsten Damen schön wenn ich sie mag, aber nicht den. Er ist aber eben noch echt gut in Schuss. Er soricht halt Wahrheiten aus, die sonst verschwiegen werden. Sonst wird Frauen immer eingeredet, wenn sie alt verbittert und hässlich sind müssen sie sich nicht mehr billig hergeben und streichen das ganze Geld des Mannes ein.

        • „Bin ich nicht. Ich bin hetero.“

          ja und? Hetero Männer sind oft platonisch in Männer verliebt, die sie verehren. So wie römische Legionäre in ihren Centurio.
          Oder Leonidas‘ Jungs in Leonidas.

        • Das kann sein. Er zeigt jungen Männern eben den Ausweg aus der Ausbeutung. Etwas wie Moses der sein Volk aus der Sklaverei geführt hat, führt er uns aus der (Unterhalts)sklaverei. Das schmeckt Frauen natüröich nicht.

        • „Das kann sein. Er zeigt jungen Männern eben den Ausweg aus der Ausbeutung. Etwas wie Moses der sein Volk aus der Sklaverei geführt hat, führt er uns aus der (Unterhalts)sklaverei. Das schmeckt Frauen natüröich nicht.“

          Mir ist der Kerl egal. Ich fand ihn nur wegen seines greisenhaften Äußeren erwähnenswert.

          btw So als ob die Leser seines Magazins überhaupt 250.000 hätten, die sie verballern können^^

        • Warum sollten die alle Loser sein? Das sind Leute aus allen Schichten. Er selbst ist Akademiker. Ich steh mittlerweile auch voll im Berufsleben und bin für mein Alter sehr erfolgreich. Finds witzig wie du direkt beleidigst und womit. Loser ohne Geld (die nicht versorgen können).

        • Sorry hab mich verlesen. Da steht Leser. Aber trotzdem.

        • ich kenne ja nur zwei, drei Artikel von dem. Er beschreibt aber ausnahmslos einen Lebensstil, den sich die meisten Männer gar nicht leisten können, selbst wenn sie wollen. Ich kenne jedenfalls keine Paare, die ständig sonst wo in den Urlaub fahren und shoppen gehen und sonst was für Summen ausgeben, geschweigedenn, dass sie 250.000 Euro für Geschenke ausgeben. Kann ja sein, dass dein job das hergibt, aber wir reden hier ja vom Durchschnitt.

          “ Sorry hab mich verlesen. Da steht Leser. Aber trotzdem..“

          Nennt man „Freudscher Verleser“ oder auch Projektion.
          „Die Loser seines Magazins“ ergibt doch gar keinen Sinn, da muss man sich schon sehr anstrengen, um den Satz falsch zu verstehen.

        • 250000 ist hoch gegriffen, das stimmt. Er sagt aber selber, dass er gern übertreibt und die Groteske nutzt. Wie ich manchmal, ich weiß, er ist nicht Moses, er zeigt aber einen alternativen Lifestyle auf. Sollte man auch sehen. Dass die meisten aber Unsummen für Frauen ausgeben ist Fakt. Sehe ich nicht nur bei mir.

        • ja aber meistens nur für Frauen, die sie schon im Sack haben. Nicht einfach so. Aber das hatten wir ja schon.

          ich denke nicht, dass sein Lebensstil besonders flächendeckend nachzuahmen ist. In den Kommentaren zu dem hier diskutierten Artikel stand irgendwas von nem Wohnwagen.

      • Das Männermagazin -wieder so ein überflüssiges Westschnöselblatt für Möchtegernmanager mit Dreitagebart und Anzug.
        „Der Penis will in der Vagina abzittern“ -und wie frech direkt die sind Huiuiui.
        Wette dazu gibt’s noch jede Menge Blenderartikel und massig „Männerkosmetik“Tipps….
        Klar finanziere ich Zuhause den Laden aber 250000 € für Geschenke?
        Macht in 25 Jahren Beziehung 10000 € pro Jahr -so ein Scheiß!
        Eben ne Blenderzeitung wo mächtig auf die Kacke gehauen wird -„für Kerle in dieser Preisklasse“ -zum fremdschämen.

        • „Macht in 25 Jahren Beziehung 10000 € pro Jahr -so ein Scheiß!“

          27 Euro pro Tag. Erscehitn mir auch zu hoch. Andererseits bin ich kein hetero. Frauen kosten, das stimmt schon.

          “Der Penis will in der Vagina abzittern” -und wie frech direkt die sind Huiuiui.

          Aber es stimmt – im Schnitt.

        • Klar stimmt das, bei Heteros so 20, max 30 Jahre.
          Wo wir noch jung, knackig sind und im Saft stehen -Rentnersex will keiner mehr sehen.
          Ich ärger mich bloß über solche Blenderzeitschriften, die ein dolles Leben vorgaukeln und bei denen die Zahlen Umfallen sobald man 10sec nachrechnet.

        • Wenn man das Haus mit reinrechnet, das letztlich nur gekauft wird, weil sie das unbedingt will, kann ich mir vorstellen, dass die 250000 erreicht werden.

          Deswegen die Frage nach der Quelle. Was steckt wirklich drin in der Summe?

        • Ich frag ihn mal.

        • Wir reden ja hier über „im Schnitt“: Ich kenne Leute, die schenken ihrer Frau einfach mal nen Bentley, so nebenbei.

          Die Zahl könnte sogar stimmen. Aber sie sagt dann eher was über den Abstand der Reichen vom Normalbürger als über das Verhältnis zu Frauen.

        • Mein ich ja,der Normalo muss da ein Haus reinrechnen um auf solche Summen zu kommen -darum geht es aber ausdrücklich nicht im „Männermagazin“.
          Dort wird den kleinen Schöseln (die so einen Dreck kaufen und lesen), suggeriert das es bei Männern üblich ist ihre Premuumfrauen mit GESCHENKEN im angegebenen Wert zu bedenken…Blenderkacke eben.

        • @Frank,

          bist du dir eigentlich dessen bewusst, wie seriös Leute wirken, die mehr Wert auf Fäkalsprache setzen als auf sorgfältige Argumente?

          Heute steckst du bei mir mit Anne Wizorek in einer Schublade.

        • Möchtegernmanager? Der fährt nen alten Lada und verdient nix und hat 300.000 Schulden. Der behauptet nicht er sei reicher Manager.

        • Übrigens westschnösel is Müll. Der Herausgeber ist Ossi Frank.

        • Truht, mach mir mal nicht meine Vorurteile kaputt!
          Dachte das Männermagazin is so wie die Menshealth, die bei uns Stapelweise im Sportstudio rumliegt.
          So Lifestyle,Kosmetik, toller Ficken und dabei richtig Blenden für dünne Typen am Anfang der „Karriere „…

        • Ne kein Mens Health er macht nicht mal Werbung und alles gratis. Er beschäftigt sich eher mit Prellen von Unterhalt und sowas.

      • 1/4 Millon Euro scheint mir allerdings auch eine Menge Geld …

    • Also meine Freundin hat so 2-3 Bekannte, die ihr Studium von ihren Freunden, die schon arbeiten (älter-jünger Präferenz siehe oben) finanziert bekommen….

      Genauere Zahlen sind schwierig, aber allein die Miete für die jeweiligen Wohnungen dürften sich im 500 Euro Bereich bewegen…

      Nur mal so als insight….

      • Männer müssen schon ziemlich doof sein…

        • Ich habe mehrfach nachgefragt, aber sie meinte ja, die Freunde zahlen die Miete für die Studienwohnung (Die Freunde arbeiten natürlich nicht am Studienort).

          Dann Finanzierung Fernbeziehung (Reisekosten), Urlaub, Aktivitäten bei Besuch…

          Ich bin fast vom Glauben abgefallen…

        • Bekommen sie wenigstens Pussy dafür?

        • >>“Bekommen sie wenigstens Pussy dafür?“

          Na ich hoffe doch mal. Es handelt sich hierbei um junge Ingenieure die dementsprechend verdienen. Naja…

        • Das ist absurd.

        • Dann Finanzierung Fernbeziehung (Reisekosten), Urlaub, Aktivitäten bei Besuch… finde ich normal. Miete ist eher ungewöhnlich.

        • „Männer müssen schon ziemlich doof sein …“

          Ich finde diese Abwertung voreilig. Ich denke, wir sollten einfach akzeptieren – und respektieren -, daß viele Männer einen Großteil ihrer Befriedigung, ja, einen Großteil ihres Stolzes genau daraus ziehen, daß sie es schaffen, einer halbwegs attraktiven Frau ein kleines Paradies auf Erden zu finanzieren.

          Ja, vielleicht ist das doof – aber es ist vor allem eines: rührend.

          Man kann dieses Verhalten auch einordnen in die allgemeine Mentalität des Mannes: Die meisten Männer sind nun mal so drauf, daß sie sich Herausforderungen suchen, sich selbst jede Menge Probleme bereiten, die sie dann unter großen Mühen und noch größerem Jammern irgendwie bewältigen.

          Der eine baut sich ein Haus in Spitzbergen, der andere macht Wildwater Rafting, und wieder ein anderer bezahlt irgend einer Schlampe nach und nach ein Vermögen, damit sie ihn wie Scheiße behandelt.

          Da kann man eigentlich nur noch sagen: Männer sind was Wunderbares!

          Oder etwas poetischer:

          Ich liebe den, dessen Seele sich verschwendet, der nicht Dank haben will und nur zurückgibt: denn er schenkt immer und will sich nicht bewahren.

        • Man kann sich Doofheit natürlich auch schönreden.

      • Nur Beziehung oder verheiratet? Dann würde es sich über die Steuervorteile ja nicht so stark auswirken

        • Die Denkensweise welche Hr. Schmidt beschrieben hat kann ich bestätigen. Es gibt Menschen, die ihrem Partner ein „Paradies“ finanzieren.

          Ein Machtspiel, welches sehr gut funktioniert, weil es vor allem aus den in der Studie gennanten Punkten besteht bzw. gerade deshalb harmoniert.

  6. Ach kommt,bei keinem von uns ist das so aber man könnte sich schon vorstellen das….
    Es ging eben ausdrücklich nicht um Miete usw sondern um kleine (Brillanten?) oder große (Bentleys?) Geschenke!
    Soviele Bentleys gibt’s garnicht um auf einen durchschnittlichen Mann zu Frau Geschenke Transfer von 10000 € im Jahr zu kommen.
    Diese Zeitschriften gaukeln einen unrealistischen Lebensstil als Normalität vor und vertrösten junge Männer die schon Smartphonschulden am Hacken haben auf Später -wenn sie ALLE ganz doll Karriere gemacht haben.

    • Lieber Frank – ich weiß ja nicht in welcher Welt Du lebst, aber irgendwo bist du bei dem http://www.das-maennermagazin.com mit „diesen Zeitschriften“ auf nem falschen Dampfer..

      Dort findest Du einen komischen Typen mit kommunizierten Aussagen, die auf „fragwürdiges“ Frauenbild hindeuten, aber da ist auch so ungefähr alles.

      „Klar finanziere ich Zuhause den Laden aber 250000 € für Geschenke?
      Macht in 25 Jahren Beziehung 10000 € pro Jahr -so ein Scheiß!“
      Aber Hauptsache einer Phantasiezahl (250000) eine andere Phantasiezahl (25J) gegenübergestellt – um sich dann über den selbstgebastelten Strohmann zu ereifern
      Seriös bist Du damit nicht. 🙂

  7. Da der SMS noch nicht draußen ist und ich’s später vergessen werde:

    Gibts auf AE Artikel zu „sex sells“ und ihrer Wirksamkeit?

    Hab nämlich vorhin drei Artikel aufgebrumt bekommen, wo behauptet wird, sex sells hätte nicht mehr den Einfluss von früher bzw. überhaupt gar keinen mehr.

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/werbung-erotik-ohne-anreiz-1.911158
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftswissen/sex-doesn-t-sell-studie-ueber-sex-und-gewalt-in-der-werbung-13759984.html
    https://www.hdm-stuttgart.de/news/news20100126114517/Point_18_2008_web.pdf

    • http://pss.sagepub.com/content/25/1/278

      Das hast du aber wohl eher nicht damit gemeint ;)…

      • Eher weniger, mir war die Studie bislang auch schon bekannt.

        Kann ich aber auch gut als Beleg gebrauchen um zu zeigen, dass Frauen das Prinzip von sex sells nicht grundsätzlich abgelehnt gegenüberstehen 🙂

  8. http://www.esquire.com/lifestyle/sex/a42810/the-6-physical-features-men-cant-resist-according-to-science/

    Vom „Business Insider“
    The 6 Physical Features Men Can’t Resist, According to Science…

    Interessant, weil ich 100% zustimme!

    Werde ich auch in meinem Blog unterbringen…

    Gruß
    Der Rottenflieger
    https://rottenflieger.wordpress.com/

    • „Interessant, weil ich 100% zustimme!“

      Ich nicht. Eine hohe Stimme ist für mich ein Ausschlusskriterium.
      Es gibt nichts Nervtötenderes, als eine Frau, die mit ständig hoher Stimme nörgelt.
      Muss ja nicht gleich ne Stimme, wie Marla Glen sein, aber bei einer Lana Del Rey würde ich länger baggern.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: