Bundestagswahl 2017

Heute ab 18:00 wird es die ersten Hochrechnungen geben.

Die Prognosen habe ich mal von dieser Seite hier entnommen:

 

Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 – Sonntagsfrage Wahlumfrage Umfragen

Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 – Sonntagsfrage Wahlumfrage Umfragen

Ob es tatsächlich so kommt oder unerwartete Ergebnisse eintreten wird man sehen. Was meint ihr, wie gewählt wird?

Was meint ihr, welche Partei/welche Koalition sich ergeben wird?

Was versprecht ihr euch von einer „neuen“ Regierung?

 

UPDATE:

Ergebnisse Bundestagswahl 2017

Ergebnisse Bundestagswahl 2017

 

144 Gedanken zu “Bundestagswahl 2017

        • Warum? Wolltest Du nicht FDP wählen? War doch klar, dass entweder Schwarz/rot oder schwarz/gelb/grün kommt. Also herzlichen Glückwunsch, Du hast die Wahl gewonnen 🙂

          • Nee, die machen jetzt einen auf wichtig und übermorgen hat die CDU wieder ihren willfährigen und bewährten Demokratie-Zertrümmerer neben sich. Mit zwei halben Portionen, die sich eifersüchtig gegenüberstehen, läuft die Nummer nicht.

          • @ Pjotr

            Das wäre auch meine Vermutung. Allerdings denke ich auch, dass es viele Grünen-Wähler gibt, die der CDU und FDP näher sind als der Linken. Solche, die den sozial abgehängten „Abschaum“ verachten – man werfe nur einen Blick in die Twitteria, wo die AfD-Wählerschaft mit absichtlichen orthographischen Fehlern oder sonstige Anspielungen auf Minderbemitteltheit, Verlieren usw. verarscht wird. (Auch der Klassiker: „wenn du Angst haben musst, dass dir ein kaum Deutsch sprechender Flüchtling den Job streitig macht, musst du in deinem Job ziemlich scheiße sein“ etc.)

            In dem Milieu wird seit geraumer Zeit ein Treten nach unten kultiviert, das sind die Leute, die sagen „Refugees welcome, aber bitte nicht in unserem Viertel“.

            Schwarz-gelb-grün ist schon die passende kommende Koalition.

          • @ Pjotr

            Jo, wieder der Autozensur zum Opfer gefallen. 2.Versuch:

            Das wäre auch meine Vermutung. Allerdings denke ich auch, dass es viele Grünen-Wähler gibt, die der CDU und FDP näher sind als der Linken. Solche, die den sozial abgehängten „Abschaum“ verachten – man werfe nur einen Blick in die Twitteria, wo die AfD-Wählerschaft mit absichtlichen orthographischen Fehlern oder sonstige Anspielungen auf Minderbemitteltheit, Verlieren usw. verarscht wird. (Auch der Klassiker: „wenn du Angst haben musst, dass dir ein kaum Deutsch sprechender F*ling den Job streitig macht, musst du in deinem Job ziemlich scheiße sein“ etc.)

            In dem Milieu wird seit geraumer Zeit ein Treten nach unten kultiviert, das sind die Leute, die sagen „R*ees welcome, aber bitte nicht in unserem Viertel“.

            Schwarz-gelb-grün ist schon die passende kommende Koalition.

          • Ich denke auch, da wächst zusammen, was zusammen gehört.

            Das sollte man den Grünen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reiben!

    • Die NZZ zeigt Wählerbewegungen:

      Etwa 400.000 Wähler sind von der SPD zu den Grünen gewechselt und haben damit die ausgeglichen, die von den Grünen zur FDP und den Linken geflüchtet sind.

      Spannend

    • @djad

      Ich habe gestern bei man tau vorausgesagt: „Mein persönlicher Tipp ist ein zweistelliges Ergebnis für jeweils beide (FDP und AfD). Und (maximal) 38% für SPD, Grüne und Linke zusammen.“
      Bisher liege ich ganz gut im Rennen! 🙂

        • @Pjotr

          Echt, wo steht das? Gib mal nen link!

          Aber kann das eigentlich wirklich überraschen, Pjotr?
          Sie haben es gelernt, jeder sozialen Frage, die sich in der objektiven Realität stellt konsequent auszuweichen und die Gesellschaft streng durch die genderistische Brille zu sehen.
          Dass ältere Frauen überwiegend CDU und jüngere Grüne wählen ist irrelevant – also dass, was Frauen konkret tun (die Argumentation kennt man bereits).
          Sondern irgendwo hinter dem Regenbogen wartet der Topf mit Frauen, die die neue Ziel- und Wählergruppe der SPD sein werden.
          Chakka, man muss es nur glauben (wollen)! 🙂

          • Sondern irgendwo hinter dem Regenbogen wartet der Topf mit Frauen, die die neue Ziel- und Wählergruppe der SPD sein werden.

            Projekt 8 statt Projekt 18, halt.

        • Sollen die doch gerne weiblicher werden. Bisher war eine Verweiblichung immer eine gute Idee, wenn man etwas zerstören will. Wenn ich Geheimdienstler wäre und etwas unbemerkt vernichten wollen würde, dann wäre die Feminisierung der Organisation genau meine Strategie. Das dauert dann zwar ein paar Jährchen, aber es ist sehr wirkungsvoll und nachhaltig bzw. nahezu unumkehrbar.

  1. Gebe mal einen Tipp ab:

    CDU/CSU…….. 33
    SPD ……………. 20
    AfD………………. 14
    Linke…………….. 12
    FDP ……………… 11
    Grüne …………… 6

  2. Ich glaube, die Union wird besser abschneiden als in den Prognosen, die FDP hingegen schlechter und die afD hoffentlich auch. Bei den zusammengefassten „Sonstigen“ erwarte ich einen Rekordwert.

    • Da lag ich wohl mit allem falsch… immerhin haben CDU und SPD in meinem Wahlkreis deutlich mehr Prozente der Zweitstimmen als im Bundesschnitt erhalten, die FDP leider auch – dafür die afD (aber auch die Grünen) entsprechend weniger.

  3. Oh mein Gott, wir werden alle sterben!!

    „Das Ende der Bundesrepublik“
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/afd-bundestagswahl-alexander-gauland-aydan-oezoguz-rassismus-fluechtlinge/komplettansicht

    Das würde die AfD im Schilde führen:
    „die politischen und moralischen Traditionen der Bundesrepublik, inklusive des Grundgesetzes und des Rechtsstaates, grundsätzlich infrage zu stellen – zumindest in Teilen.“

    Nein, liebe Links-Regressive ua von der Zeit: IHR und die Rechten von der CDU wollt GG und Justiz schleifen und abschaffen, aber immer schön dem Gegner vorwerfen, was man selbst macht!

    Das wer aus diesem Grund AfD wählen könnte, das kommt den Leuten von der Zeit natürlich nicht in den Sinn, von der Einzigartigkeit ihrer Gesellschaftsutopie vollkommen eingenommen.

    • Angeblich hat die Linke das Zeug dazu nicht, worüber ich mich wunder. Die sehe ich auch um 15 %. Die FDP dürfte auch ziemlich „in die Kacke hauen“ und gewinnen, und sogar die Grünen könnten gut dastehen, denn nirgends wählt man das Links-Regressive mit besserem Gewissen!

  4. Warum haben die Grünen mehr als die Linkspartei? Kenne viele, v.a. Frauen, die nicht mehr die Grünen wählen können, aber auch die AfD ablehnen. Die wählen meist die Linke.

  5. Küstenbarbie sei jetzt SPD-Vizechefin, lese ich gerade, und verkündet einen angeblichen Unwillen der SPD die GroKo fortzuführen.
    Ich hab mich ja damals gewundert als Schwesig ihren Ministerposten aufgab. Jetzt wird endlich klar warum, die soll wphl dann doch ’ne grosse Nummer in der SPD werden … der feige Taktierer Gabriel und Schwesig dann also 2021 als Duo.

    Dass die SPD die Groko verlässt, glaub ich erstmal nicht, eher gefriert die Hölle. Falls aber doch, bliebe ja nur CDU mit FDP und Grünen … ein Alptraum von neoliberaler Front.

    • Das bestmögliche Gewissen in Bezug auf den ganzen regressiven Scheissdreck, die verstehen es am besten zu heucheln. Waren zum Beispiel die einzige Stimme im Bundestag gegen das NetzDG (sicher Scheingefecht), verdeckeln den linken Antisemitismus perfekt (dank Volker Beck), haben noch keine so penetranten Islamisten in der Partei rumlaufen wie die SPD, konnten den Verbot von Autos mainstream-haft erscheinen lassen (Meisterleistung!) und haben erfolgreich den „Klimawandel“ als einzige ökologische Grossaufgabe inthronisiert, uvm

      • @ Axel

        „die verstehen es am besten zu heucheln“

        Da würde ich widersprechen, ich finde sogar die Grünen stehen am transparentesten zur tatsächlichen Politik in bezug auf Immigration und Islam. Sie stehen offen zu open borders, während die CDU die EInfältigen mit Sicherheit und Stabilität ködert und die FDP einfach die Rhetorik der AfD kopiert, was ihr auch die eigenen Wähler nicht ernsthaft abnehmen (merkt man ja auch in diesem Blog, wo einige Kollegen tatsächlich vor der AfD warnen und FDP-Wahlempfehlungen aussprechen: weil sie genau wissen, dass die FDP es nicht ernst meint, haha).

        • „FDP einfach die Rhetorik der AfD kopiert“

          Das kann ich nicht nachvollziehen. Das ist eine Behauptung der Linken zur Verunglimpfung der FDP. Seit dem Verrat mit Kohl werden die FDPler gehasst und verachtet und daher wird das heute geglaubt. Die Linke kann ohnehin jedem nur noch den Nazi anhängen und mit den Liberalen hat man das Spiel besonders gern gemacht, da sie auch Feinde der Linken sind.

          • Auch Linkspartei-Linksaußen Meuthen (Kommunistische Plattform) diffamiert die FDP: „Posterboy Lindner kopiert hemmungslos bei der AfD“

  6. Die Koalitionsverhandlungen von CDU und SPD schon in vollem Gange:

    Barbie so: Nee, Du nicht!

    Altmaier so: … alle Parteien … bla … staatspolitischen Verantwortung … bla … werden auf alle Parteien zugehen …

    Mitgliederabstimmung bei der SPD so: … haben die Mitglieder sich schweren Herzens entschlossen die grosse Koalition doch fortzuführen …

  7. „Wie oft wollen Linke eigentlich noch „Nazi“ schreien, bis sie merken, dass es keinen mehr interessiert?“

    Das schreien die, bis es wirklich jedem lästig ist. Das ist der Zweck des Ganzen.

    Danach wird man die guten Seiten an denen entdecken, ganz politisch hyperkorrekt.

    Genau daher darf man sich nicht beirren lassen, die Kritik des Rechtsextremismus zu betreiben, umso mehr als dass dieser die Linke über den Linksextremismus damit, über Postmoderne, Pseudowissenschaft und Esoterik, dahin geführt wurde und überdies mit der reaktionärsten Religion der Welt sich zu einem Bündnis der Anti-Moderne veschrieben haben, in einer erklärten epochalen Konfrontation. So jedenfalls hat es diese neue Linke ausgedeutet. Und dass sie zu den wildesten Zwangsaktionen zuneigt, dass stellt sie am laufenden Band unter Beweis.
    Der Sieg über die regressiven Linken ist der womöglich letzte Sieg über die vormoderne Reaktion. Die Grünen heute sind eine Art christlicher Sekte, die ihre Endzeitprophezeihungen pflegt. Das Gründungsmotto von Greenpeace überredete einst auch mich, der „guten Sache“ verpflichtet zu bleiben, das war eine indianische Prophezeihung, reiste Ökoreligion, geradezu eine kulturelle Aneignung. …dass man Geld nicht essen kann — der ewige Antikapitalismus, der die Linke seit jeher regressiv gemacht hat.

    Die Zukunft der Linken liegt im Kapitalismus, nur darin ist jeder Mensch gleich vor dem Geld, dem Kapital. Diese antikapitalische Linke hat den Kapitalismus nicht verstehen wollen und nur als billiges Feindbild missbraucht, das ist leider längst mainstream geworden oder allgegenwärtig wie in D.

    • Nur 10 % Sexisten, Rassisten und pro-Islam-Progressive. Die an Heilpädagogik, Feminismus und Psychologie der dritten Art glauben.
      Na, der hard core der Bourgeoisie.
      Die Clientel des Subcommandante.

  8. Hallo?! Da haben auch Leute die AfD gewählt, weil die einer Anti-Islam und Anti-Iran Allianz mit Donald Trump zustimmen würden.
    Der Westen sollte zB endlich Israel in die Nato aufnehmen, und wenn es als Ehrenmitglied ist (und selbst nicht verpflichtet)…. Höchste Zeit dem Frieden allen Nachdruck zu geben, oder?

    • Also das habe ich jetzt echt nicht verstanden. Antisemitismus wird doch in erster Linie von Muslimen verübt und die will ja gerade die AfD nicht in Land. Was ist denn das für eine verkehrte Welt?

      • Über den Antisemitismus des Islam wird willentlich hinweggesehen. Und woanders dann umso mehr kompensiert und eine irreale Bedrohung an die Wand gemalt.

        Genau das gleiche Phänomen, sehr viel reichhaltiger strukturiert, befällt die US jüdischen Gemeinden. Da wird die Gefahr durch den Islam auch bis zur Lächerlichkeit runtergespielt und die eigenen Leute verleugnet, streng nach der Social Justice Doktrin.

        Das kann man als eine Art Dhimmitude verstehen, nicht in islamischen, sondern in christlichen Ländern. Daher auch dieser typisch christliche Schuld-Kult.

      • Laut Bundesinnenministerium wurden diesjährig antisemitische Straftaten zu über 90 % von Rechtsextremen (also potentiellen afD-Wählern) verübt. Alles wie gehabt also…

        • „Laut Bundesinnenministerium wurden diesjährig antisemitische Straftaten zu über 90 % von Rechtsextremen …“

          Weil die Antisemitismus = Rechtsextremismus *definiert* haben. Komisch also, dass es nicht 100 % sind.

          Wie praktisch für den viel häufigeren Antisemitismus von Links und den des Islam! Linke sind auch schon daher besonders unterrepräsentiert, da sie sich hinter „Antizionismus“ verstecken. Soll aber angeblich jetzt auch berücksichtigt werden.

      • Das ist doch ganz einfach zu erklären. Es gibt viele Verbände, die von Steuergeldern leben und finanziert werden. So wie es für Gleichstellungsbeauftragte eine Katastrophe, wenn diese selber zum Ergebnis gelangen würden, dass Frauen gar nicht benachteiligt werden, weshalb sie krampfhaft nach Benachteiligungen herbeifantasieren müssen, müssen auch die ganzen steuerfinanzierten Organisationen gegen rechts, Bedrohungslagen finden, um den eigenen Job zu erhalten. Für steuerfinanzierte Feministinnen und Kämpfer gegen Rechts gibt es daher kaum etwas jobsicherendes, wenn möglichst viele Menschen ins Land geholt werden, die vergewaltigen bzw. Frauen wie Sachen behandeln oder antisemitisch handeln. Das alles dient der eigenen Jobsicherung auf Kosten der steuerfinanzierten Allgemeinheit, so dass man schon sehr blöd wäre, wenn diese Organisationen sich hier nicht blind stellen.

    • Ist das ironisch gemeint? Das Wahlvolk ist ja kein Gesamtkörper, der koordiniert Stimmenanteile verteilt. Das Wahlergebnis spiegelt eine gespaltene Gesellschaft wieder.

      • Klare Mehrheit für Groko und so ist auch die Stimmung IRL

        Ein „Gesamzkörper“ ist das sicher nicht, aber die einzig klare Mehrheit ist die Vorgängerregierung, die jetzt mit ein paar Prozent abgestraft wurde.

        Schon bemerkenswert, wie dumm die Deutschen sind, diese Regierung nochmal zu wählen.

        Eine gewisse Ironie bzw Sarkasmus ist schon dabei.

          • So hätte jeder Kommentator früher das zusammengefasst.

            Auch diese Rechten sind nichts Neues, es ist sattsam abgedroschen. Der Gauland sieht sogar diesem Schönhuber von damals ähnlich.

          • „So hätte jeder Kommentator früher das zusammengefasst.“

            Im deutschen ÖRR auf jeden Fall. Da wurde AfD-Pretzel allen Ernstes von dem Interviewer gefragt, was die AfD für Konsequenzen aus dem fulminanten Erfolg für Merkel ziehen würde.

          • Der deutsche Wähler wünscht in Ruhe gelassen zu werden und hat Merkel mit mehr als 50 % das Vertrauen ausgesprochen. Vielleicht hätten noch weniger die beiden Regierungsparteien gewählt, wenn die sich noch weniger kritisiert hätten. Aber über die Hälfte der Wählerschaft fand das in Ordnung, was die Jahre zuvor lief, mit Zensur, Sozialstaatabbau mittels Immigration — und alles das noch als „links“ gelesen, wie auch plötzlich extrem viel Toleranz für übelste Religion und lächerliche Hysterien wie Dieselverbot (vorher nicht lieber mal die LKW verbieten?)

            Also noch 4 Jahre die gleiche Abzocke und Hysterie. Dafür ist natürlich auch die AfD jetzt gut, da hat man immer einen „Skandal“. Man kennt das mittlerweile aus den USA.

            Aber wer weiss, auch Regierungen können wegen Korruption zerplatzen oder anders scheitern. Ich fürchte die USA haben mehr Standing und der deutsche Sonderweg wird nur ins Abseits führen.

  9. Haha, Trump findet football-Mist interessanter als den Sieg der Führerin des freien Westens:

  10. Da hat der Schulz doch seine 21% erreicht. Da kann er doch echt nicht meckern. Beim nächsten Mal gibts dann das Projekt 18%. Ich drücke der SPD dafür die Daumen.

  11. Ich jedenfalls freue mich auf den neu ernannten und neu erfunden Alterspräsidenten des neuen Bundestages. Ich finde es besonders schön, daß er sich seines Kurzzeitamtes NICHT schämt …

    Politiker sind ekelhaft und ich bin froh nicht gewählt zu haben ,,,,

  12. Ich bin ja Schweizer und da geht mir die Sensiblität für Feinheiten der deutschen Politik etwas ab. Als erstes bin ich der Meinung, dass Deutschland auch so ein 7-köpfliges Gremium als Exekutive haben sollte wie die Schweiz. Die Machtkonzentration in den Händen von Merkel ist ja unerträglich. Wir haben in der Schweiz praktisch eine dauerhafte GroKo.
    Wenn ich in Betracht ziehe, dass die CDU eigentlich eine Mitte-Rechts Partei sein sollte, müsste sie ja eine Koalition mit AfD und FDP machen. Sie ist inzwischen wohl soweit nach links abgerutscht, dass sie mit den Linken und Grünen regieren könnte. Ist da was falsch an meinen Ideen?

    • Nein, vollkommen richtig. Zumindest wenn du „links“ nicht auf die Wirtschaftspolitik, sondern auf die Zuwanderung beziehst.

      Das deutsche Wahlsystem ist unerträglich grob und primitiv und nicht nennenswert demokratisch.

      Und es erweist sich als furchtbar zäh, ich kämpfe seit Jahren für mehr Demokratie, allein: Machthaber geben niemals freiwillig Macht ab und die Deutschen sind zu lahm und dumm, um ihren Machtanspruch einzufordern.

  13. 1. Kein Mensch kann die Grünen in der Regierung haben wollen.
    2. Am einfachsten entzaubert die CDU die AfD, indem sie mit ihr koaliert. Das würde lustig werden.
    3. 1/3 aller deutschen Wähler wählen extremistische Parteien. Das ist scheisse.

  14. Ich war als freiwilliger Wahlhelfer bei der Briefwahlauszählung dabei. Zum allgemeinen Ablauf (weil man dazu kaum was findet): die Öffnung der Briefe (Wahlschein und Wahlzettel in blauem extra-Umschlag) erfolgte ab 15:00 Uhr (schätzungsweise 25% der Stimmen stammen etwa aus Briefwahl, in unserer Gemeinde ca. 1500 bei angeblich über 5000 Wahlberechtigten, stark steigend). Alles musste mehrmals durchgezählt werden, weil sich jemand der 10 Wahlhelfer verzählt hatte (Anzahl Wahlscheine und blaue Umschläge müssen zusammenpassen). 8 der Wahlhelfer kannten sich und stammten vermutlich aus der Gemeinde/Behörde, 2 (einer davon ich) waren extern und zumindest ich war neu. Männer und Frauen etwa 50:50, wir zwei Externen waren Männer.

    Für die Zeit von 15-20 Uhr gab es 40 Euro Aufwandsentschädigung, dazu Catering (Saft, Kaffee, Kuchen, belegte Brötchen).

    Wahlbeobachter fanden sich nicht ein (kein Wunder, der Termin ist nirgendwo öffentlich, auch nicht im Amtsblatt) wir mussten erst beim Wahlleiter nachfragen. Die Briefwahlauszählung war aber direkt neben dem örtlichen Wahllokal und per Glastür von außen einsehbar, gelegentlich verirrten sich Wähler zu uns.

    Die blauen Briefe mit den Wahlzetteln durften erst nach 18:00 Uhr geöffnet und ausgezählt werden. Vermutlich ist das gesetzlich geregelt und würde bedeuten, dass das immer so abläuft und überall in Deutschland gleich. Man muss also nur die Lokalität herausfinden.

    Die Auszählung wirkte chaotisch, aber ich bin überzeugt, dass sie sauber war. Alles wurde mehrmals durchgezählt, jeder konnte beobachten und kontrollieren. Einer murmelte mehrmals etwas von AfD und „Nazis“ und wurde daraufhin vom Wahlleiter zurechtgewiesen, sich neutral zu verhalten.

    Die Auszählung erfolgt so: es werden zuerst Haufen gebildet:
    1) Erst- und Zweitstimmen identisch
    2) Erst. und Zweitstimmen unterschiedlich
    3) Ungültig
    4) Unklar (entscheidet später der Wahlvorstand)

    Haufen 3 und 4 waren deutlich unter 1% der Stimmen (um die 10 Zettel, unterschiedlich, da manche zwar gültig mit Zweitstimme gewählt hatten, aber Erststimme z.B. nicht angekreuzt).

    Haufen 1 und 2 machten also die meiste Arbeit.

    Was mich enorm gestört hat: am Ende wird alles addiert und die Summen müssen stimmen. Und die Frauen aus der Behörde sind daran gnadenlos gescheitert, nicht dass sie nicht rechnen konnten (im Gegenteil, sie waren enorm schnell), aber irgendwie scheiterten sie daran, die Stimmen aus erstem und zweiten Haufen richtig zusammenzuzählen und die verschiedenen Ungültig-Stimmen richtig zuzuordnen. Die saßen da mindestens eine halbe Stunde lang und nie stimmte das Ergebnis! Der Wahlleiter hätte das alles systematisch in die Hand nehmen müssen und den kruden Zettelkram ordnen, was er aber auch irgendwie nicht machte! Mit diesem unbefriedigenden Schluss bin ich dann viertel 9 gegangen.

    Fazit: das Erst- und Zweitstimmensystem ist furchtbar auszuzählen. Die Zusammenfassung offenbar nicht selbsterklärend genug.

    Eine große Sicherheitslücke besteht wohl auch bei der Übermittlung. Angeblich werden die Daten dann abends noch im Rathaus vorbeigebracht. Man kennt sich und vertraut sich, aber ich weiß nicht, wer dann die Ergebnisse übermittelt und könnte auch nachträglich nicht verifizieren, ob die Stimmenanzahl passte. Man müsste alles notieren oder heimlich filmen oder direkt als Wahlbeobachter antreten.

    In jedem Fall ist der perfide Plan der FDP, sich als „moderate“ AfD zu positionieren, aufgegangen. CDU definitiv stärkste Kraft, AfD etwa ein viertel der Stimmen der CDU. Linke auch nicht schwach, Grüne schwächelnd, aber vorhanden. Was mich überrascht hat: von den Randparteien hat die Tierschutzpartei einiges an Stimmen eingesackt. MLDP, NPD, ÖDP, selbst DM alles im niedrigen einstelligen Bereich. Piraten weiß ich nicht. Für den ländlichen Bereich und Briefwahl (viele alte Leute) wohl ein erwartbares Ergebnis.

  15. hab FDP gewählt u freue mich, dass sie wieder drin sind.
    Mich ärgert das Abschneiden der AFD.
    Aber:

    Eine (neue) Partei hat sich erfolgreich und auf demokratischem Weg ins Parlament gekämpft.
    Ihre Gegner versammeln einen Mob vor der Wahlparty selbiger Partei, um sie einzuschüchtern.

    DAS ist antidemokratisch UND faschistoid.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168988097/Antifa-demonstriert-gegen-AfD-Wahlparty-Polizei-mit-Steinen-beworfen.html

    • Merkel wird keine Neuwahlen ausrufen. Eher macht sie eine Minderheitsregierung.

      Mein Tip:
      Erst mal Jamaika-koalition.
      die Platzt wegen Unverträglichkeit von FDP gg Grün.
      Danach bildet Merkel ohne Neuwahl eine Mindeheitsregierung mit je nach Sachlage unterschiedlichen Duldungs-koalitionen zu rot, rot, grün und, ohne darüber zu reden, auch mit AFD.

      • Merkel ist mit dem Unionsergebnis angezählt. Die Messlatte war 36+ %. Sogar Bayern war ein Desaster. Selbst mit einer stabilen neuen Regierungskoalition, also den Sozis ohne Schulz aber mit Gabriel, wird sie ~2019 abtreten. Oder abgetreten werden? Egal…

        • Merkel hat Kohl damals abserviert, weil er anfing der Partei zu schaden. Es ist fraglich, ob sie selbst starke und willige Personen in ihrem Umfeld duldet, die das dereinst mit ihr machen. Mit ein bisschen Glück schrumpft die Partei auf SPD-Größe. Ich würde dafür beten, wenn ich gläubig wäre. Ich hasse die CDU, diese korrupte und undemokratische Platzhalterpartei ohne erkennbares Profil. Keine Partei verkörpert das politische Desinteresse der meisten Bürger besser als sie.

  16. Pingback: Bericht eines Wahlhelfers von den hanebüchenen Zuständen bei der Stimmauszählung und Stimmenübermittlung zur Bunztagswahl 2017 (Schlimmer als bei Heinrich I) – AAA

    • Schlechte Verlierer. Das sind Leute immer, die von ihrer Überlegenheit vollkommen überzeugt sind. Drecks-Sexistenpack!

      „Die SPD muss jünger, weiblicher und digitaler werden“

      „Vor allem in den sozial schwachen Wohngebieten „glauben die uns gar nix mehr“, sagt Grunberg.“

      Natürlich nicht, die SPD bedient mit ihrem Feminismus usw eine grossbürgerliche Klientel und nicht überall kann man sich einbilden Grossbürger zu sein, das schöpfen ohnehin schon die Grünen ab.

      • „Gerade mal 38 Prozent der Wähler haben an diesem Tag SPD, Grüne oder die Linkspartei gewählt. “

        Noch 38 % Idioten, Masochisten und Sadisten, die gerne hören, sie würden ja sowas wie einem Verkehrsunfall zum Opfer fallen, wenn sie der Islamismus wegbomt und diesem dann hinten und vorne hineinkriecht.

    • Selbstverstärkende Abwärtskreisläufe sind gelegentlich lustig zu beobachten. Ist bei den Medien ja ähnlich. Nicht dass die Männer dort keine angepassten und begriffsträgen Besserwisser wären, aber die Frauen haben die politisch korrekte Geschmacksnote nochmal erheblich verschärft und keifen jeden weg, der der Realität auch nur kurz die Tür öffnet.

  17. Pingback: Wahlhelfer berichtet die hanebüchenen Zustände bei Stimmauszählung und Stimmenübermittlung zur Bunztagswahl 2017 (Schlimmer als bei Johanna der Wahnsinnigen) | volksbetrug.net

      • Und es ist vor allem nicht das, was sie gesagt hat. Sie will die AfD mit Realpolitik „regierungsfähig“ machen, nicht mehr und nicht weniger.
        Sekundärquellen sind bei Berichten über die AfD zuverlässig unbrauchbar…

        • Danke für die Korrektur. Ja, die Medien können das lügen und verdrehen nicht lassen.

          Ich schätze das wird auch nach der Wahl so bleiben, ich nenne das mal den Trump-Effekt. Die heutige Generation „Medienschaffende“ kann mit anderen Weltbildern nicht professionell umgehen, weil ihnen jede Neutralität und geistige Flexibilität abgeht.

    • Sie hätten vielleicht in Sachsen weniger bekommen, dort ist die AfD ja angeblich stärker als die CDU (ja, die Sachsen, die schlimmen Finger 🙂

      Ansonsten ist Petry längst nicht mehr die treibende Kraft. Die Storch ist immer noch extrem dabei (aber kaum sichtbar), keine Woche, in der ich keine Aktions- und Spendenaufrufe erhalte. Weidel und Gauland sind auch gut, Fester usw. halte ich ebenfalls für gutes Personal.

      Petry war angezählt, nicht nur wegen ihrem Mann Pretzell, der wohl chronisch pleite und ein Lügner ist:
      https://www.michael-klonovsky.de/artikel/item/474-bonnie-und-clyde-der-afd

      Auch hat sie den Hang, politischen Korrektheiten, die das Parteienkartell dahin getrieben haben, wo es jetzt steht, nachzugeben.

      Nein, es ist von grundsätzlicher Bedeutung, dass die Deutschen ihre Geschichte endlich aufarbeiten und damit ins Reine kommen. Allen anderen Ländern gelingt das schließlich mit ihrer Geschichte auch. Sonst ist das Land irgendwann Geschichte. Ich begrüße daher Gaulands Äußerungen außerordentlich, er geht den richtigen Weg… (das dir das nicht passt, bestärkt mich darin)

      • Es ist gut 10 Jahre her, dass ich das erste Mal auf einen sehr jungen Mann traf, der den Holocaust leugnete und mich auf ein Gespräch mit ihm einließ. Ich fühle mich einigermaßen gewappnet, mir Deine Argumente anzuhören. Leg also los.

  18. Ein symbolträchtiges Bild: Schulz eingekesselt von 5 Frauen, von denen mindestens eine die SPD unwählbar gemacht hat:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/spd-bundestagswahl-martin-schulz-neuanfangJetzt neu mit Frauen
    Nach der historischen Niederlage will Martin Schulz die SPD neu aufstellen. In der Opposition soll die Partei jünger und weiblicher werden. Reicht das schon?
    Von Lisa Caspari
    24. September 2017, 23:24 Uhr

    „Frauenpower statt Alphamännchen: Es soll nicht bleiben, wie es war in der SPD – so lautet die Botschaft dieses allerersten Auftritts der Parteispitze. “

    „An wen soll sich die SPD eigentlich künftig richten?“
    Nur noch an Frauen, natürlich. Und mit der Feministischen Partei DIE FRAUEN (http://www.feministischepartei.de) fusionieren.

    • @mitm:

      »Nur noch an Frauen, natürlich.«

      Das ist doch mal geil! Staatsfeminismus als letzte verbleibende »Kernkompetenz« der Sozialdemokratie. Und obendrein das »Bollwerk der Demokratie«. Passt zum narzisstischen Selbstbild wie Arsch auf Eimer!

    • @P.S.:

      Das erinnert mich an diese nette Youtube-Serie über die Frauen der Hamas, die Elmar mal verlinkt hatte: Soldatinnen Gottes. Wenn jede andere Strategie gescheitert ist, dann gewinnen die Frauen als Hüterinnen der Moral und als moralische Scharfmacherinnen an Einfluß. Je steiler die Moral, desto illusionärer das Weltbild, und umgekehrt.

      Wenn die Analogie passt, dann werden die Feministinnen der SPD diejenigen sein, die den völligen Absturz in den Realitätsverlust mit weiblicher Überlegenheitsideologie beweihräuchern – um den Verwesungsmief zu überdecken, wie in Brechts »Legende vom toten Soldaten«:

      Und weil der Soldat nach Verwesung stinkt
      Drum hinkt ein Pfaffe voran
      Der über ihn ein Weihrauchfaß schwingt
      Daß er nicht stinken kann.

      Den Pfaffenjob überimmt sozusagen die feministische Überlegenheitskirche. Überlegenheit natürlich »im Prinzip«, also moralisch, weil weiblich. Braucht keinen Realitätskontakt, weil isso! Prost Mahlzeit!

    • „Nahles gehört schon lange zum Führungsteam der SPD. Als Oppositionsführerin würde sie die nächsten Jahre bei Debatten im Bundestag stets als Erste auf Kanzlerin Angela Merkel antworten und sich damit als potenzielle nächste Kanzlerin empfehlen.“

      Potentielle nächste Kanzlerin… Nahles…

  19. Die PARTEI wurde mit 452.922 Stimmen (1,0%) zweitstärkste Kleinstpartei (knapp hinter den Freien Wählern), deutlich mehr als Piraten und NPD (jeweils 0,4%) zusammen…
    Droht die Machtergreifung? 😉

      • Das wäre vielleicht früher so gewesen.

        Das Verhalten der meisten Kabarettisten ist doch lächerlich ängstlich und angepasst geworden. Jeder Künstler hat Angst, für Fehltritte sozial hingerichtet zu werden. Kabarettisten kommen da auch nicht raus und es entstand der seltsame Zustand, dass sie gegen die APO agierten, statt, wie einem Kabarettisten angemessen, gegen verfehlte Regierungspolitik. Ich habe sowas noch nie erlebt und es hat mich mit dem politischen Kabarett (welches ich eigentlich liebe) ein Stück weit brechen lassen.

        Das Verhalten der PARTEI gegen die AfD hat das noch unangenehm verstärkt. Das kapern und offenstellen von geschlossenen Diskussionsthreads der AfD, und das beim aktuellen politischen Hetzklima, wo deren Politiker für jede zweideutige Äußerung gejagt werden und teilweise um ihr Leben fürchten müssen, ist charakterlich allerunterste Schublade.

        • @Androsch Kubi:

          »Das kapern und offenstellen von geschlossenen Diskussionsthreads der AfD, und das beim aktuellen politischen Hetzklima, wo deren Politiker für jede zweideutige Äußerung gejagt werden und teilweise um ihr Leben fürchten müssen, ist charakterlich allerunterste Schublade.«

          Gib‘ mir meinetwegen Tiernamen, aber im Kapern dieser Gruppen kann ich den Schaden nicht so recht sehen. »Charakterlich allerunterste Schublade« ist in meinen Augen die Art und Weise, in der AfD-Mitglieder sich äußern – was da unter der Oberfläche der bürgerlichen Wohlanständigkeit an Ressentiments kocht, straft jedes Bemühen der Partei um Seriosität Lügen. Das schlechte Ansehen der AfD beruht ja nicht nur auf Schmuddelpropaganda, sondern dafür gibt es handfest Anlässe.

          Genaugenommen tut die »Partei« der AfD damit sogar einen Gefallen: Gauland hat seine Parteigenossen nicht umsonst bereits ermahnt, sich nicht in einer Weise zu äußern, die der Partei »auf die Füße fallen« kann. Auch eine Oppositionspartei trägt politische Verantwortung, und die verträgt sich nicht damit, in der eigenen Anhängerschaft primitive Feindbilder zu züchten.

        • @Androsch Kubi:
          „Das Verhalten der PARTEI gegen die AfD hat das noch unangenehm verstärkt. Das kapern und offenstellen von geschlossenen Diskussionsthreads der AfD, und das beim aktuellen politischen Hetzklima, wo deren Politiker für jede zweideutige Äußerung gejagt werden und teilweise um ihr Leben fürchten müssen, ist charakterlich allerunterste Schublade.“

          So ein Quatsch! Das war eine satirische Glanzleistung! Es wurde nichts illegal gehackt, sondern die von der PARTEI haben sich das Vertrauen erspielt und dann die Gruppenleitung übergeben bekommen und alle Gruppen umbenannt!
          Statt darauf so miesepetrig engstirnig zu reagieren, wäre ein wenig Lachen über sich selbst und evtl. eine ähnliche Aktion als Kontor um einiges intelligenter und souveräner gewesen.

          Im Übrigen hatte ich zu der Aktion noch eine andere Überlegung: Ich glaube dass eine solche Aktion gegen Parteien wie die Grünen oder Linken nicht funktioniert hätte. Rein aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen mit Menschen dieser Gruppierungen (Unipolitik, Diskussion an Wahlkampfständen). Die stark linken Gruppierungen sind zunächst jedem gegenüber extrem misstrauisch und genau das Gegenteil von offen und tolerant! Und die hätten niemals so schnell einem neuen Gruppenmitglied die Leitung übertragen.

  20. „Da bin ich ja gespannt, wie die Grünen mit Özdemir als Aussenminister Euch Deutschlands atomare Aufrüstung des Irans präsentieren wollen.“ „Während sie Euch den Saft abdrehen und Ihr bei fair gehandelten, Bio-Bienenwachs-Kerzenlicht auf Sonnenschein + Wind wartet, damit in der“ „Firma die Fliessbänder laufen können und im Büro notwendige Strombetriebene Technik und die Kaffeemaschine anspringen kann.“

    😀

    Rastamann Vibrations, Positive! LoooooL

    Wollten Özdemir und Lindner sich nicht für das Legalisieren von Himbeereis einsetzen?! Jetzt können sie es beide zur Bedingung für eine Regierung machen, Merkel wollte das nicht, fällt sicher aber sofort um!
    Ich wette, die bekommen nicht mal das auf die Kette.

      • Der Iran will die Hegemonie und Israel vernichten. Daher muss das iranische Regime weg.

        Wer für den Iran ist, ist ein Feind des Westens, wie zB die regressive Linke.

        • „Der Iran will die Hegemonie und Israel vernichten.“

          Israel hat sie und will den Iran vernichten. Und Israel hat schon Atomwaffen.

          Gääähn. Ja, wirklich, als Präventionskriege getarnte Angriffskriege, was für eine neue bahnbrechende Idee!

          Wenn Israel wenigstens selbst die Manpower für einen Angriff hätte, aber nein, die müssen wieder den gesamten Westen in ihre Scharmützel mit reinziehen. Seit der Gründung ist das dort eine einzige schwärende Wunde, mit Kosten für und Austrahlungskraft auf die gesamte westliche Welt. Vergiss es!

          Es ist zweifelsohne angebracht, Israel im Angriffsfall zu verteidigen (vorausgesetzt Israel hat selbigen nicht durch diverse Morde und Geheimdienstoperationen geradezu provoziert).

          Der Iran wird, ebenso wie Nordkorea, NIEMALS von sich aus andere angreifen, denn das wäre sein Todesurteil. Sie brauchen die Waffen um nicht selbst zum Angriffsziel zu werden und du bestätigst gerade wieder, dass ich mit dieser Vermutung mehr als recht habe.

          Der Grund warum die NWO-Jünger gegen diese Staaten vorgehen, ist sehr simpel: dort sitzen noch keine Marionetten. Man kann diese Staaten nicht einordnen und einplanen und sie wissen sich zu verteidigen.

          Du verkennst m.E. die Stoßrichtung des „Rechtsruckes“, dieser ist mitnichten kriegslüstern und expansionistisch, sondern er ist im Gegenteil antiglobalistisch und isolationistisch, zumindest in Deutschland.

          • Ich seh den „Rechtsruck“ zuallererst als eine jahrzehntealte Entwicklung der *Linken*, die mit der Identitätspolitik, dem Feminismus und dem „antizionistischen“ Antisemitismus in den haltlosen Irrationalismus der politischen Rechten abgedriftet sind.
            Und diese neuen Linken schreiben dann so verschwörungstheoretischen Kram von „NWO“ usw, der sich nur noch in den Feinheiten von der rechtsextremen Gedankenwelt unterscheidet.

    • „Israel muss endlich in die Nato! (und die Türkei, bzw die Erdogan-Diktatur raus)“

      Nö, Europa braucht ein eigenes Verteidigungsbündnis (gerne ohne Türkei). Dass Israel die Nato in seine lokalen Hegemoniebestrebungen reinzieht, ist vor allem eines: absolut nicht wünschenswert.

    • „(und die Türkei, bzw die Erdogan-Diktatur raus)“
      Die Türkei ist für die Nato deutlich wichtiger als Deutschland. Dass das manche nicht raffen. Strategisch gesehen ist die Position den Bosporus zu kontrollieren viel wichtiger als es Deutschland je sein könnte.

      • Die Nato ist ein Verteidigungsbündnis befreundeter Nationen mit ähnlichen Werten. Die mittlerweile islamofaschistische Türkei fällt da klar raus und müsste als potentieller Gegner betrachtet werden, wie Russland, Iran und Syrien.

        • „Die Nato ist ein Verteidigungsbündnis befreundeter Nationen mit ähnlichen Werten. Die mittlerweile islamofaschistische Türkei fällt da klar raus und müsste als potentieller Gegner betrachtet werden, wie Russland, Iran und Syrien.“
          Nein, eigentlich ist es die USA mit ein paar Vasallenstaaten die da zuarbeiten oder wie viele deutsche Basen gibt es in den USA? Und mit Fundamentalisten hatten die Amis noch nie Probleme weswegen sie ja mit Saudi Arabien, Israel und Pakistan seit sehr langer Zeit zusammen arbeiten. Die eigentlichen Gegner der Nato sind Russland und China – keine Staaten deren Militär bereits von ein paar religiösen Spinnern überlastet ist.

        • „Pah, hast du ne Ahnung. Deutschland ist Drehkreuz für so ziemlich alle NATO-Operationen.“
          Ja, weil aus historischen Gründen die ganzen Basen in Deutschland liegen. Aber die können auch sehr schnell nach Polen oder Österreich ausweichen.

  21. „Es gibt diesen Keim im, ja nennen wir es ruhig, deutschen Volk, das eben doch noch nicht genug hat. Doch nicht genug hat von dieser Hässlichkeit, die Rassismus immer hervorbringt. Es war ja ehrlich gesagt auch nie weg.“

    http://www.zeit.de/kultur/2017-09/afd-bundestagswahl-rassismus-deutschland-deutschstunde/komplettansicht

    Sowas kann bei der links-regressiven und antidemokratischen „Zeit“ eine Mely Kiyak schreiben, die geflissentlich übersieht, dass jenes „deutsche Volk“ oder doch eher wieder nur die Elite desselben schon längst wieder auf alten Pfaden unterwegs ist, diesmal allerdings zusammen im Bündnis mit dem Islam und speziell mit dem Iran. Einem Ziel, dem sich auch die „Zeit“ verschrieben hat und ihre „muslimischen“ Autoren, die natürlich über allem stehen, wegen des Bonus der unterdrückten „Rasse“.

    Dass die völkische Gedankengut wieder verbreitet ist, ist übrigens ganz und gar „Verdienst“ der Grünen, die Esoterik, Ökologismus, Vegatariertum und so viele Bestandteile der völkischen Bewegung von einst wieder modern gemacht haben. Ist auch kein Zufall, dass Islamophilie und die grosse Begeisterung für das Land, welches sich die Neuauflage des Holocaust zum Ziel gesetzt hat, besonders bei den völkischen Grünen anzutreffen ist.

    „“Nie wieder“ war einmal.“

    Nie wieder ist aktueller denn je. Und dieses Motto gebietet Regimechange in Iran.

    Und dann sehen wir ja mal, wie die heuchlerischen Friedensfreunde und verkappten Antisemiten sich dann wieder winden werden, auch und insbesondere bei der „Zeit“.

      • Klingt da nicht irgendwas Völkisches mit? Die türkischen Gastarbeiter sollen ja Fähigkeiten besessen haben, die Deutschen abgingen….

        Dies ist der Mythos der gelten soll, die fleissigen und einmalig fähigen Fremdarbeiter aus der Türkei. Degegen sind „Islam, Terrorismus, Parallelgesellschaften“ lediglich ein „Popanz“ der Unfähigen, die ihr Ressentiment pflegen, ihren „Rassismus“, wir ahnen es mühelos, was die islamistische Zeit-Autorin uns eigentlich verklickern will ….

        „Und dann wird dieser wahnsinnige Popanz aufgebaut. Islam, Terrorismus, Parallelgesellschaften.“

        Und weiter:

        „Bei den Wahlnachbefragungen gaben AfD-Wähler an, dass sie rechtsextrem gewählt haben, erstens wegen Islamerstarkung und zweitens wegen Terrorbekämpfung.“

        Was „Islamerstarkung“ und „Terrorbekämpfung“ als „rechtsextrem framen soll, man will es nur noch nicht so überdeutlich und klar sagen. Noch ein paar Dutzend dieser Artikel mehr und dann werden sie es sagen. Und auch viel klarer ihren Hass auf den Westen formulieren.

  22. Es ist vollkommen richtig, dass die SPD nicht an der Regierung beteiligt ist, wenn man das hier sieht:

    „Not only do German politicians echo fringe Israeli NGOs; Germany also funds them & Palestinian anti-peace terror linked NGOs. Enough“

    „Germany is increasingly polarized – like the US and UK. Which is worse: AFD or immoral left?“

    Die SPD ist untragbar für eine Regierung Deutschlands geworden. Noch *vor* jeder AfD

  23. „Laut Frau Özoguz gibt es keine deutsche Leitkultur jenseits der Sprache. Darüber kann man diskutieren, aber bei mir daheim, auf dem Dorfe Gmund am Tegernsee, da gibt es schon eine Leitkultur. Die Trachtenträgerquote liegt am Wahltag bei über 80% und die Quote für die Partei von Frau Özoguz ist so niedrig, dass sie nach der gerupften CSU, der Millionärspartei FDP und der AfD, versehen mit einem befremdlichen Kandidaten, noch dahinter auf Platz 4 liegt. Nur 0,7% bräuchten die Grünen hier, um die nordwestdeutsche Regionalpartei SPD nach dem Verlust jedes 4. Wählers auch noch zu schlagen. Es gibt bei mir im Wahlkreis keine Leitkultur mehr, bei der die SPD von Frau Özoguz als relevanter Teil zu identifizieren wäre. Die SPD wurde hier geschlachtet und weggeputzt.“

    http://blogs.faz.net/stuetzen/2017/09/25/die-helden-des-fluechtlingssommers-als-afd-schurken-8234/

  24. Wenn man eine überforderte Hausfrau ist, kann einem schon mal der problematischste Kontent unter den Fingern durchgehen, ach!

    „In a subsequent email to Business Insider, Plame adopted the mien of a haplessly busy housewife, so up to her eyeballs with “8 workmen…the dog is going nuts, and kids are texting one [sic] asking for things they forgot for school” that she didn’t realize she was promoting content fit for Der Stürmer.“

    http://www.tabletmag.com/scroll/245720/valerie-plames-real-blunder

    „… Plame is not some peripheral character on the political fringe. Until Sunday, when she resigned (via Twitter), she sat on the board of the Ploughshares Fund, the non-profit organization that spearheaded the public relations campaign for the Obama administration’s Iran nuclear agreement ….“

    „central themes of far right and not-so-far left political discourse for quite some time. They were staples of anti-Iraq War rhetoric in the early 2000s and more recently the pro-Iranian nuclear deal “echo chamber” created and nurtured by the Obama White House. …“

  25. Schulz bezeichnet seine SPD als „Bollwerk der Demokratie“ LOL

  26. Pingback: Themen des Jahres 2017 | Alles Evolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.