Selbermach Samstag 177 (12.03.2016)

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema gibt es andere Blogs

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Advertisements

Unterschiede in den Interessen der Geschlechter

Eine Studie bespricht Unterschiede zwischen Männern und Frauen

The magnitude and variability of sex differences in vocational interests were examined in the present meta-analysis for Holland’s (1959, 1997) categories (Realistic, Investigative, Artistic, Social, Enterpris- ing, and Conventional), Prediger’s (1982) Things–People and Data–Ideas dimensions, and the STEM (science, technology, engineering, and mathematics) interest areas. Technical manuals for 47 interest inventories were used, yielding 503,188 respondents. Results showed that men prefer working with things and women prefer working with people, producing a large effect size (d=0.93) on the Things–People dimension. Men showed stronger Realistic (d=0.84) and Investigative (d=0.26) interests, and women showed stronger Artistic (d=0.35), Social (d=0.68), and Conventional (d=0.33) interests. Sex differences favoring men were also found for more specific measures of engineering (d=1.11), science (d=0.36), and mathematics (d=0.34) interests. Average effect sizes varied across interest inventories, ranging from 0.08 to 0.79. The quality of interest inventories, based on professional reputation, was not differentially related to the magnitude of sex differences. Moderators of the effect sizes included interest inventory item development strategy, scoring method, theoretical framework, and sample variables of age and cohort. Application of some item development strategies can substantially reduce sex differences. The present study suggests that interests may play a critical role in gendered occupational choices and gender disparity in the STEM fields.

Das sind teilweise sehr deutliche Unterschiede, gerade im Bereich Sachen-Menschen. hier die Zahlen:

Männer Frauen interessen Dinge Personen

Männer Frauen interessen Dinge Personen

 

Männer Frauen Interessen Dinge Personen

Männer Frauen Interessen Dinge Personen

Männer Frauen Interessen Dinge Personen

Männer Frauen Interessen Dinge Personen

Und hier die weiteren Auswertungen:

Zusammenfassung Interessen Männer Frauen

Zusammenfassung Interessen Männer Frauen

 

Hier sieht man, dass die Unterschiede in den oberen Bereichen immer größer werden und sich im Bereich Things-People nur eine Überlappung von 46,9% ergibt. Es ist insofern wie so meist kein binärer Unterschied, aber dennoch ein sehr deutlicher. In den Top 25% ist die Rate Frauen zu Männer daher relativ gering.

Natürlich ergibt sich hieraus nicht, ob diese Unterschiede Kultur oder Biologie sind oder eine Mischung aus beidem. Es passt aber gut zu der „Extrem male Brain“Theorie oder dem allgemeinen Unterschied zwischen systematischen und empathischen Gehirn