Sportliche Männer haben mehr Sex

Eine Studie beleuchtet die Kurzzeitpartnerwahlstrategien von Frauen:

Evolutionary scientists propose that exaggerated secondary sexual characteristics are cues of genes that increase offspring viability or reproductive success. In six studies the hypothesis that muscularity is one such cue is tested. As predicted, women rate muscular men as sexier, more physically dominant and volatile, and less committed to their mates than nonmuscular men. Consistent with the inverted-U hypothesis of masculine traits, men with moderate muscularity are rated most attractive. Consistent with past research on fitness cues, across two measures, women indicate that their most recent short-term sex partners were more muscular than their other sex partners (ds = .36, .47). Across three studies, when controlling for other characteristics (e.g., body fat), muscular men rate their bodies as sexier to women (partial rs = .49-.62) and report more lifetime sex partners (partial rs = .20-.27), short-term partners (partial rs = .25-.28), and more affairs with mated women (partial r = .28).

Quelle: Why Is Muscularity Sexy? Tests of the Fitness Indicator Hypothesis

 

Natürlich hilft Aussehen in diesem Bereich sehr. Ein sportlicher Körper macht alles einfacher. Zwar meine ich, dass man mit Game vieles überbrücken kann, aber man muss dann eben um so besser sein um so schlechter der eigene Körper ist. Natürlich macht das eigentlich heute keinen Sinn mehr. Schließlich ist ein muskulöserer Mensch nicht unbedingt besser im Bett oder gefühlvoller etc. Aber Muskeln sind eben ein gutes Anzeichen für viele Fitnessindikatoren. Zum einen braucht es eine regelmäßige und gute Ernährung über eine lange Zeit um sie aufzubauen. Zum anderen bieten sie (zumindest bis zu einem gewissen Grad) Vorteile bei der Jagd (zB dem Werfen eine Speers) und auch beim Kampf (male-male-competition), was in der Steinzeit von Vorteil gewesen ist und diesbezügliche Attraktivitätsmerkmale der Frauen sinnvoll macht.

Also: Wer mehr One-Night-Stands haben will sollte am Besten ab ins Fitnessstudio.

29 Gedanken zu “Sportliche Männer haben mehr Sex

  1. Zweifellos, uns Männern könnte es ja auch völlig egal sein, wie groß die Brüste einer Frau sind. So überlistet die Natur uns alle. Bzw. die evolutionäre Entwicklung der Natur ist viel langsamer als die kulturelle Entwicklung der Menschen.

    • „Zweifellos, uns Männern könnte es ja auch völlig egal sein, wie groß die Brüste einer Frau sind.“

      Ist es auch meistens. Männer diskriminieren Frauen weit weniger aufgrund des Aussehens oder sonstiger Merkmale als dies Frauen mit Männern tun. Frauen sind sehr schwer zufriedenzustellen, können kaum aufhören zu meckern. Einmal muss der Mann die eierlegende Wollmilchsau sein, in der nächsten Sekunde wieder etwas völlig anderes. Die Hauptsache ist, dass der Zustand möglichst unerreichbar ist und sich Männer in Konkurrenz darum, den Wünschen einer Frau zu entsprechen, schön gegeneinander aufhetzen lassen. Das süße Nicht-Arschloch, das alle Konkurrenten aus- oder abgestochen hat, ist vielleicht der Gewinner. Vielleicht ist er aber auch nur der dumme Softie, weil zu needy. Faustregel: Muskulöse indifferente Mörder (Soldaten etwa) gehen immer. Das haben wir ja inzwischen herausgearbeitet.

      Und kommt mir jetzt nicht wieder mit „Frauenhass“. Ich mag Frauen und einige habe ich geliebt. Dass viele so wenig liebenswert sind, habe ich nicht zu verantworten. Außerdem ist das der Normalzustand. Im Leben begegnet man im Schnitt nur ca. ein-, zweimal einem Partner, der zu einem passt. Aber deswegen hasse ich nicht die 99,99% der Frauen, die nicht zu mir passen.

      • „Männer diskriminieren Frauen weit weniger aufgrund des Aussehens oder sonstiger Merkmale als dies Frauen mit Männern tun.“

        Hm, nach meiner Erfahrung ist Männer das Aussehen von Frauen wesentlich wichtiger als umgekehrt. In der Schule interessieren sich die Mädchen noch in erster Linie für die hübschen Jungs, später kommen schon die, die Ein Auto haben, schließlich generell die mit hohem sozialen Status, auch wenn sie wesentlich älter und hässlich sind.

        • @El Mocho

          Ich würde auch sagen, dass Männern das Aussehen wichtiger ist. Aber gerade bei einem One-Night-Stand kann man sich mit gutem Aussehen das Leben schon viel leichter machen. Gerade wenn dann noch sozialer Status dazu kommt. Auch ein Effekt ist sicherlich, dass es leichter ist selbstbewußt gegenüber Frauen zu sein, wenn man gut aussieht

    • El Macho

      „So überlistet die Natur uns alle. Bzw. die evolutionäre Entwicklung der Natur ist viel langsamer als die kulturelle Entwicklung der Menschen.“

      Neulich habe ich zum Thema Wechsel-Jahre der Frau gehört, dass mein Körper eine Steinzeit-Angelegenheit ist, während ich persönlich in einer „Zivilisation“ meine Tage verbringe.

  2. Das ist ja grade das interessante, dass wir längst seit einigen Tausen Jahren in der Zivilisation leben, aber unser Körper immer noch teilweise in der Steinzeit. Dadurch lassen sich viele anscheinend irrationale Verhaltensweisen erklären.

  3. @ Christian

    *Also: Wer mehr One-Night-Stands haben will sollte am Besten ab ins Fitnessstudio.*

    Ich glaube nicht, dass O. Lafontaine viel Zeit im Fitnessstudio verplämpert hat.

    Der setzt ganz auf sozialen Status.

    Muss er ja auch.

    Bei dem Aussehen, der Körpergröße.

  4. Pingback: Sport | Der lange Weg zum ersten Mal

  5. Pingback: Die Ansprüche der Frauen – Der lange Weg zum ersten Mal

  6. So ein Humbug. Ich habe einen Sixpack wie gemeißelt und wiege mit einer Größe von 1,85m 90kg und bin nicht aufgepumpt. Das heißt als Jäger und Kämpfer wäre ich ideal. Dass ich Narben habe (eine auf der Wange) müsste hier ja auch ein Vorteil sein. Trotzdem will mich keine Frau. Alled Mumpitz.

    • schreib doch mal ne Anzeige, wo du ein nettes Bild von dir hast, unter anderem auch eins, wo dein Körper dezent zur Geltung kommt (muss ja nicht oberkörperfrei sein, aber z.B körperbetontes t-shirt, verschränkte arme, sodass man den Bizeps sieht o.ä.
      und schreib „Ich hab einigen Mist mit Frauen erlebt und hatte ne Weile Pause davon gemacht. Welche nette Sie will mich davon überzeugen, dass nicht alle bloß geldgeil sind? Ich bin Beruf x, meine Hobbys sind y, meine Persönlichkeit ist z“ sinngemäß
      Wenn sich da eine meldet oder wenn du eine anschreibst und das Profil sieht, ist sie schon mal vorbereitet und du hast nicht den Druck, zu viel spielen zu müssen. Wenn sie dann zurück schreibt, wird sie schon wissen, wieso. Und du kannst auch relativ früh zumindest ansatzweise durchblicken lassen, dass du da Pech hattest und ein paar mal verarscht worden bist und deswegen ggf mißtrauisch.
      Wahrscheinlich werden dir jetzt viele Männer sagen, dass du das auf keinen Fall machen darfst wegen Alpha und so, aber das denke ich nicht. Viele Frauen haben ja auch schon Ärger mit Männern durchgemacht und haben deswegen Verständnis und du musst ja nicht die ganze Geschichte von vorne bis hinten ausbreiten, jedenfalls nicht sofort.

    • Wenn du im RL Frauen gegenüber auch so miesepetrig rüberkommst wie hier im Blog, wundert mich das nicht.
      Du bist ja aussschließlich am Rumjammern, dass keine Frau dich mag, alle nur dein Geld wollen, bla .. bla .. bla.
      Und sag jetzt nur nicht: „Aber es ist wirklich so!“
      Schon mal was von Self-fulfilling Prophecy gehört?

      Beschäftige dich ein wenig mit PU, leg dir (ganz wichtig!) Humor zu, und versuche deinen Mitmenschen mit einer positiven Einstellung gegenüberzutreten. Dann wirst du auch – nicht immer, aber immer öfter – positive Resonanz zurückkriegen.

      • Ich gehe offen mit meiner Situation um. Ich stehe offen zu Bordellbesuchen und meiner Erfolglosigkeit. Ich habe auch immer erzählt, wenn ich an „ungewöhnlichen“ Orten gesucht habe, so wie die AA Treffen. Humor habe ich zwar, aber es ist nicht der, den du meinst. Ich mach mitlerweile über meine eigene Situation lustig. Mittlerweile denke ich eh, bei mir ändert sich nichts mehr.

        • Mit (unnötiger) Offenheit kann man auch Leute vor den Kopf stoßen. Man braucht nicht ungefragt mit der Tür ins Haus fallen.
          Verwechsle das mal nicht mit Authentizität und Ehrlichkeit.

          Mittlerweile denke ich eh, bei mir ändert sich nichts mehr.

          Wenn du es nicht schaffst, zuerst deine eigene Einstellung zu ändern, kannst du auch nicht erwarten, das sich etwas von außen ändert.

        • Warum mache ich mich unattraktiv? Mache ich die Sachen nicht, weil ich unattraktiv bin? Wirklich ernste Frage. Mit dem zweiten Teil gebe ich dir MITTLERWEILE recht.

          • @truth

            das kann ja ein und das selbe sein.
            Ich versuche es noch mal zu erklären:

            Partnerwahl beruht darauf, dass wir im Laufe der Evolution bestimmte Algorithmen ins gehirn eingearbeitet bekommen haben, nach denen wir bewerten, ob mit einem bestimmten Partner unsere Gene gut in die nächste Generation kommen.
            Ein Kriterium ist dabei, dass derjenige selbst einen hohen Partnerwert hat. Denn die genetischen Grundlagen dafür gehen dann hoffentlich auf das Kind über und da dieses zur Hälfte unsere gene hat profitieren wir davon.

            Gutes Aussehen ist dabei ein Kriterium.
            Andere Kriterien sind:
            – andere Frauen finden denjenigen Attraktiv: Wenn das der Fall ist, dann müssen sie etwas in ihm erkannt haben, was auf einen hohen wert schließen lässt und die Grundlagen dafür werden auf das Kind übergehen

            Wenn du jetzt erzählst, dass keine Frau was von dir will, wenn du sie nicht bezahlst, dann heißt das, dass andere Frauen erkannt haben, dass du einen niedrigen Wert hast. Die Grundlagen werden auf das Kind übergehen. Die Gene kommen nicht in die nächste Generation.

            Auf einer psychologischen Ebene ist es ähnlich als würde dir jemand sagen „das hier will keiner kaufen, alle halten die marke für scheiße, wir müssen Leuten Geld zahlen, damit sie damit was machen, während andere so genommen werden. Du siehst scheiße genug aus, dass du das was sonst keiner will, vielleicht doch nimmst“

            Klingt das verlockend? Eher nicht, es weckt eher den Stolz, dass man nicht derjenige ist, der es nimmt.

            Das ist in der Partnerwahl sogar noch eher der Fall, weil Menschen eben nach ihrem Partner bewertet werden. Wer also etwas schlechtes nimmt, der wird selbst als schlechter eingestuft. Wenn du dir ein großes Leuchtschild schreibst „ich bin scheiße, keiner will mich, es sei denn ich zahle“ dann schreckt das noch mehr ab.

            Jetzt wirst du vielleicht sagen: Ich bin doch nur ehrlich!

            Aber dann kannst du dich eben auch nicht beschweren, wenn das dein positives Konto ins Minus schiebt.

            Du kannst ja ehrlich bleiben: Geh eben nicht mehr ins Bordell, erkenne, dass du durchaus einen gewissen Wert hast. Sei positiver, so dass du dich positiver darstellen kannst.

            Oder eben: Fake it, till you make it.

            Du hast lange keine Beziehung gehabt oder nur kurze und die waren unglücklich?
            „ich hatte beziehungen, aber es hat nicht geklappt. Aber man lernt aus allem. Ich glaube, dass die richtige für mich kommen wird“ ist besser als „Frauen sind alle schlampen und wollen eh nur dein Geld, deswegen zahle ich immer gleich, aber die undankbaren Miststücke sind trotzdem nicht treu, da geh ich lieber zu Huren, da bekommt man mehr für sein Geld“

        • „Warum mache ich mich unattraktiv?“

          Das hatten wir hier doch schon. Es gab diese Studie, in der Frauen sich Bilder von Männern ansehen und deren Attraktivität bewerten sollten. Im zweiten Durchgang zeigte man ihnen die gleichen Männer, aber diesmal zusätzlich mit Frauen darauf, die den Mann anlächeln. Im zweiten Durchgang wurden die selben Männer dann von den gleichen Frauen als attraktiver bewertet.

          Die Attraktivität bei Frauen steigt auch, wenn du selbst eine Partnerin hast. Das ist wie ein Gütesiegel. Die Frau weiß dann das es da irgendwo eine Frau gibt, die dich als Beziehungsmaterial ansieht.

          Wenn du nun von deinen Bordellbesuchen und Erfolglosigkeit erzählst, entspricht das genau dem Gegenteil davon. Du hast es also anscheinend nötig Frauen zu bezahlen, keine läst dich sonst ran.

          Bordellbesuche und Erfolglosigkeit in der Kennenlernphase überhaupt anzusprechen halte ich für ziemlich dumm.

        • Ok das klingt verständlich. Früher habe ich sowas auch nie erzählt. Seit ich so 21 bin, bin ich da offener. War besonders deswegen damals, weil alle dachten, ich wäre Jungfrau. Irgendwann habe ich dann drüber geredet, wie andere Leute auch drüber reden, was sie mit Frauen haben. Bei mir wars dann immer Straßenstrich oder Herrenüberschussparties. Wobei ich seit dem letzten Test kein Sex mehr hatte. Ich erzähle da aber auch im Sportverein, in der Berufsschule, in sonstigen Vereinen davon, wenn man mich fragt. Besonders wenn Frauen mit mir eine Diskussion vom Zaun brechen wollen, warum ich nie eine Freundin habe.

          • @truth

            „Besonders wenn Frauen mit mir eine Diskussion vom Zaun brechen wollen, warum ich nie eine Freundin habe.“

            Was ist denn da ihr Ansatz?

            Eher ein:
            „Iiih, du bist komisch, kein Wunder, dass du nie eine Freundin hast“

            oder:
            „Du siehst doch eigentlich ganz gut aus, warum hast du keine Freundin?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.