Männlicher Sexstreik

Einen Sexstreik der Männer fordert ein ugandischer Politiker zur Motivation weiblicher Wähler:

A Ugandan opposition politician on Thursday urged his male supporters to go on sex strike until their wives promise not to vote for the ruling party in upcoming national elections.Most analysts believe the February poll will return long-running President Yoweri Museveni and his National Resistance Movement (NRM) party to power.

“You say you are opposition supporters but your wives are still voting for the NRM,” Stanley Kalembaye told a group of men at a town hall meeting, part of which was screened on the East African country’s NTV television channel.

“I suggest you tell them you will deny them conjugal rights until they change parties.”

Ein männliches Lysistrata also. Zum Thema „Sex als knappes Gut“ und „wollen Männer mehr Sex als Frauen“ gab es auch gerade eine Diskussion bei „Les petits Plaisirs„. Ich vermute die Idee wird eher erfolglos sein.

Kann ein männlicher Sexstreik klappen?

34 Gedanken zu “Männlicher Sexstreik

  1. Ich würds als Experiment gern mal durchgeführt sehen. Aus reiner Neugier 😀 Ich würd vorhersagen falls für Frauen der Sex jemals knapp werden sollte würden z.T. ähnliche Verhaltensweisen wie bei Männern auftreten. D.h. der relative Wert von Sex wird steigen und es würde die Behauptung dass Frauen Sex und Beziehung schwerer trennen können auf die Probe stellen. Ich vermut mal dass viele Beziehungen dadurch den Bach runtergehen da nur wenige Frauen sexlose Beziehungen akzeptieren würden. D.h. viele beziehungstechnische Machtverhältnisse würden offenbart. Da Frauen im Schnitt leichter Sex haben können wird das kurzfristig die Verhältnisse angleichen. Ich möcht das echt gern mal sehen 😀 Männer haben Sex bisher seltener zurückgehalten. Mich würde interessieren ob dieses Spiel auch umgekehrt funktioniert.

    • Ich glaube, dass Frauen sexlose Zeiten wesentlich besser „aushalten“ als Männer, weil bei uns der reine Trieb stärker wirkt. Selbst die Frauen, die sehr gerne Sex haben empfinden meine ich häufiger einen geringeren Drang ihn unbedingt zu haben. Zumal eine Frau, die sauer auf einen Mann ist meist auch keinen Sex mit ihm will, anders rum aber schon.
      ich kann mir auch vorstellen, dass Beziehungen den bach hinunter gehen würden, weil Frauen es eher auf einer persönlichen Ebene sehen würden. Wenn die Beziehungen den Bach hinuntergehen, dann wäre natürlich die Frage, ob dort „männliche Streikbrecher“ vorhanden wären.

  2. Wenn der Sexstreik nun nicht klappt, wer hat versagt: die Männer oder die Partei?
    (abgesehen davon, dass eine politische Meinung nicht davon abhängt, wie viel Sex jemand bekommt aber nun ja…)

  3. Also ich könnts verstehen. Wird man im Genderistenland Schweden ja eventuell durch den Staatsanwalt wegen eines Offizialdeliktes angezeigt, wenn man mit einer Frau konsensual Sex ohne Kondom hat. So weit sind wir schon.

    Ich würde jedem Mann empfehlen mehr zu rationalisieren, Sex nur noch mit Kondom. Dann gehts auch mit der Kultur wieder bergauf, waren ja die wenigsten Genies Sexmaniacs.

  4. Also, jemandem mit einem Sex Streik zu einem bestimmten Wahlverhalten zu nötigen, halte ich für nicht Erfolg versprechend. Das würde auch umgekehrt nicht funktionieren. Ansonsten ist ein männlicher Sexstreik aber ein interessantes Thema.

    Ich schätze mal, die meisten Männer würden da nicht mitmachen. Allerdings glaube ich auch, dass viele Männer Sex eher sportlich betrachten, viel Sex zu haben also als so eine Art Meisterschaftsgewinn sehen. Ginge Sex nun plötzlich als uncool durch. sänke auch das männliche Interesse daran. Der rein biologische Trieb lässt sich ja locker auch allein befriedigen.

    Ein wichtiger Punkt bei Frauen ist: Wenn sie einen Mann nicht zum Sex bewegen können, ist es nicht (nur)der Sex, der ihnen fehlt, sondern ihr weibliches Selbstwertgefühl geht auf Tauchstation. Sie fühlen sich nicht begehrt und unattraktiv. Deshalb kann so ein Sexstreik, wenn die Männer ihn denn durchzögen, für Frauen durchaus schmerzhaft sein.

    Ehrlich gesagt würde ein konsequent durchgezogener männlicher Sexstreik die Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern für immer verändern. Die Männer würden merken, dass das erstens gar nicht so schwer ist und dass sie zweitens enorm an Freiheit gewönnen und die Frauen würden ihre Machtbasis verlieren.

    Ehrlich gesagt könnte es in Zukunft durchaus zu so etwas kommen. Denn wenn die Frauen mehr Macht im „House of Power“ beanspruchen und auch bekommen, werden sie sie im gleichen Maße im „House of Love“ verlieren.
    Dinge streben zum Gleichgewicht. Man darf gespannt sein.

    Das Wahlverhalten beeinflussen allerdings: Vergiss es!

    • Irgendwie kann ich dir nicht ganz folgen. Siehst du Sex als einzige Möglichkeit für Frauen sich begehrt und attraktiv zu fühlen? Wenn nicht, wieso ist kein Sex dann schlecht fürs Selbstwertgefühl?
      Abgesehen von der Möglichkeit der Masturbation, die beiden Geschlechtern offen steht, haben Nonnen dann kein Selbstwertgefühl?

      Bei dem allein bewerkstelligen des Triebes würde dir jeder widersprechen, der mal nen N.O.R.D. hatte 😉

  5. Ich würde gar noch weiter gehen als Salvatore und behaupte, dass den Frauen die Beziehung und das Gefühl begehrt zu werden wichtiger ist als dem Mann der Sex. Ganz klar. Männer ertragen sexuelle Abstinenz viel gelassener als Frauen eine Beziehungslosigket.

  6. „Also, jemandem mit einem Sex Streik zu einem bestimmten Wahlverhalten zu nötigen, halte ich für nicht Erfolg versprechend. Das würde auch umgekehrt nicht funktionieren.“

    Ja, ich denke auch, dass es ein vollkommen ungeeignetes Mittel ist.

    „Ansonsten ist ein männlicher Sexstreik aber ein interessantes Thema.“

    Auf einer sehr theoretischen Ebene, aber fand ich auch als ich es gelesen habe.

    „Ich schätze mal, die meisten Männer würden da nicht mitmachen.“

    Ein Sexstreik in einer Beziehung könnte vielleicht klappen. Ein genereller Sexstreik hätte schon zu viele Streikbrecher

    „Allerdings glaube ich auch, dass viele Männer Sex eher sportlich betrachten, viel Sex zu haben also als so eine Art Meisterschaftsgewinn sehen.“

    Mhm, das mag bei dem Aufriss in der Bar so sein, aber in einer Beziehung verliert dieser Gedanke ja eher an wert.

    „Ginge Sex nun plötzlich als uncool durch. sänke auch das männliche Interesse daran.“

    Wird schwierig. Ich glaube man könnte es schaffen, mit einer starken religiösen Indoktrinierung und bei starker Geschlechtertrennung und Verhüllung. In Afganistan soll es ja durchaus die Tendenz geben, dass Sex mit Frauen was zur Fortpflanzung ist, für Spass hat man eher Sex mit Männern. Aber das setzt denke ich voraus, dass die Frauen ungefähr so viele Rechte haben wie in den besagten afghanischen Talibanstämmen. Sex an sich als uncool darzustellen, naja, es fühlt sich halt schon recht gut an.

    „Der rein biologische Trieb lässt sich ja locker auch allein befriedigen.“

    Klar, das würde schon gehen. Wenn man den wollte.

    „Ein wichtiger Punkt bei Frauen ist: Wenn sie einen Mann nicht zum Sex bewegen können, ist es nicht (nur)der Sex, der ihnen fehlt, sondern ihr weibliches Selbstwertgefühl geht auf Tauchstation. Sie fühlen sich nicht begehrt und unattraktiv. Deshalb kann so ein Sexstreik, wenn die Männer ihn denn durchzögen, für Frauen durchaus schmerzhaft sein.“

    Ich denke schon, dass Frauen es sehr austesten würden, ob sie die Männer rumbekommen. Wenn sie diese dann zumindest leiden sehen, dann kann das ja auch Bestätigung sein. Wenn diese sitzen bleiben und einfach „Nein danke und außerdem stehst du im Bild“ sagen würden und weiter Fernsehen würden, dann wäre das sicherlich eine Erfahrung an der einige Frauen schwer zu knabbern hätten.

    „Ehrlich gesagt würde ein konsequent durchgezogener männlicher Sexstreik die Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern für immer verändern.“

    Das mag sein. Aber er wird niemals konsequent durchgezogen werden.

    „Die Männer würden merken, dass das erstens gar nicht so schwer ist und dass sie zweitens enorm an Freiheit gewönnen und die Frauen würden ihre Machtbasis verlieren.“

    Sex ist denke ich einer der Hauptgründe für Beziehungen aus Männersicht und sicherlich auch eine starke Machtbasis.

    “ Denn wenn die Frauen mehr Macht im „House of Power“ beanspruchen und auch bekommen, werden sie sie im gleichen Maße im „House of Love“ verlieren.“

    Das wird die Frage sein. Es wird die Beziehung der Geschlechter sicherlich etwas durcheinander bringen. Macht es ja jetzt schon.

  7. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für einen Mann ein eher gleichgültiges Verhältnis zum Sex zu haben. Die wichtigste ist: Es darf kein Mangel herrschen. Viele Männer nehmen die Gelegenheit Sex zu haben auf eine so verzweifelte Art und Weise wahr, als wäre es die Letzte. Wer weiß, vielleicht ist sie das ja auch.

    Hast du das Gefühl, du kannst fast immer genug bekommen, lässt der Reiz nach. Und der Witz ist: Es ist eine selffulfilling prophecy. Hast du das Gefühl, genug bekommen zu können, kannst du auch genug bekommen. Und: auch in entspanntem Zustand kann man Sex haben, muss aber nicht.

    In Beziehungen lässt das Interesse im Laufe der Zeit in jedem Fall nach. Ich schätze mal, ich hatte insgesamt mehr Sex außerhalb von Beziehungen als innerhalb. Beziehungen sind dazu da, dass man jemand Vertrauten in der Nähe hat. Der Mann sucht in der Beziehung einen Hafen, die Frau oft jemanden, der sie mit aufs Meer nimmt. Deshalb funktionieren Beziehungen ja meistens nicht. Aber um Sex zu haben, sind Beziehungen keine sehr gute Methode.

    Sex ist am besten, wenn man gerade verliebt ist. Aber wie lange oder wie oft ist man das schon. Ist man nicht verliebt, ist Sex doch im Grunde eine höchst mittelmäßige Beschäftigung.

    • „Es ist eine selffulfilling prophecy. Hast du das Gefühl, genug bekommen zu können, kannst du auch genug bekommen“

      Wenn du mit dem Gefühl genug Sex zu bekommen ins Rennen gehst, dann ist das erst einmal klassisches Inner Game. Das kann helfen. Allerdings ist es auch nicht ganz einfach aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Denn dafür musst du meist erst einmal ein gewisses Game haben, auf dem es beruht (oder gutes Aussehen oder Status).

      Wenn du schon aus welchem Grund auch immer nicht schlecht mit Frauen bist, dann kann es allerdings den Sex tatsächlich leichter verfügbar machen.

      Roissy hat ja noch gerade einmal auf die „Fundamentals“ hingewiesen:

      „Women cannot resist the aloof and indifferent man.“

      „Sex ist am besten, wenn man gerade verliebt ist.“

      Dann ist er sicherlich schön. Aber neuer Sex, auch unabhängig von Liebe, kann auch sehr gut sein.

      “ Aber wie lange oder wie oft ist man das schon. Ist man nicht verliebt, ist Sex doch im Grunde eine höchst mittelmäßige Beschäftigung.“

      Das würde ich so nicht sagen. Natürlich kann Sex in einer Beziehung etwas von der Spannung verlieren. Dafür aber kann es auch so sein, dass man den anderen besser kennt und um die gegenseitigen Vorlieben weiß. Hinzukommt, dass Frauen mitunter in einer Beziehung wesentlich mehr machen als bei einer Affäre, weil sie mehr Vertrauen haben und sich mehr verbunden fühlen.

      Aber richtig ist, dass die Frequenz des Verlangens gerade bei vielen Frauen deutlich abnimmt im Laufe der Zeit und das Sex festgefahren werden kann.

  8. @ Salvatore

    *Eine Beziehung braucht man, um nicht allein zu essen.*

    Dazu reicht doch schon ein Dackel.

    Mit dem könnte man sogar Sex haben.

    Gut…, das ist eher ungewöhnlich.

    Und die Evolution bringt es auch nicht recht voran.

    Nicht mal die des Dackels.

  9. Pingback: Weibliche Macht durch Sex « Alles Evolution

  10. Höherer Sexualtrieb bei Männern… Hm. Kenn ich jetzt weder aus persönlicher Erfahrung noch finde ich das im Kulturvergleich plausibel. In arabischen Ländern wird die höhere Sexlust (gekoppelt mit Sündhaftigkeit) immer den Frauen unterstellt. Es gibt im Koran Stellen, die Frauen darstellen wie ein Faß ohne Boden 🙂
    Würde mich mal interessieren, inwieweit bestimmte Vorurteile in wissenschaftliche Untersuchungen miteinfließen, wenn arabische Forscher sich des Themas annehmen… 😉
    (scientific bias sind ja bekannt oder? dass kulturelle Voreingenommenheit wiss. Untersuchungen bzw deren Auswertung/Interpretation beeinflusst…)

    • @ Kid

      Ja, höherer Sexualtrieb der Männer, es gibt keine widersprechenden wissenschaftlichen Erkenntnisse

      Klicke, um auf 71520.pdf zuzugreifen

      Zitat:
      *The sex drive refers to the strength of sexual motivation. Across many different studies
      and measures, men have been shown to have more frequent and more intense sexual
      desires than women, as reflected in spontaneous thoughts about sex, frequency and
      variety of sexual fantasies, desired frequency of intercourse, desired number of partners,
      masturbation, liking for various sexual practices, willingness to forego sex, initiating
      versus refusing sex, making sacrifices for sex, and other measures. No contrary
      findings (indicating stronger sexual motivation among women) were found. Hence we
      conclude that the male sex drive is stronger than the female sex drive. The gender difference
      in sex drive should not be generalized to other constructs such as sexual or orgasmic
      capacity, enjoyment of sex, or extrinsically motivated sex.*

      • @ Kid

        PS:

        Bitte beachten: Das gilt natürlich wieder einmal nur im Schnitt.

        Es gibt also durchaus Frauen mit einem Sexualtrieb der stärker ist als der vieler Männer und Männer mit einem Sexualtrieb, der schwächer ist als der vieler Frauen.

        So wie es auch Frauen gibt, die größer sind als viele Männer und Männer, die kleiner sind als viele Frauen.

        Trotzdem sind Männer im Schnitt größter als Frauen.

    • Klar haben Männer den stärkeren Sextrieb. Dafür braucht man keine Studien. Man muss sich nur mal den Markt für Pornografie anschauen.

      „Es gibt im Koran Stellen, die Frauen darstellen wie ein Faß ohne Boden“

      Männliche Fantasie und Wunschvorstellung. In Pornos sind Frauen ja auch immer geil. Das hat aber mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun.

  11. Pingback: Sexstreik – Die Vorenhaltung von Sex als Waffe der Frau | Alles Evolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.