Verfasst von: Christian - Alles Evolution | 16. April 2017

Brüste oder Hintern?

Wo ich gerade schon Twitterfragen aufgreife: Hier noch eine ganz wesentliche, auch passend zu der ganzen Religiosität um Ostern:

 

Advertisements

Responses

  1. Hängt ja nun eindeutig von der Stellung ab.

    • Hier fehlt die Option

      „Beides“

      Aber wenn ich eins wählen muss dann Brüste, die haben Nippel.

  2. Füße.

  3. Brüste > Hintern. Wissenschaftlich erwiesen.

    • Das scheint mir eine seltsame Wissenschaft. Ein ordentlicher Hintern ist größer als schicke Brüste

  4. Weder noch.

    Schmale Taille ist das Nonplusultra.

    • Mein Schwanz sieht das auch so.

    • RW

      „Schmale Taille ist das Nonplusultra.“

      Taille ist ja bestimmt durch das Verhältnis von Arsch zu Oberkörper, also musst Du für Arsch stimmen.

  5. „Was ist besser?“

    Solche Fragen leisten dem feministischen Vorwurf von der Sexualisierung der Frau und der Fetischisierung ihrer Körperteile Vorschub: das ist nun wirklich Objektifizierung in ihrer übelsten Form.

    Wenn mann hier überhaupt irgendwelche Körperteile einer Frau hervorheben will, dann bitteschön ihre Augen, vielleicht auch ihr ganzes Gesicht.

    Ansonsten gibt es nur schöne Frauen und weniger schöne Frauen.

    Bei der Schönheit oder Häßlichkeit einer Frau spielen natürlich gewisse Aspekte eine größere Rolle als gewisse andere Aspekte: aber eben immer holistisch gesehen – als Komponenten eines Ganzen, die eben nur im Rahmen dieses Ganzen, im Verbund mit anderen Komponenten, ihren Wert und ihre Wirkung entfalten.

    Was mich an der Fetischisierung von Körperteilen besonders stört: daß dadurch das Lebendige, Organische ausgeblendet wird. Die einzelnen Partien des Körpers entfalten aber nur in seiner Bewegung, in seiner „Gestik“ ihren wahren Glanz. Ohne diese Dynamik sind sie einfach nur hohler Abklatsch: totes Gewebe, mehr nicht.

    • „Was mich an der Fetischisierung von Körperteilen besonders stört: daß dadurch das Lebendige, Organische ausgeblendet wird. Die einzelnen Partien des Körpers entfalten aber nur in seiner Bewegung, in seiner „Gestik“ ihren wahren Glanz. Ohne diese Dynamik sind sie einfach nur hohler Abklatsch: totes Gewebe, mehr nicht.“

      Ach komm.^^

    • BS

      Frauen sind da auch kein Stück besser.

    • Meinst Du das ernst?

    • Pussy!

      • Ja, ich bin eine Pussy.

        Aber sieh‘ es mal positiv: Im Gegensatz zu einigen echt männlichen Mannen hier im Forum hab‘ ich es nicht nötig, den anderen Forumsteilnehmern immer und immer wieder von den Wonnen meiner einfältigen Sexualität vorzuschwärmen.

        Ich hab‘ es auch nicht nötig, meine Beschränktheit dadurch zu feiern, daß ich mich bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit über das Elend der Geisteswissenschaften mokiere.

        Ich bin so ein Typ: ich lerne lieber. Das ist mühsam, aber „wer immer strebend sich bemüht, den können wir erlösen“.

        • „Ich bin so ein Typ: ich lerne lieber“

          Ja, Du hast es offenbar nötig.

    • erzähl das Frauen, die sich einen Dildo kaufen oder wie das Ding heißt.
      ansonsten halte ich die Objektifizierung von Frauen für ein absolutes Randproblem, zumal ja Frauen offenbar, ihr ganzes Verhalten zeigt das, zumindest in der Pupertät sich selbst ganz klar als Sexobjekte begreifen.

      Wenn wir eine Diskussion über die Objektifizierung von Menschen führen wollen, würde ich als Aufhänger-Stichwort mal „Kanonenfutter“ vorschlagen.

  6. Das Manko an Brüsten: sie lassen sich nicht penetrieren. Und komm mir keiner mit „Spanisch“, das ist doch nichts Halbes und nichts Ganzes. ^^
    Das tolle an Brüsten? Ihre Halbwertszeit! Brüste können (manchmal) auch dann noch toll anzusehen sein, wenn sie schon etwas länger an ihrer Trägerin herabhängen. Hintern hingegen sind m.E. nur bis Anfang 20 wirklich „stunning“. Dann leiert schon alles aus.
    😁

    • Brüste, an denen die Schwerkraft schon etwas arbeiten konnte, haben gewiss auch ihren Reiz. Aber ein Arsch ist deutlich leichter in Form zu halten.

      Das Problem ist mehr, dass eine Frau jenseits der 30 sich entscheiden muss: Kuh oder Ziege.

      Ziegen haben weniger Fettgewebe, wodurch die Brüste leiden und das Gesicht eher faltig aussieht, dafür ist ein knackiger Arsch möglich. Kühe dagegen haben mehr Fettgewebe, dadurch meistens ein hübscheres Gesicht und fülligere Brüste, dafür geht dann aber der Arsch aus der Form.

  7. Beides 😉

  8. Gegen scheiß Brüste kann man genauso schwierig etwas gegen machen, wie bei einem kleinen Penis. Ein fetter Arsch hingegen oder eine ausgeleiherte Pussy haben immer etwas mit persönlicher Einstellung zu tun.

    • Gegen eine „ausgeleierte“ Muschi kann man auch nur operativ vorgehen, genauso wie gegen „scheiß“ Brüste, lieber Matze 😉

  9. WomenAreObjects – so, pornoverblendete v.a. deutsche Männer können leider in ihrem meist Single-Dasein nur noch so denken. Armes Deutschland. Guckts Mal in den Spiegel, ihr Deppen, die hier „ausgeleiert“ kacke finden. Da kann ich nur lachen. Oder machts ne OP und hechelt dem Lookism weiter hinterher. https://thenonabona.wordpress.com/2017/02/12/pornoverblendete-deutsche-weicheier/

    • Wie ist denn dein Geschmack bei Männern? Klein, halbglatze und unsportlich macht dich genauso an wie sportlich, groß und gutes Haar?

    • „Dabei sollte man diesen Femis einfach nicht so viel Aufmerksamkeit schenken.“

      Das sagt sich als Frau immer leicht, denn deine Handlungen werden nicht kriminialisiert. Als Frau kannst du breitbeinig sitzen, kannst Männer unterbrechen, sie belehren, usw. Wenn Männer das machen, können Frauen dieses Verhalten in einigen Ländern bereits den Behörden melden. Und als Frau wirst du auch nicht, nur weil ein Mann etwas behauptet, erstmal zur Sicherheit eingesperrt.

    • Männer haben halt Sexualität. Das ist das Gefühl was Euch Frauen überkommt, wenn ihr Handtaschen und Schuhe seht.

      • Bingo !!!

    • Ich glaube, bin mir aber nicht sicher, der verlinkte Artikel will für mehr Liebe, Toleranz und Nähe werben.

      • Die alte Klage des Weibes: „Wäh, Männer schauen auf andere Frauen als auf mich! Gemein!“

        • Die peinlichere Klage: „Wäääh, eigentlich ist jedem vollkommen klar, warum Männer andere Frauen mehr ankucken als mich, aber wenn ich das akzeptieren würde, müsste ich ja an mir arbeiten, wäääh“

      • Ja. Diese verdammten von Romantik-Schmonzetten verblendeten Frauen von heute, die sich dann beschweren, dass es ihnen mit den Männern so schlecht geht. Es ist wohl bequemer, zu Hause auf der Ikea-Couch zu sitzen und Twilight zu schauen anstatt sich eine schöne Bikini-Figur zuzulegen und rauszugehen. Das nervt. Es bringt nichts. Außer Stress und Kopf kaputt.

        • Ich glaube, nonabona ist nicht glücklich.

        • Ja, so wirkt das. Und ich frage mich schon, was da los ist? Eine Frau in der Blüte ihrer Jahre, noch dazu in fester Beziehung, und sie reagiert total allergisch auf die Gegebenheiten intrasexueller Konkurrenz. Ist die so ehrgeizig oder was?

        • Oder sie findet keinen Besseren.

        • Ja genau. So sieht das doch aus?

        • Vielleicht ist es Projektion, einen abstrakteren Grund für plausibler zu halten: ich halte es für wahrscheinlicher, dass nonabona ganz generell darüber empört ist, dass „einfach (Frau) sein“ in irgendeinem Kontext nicht gut genug sein könnte.

          Männern ist von klein auf klar, dass sie an ihrer Leistung gemessen werden. Allzu viele Frauen empfinden allein schon die Frage „Hast du das Erwünschte verdient?“ als absolute Zumutung.
          Die gesamte Frauenpolitik heute zielt mit großem Erfolg darauf, „Frau bekommt“ von „Frau hat verdient“ zu entkoppeln. Mitunter noch verbrämt mit Scheinverdiensten wie Sorge’arbeit‘

          Insofern verorte ich nonabona eher als Zeitgeistecho, die einfach „Männer sind scheiße. Sie fordern von Frauen. Männer sind scheiße. Frauen, die das unterstützen, sind auch scheiße. Männer sind scheiße“ wiederkäut.

          Lustiges Detail: dict.leo.org übersetzt „bona“ mit „scharfes Mädl“

          Vielleicht hast du doch recht. Blöde intrasexuelle Konkurrenz.

    • Wir sollten ihr nicht die Aufmerksamkeit schenken, die sie sich wünscht, insofern werde ich zumindest den Teufel tun und ihren Link anklicken, aber ich möchte doch einwerfen, dass „Weicheier“ eine sowohl sexitische, als auch ableistische Beleidigung ist, was eventuelle moralische Ansprüche doch ziemlich untergräbt.

    • @ The Nonabona

      „Guckts Mal in den Spiegel, ihr Deppen, die hier „ausgeleiert“ kacke finden. Da kann ich nur lachen.“

      Also mit mir suchen attraktive Frauen in der Fussgängerzone immer noch Blickkontakt, aber ich versuche auch, auf mein Äußeres zu achten.

      Zur Ausgangsfrage: Arsch wichtiger als Titten.

  10. […] Frau. Vielleicht funzt es da besser. So rum oder So? Wer ist hier aufm Lookism (“Brüste oder Hintern?“) hängen […]

  11. Meine Theorie:Evolutionär rückständige Männer (die mit Fell auf der Brust) stehen eher auf Hintern, wohingegen die Haarlosen eher auf Brüste stehen.

    • Ugh?

      • klar. brüste wurden nur durch den aufrechten gang notwendig. wir fellträger sind noch im alten muster verfangen (so bei ner umfrage im privaten bereich korreliert das tatsächlich mit über 90%)

  12. Christian stellt die richtige Frage. Siehe hierzu unbedingt:

    Bei diesem Thema amüsiert mich immer, wie schwer sich Frauen getroffen fühlen, von der bloßen Tatsachenfeststellung, dass Schönheit für Männeraugen jung ist. Und Jugend vergeht nunmal. Ich habe Situationen erlebt, da die bloße Feststellung, eine Frau X sei attraktiv, z.B. eine Schauspielerin, eine Frau Y, die ganz real neben mir stand, zur Weißglut trieb. Gefasel über Pornographie und Objektivierung ist dann wohl unausweichlich. Als würden in einer Welt ohne Pornos Männer plötzlich die 50-Jährige der 20-Jährigen vorziehen.

    Das Beste kommt aber noch. Geht man der Sache auf den Grund zeigt sich ganz schnell: Madame hat selber jede Menge Standards. Die dürfen zwar gerne unterboten werden. Aber doch bitte nicht ausgerechnet bei dem Mann an ihrer Seite! Ist das nicht auch Objektifizierung? Nein, natürlich nicht. *hüstel*
    Irgendeine Rationalisierung wird sich ganz sicher finden. Wie oft habe ich Frauen von Toyboys etc. reden gehört. Was sie anmacht. Was sie erwarten. Was sie heiß finden. Aber ein Mann äußert, was ihm gefällt? Schnappatmung!

    Wer mir bis hierher folgen konnte, wird sich vielleicht fragen, wie frau zu solch lächerlichen Doppelstandards kommen kann. Bemerkt sie überhaupt, wie scheinheilig sie ist? Die ganz und gar kaputte Antwort: sie bemerkt es tatsächlich nicht.

    Begründung?

    Mädels haben tatsächlich ein Problem damit, in abstrakten Gerechtigkeitssystemen zu denken. Also zum Beispiel: wenn ich mir das herausnehme, sollte ich niemanden für dasselbe Verhalten mit Scheiße bewerfen. Glashaus und so.

    Leider leider leider ist der persönliche Vorteil das Ende des intellektuellen Horizontes der Frau.“Ist es gut für mich, dass Männer junge Frauen attraktiv finden dürfen, obwohl ich selbst nicht mehr jung bin? Nein? Na dann bin ich dagegen! Und wenn ich es ihnen irgendwie verbieten kann, tue ich das auch.“

    Deswegen sollte man sich hier und da durchaus einen kleinen Chauvinismus herausnehmen. Und sei es nur in der Anonymität vong den Internex.

    • Die durchaus interessante Frage ist ja, wieso bei Pornoseiten der Begriff MILF ein sehr begehrter Suchbegriff von Männern sein soll, was dann doch scheinbar irgendwie im Widerspruch zu der allgemeinen Meinung steht, Männer würden vor allen Dingen junge Frauen sexuell attraktiv finden.

      Umgekehrt scheint es aber keine signifikante Anzahl von Frauen geben, die genauso gezielt nach älteren Männern auf Pornoseiten zur eigenen Befriedigung suchen.

      So ablehnend scheinen Männer gegenüber älteren Frauen auf sexueller Ebene somit gar nicht zu sein. Und trotzdem gibt es kaum Partnerschaften zwischen jüngeren Männern und älteren Frauen, so dass man sich schon die Frage stellen kann, wie dieser scheinbare Widerspruch zu erklären ist.

      Ich vermute, die Hauptursache dafür dürften die Frauen selber sein, die gewöhnlich bei Männern auf einen mindestens gleichhohen Status bzw. möglichst höheren Status achten, um daran partizipieren zu können. Und gewöhnlich haben die allermeisten der jüngeren Männer halt auch noch einen im Vergleich zur älteren Frau noch nicht ausreichenden Status, um von der Frau nicht konsequent aussortiert zu werden.

      Hinzu kommt aber vermutlich auch noch der Umstand, dass viele Männer ältere Frauen zwar durchaus sexuell für anziehend halten, aber diese Attraktivität halt doch absehbar bzw. in näherer Zukunft schwinden wird. Derartige Frauen sind daher für eine dauerhafte Beziehung schlicht zu teuer, die noch größeren Aufwand des Umwerbens rechtfertigen könnten. Denn letztlich haben Frauen außer ihre eigene Optik wenig zu bieten, was für einen Mann sexuell attraktiv wirken könnte bzw. der Mann nicht anderweitig viel angenehmer, kostengünstiger, risikofreier und lebenserfüllender erhalten könnte. Denn z.B. kaum eine besserverdienende Frau wäre bereit, den Mann daran partizipieren zu lassen und ihren Verdienst als gemeinsamen Verdienst zu betrachten. Das halten Frauen gewöhnlich nur dann für eine Selbstverständlichkeit, wenn er der besser Verdienende ist. Es wäre daher schlicht töricht, wenn ein Mann wie eine Frau den Partner nach Versorger- und Beschützerqualitäten bzw. Bereitschaften selektieren würde, da er dann selber ziemlich unattraktiv erscheint und ziemlich wahrscheinlich keine entsprechende Partnerin finden würde. Außer ein wenig optische Attraktivität der Frauen, können Männer an Frauen ohnehin kaum Ansprüche bzwl. Wünsche stellen (zumindest, soweit der Mann nicht zu den den Top5% der Männer gehört, an den alle Frauen interessiert sind).

      Wenn ein Mann somit aber schon für quasi null Gegenleistung bzw. nahezu Nichts Aufwand betreiben und der Frau in den Hintern kriechen muss, dann wäre es kaum sinnvoll, wenn der Mann dann auch noch eine ältere Frau für eine Partnerschaft auswählt, die das ohnehin Wenige nur noch eine kurze Zeit bieten kann. Denn auch eine optisch durchaus sehr attraktive 50 Jährige, wird schon in wenigen Jahren ziemlich sicher selbst das Wenige nicht mehr bieten können. Wenn ein Mann daher für Wenig ohnehin schon unverhältnismäßig hohen Aufwand betreiben muss, dann erscheint es halt sinnvoller, diesen Aufwand in Personen zu investieren, die das Wenige wenigstens wahrscheinlich noch für ein paar mehr Jahre aufrechterhalten kann. Denn der Kostenaufwand für die Frauen sind ja nahezu die Gleichen und selbst bei einer 40-50 Jährigen kaum geringer.

      So erkläre ich mir das jedenfalls den scheinbaren Widerspruch, wieso Männer auf Pornoseiten durchaus sehr gerne nach Begriffen wie MILFs suchen und ältere Frauen sexuell für sehr anziehend halten, aber trotzdem kaum Interessen über Sex hinaus an älteren Frauen haben und ältere Frauen für dauerhafte Partnerschaften für weniger erstrebenswert halten

      • Bei pornos bilden Suchbegriffe schlicht eher die Nische ab. Wer das häufige will, der kann einfach die neuen Videos ab der Startseite durchscrollen, er muss keinen Suchbegriff eingeben.

      • Ich fände auch die Frage interessant, wieviele Männer eine ödipale Störung haben.
        Angesichts der Familienstrukturen der letzten 70 Jahre – Vater in den Job gedrängt oder gleich ganz entsorgt – dürften das gar nicht so wenige sein.

      • Das klassische „MILF-Alter“ liegt zwischen 30 und 40 Jahren. Wenn man das berücksichtigt, kann man sich ein paar Überinterpretationen sparen.

        • Der Punkt ist ja, dass unter Milf Frauen laufen, die einen deutlich anderen als jugendlichen Körperbau haben.
          Dass die Darstellerinnen häufig nicht älter als 40 sind, so dass die Haut noch halbwegs straff ist, ändert nichts an der gewollten Ausstrahlung: Nicht-jung.

        • Meiner Meinung nach kommt die Attraktivität als Porno-Fantasie daher, dass Frauen dieses Alters (und dieser Positionierung) Willigkeit suggerieren. Die Fantasie ist einfacher und unkomplizierter Sex (und große Brüste natürlich).

        • >>> Bei pornos bilden Suchbegriffe
          >>> schlicht eher die Nische ab.
          >>> Wer das häufige will, der kann
          >>> einfach die neuen Videos ab der
          >>> Startseite durchscrollen, er
          >>> muss keinen Suchbegriff eingeben.

          Das könnte zwar in der Tendenz schon sein, aber ich glaube trotzdem, dass sich in der Rangliste der meisten Suchbegriffe die grundsätzlichen (vielleicht auch insgeheimen) Wünsche eines Durchschnittbürgers trotzdem widerspiegeln. Denn auch derjenige, der mit durchschnittlichen Standard zufrieden ist, wird vermutlich auf Dauer über Suchbegriffe gezielter seine Wünschen befriedigen wollen, was ja nicht bedeutet, dass er Standard deswegen ablehnen würde.

          An der Beliebtheit von Suchbegriffen wie MILF, Mom, … kann man aber meiner Meinung schon ablesen, dass Männer auch älteren Frauen auf sexueller Ebene gegenüber nicht so abgeneigt gegenüberstehen, wie es manche Menschen glauben.

          http://www.focus.de/digital/internet/teen-milf-und-lesbisch-die-10-beliebtesten-porno-suchbegriffe-von-maennern_id_4576858.html

          Wenn man der Auflistung von Focus glauben möchte, belegen MILF, Mutter, Stiefmutter die Plätze, 2, 3, und 4 der beliebtesten Porno Suchbegriffe von Männern. Und bis auf vielleicht Analsex (Platz 10) und Squirting (Platz 7) finde ich die restlichen Top-Suchbegriffe auch eher als unerwartet harmlos.
          Große Brüste tauchen in den Top10 von Focus im Übrigen gar nicht auf, was ebenfalls ein Indiz dafür sein könnte, dass viele Männer hierauf nicht so fixiert sind, wie manche glauben bzw. andere.

          Ich weiß ja nicht, wie z.B. Youporn die „Most Popular Pornstars“ ermittelt (zumal ich manche Topfrauen überhaupt nicht nachvollziehen kann), aber ich würde jetzt mal vermuten, dass das die auf der Plattform am meisten angeschauten Frauen sind und somit vom Durchschnitt als (zumindest für reinen Sex) attraktiv betrachtet werden.

          Auch dort in der Rangliste sind die Frauen meiner Meinung nach weder auffallend jung, noch auffallend überdimensioniert großbrüstig. So wirkt Platz 1 (Alexis Crystal) zumindest auf dem Foto für mich eher als kleinbrüstig und aber schon recht jung (angeblich Jahrgang 1993). Die Plätze 2-9 haben ebenfalls keine überdimensioniert großen Brüste, erst ab Platz 10 (Ava Addams) kommen dann auch großbrüstigere Frauen. In den Top25 sind im Übrigen auch ein paar Frauen, die man als reifer bezeichnen kann bzw. um die 40 sind (z.B. India Summer 1975 / Ava Addams 1979 / Cherie Deville 1978 / Lisa Ann 1972 / Kendra Lust 1978 / Julia Ann 1969).

          >>> Ich fände auch die Frage interessant, wieviele
          >>> Männer eine ödipale Störung haben.

          Warum sollte das eine „ödipale Störung“, wenn z.B. ein 40 jähriger Mann, eine 40 jährige Frau sexuell anziehend findet. Es ging mir vielmehr um folgende Behauptung von wordpresspreventsmefrompostingwtf:

          >>> Bei diesem Thema amüsiert mich immer,
          >>> wie schwer sich Frauen getroffen fühlen,
          >>> von der bloßen Tatsachenfeststellung, dass
          >>> Schönheit für Männeraugen jung ist.
          >>> …
          >>> Als würden in einer Welt ohne Pornos Männer
          >>> plötzlich die 50-Jährige der 20-Jährigen
          >>> vorziehen.

          Vielleicht lese ich da zu viel rein, aber ich hatte diese Sätze so verstanden, dass Männer (egal wie alt) im Wesentlichen nur junge Frauen al schön betrachten bzw. sexuell anziehend finden würden, was meiner Meinung nach hinterfragungswürdig erscheint. Es scheint vielmehr gar nicht so wenige Männer zu geben, die auch reifere Frauen sexuell anziehend finden bzw. sogar gezielt danach auf Pornoseiten suchen.

          >>> Das klassische „MILF-Alter“ liegt zwischen 30
          >>> und 40 Jahren. Wenn man das berücksichtigt,
          >>> kann man sich ein paar Überinterpretationen sparen.

          Das mag ja grundsätzlich richtig sein, aber es relativiert trotzdem die Behauptung, „dass Schönheit für Männeraugen jung ist“. Und z.B. Julia Ann schafft es auch mit angeblich 47 Jahren trotzdem in die Top25 (aus welchen Gründen auch immer).

          >>> Meiner Meinung nach kommt die Attraktivität
          >>> als Porno-Fantasie daher, dass Frauen dieses
          >>> Alters (und dieser Positionierung) Willigkeit
          >>> suggerieren. Die Fantasie ist einfacher und
          >>> unkomplizierter Sex (und große Brüste natürlich).

          Auf Platz 9 bei Youporn ist India Summer mit fast 42 Jahren (26.04.1975). Sicherlich hat sie nicht gar nichts, aber besonders großbrüstig erscheint sie mir jetzt auch nicht unbedingt. Und, wenn es nach der Willigkeit gehen würde und Männer auf hauptsächlich jung stehen würden, dann gäbe es sich auch genug Pornos mit jungen willigen Frauen.

  13. Endlich mal wieder ein ernstes Thema auf diesem Blog.

  14. Oh Mann, dieses Abstimmungsergebnis war ja mal klar 😀 Ich mache viel Sport (Bodenturnen und Tennis) und habe Sport (Bodenturnen) sogar mal leistungsmäßig betrieben in einem Sportinternat und habe einen absolut makellosen Körper, aber Ihr Jungs steht natürlich auf Brüste, sprich auf GROSSE Brüste. Damit kann ich leider nicht dienen:-D

    • Wo steht denn, dass die Jungs auf große Brüste stehen?

      Ich verstehe die Frage eher so, was einem bei einer Frau wichtiger ist, eine gewöhnlich geformte weibliche Brust (in durchschnittlichen Größen) oder ein gewöhnlich geformter weiblicher Hintern (in durchschnittlichen Größen).

      Eine Frau mit normalen durchschnittlichen Körperbau wird bei vermutlich 98% aller Männer nicht wegen ihres Körperbaus aus dem Pool möglicher Partnerinnen aussortiert werden. Da dürften Frauen vermutlich erheblich wählerischer sein bzw. ihre ernst gemeinten No-Go-Listen erheblich länger (z.B. in Bezug auf Körpergröße, Haarausfall, Status, Einkommen,…).

      Ich wüsste auch nicht, was daran verwerfllich sein sollte, dass ein Mensch Vorlieben hat und nicht alle Menschen gleich attraktiv bzw. sexuell anziehend findet.

    • Nach „makellosem Körper“ wurde nicht gefragt, insofern spricht die Abstimmung nicht gegen dich. Trotzdem ist es natürlich hart für dich, dass so wenig für dich rausgesprungen ist. Da muss Christian unbedingt dazulernen und bessere Fragen stellen, damit dein makelloser Körper die verdiente Aufmerksamkeit bekommt.

    • „und habe einen absolut makellosen Körper“

      Ganz bestimmt. Du bist sowas von makellos, im Lexikon steht neben „makellos“ ein Bild von Dir.

      • makelloser Körper, da fehlt dann nur noch ein mackenloser Geist und alle ist perfekt.

        Nebenbei die derzeit einzige, mit der ich was mache ist nicht wirklich makellos, Perfektion liegt im imperfekten, sie ist wohl das, was man eine „hässlich -schöne“ nennt, und weil hier um Aussehen, diskutiert wird, sie riecht geil.

    • In der Umfrage geht es nicht um große Brüste. Gute​ Brüste sind nicht zwangsweise große Brüste.

      • Viele Männer halten den Bleistifttest in Ehren.

        Weiß die normale Frau das nicht?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: