Geförderte Projekte in den Gender Studies

Eine interessante Aufstellung geförderter Projekte in den Gender Studies

Bundesministerien

INGER – Integration von Geschlecht in die Forschung zu umweltbezogener Gesundheit: Aufbau einer fundierten Evidenzbasis für geschlechtersensible Prävention und umweltbezogenen Gesundheitsschutz (Verbundprojekt) (2017-2021)
Teilprojektleitung: Prof. Dr. Kerstin Palm (Humboldt-Universität zu Berlin); Verbundleitung.: Prof. Dr. Gabriele Bolte (Universität Bremen)

CHEFIN – Chancengerechte Entwicklung von Frauenkarrieren im MINT-Bereich: Teilvorhabentitel RWTH Aachen: Entwicklung des technischen Empfehlungssystems, Teilvorhabentitel TU Dortmund: Quantitative und qualitative Begleitforschung für Karrierefaktoren (2017-2020)
Prof. Dr. phil. Anja Richter und Prof. Dr. rer. nat. Sabina Jeschke (RWTH Aachen); Prof. Dr. Uwe Wilkesmann (TU Dortmund)

Potenziale in der Sozialwirtschaft erkennen, fördern, nutzen – Zugänge zu akademischer Weiterbildung und zum Studium im Sinne von Gender Mainstreaming und Diversity erleichtern (kurz: KomPädenZ Potenzial) (2014-2020)
Prof. Dr. Angelika Henschel, Leuphana Universität Lüneburg

Forschungsprofessur und Forschungsprojekt „Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Traumatisierung“ (2014-2020)
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Hochschule Merseburg)

Humboldt Law Clinic Grund- und Menschenrechte (2011-2020)
derzeit: PD Dr. Anna Katharina Mangold, LL.M. (Vertretung des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien im SoSe 2017 und im WS 2017/18); zuvor: Dr. Anja Schmidt (Vertretung des Lehrstuhls im WS 2016/2017); zuvor: Dr. Sarah Elsuni (Vertretung des Lehrstuhls vom SoSe 2011 bis zum WS 2016/17) (HU Berlin)

Krise der Geschlechter-Verhältnisse? Anti-Feminismus als Krisenphänomen mit gesellschaftsspaltendem Potenzial (REVERSE) (2017-2019)
Prof.in Dr.in Annette Henninger, Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung, Philipps-Universität Universität Marburg

Verbundvorhaben: Gender. Wissen. Informatik. Netzwerk zum Forschungstransfer des interdisziplinären Wissens zu Gender und Informatik (GEWINN) (2017-2019)
Prof. Dr. Nicola Marsden (Hochschule Heilbronn)

Verbundvorhaben „Konzeption, Umsetzung und Evaluation eines modellhaften multimedialen Wissenspools in der IT-Expertinnenbildung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebenssituationen und Lernstrategien“ – Teilvorhaben: Integration und Koordination partizipativer und gendergerechter Methoden (IT&me) (2017-2019)
Prof. Dr. Nicola Marsden (Hochschule Heilbronn)

Studiengangentscheidungen, Studieneingang und Studienerfolg von Frauen (und Männern) in MINT (GenderMINT4.0) (2016-2019)
Prof. Dr. Susanne Ihsen (TU München)

Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation der 10. European Feminist Research Conference (2017-2018)
Dr. Astrid Biele Mefebue (Universität Göttingen), Prof. Dr. Sabine Grenz (Universität Wien)

Niederschwellige Hilfsansätze bei Gewalt in Paarbeziehungen älterer Frauen und Männer – HiGPAe (2017-2018)
Prof. Dr. Regina-Maria Dackweiler (Hochschule RheinMain)

Wissenschaft. Fakten. Kontext. (2017-2018)
Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath, Prof. Dr. André Fleißner (TU Braunschweig)

Gender- und Diversitydimensionen bei der Förderung von gesunder Ernährung in verschiedenen Lebensphasen, Teilprojekt im Forschungscluster enable – healthy choices in all stages of life (2015-2018)
Prof. Dr. Susanne Ihsen (TU München)

Gesundheit, Ernährung und Versorgung im Alter – die GEViA-Studie (2014-2018)
Prof. Dr. Jana Rückert-John (Hochschule Fulda)

SP7b: Meal Cultures in Market Trends and Consumption Habits (2013-2018)
Prof. Dr. Christine Bauhardt (Fachgebiet Gender und Globalisierung), Albrecht Daniel Thaer (Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften, Lebenswissenschaftliche Fakultät, Humboldt-Universität zu Berlin)

HORTINLEA – SP10 Gender Order: Embedding gender in horticulture value chains to close or reduce the productivity gap (2013-2018)
Prof. Dr. Christine Bauhardt (Fachgebiet Gender und Globalisierung), Albrecht Daniel Thaer (Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften, Lebenswissenschaftliche Fakultät, Humboldt-Universität zu Berlin)

Lexikographie, Gender und Musikgeschichtsschreibung (2016-2017)
Prof. Dr. Beatrix Borchard, Prof. Dr. Nina Noeske (Hochschule für Musik und Theater Hamburg)

GENDER TECHNIK MUSEUM. Strategien für Geschlechtergerechtigkeit in der Sammlungs-, Ausstellungs-, Vermittlungs- und Personalpolitik technischer Museen (2015-2016)
Prof. Dr. Sabine Hark (TU Berlin (ZIFG))

Gutachten zum rechtlichen Regelungs- und Reformbedarf bei Transgeschlechtlichkeit (2015-2016)
Dr. Sarah Elsuni (Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien, Juristische Fakultät, Humboldt-Universität zu Berlin)

Aufdeckung und Prävention von sexualisierter Gewalt gegen männliche Kinder und Jugendliche (2013-2016)
Bernard Könnecke (Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V.)

Aufdeckung und Prävention von sexualisierter Gewalt gegen männliche Kinder und Jugendliche (2013-2016)
Bernard Könnecke (Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V.)

Peer Violence. Sexualisierte Gewalt unter Jugendlichen im Kontext der Jugend- und Jugendverbandsarbeit (2013-2016)
Verbundprojektleitung: Prof. Dr. Elisabeth Tuider (Univ. Kassel, Soziologie)

GenderING, Gender Studies in die Ingenieurswissenschaften (2014–2015)
Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath, Prof. Dr.-Ing. Thomas Vietor (beide TU Braunschweig)

genderDynamiken. Fallstudien zur Verschränkung von Fachkulturen und Forschungsorganisationen am Beispiel der Physik (2012-2015)
Prof. Dr. Elvira Scheich (FU Berlin), Prof. Dr. Sabine Hark (TU Berlin), Prof. Dr. Nina Baur (TU Berlin)

Nach oben

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Forschungsgruppe: „Recht – Geschlecht – Kollektivität. Prozesse der Normierung, Kategorisierung und Solidarisierung“ (2018-2021)
Prof. Dr. Beate Binder (PL; Institut für Europäische Ethnologie und Zentrum transdisziplinäre Geschlecherstudien, Humboldt-Universität zu Berlin); Prof. Dr. S. Baer (PI; Humboldt-Universität zu Berlin); Prof. Dr. Eva Kocher (PI; Viadrina, Frankfurt/Oder); Prof. Dr. Sabine Hark (PI; Zentrum interdisziplinäre Geschlechterstudien, TU Berlin); Prof. Dr. Maja Apelt (PI; Universität Potsdam); Prof. Dr. Martin Lücke (PI; FU Berlin)

Mobilisierung von Recht durch/als Kollektivierung? Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsrecht als institutionelle und politische Praxis (Teilprojekt der DFG-Forschungsgruppe „Recht – Geschlecht – Kollektivität“) (2018-2021)
Prof. Dr. Beate Binder (Institut für Europäische Ethnologie und Zentrum transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin)

Die Neuerfindung des Kollektiven? Zur ›Wiederentdeckung‹ des Gemeinsamen. Eine Untersuchung von Diskursen und Praktiken urbanen Wohnens in Gemeinschaften (2018–2021)
Prof. Dr. Sabine Hark, ZIFG, TU Berlin

Ambivalente Anerkennungsordnung. Doing reproduction und doing family jenseits der heterosexuellen „Normalfamilie“ (2018-2020)
Dr. Almut Peukert, Dr. Mona Motakef, Prof. Dr. Christine Wimbauer (alle HU Berlin)

„Keine Rechenschaft für Leidenschaft!“ Aids-Krise und politische Mobilisierung in den 1980er und frühen 1990er Jahren in Deutschland (2017-2020)
Prof. Dr. Beate Binder (Institut für Europäische Ethnologie und Zentrum transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin)

Bilder der Empörung. Amateurpraktiken der Visualisierung von Protest (2017-2020)
Prof. Dr. Susanne Regener, Lehrstuhl Mediengeschichte/Visuelle Kultur, Universität Siegen

Gute Sorgearbeit? Transnationale Home Care Arrangements (2017-2020)
Prof. Dr. Helma Lutz (Goethe-Universität Frankfurt)

Bilder der Empörung. Amateurpraktiken der Visualisierung von Protest (2017-2020)
Prof. Dr. Susanne Regener (Lehrstuhl Mediengeschichte/Visuelle Kultur, Universität Siegen)

Die Vergesellschaftung der Demenz. Wohlfahrtsstaatliche und kulturelle Einflussfaktoren auf das Leben mit Altersdemenz in neuen Formen gemeinwesenorientierter Sorgekonstellationen (2016-2019)
Mike Laufenberg (TU Berlin)

Neujustierung von Männlichkeiten. Auswirkungen der Transformation von Erwerbsarbeit und des Wandels von Geschlechterverhältnissen auf männliche Lebenslagen (2016-2019)
Prof. Dr. Michael Meuser (TU Dortmund), Prof. Dr. Diana Lengersdorf (Universität Bielefeld)

Geschichten von Fremdheit und Zugehörigkeit. Migration als Aushandlungsprozess in westeuropäischen Grenzregionen (1815-1871) (2016-2019)
Dr. Levke Harders (Universität Bielefeld)

Analyzing global mobilities, gender, and feminism in Germany and Mexico. Theoretical and empirical approaches (2017-2018)
Prof. Dr. Adriana Cruz (Universidad de Colima in México) & Prof. Dr. Paula-Irene Villa (LMU München)

Die Politik des Lebendigen. Eine Studie zur Entstehung und Rezeption der Zelltheorie in Frankreich und Deutschland, ca. 1800–1900 (2014-2015)
Dr. Florence Vienne (TU Braunschweig)

Das optimierte Geschlecht? Soziologische Explorationen zur (Neu)Kodierung der Geschlechterdifferenz am Beispiel der ‚Schönheitschirurgie‘ (2013-2015)
Prof. Dr. Paula-Irene Villa (LMU München)

Affektive Maskulinität und Gesellschaftskritik. Deutsche Avantgarden an der Schnittstelle von Wahnwitz und Heterotopie (Teilprojekt der DFG-Forschungsgruppe 1120 „Kulturen des Wahnsinns – Schwellenphänomene der urbanen Moderne (1870-1930)“) (2012-2015)
Prof. Dr. Beate Binder (Institut für Europäische Ethnologie und Zentrum transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität Berlin)

Prekäre Identitäten: Gift und Vergiftung in Wissenschaft und Film (2012-2015)
Wahrig/Klippel (TU Braunschweig)

Vom Samentierchen zur Spermientechnologie: Eine Kulturgeschichte des Spermas, 1776-1945 (2012-2014)
Dr. Florence Vienne (TU Braunschweig)

Ökonomien der Reproduktion. Interdisziplinäres Netzwerk zur Geschichte und Gegenwart menschlicher Fortpflanzung 1750-2010 (2009-2013)
Dr. Florence Vienne u.a. (TU Braunschweig)

Medienamateure in der homosexuellen Kultur. Fotografische Selbstdarstellungen von Männern im 20. und 21. Jahrhundert (2010-2012)
Prof. Dr. Susanne Regener (Universität Siegen)

Medienamateure in der homosexuellen Kultur. Fotografische Selbstdarstellungen von Männern im 20. und 21. Jahrhundert (2010-2012)
Prof. Dr. Susanne Regener, Lehrstuhl Mediengeschichte/Visuelle Kultur, Universität Siegen

Sexuelle Moderne und Wahn. Die Figur der ver-rückten Frau in der urbanen Bohème 1890–1933 (Teilprojekt der DFG-Forschungsgruppe 1120 „Kulturen des Wahnsinns – Schwellenphänomene der urbanen Moderne (1870–1930)“) (2009-2012)
Prof. Dr. Beate Binder (Institut für Europäische Ethnologie und Zentrum transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin); Prof. Dr. Inge Stephan (Institut für deutsche Literatur, HU Berlin)

Nach oben

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD

Migration, Geschlecht und Gesundheit – Türk-Alman Etkileşimine Farklı bir Bakış (dt.: Ein anderer Blick auf deutsch-türkische Kontaktzonen) (2013-2016)
Prof. Dr. Elisabeth Tuider (Univ. Kassel) Soziologie & Dr. İnci User (Marmara Univ. Istanbul)

Nach oben

EU

WEGO (Well-being, Ecology, Gender, and cOmmunity): Liquid encounters – fluid conversations around water, environment, and gendered naturecultures (2018-2022)
Prof. Dr. Christine Bauhardt (Fachgebiet Gender und Globalisierung, HU Berlin), Albrecht Daniel Thaer (Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften, Lebenswissenschaftliche Fakultät, HU Berlin)

WEGO (Well-being, Ecology, Gender, and cOmmunity): Social (re)production and the good life in a post-growth society – A feminist and queer perspective (2018-2021)
Prof. Dr. Christine Bauhardt (HU Berlin)

Disentangling European HIV/AIDS Policies: Activism, Citizenship and Health (EUROPACH) (2016-2019)
Prof. Dr. Beate Binder (PL; Institut für Europäische Ethnologie und Zentrum transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt-Universität zu Berlin); Prof. Dr. Marsha Rosengarten (PI; Goldsmiths, University of London); Prof. Dr. Martin Lengwiler (PI; Universität Basel); Dr. Agata Dzuiban (PI; Jagiellonian University, Krakau)

Evaluationsforschung zu Grenzverletzungen und sexualisierter Gewalt (2016-2018)
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Hochschule Merseburg)

TRASE – Training in Sexual Education for People with Disabilities (2015-2017)
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Hochschule Merseburg)

Variation in Drugs and Women: Standardization as a Tool for Scientific Marketing of Oral Contraceptives in France and West Germany (1961-2006) (2009-2009)
Prof. Dr. Volker Hess (Charité Berlin, Institut für Geschichte der Medizin)

Nach oben

Hochschulmittel

Technik – Gender – Journalismus (2015-2020)
Prof. Dr. Susanne Keil (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg)

Fitness und Gesundheit in Zeiten demographischen Wandels – Intersektionale Analyse der Selbsttechnologien älterer sportlich aktiver Frauen in Fitnessstudios – ein Vergleich Deutschland (Freiburg) und USA (Massachusetts, Amherst) (2016-2019)
Prof. Dr. Gabriele Sobiech (Pädagogische Hochschule Freiburg)

Mahlzeitengestaltung im Ruhestand – zur Organisation des Essalltags bei älteren Paaren unter Berücksichtigung der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung (2017-2018)
Catherina Jansen (Hochschule Fulda)

Geschlechtersensitive Ernährungsprävention und Gesundheitsförderung am Beispiel des Stillens und der Stillförderung bei jungen Familien insbesondere in prekären Lebenssituationen (2015-2018)
Prof. Dr. Jana-Rückert-John (Hochschule Fulda)

Das Buch der Natur entziffern: Queere Epistemologie avant la lettre. Magnus Hirschfelds Bilderwelt des Geschlechtslebens zwischen Biologie und Magiologie (Arbeitstitel) (2017-2017)
Dr. Josch Hoenes, Prof. Dr. Ulrike Bergermann (Universität Oldenburg)

Vorstudie zu Karrieren und Lebenswelten von Frauen – Alternative Karrieremodelle in Deutschland, eine Untersuchung zu Karrieren und Karriereverläufen (2017-2017)
Caprice Oona Weissenrieder (FH Frankfurt)

„2. Frankfurter Karrierestudie – Karriereperspektiven berufstätiger Mütter“ (2017-2017)
Prof. Dr. Yvonne Ziegler (FH Frankfurt)

Eine Literaturrecherche zur Erfassung genderspezifischer theoretischer Konzepte im Bereich der Pflege – Aspekte der Genderforschung im Fokus der Pflege. (2016-2017)
Prof. Dr. Ulrike Schulze (FH Frankfurt)

Zum Verhältnis rassistischer und sexistischer Ausschließungsideologien und -praxen. Handlungsanforderungen für Forschung, Praxis und Lehre der Sozialen Arbeit (2016-2017)
Prof. Dr. Kerstin Rathgeb, Prof. Dr. Alexandra Rau, Prof. Dr. Elke Schimpf (Evangelische Hochschule Darmstadt)

Workplace Diversity in the Cayman Islands (2016-2017)
Prof. Dr. Yvonne Ziegler (FU Frankfurt)

Transkulturelle Reflexionen von Mutterschaft im Kontext der Sozialen Arbeit (2016-2017)
Prof. Dr. Marga Günther (EH Darmstadt), Dr. Anke Kerschgens (Fliedner Fachhochschule Düsseldorf)

Gender, Sexuality, Race, Class, and Religion in Political Transitions in Europe and the USA (2016-2017)
Prof. Dr. Ulrike Auga (Humboldt-Universität zu Berlin), Prof. Dr. Regina Kunzel (Princeton University)

GenderING „Automatisiertes Fahren“ (2016-2017)
Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath, Dr.-Ing. Roman Henze (beide TU Braunschweig)

Diversity inklusive Gender & Queer?! Pädagogische Professionalisierung im Zeichen von Diversity und Inklusion (2015-2017)
Prof. Dr. Jutta Hartmann (Alice Salomon Hochschule Berlin)

Frauen in der Wissenschaft – Frauen an der Hochschule Merseburg (2014-2017)
Kathrin Stritzel & Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Hochschule Merseburg)

Eine Naturwissenschaft werden: Zur Geschlechtergeschichte der klinischen Psychologie in der BRD (1945-2015) (2016-2016)
Prof. Dr. phil. Lisa Malich (Universität Lübeck)

Leaky Pipeline am Fachbereich 05 und 14 (2014-2016)
Prof. Dr. Elisabeth Tuider (FB 05 Univ. Kassel) & Dr. Volker Jahr (FB 14, Univ. Kassel)

Interaktionen im Sportunterricht des Schulpraktikums – Feldtheoretische Reflexionen und ethnografische Beobachtungen (2012-2014)
Prof. Dr. Gabriele Sobiech (Pädagogische Hochschule Freiburg)

Sexismus und sexualisierte Gewalt: Ausmaß, Auswirkungen und Handlungsstrategien mit besonderer Berücksichtigung technischer Hochschulen (2012-2013)
Prof. Dr. Bettina Wahrig (TU Braunschweig)

Nach oben

Internationale Förderung

Gender, religion and secularity from a global perspective/Genus, religion och sekularitet i ett globalt perspektiv (2017-2021)
Docent Mia Liinason (Göteborgs Universitetet)

Verleihung der Käthe-Leichter-Gastprofessur für Frauen und Geschlechtserforschung, Universität Wien (2017-2017)
Prof. Dr. Ulrike E. Auga (Universität Wien, Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät)

Life and Visuality in Space Images: A Contribution to the Epistemological Foundations of Astrobiology (2015-2016)
Prof. Dr. Ulrike E. Auga (Universität Wien, Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät); CTI Princeton; Nationale Aeronautik- und Raumfahrtbehörde der USA (NASA)

Nach oben

Landesmittel

Promotionsverbund „Die Persistenz einer ‚Kultur der Zweigeschlechtlichkeit‘“ (2017-2020)
Prof. Dr. Marion Müller (Sprecherin), Prof. Dr. Regina Ammicht Quinn, Prof. Dr. Ingrid Hotz-Davies, Dr. Gero Bauer (alle Universität Tübingen)

Verbundprojekt „Materialität von Geschlecht und pädagogischer Autorität – Interferenzen von Körpern und Dingen in Bildungsinstitutionen“ – Braunschweiger Teilprojekt: „Materialität von Geschlecht und pädagogischer Autorität an der Hochschule“ (2017–2020)
Verbundprojektleitung: Prof. Dr. Birgit Althans (Leuphana Universität Lüneburg); Teilprojektleitung: Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath (TU Braunschweig)

Promotionsprogramm „Konfiguration von Mensch, Maschine und Geschlecht. Interdisziplinäre Analysen zur Technikentwicklung (KoMMa.G)“ (2016–2020; Laufzeit der Stipendien: 3 Jahre)
Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath (Sprecherin), Prof. Dr. Bettina Wahrig (Ko-Sprecherin) (beide TU Braunschweig)

Gender-Report 2019. Geschlechter(un)gerechtigkeit an nordrhein-westfälischen Hochschulen (2017-2019)
Dr. Beate Kortendiek (Koordinations- und Forschungsstelle Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW)

Care aus der Haushaltsperspektive. Das Beispiel der Pflege alter Menschen in der Großstadt (2015-2019)
Birgit Erbe (Frauenakademie München), Prof. Dr. Gerd Mutz und Prof. Dr. Maria Rerrich (beide Hochschule München)

Arbeitsbedingungen und Interessenvertretung von Pflegekräften in Bayern (2015-2019)
Prof. Dr. Clarissa Rudolph (Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg)

Forschungsverbund ForGenderCare (2015-2019)
Prof. Dr. Paula-Irene Villa (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Gender und Care. Dynamiken von Fürsorge im Kontext von Institutionen, Praxen, Technik und Medien in Bayern (ForGenderCare) (2015-2019)
Prof. Dr. Barbara Thiessen (Hochschule Landshut), Prof. Dr. Paula-Irene Villa (Ludwig-Maximilians-Universität München) (Sprecherinnen)

Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit – Didaktische Potenziale und Herausforderungen museumspädagogischer Zugänge (VieL*Bar) (2016-2018)
Prof. Dr Jutta Hartmann (Alice Salomon Hochschule Berlin), Prof. Dr. Tobias Nettke (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin)

Gender- und diversityorientierte Technikentwicklung bei der Teilhabe von Seniorinnen und Senioren im demografischen Wandel, im Rahmen des Forschungsclusters ForGenderCare (2015-2018)
Prof. Dr. Susanne Ihsen (TU München)

Analyse von Studieninhalten und Modulordnungen einzelner Studiengänge in den MINT-Fächern hessischer Universitäten und Hochschulen und Erarbeitung eines Handbuches für die systematische und fachlichem Standard entsprechende Integration von Genderaspekten in die Lehre (2015-2018)
Dr. Margit Göttert (Gender- und Frauenforschungszentrum der hessischen Hochschulen), Dr. Anja Wolde (Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Verbundprojekt: „Geschlechterwissen in und zwischen den Disziplinen: Kritik, Transformation und ‚dissidente Partizipation‘ an (akademischer) Wissensproduktion“ – Braunschweiger Teilprojekt zur Informatik (2015-2018)
Verbundprojektleitung: Zentrum für Geschlechterstudien der Universität Oldenburg; Teilprojektleitung: Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath (TU Braunschweig)

Sexuelle Orientierung (k)ein Thema in der Kinder- und Jugendhilfe (SeKiJu) (2016-2017)
Prof.in Dr.in Davina Höblich (Hochschule RheinMain)

„FapP – Berliner Forum ambulanter privater Pflegedienste“. Unternehmerische Akteure zwischen Wirtschaftlichkeit und guter Pflege (2015-2017)
Prof. Dr. Claudia Gather (Hochschule für Wissenschaft und Recht Berlin)

GLEPA – Gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Pflege im Alter (2015-2017)
Prof. Dr. Maria do Mar Castro Varela (Alice Salomon Hochschule Berlin), Prof. Dr. Claudia Gather (Hochschule für Wissenschaft und Recht Berlin)

Männer sind anders, Frauen auch? Eine geschlechtssensible Studie zu Sexualität in Einrichtungen der Altenpflege (Pilotprojekt) (2015-2017)
Prof. Dr. Ilka Quindeau (Frankfurt University of Applied Sciences)

Expertise für den 2. Gleichstellungsbericht der Bundesregierung: „(Solo)-Selbstständigkeit als gleichstellungspolitische Herausforderung“ (2015-2016)
Prof. Dr. Claudia Gather (Hochschule für Wissenschaft und Recht Berlin), Dr. Lena Schürmann (Hochschule für Wissenschaft und Recht Berlin), Prof. Dr. Jeannette Trenkmann (Business School Berlin)

Selbstkonzepte und Technikbilder von Studenten der Ingenieurwissenschaften (2015-2016)
Dr. Stephanie Braukmann (TU Darmstadt)

Gender-Report 2016: Geschlechter(un)gerechtigkeit an nordrhein-westfälischen Hochschulen. Hochschulentwicklungen – Gleichstellungspraktiken – Gender Gap in der Hochschulmedizin (2013-2016)
Dr. Beate Kortendiek (Koordinations- und Forschungsstelle Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW)

Feminismus vs. Multikulturalismus? Zur Diskurskarriere eines wirkungsmächtigen Widerspruchs. (2014-2015)
Prof. Dr. Helma Lutz (Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main)

GLESA – Gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Selbstbestimmung im Alter (2013-2015)
Prof. Dr. Maria do Mar Castro Varela (Alice Salomon Hochschule Berlin), Prof. Dr. Claudia Gather (Hochschule für Wissenschaft und Recht Berlin)

Degendering the Driver? Autonome Fahrzeuge, Mobilität und Geschlecht. (2012-2015)
Prof. Dr. Jutta Weber (Universität Paderborn, Medienwissenschaft); in Kooperation mit Prof. Dr. Reinhard Gerndt (Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Informatik), Prof. Dr. Markus Maurer (TU Braunschweig, Regelungstechnik), Prof. Dr. Susanne Maas (Universität Bremen, Informatik), Prof. Dr. Ulf Mellström (Karlstads Universitet, Schweden, Gender Studies), Prof. Dr. Johannes Weyer (TU Dortmund, Soziologie)

Nach oben

Projekte ohne Mittelgeber

Queere Interventionen in Telenovelas (2016-2017)
Rebecca Weber (Universität Siegen)

Gutachten zum Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung (2015-2017)
Prof. Dr. Eva Kocher, (Vorsitzende Sachverständigenkommission; Europa-Universität Viadrina), Dr. Regina Frey (Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik; Geschäftsstelle)

MINTersectionality – Intersektionale Impulse für die Gender-Gleichstellungsarbeit an (technisch orientierten) Hochschulen (2014-2017)
Prof. Dr. Renate Bitzan (Kompetenzzentrum Gender & Diversity an der Technischen Hochschule Nürnberg)

kollektiv roman – wollen schon (2012-2016)
Heide Hammer, Kurto Wendt

Nach oben

Stiftungsförderung

The Gender Aspect of Syrian Migration in Turkey: Approaches of NGO’s Towards Female Syrian Refugees (2017-2018)
Gabriele Cloeters (Istanbul Policy Center)

Paradoxien der Gleichheit in Eltern-Kind-Beziehungen (2015–2018)
Prof. Dr. Kai-Olaf Maiwald (Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main)

Die Karriere der Kalorie. Eine Geschichte vom Essen und Messen in den USA, 1860-1940 (2015-2018)
Dr. Nina Mackert / Prof. Dr. Jürgen Martschukat (beide Universität Erfurt)

Evaluation des Projekts „Lola für Lulu“ – Frauen für Demokratie im Landkreis Ludwigslust (2017-2017)
Prof. Dr. Michaela Köttig (Frankfurt University of Applied Sciences)

Elsa von Bonin „Das Leben der Renée von Catte“ – Mit einem Nachwort herausgegeben von Claudia Klank (2016-2017)
Claudia Klank, M.A. (Doktorandin, Universität Stuttgart)

Queere Freizeit (2016-2017)
Dr. Claudia Krell, Kerstin Oldemeier (beide Deutsches Jugendinstitut e.V.)

Erstellung des Dritten deutschen Männergesundheitsberichts – Sexualität von Männern (2015-2017)
Heinz-Jürgen Voß (Hochschule Merseburg)

Geschlecht und Berufsorientierung (2014–2017)
Prof. Dr. Hannelore Faulstich-Wieland (Universität Hamburg)

Geschlechterreflektierte Neonazismusprävention. Mädchen- und Jungenbilder im Neonazismus – Fortbildung, Praxisprojekte und Beratung für eine Präventionsarbeit (2013-2015)
Andreas Hechler, Olaf Stuve (beide Dissens – Institut für Bildung und Forschung)

Nach oben

Sonstige

Weiblichen Nachwuchs für MINT-Berufsfelder gewinnen – Bestandsaufnahme und Optimierungspotenziale (2016-2017)
Prof. Dr. Susanne Ihsen (TU München) + Sabine Mellies (Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.)

Advertisements

7 Gedanken zu “Geförderte Projekte in den Gender Studies

  1. Als Nummerierte Liste und klein geschrieben, Haupttitel fett – dann wär das viel lesbarer und nützlicher! Ist mit WordPress eigentlich einfach…

  2. Ist es nicht vollkommen egal ob dieser Müll klein oder groß, fett oder dünn, nummeriert oder unnummeriert erfasst ist? Der Skandal der Förderung desselben bleibt dadurch doch unverändert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.