Wie man Männer manipuliert (in 7 einfachen Schritten)

Ein Artikel gibt Tipps, wie man Männer manipuliert, quasi „Game für Frauen“, und ich finde sie gar nicht so schlecht:

1
Be the woman he desires. You don’t really need to invest much effort being the woman he likes by spending lot of money for buying expensive beauty products or starving yourself to achieve that zero fat model-like body like the one he saw in a front cover magazine. It’s simply being yourself and maintaining your independence and confidence intact will drawn every man into you.

Natürlich hilft es, attraktiv zu sein, denn das macht die Manipulation von Männern für Frauen in der Regel einfacher. Letztendlich wird es aber schlicht relativ zu seinem Partnerwert sein müssen bzw. zu dem Partnerwert der Frauen, die sich sonst für ihn interssieren oder an die er sich sonst rantraut. Natürlich wird eine männliche 10, die flirten kann und für die sich genug Frauen interessieren, schwerer zu manipulieren sein, wenn sie nicht ebenfalls hübsch ist. Andererseits wird eine männliche 5 wahrscheinliche weitaus mißtrauischer sein, wenn eine weibliche 10 sich für ihn interessiert. Aber ich glaube auch, dass weibliche Aufmerksamkeit für viele Männer so rar ist, dass auch durchschnittliche Frauen einiges erreichen können.

2.

Make every man want you.Yes, in order to keep him interested to you is by showing him that many guys out there desire you. In that case, He’ll feel lucky and value you more. Flirt with other guys and see how he’ll react. Here’s how you can do it:
Give him an eye contact so as the other men. But don’t overdo it. He’ll start doubting your feelings about him.
Dress well or put on a stunning shoes. Or if you are not into it, at least spray an ample amount of vanilla based or sandal-wood based perfume (Studies show that men prefer perfume that is based on vanilla and sandal-wood). Invest an effort to make all guys look at you twice.
Be the life of the party. It doesn’t mean you’re going to get wild or dominating the dance floor. Just be cheerful and knows how to joke around will send him a right signal towards you.

Also eine Form von „Pre-selected by women“ und wohl auch ein wenig „Hot and Cold“ bzw. „Push and Pull“, wobei das Flirten mit anderen, dass wegstoßen ist und das ihm Aufmerksamkeit schenken das „Pull“. Männliche und weibliche Flirttaktiken und Beeinflussungstaktiken sind teilweise eben gar nicht so unterschiedlich. Das Leben auf der Party sein und Scherze in alle Richtungen zu machen lässt einen auch ansprechbarer sein, weil es eben leichter ist darauf zu reagieren.

3
Give him the thrill of chase. Most studies about understanding men always says that men really wants and crave for a good chase. So, how can you give him that? Just follow this steps:

  • Always leave him wanting more.
  • It simply means that when you both having a good time and totally feeling each other, make an excuse to leave. So the eagerness for him to see you next time will still there.
  • Move to your own rhythm.
    When you and your girl friends have a plan, don’t cancel it for the sake of a last minute date. Let him see that you have a life outside him.
    Don’t be too available.
  • Never give your guy an idea that he has you on his palm. A once or twice a week date is enough for the both of you.

Auch wieder ein Zeichen von hohem Status oder einem höheren Partnerwert, wenn man nicht zu „verfügbar“ ist und er etwas dafür tun muss, dass sie ihn will. Es ist natürlich auch eine Form von Push and Pull, indem man ihm das wegnimmt, was er gerade noch zu haben glaubte, damit er härter dafür arbeitet, dass es das nächste Mal klappt.

4
Feed him with compliment. Studies show that women that gives compliment to men are more appealing to them than those who are not. But don’t overdo it or you might scare him away and think your weird. Just simply appreciate the little things he does for you or telling him how good he is in red shirt will do.

Männer kann man mit Komplimenten in der Tat gut locken, gerade wenn sie von für sie interessanten Frauen kommen. Es ist eben ein „Indikator für Interesse“ und ein Zeichen, dass sie einen für „wertvoll“ hält. Das Gehirn registriert dies als „Sie will mich“ und Verfügbarkeit kann sehr sexy für Männer sein: Jeder Sex ist evolutionär eine Möglichkeit Gene weiterzugeben und für Männer sind die Kosten des Sex gering. Eine Selektion darauf, dass man Gelegenheiten nutzt, ist daher leicht möglich gewesen. Natürlich kann Verfügbarkeit gleichzeitig billig wirken, dass ist aber gerade nicht der Fall, wenn man es nicht übertreibt.

5
Stroke his ego. Men wants to be the superhero in every woman’s eye specially for the woman they love. So by just telling him how lucky you are for having him in your life will make him want to be with you more often. But don’t revolve your whole conversation on how great he is for he will soon get irritated and thinks your just trying to impress him. This is not a turn on to guys in a long term run.

Das geht sehr in die Richtung dessen, was auch mit den Komplimenten erreicht wird. Es sendet Signale an das Gehirn, die alle ihr ernsthaftes Interesse kommunizieren. Zudem kann es auch das Gefühl geben, dass sie einen braucht, dass sie andere Männer nicht so toll finden wird, dass sie auch anderen das Bild vermitteln wird, dass man toll ist, sprich es sind alles wichtige Punkte, die dazu führen, dass unserer Gehirn eine gute Chance sieht, dass sie es ernst meint.

6
Show your assertive side. Ever notice why men prefer a confident women than those who are clingy and needy? It’s because he knows he doesn’t have 100% hold on you and doesn’t see you as a back up only.
He knows you have a life outside him that makes him wants to be with you. Men want a good chase. Plus, you’ll earn his respect.

Das ist dann das Gegengewicht. Eine Frau, die ansonsten gut mit ihrem Leben zurechtkommt, die einen nicht unbedingt braucht, aber einen gleichzeitig deutlich macht, dass man für sie ein absolut toller Typ ist, dass sind Signale, die evolutionär gut kombinierbar sind. Denn zuviel „Neediness“würde eben bedeuten, dass sie sich selbst einen niedrigen Wert zuweist und insofern viel zu verlieren hat, wenn es nicht klappt. Hingegen ist die Frau, die einen toll findet, aber die einem gerade noch so entwischen kann, ein Projekt, in welches es sich zu investieren lohnt. Wenn man ihr nur zeigen kann, dass sie einen tatsächlich braucht, dass sie doch nicht alleine zurechtkommt oder das es mit einem zusammen so viel einfacher wäre, dann hätte man eine wertvolle Partnerin gewonnen.

7
Highlight his manliness. Just make him feel he is the man. Make him do anything that shows he has to protect you. Don’t kill bug if he is around, don’t even change a light bulb even if you can. Be feminine, stay and know the power of femininity. Being feminine means showing up the womanliness in you, being dependent to him in a subtle way. This will make him want to be with you and protect you. But most women took it mistakenly. Being dependent to him is quiet good but when you need him as a constant reminder of your worth or you always need him for reassurance; well that’s an example of being clingy and needy. Your man will start to excuse himself to be with you. It is very understandable. Would you like to accompany a man with a low self-esteem? Definitely not, right?
You need to understand that being clingy or needy and feminine have different meaning. You ladies need to stand up for your own. or at least be happy with or without a man in your life. So you must avoid being too clingy or needy because instead of making his way towards you, he runs away from you, and you wouldn’t like that. By simply following all this step, you’ll get what you desire.

Das ist wohl etwas, was viele Feministinnen nicht verstehen werden. Aber es ist durchaus sehr wirksam. Wenn er für sie der Held sein kann, wenn sie ihm das Gefühl gibt, dass sie ihn schätzt für das, was er macht und das er ihr daher etwas bedeutet, wenn sie ihm Status verleiht, weil er sie beschützt und weil er so viele Sachen so gut kann, dann kann das starke Gefühle hervorrufen. Männer mögen es für Frauen, die ihnen etwas bedeuten, der Held zu sein. Männer mögen es, wenn sie ihn für toll hält und sich ihm anvertraut. Es ist eine Form der Wertschätzung, die gerade dann gut ankommt, wenn er das Gefühl hat, dass sie auch einen hohen Wert hat. In gewisser Weise ist es „preselected by women“, nur eben über die Partnerin. Es bewirkt eben auch, dass einen andere in einer starken Posititon sehen und stärkt insofern das Ansehen auch innerhalb der Gruppe. Zudem ist auch das Gefühl gebraucht zu werden oft anziehend: Wer einen braucht, der wird einen eben nicht verlassen.

Beziehungstipps für Frauen

Bei Fisch+Fleisch findet sich ein Blogeintrag dazu, was Männer in Beziehungen brauchen:

Die erste Kurzformel, die die Autorin dort aufstellt ist: Ruhe, Sex und was zu Essen:

@Ruhe: Dazu eine Szene aus meinem letzten Urlaub. Ich habe auf einen Bootsausflug nahe der Insel Koh Samui ein nettes Pärchen aus Südafrika kennengelernt. Wir kommen so ins Reden. Irgendwann sagt der Mann, dass er wahnsinnig gerne Tauchen gehen würde, aber seine Frau nicht mitgehen mag. Auf meine Frage hin, warum er denn nicht alleine bzw. mit anderen aus einer Organisation tauchen geht, antwortet prompt die Frau: „Weil ich es nicht erlaube.“ Ich verstehe ja, wenn sie selbst nicht mitgehen will, weil es ihr keinen Spaß macht, aber warum zum Teufel verbietet sie es ihrem Mann? Warum kann er nicht tauchen gehen und sie liest derweil ein Buch am Strand? Lass doch den Mann in Ruhe sein Ding machen, dachte ich. Es tut Beziehungen gut, wenn Männer (wie auch Frauen) Hobbys etc. auch einmal alleine ausüben. Selbst im gemeinsamen Urlaub.

Ruhe ist hier das Stichwort. Wir alle brauchen sie, aber Männer ein bisserl mehr. Wenn der Mann zum Beispiel von der Arbeit nach Hause kommt, lasst ihn einfach mal sein. Nicht gleich mit Neuigkeiten und den Dingen überfallen, die er noch zu tun hat. Er soll sich ruhig mal in sein Zimmerchen verkriechen, ankommen und kurz durchatmen. Er wird schon wieder rauskommen aus seiner Höhle. Und dann hat er auch ein Ohr für sämtliche Probleme oder dem täglichen Organisationswahn.

Das sind aus meiner Sicht sogar zwei verschiedene Punkte:

Aus meiner Sicht sollte man in einer Beziehung in der Tat einige Freiräume lassen, auch mal was ohne den Partner zu machen, sei es mit Freunden einfach mal unter sich zu sein oder aber einem Hobby nachzugehen, auch wenn der andere keine Lust darauf hat. Natürlich kann man auch das übertreiben: Wer gar nichts mehr mit dem anderen machen will, der scheint mir eher Probleme mit der Beziehung zu haben.

Der zweite Punkt geht glaube ich auf einen Geschlechterunterschied zurück: Viele Männer empfinden es als stressig, direkt vollgequatscht zu werden und brauchen etwas Gelegenheit zum abschalten. Viele Frauen empfinden das dann vielleicht eher als Männer als Zurückweisung und sehen es im Gegenteil gerade als Zeichen ihrer Zuneigung und als Entspannung an, dass sie sich mit ihm beschäftigen und die Geschichten ihres Tages teilen wollen.

@Sex: Die meisten von uns lieben Sex. Leider kommt er im hektischen Alltag oft zu kurz. Die Leidenschaft geht flöten in all den Jahren der Partnerschaft: Kennen wir alle! Wir Frauen tendieren dann eher dazu, zu resignieren, wenn eine „Trockenperiode“ herrscht. Gibt eben Wichtigeres zu tun, denken wir. Obwohl es auch Frauen gibt, die darunter leiden, wenn sie nicht regelmäßig befriedigt werden, glaube ich, dass Männer noch einmal ein Eckerl mehr leiden (auch wenn sie es oft nicht sagen). Abgesehen davon, dass man sich um ein sexuelles Miteinander in einer Partnerschaft generell bemühen sollte, kann ich nur folgenden Tipp geben: Ein- bis zweimal die Woche Oralverkehr hat noch keinem geschadet. Es geht schnell und bewirkt so viel! Männer stehen drauf und sind gleich viel entspannter, ausgeglichener und befreiter. Was letztlich der Beziehung und einem selbst wieder zugute kommt. Der Mann ist einfach glücklich und dankt es einem tausendmal retour.

Ich hatte schon eine Beziehung mit Frauen, die eher wenig Sex wollten und Frauen, die gar nicht genug Sex bekommen konnten. Das erste kann in der Tat frustrierend sein, gerade wenn man sich in etwas reinsteigert, bei dem man das Gefühl hat, dass man immer abgewiesen wird und sie das Gefühl hat, dass sie beständig unter Druck ist, zu liefern und dadurch noch weniger Lust hat. Das zweite ist aus meiner Sicht hingegen überaus angenehm und überdeckt einiges. Es muss insofern kein schlechter Tipp sein, ein „Gefälle“ auszugleichen. Er kann sich ja in anderen Bereichen revanchieren.

@Essen: Gut, es muss ja jetzt nicht täglich Frischgekochtes am Tisch stehen. Aber auch da habe ich die Erfahrung gemacht, wie glücklich ein Mann ist, wenn es einfach nach einem anstrengenden Tag was Leckeres zum Mampfen gibt. Ein Bierchen dazu und er ist rundum zufrieden.

Gut, ich hatte noch keine „Hausfrauenehe“. Ich esse abends eh nicht viel und wenn, dann habe ich kein Problem damit, mir etwas selbst zu machen. Aber als Geste sicherlich nett.

Ist der Magen voll, der Schwanz leer und der Geist frei, ist der Mann zu 80 Prozent glücklich und aufmerksam für all die Schandtaten seiner Frau. 😉

Hier wird dann wieder die Gegenseitigkeit angesprochen. Es geht insofern nicht darum, dass sie alles für ihn macht und er nichts für sie, sondern es geht darum, was sie für den richtigen Weg hält, ihn glücklich zu machen, so dass er auch Spass daran hat, sie glücklich zu machen. Also quasi ihr Teil der Gleichung.

Dann stellt sie noch fünf weitere Punkte auf:

1. Der Partner an deiner Seite ist kein Kind. Behandle ihn wie einen König und er wird dich wie eine Königin behandeln.

Es kann denke ich verführerisch sein, sein den Mann unter den Pantoffeln zu stellen und das erschreckende ist, dass viele Männer sich auch recht schnell unter den Pantoffel bringen lassen. Aber aus meiner Sicht ist es tatsächlich nichts, was die meisten Frauen glücklich macht, denn ein Mann unter dem Pantoffel ist selten das, was Frauen als Partner wirklich interessiert. Der Pakt, sich gegenseitig einen hohen Status zuzuweisen, also beide gegenseitig ein Königspaar zu sein, erscheint mir da durchaus attraktiver.

2. In einem Streit emotional zu reagieren und lautstark und aufgewühlt herumzuschreien bringt nichts. Der Mann schaltet einfach ab. Ganz sachlich bleiben und sagen, was einem stört.

Welcher Mann würde da nicht zustimmen. Ich hasse nichts mehr als „du weißt schon, was du gemacht hast“ und Frauen sollten sich bewußt sein, dass es Männer tatsächlich häufig nicht wissen, weil wir es als vollkommen unproblematisch angesehen haben. Aber es ist natürlich auch eine Typsache.

3. Ein- bis zweimal die Woche dem Partner einen zu blasen wirkt wahre Wunder!

Wer würde da widersprechen.

4. Man kann keinen Mann ändern! Liebe Frauen, versucht es erst gar nicht. Die Energie dazu lieber ins Miteinander als ins Gegeneinander stecken.

Natürlich verändern sich Leute auch über die Jahre, sie gleichen sich an, sie werden älter und sammeln Erfahrungen. Wer allerdings meint jemanden zu sehr ändern zu müssen, der ist vielleicht mit der falschen Person zusammen. Man sollte schon bereit sein bestimmte Charakterzüge seines Partners zu akzeptieren. Beständiges Nörgeln und Verbessern kann eine Beziehung denke ich ziemlich kaputt machen. Aber andererseits sollte man auch als Partner bereit sein, positive Anregungen zu überdenken und ggfs einzubeziehen.

5. Der Mann an deiner Seite ist nicht dazu da, all deine Sehnsüchte und Wünsche zu erfüllen. Er wird auch nicht all deine Probleme lösen können. Schau lieber, wie du selbst für dich glücklich werden kannst. Das stärkt auch die Partnerschaft.

Wie werde ich einen Pickuper/PUA los?

Da die Frage wiederholt – wenn auch aus meiner Sicht mit eher zweifelhaften Beispielen bezüglich der pickupbezugs – an mich herangetragen wurde, wie man einen Pickupbetreibenden loswird, schreibe ich mal was dazu:

Die Theorie beim Pickup ist eigentlich recht einfach:

In der ersten Phase geht es darum, dass man ihr Interesse weckt, indem man Attraktion aufbaut. Ziel der ganzen Sache ist, dass sie Interesse entwickelt und das entsprechende signalisiert. („Female to Male Interest“). Wenn sie Interesse zeigt, also Indikatoren für Interesse, dann kommen wir in die nächste Stufe, in der man Interesse an ihr zeigt. Sofern sie kein Interesse hat, also Indikatoren von Desinteresse sendet, wird der Flirt nicht zu Erfolg führen.

Diese hatte ich schon einmal aufgelistet:

  • Avoidance- She avoids eve contact. She avoids your calls. She avoids you in general.
  • If she can pretend that she didn’t hear what you just said, she will.
  • She won’t contribute to the conversation.
  • She gets impatient easily
  • She walks away or looks away.
  • She leans away, turns her back or talks to someone else.
  • She is non-responsive, or she repetitively says “uh-huh” instead of giving you a real response.
  • She won’t move with you, even two feet away.
  • She won’t invest.

Es wäre also im wesentlichen klassische Zeichen von Desinteresse. Dreh ihm einfach den Rücken zu. Sage, dass du dich lieber mit deinen Freundinnen unterhalten willst und er stört.

Das schöne an Pickup: Um so besser er in dem Bereich ist, um so eher wird er dich dann bei so deutlichen Zeichen auch schlicht in Ruhe lassen. Es lohnt sich schlicht nicht, so viel Arbeit in jemanden zu investieren, wenn man nebenan jemanden hat, der einen vielleicht mit wesentlich weniger Arbeit interessant findet.

Hier muss die jeweilige Frau (ebenso wie ein Hadcore-Pickuper) die Einstellung ablegen, dass sie etwas so besonderes ist: In der Attractionphase hat man quasi keine Verbindung zueinander und noch nicht wirklich etwas investiert. Es ist insofern kein großer Verlust. Gerade wenn er etwas mehr Erfahrung hat, sollte er die passende Outcome Indifference haben, die ihm ermöglicht das entspannt zu sehen.

Natürlich kann man auch einfacher deutlich werden: Man kann ihm einfach direkt innerhalb der Theorie sagen dass es nichts wird. Hier wäre ein einfacher Text, der das kommuniziert:

„Klappt leider nicht, du bist nicht mein Typ*, ich könnte dir jetzt IODs senden, bis dir das klar wird, aber es sieht ja besser aus, wenn wir und freundlich verabschieden und die anderen Frauen nicht sehen, dass du einen Korb bekommst oder noch schlimmer, damit wie ein AFC umgehst, indem du dich aufregst. Style empfiehlt, dass man sich einfach mit „War nett, dich kennenzulernen!“ verabschiedet. Ich glaube, die dahinten hat vorhin etwas rübergeschaut, versuch es doch mal bei ihr“

Danach ihn einfach ignorieren und ihm, wenn er nicht geht, den Rücken zudrehen, bis er geht. Nichts mehr zu ihm sagen, nicht auf ihn reagieren, einfach ignorieren.

*(kann angereichert werden mit „ich stehe auf große/Kleine/Dicke/dünne/ich bin vergeben/du bist eher der One-Night-Stand-Typ und ich die „erst Sex nach dem 20sten Date Frau“/

Hier wurde angeführt, dass der jeweilige Anmacher Techniken wie „Freeze Out“ einsetze, also seinerseits einen Kontaktabbruch betreibt. Ich wüsste nicht, was günstiger sein sollte, um ihn loszuwerden: Ein Freeze Out funktioniert nur dann, wenn man selbst Interesse hat. Wer ihn loswerden will, der kann den Freeze Out einfach nutzen und sich freuen.

Bliebe natürlich noch der Einwand, dass er das als Shittest abtut und gerade nicht aufgibt. Aber bei so deutlichen IOIs und der Verdeutlichung durch das Ausgrenzen wird es eigentlich recht deutlich, dass es eben kein Shittest ist, sondern die Frau sich tatsächlich gestört fühlt.

Über Rückmeldungen freue ich mich.

„BRAVO: So fällst du Jungen auf“ (Flirttipps für Mädchen)

Die Bravo hatte hier ein paar Flirttipps für Mädchen gesammelt, die einen (feministischen) Shitstorm entfachten und danach wohl schnell gelöscht worden sind. (die Bravo war im Blog zuletzt hier Thema wegen eines feministischen Shitstorms um eine „Lovestory“)

Glücklicherweise hatte ich sie bereits kopiert:

1. Betone Deine Lippen mit Gloss. Das lässt sie voller erscheinen, wirkt sexy und zieht die Blicke der Jungs auf Dich.
2 Damit gehst Du Deinem Schwarm nicht mehr aus dem Kopf: Trage jeden Tag dasselbe Parfüm. Riecht er es irgendwo an anderen Girls oder Frauen, denkt er sofort an Dich.
3 Es gibt nur eine Frisur, die alle Jungs lieben: keine! Haare offen ist der absolute Top-Favorit von Typen.
4 Rasiere regelmäßig Deine Beine und Achseln. Girls, die sich gut pflegen, wirken sexy auf Jungs. Sie mögen es, wenn ein Mädchen sich Mühe mit ihrem Aussehen gibt.
5 Viele Jungs stehen auf frische Girlwangen. Benutze immer Rouge – das wirkt gesund und sexy auf Typen!
6 Alle Girls in Deiner Klasse schminken oder frisieren sich ähnlich? Wunderbar – dann style Dich ganz anders. Einzigartigkeit fällt Jungs positiv auf!
7 Trage keinen farbigen Lack auf deinen Nägeln. Viele Jungs finden das tussig. Besser: durchsichtiger Lack.
8 Schmink Dich jeden Tag anders. Wer immer gleich aussieht, wird irgendwann unsichtbar für Jungs.
9 Wie du weißt, erregst Du die Aufmerksamkeit eines Jungen auch über Deinen Duft. Sprühst Du Dein Parfüm ins Haar, hält es länger.
10 Betone Deine Augen mit Wimperntusche. Das verleiht Deinem Blick mehr Strahlkraft und wirkt sexy auf Jungs.
11 Kaum zu glauben, aber Jungs lassen sich von kleinen Accessoires beeindrucken. Mach Dir z.B. eine Klammer ins Haar – das lenkt den Blick auf Dich.
12 Hab immer Zahnpflegekaugummis dabei. Die sorgen für frischen Atem und Du kannst sie deinem Schwarm anbieten – so kommt ihr auch noch leichter ins Gespräch!
13 Mach Dich nicht verrückt wegen eines Pickelchens oder Deiner Zahnspange. Beides haben auch Jungs. Je entspannter Du Deinem Aussehen gegenüber bist, umso schöner wirkst Du!
14 Benutze eine Glanzspülung. Damit sieht Dein Haar gepflegter aus. Und Jungs achten besonders auf schöne Haare!
15 Jungs fallen lächelnde Girls eher auf als finster dreinblickende. Freundlichkeit wirkt anziehend!
16 Wer aufrecht geht und steht, wirkt nicht nur größer, sondern auch reifer. Und Jungs werden von reiferen Girls magisch angezogen.
17 Guck Deinen Schwarm an – auch wenn er Dich gerade nicht sieht. Er spürt sicher Deinen Blick auch auf größere Entfernung und wird sich gleich nach Dir umdrehen.
18 Ahme seine Gesten nach: Lehnt er sich nach rechts, lehnst Du Dich ebenso in die Richtung, stützt er den Kopf auf die Hände, machst Du das auch. Dadurch nimmt er Dich unterbewusst als total sympathisch wahr.
19 Sprichst Du mit Deinem Schwarm, versuch ihn leicht zu berühren. So schaffst du mehr Nähe und er fühlt sich mehr zu Dir hingezogen.
20 Der Klassiker: Stolpere in Deinen Schwarm hinein. Entschuldige Dich überschwänglich bei ihm. Er wird Dich total niedlich finden, weil Du ein kleiner Tollpatsch bist.
21 Guck ihn an. Guckt er zurück, wende Deine Augen ab. Er wird sofort wieder versuchen, Deinen Blick zu erhaschen, weil Du so sexy, unerreichbar und geheimnisvol wirkst.
22 Dein Traumtyp kommt an Dir und Deiner Freundin vorbei? Tut so, als hättet ihr den Spaß eures Lebens und lacht laut. Jungs lieben witzige Girls.
23 Geh langsam und aufrecht an deinem Schwarm vorbei. Ruhige Bewegungen lassen Dich älter und selbstbewusster wirken!
24 Wenn Du mit einem Jungen sprichst, spiele dabei mit einer Strähne Deines Haares. Das wirkt mädchenhaft und ziemlich süß!
25 Flirte mit den Augen! Lass Deinen Blick einmal von oben nach unten über ihn wandern. Schenk ihm dann ein kleines Lächeln und geh einfach weiter. Er wird wahnsinnig werden vor Neugier, was Du jetzt über ihn denkst. Von nun an sucht er Deine Nähe – wetten?
26 Egal, mit wem Du sprichst – hör nicht auf, während des Redens zu lächeln. Das lässt Dich charmanter wirken – und das nicht nur bei Deinem Gegenüber. Beobachtet Dich Dein Schwarm dabei, wirkst Du auch auf ihn süßer und sexier.
27 Stell Dich ruhig mal alleine in die Nähe Deines Schwarms. So erregst Du eher die Aufmerksamkeit der Jungs, als wenn Du in einer Gruppe mit anderen süßen Girls stehst.
28 Und: Girls, die allein unterwegs sind, wirken reifer, interessanter, geheimnisvoller und zugänglicher. Je mehr andere Girls um dich herum sind, umso niedriger Deine Chance, angesprochen zu werden.
29 Tu für eine Weile so, als wäre Dein Schwarm Luft. Mach das aber so, dass er es merkt. Deine Ablehnung wirkt wie ein Magnet auf ihn.
30 Wenn Du Dich mit einem schnuckeligen Typen unterhältst, schau ihm bewusst nur in ein Auge. Damit wirkst Du ruhiger und konzentrierter. Das ist die absolute Charme-Hypnose!
31 Halte Deine Hände ruhig, wenn Du mit einem hübschen Typen sprichst. So wirkst Du gefasst und sicher und nicht so kindisch wie andere Girls.
32 Acht darauf, öfter mal Deine Haare aus dem Gesicht zu streichen. Und zwar so, dass Du Deinen Hals freilegst. Auf Jungs wirkt das betörend sexy.
33 Sprich ein wenig tiefer, wenn Dein Schwarm in der Nähe ist. Das wirkt sexy und reifer.
34 Hände aus dem Gesicht! Wer an den Lippen knibbelt oder Nägel kaut, wirkt abtörnend.
35 Stehst Du auf dem Schulhof oder an der Bushaltestelle, dann überkreuz mal Deine Beine. Diese Pose lieben Star-Girls, weil sie schlank macht und sexy wirkt!
36 Du willst einem Jungen in der Schule auffallen? Dann stell Dich an den Rand des Schulhofs. Wer in der Mitte steht, wird leider ganz gern übersehen!
37 Wirf öfter mal Dein Haar lässig zurück. Das wirkt überlegen und zeigt, dass ein Junge sich ins Zeug legen muss, um Dich zu erobern. So weckst Du seinen Jagdinstinkt!
38 Guck Jungs eher immer leicht von unten an . Das wirkt am süßesten auf Typen!
39 Nur laute Girls fallen auf? Stimmt nicht. Wer sich ruhig verhält, wirkt geheimnisvoller und damit interessanter auf Jungs.
40 Wenn Du schon die Hände in Taschen stecken willst, dann in Deine Potaschen, nicht die vorderen. Diese Pose wirkt offener, Du stehst gerader und kommst präsenter und cooler rüber.
41 Guck beim Gespräch mit einem Jungen nie woanders hin als in seine Augen bzw. sein Gesicht. Er nimmt Dich dann intensiver wahr!
42 Mach nicht jeden Trend mit! Je individueller Du Dich kleidest, umso eher stichst Du aus der Masse heraus und einem Jungen ins Auge.
43 Binde Dir einen orangen- oder pfirsichfarbenen Schal um. Der bringt Deinen Teint zum Leuchten und lässt Dich attraktiver wirken.
44 Zieh die Ärmel Deines Pullis etwas über Deine Hände. Das wirkt unverschämt sexy und zugleich sooo süß auf Jungs!
45 Ebenfalls total süß und weiblich macht Dich eine Jacke mit Kunstpelzkapuze. Zieh sie Dir über und wecke so die romantische Ader in allen Jungs!
46 Du willst eine sexy Ausstrahlung? Dann wähle ein Top, dessen Ausschnitt eine Schulter rausblitzen lassen kann.
47 Klimpernde Armreife senden akustische „Werd auf mich aufmerksam“-Signale an Jungsohren.
48 Dezente, funkelnde Ohrringe unterstreichen das natürliche Glitzern Deiner Augen. Unwiderstehlich!
49 Jungs stehen auf Girls, die reifer rüberkommen. Hierfür sind Perlen der absolute Geheimtipp. Sie machen Dich in Form von Ketten oder Ohrringen schlagartig viel älter.
50 Du willst bei Jungs Sympathien wecken? Das geht am besten mit Karo-Klamotten. Die wirken frech, freundlich und machen aus Dir ein Girl zum Pferdestehlen!
51 Zieh nie zwei Tage hintereinander dieselben Klamotten an. Jungs fallen nur neue Eindrücke auf!
52 Du hast einen großen Bruder? Super. Schnapp dir seinen Hoodie und zieh ihn in die Schule an. Die Jungs werden denken, er ist von Deinem Freund. Und das macht dich total begehrenswert für sie!
53 Egal ob Du auf Stiefel, Sneakers, Röcke oder Blusen stehst: Achte darauf, dass Deine Sachen immer gepflegt und sauber aussehen. Nur dann wirkst du erwachsen und cool.
54 Dein Ausschnitt kann noch so tief sein – wenn Du Dich in Deinem Outfit nicht wohlfühlst, war alles umsonst. Also greif lieber zu Klamotten, an denen Du nicht die ganze Zeit rumzupfen musst und in denen Du Dich magst. So kommst Du selbstsicher rüber!
55 Trage lange Ohrringe! Sie ziehen die Aufmerksamkeit auf die weichen Kurven Deines Halses – das finden Jungs zum Anbeißen!
56 Style Dich bloß nicht zu sexy. Tiefe Ausschnitte und superkurze Röcke kommen in Jungsaugen eher schlampenhaft rüber.
57 Imitiere seinen Style! Dein Schwarm trägt am liebsten Grün? Zieh Dir auch grüne Sachen an. Die stechen ihm viel mehr ins Auge als andersfarbige Teile.
58 Wenn Handschuhe, dann entscheide Dich für fingerlose Modelle. Die wirken in Jungsaugen besonders weiblich!
59 Es müssen keine 10-cm-High-Heels sein. Aber ein leichter Absatz verleiht Dir einen wogenden Gang, der die Blicke der Jungs einfach magisch anzieht, weil er so selbstbewusst und sexy wirkt.
60 Trag öfter mal eine coole Trainingsjacke! Jungs lieben es, wenn Girls entspannt und gemütlich statt eingebildet rüberkommen.
61 Witzige Accessoires, z.B. eine Tasche in Ghettoblaster-Optik, sind ein super Hingucker – auch für Jungs. Außerdem liefern sie den Typen einen Grund, Dich anzusprechen.
62 Trag nicht immer Schwarz. Das ist eine Tarnfarbe für Jungsaugen!
63 Zeig, dass Du ein Girl bist! Je weiblicher Du Dich kleidest (Rock, Kleid), umso attraktiver wirkst du auf Jungs!
64 Rote Klamotten garantieren Dir eine lebendigere und leidenschaftlichere Wirkung. Heiß!
65 Schaff durch Dein Styling Nähe zu Deinem Traumjungen. Er steht auf eine bestimmte Band? Leg dir ein Shirt der Band oder ein Schlüsselband mit ihrem Bandlogo zu – das lässt Dich cooler auf Jungs wirken!
66 Es ist toll, wenn Du eine ABF hast – aber ihr müsst nicht im Partnerlook rumlaufen. Das wirkt nur kindlich und peinlich auf Jungs.
67 Anhängerringe klimpern so wunderbar sexy, dass die ganzen Jungs sich nach Dir umdrehen werden.
68 Willst Du freundlicher und witziger bei Jungs rüberkommen? Dann wähle gelbe Accessoires.
69 Dekoriere Deinen Rucksack, Handy etc. NICHT mit 1.000 Kuscheltieren oder Anhängern. Wenn Du’s übertreibst, wirkst Du schnell kindlich und albern.
70 Verzichte bei Klamotten und Accessoires auf die Farbe Rosa! Alle Jungs hassen sie! Weil Du damit sooo kindisch wirkst. Und kleine Girls werden nie angesprochen!
71 Löcher und Risse in Deiner Jeans verwandeln Dich in Jungsaugen nicht nur in ein besonders untussiges Exemplar von einem Girl. Da sie Deine Haut durchblitzen lassen, wirkst Du damit extrem sexy!
72 Jungs stehen auf die Farbe Weiß, vor allem an Hosen. Sie wirkt so schön unschuldig, macht gleichzeitig älter und strahlt so sehr, dass Dich jeder Typ sofort sehen MUSS!
Flirten: Und jetzt haben wir noch Flirt-Tipps für Dich, die Dich superanziehend wirken lassen
87Mach Dich rar! Beantworte nicht jede SMS, die ein Junge Dir schickt. Es macht Dich total spannend, wenn er um Deine Gunst kämpfen muss!
88 Steck einem süßen Typen einfach mal handgeschriebene Zettel zu, auf denen steht: „Ich wollte nur mal ‚Hi‘ sagen …“ Tausend Mal süßer als eine SMS – und Kreativität kommt immer super an!
89 Schicke ihm per Mail ein Filmplakat und schreibe dazu: „18 Uhr Kino, kommst Du mit? Ich würde sogar mein Popcorn teilen.“ Bei einem so lockeren, charmanten Angebot kann er gar nicht „Nein“ sagen!
90 Wirf einen Schneeball zu einer Gruppe Jungs und grinse frech rüber. Das zeigt, dass Du mit voller Absicht flirtest. Typen lieben es, wenn ein Girl auch mal die Initiative ergreift!
91 Setz Dich für Deinen Schwarm ein, wenn er von anderen fertiggemacht wird. Das erfordert zwar etwas Mut, aber er wird froh über Deine Unterstützung sein und es toll finden, dass Du so stark bist!
92 Du willst einen süßen Jungen kennen lernen? Tu so, als würdest Du ihn kennen. Wenn Du Deinen Fehler „überrascht“ feststellst, sag: „Ich dachte, Du wärst jemand anderes – aber du bist tatsächlich noch süßer!“ Mutige Girls kommen immer gut an!
93 Ein hübscher Junge ist in ein peinliches Gespräch mit einer Verehrerin verwickelt und total genervt? Geh selbstbewusst dazwischen. Hak Dich einfach bei ihm unter und frag ihn, ob er was essen gehen mag. Er wird Dir für die Erlösung danken!
94 Lustige, selbstironische Sprüche zeigen, dass Du Dich selbst nicht so ernst nimmst und unkompliziert bist!
95 Mach spontane Dates mit Wow-Effekt! Schick eine SMS an einen Jungen mit: „Ich hol mir einen McFlurry. Lass alles liegen und leiste mir an meinem Tisch Gesellschaft.“ Das wirkt total cool und selbstsicher – dabei aber immer noch sehr charmant!
96 Ein paar süße Jungs aus Deiner Clique überlegen, was sie abends machen sollen. Schlage Kino vor und frag sie, welchen Film sie sich anschauen möchten. Leg Wert auf die Meinung von jedem! Sie freuen sich garantiert, dass Du so aufmerksam bist. Denn ein einfühlsames Girl wünschen sich einfach alle Typen!
97 Ihr steht in einer Gruppe zusammen? Dann lehn Dich beim nächsten Scherz lachend an ihn. Das wirkt nicht, als würdest Du ihn anmachen. Aber trotzdem wird er Deine Nähe genießen.
98 Geh mit Sätzen wie „Du wirst sicher oft angesprochen“ oder „Du erinnerst mich an …“ (Name eines heißen Stars) auf ihn zu. Diese versteckten Komplimente lassen Dich nicht zu aufdringlich wirken, bezaubern ihn aber schlagartig.
99 Stell ihm eine auf dich bezogene Frage, z.B. „Findest Du, mir steht dieser Mantel?“ Durch diese Frage bewirkst Du, dass der Typ sich total geschmeichelt fühlt. Außerdem erscheinst Du sehr mutig und selbstbewusst, weil Du Dich seiner Kritik stellst.
100 Sei Du selbst! Bei jedem Kontakt mit Jungs ist das die wichtigste Ausstrahlungsregel. Wenn Du Dich nicht verstellst, bist Du total umwerfend.

Meiner Meinung nach handelt es sich nur sehr eingeschränkt um tatsächliche Flirttipps. Da würde ich drei kurze Tipps von Roissy wesentlich passender finden:

  • Werde so attraktiv wie möglich
  • Sorge dafür, dass du ansprechbar bist
  • Filtere die Jungs aus, die nur Sex wollen (wenn du das nicht auch nur willst) und wähle die, die eine Partnerschaft wollen

Die Flirttipps bewegen sich zwar teilweise in diesem Bereich, sollen aus meiner Sicht eher etwas ganz anderes behandeln: Sie sollen den Mädchen ein Gefühl von Handlungsmöglichkeiten geben, ohne das sie sich damit zu weit aus der Deckung wagen müssen. Sie sollen also bei ihrem Schwärmen von einem heißen Jungen Gloss kaufen oder ein neues Parfüm und sich so gut für die Situation gewappnet fühlen. Es sind Listen, die man durchgehen kann und bei denen man allerlei Vorschläge erhält, mit denen man ein wenig was an sich verändert und die man dann ausprobieren kann. Die Idee ist eher, dass das Mädchen danach vor dem Spiegel steht und schaut, wie ihre Haare offen aussehen und die Änderungen mit ihrer Freundin bespricht. Es ist die Änderung einer Kleinigkeit (Trage weiße/rote/nicht schwarze Kleidung und er wird dich lieben!) im Modebereich, es regt wunderbar die Vorstellung an, man könnte auf diese Weise an sich arbeiten und alles besser machen. Wenn die Flirttipps im Freundeskreis besprochen werden oder die Bravo mit zum nächsten Shoppen genommen wird, dann hat die Liste ihr Ziel erreicht: Die Bravo war relevant für ihre Leserschaft und sie haben eine Beziehung zu den dortigen Tipps aufgebaut, die sie zu treueren Lesern macht. Andere sind auch eher darauf ausgerichtet, dass sich zB einzelgängerische Frauen denken können, dass sie nicht einfach so alleine sind, sondern dass sie eben in der Gruppe nur untergehen würden. Sie fühlen sich gleich besser und wieder ist Bravo dafür verantwortlich etc.

Im zweiten Teil sind es teilweise schon relativ mutige Aktionen, zB sich gegen ihn lehnen etc. Es sind Phantasien, in denen man aktiv wird, die aber meist Fantasien bleiben werden. Das „Junge, der Super genervt ist von der Unterhaltung mit einem anderen Mädchen und von ihr gerettet wird“ Szenario weckt beispielsweise eine Fantasie, wie der anscheinend populäre Mann (preapproved by other women) dann plötzlich auf sie steht, weil sie selbstbewußt dazwischen geht. Das sind traumhafte Szenarien, die man gedanklich nett durchspielen kann, dann aber doch nicht umsetzt, weil man sich nicht traut. (sie setzen auch voraus, dass der Junge eh interessiert ist, sonst klappen viele nicht). Deswegen werden sie auch als Szenarien dargestellt und nicht als Prinzipien (also nicht „werde leichter ansprechbar in dem du Interesse signalisierst“ sondern „lehne dich an ihn“)

Die Tipps sind eine Anreihung von klassischen Klischees, die aber teilweise einen wahren Kern haben, aber hier eben nicht dargestellt werden, damit man Flirten lernt, sondern damit man mit der Vorstellung spielen kann, sich zu verbessern und den heißen Jungen zu erobern. Dazu müssen sie klischeehaft sein, aber nicht zu hart. „Schminke dich jeden Tag anders“ ist als Tipp für viele Mädchen ein Traum, nicht weil es wirklich für Jungs anziehend ist, sondern weil es ihrem Wunsch, sich abzuheben und die Tipps aus dem Schmink-Youtube-Video umzusetzen, und dabei noch begehrter zu werden, umsetzbar werden lässt.

Von der Qualität her sind sie daher meiner Meinung nach auch eher schlecht. Jungs sind die Schminkvarianten einer Frau denke ich größtenteils egal, eher wollen sie dezente Schminke, und ich wüsste auch bei den wenigsten Frauen, wie ihr Parfüm riecht. Und fingerlose Handschuhe warne glaube ich auch kein großes Kriterium männlicher Partnerwahl.

Nebenher: Es zeigt natürlich auch gut, wie im „konventionellen Flirten“ und auch von Frauenseite manipuliert wird und man teilweise die gleichen Mechanismen genutzt werden („mach dich rar!“)

Gerne kann natürlich auch was zu den jeweiligen Tipps gesagt werden. Würden sie wirken?

„Ihr müsst dafür sorgen, dass der Mann euch jagt“

Beim Goodmen-Project berichtet eine Frau über „Flirt- und Partnerschaftstipps“ für Frauen. Darunter der Folgende:

A few years ago I was working at a sex shop and this CEO came in to buy a vibrator. Her hands were laden with expensive rings and she carried herself with the air of someone who knew she was important. My coworker Sandy* and I, excited by her ultra-powerful presence and happy to put vibrator dusting on hold, leaned over the counter, wide-eyed, while she explained to us what we needed to know about men. “You see, girls,” she leaned closer to us, her Chanel perfume swimming in my nostrils, “The key to men is—never give them everything. If you give them everything, you lose. Then, they don’t want you anymore. You have to always keep them chasing you. Never quite give them what they want. Don’t ever, ever tell them how you feel about them. Never tell them how much they mean to you. You know, that’s how Kate Bekinsale got the Prince. She always kept him wanting more.”

Es ist ja eine alte These, dass man Männer immer jagen lassen soll, dass deswegen Frauen geheimisvoll und undurchschaubar sein sollen. Und natürlich hat das auch, wenn man es als Teil eines Spiels aufbaut und es eine gewisse Lockerheit hat, durchaus seine Wirkung, weil es dem Aufbau sexueller Spannung dient und diese hält. Wie alles kann man es übertreiben. Irgendwann wird zuviel Verweigerung und Herauszögerung nervig.  Auch die Frau sollte hier auf den jeweiligen Mann kalibrieren. Und der Versuch, tatsächlich etwas vorzuhalten, ist in einer längeren Beziehung wohl auch schwer umsetzbar, weil es entweder irgendwann seinen Reiz verliert oder es eben doch alltäglich wird. Aber in den Anfängen eines Flirts ist es ein beliebtes Mittel um die Kennenlernphase zu verlängern und ihn gleichzeitig interessiert zu halten.

Derjenige zu sein, der sich um den anderen bemühen muss, lässt diesen automatisch wertvoller erscheinen. Sonst würde man sich ja nicht um ihn bemühen. Im Pickup rät man demnach genau das Gegenteil: Man sollte die Rollenumkehr vornehmen und die Frau dazu bringen, einen zu jagen.

Beide Geschlechter benutzen eben teilweise die gleichen Taktiken. Bei Frauen sind sie allerdings akzeptierter.

 

 

Frauen, die besser mit Männern zurechtkommen als mit Frauen

Breakpt schreibt in einem ihrer Beiträge auf ihrem Blog:

Männer sind da viel sachlicher, und nehmen nicht immer sofort alles persönlich. Insbesondere wenn einem einmal eine nicht ganz politisch korrekte Bemerkung herausrutscht, sind sie eher amüsiert statt beleidigt. Zumindest kann ich mich nicht erinnern, dass ein Mann jemals unangenehm berührt gewesen wäre, wenn ich einmal einen nicht so ganz harmlosen Scherz gemacht habe, der umgekehrt wohl die meisten Frauen zu einem #Aufschrei hingerissen hätte.

Mit Kunden hatte ich viele konstruktive Besprechungen. Sobald da eine Frau anwesend war (ein paar Mal musste ich das leider erleben), kippte sofort die Atmosphäre um und wurde unsachlich. Dann kommen Fragen, die das Gespräch nur aufhalten und verzögern, obwohl die jeweilige Fragestellerin das sehr gut hätte selbst überlegen oder recherchieren können (oder überschätze ich sie da?)
Warum ist es vielen Frauen überhaupt nicht peinlich, sich mit ihrer Unwissenheit zu outen? Ein Mann würde zuerst mal selbst nachdenken, und versuchen, das Problem alleine zu lösen. Aber Frauen haben da oft keinerlei Hemmungen, die ganze Besprechungsrunde mit ihrer Ahnungslosigkeit zu nerven.

Es ist so einfach, ein Männerteam zu motivieren. Ein paar Quadratzentimeter Haut an passender Stelle bewirken da manches Wunder. Und einen Mann, der eine Aufgabe besonders gut gelöst hat, belohnt man mit einem strahlenden Lächeln. Das erhöht sein Engagement noch weiter.

(Selbstverständlich setze ich meine Motivationstechniken nur sehr sparsam dosiert ein, damit auch das Gehirn noch genügend durchblutet für die Arbeit bleibt.)
Bei Frauen funktioniert das nicht. Im Gegenteil. Sie bringen nur mein ganzes Finetuning aus der Balance.

Sofern ich also die Wahl habe – und die habe ich weitgehend – arbeite ich am liebsten ausschließlich mit Männern zusammen.

Ich glaube es geht durchaus einigen Frauen so, dass sie besser mit Männern zurechtkommen als mit Frauen.

Ein Typ wären sicherlich vom Verhalten  her relativ „männliche“ Frauen. Sie fühlen sich unter Männern wohler, weil dies sowohl eher ihrer Denkweise entsprechen als auch evtl Vorteile über das Werben der Männer gut umzusetzen sind. Sie sind dann eher der Kumpeltyp, evtl der Kumpeltyp, mit dem jeder der Männer aus der Gruppe gerne etwas hätte.

Ein anderer Typ wäre die Frau, die sich gerne Orbiter hält, also Männer, die sie umschwirren (wie Motten das Licht) und die sie quasi in einer Form der Friendzone hält, gerne immer etwas Hoffnung auf mehr machend, was dazu führt, dass sie die mehr oder weniger heimliche Herrscherin der Gruppe ist. Das klappt natürlich um so besser, wenn sie auf eine Gruppe von Betas stößt, die leicht durch leichtes Flirten in ihren Kreis zu ziehen sind. Sie kommt schon deswegen nicht gut mit Frauen zurecht, weil diese in dem Moment schlicht Konkurrenz sind: Die Orbiter könnten merken, dass hier eine andere Frau vielleicht bessere Chancen gewährt und zu ihr überwechseln oder die Frau könnte mehr geben als sie, was ihren Griff bezüglich der Männer schmälert. Eine Frau kann innerhalb dieser Gruppe eine ziemliche Macht entfalten, wobei sowohl ein Alphamann als auch andere Frauen diese Macht möglicherweise einschränken können. (Ich erinnere mich da an einen (für mich) lustigen Abend, als eine solche Frau auf die Freundin eines ihrer Orbiter stieß (sie hatten eine Fernbeziehung) und deutlich zu sehen war, wie sich die beiden nicht leiden konnten. Die „Königin“ sah besser aus als die Freundin, die Freundin war dafür eben die Freundin und beide waren in klassisch weiblicher Weise freundlich zueinander, mit kleinen Spitzen und Anspielungen, die der Freund als klassischer Beta gar nicht mitbekam).

In einem Pickup-Interview wurde sogar einmal die These geäußert, dass die meisten Frauen mit einer Gruppe von Männern besser zurechtkommen würden als mit einer Gruppe von Frauen, einfach weil sie da meist irgendwie umworben würden und im Mittelpunkt stehen würden, während in neuen Frauenrunden häufig der Umgang problematischer sein könnte, mit subtileren Kampfmitteln etc. Eben intrasexuelle Konkurrenz. Er meinte, dass er gute Erfahrungen damit gemacht hätte, dass als „Cold Read“ einzusetzen, weil es eine dieser Sachen sei, die auf viele zutreffen würden, aber bei denen jeder glaube es sei etwas individuelles, was ihn besonders macht. Sie hätte dadurch das Gefühl, dass er sie besser verstehen würde als andere und würde es als Kompliment sehen.

Natürlich wird es auch genug Situationen geben, wo sich eine Frau unter Männern unwohl fühlt. Beispielsweise weil die Männer sie nicht als jemand, mit dem man flirten kann oder den man als Frau bevorzugt behandeln muss, ansehen, sondern als jemand, der in ihren Bereich eindringt und wegen dem sie sich anders benehmen müssen oder der ihnen Sachen vorschreibt, von denen sie vermuten, dass sie davon keine Ahnung hat.

Aber das muss eben nicht der Fall sein: Allein unter Männern kann für einige Frauen unter den richtigen Umständen und wenn es zu ihr passt, eben auch ein Privileg sein und die Sache vereinfachen. Es ist wahrscheinlich eine Frage davon, wie sie allgemein mit Männern zurechtkommt und wie diese sie wahrnehmen.

Flirttipps für Frauen: „The Rules“

Ein Buch mit Flirttipps für Frauen ist „The Rules“. Die Autorinnen besprechen in einem Interview die damals dargelegten Regeln und was sich verändert hat:

Avi: In your book The Rules for Online Dating, you make it clear that under all circumstances, the man should contact the woman first. Are there any exceptions?

E&S: No exceptions. A woman cannot email, or even wink at a guy’s profile, without becoming the aggressor and possibly getting hurt down the line when the guy dumps her for the woman whose profile he really likes. The only way to be sure that a guy is interested is to let him make the first move. If you have something exceptional in common, he has to notice that, and contact you first. The rare exception we have found is when a woman “beats a guy to the punch” by answering his ad first and later finds out that he was about to answer hers, but hadn’t gotten around to it. This is very rare and nothing we recommend. 

Also ihn jagen lassen. Aus meiner Sicht etwas streng, ein Ansprechen auf die richtige Art kann zumindest Interesse signalisieren und ihm das Ansprechen erleichtern. Aber es macht einen eben auch angreifbarer.

Avi: One of the more famous Rules says one should “Never call men and rarely return their calls.” I truly believe that men in under age 30 (because of instant gratification via technology) won’t call back if you neglect to return their calls. Do you agree or disagree?

E&S: Disagree. If you don’t call back, a guy will try again by calling, texting, emailing, or Instant Messaging you. In the beginning of the relationship, it is best not to call back as calling shows a lot of interest. You can text or email back that you got his message and are having a crazy, busy day so he knows you are interested. Guys are surprisingly resourceful and will call again or figure out another avenue of technology to reach you.

Sie vertreten also die Linie, dem Mann die kalte Schulter zu zeigen und ihn für die Beziehung rackern zu lassen. Allenfalls ein kurzes Zeichen, wonach er sich wieder darum kümmern muss, den Kontakt zu halten. Also auch hier eine Form des Sich-Rar-Machens, damit man wertvoller erscheint.

Aus einem anderen Artikel dazu:

For Rules Girls, weekends are the ‚blackout period‘. You’re busy and therefore unreachable.

There are a couple of other critical factors with texting: never, ever double text (write twice before he responds once) and always respond with fewer words than he’s texted to you. So if he writes, ‚Do you want to go out sometime?‘ you should write back: ‚Sure, that sounds like fun.‘

Do not write, ‚Sure, that would be great. Work is manic, but I am free this Thursday night and all weekend and I know a really cool restaurant.‘ You’ll sound desperate.

Also auch hier: Den Eindruck erwecken, dass man viel zu tun hat, beliebt ist, einen hohen Wert hat, nicht auf ihn wartet. Aus einem weiteren Artikel:

„The Rules are about boundaries and self-esteem,“ says Schneider. „That is not repressive: that is called self-control and smart, effective behaviour.“

„We are feminists,“ adds Fein. „But men and women are biologically different. We say go ahead and run a marathon and buy a condo and start a new business, just don’t chase guys. It’s not good or bad, it just doesn’t work.“

Such is the crisis that constant contact has caused in our consciousness that Fein and Schneider have also created a chart in the new book that will tell you how long to wait before you text a man back (hint: the lag period increases, the older and supposedly wiser you are, and leave at least four hours before replying to man’s initial text, whatever your age).

„Don’t text him back immediately… Write fewer words than he does… Never double text,“ they suggest.

„If you want more from a guy, give less.“

Und zu den Fehlern der Männer:

Q. What’s the biggest dating mistake that men make today?

Sherrie: Most guys don’t make dating mistakes. They chase the women they want, and ignore the ones they don’t want. But it wouldn’t hurt to open a car door for a lady… oh, and please send her flowers on her birthday or Valentine’s Day! Guys have occasionally complained to us that they asked women out by Wednesday for a Saturday date and still got turned down, and then they blamed The Rules for these women being impossible for them to get. We’ve nicely explained to these men that if you ask a woman out in advance and she still says “no,” she is not doing something she that learned from reading The Rules — she just isn’t interested, and you need to move on. Rules Girls are hard to get, but they’re not impossible to get!

Und im gleichen Artikel zu Schwierigkeiten bei der Umsetzung:

Q. Which Rules have you had the toughest time following in your own current or past dating lives? Have you ever broken a Rule — or been tempted to break one?

Ellen: We’re both happily married, but like most women, we love to talk, so being mysterious and ending conversations first was always a bit of a challenge. Ultimately, we found that talking less, listening more and ending things first made for better dates. Men find women who are light and breezy (whether by design or by accident) refreshing, and guys love a breath of fresh air. When we appeared on Anderson Cooper’s show Anderson Live in January, he quipped that if he sent a woman one text, he got 20 texts back. With men, less is always more.

Also bloß nicht so viel reden und dafür unbeschwert erscheinen.

Die ursprünglichen Regeln sind wohl die Folgenden:

  • Be a creature unlike any other
    Possess a sense of confidence and radiance that permeates your being from head to toe
  • Go to parties and events even if you don’t feel like it
    You won’t meet Mr Right sitting at home
  • It’s a fantasy relationship unless a man asks you out
    If he never asks you out, he’s not interested
  • In an office romance, do not email him back unless it is business related
    You never know who has access to your emails
  • In a long-distance relationship, he must visit you three times before you visit him
    It’s the equivalent of three dates, so no sex or sleep-overs either
  • When placing a personal ad online, wait for men to respond to you
    Men should always pursue women first
  • If he does not call, he is not interested
    Bottom line
  • Don’t date a man for over two years
    You’ve already spent more than a year waiting for him to propose; do you have another year to wait?
  • Observe his behaviour so you don’t end up with Mr Wrong
    Is he cheap? Or overly critical?
  • Keep doing the rules even when things are slow
    Take care of yourself, take a bubble bath and build up your soul with positive slogans like ‚I am a beautiful woman. I am enough.

Also schon ein relativ konservativ auf Beziehung und Heirat ausgerichtetes Regelwerk