Zweiter Deutscher Genderkongress

Arne hat einen ausführlichen Bericht zum Zweiten Deutschen Genderkongress geschrieben.

Ich gebe hier mal eine Möglichkeit zu Kommentaren dazu, eigenen Berichten oder Anmerkungen oder dem Verweis auf andere Berichte.

Advertisements

Zweiter Deutscher Gender Kongress am 13.05.2017 in Nürnberg

Am 13.05.2017 findet wohl der zweite Gender Kongress statt

13.05.2017  Nürnberg

DEUTSCHER GENDER KONGRESS
Gender reloaded –
Chancengleichheit für Männer und Frauen in allen Lebensbereichen.

Gender bedeutet Geschlecht. Nicht weibliches oder männliches Geschlecht. Seit den 90´er Jahren jedoch galt: Wo Gender draufsteht, ist Frauenpolitik drin.

Diese Einseitigkeit wird auf dem DEUTSCHEN GENDER KONGRESS aufgehoben. Geschlechterpolitik wird hier in einem ganzheitlichen Sinne verstanden und interpretiert.
Eingeladen sind sowohl Frauen- als auch Männerverbände, die Politik, Medien, Justiz und das Bildungswesen. Grundlage des Diskurses sind gegenseitige Wertschätzung und ein paritätisches und partnerschaftliches Verständnis von Mann und Frau auf Augenhöhe.

Der Kongress möchte einen Beitrag leisten zur Überwindung der bestehenden Polarisierung und der tradierten Rollenmuster in der vorherrschenden Gleichstellungs-, Bildungs- und Familienpolitik in Deutschland.

Zielgruppe

– Mitglieder von Verbänden aus der Jungen-, Männer- und Väterarbeit

– Mitglieder von Verbänden aus der Mädchen-, Frauen- und Mütterarbeit

– Vertreter /-innen aus der Politik, Justiz und den Medien

– Mitarbeiter /-innen aus der Jugendhilfe, den Wohlfahrtsverbänden und der öffentlichen Verwaltung

– Mitglieder von Nichtregierungsorganisationen (NGOs)

– Engagierte Frauen und Männer mit Interesse an ganzheitlicher Geschlechter- und Familienpolitik

vgl auch:

Aus dem Programm 2017:

 

Samstag 13.05.2017 in Nürnberg

09:00 Empfang und Begrüßung
09:10 Grußworte aus der Politik von Vertretern (m/w) der CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNE und LINKE
09:40 Einführungsvortrag „Wie werden heute Frauen diskriminiert und wie Männer“
 
10:00 Einführungsvortrag „Für eine andere Geschlechterpolitik“
10:20 Kurzpräsentationen der Verbände
Referenten und Arbeitsgruppenleiter
11:00 Kaffeepause
11:30 Arbeitsgruppen Panel I
Bildung. Was brauchen Mädchen und Jungen?
Wechselmodell. Die Ausgestaltung nach dem BGH-Urteil vom 1.2.2017?
Medien. Geschlechtsneutrale Berichterstattung in Print, TV und Audio?
Diskriminierung. Wurden früher nur Frauen diskriminiert?
Kuckuckskinder. Wer sind die Täter und wer die Opfer?
Kommunalpolitik. Gleichstellungsbeauftragte auch für Männer?
Familiäre Gewalt. Beschränkt sich häusliche Gewalt auf ein Geschlecht?
Eltern-Kind-Entfremdung. Wie kann der Kontaktabbruch zum Kind verhindert werden?
Umgang. Warum bleibt Umgangsverweigerung folgenlos?
 
12:30 Mittagessen
13:30 Vortrag „Vorsatz und Fahrlässigkeit in der Justiz“
14:00 Vortrag „Defizit in der Gleichberechtigung der Geschlechter“
15:00 Arbeitsgruppen Panel II
Kindeswohl. Wie wird es wissenschaftlich definiert?
Gender Pay Gap. Wie hoch ist der Einkommensunterschied zwischen den Geschlechtern?
Gesundheit. Erfolgen Präventionsprogramme geschlechtsneutral?
Justiz. Geschlechterspezifische Unterschiede in der Strafzumessung?
Quoten. Frauen- vs. Männerquote?
Jugendamt. Wer entscheidet über das Kindeswohl?
Frauen- und Männer-Emanzipation. Geschichte, Gegenwart, Zukunft?
Unterhalt. Rosenheimer Tabelle statt Düsseldorfer Tabelle?
Sprache. Ist geschlechtergerechte Sprache möglich?
Geschlechterpolitik. Geschlechtersensible Gesetzgebung?
 
16:00 PODIUMSDISKUSSION – Geschlechterpolitik 2020
16:00 PRESSEKONFERENZ – Abschluss-Communiqué
16:30 WAHLPRÜFSTEINE – Forderungskatalog an die Parteien zur Bundestagswahl
17:00 Ausblick Kongress 2019 und Verabschiedung
 
17:30 Gründungsversammlung des Bundesverbands Jungen, Männer & Väter e.V., Berlin²
 
19:00 Abendessen
 
20:00 Ausstrahlung des Kinofilms „The Red Pill“ mit deutschem Untertitel