Gesellschaftliche Regeln und Vorstellungen und Spieltheorie

In vielen Filmen werden moderne Vorstellungen von Recht und Gerechtigkeit gerne auf historische Gesellschaften übertragen, der Held vertritt dann moderne Ansichten in Reden etc. wodurch er den Zuschauern gleich viel gerechter und moderner vorkommt. Tatsächlich würde ich allerdings vermuten, dass gesellschaftliche Regelungen sich unter der Berücksichtigung bestimmter biologischer Grundlagen nach den jeweils zu der Zeit … Gesellschaftliche Regeln und Vorstellungen und Spieltheorie weiterlesen

Sexuelle Belästigung und Spieltheorie

Im Feminismus ist jede sexuelle Belästigung ein Nachweis einer Rape Culture, also einer Kultur, die – wohl damit Männer Macht über Frauen ausüben können – die sexuelle Belästigung von Frauen durch bestimmte Normen fördert. Ich finde Ansätze über Spieltheorien da viel interessanter und will da mal einen Versuch starten, die jeweiligen Kosten etwas aufzuschlüsseln: Zunächst … Sexuelle Belästigung und Spieltheorie weiterlesen

Spielen die Geschlechter ein Nullsummenspiel oder ein Kooperatives Spiel im Sinne der Spieltheorie?

Ich finde die Frage interessant, welche Art von Spiel die Geschlechter spielen: Ein nichtkooperatives Nullsummenspiel oder ein kooperatives Spiel: Nullsummenspiele beschreiben in der Spieltheorie Situationen, also Spiele im verallgemeinerten Sinne, bei denen die Summe der Gewinne und Verluste aller Spieler zusammengenommen gleich null ist. Nullsummenspiele sind spieltheoretisch äquivalent zu den Spielen mit konstanter Summe (Konstantsummenspielen). … Spielen die Geschlechter ein Nullsummenspiel oder ein Kooperatives Spiel im Sinne der Spieltheorie? weiterlesen

Spieletheorie und Evolutionäre Spieltheorie

Eine der besten Ansätze Interaktionen von Personen (oder Lebewesen) zu verstehen ist aus meiner Sicht die Spieletheorie. Sie erlaubt es, die Interessen der einzelnen Personen zu beschreiben und ihr Vorgehen strategisch zu analysieren. Häufig ergeben sich aus diesen Analysen Erklärungen, auf die man nicht ohne weiteres kommt, die aber den Ausgang einer bestimmten Situation bestimmen … Spieletheorie und Evolutionäre Spieltheorie weiterlesen

Schutzmaßnahmen, die sich als Belastung für die darstellen, die geschützt werden sollten.

Ein interessanter Artikel zu einer Studie, die aufzeigt, dass eine eigentlich als Hilfe gedachte Maßnahme sich schnell als Belastung darstellen kann: Instead of helping minority ex-offenders, a new study finds that “Ban The Box” policies appear to harm the job prospects of all young, low-skilled African American and Hispanic job candidates. Some 34 states and … Schutzmaßnahmen, die sich als Belastung für die darstellen, die geschützt werden sollten. weiterlesen

Radikale feministische Theorien zur Schuld nach Geschlecht und Hautfarbe als Aufkündigung der Kooperationsbereitschaft

Lucas Schoppe schreibt einen wie immer lesenswerten Artikel zu #MenAreTrash etwas dazu, wie die radikalen Vorwürfe im Feminismus gerade gegen weiße  Männer einer Aufkündigung der Kooperation gleichkommen: In der Spieltheorie nämlich ist schon lange deutlich, dass die sogenannte Tit-for-Tat-Strategie  oft sehr sinnvoll ist. Damit wird auf des Verhaltens des anderen Spielers reagiert: Wenn dieser kooperiert, … Radikale feministische Theorien zur Schuld nach Geschlecht und Hautfarbe als Aufkündigung der Kooperationsbereitschaft weiterlesen

Wichtige Figuren in der Game Theory

Es wurden in einem Tweet die folgenden Punkte als mit die wichtigsten  Punkte aus der Spieltheorie aufgeführt, die immer wieder auftauchen. Ich bespreche sie daher hier einfach mal (auch wenn ich einige gar nicht so direkt der Spieltheorie zuordnen würde, aber es kann trotzdem interessant sein, sie zu besprechen)kooper  1. Prisoner’s Dilemma Wurde hier schon … Wichtige Figuren in der Game Theory weiterlesen

Ich brauche den Feminismus, weil es sexuelle Belästigungen gibt

Sternenleben schreibt in einem Blogbeitrag: Eine kleine Ankündigung vorweg: Ich als Feministin setze mich für beide Geschlechter ein. Nachdem ich in den letzten Tagen aber sehr oft zu Ohren bekommen habe, Feminismus sei unnötig, weil Frauen überhaupt nicht mehr diskriminiert werden (bzw Sexismus erfahren) würden, hoffe ich das nun zumindest ein Stück weit widerlegen zu … Ich brauche den Feminismus, weil es sexuelle Belästigungen gibt weiterlesen

Der Mann als Beschützer und Fremden helfen, die blöd angemacht werden.

Merle Stöver schildert folgendes: Besoffene Männergruppe im Zug, beim Vorbeilaufen wird mir mehrfach etwas zugerufen, worauf ich nicht ignoriere. Darauf folgte nur noch ein „Ach fick Dich doch, Schlampe“ – und wer glaubt, dass darauf jemand im Zug reagiert: Fehlanzeige. — merle stöver (@grrrlsarestrong) December 3, 2017 Ich nehme an, dass sie statt ignorieren reagieren … Der Mann als Beschützer und Fremden helfen, die blöd angemacht werden. weiterlesen