Selbermach Mittwoch

Bitte Kommentare bündeln, wenn sie nur aus einzelnen Tweets und kurzem Kommentar bestehen und man sehr viele davon plant.

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

128 Gedanken zu “Selbermach Mittwoch

    • Bisher habe ich bei dir noch nichts gelesen, das den Geschlechterkrieg anheizt. Das machen andere. Du bist eher eine Art Kriegsreporter. Einer der wenigen, die sich nicht die feministische Seite zu eigen machen, weil sie sich dann besser fühlen und nicht mit Gekeife und Gejammer überzogen werden.
      Es ist fast immer das Gleiche bei Männern. Sie wollen ihre Ruhe haben von dem Rumgezicke und nicken dann langmütig dieses und jenes ab. Dann noch dies und das. Und nicht zu vergessen das und das da drüben. Hier ist auch noch was. Und das hier sollte ich besser auch noch abnicken.
      Dann ist hoffentlich erstmal Ruhe.

      Aber denkste. Das stachelt den Feminismus erst richtig an. Dann glauben sie sich vor dem totalen Sieg, dem Endsieg – und legen nochmal eine ordentliche Schippe drauf. So als Endspurt.

      Und wir so: Na klar, wenn du dich dann gut fühlst. Aber dann ist wirklich mal Schluss.
      Wieder denkste. Kinder akzeptieren das schnell, weil sie keinen Hebel haben. Aber Feministen haben Hebel, sogar viele. Und wenn sie die alle bedient haben, suchen sie sich neue.

      Das ist strukturell, das ist tief verwurzelt. Sonst würden sie doch zumindest nach umfassender Gleichberechtigung und Bevorzugung in allen Lebensbereichen mal zufrieden sein. Aber nein, der Swimming-Pool der Nachbarin ist viel größer – das ist ungerecht.

      Dagegen kann man nicht argumentieren, da kann man nur „Stopp“ sagen, und wenn sie nicht aufhören, sich umdrehen und weggehen.
      Dann stehen sie da mit ihrer Herrschsucht, Habgier und Missgunst – und müssen die ihrem Friseur überhelfen, auf Twitter posten oder als RadFem anderen Feministen entgegenspucken.

  1. Kanns grad wieder nicht verlinken:

    Auf Amazon wird „1984“ von George Orwell als Hörbuch angeboten, in „zeitgemäßer Übersetzung“, gelesen von Christoph Maria Herbst.

    Mit einem Vorwort, verfasst und gelesen von Robert Habeck.

    • Es war immer meine Liebingstheorie, dass die „Eiszeiten“ durch Polachsenverlagerungen dort entstanden, wohin die Erdrotationsachse kippte, das hat schon der Entdecker der Kontinentaldrift Alfred Wegener theoretisiert, in seinem berühmten Standardwerk. Diese Befunde hier prösentiert sind sehr spannend und toll.

    • Dieses Temperaturmaximum vor 6000 Jahren wird schon länger angezweifelt; im letzten Jahr wurde auch eine Rekonstruktion veröffentlicht, die dieses Maximum nicht mehr hat.

      Es scheint mir aber nicht unbedingt notwendig, Modelle zu entwickeln, die jegliche regionale Veränderung korrekt abbildet. Das wäre extrem komplex. Es kommt auf die globale Durschnittstemperatur an, nicht so sehr auf die regionale Verteilung. Denn nur wenn sich die Durchschnittstemperatur verändert, bedeutet es, dass die Erde nicht mehr im Gleichgewichtszustand ist, dass sich etwas in der Gesamtbilanz der ankommenden und abgestrahlten Energie verändert hat.

      • „Dieses Temperaturmaximum vor 6000 Jahren wird schon länger angezweifelt; im letzten Jahr wurde auch eine Rekonstruktion veröffentlicht, die dieses Maximum nicht mehr hat.“

        Die Zeugnisse davon sind aber ganz konkret vorhanden und lassen sich schlecht ignorieren, durch wegrechnen! Aber das schafft diese postfaktische „Wissenschaft“, die die politisch korrekten Ergebnisse liefert, bestimmt auch noch. Wenn man sein Geschlecht nach Gusto aussuchen kann, dann wird man ja auch schliesslich seine Phantasien, bzw „Modelle“ auch über alle anderen Bereiche der Realität herrschen lassen können und wohl so ist es zu verstehen, das: „eine Rekonstruktion veröffentlicht, die dieses Maximum nicht mehr hat.“

        Kunststück, wenn es kein globales Temp-Max gab, sondern „nur“ ein lokales.

        „Denn nur wenn sich die Durchschnittstemperatur verändert, bedeutet es, dass die Erde nicht mehr im Gleichgewichtszustand ist, dass sich etwas in der Gesamtbilanz der ankommenden und abgestrahlten Energie verändert hat.“

        Die Erde ist praktisch immer im Gleichgewichtszustand, zu jeder Zeit. Auch wenn sich irgendwas ändert.

      • „Es kommt auf die globale Durschnittstemperatur an, nicht so sehr auf die regionale Verteilung.“

        Du kannst die globale Durchschnittstemperatur früherer Epochen m.E. nur aus der regionalen Verteilung berechnen. Das ist ja das große Problem an der Sache: du weißt nie, was du übersehen hast, die Erde ist groß und Wetter/Klima unterliegen extrem komplexen Wechselwirkungen. Um sagen zu können, ob im Jahrzehnt XYZ vor 6000 Jahren die Durchschnittestemperatur weltweit höher war, müsstest du mindestens von jedem Kontinent ausreichend sichere und dichte Daten haben, die das bestätigen. Je genauer die sind, desto genauer auch deine Gesamtaussage zur weltweiten Temperatur.

        „Denn nur wenn sich die Durchschnittstemperatur verändert, bedeutet es, dass die Erde nicht mehr im Gleichgewichtszustand ist,“

        So etwas wie einen Gleichgewichtszustand gibt es m.E. nicht, die Erde ändert sich, seit sie existiert. Ich stell mir das so vor, wie in einem Bio-Reaktor, ständig stirbt was ab und was anderes überwuchert es, dazu äußere Einflüsse (Strahlung, Meteore etc.) und innere geologische (austretendes oder versickerndes Wasser, Abkühlung Erdkruste, Vulkanausbrüche etc.).

        Die wichtige Frage die sich uns eigentlich stellt: tritt der Planet aus dem Bereich aus, in dem menschliches Leben gut leben kann? Und: können wir was dagegen tun oder uns wenigstens anpassen?

      • Es kommt auf die globale Durschnittstemperatur an, nicht so sehr auf die regionale Verteilung.

        Es kommt auf beides an.

        Der Klimawandel hat zwei Effekte, einen kurzfristigen (extreme Wetterereignisse) und einen langfristigen (durchschnittliche Temperaturänderung).

        • @pingpong „Der Klimawandel hat zwei Effekte, einen kurzfristigen (extreme Wetterereignisse)“
          „Extreme Wetterereignisse“ gibt es immer. Sie sind nicht Folge eines „menschengemachten Klimawandels“. Es gäbe auch dann extreme Wetterereignisse, wenn die Menschheit gar nicht existieren würde. Es gäbe sie auch bei einem hypothetischen konstanten Klima.

          • Nicht alle extremen wetterereignisse sind Folge des Klimawandels.
            Ein relevanter Teil der extremen wetterereignisse ist auf den Klimawandel zurückzuführen.

          • „Ein relevanter Teil der extremen wetterereignisse ist auf den Klimawandel zurückzuführen.“

            Welcher relevante Teil und welche Wettereignisse genau?

          • „welche Wettereignisse genau?“

            Das lässt sich so wenig sagen wie bei einem unausgewogenen Würfel, welcher der zusätzlichen 6-Würfe auf die Unausgewogenheit zurückgeht.

          • @Adrian, der „relevante Teil“ ist ganz sicher das, was täglich in Tagesschau als Klimawandel und als Beweis für den präsentiert wird.

          • „Ein relevanter Teil der extremen wetterereignisse ist auf den Klimawandel zurückzuführen. “

            Was soll das bedeuten? „Klima“ ist doch nur ein abstrakter Begriff, nämlich „durchschnittliches Wetter“ an einem Ort. Klimawandel also die Folge von Veränderung der statistischen Verteilung von Wetterereignissen, nicht umgekehrt.

            Vielleicht ist der obige Satz ein kleiner Einblick in die Missverständnisse, denen Klimakatastrophengläubige unterliegen.

          • @Renton
            „„welche Wettereignisse genau?“

            „Das lässt sich so wenig sagen“

            Eben. Dann sagt es bitte auch nicht.

          • @anorak2

            Sag Du mir bitte, welches konkrete Wetterereignis ich dem Klimawandel zugeschrieben habe, oder ändere Dein „Sagt [ihr] es nicht“ in „sollte man nicht sagen“.

          • @Renton Ich hatte das angenommen. Wenn nicht nehme ich meine Formulierung mit dem Ausdruck des Bedauerns zurück, und ersetze sie durch „Dann möge $WER_AUCH_IMMER_ES_BEHAUPTET bitte nicht mehr behaupten.“

          • @anorak2

            Ich könnte mich nicht entsinnen, jemals ein konkretes Wetterereignis dem anthropogenen Klimawandel zugeschrieben zu haben.

            Gut, dass wir das klären konnten.

      • @FS „Es kommt auf die globale Durschnittstemperatur an“

        Warum? Niemand lebt in einem „durchschnittlichen Klima“, sondern alle leben in dem konkreten Wetter an dem Ort an dem sie sich befinden.

        „Denn nur wenn sich die Durchschnittstemperatur verändert, bedeutet es, dass die Erde nicht mehr im Gleichgewichtszustand ist,“

        „Natürlicher Gleichgewichtszustand“ ist eine Legende. Das Klima ändert sich permanent. Es wird immerzu entweder kälter oder wärmer, gleichbleibend ist es nie. Die Tatsache dass wir im Moment das eine erleben ist deshalb per se nicht bemerkenswert, und noch viel weniger Vorbote einer „Katastrophe“. Bemerkenswert wäre Konstanz. 🙂

      • „Denn nur wenn sich die Durchschnittstemperatur verändert, bedeutet es, dass die Erde nicht mehr im Gleichgewichtszustand ist, dass sich etwas in der Gesamtbilanz der ankommenden und abgestrahlten Energie verändert hat.“

        Dir ist schon klar, das der aktuelle Klimazustand der Erde – mit Eis an den Polen – ein sehr seltenes Ereignis ist und das innerhalb der Erdgeschichte ein wärmeres Klima als jetzt Standard gewesen ist?

  2. https://www.refinery29.com/de-de/trennung-oeffentlich-verkuenden-instagram

    Wieso ich meine Trennung online verkündet habe

    Es fing mit den kleinen Dingen an. Er liebte Herr der Ringe; ich wollte ihn immer dazu überreden, sich mit mir True-Crime-Dokus anzuschauen. Er blieb bis Mitternacht wach, um sich mit mir das neue Beyoncé-Album anzuhören; ich sagte ihm, ich würde lieber sterben, als mit ihm auf ein Genesis-Konzert zu gehen. Er hasste Käse; ich hatte dauernd Bock auf warmen Camembert.

    Ja das frage ich mich nach dem Lesen immer noch. Was für eine Gülle. Ich frage mich bei solchen Ergüssen immer, wie repräsentativ die für die heutige Generation junger Frauen sind. Mit sowas kann man doch keine Beziehung führen. Ist dieser narzisstische Hang zur Selbstdarstellung wirklich so verbreitet? Und hat das vielleicht biologische Gründe? Könnte ich mir zumindest vorstellen.

    • Eine Geschichte die ich einfach lustig fand:
      Frau erzählte, dass ihre Affäre voll lieb und aufmerksam war, jeden Tag Frühstück ans Bett und so.
      Aber als er anfing, bei ihren Frühstück- Sandwiches auch noch die Krusten abzuschneiden, hat sie Schluss gemacht.
      Kann ich nachvollziehen.
      ;-)))

    • Ich bin etwas irritiert über Deine Irritation. Sowas liest man von Frauen doch ständig.

      „Ist dieser narzisstische Hang zur Selbstdarstellung wirklich so verbreitet?“

      Warum tragen Frauen Makeup?

      • Ich bin etwas irritiert über Deine Irritation. Sowas liest man von Frauen doch ständig.

        Was aber nicht bedeutet, dass alle Frauen so ticken, und ich stelle mir halt die Frage, wie hoch der Anteil solcher Frauen an ihrer Generation ist. Das Internet in Verbindung mit Facebook/Instagram scheint hier aber einiges zum Schlechten verändert zu haben.

        Warum tragen Frauen Makeup?

        Warum hältst du das für vergleichbar.

        • „Was aber nicht bedeutet, dass alle Frauen so ticken, und ich stelle mir halt die Frage, wie hoch der Anteil solcher Frauen an ihrer Generation ist. “

          Sehr hoch. Wie könnte es anders sein? Frauen sind schon auf Grund der gewöhnlich existierenden Heterosexualität narzisstischer, weil ihre biologisch angelegte Trägheit, Faulheit und Bequemlichkeit sich nur dann profitabel kultivieren lässt, wenn sie Männer dazu bringen, für sie zu arbeiten („arbeiten“ im weitesten Sinne).

          Hinzu kommt der gesellschaftlich dominante Feminismus, der Frauen von früh bis spät einredet, ihre schiere Existenz als Frau sei göttlich.

          „Warum hältst du das für vergleichbar.“

          Makeup ist die Beschäftigung mit sich selbst. Ein eigentlich recht eindeutiges Indiz für Narzissmus.

          Männer, ich erzähle Euch doch nichts Neues! Klassisches Beispiel ist, wenn Frau gegenüber ihrem Partner die gefürchteten Worte „Wir müssen reden“ von sich gibt. Geht es bei diesem „Reden“ um die Evaluierung von Lösungsmöglichkeiten für bestimmte Probleme? Oder ist dieses „Reden“ nciht vielmehr eine Nabelschau ihrer persönlichen emotionalen Achterbahnfahrt?

          • “ ihre biologisch angelegte Trägheit, Faulheit und Bequemlichkeit“

            Sexismus in Reinform, Glückwunsch zu diesem wiederholten Griff ins Klo.

          • Alex, es gibt einen Grund, warum Männer alles erfunden haben. Weil Männer interessiert sind. Frauen interessieren sich nur für das, was sie unmittelbar nutzbringend für sich verwerten können.

          • Frauen sind schon auf Grund der gewöhnlich existierenden Heterosexualität narzisstischer, weil ihre biologisch angelegte Trägheit, Faulheit und Bequemlichkeit sich nur dann profitabel kultivieren lässt, wenn sie Männer dazu bringen, für sie zu arbeiten.

            So krass würde ich das nicht ausdrücken. Eher weil sie biologisch bedingt das wählende Geschlecht sind und daher naturgemäß im Mittelpunkt des Werbens stehen. Klar, Feminismus kommt dann noch obendrauf.

            Makeup ist die Beschäftigung mit sich selbst. Ein eigentlich recht eindeutiges Indiz für Narzissmus.

            Ich denke Makeup ist auch eher Ausdruck intrasexueller Konkurrenz und Erhöhung des sexuellen Marktwerts (jugendliches Aussehen).

          • „Frauen interessieren sich nur für das, was sie unmittelbar nutzbringend für sich verwerten können. “

            Es gibt auch Frauen die über ihren Tellerrand schauen, und welche die Ahnung von Technik haben.

        • Makeup ist für viele Frauen einfach selbstverständlich, ich würde daraus nicht auf besonderen Narzissmus schließen. Meine Frau schminkt sich immer (ein wenig) wenn sie weg geht, auch zur Arbeit oder zum Sport.

    • Mein Gott, welche Kleingeistigkeit! Solche puren Geschmacksunterschiede sollten sich unter vernünftigen Menschen ohne Konflikte regeln lassen.

      Abgesehen davon ist der Typ auch nicht allzu verträglich, wenn er sich wirklich so verhalten hat wie sie schreibt.

  3. Campus Diversity, Equity and Inclusion (DEI) Excludes and Targets Jews

    https://www.tabletmag.com/sections/news/articles/campus-diversity-equity-inclusion-dei-excludes-targets-jews

    „In an age of skyrocketing antisemitism, university programs meant to combat prejudice and hate have become the latest Jew-free zone“

    „Apparently, those who teach academia how to fight hatred are themselves quite comfortable hating Jews.“

    „Whereas racist flyers or epithets are held to automatically reflect centuries of legal discrimination and violence, the structural origins of antisemitism in the history of the West are ignored entirely.“

    „Today’s universities are content with being unaffordable behemoths and lifestyle brands for the same reason they remain uninterested in the antisemitism they have historically practiced and indulged.“

  4. Eure liebe Regierung und ihre „Zivilgesllschaft“ bei der Arbeit (wenn sie nicht gerade Deutschlands Energieversorgung sabotieren):

  5. Diese autoritären Idioten wissen nicht einmal, dass der Euro gar nicht vom deutschen Staat „selbst herausgegeben“ ist, sondern eher wie eine Fremdwährung ist. Möge diesen grössenwahnsinnigen Kontrollfreaks alles auf den Kopf fallen, sie haben es mehr als verdient! 🙂
    Euro kaputt wird für Europa ein Tag der Befreiung sein! Von diesem sozialistischem Deypotismus, der sich breit gemacht hat.

    • Auf dem Weg in den Unrechtstaat. Die FDP scheint eine ideale Partei dafür zu sein.

  6. Diese Bundesregierung, die die Ablehnung der Biologie als Naturwissenschaft Konsenz ist (-> Selbstbestimmungsgesetz) richtet sich angeblich nach irgendeiner „Wissenschaftsbasiertheit“? Die kann man höchstens wissenschaftsblasiert nennen, LOL

    Oder meint Lauterbach den angeblich wissenschaftlich basierten Wahn um den Klimawandel, der Deutschland und Europa jetzt kurz vor den totalen Abgrund gefahren hat?!

  7. Ich und ein anderer hier hatten ja schon mal Videos von „Metatron“, einem italienischen YouTuber, der sich sehr viel mit Geschichte befasst, verlinkt.

    Hier nun bespricht er ein Thema, welches wir hier wohl noch gar nicht hatten, obwohl es in etlichen Aspekten sehr gut hier zur Seite passt:

    Für alle, die noch nichts von gehört haben: Das ist ein Film über ein afrikanisches Königreich, dessen König AUCH Frauen als Soldaten nutzte. Daraus wird natürlich im Film eine wilde Black-Women-Power-Phantasy gemacht. Die Frauen werden als großartige Freiheitskämpferinnen dargestellt, die gegen Sklaverei kämpfen. Natürlich auch immer wieder mal gegen böse europäische Kolonialisten.

    Zwar wurde von Anfang an wieder mal die Laier bedient, dass jeder, der den Film nicht sieht und dann auch noch toll findet, ein frauenhassender Rassist ist. Dumm nur, dass sich nicht zuletzt auch Schwarze tierisch über den Film aufregen, weil die dort so heldenhaft dargestellten Kämpfer in Wahrheit benachbarte Völker und Stämme überfallen haben, massenhafte Barbarei begingen und, last but not least, Menschen gefangen nahmen und diese als Sklaven an Europäer oder Amerikaner verkauften oder als solche selbst behielten. Oder sie wurden einfach zu Hunderten im Zuge regelmäßiger Veranstaltungen als Menschenopfer genutzt.

    Interessant ist in dem Video oben auch, wie er auf die Fakten hinter den weiblichen Kriegern eingeht. Spoiler: auch da könnte die Darstellung im Film nicht weiter von den Fakten entfernt sein. Aber schaut es euch ruhig an.

    Worauf er leider gar nicht eingeht: es gab sehr wohl Konflikte mit Europäern… Als in immer mehr Ländern Europas die Sklaverei verboten wurde, machten die Horrorgeschichten aus Dahomey die Runde. Die Franzosen wollten den König von Dahomey verpflichten, damit aufzuhören. Als der sich weigerte, schickte man Soldaten, um die Lage da in den Griff zu kriegen. Die Franzosen brauchten wohl zwei Stunden, um die strong, diverse women niederzumachen…

    Der Film ist unter den ganzen Propagandawerken der letzten Jahre wohl das mit Abstand widerwärtigste.

    • Aus der Beschreibung des Films auf Wikipedia:
      „Sie sollen sich ganz und gar der Verteidigung ihres Landes widmen und gegebenenfalls sogar ihr Leben geben.“

      Soldatinnen, die bereit sein sollen, ggf. ihr Leben für ihr Land zu geben. Habt ihr jemals von Männern gehört, die so etwas getan haben?

  8. „Wir sind die Guten“

    Feministinnen glauben wirklich das Frauen nie etwas schlechten tun oder getan haben, dass nicht gerechtfertigt war. Und jeder Mann hat es eh verdient, weil irgendein anderer Mann bestimmt einer Frau etwas angetan hat.
    Männer, die fast alle von Frauen erzogen wurden.

    • Völlig bekloppt im Kopf.

      Ich vermute die beiden halten sich für die großen Anti-Rassisten.

      Vielleicht, nur vielleicht ist ja etwas dran an den Stereotypen. Aber klar, da hat nur die Gesellschaft schuld, die weißen Männer. Also wächst bei jedem Verbrechen eines Nicht-Weißen die Schuld der weißen Männer und sie werden zu einer zunehmenden Gefahr für die Gesellschaft. Intersektionale Logik 2.0.

      Und vielleicht behandelt die „Gesellschaft“ Muslime schlecht, weil Muslime die Gesellschaft verachten.

  9. Die linksextreme Regierung aus Ewiggestrigen, Putinverrätern und Fortschrittsfeinden macht es möglich!

  10. Das trifft vor allem auch für die deutschen Regierungen unter Merkel und dann Scholz zu …., die besten Freunde der PLO, des Iran, der Türkei unter Erdogan und last not least Putin. Letzterer ist also kein Versehen.

  11. Matt Stroller trifft ins Schwarze! Deutschland, der opportunistische free rider. Im Windschatten der Realität können die Neurosen besonders schön blühen. Gut, dass diese Zeiten vorbei sind.

    Die Menschen hatten ja ohnehin nicht viel von dem deutschen Merkantilismus, so dass die Trauer über das gescheiterte Geschäftsmodell sich in Grenzen halten sollte. Ausser, man möchte die Kosten jetzt auf die Menschen abwälzen, dann lebt verkehrt, wer sich nicht wehrt!

  12. Die Toleranz der Regenbogen-Leute ist doch immer wieder sehr beeindruckend:

    • Eine ganz ähnliche antisemitische Beleidigung machte die scheidene Obama Administration, die eine Resolution der Unesco durchwinkte, die die Schutzwürdigkeit der Kulturgüter Jerusalems an eben diesem Felsendom aufhängte und dabei die jüdische Geschichte „vergass“ … von Jerusalem!

      Die Botschaft Deutschlands nach Jerusalem zu verlegen dürfte dieser Regierung vermutlich nicht mal im Traum einfallen….

      Um so schöner, dass die Saudi-Arabier diesem miesen Westen eine Ölreduktion zu Yom Kippur reingedrückt haben, pünktlich zum grossen moseanischen Jubeljahr (49, 7×7), was man als Zeichen der Wiedergutmachung für den antiisraelischen panarbabischen Boykott, der exakt 49 Jahre voher zu Yom Kippur erlassen wurde, sehen kann! Sehr stilvoll, die Araber haben´s drauf!

  13. natürlich auch in GB:

    UK Power Blackouts May Be Unavoidable This Winter

    https://www.bloomberg.com/opinion/articles/2022-10-06/uk-power-blackouts-may-be-unavoidable-this-winter?srnd=opinion

    “ …. what many in the energy industry have been saying for months: Keeping the lights on this winter will be a lot more challenging than politicians are admitting. The British government has a duty to come clean with voters and business about those risks. Minimizing the scale of the problem or, worse, pretending there’s not an issue won’t keep power supplies running.“

    Letzteres macht die deutsche Regierung. Und meint sich gar nicht mehr um eine Verbesserung der Situation bemühen zu müssen. Hochrisikotechnologie geht ja gar nicht und am wichtigsten ist es, das Weltklima zu retten, alles andere muss da hinten anstehen.

  14. Eine Pseudokritik der „feministischen Aussenpolitik“:

    Baerbocks falsche Hilflosigkeit

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-10/annalena-baerbock-iran-feministische-aussenpolitik

    Ausgerechnet jetzt, wo es im Iran die beste Möglichkeit gäbe, ihre Vision einer feministische Außenpolitik auch tatsächlich in die Tat umzusetzen, hört man von ihr: nichts oder viel zu wenig.

    Tja, war wohl alles nicht so gemeint?

    Wirksamer – auch im Sinne einer feministischen Außenpolitik – wäre gewesen, darauf zu dringen, dass die zuvor in Stocken geratenen Gespräche über das Atomabkommen mit der EU nicht weitergeführt werden.

    Dank dem systematischen Verweigen der deutschen Medien, weiss doch niemand was darüber! Das hält die Autorin nicht davon ab, diese Behauptung fallen zu lassen, als wüsste jeder Bescheid. Wir erfahren aber auch hier praktisch auch nichts, vor allem die Führungsrolle der USA wird nicht einmal erwähnt. Statt dessen wird nur Deutschland ein „großes Interesse an dem Atomabkommen mit dem Iran“ nachgesagt. Dann lügt die Autorin „Deutschland gilt als wichtiger Verhandlungspartner zwischen den USA und Iran.“ Dabei ist dieser wichtige Verhandlungspartner ganz offensichtlich Russland. Ja, Russland. Das verschweigt die „Zeit“ sicher bewusst.

    Gegen Iran Sanktionen zu fordern und zugleich anzukündigen, dass Gespräche über ein Atomabkommen wieder aufgenommen werden, ist ein außenpolitisches Paradoxon.

    Das ist zunächst mal ein Widerspruch. Den man aufklären kann, wenn man will und bei der „Zeit“ will man das offensichtlich nicht. Ein bisschen Rumkritteln muss sein, sonst fällt noch auf, dass man nix gesagt hat.

    • Aus dem gleichen Grund, weshalb man nichts.gegen den Iran sagt oder macht, macht man auch in solchen Fällen nichts:

      Und praktisch niemand traut sich den Grund zu nennen.

  15. Das ist total direkt und typisch amerikanisch und die Dinge auf den Punkt gebracht:

    Die Bedeutung der USA und die Geschichte des Öls sind einerlei.

  16. Eine Vorwärtsverteidigung mit Nuklearwaffen geht nicht. Nur der Angriff. Natürlich kann die Nato hier nicht offen derart angreifen, das wäre eine prima Einladung zu einem begrenzten Nuklearaustausch und wer bleibt danach über? Na, Orks. So sehr man verstehen kann, dass das Leid die äussertse Entschiedenheit Selenskys hervorruft, so wenig darf man diesem Inpuls führen, da er nur zur unseren Seite von Nachteil seien kann. Die Russen müssen angreifen, dann eröffnen sich die Optionen, nicht vorher.

    • Der atomare Präventivschlag wurde zwar nicht ausdrücklich gefordert, aber implizit gemeint. Eine konventielle Bekämpfung der nuklearen Fähigkeiten Russlands ist immer zu ineffektiv und daher nicht zielführend und lädt nur und direkt zur nuklaren Eskalation, zum wechselseitigem Schlagabtausch, ein. Nur ein nuklearer Erstschlag kann das überhaupt leisten, eine so erhebliche Menge an Atomwaffen auszuschalten, dass ein Gegenschlag seitens Russlands ausbleibt.

  17. „What I saw this year at the Institute is that curiosity has been replaced by close-mindedness and creativity stifled by orthodoxy. Puritanism has always gripped the right in America, but messianic piety has now overcome the left as well.“

    https://www.stateoftelaviv.com/woke-academics-invited-to-israel-stay-or-go/

    „I live in an ultra-Orthodox community in Jerusalem, and today’s “progressives” may well outdo my Haredi neighbors in their public expressions of uncompromising belief. If I were to advertise my religious views with a similar degree of enthusiasm, my academic colleagues would likely cancel me, disavow me as a fanatical extremist.“

    ganz hervorragende Schilderung, leider ist der Hauptteil nicht mehr frei verfügbar.

    • Das könnte das eine Prozent sein, wo sie ausnahmsweise mal nicht danebentippt.
      Ansonsten muß bei ihr halt auch immer dazusagen, dass Verhältnisse wie in der damaligen DDR ihr Regierungsziel war, dem sie inzwischen auch sehr nahegekommen ist.
      Schlange stehen, Gurken statt Bananen und Ziegendärme als Präser sind die romantisch verklärten Kindheitserinnerungen, zu denen sie die Deutschen zurückführen wollte. Dazu gehört natürlich auch die Unterordnung unter russische Führung. Wie damals halt.

      Erdogan hat übrigens anscheinend – nach Hörensagen – die Sache mit den Ziegendärmen anders gehandhabt, behaupten manche. Ich weiß aber nicht, wie. Aber es scheint wohl eine Methode zu sein, die auch kopulationsscheue Radfems begrüßen dürften.

      • Es ist dies übliche und dauerhaft schwer erträgliche Gewäsch von Merkel, hart an der Grenze zur Belanglosigkeit. Natürlich kann kein Nachbar in Frieden leben, wenn nicht alle Nachbarn da mitmachen. Ohne ein friedliches Russland auch kein friedliches Europa.

        Auch bei den anderen Empfehlungen Merkels fragt man sich: was soll das?

        „Merkel über Putins Drohungen – „Wir sind gut beraten, Worte ernst zu nehmen““

        https://www.welt.de/politik/deutschland/article241462567/Merkel-Gut-beraten-Putins-Drohungen-ernst-zu-nehmen.html

        Man kann jeden Unsinn irgendwie ernst nehmen (wie den von durchgeknallten Aktivisten), aber wie ist das mit dem Fazit, das man daraus zieht?

        Im Gesamtzusammenhang will Merkel uns wohl sagen: der Putin hat Atombomben, jetzt aber aufgepasst. Leider lässt sie uns mit ihrer Einschätzung der Situation, was getan werden muss, alleine. Im Grunde macht sie sich nur zur Lautsprecherin von Putins Drohungen.

        Ich sehe nichts, hier nicht und auch sonst nicht, was über diese Rolle als Steigbügelhalterin Putins in ihrer grossen Politik hinausgeht. Insbesondere der Atomausstieg ist mE ganz eindeutig als ein mutwilliges Spielen in die Hände Putins zu verstehen. Merkel ist wohl nie über den Zusammenbruch ihres sozialistischen Paradieses hinweggekommen, so wie Putin nicht über den Bedeutungsverlust des sowj.-russ. Imperiums. Und so taten sie sich zusammen ….

        • Biden ist noch alarmistischer und spricht vom Weltuntergang, bzw von Armageddon (auch den weiteren Faden beachten)

          Das trägt dem Umstand Rechung, dass grosse Teile der Linken nur noch als Weltuntergangssekte zu verstehen sind.

          • Dazu passt irgendwie das hier, lol

      • Zur Ergänzung: in der DDR gabs keine Ziegendärme als Kondome, zumindest nicht mehr zu der Zeit, als ich da aufgewachsen bin 🙂

        Dass Merkel irgendwas mit Sex romantisiert, halte ich auch eher für… unwahrscheinlich (mein Gott, diese Bilder im Kopf, musste das sein?)

        „Dazu gehört natürlich auch die Unterordnung unter russische Führung.“

        Es scheint eher so, als ob sie ein ausgleichender Faktor war, der beide Seiten bremste. Es ist m.E. kein Zufall, dass erst mit rot-grün die Sache so richtig durcheskaliert. Die Böckin war ja von Anfang an extrem transatlantisch, die Grünen insgesamt wurden m.E. von den (US-?)Diensten komplett umgekrempelt. Und weil das eine relativ kleine und vom Personal her dumme Partei war, mit großem Erfolg.

    • Merkel hat auch dafür gesorgt, dass Deutschland der oberste Blockadebrecher für den Iran war, als Trump mit harten Sanktionen das Regime in die Knie zwingen wollte.

      Merkel hat alles getan, um die Feinde des Westens zu fördern, aufzubauen und zu unterstützen.

    • Und gleichzeitig fahren die Merkel-Fans von den Grünen eine Kampagne gegen Merz, er würde russische Propaganda machen ….. klarer Fall von Schützenhilfe für Merkel hier.

  18. Seltsame Logik 1: Al Bundy ist noch rückständiger geworden als er in der Serie bereits war.

    Seltsame Logik 2

    Vielleicht sollte Alexa lieber „eineX PressesprechX“ für sich zwitschern lassen. Ach nee, das wäre dann ja „Tone Policing“ oder „Silencing“, oder wie die englischen Umschreibungen für „Reg dich ab und halt im Zweifel lieber die Fresse bevor du dich blamierst“ inzwischen heißen.

  19. Die Briten machen das einzig Richtige gegen die Energiekrise:

    Britain launches oil, gas licensing round to boost domestic supply

    https://www.reuters.com/business/energy/britain-launches-oil-gas-licensing-round-boost-domestic-supply-2022-10-06/

    „Britain on Friday launched its first oil and gas exploration licensing round since 2019 on Friday to try and boost domestic hydrocarbon output ….“

    Die grünen Putinfreunde machen ja derzeit auf allen Kanälen Weltuntergangsstimmung, um unsere Energieversorgung zu sabotieren. Gut, dass Grossbriannien mutig und entschlossen dagegen hält!

    We shall never surrender!

    Genau deshalb war der Brexit so entscheidend gut und wichtig!

  20. Angela Davis ist der personifizierte Nexus, den die ganzen tankies hier totschweigen oder vertuschen wollen, aus Kommunismus, Progressivismus, Antisemitismus und Intersektionalismus. Auf dieses breite Fundament kann Putin hier im Westen bauen, daher hält er seine irren Reden und droht mit Atomkrieg:

    • Wegen Angela Davis sitzt hier im Ösi-Staatsfunk eine Rassistin von „Black Lives Matter“, die wird natürlich die Brüder und Schwestern des Irans in Schutz nehmen, zwecks gemeinsamen Kampfes gegen den zionistischen imperilaistischen Hauptfeind:

  21. Oah, ist das widerlich.

    „In May 2019, Ernaux signed a letter along with over 100 other French artists calling for a boycott of the Eurovision song contest as it was being held in Tel Aviv. The artists also called for the France Television to not broadcast the event.“

    Dafür hat die bestimmt diesen „Nobel-Preis“ bekommen.

    Die deutsche Presse, voran der ÖRR, hat die Auszeichnung dieser Antisemitin natürlich gefeiert.

  22. Der antiweisse Rassismus spielt hier klar erkennbar in die Hände Chinas, wenn derartig gegen die Re-Industrialisierung der USA polemisiert wird:

    Die Institutionen des Westens sind völlig korrumpiert und durchsetzt mit den Interessen der Feinde….. Wir haben ein echtes Problem!

  23. Als erstes wird der Aussenwert des Euro weiter fallen, denn die EZB wird wie die Japaner ihre Anleihen alle einfach aufkaufen und die Renditen damit weiterhin niedrig halten.

    Dabei wird man die Hoffnung haben, dass ein schwacher Euro die Aussennachfrage antreibt und den zusammengebrochene Handelsbilanzüberschuss wiederbelebt.

    Wenn das alles nicht klappt, werden am Ende auch die Renditen hochgezwungen und dann fängt der Spass erst richtig an, nächstes Jahr oder übernächstes.

        • Schau dir mal einen beliebigen Selbermachtag von vor sagen wir 2-3 Monaten an.

          Er ist voll von deinen twitter Links, und 99% davon sind heute völlig irrelevant. Ebenso wie deine Ergüsse im Selbermachtag hier in ein paar Wochen der Vergessenheit anheim gefallen sein werden. Tatsächlicher und gehaltvoller Inhalt oder interessante Gedanken sind in diesen Tweets höchstens in homöopathischen Dosen enthalten. Du bist halt damals ebenso wie heute auf die MAXIMALE EMOTIONALISIERUNG angesprungen. Die twitter Algorithmen präsentieren dir entsprechenden content und du springst drauf an wie ein braver Hund. Das perfekte Opfer.

          Frauen holen sich ihre Portion Emotionalisierung in ihren Tratschrunden, du holst es dir halt bei twitter.

        • @Alex

          Du hast, beim Stand von 92 Kommentaren jetzt gerade, ca. 27 mal Twitter eingebettet – ich habe es im Schnelldurchlauf gezählt. (Hinzu kommen weitere Kommentare mit Verlinkungen zu externen Inhalten von Dir, die einfach nur sagen: Da, schaut mal.)

          Über ein Viertel aller Kommentare sind Twitterlinks von Dir. Alex, ich habe keinen Twitteraccount, weil ich den Scheiß nicht mag, und kriege hier von Dir TROTZDEM täglich massig Twitterscheiße in die Timeline gespült.

          Reflektiere bitte (mal wieder), was Du hier machst. Wenn Du Twitter so toll findest, retweete bitte auf Twitter, nicht hier, hier wird (idealerweise) kommentiert und diskutiert mit mehr als 280 Zeichen. Wir haben Dir das schon oft gesagt, und ich finde es rücksichtslos, dass Du darauf nicht entsprechend reagierst. Was zur Hölle reitet Dich dabei?

  24. Oh, das ist nett, Danisch hat folgendes Video verlinkt:

    Es geht um die Sanktionen gegen Russland u.a. um die Begründung des ersten (2018 beschlossenen US-Gesetzes). Wer keine Zeit hat (das ganze Video ist sehr sehenswert, insbesondere für unsere US-Fan-Boys) mag wenigstens in 3:50 mal reinhören.

    • Und kein Konflikt ohne ordentlich Verschwörungstheorien, ganz passend zum verlinkten Video. Anfang September 2022 starb die Familie von Peter Griesemann bei einem sehr seltsamen Flugzeugabsturz:
      https://www.merkur.de/deutschland/nordrhein-westfalen/griesemann-cessna-koeln-karneval-blaue-funken-pilot-zrw-flugzeug-absturz-ostsee-peter-91768366.html

      Was der von Karneval und „blauen Funken“ schwafelnde Merkur zu erwähnen vergisst (oder habe ich es übersehen?): Peter Griesemann war der Gründer der Griesemann-Gruppe:
      https://www.chemietechnik.de/markt/griesemann-gruppe-bestaetigt-flugzeugabsturz-von-gruender-peter-griesemann-741.html

      Zufällig eines der Unternehmen, die Anlagen wie NS2 planen, bauen und reparieren können. Aktuell leugnet die Gruppe.offiziell bei NS2 beteiligt gewesen zu sein (soviel ich weiß). Was der Tod des Gründers für Auswirkungen auf das Unternehmen hat, weiß ich auch nicht, über eine Beteiligung irgendwelcher Geheimdienste kann man derzeit nur spekulieren.

      Ich wollte aber darauf hinweisen, denn im Umfeld von geostrategischen Konflikten passieren gern seltsame und nützliche Todesfälle. Ihr wisst schon: die Lizenz zum Töten und so (natürlich nur für die Rettung der Welt).

      • Die viel größere VT, die (ähnlich wie Corona) eintreten könnte, hier kurz umrissen:
        https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=621337

        „Nun kam mir der Gedanke, dass ein Cyberpoligon Ereignis ja noch ausstehend ist, bei der super Trefferquote des WEFs mit seinen Planspielen (*hust* Event201 *hust*)…
        Eigentlich wurde bei Cyberpoligon ein „russischer“ Angriff auf die Lieferketten durchgespielt, was aber, wenn nun die Planer ihr Szenario der aktuellen Situation angepasst haben? Nachgebessert zu „staatliche“ „russische“ Hacker greifen Energieversorgungseinrichtungen in Europa an um einen Blackout zu provozieren!?“

        Wir würden vermutlich nie erfahren, wer wirklich dahinter steckt, ob es ein planmäßiger Abriss nach „great reset“ Manier ist, um die Welt zu retten, eine false flag, um einen Krieg gegen Russland zu rechtfertigen (Propaganda-Alex trommelt ja schon für den Totalabriss) oder ob es wirklich die Russen waren.

        Es bleibt spannend.

        • Erklär doch mal, warum die Amerikaner ausgerechnet die eine Röhre der Nord Stream 2 Linie intakt gelassen haben! Spricht das nicht deutlich für die Russen als Urheber?!

          • Warum sollte ich das erklären können? Ich habe die Russen als Ursache nie ausgeschlossen, halte sie nur für wenig wahrscheinlich, da ändert die eine Röhre auch nichts dran. Und selbst wenn sie es waren, verdanken wir den Konflikt und die Sanktionen insgesamt den USA und gedroht haben die oft genug, dann dürfen sie sich ruhig auch mal einige Verdächtigungen und Vorwürfe anhören.

            Keine Ahnung welche Gründe hinter der einen Röhre stecken, vielleicht ein „Rohrkrepierer“ (schönes Wortspiel 🙂 )

            Vielleicht ein Notanker den Amis oder Russen lassen, damit es keine hässlichen Bilder von Leichenbergen in Europa gibt, falls der Winter sehr kalt wird.

            Vielleicht auch was ganz anderes. Du vergisst, dass wir vielleicht zwischen 1-10% der Sachen mitbekommen, die tatsächlich laufen und das auch noch massiv geframt und einseitig. Diplomatie und Dienste machen die eigentliche Politik und die sagen so gut wie nie die Wahrheit, weil das uns dumme Schafe nur verwirren würde.

            Ich könnte mir sogar vorstellen, dass NS2 gar nicht abgestellt war, die Amis Wind davon bekommen haben und Scholz mal zeigen wollten, wo der Barthel den Most holt…

          • „Ich habe die Russen als Ursache nie ausgeschlossen, halte sie nur für wenig wahrscheinlich, da ändert die eine Röhre auch nichts dran.“

            Die Russen haben immer gesagt, sie wollen liefern. Dass sie nicht lieferten, war angeblich immer die Schuld von uns. Das war immer ihr Spiel (wie jetzt auch mit Italien, welches wieder beliefert wird). Und dass sie, wenn sie jetzt die Pipelines sprengen, eine übrig lassen, passt nahtlos in dieses Spiel. Vor allem weil es NS2 ist, die sanktioniert wurde und die Russland auch schon freipressen wollte, um uns zum Brechen der eigenen Sanktionen zu verführen. Also haben die Russen mit der Sprengung den erpresserischen Druck einfach erhöht und den Preis, den wir für Gas zahlen müssen. Und offenbar wissen sie, dass sie sich auf einen Haufen Leute wie Dich verlassen können, die jetzt im Innern Druck machen können. Sonst hätten sie die pipelines wohl alle gesprengt.

          • „Die Russen haben immer gesagt, sie wollen liefern. Dass sie nicht lieferten, war angeblich immer die Schuld von uns. Das war immer ihr Spiel (wie jetzt auch mit Italien, welches wieder beliefert wird). Und dass sie, wenn sie jetzt die Pipelines sprengen, eine übrig lassen, passt nahtlos in dieses Spiel.“

            Sei mal ganz ehrlich, auch wenn es dir schwer fällt: wenn jemand gegen dich Krieg führt und dich sanktioniert, würdest du denen noch was liefern? Etwas von dem sie abhängig sind?

            Niemand würde das tun, es sei denn aus PR-Gründen („seht zu, wie zuverlässig wir sind“) und natürlich würden die dann jeden Vorwand nutzen, um das plausibel beenden zu können.

            „Vor allem weil es NS2 ist, die sanktioniert wurde und die Russland auch schon freipressen wollte, um uns zum Brechen der eigenen Sanktionen zu verführen. Also haben die Russen mit der Sprengung den erpresserischen Druck einfach erhöht und den Preis, den wir für Gas zahlen müssen. Und offenbar wissen sie, dass sie sich auf einen Haufen Leute wie Dich verlassen können, die jetzt im Innern Druck machen können. Sonst hätten sie die pipelines wohl alle gesprengt.“

            Du bist weder logisch noch neutral, noch hast du einen Sinn für sowas wie Fairneß oder Übergriffigkeit, du argumentierst wie eine Feministin. Aber das ist ja nichts Neues.

          • „würdest du denen noch was liefern? Etwas von dem sie abhängig sind?“

            das ist die Krux. Die besondere russische Strategie des Einwickelns. Deshalb liefert der Putin auch an die Ukraine, obwohl die doch direkt miteinander im Krieg sind…… und wenn etwas nicht passt, dann dreht er doch den Hahn ab.

          • @Alex

            „das ist die Krux. Die besondere russische Strategie des Einwickelns“

            Nein, das ist:

            1) PR

            2) das letzte Werkzeug, um die totale Eskalation, die du ja herbeisehnst, noch ein bisschen herauszuzögern, die Leine an der Putin hin- und wieder ein bisschen zieht, deshalb ist es auch so unlogisch, dass er selbst sie angeblich durchschneidet…

            „Deshalb liefert der Putin auch an die Ukraine, obwohl die doch direkt miteinander im Krieg sind…… und wenn etwas nicht passt, dann dreht er doch den Hahn ab.“

            Hast du mal überlegt, was los wäre, wenn er den Hahn sofort abgedreht hätte? Als Antwort auf das „Einfrieren“ der russischen Vermögen, wäre das eine vollkommen adäquate Antwort gewesen, erst Recht als Antwort auf Waffenlieferungen und Sanktionen.

            Statt den Russen die Füße dafür zu küssen, dass sie nicht sofort auf volle Konfrontation gegangen sind, beschimpfst und beschuldigst du sie dafür, dass sie den kleinen Spielraum, den sie haben, auch nutzen. Macht das Sinn? Nein. Aber den in deinen Äußerungen zu suchen, scheint mir eh aussichtslos.

  25. „Die Politik“ ist heute antidemokratisch und pro Zensur. Das NetzDG Ist antidemokratisch und verfassungsfeindlich. Und natürlich ein Kind der Schergen Partei Putins und Putins Freundin Merkel.

  26. Wenn Kro je die Wikipedia-Seite zu John Money durchgelesen hätte würde er eher Money als schäbig betrachten.

    Alexa gehört zu den Leuten, die ihren Twitter-Account lieber nicht selber betreiben sollten.

  27. Man könnte ihnen aber zugute halten, dass sie unsere Zeitgenossen für ultravernünftige und völlig umsichtige Menschen halten. Dummerweise machen sie aber immer klar, dass sie eben überhaupt nicht so denken und die Menschen für so dumm halten, dass sie dauernd bevormundet werden müssten ….

    So bleibt wohl nur übrig, dass die Politik völlig hirnbefreit agiert und gar nicht weisst was sie tut. Die Preisbremse ist auf den ersten Blick schön und gut, aber wer mal ein bisschen spieltheoretisch nachdenkt, kommt darauf, dass in dieser Situation nur der Dumme ist, wer verzichtet. -> „Das Gas geht ohnehin zur Neige und wenn ich jetzt spare, haben alles was davon nur ich nicht und länger hält es dadurch auch nicht vor. Also dreh ich lieber die Heizung auf, wer weiss wie lange es noch geht.“

    Das ist so wie mit dem Zins. Man kann den Zins kontrollieren, aber dann ist der Wert der Währung fraglich. Man kann den Wert der Währung kontrollieren, aber dann muss man Sklave des Zinses sein. Und so kann man den Preis des Erdgases kontrollieren, aber dann nicht mehr die Verfügbarkeit gewährleisten….

    Wem das nicht klar ist, der versucht halt die Quadratur des Kreises.

    • Wenn ich mir die Tricks der Handyvertragsanbieter so anschaue (10€ für die ersten 3 Monate dann 39,99€..), die offenbar funktionieren, dann ist das Konzept des Preisdeckels für 80% des Verbrauchs für viele zu kompliziert. Die denken: Deckel=Preis bleibt und dann kommt das große Jammern

      • Soll der Preisdeckel dann volumenabhängig sein und danach entfallen? (komm schon nicht mehr mit)

        Wenn man das macht, dann bleibt die Frage, was der Marktpreis für das Gas jenseits des Deckels sein soll! Wie will man den überhaupt festlegen, wenn man die Preisbildung von vorne herein ausgesetzt hat? Dann muss man irgendeinen Preis wiederum festlegen, wie diesen Deckel, also es läuft auf gestaffelte Deckel hinaus. Und dann wird es so kompliziert, dass irgendwas Übles sich wieder mal einschleicht und den grossen Strich durch alles macht. Und ganz sicher werden alle wieder anders behandelt werden wollen, als die anderen. Eine einzige Büchse der Pandora, die man mit einem Preisdeckel sich einhandelt.

  28. Der andere Liebingsdiktator der Deutschen ist dem Putin auffallend ähnlich ….

    „Wir könnten mitten in der Nacht kommen“, droht Erdogan

    https://www.welt.de/politik/ausland/article241463487/Tuerkei-und-Griechenland-Wir-koennten-mitten-in-der-Nacht-kommen-droht-Erdogan.html

    Natürlich blockiert die Türkei auch weiterhin die Aufnahme Schwedens und Finlands in die Nato, logisch. Die wird auch nicht stattfinden, da Erdogan bei einem Angriff Russlands auf Europa sicherlich ebenfalls über uns herfallen will. Der Balkan muss doch beistimmt heim ins osmanische Reich unter Neusultan Erdogan.

  29. “ Zusammenarbeit mit Rapper; Adidas rückt von Kanye West ab 07.10.2022 “
    https://archive.ph/9oTrB
    „…Adidas dagegen hatte stets geschwiegen – bis jetzt. „Eine erfolgreiche Partnerschaft beruht auf gegenseitigem Respekt und gemeinsamen Werten“, schrieb das Unternehmen mit Sitz in Herzogenaurach. Das scheint offenbar nicht mehr möglich. Denn auch unabhängig der Vorwürfe fiel West zuletzt negativ auf – wie durch fragwürdige Slogans in seiner neuen Modekollektion. So ließ er auf Shirts die Aufschrift „White Lives Matter“ drucken, was Kritiker als eine Antwort auf die „Black Lives Matter“-Bewegung interpretieren und für einen Slogan der rechten Szene halten.“

    „Black lives matter“ Ermächtigung – „White lives matter“ fragwürdig. Keinem scheint dieser Unterschied aufzufallen. Der ÖRR hatte letzteren Slogan mal in „Nur weiße Leben zählen“ übersetzt, als jemand provokativ, über .uk, ein Flugzeug mit Banner fliegen ließ.

    In den USA wird ein Student von der Uni verwiesen und von der Terrorismus-Abteilung des FBI(?) ausgefragt, wegen der Verbreitung des „White lives matter“-Spruchs.

        • Das könnte Stutenbissigkeit auslösen, wenn eine mit so einem imposanten Werdegang der hochqualifizierten Küchenhilfe KGE den Rang ablaufen will. Da brennt die Luft bei solchen Koryphäen.

      • > Wer ist das

        https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/S/schaefer_jamila-860330
        Jamila Schäfer, Bündnis 90/Die Grünen
        Studentin der Soziologie

        Der größte Klopper ist, daß dieses Mitglied der Hochrisikopartei auch noch Vorsitzende des Bundesfinanzierungsgremiums (das ist die parlamentarische Kontrolle des Schuldenwesens des Bundes) ist. Nach dem Prinzip: den Bock zum Gärtner machen.

        https://www.bundestag.de/ausschuesse/weitere_gremien/bundesfinanzierungsgremium
        Bundesfinanzierungsgremium

        > hat die Abitur?

        vermutlich, was aber nicht viel heißen will. Vor allem hat sie das richtige Geschlecht, um als kompetenzbefreite Quotenfrau über die grünen Wahllisten in den Bundestag zu kommen.

        • @Ron
          „Bundesfinanzierungsgremium“

          Ja, das ist besonders lustig. Diese Dame sollte, ja muss, Ahnung von ihrem Fach haben.

          Ob Schäfer aber gegen die Geheimhaltungspflicht verstossen hat ……?

          „Die Mitglieder des Bundesfinanzierungsgremiums sind zur Geheimhaltung aller Angelegenheiten verpflichtet, die ihnen bei ihrer Tätigkeit bekannt geworden sind.“

          Dass die Bundesregierung direkt von der EZB Kredite bekäme, kann die sich doch gar nicht ausgedacht haben…… LOL

          • Ich habe erst jetzt realisiert, dass Schäfer auch noch die VORSITZENDE des Gremiums ist, was mich noch viel mehr lachen lässt! Super, dass die Geschicke unseres Landes in so kompetenten Händen liegen. Das ist sehr beruhigend.

    • Ich bin nicht als übermäßiger Sympathisant der Grünen bekannt, aber fairerweise muss man einräumen dass sie Recht hat. Der Staat kann in der Tat im Prinzip nicht pleite gehen weil er Rückgriff auf Steuergelder nehmen und Kredite in fast beliebiger Höhe aufnehmen kann. Eine andere Frage ist ob es politisch wünschenswert ist, das zu tun. Dazu nimmt sie im letzten Satz Stellung und erklärt da eine verkürzte Version des Keynesianismus. Neoliberale mögen den nicht, er ist aber eine unter wirtschaftlich Gebildeten durchaus gängige Auffassung.

      • Ich denke auch, im Kern hat sie Recht. Aber eine Einschränkung muss man machen: Deutschland hat keine eigene Währung mehr und ist von daher in seinen Möglichkeiten zur quasi unendlichen Kreditaufnahme, also Geldschöpfung, eingeschränkter als andere Länder.

        • Die Kreditaufnahme wird davon nichtmal grundsätzlich beeinträchtigt. Es ist das nicht gegenfinanzierte Ausgeben (also weder durch Kredit noch durch Steuereinnahmen gedeckt), welches in unserem Fall entfällt. Der Euro ist ganz bewusst als eine Art Fremdwährung, die von Regierungen nicht ungedeckt ausgegeben werden kann, konstruiert worden! Also auch hier ein Totalversagen bei der Vorsitzenden des Finanzierungsgremiums.

          Und klar, ein Staat, der eine Fremdwährung benutzt, riskiert tatsächlich einen echte Pleite, wie irgendein Unternehmen auch. Da hilft das Privileg sich das Geld mit Gewalt, per Gesetz, zu holen auch nicht drüber hinweg.

          Natürlich kann das Ganze ausgehölt werden, was auch geschieht. So hat Deutschland seine KfW, die als Gelddruckmaschine fungieren kann, weil deren Bilanzen nicht dem deutschen Staat zugerechnet werden. Solche off balance sheet Vehikel können aber auch arg zur Last werden, ist also auch kein Königsweg.

  30. „Die Frauen im Iran zeigen uns gerade, was Feminismus bedeutet“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article241470317/Iran-Proteste-Der-Duft-nach-Freiheit-wiegt-schwerer-als-das-Gefuehl-der-Angst-sagt-Duezen-Tekkal.html

    Es formiert sich nämlich erstmals ein gemeinsamer Widerstand über den Iran

    Aha. Die meint bestimmt die Feministinnen bei uns, die sogar noch entschiedener wie im Iran den Kampf gegen das heteronormative Patriarchat führen! Gut, dass die in der deutschen Regierung sitzen, da kommen die Iraner vielleicht auch noch ran ….

    Es geht um viel mehr als um das Kopftuch. Es geht um Entwürdigung, Entmenschlichung und um die Geschlechterapartheid.

    Ganz klar, es geht natürlich nicht um „Kultur“ oder gar um „Religion“! Das hat mit alledem nämlich nichts zu tun, wie die feministische Aussenpolitik Deutschlands schon konstatierte.

    Wir brauchen eine Zeitenwende, eine neue Iranpolitik. Über ein Atomabkommen mit denjenigen zu verhandeln, die gerade Menschen umbringen, geht einfach nicht.

    Ich wunder mich, dass diese Leute wie Tekkal überhaupt wissen, dass es sowas wie ein „Atomabkommen“ mit dem Iran überhaupt gibt, so konsequent haben sie alle das seit Obamas Tagen ignoriert.

    Das, was gerade im Iran passiert und unsere Reaktion darauf, ist der Lackmustest, den wir in Europa bestehen müssen, was das Thema Glaubwürdigkeit von Menschen- und Frauenrechten angeht.

    Die Glaubwürdigkeit ist auf dem Nullpunkt, schon vor dem neuen Aufstand im Iran. Das sind alles läppische Versuche von Schadensbegrenzung, die wir hier auch mit diesem Interview erleben.

    … in den Iran zu schauen, denn die Frauen dort zeigen uns gerade, was Feminismus bedeutet. Sich die eigenen Haare abzuschneiden, ist ein emanzipatorischer Befreiungsakt.

    In Deutschland gilt es allgemein als emanzipatorischer Befreiungsakt sein Geschlecht zu wechseln. Da wird man also ein eher müdes Lächeln für die rückständigen Frauen des Iran haben.

    Und wer zweifelt, ob Tekkal nur eine islamapologetische Progressive ist:

    Die Proteste richten sich nicht gegen den Islam

    Natürlich nicht! „das ist der Einsatz für Frauenrechte, Grundrechte und Selbstbestimmung.“

    Tekkal sieht höchstwahrscheinlich den westlichen Kolonialismus als eigentliches Problem, will das aber nicht im Klartext sagen, sondern schwurbelt rum:

    Den Menschen, die das Unrechtsregime kritisieren, vorzuwerfen, islamfeindlich zu sein, ist Teil des Problems unserer europäischen Antworten in den letzten Jahrzehnten.

    Soviel also zu dieser „Menschenrechtsaktivistin“ („Welt“). Eine Islamapologetin der progressiven Schule. Bald bei den Grünen?

  31. Hui, unsere Transopathen sind ja echte Menschenfreunde

    Man achte auf die gewählte Ausdrucksweise, die von Wertschätzung und Respekt gegenüber Andersdenkenden und Andersvögelnden nur so strotzt. Das sind wahre Antifaschisten, die so ihre Menschenliebe unters Volk bringen.

    Ist uns schon mal aufgefallen, dass keine Sau über diese Typen reden würde, wenn die sich nicht ständig selbst ins Gespräch brächten? Ist immer wieder das Gleiche. Das ist eine Masche, eine Methode. Die verfolgt doch gar keiner, von solchen aggressiven Stänker$innen und -außen hält sich doch jeder Mensch gesunderweise fern. Haben solche Typen Paranoia?

  32. „Kopftuch ist Symbol für verkommenes, zutiefst autoritäres System“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article241487921/Claudia-Roth-Kopftuch-ist-Symbol-fuer-verkommenes-System.html

    Mit Blick auf die Demonstrationen im Iran hat Claudia Roth das Kopftuch als einen „Versuch der Unterdrückung“ bezeichnet. Die Grünen-Politikerin war selbst zweimal in dem Land. Damals trug sie Kopftuch – auf eine Art, die sie heute einen „stillen Protest“ nennt.

    Demnächst werden die Grünen behaupten, sie hätten nie von einem „menschengemachten Klimawandel“ gesprochen und niemals eine „Energiewende“ gewollt.

  33. Nachdem die Russen bereits ihre eigenen Stellungen bei einem Atomkraftwerk beschossen und ihre eigenen Pipelines in die Luft gejagt haben, zerstören sie jetzt auch noch ihre eigenen Brücken:

    https://www.tagesschau.de/ausland/europa/ukraine-krim-bruecke-101.html

    Zumindest erwarte ich, dass bald echte Sicherheitsexperten das Kremlnarrativ von den Anschlägen zurückweisen und konstatieren, dass ja wohl niemand ein Interesse an der Zerstörung der Brücke haben könne – außer Russland.

  34. Pingback: „The Woman King“ – Zu schwarzen Kriegerinnen und Sklaverei | uepsilonniks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..