„Wenn man gleichzeitig Vater des Jahres und schlechtester Partner der Woche wird“

Man beachte den Griff zur Pantoffel.

13 Gedanken zu “„Wenn man gleichzeitig Vater des Jahres und schlechtester Partner der Woche wird“

  1. „Man beachte den Griff zur Pantoffel.“

    Jo, mit getauschten Geschlechtern würde man wohl beanstanden das damit Gewalt gegen Frauen normalisiert wird oder sowas. Aber so wie hier soll es lustig sein.

    • In der Tat, der ganze Vorgang ist ziemlich unlustig.
      Denn hier wird etwas gezeigt, was meiner Meinung nach gar nicht genug thematisiert wird: Der primäre männliche Schutzinstinkt ist von der Partnerin hin zum Kind verschoben.
      In einer konkreten Gefahrensituation gilt für ihn nicht mehr: Frauen zuerst. Sondern Kinder zuerst. Das habe ich selbst bei mir so erlebt. Und finde das auch richtig.

      Und natürlich macht das Frauen und Feministen wütend, wenn das Kind vorgezogen wird. Die greifen gleich zu „schweren Waffen“, in diesem Fall zu einem Schuh.

      • Leider endet das Video an der Stelle. Aber vermutlich kommt er zurück, um sie zu retten – und kriegt dann erstmal den Schuh übergebraten.

        Hoffentlich lässt er sich davon nicht beirren fürs nächste Mal, wenn sie zündelt.

  2. Wieso eigentlich schlechtester Partner der Woche?

    Die Frau hat was verbockt. Was hätte er tun sollen? Die Flammen mit seinem Körper löschen?

  3. Vielleicht liegts an mir, aber bei dem Video verstehe ich nicht, warum das witzig sein soll. Vor allerm verstehe ich auch nicht, was da sein „Fehlerverhalten“ überhaupt gewesen sein soll. Er hat das Kind genommen und ist aus der Küche geflohen. Ja und??? Wo ist das Problem, und welchen Grund hat die Frau, den Pantoffel zu zücken???

    • Ich vermute, die Frau ist der Meinung, der Mann habe völlig überreagiert.
      Und ich meine mich zu erinnern, dass es im asiatischen Kulturkreis ein Symbol für Verachtung bzw. das Absprechen der Männlichkeit ist, wenn Frauen den Pantoffel zücken, aber da kann ich mich täuschen.

    • Das Greifen des Kindes war absolut vorbildlich und geschah mit bemerkenswert kurzer Reaktionszeit.

      Eine gewisse Komik bekommt die Sache höchstens dadurch, dass er im Rauseilen der Tür so einen leichten Wischer gibt, dass sie hinter ihm langsam zugeht, was, auch wenn es mit Sicherheit nicht so gemeint war, ein Bissel wirkt wie „die Alte kann ruhig in der Küche bleiben“.

      • „Eine gewisse Komik“

        Das ist schon sehr komisch, bitte gib es doch einfach zu! 😉

        Der haut nicht nur mit dem Kind ab, sondern will die Frau quasi opfern. „Männer und Kinder zuerst“ und dann Schotten dicht! (-> Tor)

        Das ist deshalb komisch, weil die Geschlechterrollen gnadenlos vertauscht werden. Und noch komischer wird es, als die Frau sich anschickt diese Rollen mit Gewalt wieder herzustellen, den Typen buchstäblich „unter den Pantoffel“ stellen will. Um die Geschlechterrolle der wehrlosen, schutzbedürftigen Frau wiederherzustellen!

        Das Ganze ist natürlich nur deshalb lustig, weil wohl nichts Ernstes passiert sein dürfte. Das heisst, man weiss natürlich nicht, ob der Mann noch lebt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..