Grüne: Beförderung von städtischen Angestellten in München nur noch nach Gender Fortbildung

Die Bild berichtet:

Wer vom Mittleren in den Gehobenen und vom Gehobenen in den Höheren Dienst will, soll in Zukunft die Gender-Fortbildungen belegen müssen.

Die Grünen bemängeln: Derzeit seien solche Fortbildungen „noch nicht ausreichend im städtischen Fortbildungsangebot abgebildet, teilweise ausgesetzt oder noch nicht verpflichtend“

Inzwischen würde ich sagen: gute Idee. Denn die Grünen werden zu einseitig als Umweltschutzpartei wahrgenommen und im so mehr Leuten sie im Bereich Gender das Leben schwer machen um so besser. Irgendwer wird da gegen klagen und dann hätten wir gleich auch mal eine Antwort ob man Beamten eine ideologische Kunstsprache vorschreiben darf.

 

63 Gedanken zu “Grüne: Beförderung von städtischen Angestellten in München nur noch nach Gender Fortbildung

  1. Die woke Welt existiert sichtbar seit etwa 2010, also seit etwas über 10 Jahren. In dieser Zeitspanne haben sich die Grünen von etwa 10 auf bis zu 25 Prozent der Wählerstimmen verbessert.

        • Der grüne Fanatismus ist grundlegend menschenverachtend, eben weil er so ein Endzeit-Kult ist:

          Das ist auch der tiefere Grund für das Einvernehmen mit „dem Islam“, vor allem der islamischen Shia und dem Iran. Die ebenfalls von einem apokalyptischen Wahn angetrieben werden.

        • Diese Leute sind absolut unverbesserlich:

          Auf die „Energiewende“ kann Deutschland in etwa so stolz sein, wie darauf den ersten Weltkrieg entfacht zu haben.

          • Etwas ungünstiges Beispiel, Deutschland hat (anders als den Zweiten) den Ersten Weltkrieg nicht entfacht.

            Aber, ja, auf die deutsche Energiewende stolz zu sein, erfordert schon ein hohes Maß an Realitätsblindheit. Interessanterweise beschreibt sich Herr Holzheu in seiner Twitter-Bio so:
            „Wissenschaftler aus tiefster Überzeugung. Was zählt, sind nachvollziehbare Fakten.“
            Bei der Energiewende scheint er sich die Fakten nicht so genau anzuschauen…

          • „Etwas ungünstiges Beispiel, Deutschland hat (anders als den Zweiten) den Ersten Weltkrieg nicht entfacht.“

            Ich glaube, das ist ein perfekter Vergleich.

            Die ganze Nationalismus-Romantik baute sich in D jahrzehntelang auf, D war das Vorbild und Vorläufer auch aller anderen Nationalismen und hat insofern den ersten Weltkrieg „entfacht“. (Was den Krieg dann tatsächlich auslöste, ist da irrelevant.)

            Genauso ist es heute gewesen. Eine jahrzehntelange romantizistische deutsche Ökologismusbewegung hat die Energiewende hervorgebracht und war dabei der ganzen westliche Welt das Vorbild!

            Das erste handfeste Resultat des grünen, originär deutschen, Ökologismus ist der Überfall Russlands auf die Ukraine, der leicht das Zeug hat zu einem dritten Weltkrieg auszuwachsen.

          • Der grosse Unterschied: der 1. WK wurde durch Agressivität und Agression ausgelöst, dieser Russland-Überfall jetzt durch pazifistische Schwäche.

            Die Wirkung ist im Endeffekt die gleiche…. Übermut und Feigheit führen eben gleichermassen zu Krieg.

          • @Alex

            Machst du dir mal wieder die Welt, wie sie dir gefällt?

            „Die ganze Nationalismus-Romantik baute sich in D jahrzehntelang auf, D war das Vorbild und Vorläufer auch aller anderen Nationalismen“

            1) äußerst zweifelhaft ob das stimmt, die Belege die D hier als alleinigen Vorreiter sehen, möchte ich mal sehen, die dürften schwierig zu erbringen sein

            2) ist ein Vorreiter nicht schuld, wenn andere es nachmachen und damit dann Schei*e bauen (aber man kann es ihm natürlich gut in die Schuhe schieben)

            „und hat insofern den ersten Weltkrieg „entfacht“. (Was den Krieg dann tatsächlich auslöste, ist da irrelevant.)“

            Nein, hat es nicht, aber das juckt dich transatlantische Hasbarawalze natürlich nicht die Bohne, man muss es überall mit einflechten, wie schuldig dieses Land ist, damit wir weiter U-Boote für Israel bauen. Gleichzeitig vergießt du Krokodilstränen, wenn hier alles den Bach runtergeht, hättest aber am liebsten, dass wir uns in einen Vernichtungskrieg gegen Russland stürzen. Man kann dich echt nicht ernstnehmen…

            „Genauso ist es heute gewesen. Eine jahrzehntelange romantizistische deutsche Ökologismusbewegung hat die Energiewende hervorgebracht und war dabei der ganzen westliche Welt das Vorbild!“

            Die Energiewende ist im Kern eine absolut sinnvolle Veranstaltung. Was mal wieder gescheitert ist, ist der Parlamentarismus mit seiner Dummenselektion, Hand in Hand mit den verblödeten und unterwanderten Medien und der perversen Geostrategie der Amerikaner.

            „Das erste handfeste Resultat des grünen, originär deutschen, Ökologismus ist der Überfall Russlands auf die Ukraine, der leicht das Zeug hat zu einem dritten Weltkrieg auszuwachsen.“

            Nein, den verdanken wir aggressiven machtgeilen Idioten in Washington. Und tu doch nicht so scheinheilig, insgeheim reibst du dir die Hände, dass der jüdische Erbfeind Deutschland endlich den Bach runtergeht. Zumindest würde das zu deiner sonstigen primitiven Rudeldenke passen. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich dich verachte, du widerst mich regelrecht an.

            „Der grosse Unterschied: der 1. WK wurde durch Agressivität und Agression ausgelöst, dieser Russland-Überfall jetzt durch pazifistische Schwäche.“

            Ja, Nato und USA sind vor allem durch pazifistische Schwäche aufgefallen in den letzten Jahrzehnten…

            Die Ukraine ist weder in einem Verteidigungsbündnis mit Deutschland, noch haben die sonst irgendwas mit uns zu tun. Selbst wenn wir bis an die Zähne bewaffnet wären, hätte das für Russland nichts geändert, außer dass sie vielleicht schneller die Nuklearoption ziehen, wenn wir Probleme machen. Das Gegenteil ist wahr: Putin weiß, dass wir fremdbestimmt sind und dass wir kaum eine Gefahr darstellen, deshalb gibts uns hoffentlich auch dann noch, wenn dieser dämliche und überflüssige Krieg endlich ausgestanden ist.

          • @Androsch
            „die Belege die D hier als alleinigen Vorreiter sehen, möchte ich mal sehen, die dürften schwierig zu erbringen sein“

            Exzellent ausgeführt in einem meiner Lieblingsbücher, der Verrat der Intellektuellen von Julien Benda. Diese Zeit des 19. Jahrhunderts sollte mal in den Fokus des allg. Interesses gestellt werden ….

            „insgeheim reibst du dir die Hände, dass der jüdische Erbfeind Deutschland endlich den Bach runtergeht.“

            „Deutschland“ ist sicher kein „Erbfeind“ der Juden. Apokalyptischer Fanatismus ist es, der der regelmässige Feind der Juden ist, ob der christlich, kommunistisch, natistisch oder grün begründet ist. Und dass dieser Fanatismus jetzt den Bach runtergeht, das finde ich in der Tat nur positiv. Trotz des Schadens, den ich ganz persönlich davon haben werde, das ist halt Pech, Schicksal. Immerhin habe ich versucht das Unheil abzuwenden.

          • @Alex

            Ja klar, das Essay eines jüdisch-französischen Philosophen von 1927, über Intellektuelle, erklärt die Deutschen als Vorreiter und damit als schuldig…

            Philosphen erklären in vielen Worten immer nur eines: ihr eigenes idR abgehobenes und weltfremdes Denkmodell. Frag mal Leszeck, wen der für schuldig am ersten WK sieht, ich wette „Klassenunterschiede“ oder sowas und er kann das sicherlich mit zig Büchern einwandfrei belegen…

            Aus den Kommentaren:
            „Die eigentlichen Aufgaben des Intellektuellen sind nach Benda die Ideale der Moral zu verbreiten und diese zu verteidigen, insbesondere gegen einen rüden Materialismus, der nur in billiger, schaler Bedürfnisbefriedigung sein Heil sucht und zu finden glaubt. Benda verlangte und erwartete also von den Intellektuellen, dass diese glaubhaft, überzeugend und beispielhaft so etwas wie eine ‚Nobilitas Naturalis‘ und das Gewissen innerhalb eines Gemeinwesens sein sollen.“

            Was der als „Intellektuelle“ sieht, sind nur die Maulhuren des Zeitgeistes, das war zu jeder Zeit so. Leute die nicht praktisch arbeiten, leben entweder unbeachtet in dunklen Studierzimmern oder sind Opportunisten, allein, dass er das nicht erkennt, zeigt, dass er nicht besonders helle ist (ein Philosoph halt). Dass die Sache mit dem ersten WK nicht ausgestanden sein würde, war schon mit den Verhandlungen des Versailler Vertrages sichtbar, Keynes reiste nicht umsonst empört ab, weil er ahnte, worauf das hinauslief:
            https://www.sueddeutsche.de/politik/erster-weltkrieg-und-versailler-vertrag-keynes-warnungen-1.2342917

            „Intellektuelle“ braucht dazu niemand, die harten Fakten bestimmen was passiert… und der Teil der „Intellektuellen“, der das passende Lied dazu singt, dringt per Massenmedien in die Öffentlichkeit…

      • Unverbesserliche gab es schon immer, das hat die Geschichte gezeigt, egal welche Ideologie sich aufmachte die Weltherrschaft zu übernehmen. Die Grundlagen für den Wahlerfolg der Grünen wurde über Jahre in der Hauptzielgruppe verankert: Kinder und Jugendliche. Davon zeugen nicht nur Schulbücher und die Einstellung der Lehrerschaft, sondern auch die mediale Vereinnahmung.

        Heute übrigens auf der NZZ nachzulesen https://www.nzz.ch/feuilleton/masih-alinejad-kaempft-gegen-das-mullah-regime-im-iran-ld.1698330 was die Folgen mittlerweile sind. Beängstigend.

    • 14,8% hatten die zur Bundestagswahl 2021, rechnet man die Wahlbeteiligung raus, hatten die Grünen ein Anteil an der wahlberechtigten Bevölkerung von ca. 11,34%. Vorausgesetzt es wurde nicht in größerem Umfang gemogelt, „vertreten“ die also gerade mal runde 10% der Bevölkerung.

      Das ist nicht viel, wenn man bedenkt, dass die Massenmedien faktisch ununterbrochen Werbung für die machen.

      Aber in diesem undemokratischen Kaspersystem reicht es, um ein Land zu ruinieren, insbesondere wenn die SPD mit dabei ist. Deprimierender finde ich die 25% derselbigen, aber SPD wählen eh nur noch merkbefreite Rentner, die noch nicht mitbekommen haben, was das für ein feministischer Saustall geworden ist und die in Gedanken bei Brandt und Schmidt und vielleicht Schröder stehengeblieben sind.

    • Es werden immer mehr Parallelen zur DDR anno 1988.
      Hoffen wir mal, dass es dann auch bald zu den entsprechenden Parallelen anno ’89 kommt

      • In Gesprächen mit Bekannten musste ich feststellen, dass die Meisten nicht die Grüne Politik für ihre Situation verantwortlich machen, sondern Putin, die viel zu lasch durchgeführte Energiewende, die AfD, Trump, Polen, die Türken, die Juden und sonst wen. Ob es nun Propaganda, Faulheit, die Lebenslüge oder sonstwas ist…Die Ansicht ist, dass es mit der Regierungsblockpartei, die seit 20 Jahren linksgrüne Schlagseite hat, nichts zu tun haben kann.
        Selbst wenn sie demonstrieren sollten, werden es wohl Demonstration für mehr Maßnahmen gegen Putin und den menschgemachten Klimawandel sein, als gegen die eigene Regierung. Man muss sich damit abfinden, dass die Masse der Deutschen ein deutlich geringeres Bedürfnis nach Freiheit und Demokratie als z.b. die Amis haben, weswegen die kurze Demokratieepisode nicht von Dauer sein konnte.

        • Der ÖRR ist daran massgeblich schuld. Die Position der über allem schwebenden Unabhängigkeit und Wahrhaftigkeit (den der ÖRR sich in seiner Blütezeit in den 90ern erarbeitet hatte, nicht zu Unrecht) missbrauchte er, um den Leuten einzureden die Welt müsse per „Energiewende“ gerettet werden.

    • Sorry, das ist nur noch grotesk & pervers ….. Strom jetzt heute (1y) +25% ….

      Na wenigstens wird die Umlage so zu Peanuts.

      • Kann es sein, dass die stark steigenden Strompreise für den 1year forward hier falsch interpretiert werden? Ich würde vermuten, viele Stromversorger (gemeint ist hier der downstream Bereich) haben in der Vergangenheit Strom langfristig an die Kunden verkauft (Preisgarantie 1Jahr oder noch länger) und nur kurzfristig eingekauft, um höhere Gewinne zu machen und jetzt fällt ihnen das auf die Füße, die kurzfristigen Strompreise sind zu stark gestiegen, sie haben aber noch Lieferverpflichtungen und müssen sich nun, um nicht pleite zu gehen, zwangsweise mit forwards eindecken. Es gibt also einen squeeze am Strommarkt für forwards. Das ist kein kaputter Markt dann, sondern gerade der Beweis, dass der Markt funktioniert. Sobald sich alle eingedeckt haben, die dies müssen, fällt der Preis auch wieder.

        • Logisch, dieser „duration mismatch“ ist das grosse Finanzproblem der Energieversorger. Ganz vergleichbar mit der Bankenkrise von vor 10 Jahren, wo die kurzfristige „Refinanzierung“ so aus dem Ruder lief wie jetzt die Strompreise futures. Der Markt funktioniert zwar noch, drückt im Preis aber aus, dass die Risiken der Strombeschaffiung in einem Jahr massiv gestiegen sind und steigen, was auf einen zukünftig dysfunktionalen Markt auf dem kein Strom mehr verfügbar ist hinweist. Wenn die Versorger nicht verpflichtet wären, den Strom der Zukunft zu kaufen und sicherzustellen, würde übrigens der future Preis in heftigste backwardation gehen, also ins Bodenlose fallen. Wie das beim Ölpreis der Fall war. Und da die Versorger mit diesen lächerlichen Preisen nunmal rechnen müssen, müssen sie das ihren Abnehmern auch erst mal in Rechung stellen.

          „Sobald sich alle eingedeckt haben, die dies müssen, fällt der Preis auch wieder.“

          Das wirkt sich aber erst viel später wieder aus. Bei so radikal gestiegenen Preisen braucht man einen margin of safety, denn extreme Preissteigerungen sind immer mit gesteigerter Volatilität verbunden. Kein explodierender Preis hat die Angewohnheit zu seinem Grundniveau auf direkter Linie unvermittelt und sofort zurückzukehren, wie beim Spiel „Monopoly“ der Weg ins „Gefängnis“. Und so fliessen die exorbitant hohen Preise mit ein, es kommt natürlich auch auf die Volumina an, die hier gehandelt wurden und werden!

        • @Manuel, eine aktuelle Preiskarte für morgen gibt es hier:

          Wir haben einen Grossabnehmerpreis von 60 Cent pro kWh

          Der 1y forward Preis hat so gesehen noch einigen Platz nach oben.

        • als Bonus gibt es dann noch diesen Faden, der absolut korrekt die „signs of market failure“-Möglichkeit diskutiert. Parabolisch steigende Preise deuten immer an, dass der Nachschub an nachgefragtem Produkt nicht mehr gewährleistet werden kann, also ein Markt gar nicht mehr funktionieren kann, Marktversagen.

  2. Es ist neue Staatsreligion die sich da etablieren will. Der Nachfolger vom zerfallenden Christentum. Das evolutionäre Bedürfnis nach Religion ist auch beim Staat vorhanden.

  3. Das hat nichts mehr mit Parteien zu tun.
    Irgendwann wurde aus Freedom Femdom.
    Und unglaublich viele Männer geilen sich scheinbar an feministischer Bestimmungshoheit und dem daraus erwachsenden radikalen Konformitätsdruck auf. Sie winseln nach mehr und machen artig mit.
    Sind Männer so, oder werden sie so gemacht?

      • ich habe vor kurzem im Urlaub meine Eltern mit meiner Familie besucht. me8n Vater ha5 mir zu geflüstert welch gute Wahl ich doch bzgl. meiner Frau getroffen hätte. danach fing er an in Selbstmitleid zu ergehen 7nd meine Mutter schlecht zu reden. Ich habe ihn direkt gecancelt ubd 8hm klar gemacht, dass seine Generation diesen Typus Frau gezüchtet bzw. bejaht hat und er Null wirklich Null Mitgefühl von mir bekommt. Auch die ganzen Scheidungsopfer, Kuckusväter als lächerliche Spastis, die die Ohren vor Faktwn vwrscglossen hielten. manche müssen erstmal richtig auf die Fresse fliegen wa. dieses ganze System doll den Bach runtergehen und ich trete noch genüsslich rein. „Eine Gesellschaft geht nicht an ihren Lastern zugrunde, sondern an ihrer Ignoranz“ (F.N.). Auch die Idee von Ehe ist so dermaßen oberflächlich und dumm im Westen. Echt verachtenswert der Menschentypus, der hier hochgezüchtet wird.

    • @Beweis

      „Sie winseln nach mehr und machen artig mit.
      Sind Männer so, oder werden sie so gemacht?“

      In meiner Welt (oder meinetwegen auchg Blase) wächst eher der Unmut und niemand gibt denen eine Stimme. Insofern halte ich das für zu pauschalisiert.

  4. Gender-Fortbildungen gibt es nicht nur im öffentlichen Dienst, sondern auch in der Privatwirtschaft, siehe Fall Audi.

    Aufgrund der drei Gesetze Gleichstellungsgesetz, Personenstandsgesetz und Antidiskriminierungsgesetz müssen wir jetzt TRI-gendernd sprechen: M/W/D, das sieht man vor allem in den Stellenanzeigen.
    BI-gendernd (z.B. Bürgerinnenn und Bürger) reicht nicht mehr, da es die Gruppe der Diversen übergeht und gilt mittlerweile als diskriminierend.

    Gender-Sprachvorschriften in der Privatwirtschaft sind Teil der Konzernrichtlinien (s. Audi) bezüglich Kommunikation bzw. Corporate Identity, wie z.B. Layout der Geschäftsbriefe, Logo, Farbgebung der Broschüren/Produktinformationen usw. und für die Mitarbeiter bindend.

    Jetzt kommt der Widerspruch:
    Loyale Mitarbeiter, die gesetzestreu sind, gendern! Loyalität und Gesetzestreue sind urkonservative bürgerliche Werte, also RECHTS. -> Wer gendert ist rechts. Wenn sich das bei den Linken rumspricht, ist vielleicht Schluss mit gendern 😉

    • Dass die Linken eigentlich nur Rechte sind, das hat die Linken noch nie gestört. Sie können sich nämlich immer feste einbilden besser zu sein.

    • Wenn man Gendern vorschreiben kann, dann können Angestellte das doch auch weitertreiben und eine noch inklusivere Sprache verwenden (vgl LGBTTQQIAAP) bis die ganze Sache platzt

  5. Das wird so gut funktionieren wie bei jedem Pflichtfach.

    Man wird den Mist lernen. Man wird sich darüber austauschen, was die Prüfer*InnXe hören wollen. Man wird es abspulen.

    Am Ende hat man einen Haufen Leute mit der Faust in der Tasche, die die Leute „da oben“ verachten. Das ist nicht gut in einer Verealtung.

        • Ein funktionierender Staat kann sich auch aus Trümmern aufrappeln. Das haben Deutschland, Japan und Süd-Korea gezeigt. Nur hohe Energiepreise schaffen den Zustand nicht. Ein Failed State kann das auch nicht mit Gänsen die goldene Eier legen.
          Für das failed braucht es ein grundlegendes wechselseitiges Mißtrauen aller gesellschaftlichen Gruppen gegeneinander. Und genau das erreicht die jetzige Regierung.

          • „grundlegendes wechselseitiges Mißtrauen aller gesellschaftlichen Gruppen gegeneinander“

            Na ja, für einen „failed state“ bedarf es in Deutschland als komplexes Gebilde vermutlich viel weniger, wie einen Rückgang der Einnahme von Steuermitteln und ein einfaches Handelsdefizits statt Exportüberschuss …. oder unbezahlbare Energiekosten:

          • Wie gesagt, ich denke es geht da mehr um die Kultur eines Staates als dessen Wohlstand. Nach dem großen Tsunami haben die Japaner in den Notunterkünften friedlich zusammengelebt und sich selber effektiv organisiert, nach der Flutkatatrophe in New Orleans gab es Plünderungen und eine Mordwelle.
            Island war z.B. über Jahrhunderte arm und dennoch ein funktionierender Staat. Obwohl begründet von den wildesten Kriegern überhaupt.

          • Der Zusammenhalt, die sogenannte Kohäsion, ist dabei ein wesentlicher Faktor.

            Der handfeste Missmut der Deutschen, der gerade so herrscht, richtet sich gegen die Regierung, weil sie vor den Russen nicht genug kuscht und damit die Energievesorgung gefährden würde. Das scheint dann (jedenfalls meine Ansicht) der allgemeine Konsenz zu sein, der einen Zusammenhalt gewährleisten würde, aber leider mit der kollektiven Selbstaufgabe verbunden, mit einem meta-fail und der Aussicht auf ein meta failed state 😦

          • AFAIK sagen die Umfragen, dass die Schafe überwiegend den Russen die Schuld für die momentane Misere geben.

          • „dass die Schafe überwiegend den Russen die Schuld“

            Von denen kommt aber kein „handfester Missmut“, sondern nur ein leises mürrisches Blöken. Weil sie nämlich vom Klimawandel überzeugt sind und so ihr kritisches Denken stark beeinträchtigt und eingeschränkt ist.

            Was wäre wohl los, wenn die liberale Mehrheit erkennen würde, dass das Klimawandelnarrativ lediglich der antidemokratischen und prorussischen Agenda von SPD und Grünen diente?!

            Insofern kann sich unsere Regierung nichts mehr wünschen als reges Demonstrieren und Aufbegehren seiten der AfD und der Linken, damit sie selbst noch als die Moderaten gelten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..