Selbermach Samstag

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

170 Gedanken zu “Selbermach Samstag

  1. Es ist gelungen künstliche Embryonen zu erzeugen und bis zur Entstehung von Organen sich entwickeln zu lassen:

    https://www.heise.de/hintergrund/Fuer-laengeres-Leben-Kuenstliche-Embryonen-aus-Stammzellen-als-Ersatzteillager-7203878.html

    Interessant auch die Frage, ob künstliche Embryonen/Föten die gleichen Rechte haben sollten wie natürliche. V.a.: Macht es einen Unterschied, ob die künstlichen Embryonen ein Gehirn haben oder dessen Bildung unterdrückt wurde.

    Einer meint, Krieg sei gut. Ratet mal, warum:

    • Es gab doch mal einen Film über Klone, die als Ersatzteilspender dienen. Die Grundlage dafür scheint jetzt in Reichweite. Gruß von Frankenstein.

      • „Es gab doch mal einen Film über Klone, die als Ersatzteilspender dienen. Die Grundlage dafür scheint jetzt in Reichweite. Gruß von Frankenstein.“

        Das ist ja der Sinn der ganzen Übung. Nur dass keine erwachsenen Menschen als Ersatzteillager dienen sollen. Wie embryonale/fötale Organe als Ersatzteile dienen können, wurde noch nicht geklärt.

    • Wow. Eine superspannende Frage.
      Der Mensch bastelt sich kleine Embryonen, um sie auszuweiden zur Verlängerung seines Lebens.
      Erinnert an das Schreddern männlicher Küken, das jetzt durch pränatale (wie nennt man das bei Wesen, die aus Eiern hüpfen?) „Umformung“ vermieden werden soll.

      Ich will oder kann das für mich noch gar nicht bewerten. Aber es hat einen ekligen Beigeschmack, wenn alles nur noch der Egozentrik und der eigenen Lebensverlängerung unterworfen wird.

      Solche Bastelstunden sollten doch auch Angst machen – ähnlich wie die in Wuhan.

  2. An den Schulen herrscht immer mehr Notstand. Gibt es Gründe?

    Knapp 40 Prozent der insgesamt 702.000 Lehrkräfte an Deutschlands Schulen haben im Schuljahr 2020/2021 in Teilzeit gearbeitet. Ähnlich hoch war die Teilzeitquote zuletzt 2011, da lag sie bei 39 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. 47 Prozent der Lehrerinnen und 19 Prozent der Lehrer arbeiteten in Teilzeit. In der deutschen Wirtschaft insgesamt lag die Teilzeitquote unter Angestellten 2021 bei 30 Prozent. […]

    https://www.spiegel.de/panorama/bildung/deutschland-knapp-40-prozent-der-lehrkraefte-arbeiten-in-teilzeit-a-ee9264bb-db9c-4b00-8770-22bfa97d3b8c

    ___________________________

    Zeit Online deckt auf:

    Die Debatte um die Biologiedoktorandin Marie-Luise Vollbrecht und ihren Vortrag zeigt: Die Antigender-Ideologie und Antisemitismus sind eng miteinander verwandt.
    https://www.zeit.de/campus/2022-08/marie-luise-vollbrecht-vortrag-transfeindlichkeit-ns-verbrechen

    Ich weiß jetzt auch nicht, warum so viele Medien an Glaubwürdigkeit verlieren. Hätte ich doch nur ein gutes Beispiel für deren ehrliches Bemühen …

    ______________________________

    Psychische Probleme, Selbstverletzungen und Suizide nehmen unter amerikanischen Jugendlichen und Kindern dramatisch zu. 2019 litten 13 Prozent der Adoleszenten an Depressionen; das waren 60 Prozent mehr als 2007. Dieser Anstieg schlägt sich auch in der Zahl der Jugendlichen nieder, die wegen affektiver Störungen, Angstzuständen oder Selbstverletzungen in die Notfallaufnahme eingeliefert wurden. Laut den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) nahmen die Suizide unter den 10- bis 24-Jährigen im selben Zeitraum ebenfalls um etwa 60 Prozent zu, nachdem die Häufigkeit vorher jahrelang unverändert gewesen war.
    https://www.nzz.ch/international/usa-jugendliche-leiden-vermehrt-unter-psychischen-problemen-ld.1688304?reduced=true

    Vermutlich diese toxische Männlichkeit… werden Feministinnen schon irgendwie herausfinden.

    • An den Schulen herrscht immer mehr Notstand. Gibt es Gründe?

      Es ist wirklich eine blöde Situation: Auf der einen Seite möchte das feministische Matriarchat die alleinige Hoheit über die Prägung des Nachwuchses haben, auf der anderen stellen empowerte Frauen dann aber fest, dass das mit Engagement und Arbeit zu tun hat – und damit der Work-Life-Balance zuwider läuft.

      Was also tun? Nagelstudio ausfallen lassen oder Job an den Nagel hängen?
      Nein, was wären unsere weiblichen Feministen, wenn sie nicht beides unter einen Hut bekämen mit Multitasking. Sie switchen auf Teilzeit und schon glänzen die Nägel wieder mit buntem Glitzer.

      Aber irgendwie bereitet ihnen das Mental Load. Dieses permantente Umdenken, die Umgebungswechsel, die omnipräsente Care-Arbeit an Kindern und ihren Nägeln.

      Das ist sooo ungerecht. Wenn die Männer nur eine Ahnung davon hätten, wie heavy das ist…

  3. Das ist lesenswert:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/britische-universitaeten-verbannen-gefaehrliche-buecher/

    „Zehn britische Universitäten haben mit einem Büchersturm begonnen, darunter drei „Exzellenz“-Universitäten, wie die Times berichtet. Studenten sollen vor Lektüre bewahrt werden, die ihre Gefühle verletzen könnte“

    Geile Ausrede um zu zensieren. Rücksicht auf die Studis und ihre Gefühle KANN das gar nicht sein. Deren Lebensqualität hängt weit mehr an den Studienbediengungen und wie die behandelt werden, aber nicht daran, was sie lesen.

    Zensur in der Uni bzw. der Uni-Bibliothek? Dann macht den Laden doch gleich dicht!

    • Unglaublich. Sie machen sich selbst obsolet, scheinbar sind nicht nur die Studenten verblödet.

      Aber wenn man weiß, was die verbannen, dann hat man immerhin eine gute Leseliste 🙂

      So lange das noch nicht vom Staat ausgeht, kommt man an das Zeug normalerweise noch heran, aber die Entwicklung ist tatsächlich extrem bedenklich, weil der Gehirnwäschefaktor zunimmt.

    • Ich zitiere aus der Abschiedsvorlesung von Prof. Max Otte:

      „[Die Studenten] wollten die Professorin loswerden, um eine Universität zu bekommen, wo alle – so wörtlich – „bedenkenlos studieren können“.“

      Das findet sich bei Min. 10:12-10:27.
      Wer den Kontext des von Otte geschilderten Ereignisses erfahren will, der kann bei Min. 9:10 oder (besser noch) Min. 6:47 einsteigen.

      Videotitel: „Max Otte Abschiedsvorlesung Worms“
      Vom Kanal: „Politik Spezial – Stimme der Vernunft“
      Videobeschreibung:
      “ #MaxOtte #Meinungsfreiheit #Deutschland
      Ein Klima der Zensur an den Universitäten; eine Verengung des Meinungskorridors; ausgeladene Diskusssions- und Podiumsteilnehmer; Druck auf Professoren, die konservative oder angeblich umstrittene Redner einladen: an den Hochschulen ist die Repression auf dem Vormarsch. Beispiele sind Professor Dieter Schönecker in Siegen, dem die Mittel für eine Vorlesung zur Meinungsfreiheit gestrichen wurden, weil er neben linken Diskussionsteilnehmern auch Thilo Sarrazin und Marc Jongen einlud. Dazu die Professorin Susanne Schröter, die an der Goethe-Universität in Frankfurt eine ausgewogene Diskussion zum Thema Kopftuch durchführte und wochenlang traktiert und beschimpft wurde, weil sie es wagte, auch Gegnerinnen einzuladen.
      Den Befund eingeschränkter Meinungsfreiheit und wachsender Repression gab Max Otte am 15. Mai bei seiner Abschiedsvorlesung im Audimax der Hochschule Worms den rund 200 Zuhörern mit auf den Weg.
      Es ist eine Entwicklung, die der offenen Gesellschaft extrem schadet und ihr Luft zum Atmen nimmt. In diesem Kanal hier dokumentieren wir regelmäßig Beispiele für wachsenden Meinungsterror durch politische Korrektheit, fortschreitende Sprachbereinigung und das zunehmende Framing der Mainstream-Medien.
      Max Otte hat seine Vorlesung in Worms mit Beispielen dazu gespickt und uns allen eine Warnung mit auf den Weg gegeben … Ebenso aber Ratschläge, wie sich das Publikum gegen die Einschränkung seiner Meinungs- und Informationsfreiheit schützen kann … „

    • Finanziert mit ihren Zwangsgebühren

      Und wie hilft das jetzt diesen Männern, wenn man ihre Probleme zur Ursache von toxischer Männlichkeit erklärt? Das Konzept der toxischen Männlichkeit soll diese Probleme gerade nicht lösen. Die Vertreter dieses Konzepts haben gar kein Interesse daran das Männer weniger Probleme haben.

      • Stimmt, am Ende ist es nur primitives Bashing einer Bevölkerungsgruppe mit dem Ziel, dass sich andere Gruppen besser fühlen.

        Circenses der Neuzeit…

        • Nein, gleichzeitig wertet man die Gruppe ab, um einen Grund zu haben, jegliche Hilfe zu versagen.
          Sind ja toxisch, schlecht und idealerweise auch noch selbst schuld. Schließlich leben wir ja in einem Patriarchat.

    • Ab einem Einkommen von 4560 Euro dürfen sich Singles 2021 zu den reichsten fünf Prozent zählen.

    • Wie ist das denn eigentlich bei den 30% der Diebe, die nicht männlich sind? Ist da die Ursache auch toxischen Männlichkeit? Oder bei den 20% Drogenabhängigen? Oder gibt es da komplett entgegengesetzte Erklärungen, die diese 30 und 20% zu Opfern erklären?
      Würde auch noch 94% der Inhaftierten männlich sein, wenn man sie genau so „hart“ betrafen würde wie Frauen?

    • Super, hat mir gut gefallen!
      Mir ist noch was eingefallen, was ich bei dir kommentieren wollte, aber es dann beim Schreiben (u. Recherchieren zwischendurch) dort vergessen hab – ein praktischer Tipp zum Reden mit Zetteln/Blättern bei Wind: Entweder einen Schnellhefter o.ä. verwenden; oder, falls man dies nicht, aber Folgendes zur Hand hat: mit Klebeband die Blätter auf kleine Bretter/Metallplatten o.ä. kleben, dann fliegen sie nicht weg und man kann sie einfach hin und her schieben und wenden (etwa im Gegensatz zum Einsatz von Klebeband auf dem Tisch/Pult/Notenständer, was viel umständlicher und – je nach Windstärke – unsicherer wäre; ich spreche da aus Erfahrung :D). ^^

    • Eine Rotzbremse (Schaumstoff, Puschel) vor dem Mikro wäre nicht schlecht. Gerade Letzteres natürlich bei Wind bzw. Luftstrom. Generell aber auch beim windstillen Sprechen.
      Bei Lauten wie „P“, „T“ oder „K“ hört man den Lufstrom auf das Mikro schlagen. Das ist nicht besonders schön und macht den Text weniger gut verständlich. Zumal man häufig die Läutstärke verringern muss, weil der Impuls deutlich lauter wirkt.

      • War wohl auch ein Missverständnis mit der Technik. In manche Mikros muss man förmlich reinbeißen, damit sie übertragen, aber der Kollege am Mischpult hat mich dann ständig runtergeregelt, weil ich viel zu nah dran war. Das habe ich aber auch erst nachher erfahren.

    • Die aufgeklärte Welt reagiert u.a. wie folgt:
      https://www.zeit.de/kultur/2022-08/salman-rushdie-angriff-ermittlungen-mord-new-york

      Der 24-Jährige, der den Schriftsteller Salman Rushdie niedergestochen haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Sein Anwalt sagt, der Mann sei unschuldig.
      […]
      Am Samstag ist der mutmaßliche Angreifer erstmals vor Gericht erschienen. Sein Anwalt plädierte auf nicht schuldig. Staatsanwalt Jason Schmidt sagte, M. habe den Angriff auf den Schriftsteller geplant.

      … niedergestochen haben soll …
      … der mutmaßliche Angreifer …

      Rushdie saß auf einer Bühne vor Publikum. Es gibt auch ein Video von dem Vorfall https://www.youtube.com/shorts/LiRURvJ3flY , aber die ZEIT Online Medienmacher (die sonst Männer gerne und oft als überführte Täter darstellen) lassen bei ihrer Berichterstattung wenig Zweifel über ihre Sympathie zum Täter.

      Die Angst vor abweichenden Meinungen im Kommentarbereich muss gewaltig sein: „Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Kommentarbereich prüfen wir alle Beiträge, bevor sie veröffentlicht werden.“ – immer schön kuschen vor der gutmenschen-gemachten Diversität in diesem Land.

    • „Salman Rushdie?

      sollte die aufgeklärte Welt da nicht mal langsam reagieren?“

      Nö, denn es sind ja bekanntlich die Muslime, die diskriminiert sind, und nicht die Atheisten, zu denen die Ex-Muslime ja meistens zählen… Und was muslimische Islam(ismus)kritiker angeht: Die existieren nicht, weil Dogma… Und Opfer können keine Unterdrücker sein, weil Dogma…

  4. Sie sind noch dabei, das Motiv zu ermitteln.
    Bloß keine Vorverurteilungen. Könnte sich ja auch um Eifersucht oder Spielschulden handeln.
    Und laut einer deutschen Tageszeitung wird wegen „versuchtem Totschlag“ ermittelt. Also eher was Spontanes.

    • Tatsächlich wird wohl wegen (versuchten) 2nd degree murder ermittelt:
      „[The attacker] is charged with felony attempted second-degree murder and second-degree assault.“
      https://abcnews.go.com/US/salman-rushdie-attack-suspect-investigators/story?id=88337058

      Laut der allwissenden Müllhalde entspricht das wohl am ehesten Totschlag im Deutschen. Zwei mögliche Charakteristika unterscheiden 2nd degree murder vom 1s degree murder.
      1. Fehlende Planung: „Any intentional killing that is not premeditated or planned.“ Was mich als Arbeitshypothese in diesem Fall auch etwas überraschen würde.
      2. Mangelnde Tötungsabsicht, i.S. von, dem Täter war es „nur“ egal, ob sein Opfer stirbt: „A situation in which the killer intends only to inflict serious bodily harm, knowing this could result in death but with no specific intent to kill, also constitutes second-degree murder.“
      Wahrscheinlich ist das der Grund, warum in diesem Fall nur wegen 2nd degree murder ermittelt wird, wobei ich das trotzdem nicht ganz verstehe. Rushdie soll ein Auge verloren haben und die Leber soll beschädigt worden sein, also vermute ich mindestens einen Stich zum Kopf und einen in den Rumpf – schwer vorstellbar, dass da keine Tötungsabsicht vorgelegen haben soll. Vielleicht so: Ich wollte ihm nur Narben verpassen, aber er hat sich gewehrt, und da ist das Messer abgerutscht…?

        • Motiv? Ich tippe auf rassistische, antimuslimische Diskriminierung.
          Wichtig ist nun, noch mehr Vielfalt zu leben und den Islam zur Staatsreligion zu machen.

        • Naja, solange man vom Täter keine Auskunft hat, ist natürlich offen, ob er wegen der Fatwa zugestochen hat, oder weil vielleicht Rushdie ihm die Freundin ausgespannt hat, oder etwas anderes. Weiß man ja halt nicht.

          Oder gab/gibt es schon Aussagen des Täters?

        • Wenn ein deutscher Täter einen AFD Aufkleber daheim in der Schublade hat, ist der Fall sofort klar. Deutsche Promis, die vor 40 Jahren eine Frau schief angesehen haben sind auch sofort schuldig.

      • 2. Mangelnde Tötungsabsicht, i.S. von, dem Täter war es „nur“ egal, ob sein Opfer stirbt

        Das solte man mal den Idio*en erzählen, die wegen Raserei mit Todesfolge wegen Mord einsitzen.

  5. Wiede rmal ein (mMn.) sehr guter Artikel von Alexander Wendt, diesmal darüber, wie unsere immer dysfunktionalere öffentliche Debattenkultur erhebliche negative Auswirkungen auf die gesamtgesellschaftliche Informiertheit und Willensbildung hat:

    Steuerreform? Niemals, nutzt nur den Reichen! Armut? Ist klimafreundlich! Und mehr Windräder liefern mehr Strom. Stimmt alles so nicht. Beherrscht die Debatte trotzdem. Das taktische Dummstellen schlägt mittlerweile in echte gesellschaftliche Dummheit um
    https://www.publicomag.com/2022/08/hafermilch-und-zahlenbrei-wie-moralpolitik-medien-und-twitter-die-faehigkeit-zu-rationalem-streit-ruinieren/

  6. Keine neue Erkenntnis, aber eine Replikation einer alten Studie: Menschen reagieren positiver auf wissenschaftlich berichtete Geschlechtsunterschiede (bei Fähigkeiten oder Eigenschaften), wenn Frauen dabei besser wegkommen. https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0266171

    Als Kandidat bei Wahlen kann man ungefähr einen Bonus von 2 Prozent bei den Wahlergebnissen erwarten, wenn man eine Frau ist. https://www.journals.uchicago.edu/doi/abs/10.1086/716290

      • Dürften auch Menschen gewesen sein. Ansonsten: Wenn du nicht der Meinung bist, dass man aus Studien unter gewissen Voraussetzungen allgemeine Aussagen über Menschen an sich treffen kann, müsstest du die Abschaffung der Wissenschaft allgemein befürworten.
        Und mal ganz nebenbei: Wenn du bezweifelst, dass eine Schlagzeile wie „Frauen sind fleißiger als Männer“ von der Bevölkerung insgesamt besser aufgenommen würde als „Männer sind fleißiger als Frauen“, dann frage ich mich, auf welchem Planeten du lebst.

        • „Dürften auch Menschen gewesen sein.“
          — Uff, intellektuell abgesoffen, oder was? Denkst du, ich ging davon aus, dass die Probanden nichtmenschlicher Natur gewesen sind? 😀
          — „Menschen“ kann in diesem Kontext nur bedeutet haben, dass Menschen an sich gemeint sind, denn ansonsten gibt es nur noch die Bedeutungsmöglichkeit „irgendwelche Menschen“ (wie in: „Dabei kamen Menschen ums Leben.“). Und dass es nicht Menschen an sich sind (d.h. jedes einzelne menschliche Exemplar im Universum; meinetwegen kann man noch die Einschränkung gelten lassen: jedes einzelne gesunde menschliche Exemplar im Universum), über die hier eine Aussage getroffen werden kann, darauf habe ich hingewiesen. Auf mich – Mensch seiend – bspw. trifft nicht zu, was da in deinem Kommentar „Menschen“ zugeschrieben wird.

          „Wenn du nicht der Meinung bist, dass man aus Studien unter gewissen Voraussetzungen allgemeine Aussagen über Menschen an sich treffen kann, müsstest du die Abschaffung der Wissenschaft allgemein befürworten.“
          — Wenn …

          „Und mal ganz nebenbei: Wenn du bezweifelst, dass eine Schlagzeile wie „Frauen sind fleißiger als Männer“ von der Bevölkerung insgesamt besser aufgenommen würde als „Männer sind fleißiger als Frauen“, dann frage ich mich, auf welchem Planeten du lebst.“
          — Du schriebst aber nicht „die Bevölkerung“ (von welchem Gebiet eigentlich?), sondern „Menschen“. Hat die Schaukel deiner Kindheit direkt an ’ner Wand gestanden?

  7. Vor 61 Jahren begann die Antifa den Bau ihres Schutzwalles. Heute würde natürlich niemand mehr auf die Idee kommen, demokratische Menschen als Faschisten framen. Das wäre ja echt albern.

    Tweet nur grob zum Thema.

  8. Will die Hochverräterpartei SPD nicht auch noch dem Attentäter Rushdies gratulieren? Kein Glückwunschtelegramm an das iranische Mörderregime?

    • Das wirkt auf den ersten Blick befremdlich, aber nachdem ich den von Dir verlinkten Artikel gelesen habe, komme ich zu dem Schluss, dass der OB genau das richtige tut, um im Schulterschluss mit Minderheitenvertretern vor Vorverurteilungen zu warnen und zu Besonnenheit aufzurufen.

      • Dir gefällt also, dass die deutsche Polizei implizit unter Generalverdacht gestellt wird? Aber du bist ja auch ein Anhänger der SED-Linken, da ist Systemgegnerschaft natürlich selbstverständlich….

        Warum geht ein Lokalpolitiker zu dem Begräbnis eines irren Möchtegernmörders, wenn er nicht klammheimlich mit dessen politischer Agenda sympatisiert?!

        Die SPD ist eine Islamisten- und Russen/Putin-Partei, für jeden zu sehen ….

          • „gegen Vorverurteilungen aufzurufen ist das genaue Gegenteil von unter Generalverdacht stellen.“

            Hat irgendjemand zu Vorverurteilungen aufgerufen? Gab es Demonstrationen, die dazu aufgerufen haben, alle Musline/PoC abzuschieben? Gab es Pressberichte, die das gefordert haben?

            Und wieso ist der Bürgermeister eigentlich nicht (auch) bei der Polizei und ruft dort gegen Vorverurteilungen auf?

          • “ … gegen Vorverurteilungen aufzurufen ist das genaue Gegenteil von unter Generalverdacht stellen.“

            Auch immer schön zu sehen, wie sich Kanzler Scholz und seine SPD gegen die Vorverurteilung Russlands und der Russen stellt…. Die einzigen, denen man von vorne herein mit Misstrauen begegnen muss, das sind schliesslich die Deutschen, die allesamt rechtsextrem sind, das hat die SPD ganz präzise erkannt ….

          • X-(

            Leute, der Bürgermeister ruft allgemein gegen Vorverurteilungen auf, also auch gegen Vorverurteilungen der Polizei (i.S.v. gegen die Polizei). Kommt mal von eurer „Wenn’s von der SPD kommt, muss es einseitig gemeint sein“- Schiene runter.

          • @Renton
            Wenn da nur nicht dieses längst etablierte Gesamtbild von der immerfort pro-islamistischen und auf der anderen Seite anti-deutschen SPD wäre …

      • Eine Trauerfeier unter Anwesenheit des höchsten Organs der Stadt Dortmund für einen Messerschwinger, der auf Polizisten losgegangen ist.
        Der einzige Grund, Renton, warum der Bürgermeister dort anwesend ist, ist die nichtweiße Hautfarbe und islamische Religion des Erschossenen.

        • „Der einzige Grund, Renton, warum der Bürgermeister dort anwesend ist, ist die nichtweiße Hautfarbe und islamische Religion des Erschossenen.“

          Jein. Das ist m.E. nur indirekt der Grund. Bei Jupp aus dem Ostviertel wäre der OB nicht anwesend gewesen, weil bei dessen Erschießung keine Unruhen drohten. Die drohten aber in diesem Fall schon, weil gewisse Mitbürger ein Gebaren pflegen, dass ich genau so scheiße wie Du finde, Adrian.

          Aber die Leute sind da, sind so assi, wie sie sind, und in der jetzigen Situation ist es das beste, beruhigend zu wirken. Dann muss man halt auch mal an einer Trauerfeier teilnehmen, um dort zu den richtigen Leuten die richtigen Worte zu sagen. Mit einer Eskalation der Lage ist niemandem gedient.

          • „Aber die Leute sind da“

            Der Messerschwinger war erst seit kurzem da. Das ist das Problem. Dass er überhaupt einreisen durfte.

          • „Aber die Leute sind da, sind so assi, wie sie sind, und in der jetzigen Situation ist es das beste, beruhigend zu wirken. “

            Nein! Appeasement gegenüber Fanatikern (und das sind Fanatiker!) ermuntert und stärkt diese nur und schwächt deren Gegner und Opfer!

          • PS: KURZFRISTIG KANN Appeasement ggü Fanatikern natürlich wirken, aber langfristig ist es kontraproduktiv und zwar um ein Vielfaches mehr als es kurzfristig (vielleicht) wirkt!

          • @AD

            Inwiefern ist es Appeasement, zu den Leuten zu gehen und ihnen zu sagen, sie sollen sich mit Vorverurteilungen zurückhalten?

          • @Renton
            Du sagtest doch, man solle beruhigend wirken, weil es sonst zu Aufständen kommt? Diese Aufstände würden aber von islamistischen Fanatikern ausgehen. Und irgendwas nur zu machen, um diese zu beruhigen, ist Appeasement.

            Man bedenke auch: Mit „Vorverurteilungen“ meinen die betreffenden Politiker jede Islamkritik, auch die völlig Gerechtfertigte davon, nicht nur echte Vorverurteilungen (=nicht durch Fakten gedeckte Vorannahmen).

          • @ Re,ton
            „Inwiefern ist es Appeasement, zu den Leuten zu gehen und ihnen zu sagen, sie sollen sich mit Vorverurteilungen zurückhalten?“

            Der war gut! Der Bürgermeister meint nicht die muslimische PoC-Community. Sein Aufruf gegen Vorverurteilungen richtet sich an die Kartoffeldeutschen.

          • @ Renton
            „Inwiefern ist es Appeasement, zu den Leuten zu gehen und ihnen zu sagen, sie sollen sich mit Vorverurteilungen zurückhalten?“

            Das ist nicht appeasement, sondern Kumpanei und Komplizenschaft. Sowas wie der Hitler-Stalin-Pakt, den die SPD ja auch wieder mit neuem Leben gefüllt hat, ihre neue (alte?) Ostpolitik.

          • @AD, du machst Deinem Namen gerade keine Ehre.

            „Appeasement“ ist nicht einfach jeder Versuch, die Lage zu beruhigen, sondern beinhaltet, Zugeständnisse gegenüber ungerechtfertigten Forderungen zu machen. „Ungerechtfertigt“ ist hier wichtig, nur deshalb hat Appeasement einen schlechten Ruf.

            Welchen ungerechtfertigten Forderungen ist der Bürgermeister nachgekommen, und sei es auch nur verbal/symbolisch? Ich konnte aus dem Artikel nichts dementsprechendes entnehmen.

          • „Welchen ungerechtfertigten Forderungen ist der Bürgermeister nachgekommen, und sei es auch nur verbal/symbolisch? “

            Das schrieb ich doch:

            „Mit „Vorverurteilungen“ meinen die betreffenden Politiker jede Islamkritik, auch die völlig Gerechtfertigte davon, nicht nur echte Vorverurteilungen (=nicht durch Fakten gedeckte Vorannahmen).“

            Das wird im Artikel zwar nicht SO geschrieben, aber die Erfahrung spricht dafür. Wäre es nicht so gemeint, würde das extra geschrieben werden. Das ist so ähnlich wie mit „Es gab 23 Opfer, davon 12 Frauen und Kinder“. Da Frauen und Kinder immer extra genannt werden, kann man, wenn letzteres nicht dasteht, davon ausgehen, dass die Opfer alle männlich waren.

          • @AD

            Sorry, aber das überzeugt mich nicht. Du könntest Recht haben, aber entweder treiben wir ein Video von der OB-Rede auf oder schreiben ihm eine Mail, wie er es gemeint hat.

            So bist Du einfach nur dogmatisch.

          • Also ich habe „Vorverurteilungen“ so verstanden, dass es darum geht, nicht die Polizei vorzuverurteilen. Auch bei den Rufen nach „Aufklärung“ scheint es nur darum zu gehen, das Verhalten der Polizei zu überprüfen. Dass da ein illegaler Migrant mit einem Messer herumgelaufen ist, scheint keiner für irgendwie problematisch zu halten…

          • „So bist Du einfach nur dogmatisch.“

            Nun ja, irren könnte ich mich natürlich. Ich halte meine Interpretation aber aufgrund der Erfahrung für wahrscheinlicher (also immer noch < 100%).

          • @Renton
            „„Appeasement“ ist nicht einfach jeder Versuch, die Lage zu beruhigen, sondern beinhaltet, Zugeständnisse gegenüber ungerechtfertigten Forderungen zu machen.“

            Hier einige Forderungen, die ich persönlich als ungerechtfertigt empfinde:

          • „Dass da ein illegaler Migrant mit einem Messer herumgelaufen ist, scheint keiner für irgendwie problematisch zu halten…“

            Natürlich nicht. Das gilt mittlerweile als völlig normal. Jeder darf rein, jeder darf bleiben. Und die Chancen stehen umso besser, je weniger man kann und je problematischer man für die Gesellschaft ist. Hauptsache bunt und weniger kartoffeldeutsch.

          • Nachdem ich die fragliche Stelle im Artikel nochmal durchgelesen habe, glaube ich, dass ich mich geirrt habe (mea culpa):

            „„Wir brauchen einander alle in dieser Stadt“, sagte er. Er betonte, dass der Rechtsstaat alles tue, um aufzuklären. Man dürfe andere nicht verurteilen in einer Sache, bei der man noch nicht genau wisse, was passiert sei.“

            Der KONTEXT (der ja auch die Bedeutung mitbestimmt; ich meine v.a. den 2. Satz) impliziert (zumindest möglicherweise; absolut sicher bin ich mir nicht), dass es sich um eine Kritik an der Vorverurteilung durch die Demonstranten* handelt, also nicht um ein Zugeständnis und somit nicht um Appeasement. Das geschieht wahrscheinlich aber tatsächlich, weil die Politiker keinen Aufstand haben wollen. Also, der Tenor ist: „Ruhig, ruhig, es ist ja noch kaum etwas bekannt!“ Aber wie gesagt, wenn das Geschriebene zutrifft, kein Appeasement.

            Noch ein paar Sachen: Die Erfahrung zeigt auf jeden Fall, dass selbst bei islamistischen Terroranschlägen und dergleichen der FOKUS meist darauf liegt, dass man nicht alle Moslems dafür verurteilen soll, selbst wenn eine Verurteilung der Anschläge in der Rede/Text drin vorkommt, d.h. letztere geht im Gesagten allzu leicht unter. Ganz anders ist es bei rechtsradikalen Anschlägen/Attentaten. Und selbst, wenn es mal anders ist, stellt man danach meist fest, dass diejenige Person (fast) nichts**/*** gegen den Islamismus unternimmt und sei es auch nur, ihn zu kritisieren, d.h. es geschieht nur, wenn es gar nicht mehr anders geht (eben bei Terroranschlägen oder wenn ein Aufstand droht und man gerade zufällig nicht auf Appeasement aus ist) und mit ungerechtfertigten Zugeständnissen an linksgrüne/islamistische Narrative.

            Deswegen bin ich der Meinung, dass meine Annahme, dass zu wenig Islam- und Islamismuskritik geübt wird, weiterhin zutrifft. Und auch, dass, wenn vor Vorverurteilung gewarnt wird, das meist jede Islamkritik meint, wenn nicht explizit oder via Kontext etwas Anderes Gesagt wird.

            *Und die ist definitiv vorhanden.
            **Außer den Überwachungsstaat auszubauen, den die Politiker sowieso haben wollen…
            ***Man bedenke, dass Angela Merkel mal gesagt hat, Multikulti sei gescheitert, aber die No Go Areas existieren immer doch.

          • PS: Was noch fehlt:

            Das Problem ist nicht bloß der islamistische Terrorismus, sondern der Islamismus generell und der ebenfalls erzreaktionäre orthodoxe Islam, der dessen Nährboden darstellt, sowie die No-Go Areas, die ohne dies nicht existieren würden.

            Und auch der Tribalismus vieler Ausländer: Danisch schrieb mal, dass, muslimische Ausländer grundsätzlich gegenüber der Polizei lügen, um Verbrechen von Landsleuten/Glaubensgenossen zu decken. Ist natürlich sicher eine Übertreibung, wenn er alle Muslime meint, aber wenn es zum größten Teil stimmt, dann ist das starker Tobak. Und wahrscheinlich, denn Erzreaktionäre sind so gut wie immer Tribalisten irgendeiner Art. Es sei denn natürlich, der Danisch erzählt Quatsch.

          • „Und auch der Tribalismus vieler Ausländer: “

            In diesem Fall der Tribalismus der afrikanischen muslimischen Community. In dieser Situation manifestiert dadurch, dass sie eine Trauerfeier für einen Glaubensbruder abhalten, der erst seit kurzem in Deutschland residiert und der mit Messern auf Polizisten losgegangen ist. Warum interessiert die das überhaupt? Warum machen sie sich mit diesem Typen gemein? Wenn ein Kartoffeldeutscher andere Menschen umbringen will, zeigen wir anderen Kartoffeldeutschen doch auch keine Solidarität mit so einem Subjekt.

          • „dass selbst bei islamistischen Terroranschlägen und dergleichen der FOKUS meist darauf liegt, dass man nicht alle Moslems dafür verurteilen soll“

            Darauf liegt immer der Fokus. Das solche Taten sich nicht wiederholen hat eine geringere Prio. Der gewaltbereite Islamist könnte auf die Idee kommen das seine Gewalt aufgrund seiner Intoleranz gerechtfertigt ist und dass es das ist was man von ihm in dieser Gesellschaft erwarten kann/darf. Das solche Taten nicht aufs schärfste verurteilt werden, sehe ich als echtes Problem.
            Alle sollen sich um Zurückhaltung ggü. Islamisten bemühen, damit die nicht wie Bekloppte ausrasten und einen Stadtteil anzünden. Sie nutzen diese Angst um ihre Meinung durchzusetzen und haben damit nichts hier verloren. Wenn das die Gesellschaft ist, in der sie leben wollen, dann können sie ja wieder in das Land zurückreisen, aus dem sie „geflohen“ sind.

          • @AD

            Dann sind wir uns jetzt sogar einig 🙂 Auch ich will nicht ausschließen, dass ich irren könnte, wie die Worte des OB gemeint waren, und natürlich geht auch mir Islamismuskritik oft nicht weit genug, bzw. auch ich nehme durchaus wahr, dass dabei desöfteren unangemessene Zurückhaltung geübt wird. Aber in diesem speziellen Fall finde ich, dass der OB (soweit ich das sagen kann) alles richtig gemacht hat.

      • Das Framing steht doch bereits fest. Zitat:

        „Bei manchen Immigranten rufe der Polizeieinsatz vielleicht Erfahrungen und Erinnerung an Diskriminierungen hervor, die sie selbst erfahren hätten. Manche fragten sich, ob die Polizei genau so gehandelt hätte, wenn der Jugendliche weiß gewesen wäre.“

        Das übliche links-grüne Narrativ.
        Was jemand aus dem Senegal ohne Visum hier in Deutschland macht, die Frage stellt sich ja mittlerweile gar nicht mehr.

        • „Was jemand aus dem Senegal ohne Visum hier in Deutschland macht, die Frage stellt sich ja mittlerweile gar nicht mehr.“

          Dass der Typ mit einem Messer rumgefuchtelt hat und die Polizisten schließlich angegriffen hat, interessiert auch keinen mehr.

    • Statt dessen will die Biden-Administration erreichen, dass dem Iran endlich die Atombombe ermöglicht werde, woran mit ganz besonderem Eifer die europäischen Regierungen einschliesslich der deutschen arbeiten und dem Iran einen Vorschlag nach dem anderen auf dem Silbertablet darbieten ….

  9. Der Bürgermeister von Dortmund trauert:

    • Genau. Ein Zugereister mit Messer stellt keine Bedrohung dar. Die Polizei soll gefälligst friedlich und unbewaffnete Corona Leugner verprügeln, die sind nämlich gemeingefährliche Rechte.

        • Das zentrale Dogma der Linken ist, dass die palästinensische Intifada eine progressive Befreiungsbewegung ist, der ALLES untergeordnet werden muss, was „Intersektionalismus“ ganz konkret bedeutet. Daher verstehen sie jeden Islamistenhandlung als prinzipiell positiv und wenn das Ganze doch einen schlechten Eindruck macht, erklären sie den Islamisten kurzerhand zum Verrückten.

    • Der Bürgermeister ergreift Partei in einem offenen Verfahren. Politiker heutzutage sind in allen belangen eine extreme Enttäuschung… außer natürlich in allen miesen Eigenschaften, die werden bei Politikern heute hoch gehalten wie nie zuvor.

      Die haben zuerst Pfefferspray und dann einen Taser eingesetzt. Hier kann nicht die Rede davon sein das nicht versucht wurde das Leben von Mohammend D. zu schützen und zu retten. Was diese Gutmenschen von den Polizisten verlangen, nämlich unbewaffnet einen Mann mit 5 bis 20 Zentimeter lange Klinge zu überwältigen, würden sie selbst niemals tun.

      Ich bin nur noch angewidert.

    • Was stimmt mit diesem Land nicht?

      Es ist die Wirkung des genozoidalen Antisemitismus im geduldeten Rahmen des „Oslo-Friedensprozesses“, der islamistischen und anderen Terror zum „Freiheitskampf“ der „people of color“ gemacht hat…..

      So schadet der Antisemitismus ganz real die Gesellschaften, die er befällt. Er brutalisiert und macht alle moralisch-ethischen Kategorien zunichte.

      • Antisemitismus sehe ich wieder weniger. Muslime haben nur Welpen-Status, ähnlich wie Frauen, und nichts was sie schlimmes tun, darf ihnen persönlich zur Last gelegt werden. Komplett entgegengesetzt wie bei weißen Männer, wo bei der Tat eines einzelnen immer alle weißen Männer in Mithaftung genommen werden sollen.

    • Die woke Welt will diesen Vorfall runterspielen:

      „Bezweifelt jemand, dass hier eine Tragödie vorliegt?“

      Ja, ganz entschieden. Für eine Trägödie kann definitionsgemäss niemand was, sie basiert auf den launenhaften Göttern. Und solche werden den verhinderten Messerstecher wohl nicht mit seiner Waffe ausgestattet haben oder ihm eingeflösst haben, er möge Amok laufen ….

      Am Ende bekommt es der „Welt“-Kolumnist aber doch noch auf die Kette, den richtigen Begriff „Drama“ zu verwenden — im Gegensatz zur Tragödie ist das Drama nämlich selbstverschuldet:

      “ … und der in seinem jungen Leben schon Gott weiß welche Traumata abbekommen hat, bevor es nun auf die denkbar dramatischste Weise sein Ende gefunden hat.“

      Warum die Politik die Opfer der terroristischen Gewaltakte des letzten Jahrzehnt geradezu systematisch versteckt und unter den Tisch fallen hat lassen, könnte der „Welt“-Moralist auch mal erklären, warum es hier Opfer erster und zweiter Klasse gibt.

      Und daher ist und bleibt die Teilnahme des OB ein verabscheuenswerter Akt, so wie die Kranzniederlegung des Präsidenten Steinmeiers an Arafats Grab. Beides geschah im gleichen schäbigen Geiste.

  10. https://archive.ph/fpyxW https://www.cnn.com/travel/article/south-korea-western-women-seeking-love-intl-hnk-dst/index.html 13th August 2022

    n=123 Frauen, „viele in den 20ern“, die nach Korea kämen, „weil sie dort romantische, weibl. gefühlsbetonte Männer erwarten“, nachdem sie Serien wie „Crash Landing on You“ und „Goblin,“ gesehen haben.

    „On YouTube, the hashtag „#Gukjecouple“ („#international couple“) has become a genre covering 2,500 channels and 34,000 videos, the most popular of which feature a Korean man with an American or European partner. “

    Klingt auch im Artikel an, das vieles nur ein Traum ist und viele enttäuscht wiederkehren.

  11. Da ist etwas dran. Wenn queer bedeutet z.B. als geborener Mann nicht nur „männliche“ Charaktereigenschaften und Vorlieben zu sein, dann reduzieren die Queeren Männer auf genau diese Charaktereigenschaften und Vorlieben und erlauben in ihrem Weltbild nicht das ein Mann gerne auch die Dinge tut, die man eher Frauen zuschreibt.

    Alles bescheuert.

    • Das ist konsequent gedacht und genau dahin führt „Gender“, in die Bestätigung der Gültigkeit der ollsten Geschlechterstereotypen.
      Freilich ist man selbst ja als einziger ganz, ganz anders und Übermensch!!!

  12. Der ÖRR stellt sich über das GG und sollte allein aus diesem Grund zerschlagen und abgewickelt werden …. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gegen Männer wie hier vom „Monitor“ ist einfach primitive und ekelhafte politische Hetze und sonst nix.

  13. Der zivilgesellschaftliche Arm der regierenden deutschen Pro-Putin-Regierung legt kritische Infrastruktur lahm, den Hamburger Hafen:

    https://www.n-tv.de/politik/Klima-Demonstranten-legen-Hamburger-Hafen-lahm-article23523982.html

    Wann wird das Narrativ vom „menschengemachten Klimawandel“ endlich als das abqualifiziert, was es in Wirklichkeit ist: ein hochverräterische und antidemokratische Weltuntergangserzählung…..?

    Bezeichnend ist, dass sogar diejenigen, die an den Klimawandel glauben, diesbezüglich Zweifel haben und augenblicklich einsehen können, dass es sich auch um ein Hochverratsnarrativ handeln könnte. Einfach mal im real life ausprobieren und Leute mit dieser Idee konfrontieren!

  14. Ein interessanter Gedanke: Die heutigen Politiker greifen als soziale Seismografen nur gesellschaftliche Strömungen auf. Sie steuern sie also nicht, sondern spiegeln sie nur und verleihen ihnen Ausdruck. (Was eine Verstärkung des Effekts nicht ausschlösse.)

    • Bei den meisten Politikern ist das tatsächlich so, zumindest heutzutage. Das sind hochgradige Opportunisten. Und woher erfahren sie von „gesellschaftlichen Strömungen“? Richtig, aus den Massenmedien. Dort wird kommuniziert, welcher Strömung man sich anschließen darf (FFF, Ukraine-Solidarität, Sommermärchen, Coronapanik) und welcher nicht (Querdenker, Migrationskritiker, Putin-Versteher, Klimaskeptiker).

      Mit anderen Worten: die Massenmedien sind eine der größten Machtsäulen im Staat (neben Geheimdiensten und Militär), die Politik ist i.d.R. nur ein Anhängsel. Und jetzt vergleich das mal mit der Demokratie-Theorie…

      • Noch eine Anmerkung, „postideologisch“ ist das natürlich nicht, es beinhaltet ein bestimmtes Weltbild, nennen wir es einfach „globalistisches Weltbild“.

        Das Ziel ist eine „Eine-Welt-Diktatur“ oder wie man in den USA so schön sagt eine „unilaterale Weltordnung mit full spectrum dominance“. Ob die Planer dahinter dies tatsächlich als Notwendigkeit ansehen, um z.B. den Klimawandel zu stoppen oder ob der nur ein Instrument ist, weiß ich nicht.

      • Nun ja, die Demokratietheorie besagt, dass der Wettbewerb zwischen den Parteien dafür sorgt, dass diese zur Mitte streben. Weiß leider nicht, wie das auf ein Vielparteiensystem angewendet wird. Dumm halt, wenn die Politiker alle von den gleichen Leuten bestochen werden und/oder sie aus der gleichen Schicht (der oberen Mittelschicht und dem Beamtentum) stammen. Auch können die Medien ein völlig falsches Bild davon vermitteln, was die Mitte ist, weil die Journalisten auch alle aus der gleichen Schicht stammen.

        • Natürlich ist diese Sichtweise nicht das perfekte Modell. Und ja, die aufgenommenen Strömungen stammen nur aus einem bestimmten Teil der Bevölkerung. Ich finde den Blickwinkel trotzdem interessant, weil er im Erklärungsversuch ohne Verschwörungstheorie auskommt.

    • „Die heutigen Politiker greifen als soziale Seismografen nur gesellschaftliche Strömungen auf. Sie steuern sie also nicht“

      Angeblich entstehen sie a la fiat lux spontan aus der „Bevölkerung“, wie bei der alten Idee der „Urzeugung“ und deshalb ist das auch nicht ideologisch begründet und „postideologisch“ …..

      „Der moderne postideologische Totalitarismus ist eine #Gesellschaftsform, die aus der #Bevölkerung heraus das Handeln der Gesellschaft und des Staats, aus der Motivation, eine #Solidargemeinschaft zu bilden, mit ideologischen Narrativen und Werten bestimmt.“

      Da fällt einem gleich eine wahre Flut an Fragen ein …..

  15. Ich weiß nicht, ob das hier auf dem Blog schon mal gepostet wurde, die Veröffentlichung ist immerhin von Ende 2019 und 2020:

    „ARD and Chill – Nikolai Binner | NightWash Talent Award 2019 – 2. Halbfinale“ (auf YT veröffentlicht: November 2019)

    „DAS habe ich mit Brad Pitt gemeinsam – Nicolai Binner | NightWash Talent Award 2019 – Finale“ (auf YT veröffentlicht: August 2020)

    Er wurde bald darauf von allen einschlägigen Veranstaltern gekähnzelt, hat sich dann aber doch mit Comedy erfolgreich was aufgebaut.

  16. Paradigmenwechsel in der Kosmologie?
    Nachdem nun das James Webb Space Telescope seinen Dienst aufgenommen hat, und erste wissenschaftliche Auswertungen veröffentlicht werden, wird immer klarer: Alles ganz anders als gedacht.

    https://iai.tv/articles/the-big-bang-didnt-happen-auid-2215

    Nun muss man zwar nicht der reisserischen Headline des Artikels folgen, aber soviel ist klar: Das bisherige Urknall-Modell hat jetzt Riesen-Probleme, weil das junge Universum kaum anders aussieht als das Alte, was so nicht sein dürfte.

    Wer sich mit der Materie auskennt, weiss natürlich, dass die Kosmologen mit extremem Fitting wirklich alle Beobachtungen in ihr Modell gepresst bekommen, die turboschnelle Galaxien-Entstehung bekommt eben einfach einen Nachbrenner, dann ist alles wieder in Ordung in der „Theorie“.

    Undogmatisch gesehen bedeuted dass aber, dass das Universum wohl doch statisch ist, und die sog. „Kosmologische Rotverschiebung“ nicht existiert, sondern die früher verworfene Idee der sog. „Lichtermüdung“ zutreffend sein könnte. Seit einiger Zeit gibt es ohnehin Hinweise zu einer dipol-Struktur des Universums (aus Vermessungen von Feinstrukturkonstante und gamma-Spektrum des fernen Universums).

      • Allein schon der Ausdruck „aufgeklärtes Zeitalter“ ist antiaufklärerisch.
        Nach Kant (und daran hat sich die Aufklärungsbewegung hauptsächlich orientiert) ist Aufklärung der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Mündigkeit ist die Fähigkeit, sich seines eigenen Verstandes ohne Anleitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist die Unmündigkeit, wenn es bloß an mangelndem Mut des unmündigen Menschen liegt.
        Aufgeklärt sein kann also nur jeder einzelne Mensch, keine Zeitalter. Daher kann es nur Zeitalter der Aufklärung und Zeitalter der Nicht-Aufklärung geben, je nachdem was vorherrschend ist.
        Wenn etwa von schulischer „Sexualaufklärung von Kindern“ die Rede ist, ist es eine Lüge. Und weil es eine Lüge ist, ist es Sexualindoktrination. Wenn hingegen beim Militär von „Aufklärung“ gesprochen wird, so wird es quasi im auf einen Sozialorganismus übertragenen Sinne verwendet, nämlich unter der Annahme, dass das Militär oder sein Staat eine organisierte Wesenheit ist, wobei die Aufklärungseinheiten wie ein Wahrnehmungsapparat der sozialen Wesenheit verstanden werden, die also Teil der sozialen Wesenheit sind, sodass dort nicht die falsche Vorstellung vorherrscht, dass ein Mensch von einem andern Menschen „aufgeklärt“ würde, sondern sich diese Wesenheit u.a. mittels dieser Einheiten selbst aufklärt. Man kann nämlich niemanden aufklären. Man kann ihm was sagen, und er kann’s glauben oder nicht glauben – auch irrtümlich glauben, er wüsste es nun. Wissen entsteht im eigentlichen Sinne nur in einem Organismus – und ein Organismus kann nur organisch entstehen und sich(!) entwickeln. Man kann ja auch nicht einen anderen Organismus entwickeln … das Eigentliche ist immer das eigentlich Evolvierte des Evolvierenden.

    • „Undogmatisch gesehen bedeuted dass aber, dass das Universum wohl doch statisch ist, und die sog. „Kosmologische Rotverschiebung“ nicht existiert, sondern die früher verworfene Idee der sog. „Lichtermüdung“ zutreffend sein könnte. “

      Ich hab dann allerdings ein paar Fragen:
      1. Wie funktioniert die Lichtermüdung genau? Die kosmische Expansion wirkt ja, indem die elektromagnetischen Wellenzüge durch sie gedehnt werden. Bei müden Licht müssten dagegen immer wieder einzelne Wellen verschluckt und der Rest als Ausgleich gedehnt werden, damit die Frequenz sinkt. Das Gleiche gilt für alle Quantenwellen, also auch etwa für Elektronen.
      2. Wie erklärt sich der Mikrowellenhintergrund. Der strahlt ja wie ein schwarzer Körper, als ob die Strahlung eines heißen (vergangenen) Hintergrundes gedehnt wurde.
      3. Könnte es nicht sein, dass die damaligen Galaxien kleiner und entsprechend zahlreicher und damit noch näher als die noch nicht stattgefundene Expansion erfordert waren und deswegen genauso groß und nah aussehen wie die Näheren? Der Expansionseffekt auf die scheinbare Größe also dadurch genau kompensiert wird.

      Dass die Galaxien genauso aussehen ist schon etwas Anderes. Denkbar: 1. Da die Galaxien sicher viel öfter nah aneinander vorbeifliegen als kollidieren, können sie sich meistens beim Vorbeiflug durch die Gezeitenkräfte gegenseitig in eine Umlaufbahn umeinander einfangen. Die gleichen Gezeitenkräfte sorgen dann dafür, dass sich Rotations- und Bahnachse aneinander angleichen und sie zugleich Rotationsenergie gewinnen auf Kosten der Bahnenergie und sie sich daher dabei annähern, so dass sie schließlich langsam verschmelzen. Das könnte glimpflicher ausgehen als eine Kollision. Oder: 2. Die Galaxien wuchsen v.a. durch das einsaugen von Zwerggalaxien. Vielleicht wahrscheinlich. Hängt davon ab, ob das JWST auch Zwerggalaxien abbilden kann.

    • PS: Die weiter unten im Artikel genannten Sachen widersprechen der Urknalltheorie dagegen stärker.

      Noch eine Frage:
      4. Wenn das Universum nicht expandiert, ist es ja unendlich alt. Wo kommt dann der ganze Wasserstoff her, den die Sterne verbrauchen, und was passiert mit den Fusionsprodukten. Wenn Wasserstoff aus dem Nichts entsteht, muss ja gleichzeitig Materie verschwinden, sonst wäre die Massendichte des Universums bereits unendlich. Denkbar: Der gleiche Materie-Erschaffungs-Mechanismus wie beim Steady-State-Modell plus ständiger Materiezerfall, der viel schneller erfolgt als man bisher glaubt und auch als Messungen ergeben (es sei denn sie verschwindet ins Nichts, also ohne Energie zu erzeugen).

      • Der Unzicker kann das viel besser erklären als ich:
        „Wenn die Expansion des Weltalls ein grandioser Irrtum wäre“
        http://blog.alexander-unzicker.de/?p=172

        Die anderen Beiträge sind auch nicht ohne, so sagt er z.B. dass alle bisherigen Beobachtungen auch mit einer variablen Lichtgeschwindigkeit anstatt Raum-Zeit-Krümmung erklärt werden können.

        • Danke. Ich mag Unzickers unkonventionelles Denken, gäbe es mehr solche Physiker, wären wir sicher längst weiter. Aber ich kann mich an die hasserfüllten Kommentare anderer Physiker erinnern, wenn Unzicker was bei Telepolis schrieb 😦

          Burkhard Heim hatte auch ein komplett anderes Modell und für ihn war die Rotverschiebung „eine Besonderheit des Gravitationsfeldes in weiter Entfernung“ (laut Heim sind Gravitation und Elektromagnetismus ineinander umwandelbar).

          Klicke, um auf Grundriss_der_Heimschen_Theorie_Optimized.pdf zuzugreifen

          Oder ein bisschen komplizierter 🙂

          Die Hubble-Konstante der dispersionsfreien kosmologischen Rotverschiebung und ihre Anomalien, sowie gewisse Anisotropien können ohne Hypothese eines Dopplereffektes allein durch das Wirken des Feldes im Bereich R0 —Q Q quantitativ richtig wiedergegeben werden. Dies bedeutet aber, daß der Hubble-Radius … nicht als Radius des R3, sondern nur als Radius eines optischen Bereiches interpretiert werden muß, innerhalb dessen der Empfang optischer Signale mit endlicher Rotverschiebung möglich ist. Wird nun das elementare Gravitationsfeld eines Mq betrachtet, was in
          dieser Darstellung durchaus möglich ist, dann folgen aus der Realitätsforderung zwei Extremalprinzipien,
          von denen das eine die Bestimmung der Ausbreitungsgeschwindigkeit gravitativer Feldstörungen zu
          4/3 der Lichtgeschwindigkeit ermöglicht (was in der Lorenz-Matrix der speziellen Relativitätstheorie der
          Begrenzung der Geschwindigkeit der Mq durch die Lichtgeschwindigkeit nicht ändert) ; während das
          andere Extremalprinzip explizit das Produkt von r0 des Mq mit seiner Compton-Wellenlänge X liefert.
          (vollständig und besser formatiert auf Seite 6:

          Klicke, um auf ZNA-1977-32a-0233.pdf zuzugreifen

          „Vorschlag eines einheitlichen Weges zur Beschreibung der Elementarteilchen“ von B. Heim
          )

          • Im ersten Link wird auf S. 57 (Seite im Dokument, pdf-Seitennummer 67), Kapitel „Grundbetrachtungen“ von einem „Dimensionsgesetz“ gesprochen, nach dem „höherdimensionale Räume konstruiert werden“:
            n=1 +- sqrt(1+r), r=p*(p-2)*(p-1)
            n ist die Dimension des „Überraums“
            p ist die Dimension des Ausgangsraums

            Zu dieser Gleichung wird verwiesen auf Referenz 1, S48ff.

            Ich verstehe weder den Verweis (was ist Referenz 1? Die Angaben im Literaturverzeichnis sind nicht nummeriert.), noch dieses Dimensionsgesetz. Da es sich hier um die Grundbetrachtungen handelt, wäre es hilfreich wenn man das in einen Zusammenhang zum bekannten mathematischen Wissen stellen könnte.
            Was ist dieses Dimensionsgesetz, wo kommt es her, wo und von wem wird es bewiesen und was sagt es aus?

  17. 2 Länder (Südafrika und Simbabwe) rufen die Weißen zurück:

    https://www.danisch.de/blog/2022/08/07/die-neue-wichtigkeit-der-alten-weissen-maenner/

    Steht etwas weiter unten. Es gibt ja immer wieder die Forderung nach einer Landreform. Wie man sieht, ist diese jedoch nicht immer gut. In anderen Fällen hat sie die Produktivität aber erhöht (behauptet zumindest Piketty, der aber meint, dass das immer der Fall ist).

    Der Grund:
    Im einen Fall hatten die Grundbesitzer eine produktive Funktion und waren die Landarbeiter relativ ungebildet, so dass eine Landreform bedeutete, das Land in die Hände von fähigen Leuten in die Hände Unfähiger oder, besser gesagt, Unausgebildeter, zu geben. Außerdem hing die Produktivität auch an der Größe des Betrieb, so dass sie unter der Zerstückelung in viele kleine Parzellen sowieso litt. Folge: Katastrophe.

    In den anderen Fällen hatten die Landbesitzer aber keine produktive Funktion, sondern hielten nur nach dem Produktionsprozess die Hand auf. Sie zu enteignen gab daher den Bauern den Anreiz und die finanziellen Möglichkeiten, mehr in ihren Betrieb zu investieren. Auch waren die Betriebe bereits klein, so dass nicht sie, sondern lediglich das Land zerstückelt wurde. Folge: Die Produktivität stieg.

    • Ich wäre ja gerne überrascht.

      Hauptsache es geht niemanden zu gut.

      • Die wissen gar nicht, was sie da fordern, wenn man am Anfang des letzten Jahrhunderts Kommunismus verlangte, mag das noch irgendwie verzeihlich gewesen sein, Anfang dieses Jahrhunderts ist es das nicht mehr.

        Die Umsetzung hat nirgendwo funktioniert, weil ihr ein falsches Menschen- und Weltbild zugrunde liegt. Und der Ostblock verheizte genauso fossile Energieträger, weil es dazu in kalten Ländern gar keine Alternative gab und (gibt!), bestenfalls Kernenergie, wobei die halt auch nicht unproblematisch ist, wie man gerade in Frankreich sieht, wie man an Tschernobyl und Fukushima und an der Endlagersuche sehen kann usw.

  18. Für jene die es interessiert. Ich habe schon länger nichts mehr dazu geschrieben, auch weil ich selbst zurückhänge, aber es ist einiges los an der Seltsamkeiten-Front. Ich bring es einfach mal, wie es mir einfällt:

    Robert Fleischer hat (schon im Mai 22) ein Interview gemacht mit dem Medizinphysiker Jim Segala, über „gerichtete Energiestrahlen“. Was der erzählt, ist einigermaßen spektakulär. Er kam über die Skinwalker Ranch zu dem Thema, weil dort unbekannte Gehirnschäden auftraten, mittlerweile untersucht er für die US-Behörden auch Betroffene des „Havanna“-Syndroms, welches wohl nahezu identische Schäden hervorruft und mittlerweile auch auf Energiestrahlen zurückgeführt wird. Das tritt immer noch auf, in verschiedenen Ländern, aber offenbar immer nur bei Amerikanern, auch bei Kamala Harris vor einem Jahr (ob sie selbst betroffen war, wurde nicht kommunziert):
    https://www.n-tv.de/politik/Havanna-Syndrom-zeigt-sich-auch-in-Hanoi-article22763086.html
    Sagala überwacht die Betroffenen auch live und hat zahlreiche Anomalien bei entsprechenden Ereignissen festgestellt u.a. temporäre Änderungen des Gravitationsvektors und starke Strahlensanomalien. Die freie Version des Interviews ist 12 Minuten lang:

    Die UAP-Anhörung im US-Kongress hat stattgefunden und war (im öffentlichen Teil) enttäuschend, es war aber die erste und es gab mehrere scharfe Nachfragen, warten wir mal ab. Mehr findet man im immerhin 75min langen kostenlosen Teil von Erstkontakt 26:

    Die Anhörung im brasilianischen Bundessenat war sehr viel interessanter und länger, Robert Fleischer hat die wichtigsten Reden übersetzt und bringt eine Zusammenfassung im 80minütigen kostenlosen Teil von exomagazin 27:

    Der Chef-Wissenschaftler der UAP Task Force wurde enthüllt: Dr. Travis Taylor
    https://www.theblackvault.com/documentarchive/pentagon-releases-details-about-dr-travis-taylors-uap-task-force-involvement/
    und er hat George Knapp ein ziemlich spektakuläres 5-teiliges Interview gegeben (müsste auf englisch komplett kostenlos zu finden sein), ich verlinke mal nur den ersten Teil, weil WordPress das ja immer direkt einbettet:

    Gibt natürlich noch viel mehr, von dem man im Land der Ahnungslosen faktisch nichts mitbekommt, aber fürs erste reicht das mal.

  19. Die proislamische Linke ist der hartnäckige Feind der Redefreiheit und der Demokratie:

  20. Das war es dann. Wenn jetzt noch jemand behauptet, wir hätten Meinungs- und Pressefreiheit, dann kann man ihn getrost darauf verweisen:
    https://norberthaering.de/propaganda-zensur/mosmamm-meinungsfreiheit/
    (gefunden bei Danisch)

    „Im Juni 2022 stimmte der EU-Binnenmarktausschuss der „Verordnung über digitale Dienste“ zu, die weitreichende Folgen für die Möglichkeit zur freien Meinungsäußerung hat. Unverblümt sprechen die EU-Funktionäre nun auch das zu Grunde liegende Weltbild aus: Unwahrheiten verhalten sich wie Viren, weshalb eine gute Regierung die Wahrheit ebenso pflegen muss wie die Volksgesundheit. Und zwar mit denselben Methoden: Verhinderung des Erstkontakts mit Unwahrheiten, Isolierung der infizierten Träger und perspektivisch sogar Impfungen gegen falsche Meinungen [=vorbeugende Propaganda].“

    Man schüttelt den Kopf und weiß nicht, was man angesichts dieser Entwicklung tun soll.

    Der Grund, weshalb es Meinungsfreiheit gab, war ja der, dass sich ansonsten Fehlentwicklungen beliebigen Ausmaßes bilden können, die letztlich das ganze System, inklusive Herrscher gefährden. Offensichtlich sind die Hintertanen mittlerweile der Meinung, dass das System längst gefährdet ist und nur so erhalten werden kann oder sie sind der Meinung, dass sie in Zukunft alle Instabilitätsprobleme in den Griff bekommen.

    Für uns ist das die schlimmste anzunehmende Entwicklung, denn wir bekommen übers Maul gefahren, wenn wir auf (aus unserer Sicht) Fehlentwicklungen hinweisen, die aber evtl. sogar gewollt sind. Ich hasse die EU! Ich hasse die korrupte transatlantische vdL, ich hasse die Konzerne!

    • A
      ||
      ||
      Absolute Pflichtlektüre für jeden politisch interessierten Menschen dieser Tage! Ein für uns extrem wichtiges Thema sehr gut dargestellt! Es ist entscheidend für die weitere Entwicklung der Weltgeschichte!

      Das meiste davon wusste ich zwar schon, weil ich mich selbständig auf den Seiten der EU informiert hatte und dieses Thema ein wichtiger Teil meines Buches werden soll, aber auch ich habe noch einiges – v.a. was neueste Entwicklungen angeht – hinzulernen können. Der Autor Johannes Mosmann ist mir übrigens schon mal vor ein paar Monaten extrem positiv aufgefallen, allerdings an anderer Stelle (bei „Themen der Zeit“, „Institut für soziale Dreigliederung“ etc.).
      Was der Autor noch hätte unterbringen können/sollen, ist die Info, dass die Digitalkonzerne vor der „freiwilligen“ Unterzeichnung des mit der EU vereinbarten Kodexes zur Erhaltung und Vertiefung der von den EU-Eliten gewünschten Glaubensmatrix der Bevölkerung sowie zur Rettung und Selbsterhaltung des Vertrauens- und Narrativkapitals der EU und ihrer Buddys des politmedialen Establishments in den Mitgliedsstaaten von der EU unter Druck gesetzt, ja eigentlich bedroht wurden. Das hat der Autor mal recht ausführlich in einem älteren Artikel erklärt, wie ich bei meiner Recherche gestern/heute entdeckt habe:

      „Im Januar 2017 drohte die EU-Kommission den Digitalkonzernen erstmals in aller Öffentlichkeit eine staatliche Intervention im Namen der Wahrheit an. „Ich mache mir, wie alle Menschen, Sorgen um falsche Nachrichten, insbesondere nach den Wahlen in den Vereinigten Staaten … Ich glaube wirklich an Selbstregulierungsmaßnahmen, aber wenn Klarstellungen erforderlich sind, sind wir darauf vorbereitet“, gab Andrus Ansip, EU-Kommissar für den digitalen Binnenmarkt, den Digitalkonzernen zu verstehen.[10] Im Herbst desselben Jahres programmierte Google den Suchalgorithmus so um, dass unabhängig von der Relevanz des Suchergebnisses für die „subjektive menschliche Vorstellung von Bedeutung“ bestimmte Inhalte schlechter gefunden werden konnten.[11] Betroffen waren zunächst russlandfreundliche Medien wie Russia Today und Sputnik, sowie zahlreiche linksgerichtete oder sozialkritische Initiativen, darunter auch Wikileaks und Democracy Now.[12] Der EU-Kommission genügte das jedoch nicht. Angesichts der näherrückenden Europawahlen erhöhte sie den Druck auf Google, Twitter und Facebook, noch mehr in Sachen „Wahrheit“ zu unternehmen, und erklärte den digitalen Meinungskampf zum neuen Einsatzgebiet militärischer Operationen.[13]
      […]
      Im September 2018 traten Google, Facebook & Co. dem Aktionsplan bei – in „freiwilliger Selbstverpflichtung“. Die Vereinbarung zwingt die Tech-Giganten, die „Sichtbarkeit und Auffindbarkeit verlässlicher Inhalte“ zu verbessern [18] und in „technologische Mittel“ zu investieren, um „relevante, authentische und maßgebliche Informationen gegebenenfalls in Such-, Feed- oder anderen automatisch eingestuften Vertriebskanälen zu priorisieren“. Über ihre diesbezüglichen Anstrengungen müssen sie der EU-Kommission jährlich Rechenschaft ablegen. Zudem sollen Werbeanzeigen, die wichtigste Einnahmequelle der meisten Online-Medien, nicht länger auf Seiten geschaltet werden, die „Falschmeldungen“ enthalten. Doch im Februar 2019 zeigte sich die EU-Kommission weiterhin unzufrieden und drohte den Digitalkonzernen damit, einen noch effizienteren Dienst an der „Wahrheit“ per Gesetz zu erzwingen.[19] Dann kam Corona.
      […]
      Drosten rannte offene Türen ein. Bereits im März 2020 waren Google, Facebook und Co. der EU-Kommission zuvorgekommen und hatten eine „Allianz“ gegen Falschinformationen gegründet.[22] Tausende von „Fakten-Checkern“, zertifiziert vom US-amerikanischen Poynter-Institut, wurden beauftragt, den Wahrheitsgehalt von Inhalten zu prüfen, diese gegebenenfalls zu melden und so eine Vorauswahl für die Internetnutzer zu treffen. Allerdings sind die Milliarden neuer Einträge, die täglich über Facebook, WhatsApp und Co. verbreitet werden, allein mit menschlichen Kräften nicht zu bewältigen. „Täglich werden enorme Mengen an Inhalten online gestellt, und es ist menschlich unmöglich, all diese Inhalte zu durchsuchen, um gefälschte Nachrichten und falsche Informationen zu identifizieren“, erklärt Alexander Wong, KI-Forscher an der kanadischen Waterloo-Universität.[23] Deshalb nimmt künstliche Intelligenz den Faktenprüfern zunehmend die Entscheidung über Wahrheit und Unwahrheit ab. Neben den großen Digitalkonzernen bieten zahlreiche Start-Ups wie „Full Fact“ oder „Logically“ Nachrichtensendern, Netzwerkbetreibern und Behörden automatisierte und zentralisierte Lösungen an, um vermeintliche Fake-News zu identifizieren und zu eliminieren. Vereinfacht gesagt, werden dabei Aussagen in kleinste Bedeutungseinheiten atomisiert, mit Hilfe von Programmen wie Googles BERT zu mutmaßlichen Behauptungen „angereichert“, und diese wiederum danach bewertet, wie oft dieselben von „offiziellen“ Stellen, das heißt von Regierungen oder etablierten Medien, getätigt wurden. Der Roboter spuckt dann eine prozentuale Wahrscheinlichkeit aus, mit welcher der Ursprungstext unwahr ist, und empfiehlt gegebenenfalls entsprechende Gegenmaßnahmen.[24]“

      Das ist auch der Grund dafür, warum die Kommentarsektionen bei YT-Videos seitdem zunehmend durchlöchert sind wie ein Schweizer Käse – mit ganz, ganz vielen Löchern. Man erkennt es nur noch an den sich auf die gelöschten/für die Öffentlichkeit versteckten Kommentare beziehenden Kommentaren und an der angezeigten Zahl, wieviele Antworten an einen Kommentar zum Video gerichtet und verfügbar seien, es aber dann nicht so viele sind, wenn man auf diese Anzeige zum Ausklappen der Antworten klickt.

      „Gleichzeitig programmierten Google & Co. die Such-Algorithmen so um, dass die Darstellungen von Behörden im Treffer-Ranking grundsätzlich höher platziert werden als diejenigen unabhängiger Medienanbieter.[25] Die zur Google-Mutter Alphabet gehörende Video-Plattform Youtube blendet zudem unter allen Corona-Beiträgen den Hinweis ein, dass der Nutzer „wissenschaftliche Informationen“ von der Regierung erhalte, und löscht als „unwahr“ eingestufte Video-Botschaften. Die EU richtete ihrerseits eine „Europäische Beobachtungsstelle für digitale Medien (EDMO)“ ein, die fortan als „Zentrum zur Bekämpfung von Online-Desinformation“ fungieren und die Fakten-Checker „unterstützen“ soll. Statt jährlich müssen die Digitalkonzerne nun monatlich berichten, wie sie die „Wahrheit“ der EU-Kommission bevorzugen und „Falschbehauptungen“ unterdrücken. Vorsorglich droht die EU den Digitalkonzernen eine härtere Gangart an, falls dies noch nicht zu den gewünschten Ergebnissen führe: Die Maßnahmen seien „für alle die letzte Chance, ihre entsprechenden Anstrengungen zu verstärken“.[26]“

      Quelle:
      https://www.dreigliederung.de/essays/2020-10-johannes-mosmann-corona-virus-mit-kuenstlicher-intelligenz-gegen-den-freien-geist-google-ki-fakes-news-eu-kommission
      „Corona-Virus: Mit künstlicher Intelligenz gegen den freien Geist“

      Weitere sehr lesenswerte Artikel von Mosmann zu der Thematik:

      https://norberthaering.de/propaganda-zensur/infodemie/
      J. Mosmann: „Infodemie! – Wann kommt der Impfstoff gegen Fake-News?“

      https://norberthaering.de/propaganda-zensur/militaer-geheimdienste-zensur-youbute-impfungitung-der-internet-zensur/
      „Die treibende Rolle von EU, Militär und Geheimdiensten bei der grassierenden Internet-Zensur“

      Aber er schreibt auch über die Hintergründe des Ukraine-Krieges und welche Folgen aus welchem Verhalten von uns entstehen werden/können:

      https://www.themen-der-zeit.de/erst-ukraine-dann-naher-osten-und-pakistan/
      „Erst Ukraine, dann Naher Osten und Pakistan? Wie das im Corona-Wahn umnachtete Deutschland das Zeitgeschehen verschläft und in einen endlosen Krieg zieht“

  21. Natürlich wird Volker Beck einen besonderen Dank gegenüber der Friede Springer haben, denn diese hat dafür gesorgt, dass der linksextreme Wokismus Einzug bei Springer gehalten hat, mit seiner ganzen biologiefeindlichen Antiwissenschaftlichkeit, die auch der Volker bekanntermassen teilt.

  22. Den grünen Apokalyptikern geht es ausschliesslich um totalitäre politische Kontrolle, sonst um gar nichts. Und nein: Früher waren sie keinesfalls besser, sondern nur noch offener extremistisch. Heute heuchelt man bei den Grünen nur höchst professionell und extrem konsequent rum, was das Einzige zu sein scheint, was man von den USA gelernt hat.

    https://www.spiked-online.com/2022/08/14/why-eco-alarmists-are-wrong-about-almost-everything/

    „So it turns out that reports of the Great Barrier Reef’s death were greatly exaggerated. For years we were told that this glorious coral reef off the coast of Queensland was being slowly strangled by mankind.“

    Vor knapp 40 Jahren schon! Damals wurde prognostiziert, dass durch den Menschen begünstigte Dornenkronenseesterne die Riffe total zerstören würden und die Tage des Great Barrier Reefs gezählt seien. Alles das läuft seitdem auf Endlosschleife und ein gewissen- und skrupelloser ÖRR bedient diesen Katastrophismus mit grösstem Eifer, als politische Einflussnahme für die grüne Partei.

    „And we all know who was to blame for this ‘destruction’: marauding mankind. It’s always us.“

    Dies hat, durch mediale Dauerbeschallung, ein gesellschaftliches Klima von Selbsthass erzeugt, welcher in Tieren nur noch die besseren Menschen sehen kann, wie hier:

    Ganz vergleichbar und prinzipiell das gleiche Phänomen ist bei dem verhinderten Polizistenmörder zu beobachten, den unsere selbstgerechte Selbsthassgesellschaft mit aller Gewalt als Held und unschuldiges Opfer begreifen will (s.o.)

    • Und jetzt haben wir noch eine Regierung, die nicht nur Deutschlands lebenswichtige Energieversorgung an die Russen verraten hat, sie finanziert auch noch jene linksextremen Propagandisten, die eine der wenigen Institutionen, die in Deutschland gut funktionieren, nämlich die Polizei, delegitimieren und antidemokratisch angreifen.

      • „eine der wenigen Institutionen, die in Deutschland gut funktionieren, nämlich die Polizei“
        — Ähem …! Das stimmt nicht. Mal ein Bsp. eines Gegenbeweises unter etlichen, die (besonders) in den vergangenen zweieinhalb Jahren (eigentlich auch schon locker seit 2015*) erkennbar geworden sind: Mehrere Polizisten, die Leuten untersagen und sie daran hindern, friedlich und mit Mindestabstandseinhaltung das Grundgesetz zu promoten und die damals neueste Ausgabe zu verteilen, die Kiste mit den Grundgesetzbüchlein einzieht und einen der verbal besonders engagierten, völlig mit grünen Bereich bleibenden Protestierer in Gewahrsam nimmt … alles auf Video dokumentiert.

        * = Anderes Bsp. eines Gegenbeweises: Man erinnert sich sicherlich noch an den Fall, wo ein mit einer Säge bewaffneter afrikanischer Vergewaltiger in ein Zelt eines Pärchens eindringt und die junge Frau aus dem Zelt raus zwingt, um sie dort zu vergewaltigen, und der die Polizei anrufende Freund von ihr von der Polizistin am Apparat einfach nicht ernst genommen wird und somit vonseiten der Polizei keine Hilfe geschickt wird.

        Man kann auch nicht von „Einzelfällen“ sprechen. Denn würde die Polizei gut (d.h. mindestens im Sinne des Grundgesetzes und ihrer gesetzlich etc. fixierten Pflichten/Aufgaben) verfasst sein – und das heißt immer zuerst geistig – , dann könnten solche Fälle gar nicht erst entstehen – es wäre undenkbar – und schon gar nicht in dieser Masse.

        • „Das stimmt nicht.“

          Das war natürlich ein wenig plakativ. Natürlich macht auch diese Polizei Fehler. Trotzdem ist sie der Laden im Staate, der noch am besten funktioniert. Alles ist eben relativ, auch im Land der Unbedingtheit.

          • Na, jetzt wird’s dann wohl noch „plakativer“, wenn du die Polizei nicht mehr nur als eine der am besten funktionierenden Institutionen des Staates bezeichnest, sondern sogar als die am besten funktionierende.
            Warum das falsch ist, habe ich bereits argumentiert. Deine Wiederholung ist kein Argument.

            Ich würde z.B. sagen, dass das Finanzamt die noch am besten funktionierende staatliche Institution ist. 😀 Und warum wird da nicht gespart und nicht allzu großer Scheiß gebaut? Weil ohne Kohle gibt’s auch keinen Bullen.

  23. Der Bail Out der Energiebranche wird sicher erheblich teurer als die Insolvenzverschleppung der Bankenbranche vor einem Jahrzehnt, mittelst der 0 Zinsen, was jetzt zum Ende gekommen ist….. wenn die Inflation überhand nimmt und die Energiekosten sind hier der Herzschrittmacher der Inflation 😦

    • Natürlich ist es alles für die Energieunternehmen, die voll mit Politikern sitzen, ganz wie der ÖRR ….

      Die Raffgier dieses Staatsapparats ist einfach atemberaubend! Sie dachten, sie verdienen sich am russischen Gas eine goldene Nase und können das noch so darstellen als retteten sie noch nebenbei die Welt. Kein Wunder, dass sie jetzt, vollkommen blank, die neue Realität verleugnen und mit den „alternativen Energien“ verstärkt weitermachen wollen, diesmal dann zum Vorteil Chinas, unseres nächsten Feindes …..

      Hoffentlich gehen die Energiepreise so durch die Decke, dass dieses miese Raffke-Deutschland pleite geht. Bei den Pensionsansprüchen der politischen Nomenklatura und dem ÖRR usw kann man viel, viel einsparen 🙂

  24. Der Krieg gegen das Fleisch wird im ÖRR seit bald 50 Jahren geführt! (auch wegen dieser Schuld muss er abgeschafft werden, was für ekelhafte und menschenfeindliche Kampagnen sind das iegentlich!!!)

    • Strafsteuer brauchts nicht, einfach keine Subvention mehr. Genauso für die Produzenten von abgefüllten Flaschenwasser oder z.B. den Mandelbauern im Dürrestaat Kalifornien. Nicht jeder Unternehmer ist wirklich nötig wenn er nur geschäftsfähig und sein Produkt konkurrenzfähig ist wenn ihn die Allgemeinheit das Geld reinpumpt.

      • Subventionen sind ein wahrer gordischer Knoten. Alle Produkte der Landwirtschaft sind davon erheblich betroffen, nicht nur das Fleisch. Und dann erst die „alternative Energie“ …..

        Hier drohen jetzt noch unvorstellbare Verwerfungen und Preissteigerungen. Politisch wagt sich daher niemand daran, wenn der Laden nur läuft ….

  25. Und dass man inn Zukunft besser den Arzt nach seinem Geschlecht auswählt, legt dieser Umstand hier nahe:

    Einfach die rationale Wahl …. Diese Idioten wissen gar nicht, was sie Negatives mit dieser Gleichstellungspolitik anrichten.

  26. Oh, nein Privilegien für die Elite, wie diese „Frauenquote“ sind natürlich naturgemäss ein politisch rechtes Konzept. Da haben sich vor allem die „alternativen Linken“ was vorgemacht, die Frauenquote passt vor allem zu einer korrupten, parasitären und abgehobenen Oberschicht wie die Faust aufs Auge!

  27. https://www.nzz.ch/feuilleton/cancel-culture-medienanwalt-ralf-hoeckers-verteidigungsstrategien-ld.1697620

    „Ich brauche gern die Metapher mit dem Scheinriesen aus der Augsburger Puppenkiste: Je näher man kommt, desto kleiner wird der Riese. Und so ist es auch mit den Aktivisten. Aus ihnen kann man argumentativ schnell Zwerge machen.“

    Hat der Herr Medienanwalt etwa Man-Tau gelesen? 🙂

    • klasse Polemik:

      „giftiges Dihyrogenmonoxid“ lol

    • Der ÖRR verhält sich ganz wie eine bösartige, sadistische Hofschranze in einem feudalen oder absolutistischen System …..

    • Wie bei den deutschen Parteien. Mit Merkel wurde die CDU links und alles was noch rechts und vor wenigen Jahren normal war, ist nun extrem rechts.

  28. Was ist eigentlich nicht Lüge, was aus dieser Scholz-Regierung heraus verlautbart wird?!?! Und dumm wie die Kartoffeln sind sie noch obendrein. Ihr unverschämtes und hemmungsloses Lügen legt davon Zeugnis ab.

  29. Apropos Lügen dieser Regierung. Die können auch weniger primitiv ausfallen:

    Erst wird eine bombshell Meldung an das WSJ „durchgestossen“:

    Dann wird das Ganze verleugnet:

    Kennt man vom Putin, dieses gaslighten.

  30. Ich schäme mich überhaupt nicht, da ich diese Bundesregierung iA und die SPD im Speziellen für antisemitisch halte und verachte, das ist ist nicht „meine“ Regierung!

    Allein, diesen extremst antisemitischen Diktator nach Deutschland einzuladen ist völlig neben der Spur. Dass der dann die Gelegenheit einer Bühne für die Darstellung seiner grosse Leidenschaft ergreift, das war absolut zu erwarten.

    https://www.juedische-allgemeine.de/politik/50-holocauste/

    • Deutschland wird doch weiter der oder wenigstens einer der Hauptzahler des antisemitischen Terrorregime des Abu Mazen sein wollen?! Besonders, wenn ein neuer US Präsident den Geldhahn abdreht, wie neulich schon einmal?!

      Deutschland: Was für eine zutiefst abscheuliche Heuchlernation! Deutschland ist wirklich *der* ideale Platz für den faschistoiden woken Progressivismus zur vollen Reife zu gelangen….

      • Den palästinensischen Terror unterstützt auch die grüne Böll-Stiftung. Und nicht zu knapp! Davon will der Grüne Pseudoaufklärer Beck natürlich nichts wissen…..

        Und dann erst die antidemokratischen und antisemitischen Kommunisten „die Linke“, diese Leute würde Beck auch nicht ernsthaft anrühren:

        Es ist wohl fair zu behaupten, *Deutschland* sei antisemitisch, wenn die politische Landschaft dieses Landes von Antisemitismus trieft. Und nebenbei von dem ganzen Antidemokratismus der progressiven Provenienz, für den — surprise, surprise – niemand so steht wie ein Volker Beck und die Grünen überhaupt!

        • Nein, Abbas und die PLO wären ohne westliche Unterstützung gar nichts!

          Hätten die USA die PLO nicht nach Tunis expediert (auf Schiffen der US Navy!), wäre sie von der IDF vernichtet worden ….

          Hätte der Westen nicht gegenüber Israel durchgedrückt, die PLO aus dem tunesischem Exil in den „umstrittenen Gebieten“ als Regierung anzuerkennen, gäbe es heute auch keinen Abbas ….. (ein gewisser Joseph Fischer spielte da auch eine noch nicht aufgeklärte Rolle)

          Seit der Implementierung der PLO in den „umstrittenen Gebieten“ hat sie nichts anderes als Terror und Mord gegen Israel verursacht, was den Westen nie daran zweifeln liess, dass es sich um einen echten „Friedensprozess“ handeln würde, der nur in einen palästinensischen Staat auslaufen kann ….

          Die PLO-Regierung und der sogenannte Oslo-Friedensprozess sind nichts anderes als die Kreation der westlichen Politikeliten! Scholz führt das in dem Moment fort, als alle anderen antisemitischen Kräfte im Westen Abbas schon praktisch abgeschrieben haben …. Früher konnte man sich noch hinter den Arabern verstecken, die die PLO mit ihrem Panarabismus deckten. Aber jetzt kommt raus, wer wirklich hinter der antisemitischen Entität steckt. Es sind die Europäer, insbesondere Deutschland.

    • Ein weiterer Beleg dafür, dass die SPD institutionell antisemitisch ist, ist natürlich das hier:

  31. Irgendwie auch ein Hoffungszeichen. Dass unsere Vorfahren uns warnen wollten verbindet uns mit ihnen. Und die haben es geschafft, die Krise zu meistern! Auch wir schaffen das und daran wird uns keine Merkel und kein Schröder oder Scholz oder die antihumanen Grünen uns hindern!

  32. Eine hochangesehene Klimawissenschaftlerin wurde wegen wissenschaftlichem Fehlverhalten von der National Academy of Sciences der USA ausgeschlossen. Sie ist „deputy director for climate and environment at the White House Office of Science and Technology Policy.“

    https://www.axios.com/2022/08/16/white-house-climate-official-sanctioned

    Was ist auch von einer „Wissenschaft“ zu halten, die als praktisch einzige von den wissenschaftsfeindlichen und irrationalistischen Grünen anerkannt wird?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..