26 Gedanken zu “Corona Selbermach-Montag

  1. Was gibt’s Neues aus der kritischen Forschung?

    Jessica auf der Suche nach dem Mystery-Killer:
    https://jessicar.substack.com/p/whats-the-leading-cause-of-death
    https://jessicar.substack.com/p/does-the-mystery-leading-cause-of

    Und sowohl der genervte Bürger als auch Walter Chesnut erklären ganz genau, wie sehr man sich sein Immun-System mit den neuen „Impfungen“ total ruinieren kann:
    https://genervter.substack.com/p/ein-fass-ohne-boden-uber-toll-like
    https://wmcresearch.substack.com/p/spike-protein-induced-cytokines-and

    • Ich finde die im Artikel suggerierte Behauptung nicht gedeckt, dass die Ursache gefunden wurde. Schließlich steht dort, dass vier von fünf Menschen genau diese Virenkonfrontation meist in der Kindheit erleben – allerdings ohne merklich zu erkranken.
      Demnach müsste doch der Grund eben nicht in den Adenoviren liegen, sondern im Umgang mit diesen durch den kindlichen Organismus.
      Warum bildet sich bei einer „normalen“ Viruskonfrontation neuerdings bei kleinen Kindern eine teilweise lebensbedrohliche Hepatitis? Diese eigentlich zentrale Frage bleibt offen.

      • Die Viren und Krankheiten sind dieselben wie früher. Was sich geändert hat ist die globale Konnektivität. Solange wir das nicht in den Griff kriegen werden wir es wohl häufig mit „unangenehme Überraschungen“ zu tun bekommen…

  2. Die US-Chefimpferin Birx erklärt, dass sie schon immer wusste, dass die Covid-Injektionen nicht vor Ansteckung und Weitergabe schützen.
    Wenn das jetzt Konsens ist, müsste die weitere Anwendung von 2G oder 3G eigentlich den Tatbestand der fahrlässigen Körperverletzung erfüllen. Wer wissend ob ihrer möglichen Infektiosität Ungetestete in Menschenansammlungen hereinlässt und ihnen auch noch das Gefühl vermittelt, ungefährdet und keine Gefährder zu sein, der schafft damit Hotspots und Krankheitsfälle.

  3. Ist ja schon länger mein Thema hier, dass der Staatsfeminismus das Thema Reproduktion und Nachwuchsaufzucht immer monopolistischer in die Hände sog. Frauen geben möchte. Im Familienrecht wird das immer wieder aufs Neue deutlich.

    Wenn nun die weibliche Fruchtbarkeit vielleicht als Folge von gentechnischen Injektionen massiv zurückgeht, was haben dann eigentlich die Männer damit zu tun? Ist das etwas, worum sich Mann kümmern sollte in Zeiten, in denen der Feminismus die Geschlechterspaltung immer weiter forciert?

    Sicherlich wäre das Thema für Männer wichtig, wenn sie wirklich eigenen Nachwuchs bekommen und aufziehen könnten, selbst wenn die jeweilige Mutter das nicht will. Wenn ein Mann einen Kinderwunsch hat, ist der ohne weibliches Wohlwollen nicht erfüllbar. Wenn eine Frau einen solchen Wunsch hat, kann sie ihn jederzeit auch auf Kosten der Gemeinschaft erfüllen. Dazu braucht es nur Spermien, keinen Mann.

    Was mich verwundert ist, dass der feministische Komplex nicht stärker auf den Umstand reagiert, dass die weibliche Fertilität in vielen Ländern gleichzeitig massiv einbricht. Vielleicht bricht ja auch die männliche Fruchtbarkeit ähnlich ein – aber das hat im modernen feministischen Staat keinen wirklich relevanten Einfluss auf die Reproduktion.

    Warum schlagen die Frauen nicht laut Alarm, zumindest die „formal“ gebärfähigen?

      • Noch. Aber das bröckelt. Künftig wird es sich nur noch auf Missgunst beschränken. Denn sie können es wirklich nicht den Unbehandelten anhängen, wenn sie nach den Injektionen Probleme mit der Fertilität haben.

        Natürlich zieht Missgunst heutzutage auch heftige Aggression nach sich – aber die lässt sich nicht verargumentieren.
        Denn die Behauptung, man würde mit seinen Injektionen andere schützen, ist ja ausführlich widerlegt.

        Sehr viele Gespritzte sind diesbezüglich angelogen worden und mit angeblicher und tendeziöser „Evidenz“ zur Fixe getrieben worden.

        • Du Optimist. Die Deutschen lassen sich alles gefallen. Miese Renten, Haftung für fremde Staatsschulden, teure Gäste, Klimagedöns, Lockdown, komische Spritzen. Kriegslust, teure Energie usw. da passiert nix. Gerade mal 10% haben die Opposition gewählt, das ist lächerlich.

        • Interessanter Bericht aus Frankreich und den Corona-Status dort:

          Nicht geimpfte Schwangere sollen sich sofort und unbedingt in den ersten drei Monaten ihrer Schwangerschaft gegen COVID „impfen“ lassen. Das sei ganz wichtig, trompeten Verlautbarungen im Radio seit Monaten jeweils vor den Nachrichten heraus. Denn das ungeborene Kind könne bei einer COVID-Infektion der Mutter schwere Missbildungen und andere Schäden erleiden.

          Komisch irgendwie, dass werdende Mütter in Deutschland sich ausdrücklich nicht im ersten Drittel der Schwangerschaft gegen COVID „impfen“ lassen sollen. Verschwörungstheoretiker, mit denen ich natürlich nur ganz aus Versehen gesprochen habe, vermuten, dass hier gezielt Vergleichsstudien durchgeführt werden.

          https://www.achgut.com/artikel/frankreich_beendet_den_corona_ausnahmezustand_wirklich

          Die Frage ist wirklich interessant, warum in Frankreich die Spritze in der frühen Schwangerschaft forciert, hier aber vermieden wird.

          Hat vielleicht wieder irgendwas mit „Evidenz“ zu tun, das ich nicht kapiere.

    • Spitze, wie Empirie heutzutage funktioniert. Die Meldung dazu lautet: 100 Prozent der Bundesbürger finden die neuen Corona-Regeln sinnvoll oder noch zu schwach.
      Klasse Modellierung.

  4. Die Corona-Inzidenz scheint im Sinkflug zu sein, vor kurzem noch 700+, heute noch 451. Die Kurve fällt so rasch wie bei den früheren Peaks.
    Preisfrage: Welche Corona-Maßnahmen der Regierung haben das diesmal bewirkt?

      • Pingpong, behauptest du, dass die tatsächliche Inzidenz, anders als die offizielle Inzidenz, nicht stark sinkt? Falls ja, worauf stützt du das?

          • Pingpong, kommt da noch was oder hüllst du dich mal wieder in Schweigen, weil du deine ursprüngliche Antwort nicht erklären kannst?

        • Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass die Infektionshäufigkeit sinkt, was aber nichts mit der Inzidenz zu tun hat.
          Die Wahrscheinlichkeit, sich einen positiven Test einzufangen, ist bestimmt dauerhaft hoch.
          Deswegen sitzen ja Tausende symptomlos oder mit leichter Erkältung zuhause in Quarantäne. Wegen dieser Quarantäne müssen ganze Krankenhausabteilungen schließen.
          Das verbliebene Personal muss die exorbitanten Isolations- und Sicherheitsbestimmungen für den Umgang mit positiv getesteten Patienten umsetzen, wodurch die auch nicht für echt Kranke zur Verfügung stehen.

          Die angeblichen Schutzmaßnahmen sorgen dafür, dass wirklich Behandlungsbedürftige nicht behandelt werden. Komplett grotesk.

          Corona ist eingehegt und unter uns. Luftschleusen und Astronautenanzüge sind absolut überflüssig, bringen den Krankenhäusern aber ordentlich Geld.

          • Völlig richtig. Mir geht es hier aber darum, dass wir ohne Eingriffe der Politik genau dieselbe Berg- und Talfahrt der Inzidenz sehen wie bei den früheren „Wellen“. Da man es diesmal offenkundig nicht mit dem Greifen eingeleiteter Maßnahmen begründen kann, erhöht dies naturgemäß auch den Begründungsaufwand dafür, dass und wie bei früheren Wellen die politische Maßnahmen für das Abflauen der Wellen verantwortlich waren.

  5. Ab Oktober gilt‘s: Die autoritäre Nagelprobe startet. Wie viele Injektionen werden sich die Bürger geben lassen, um für jeweils drei Monate bei der staatlichen Zuteilung von Grundrechten bevorzugt zu werden?

    Doppelt geimpft und geboostert – ab 1. Oktober gelten die als ungeimpft. Das sind um die 50 Mio. Werden die sich wieder bei Regen und Sturm auf der Impfstraße anstellen?

    Andreas Gassen, Chef der Kassenärzte, sagte dazu: „Menschen über derartige Regularien ohne wissenschaftliche Grundlage quasi zu immer neuen Boosterimpfungen zu zwingen, wäre unärztlich.“

    Aber wer verabreicht diese Spritzen sonst?

    https://www.berliner-zeitung.de/news/ab-oktober-dreifach-geimpfte-sollen-wie-ungeimpfte-behandelt-werden-infektionsschutzgesetz-karl-lauterbach-marco-buschmann-geboostert-corona–li.253589

    • Unglaublich ist das! Der Lauterbach und alle die das mittragen sind irre oder bestochen, tertium non datur.

      Da läuft über den Sommer weitgehend unbeachtet eine Infektionswelle, die Krankenhäuser sind trotzdem nicht überlastet, die Geimpften erkranken häufiger als die Ungeimpften, es wird öfter über die Impfnebenwirkungen berichtet, die Stiko rät ab usw…. und das alles bleibt vollkommen ohne Folgen für die Politik, die macht einfach weiter wie bisher. Der Fahrplan zur NWO muss offensichtlich eingehalten werden. Oder Biontech zahlt gut, die haben im ersten Halbjahr ja schon wieder tausende Millionen Euro eingesackt, sicher größtenteils wieder auf Steuerzahlerkosten. Das ist so eine korrupte Drecksbrühe geworden!

      • Wenn‘s doch nur Korruption und persönliche Bereicherung wäre. Aber es ist eine viel grundsätzlichere Zeitenwende: Erstmals werden aus rein politischen Gründen Stoffe in die menschlichen Körper eingebracht, nicht mehr aus medizinischen. Denn die neuen Impfpläne sind von keiner seriösen wissenschaftlichen oder medizinischen Seite gedeckt.

        Wenn das durchgeht und die Menschen nicht mal jetzt aufmüpfig werden, dann ist wirklich Endzeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..