Selbermach Samstag

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

174 Gedanken zu “Selbermach Samstag

      • Yepp. Hier dazu noch ein passender Artikel von Birgit Kelle:

        https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2022/biologie-selbstbestimmung/

        „Das geplante „Selbstbestimmungsgesetz“ der Ampel-Regierung markiert eine Zeitenwende: Erstmals versucht eine demokratisch gewählte Regierung der Nachkriegszeit ein Gesetz zu verabschieden, in dem die Lüge über einen Menschen amtlich bestätigt und das Aussprechen der Wahrheit im Gegenzug unter Strafandrohung gestellt werden soll. Was als Toleranz-Bewegung der LGBTQ-Lobby für die Rechte von Schwulen und Lesben begann, entwickelt sich gerade zum Eckstein einer Politik, die sich von der Realität und objektiven Meßgrößen verabschiedet. Es ist das Ende der Fakten…

        […]

        Künftig könnte jedenfalls laut Planungsstand jeder Bürger ab 14 Jahren einmal jährlich sein Geschlecht durch einfache Aussage auf dem Standesamt neu eintragen lassen. Es wäre kein Arzt, kein Gutachten und kein Attest mehr nötig.

        […]

        Bei Androhung eines hohen Ordnungsgeldes soll zudem im „Offenbarungsverbot“ untersagt werden, das wahre biologische Geschlecht eines Menschen und seinen bisherigen Namen danach noch zu benennen. Das würde selbst Eltern nötigen, nicht länger von ihrer Tochter zu sprechen, wenn diese sich jetzt als „Sohn“ identifiziert. Wahrheit und Geschichte werden umgeschrieben und gelöscht.

        […]

        Wirklich verheerend für den geistigen Grundwasserspiegel unserer Gesellschaft ist aber, daß man sich mit diesem Gesetz explizit von wissenschaftlichen Fakten als Orientierungsgröße verabschiedet. Die Biologie ist der neue Feind. Hätte man die Macht, man hätte sie längst verboten. Stattdessen tilgt man Meinungen und deren Vertreter aus dem Diskurs, die sich noch nicht dem neuen Geschlechter-Voodoo angeschlossen haben und auf den validen Tatsachen evolutionsbiologischer Forschung beharren.

        Gerade ist die Humboldt-Universität in Berlin vor den Drohungen hysterischer „Jurist*innen“ in die Knie gegangen. Man sagte den Vortrag einer Doktorandin ab, die über die Zweigeschlechtlichkeit sprechen sollte. Die Empörung ist groß, die Verwirrung auch. Wissenschaftsministerin Bettina Stark-Watzinger von der FDP schlingert spürbar zwischen unvereinbaren Gegensätzen: Pro forma muß sie die Wissenschaftsfreiheit verteidigen, arbeitet in der Regierungskoalition aber parallel an Gesetzen, die künftig jeden Naturwissenschaftler in den strafbaren Bereich der Diskriminierungs- und Haßdelikte drängen. Der Grüne Volker Beck verteidigte die Vortragsabsage der Doktorandin als richtig, da diese einen „inhumanen Biologismus“ vertrete.

        Das geplante Selbstbestimmungsgesetz markiert einen Wendepunkt. Es beendet das Projekt der Aufklärung und ersetzt es durch das neue Paradigma der Beliebigkeit. Die dabei verwendeten Mechanismen der Unterdrückung durch Sprache sind jahrtausendealt. Krieg ist Frieden. Haß ist Liebe. Wahrheit ist Lüge. Mann ist Frau. Wer aber gezwungen wird, einen Mann als Frau zu bezeichnen, ist unfrei und gefangen.“

        • Wirklich sehr interessant. Mir tut es echt Leid für das Mädel, vor allem da sie jetzt so reflektiert wirkt. Ich weiß zwar nicht, ob die Kommentare alle echt sind, aber wenn, dann bestätigt das nur meine Meinung, dass die meisten Menschen, die sich als trans definieren, einfach emotional hochgradig gestört sind und trans so eine Art Lösung des Problems zu sein scheint. Dabei liegen die Probleme ganz woanders.

          Liebe Nele, liebes Team,
          ich stand Kurs vor meinem Outing als Transman und hatte auch schon meine Freundin und Geschwister eingeweiht. Niemals im Leben hätte ich damit gerechnet, dass mein Selbsthass weniger mit einer Transidentität als mit vergangene Problemen zu tun hat. Ich danke dir so sehr Nele.

          Hallo! Ich bin Luisa, fast 19 Jahre alt und auch Detrans. Meine Geschichte ähnelt Neles sehr. Ich bin auch durch Social Media auf das Thema Transgender gestoßen und nach Jahren des Selbsthasses und dem Gefühl, anders zu sein, da ich immer schon ein androgynes, ziemlich maskulines Mädchen war und irgendwie nicht in die Schublade der ,,perfekten“ Frau gepasst habe. Allerdings habe ich mich von 16- 18 Jahren als trans Mann identifiziert und war ein Jahr auf Testosteron. Als ich damals entschieden habe, zu transitionieren, steckte ich noch tief in Magersucht und Depressionen und war im Untergewicht.

          Meine Tochter ist gerade sieben Jahre alt und möchte lieber ein Junge sein.

          Ich habe selber 5 Jahre lang gedacht ich sei trans (von 18-23), ich habe mir sogar eingebildet meine Brüste und meinen Namen zu hassen, ich war so überzeugt das ich es einigen erzählt habe aber glücklicherweise hatte ich immer zu viel Angst deshalb zum Arzt zu gehen

          Ich habe mich auch lange in meinem Körper unwohl gefühlt. Heute weiß ich, dass meine Mutter eine schwere Störung hat und ich deshalb Schwierigkeiten mit meiner Einstellung zu Weiblichkeit hatte. Außerdem fühlte ich mich von meiner Familie nicht geschützt und wertgeschätzt.

    • Das kann nicht stimmen, da das ZDF was anderes verbreitet: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/gender-debatte-biologie-100.html
      Evolutionsbiologe über Gender : Wie viele Geschlechter gibt es? 07.07.2022

      Prof. Dr. Diethard Tautz erklärt im ZDFheute Interview, warum Sex und die Annahme von nur zwei Geschlechtern zu den am wenigsten verstandenen biologischen Phänomenen gehört. “

      „…ist Molekulargenetiker und Direktor am Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön. Er forscht im Bereich der molekularen Evolution und befasst sich insbesondere mit molekularen Mechanismen evolutionärer Anpassungen, Populationsgenetik, der Entstehung der Arten und der vergleichenden Genomforschung.“

      „. das Ziel der Evolution ist Variabilität, also Nicht-Binäre-Zustände.“

      Männliche und weibliche Geschlechtsmerkmale werden auch nicht festgestellt oder beobachtet, sondern „entschieden“: „ZDFheute: Und wie wird entschieden, ob ich männliche oder weibliche Geschlechtsmerkmale habe?“

      und: „Es gibt keine klaren Kategorien männlich/weiblich, es gibt nur einen Durchschnitt. Das heißt, dass die meisten Menschen auf einer der Seiten des Durchschnitts sind, aber eben nicht exakt der Durchschnitt. Deswegen ist dieses Konstrukt Mann/Frau eigentlich ein Kultur-Konstrukt, denn die Diversität ist viel größer. “

      Der ÖRR hat fertig.

  1. Die feministische Aussenpolitik, Hier eine Mischung aus unverbindlichem Neokolonialismus und billigster Symbolpolitik:

    „Außenministerin Annalena Baerbock besucht die frühere deutsche Kolonie Palau im Pazifik. Hier soll ihr Mantra von der Klima-Außenpolitik konkret werden. Doch es geht vor allem auch ums Geld, und sie macht den kleinen und ärmeren Staaten eine Zusage.“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article239829513/Klimapolitik-Baerbocks-teure-Versprechen-auf-einer-kleinen-Insel.html

    …. war Baerbock hierhergekommen, an die heiße Front des Klimawandels, um vor den Einwohnern in einer langen, programmatischen Rede ihr Mantra zu begründen, von dem sie nach eigener Aussage zutiefst überzeugt ist: „Die Sicherheitsgefahr des 21. Jahrhunderts ist die Klimakrise.“

    Und nicht etwa Russland oder China ….

    Was macht diese Baerbock im Effekt anderes als die westliche Allianz zu schwächen und der Lächerlichkeit preiszugeben?

  2. Grüne Politik hat Konsequenzen. Tödliche Konsequenzen. (Artikel März 22)

    In Sri Lanka, Organic Farming Went Catastrophically Wrong
    A nationwide experiment is abandoned after producing only misery.

    https://foreignpolicy.com/2022/03/05/sri-lanka-organic-farming-crisis/

    „a nationwide ban on the importation and use of synthetic fertilizers and pesticides and ordering the country’s 2 million farmers to go organic.“ im April 21.

    Ein drastischer Einbruch der Ernten folgte auf dem Fusse und damit dann Devisenmangel, Armut, Inflation, Revolution (jetzt) …..

    …. at the bottom of the political problem was a math problem and at the bottom of the math problem was an ideological problem—or, more accurately, a global ideological movement that is innumerate and unscientific by design, promoting fuzzy and poorly specified claims about the possibilities of alternative food production methods and systems to obfuscate the relatively simple biophysical relationships that govern what goes in; what comes out; and the economic, social, and political outcomes that any agricultural system can produce, whether on a regional, national, or global scale.

    Die gleiche globale Ideologiebewegung, die jetzt Sri Lanka ruiniert hat, hat uns die „Energiewende“ gebracht und es dürfte Deutschland zur nachhaltigen Schande gereichen, Zentrum dieser ideologischen Bewegung, die „unscientific by design“ ist, und natürlich als „Grüne“ bekannt sind, mit der Grünen Partei, die Deutschland jetzt quasi regiert ….. (ok, auch die USA sind Subzentrum, deshalb versteht sich die herrschende Admin gerade so gut mit Deutschland)

    Proponents of organic agriculture, by contrast, committed to naturalistic fallacies and suspicious of modern agricultural science, can offer no plausible solutions. What they offer, as Sri Lanka’s disaster has laid bare for all to see, is misery.

    Man nennt sie nicht umsonst „grüne Khmer“.

    • Was Bio angeht:
      Zwar hat die nur etwa 20% weniger Ertrag bei uns, aber das liegt v.a. daran, dass sie von der konventionellen Landwirtschaft indirekt profitiert:

      Biolandwirte nutzen organischen Dünger von konventionellen Landwirten mit (die dann dafür mehr künstlich düngen…) und wenn drumherum Insekten und Krankheiten mit Pestiziden bekämpft werden, dann verringert es deren Häufigkeit indirekt auch auf den Feldern von Biolandwirten, da Insekten nicht an einem Ort bleiben und Krankheiten nicht so häufig von außen kommen können, wenn sie außen bekämpft werden.

      Ohne das wären die Erträge wahrscheinlich mindestens 50% geringer (mit Tendenz zu 80%).

      Etwas besser wäre es natürlich (v.a. in der Zukunft), wenn die Biolandwirte Grüne Gentechnik nutzen dürften.

          • Deutschland hat gerade sein erstes Handelsbilanzdefizit seit 30 Jahren eingefahren. Und eine Umkehr ist unwahrscheinlich. Da ist rasch kein Geld mehr übrig, anderen etwas wegzukaufen.

          • Ja, da kann man froh sein, die Energierechnung dem Euro-Ausland zu bezahlen.

            Eigentlich müsste die Euroschwäche den Export theoretisch wieder anschmeissen. Aber das dürfte duch die gestörten Lieferketten behindert werden….

            Diese schöne, enge Korrelation hier, von Handelsbilanz und Eurostärke, ist sicher Zufall:
            twitter.com/Schuldensuehner/status/1545757569167261697

            Aber letzlich stimmts: ohne Aussennachfrage wird der Euro natürlich geschwächt, aber dies dürfte eher der mangelnden Nachfrage an Finanzprodukten in Euro zuzurechnen sein als industriellen Gütern. Es gibt ja in Euro keinen Zins. Wenn die Fed nächste Woche nochmal 0.75% hochgeht, dann wird der Euro noch mehr Wert verlieren und die Kosten für Energie für uns weiter hochsetzen, der sogenannte „Import von Inflation“.

    • Jetzt berichtet zB auch die Welt:

      https://www.welt.de/politik/ausland/article239827223/Sri-Lanka-Nach-Massenprotesten-und-Palaststurm-Praesident-tritt-Mittwoch-zurueck.html

      Was geben die als Ursache des Aufstands an?

      „wegen einer schweren Wirtschaftskrise“

      Am Ende wird das noch präzisiert: „Ein wesentlicher Auslöser der schwersten Wirtschaftskrise seit der Unabhängigkeit des südasiatischen Landes im Jahr 1948 war der Einbruch des internationalen Tourismus infolge der Corona-Pandemie. Der Regierung wurde außerdem Misswirtschaft vorgeworfen.“

      Die gescheiterte Grüne Revolution, die der Präsident dem Land aufgedrückt hat und die sicher viel eher als Ursache des Bankrotts des Landes angesehen werden muss, die wird von der Welt als „Misswirtschaft“ unter den Teppich gekehrt!

      Wenigstens lügen sie nicht platt rum und führen die Krise auf Russlands Angriff zurück.

      Fazit: die „Welt“ deckt das Versagen der grünen Agrarpolitik. Na, warum wohl?

        • 😦
          Tja, die alte ist schon vergessen, die neuen ist da ….
          Ist auch ein wenig verwegen, vor „Revolution“ irgendeine Eigenschaft voranzustellen, die die verschiedensten Dinge symbolisieren kann …. geringe Lebensdauer.
          Wenn man es ganz ernst nimmt, müsste man „Grüne Revolution“ für die frühe Ausbreitung des Islam reservieren.

    • Von Anfang 2022:

      Vandana Shiva, 2002 zum „Hero for the Green Century“ ausgerufen und Trägerin zahlreicher Auszeichnungen (u.a. des Right Livelyhood Awards und des Save the World Award) gilt im Westen als Ikone der Nachhaltigkeit, der Agrarwende und des DeGrowth. Seit Jahrzehnten fordert sie die Abkehr von der modernen Landwirtschaft. 2021 folgte mit Sri Lanka zum ersten Mal eine Regierung ihren Ratschlägen. Das Experiment schlug kolossal fehl.

      https://www.salonkolumnisten.com/aktivisten-an-der-macht/

      Schon im Sommer brachen die Ernten ein, und die Preise für Lebensmittel des täglichen Bedarfs wie Zucker, Reis und Zwiebeln stiegen um mehr als das Doppelte. Betroffen waren aber auch Exportkulturen wie Zimt, Pfeffer, Kautschuk, Kardamom, Nelken, Muskatnuss, Kakao, Vanille und vor allen Dingen der wichtigste Devisenbringer: Tee.

      Im Sommer letzten Jahres, also gleich nach Begin des grünen Programms. Und das endete blitzschnell in einer Revolution! Allerdings nicht in der gewünschten.

      Sicher wird das alles von der llinksextremistischen grünen Medienlandschaft verschwiegen oder relativiert („es war der ausbleibende Tourismus schuld“) werden, sonst kämen die Leute ja noch auf die Idee, dass auch die grüne Energiewende es schuld war, dass die Vollkatastrophe über uns hereinbricht …..

      Deutschlands Öffentlichkeit bekommt davon nichts mit. Im November schrieb das Neue Deutschland knapp: „Sri Lanka hat sich vom Ziel, zügig zu 100 Prozent Bio zu kommen, erst mal verabschiedet. Wirtschaftliche Interessen waren stärker.“ Und Deutschlandfunk Kultur ließ noch im November Hans Herren, einen der Mit-Initiatoren der sri-lankischen Nahrungskrise, zu Wort kommen: „Sri Lanka hat sich jetzt entschieden, keine Pestizide mehr, kein Kunstdünger; Sikkim, das kleine Kingdom da in Indien, hat auch umgestellt, 100 Prozent, Bhutan. Wenn man will, kann man. Ich glaube, das muss von oben kommen. Ob die Leute das alles gerne haben oder nicht. Weil man eben sehr oft Entscheide fassen muss, die nicht populär sind.“

      Dieser detaillierten Bericht über die absolute ideologische Verblendetheit, die bei den Grünen am Werke ist, verheisst auch für uns nichts Gutes 😦 Diese Leute werden nicht locker lassen, bis die Karre absolut im Dreck festgefahren ist. So ist das aber immer mit den apokalyptischen Bewegungen.

      „Bio ist derzeit nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems.“

      Auch bei uns ….. Und wer ist in Deutschland Landwirtschaftsminister? Ein Grüner natürlich, LOL

  3. Der Lindner nervt mit seiner Narzisst$innen und -aussen – Hochzeit. Den sollen die Punks nochmal auf Sylt besuchen, und dazu noch alle Langzeitarbeitslosen, mit denen der feudale Heiratsherr offensichtlich eine Rechnung offen hat, weshalb auch immer. Das 9€-Ticket kommt da wie gerufen. Fahrt hin, Leute 🙂

    An seiner Stelle würde ich aufpassen, wem er die Gebühren für seine Selbstdarstellung aufhalsen will – die FAZ hat schon ein Auge wegen eine eventuell kirchlichen Heirat offen
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/christian-lindner-heiratet-franca-lehfeldt-hochzeit-ohne-kirchensteuer-18157053.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    Und ich hoffe, es findet sich noch jemand, der sich um die Flug- und Fahrzeuge kümmert, mit denen der restliche Bundestagshofstaat anreist.
    Sollte da der Steuerzahler eingebunden werden, heimtückisch und hintenherum als Dienstreise kaschiert, gibt’s Dresche.
    Die haben sie schon dafür verdient, daß sie sich jetzt wieder Diäten erhöhen, während sie die KK-Beiträge hochschrauben, zu denen sie keinen Cent beisteuern.

    Ab jetzt nochmal ganz genau schauen, wenn in der Welt ein Artikel über den Schwafelsack kommt; es könnte sein, daß seine Frau ihn hochjodeln läßt.

    • Einmalige Spende statt kontinuierlicher Kirchensteuer – ich sehe da eine interessante Argumentationslinie für Rundfunkgebührenverweigerer.

  4. Die neuen Dämonen

    „Dostojewskis „Die Dämonen“ lässt sich als Parabel für unsere Jetztzeit lesen.“

    https://www.achgut.com/artikel/die_neuen_daemonen

    „in der Verneinung unserer kulturellen Fähigkeiten und der Verneigung vor Endzeitphilosophen verliert die junge Generation zunehmend den Glauben an eine lebenswerte Zukunft und fanatisiert sich im Spiegel des eigenen Selbstmitleids. Deshalb verfällt sie zunehmend trivialen Negativbewegungen, in denen ihre (politische) Energie instrumentalisiert wird – so, wie es den jungen Idealisten und Heißspornen in Dostojewskis Roman ergeht. ….

    …. Konzerne, Unternehmen und die Politik betreiben diesen Wahnsinn noch mit, in der Hoffnung, dass die Abkehrbewegung vom gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsens beherrschbar bleibt. Die Abdrift, in die uns der Nihilismus als bereits etablierte Staatsräson gebracht hat, ist schon so groß, dass eine Kurskorrektur nicht mehr möglich scheint. Siehe Energiepolitik.“

    Grosse Leseempfehlung. Und wer nicht liest, der hat mit der Verfilmung auch ein echten Volltreffer…..

    (Selbstverständlich wurde der Film schon lange nicht mehr gezeigt, man kann sich denken weshalb)

    http://www.youtube.com/watch?v=82a84_3iIac

    • Dostojewski war Russe, sein Werk ist damit nur Putin-Propaganda, oder habe ich da jetzt was falsch verstanden ?

      kleiner Scherz, natürlich Klasse, aber wer von unseren neugrünen „Bildungsbürgern“ und deren Journaille, egal ab ÖR oder privat finanziert, kennt und liest sowas noch. Das sind doch nur noch Einzelne oder quasi subkulturelle Randgruppen. Jedenfalls, wenn ich mir mal die Printausgaben und Programme so ansehe. Der geistig kulturelle Hintergrund von Bärbock und co würde mich echt mal interessieren.

  5. Die Zustimmung zur Kernenergie ist inzwischen bei beiden Geschlechtern nahezu gleich:

    Ich frage mich wie Gendern darauf reagieren wird…

    • Beim Frieren verstehen die Biester keinen Spaß. Die brauchen 2-3 Grad mehr Wärme und werden richtig stinkig, wenn sie in ihrer Behaglichkeit eingeschränkt werden. Die jammern dann ständig rum und stressen total.
      Alte, weiße Rentnermänner mit Anhang leben bald besonders gefährlich. Wenn deren Biester frieren, legen sie zuerst den Alten mit einer Prise Gift um und zahlen dann die erhöhten Preise für den StromÖlRadiator mit seiner Rente.

      Kohle finden sie schmutzig, und außerdem denken viele Biester bei der Diskussion, daß sie selbst Kohle verheizen sollen. Also an einen Kohleofen in der Wohnung. Die verstehen ja nix von Naturwissenschaften und wissen nicht, daß man Kohle auch verstromen kann. Also glauben sie, daß sie die Kohlen selbst aus dem Keller holen müssen, und dafür sind sie zu faul.
      Deswegen sind sie für Kernenergie.

      • Bedenkt man, dass er gegen die Kernenergie ist und immer wieder davon faselt, dass Frauen in mancher Hinsicht besser/vernünftiger seien, würde es mich schon interessieren. Er denkt bestimmt bisher, dass Frauen mehrheitlich gegen Kernenergie seien und das für sie spreche…

    • Schönes Beispiel für Manipulieren mit der Umfragenfragestellung.

      „Sollte weiterhin Atomkraft eingesetzt werden“ oder „Sollte weiterhin Atomkraft zur Stromerzeugung eingesetzt werden“ wäre ehrlich gewesen. „Sollte Atomkraft zum Klimaschutz eingesetzt werden“ manipuliert die Antworten in Richtung Zustimmung (denn die Mehrheit befürwortet Klimaschutz), so wie „Sollte weiterhin Atomkraft eingesetzt werden, trotz der Gefahr eines Atomunfalls wie in Tschnernobyl oder Fukushima“ die Zustimmung drücken würde.

      Die Aufschlüsselung nach Geschlecht ist ein Spleen. Wenn man solchen Umfragen Bedeutung beimisst, sollte in einer Demokratie grundsätzlich gelten, Mehrheit ist Mehrheit, egal, wie diese sich zusammensetzt. Kein Mensch käme auf die Idee, solche Umfrageergebnisse nach Links- und Rechtshändern oder Haarfarben aufzuspalten.

  6. Junge Liberale wollen, dass Frauen beim Friseur wie Männer zahlen

    https://www.focus.de/panorama/welt/gender-pricing-beim-friseur-junge-liberale-fordern-gesetz-frauen-sollen-nicht-mehr-als-maenner-zahlen_id_113200003.html

    Wetten, dabei kommt raus, dass Männer soviel wie Frauen zahlen?!

    „Es sei “schon fraglich, mit welchem Recht Dienstleistende das Geschlecht ihrer Kundschaft beurteilen.““

    Es ist schon mehr als fraglich, diese Partei noch als liberal zu beurteilen.

  7. Das Gaslighten und krasse Rumlügen um die Grünen ist wahrlich orwellsch, hier ein Beispiel:

    „Das ist leider einfach nur böse, CSU. Wir wissen, welche Parteien uns in diese Lage und Putin-Abhängigkeit gebracht haben (u.a. CSU) und auch, welche Partei uns nun versucht aus dieser schlimmen Lage zu befreien, obwohl sie selbst jahrelang genau davor gewarnt hat (Grüne).“
    @visevic

    Das russische Gas konnte nur deshalb als alternativlos dargestellt werden, weil die Grünen die Rettung des Weltklimas in alle Köpfe geredet hatten, zusammen mit Schröder. Fischer hiess der Grüne, der wohl jetzt vergessen ist? Dass die Grünen in ihrer unersättlichen und scheinheiligen Art davon wieder distanzierten, liegt an ihrem Fanatismus, dem auch das Gas nicht gut genug war, kaum nachdem es „durch“ war.

    Wenn es eine Partei gibt, die für das strategische Disaster ursächlich verantwortlich sind sind es die Grünen mit ihrem Wahn vom Klimawandel! Die SPD hat die Chance ergriffen und mitgemacht und so die Merkel-CDU und dann jetzt die FDP.

    Es ist das Narrativ vom Klimawandel, welches der allergrösste Unterstützer und Förderer von Putin war.

    Und jetzt wollen diese grünen Fanatiker und Lügner uns gaslighten, sie hätten ja gar nichts mit dem russischen Gas zu tun, hätten ja dagegen opponiert!

    Und als Lösung für die Energiekrise, die sie verursacht haben, gibr es für sie nur den weiteren Ausbau „alternativer Energien“, die diesmal in der Hand Chinas sind!

    • Scholz „In diesen Tagen beschäftigt uns die Sicherheit unserer Energieversorgung. Sie wird es noch die nächsten Wochen, Monate und auch Jahre.“

      https://www.n-tv.de/politik/Scholz-stimmt-auf-jahrelange-Energieknappheit-ein-article23452691.html

      Ich denke, dass es für eine rege Beschäftigung für die nächsten 100 Jahre sorgen wird. Unsere Nachfahren werden einfach schwer oder nicht verstehen, warum wir uns die Energieversorgung abgedreht haben, weil man glaubte sonst fiele uns der Himmek auf den Kopf.

    • Habeck will wohl, dass wir Panik und Angst bekommen? Immer krassere Ausdrücke …

      „Habeck warnt wegen möglicher Gasknappheit vor politischem „Albtraum-Szenario““
      https://www.stern.de/politik/deutschland/habeck-warnt-wegen-moeglicher-gasknappheit-vor-politischem–albtraum-szenario–32526160.html

      „Habeck, der laut Umfragen derzeit zu den beliebtesten Politikern zählt. „Das wird Deutschland vor eine Zerreißprobe stellen, die wir lange so nicht hatten“, fügte er hinzu.“

      Bei welchem Gehirnamputierten Zombies ist der „beliebt“? Und was ist mit „Zerreissprobe“ gemeint? Die Regierung gegen den Rest der Welt?

      „Das wird die gesellschaftliche Solidarität bis an die Grenze und wahrscheinlich darüber hinaus strapazieren.“

      Das ist eine Drohung? Oder die Ankündigung das Enlassung des halben Staatsapparates. Zur Konsoldierung des Haushalts wäre mehr als angebracht, In Deutschland ist jetzt Schmalhans Küchenmeister, weil der Klimawandel die Pipeline abgezwackt hat.
      Die Kreditwürdigkeit Deutschlands kann eigentlich nur weit unter AAA sein, A+ etwa. Auf der Schwelle zum postindustriellen Entwicklungsland.

      • Ich meine, wer will sich das antun…. in einem modernen Land. Das ist unerträglich.

  8. Die strong, independent Women versuchen wieder ein mal jemanden anderen für sie arbeiten zu lassen, damit sie so schön independent sein können. Und auch wenn die Frau es ist, die dafür sorgt das es zur Schwangerschaft kommt, weil sie z.B. lügt, muss der Mann bezahlen … eh und je.

    Wird aber in Ohio wohl nicht durchkommen.

    Gibt es schon neues über die Pille für den Mann?

  9. FEEL – warum nur glauben Männer das der meiste „Hass“ gegen Frauen von Männern kommt, wo Studien doch zeigen das dieser genau so oft und öfter von Frauen selbst ausgeht? Vielleicht weil Männerhasserinnen in Firmen wie EE genau diesen Eindruck mit solchen Bullshit-Studien erwecken wollen.

  10. Was für eine einzige Schandregierung;

    Warum liefert Kanada nicht einfach Öl nach Europa? Aber das geht ja nicht wegen Klima? Na, dann ist das Schicksal Europas eben.in der Hand Russlands.
    Wahn, Verrat oder unendliche Dummheit?

    • Srtimmt, der Männerüberschuss afrikanischer und islamischer Gesellschaften wird nach Europa exportiert. Henrich schreibt in seinem Buch (weirdest people) übrigens, dass das Verbot der Polygamie durch die katholische Kirche eines der Schlüsselelement für die Entstehung der modernen westlichen Kultur ist. Für jede Zweit-, Dritt- und Viertfrau bleibt ein Mann ohne Partnerin und ohne Familie, ohne soziale Bindungen geneigt zu Kriminalität und Risikoverhalten.

      Übrigens schreibt er auch, dass nach der Eheschließung regelmäßig der Testosteronspiegel von Männern sinkt und sie weniger aggressiv und kriminalitätsgeneigt macht. Was der Entwicklung des Zusammenlebens natürlich zu gute kommt.

      • „Für jede Zweit-, Dritt- und Viertfrau bleibt ein Mann ohne Partnerin“

        Wenn es irgendetwas wie „Geschlechtergerechtigkeit“ gibt, dann wäre es dem natürlichen Geschlechterverhältnis 1:1 mit der Monogamie Rechnung zu tragen.
        Polygamie ist für Gesellschaften am Limit, insbesondere für imperialistisch-aggressive oder auch unter extremsten Umweltbedingungen, bei denen die Männer tendenziell auf der Strecke bleiben ….

  11. Why I’m Giving Up Tenure at UCLA
    The ideological takeover of my university has ruined academic life for anyone who still believes in freedom of thought.

    https://www.commonsense.news/p/why-im-giving-up-tenure-at-ucla

    Kommentar dazu der Herausgeberin Bari Weiss, sehr eindrücklich

    „Common sense would tell you: If it can happen to him, it can happen to me. Common sense would insist: If the leopard is currently eating the face of the person in the the cubicle next to me, what will stop it from eating mine?

    But when the leopard comes for your colleague, what I have witnessed is that something like 99% of people find a way to wiggle out of this obvious next step. They tell themselves the person getting their face eaten deserved it. Or that the leopard was just particularly hungry that day.

    That’s what makes today’s essay, by UCLA Anthropology Professor Joseph Manson, so important.“

    • „As Doris Day sang, the future’s not ours to see, but it’s a good bet that the grip of woke orthodoxy on the University of California, and most other once-great American universities, will only tighten in the years to come.“

      „One of my more cynical friends, a tenured professor at a different university, is no longer on speaking terms with his colleagues, refuses all requests to serve on committees, and spends as much time as possible out of the country. And yet he remains at his school. He thinks I’m out of my mind, swapping a salary for a pension.“

      „But I strongly suspect that mainstream U.S. higher education is beyond the point of self-repair, and therefore no longer a worthwhile setting for the intellectually curious.“

      „until those new schools are built, I can’t bear to spend one more moment in a place that’s morally and intellectually bankrupt.“

    • Die UCLA kenne ich noch aus besseren Tagen, toller Campus, viele Squirrels, Parkplatz in Reichweite, super Klima.
      Ich kann es mir aber gut vorstellen, wie’s da mit den Woken zugeht. Und sie haben gute Karten, längere Zeit davonzukommen. Nuon Chea ist erst 2018 zu lebenslanger Haft verknackt worden.
      Schaut euch ‚Killing Fields – Schreiendes Land‘ an, bevor sie kommen und euch wegen einer Brille degradieren oder gleich umbringen.

  12. Es freuen sich auch die Energiewende-Gegner über den Rücktritt von Boris Johnson:

    „Ten million Brits face being plunged into poverty by soaring energy bills, which by October will will cost senior citizens a third of their pensions. The next Tory leader must axe the crippling 25% Green levy we are all forced to pay to fund Boris’s mad carbon net zero fantasy.“
    twitter.com/TVKev/status/1545473815286792192

  13. Bin mal die Kommentare auf Twitter zu Eid Mubarak (rückwärts gelesen ‚Die Karabum‘) durchgegangen und habe da keinen Transgender gefunden, der/die auch gratulierte. Da fragt man sich dann schon, ob Transgender und vielleicht sogar viele von der LGBTQIA+-Fraktion Rassisten sind.
    Müßte man mal eine Anfrage bei der Humboldt-Uni oder so starten.

  14. Die FDP ist also in eigenen Augen eine „fortschrittliche Reformpartei“. Ich sehe da eine regressive demokratiefeindliche Elitaristenpartei. Die demnächst die Unterstützung der Industrie verliert, wenn dieser voll klar wird, dass sie von den Versprechungen der Energiewende verraten und verkauft wurde.

    • Ich glaube, es sollte auch jedem klar sein, dass die FDP ihr Verhältnis zum Eigentum ebenso radikal über Bord werfen wird wie ihr Verhältnis zum Individualismus, wenn es ihr angemessen erscheint — wie zB bei einer Staatspleite Deutschlands. Am übelsten wird es die Immobilienbesitzer treffen. Die sind am einfachsten zu schröpfen. Wohl dem, der in weiser Voraussicht sich von diesem Betonblei getrennt. hat 😉

      • Ja, aber die Eigentümer selbstgenutzter Immobilien wird es evtl. später treffen.

        Ich bereite schon mal das Kündigungsschreiben an meine Mieterin vor …

        • Die Eigentümer kann man schlechter schröpfen. Sicherlich wird man mit mit den Mehrkosten für die Energie anfangen, die man von der Miete abziehen soll, als Akt der „sozialen Gerechtigkeit“.

          Seine Mieter zu kündigen ist gar keine gute Idee. Andere werden auch keine Kohle haben und ein bewohntes Objekt wird ja wenigstens gepflegt (mal vorausgesetzt, du hast jemanden Anständiges, natürlich. Wird der umso lieber machen, wenn er entlastet wird).

    • Die grünen Partner sind Feinde des Rechtsstaats, „legal, illegal, scheissegal“, das beweist wieder mal ihr Sprachrohr Taz:

      https://taz.de/Strassenblockaden-von-Klimaaktivistinnen/!5863792/

      Nicht wer Straßen blockiert, müsste kriminalisiert werden, sondern wer die Veränderungen blockiert, die notwendig sind, damit nicht Millionen Menschen ihre Existenz und ihr Leben verlieren, wenn der Planet sich aufheizt und vor die Hunde geht.

      Das Verhalten der Strassenblockaden IST kriminell und gegen das Gesetz. Die Taz leugnet das Gesetz und meint noch obendrauf, die anderen müssten „kriminalisiert“ werden. Das ist autoritäre, antidemokratische und antirechtsstaatliche Denke.

    • Ah, die „Zivilgesellschaft“ unser geschätzen Regierung meldet sich zu Wort:

      Hey, das Problem seid IHR. IHR habt den Schwachsinn mit dem Klimawandel zum alles beherrschenden Thema gemacht und Hochstapler wie Musk haben das zu ihrem Vorteil nutzen können! IHR habt diesen Musk gross gemacht und was jetzt bestimmt nicht geht ist, dass IHR sein Vermögen umverteilt!

      Ausserdem ist das kein Vermögen, sondern alles nur Marktkapitalisierung. Und wenn sich rumgesprochen hat, dass EURE idiotische Energiewende absolut gescheitert ist, dann ist Tesla ein Fall für den Insolvenzverwalter.

  15. „My prediction is Russia will allow just enough gas to fill storage to put Europe on the knife edge of a winter disaster. “The Canadians put maple syrup and third mortgages in the turbine so it will be a few more weeks to clean it up” etc.“
    twitter.com/Keubiko/status/1546013904941318145

    Na klar, die Russen werden ihren deutschen Freunden das Gas natürlich NICHT abdrehen. Die haben ja auch brav gemacht, was Russland wollte, wie die deutsche Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen. Habeck bekommt noch einen Orden von Putin dafür?

    • Ansonsten wie immer bei den Grünen und Habeck: dummes und lügnerisches Gelaber und heucherisches Posieren:

      „Flüssiggas soll zur Energieversorgung beitragen, so will es die Bundesregierung. Doch Experten haben erhebliche Bedenken, dass dies gelingt. Denn die Zahl der Schiffe ist begrenzt und die Nachfrage weltweit hoch.“
      https://www.n-tv.de/wirtschaft/Reeder-zweifeln-an-Habecks-LNG-Strategie-article23444482.html

      Es ist ganz einfach: die Gasinfrastruktur für Deutschland war eine gigantische Fehlinvestition, die jetzt nichts mehr wert ist. Schsdensersatz wäre hier angesagt. Kein Wort natürlich dazu!

      Statt dessen will man noch mehr Geld für die Mikromanipulation der Menschen, dass sie auch das Richtige glauben, wie dass die Menschen kein Geschlecht haben oder dass Deutschland einen Weltuntergang abwenden muss.

      Wenn es dann um total banale Planungen geht, absolute Fehlanzeige und Totalversagen.

        • Kann man immerhin noch als Altmetall verscherbeln.
          So wird es dann auch den Ladestationen der E-Autos gehen. Leider wird dann der Kupferpreis stark eingebrochen sein, aber besser als nichts ….

    • Damit der Rechtsbruch Habecks (Sanktionen gegen Russland gebrochen) noch weiter vertieft wird und die (ohnehin halbgaren) Sanktionen noch weiter ausgehöhlt werden.

      • „#Kanada schickt die Turbine für #NordStream1 jetzt nach #Deutschland, damit alle Welt sieht, dass wir einknicken und unsere eigenen #Sanktionen gegen #Russland unterlaufen. Jeder weiß, dass unser Land unter #Scholz das schwächste Glied in der Kette ist.“
        twitter.com/neythomas/status/1546040963092684803

        Bravo Herr Minister Habeck, das war ein Akt des Hochverrats. Und noch ausdrücklich im Namen des deutschen begangen, für das Ihre Partei immer nur Verachtung und Hass übrig hatten ….

  16. Britische Flüsse angeblich nicht von bester Qualität seit der industriellen Revolution:

    https://phys.org/news/2022-07-scientists-british-rivers-cleanest-industrial.html

    Na ja, es mag zwar seit, dass manches mehr geworden ist, aber immer noch kein Vergleich zu den völlig verschmutzten Flüssen der 1960er! Schwebstoffe, organische Stoffe und Schwermetalle sind nämlich dann doch ein bisschen schädlicher als Medikamentenrückstände (die man natürlich mit Aktivkohle rausfiltern sollte, um keinen Antibiotikaresistenzen Vorschub zu leisten).

    • Es hängt auch viel mit der Globalisierung zusammen. Medikamentenproduktion ist nach China und Indien ausgelagert, dort haben die nun die Verschmutzung der Flüsse.
      Ganz übel soll es wohl in Jakarta mit dem Fluss Citarum (gewesen) sein. An seinen Ufern sind viele Firmen angesiedelt, europäische Bekleidungshäuser lassen dort fertigen.
      Neben dem Fluss gibt es Reisanbau, in dessen Wasser Schwermetalle gefunden wurden, die sich dann auch in den Haaren der Kinder nachweisen liessen.
      Die Nachweise hat ein europäischer Journalist erbracht, mit Hilfe von teils europäischen Wissenschaftlern veröffentlicht und dann allmählich auch die Indonesischen Behörden auf seine Seite gebracht. Die haben ein Programm zur intensiven Flussreinigung aufgelegt.

      Will sagen: Wenn die Flüsse in Europa jetzt noch so belastet wären wie in den 60ern, wäre das furchtbar. Da wird ja gar nicht mehr so viel produziert wie früher.

      • Definitiv! Man denke nur an den ollen /8-er Diesel-Daimler, wenn der im Winter gestartet wurde, hatte der Fahrer Glück, weil er drin saß :-). Und der Rhein soll sehr sauber sein inzwischen.
        Mit der Themse soll es nicht so gut aussehen.
        Ich bin sicher, daß in EU schon im Großen und Ganzen ziemlich viel Wert auf wenig Verschmutzung gelegt wird, nur landet halt viel Müll woanders, auch als exportierter Plastikmüll in China.
        Wenn die Globalisierung durch Konflikte zurückgeht, kommen auch diese Probleme wieder zu uns.

  17. „Massive demonstrations in many parts of the world right now – from Sri Lanka to Mozambique, from Albania to farmers protests in the Netherlands, Poland, Italy and India. The global commodities crisis is having a negative impact on political systems and societies around the globe.“
    twitter.com/vtchakarova/status/1545892136045920256

    The revolution will not be televised!

    http://www.youtube.com/watch?v=zjdvMEo5RgQ

    • „Unsere Außenministerin @ABaerbock ist ein Leuchtturm der Menschlichkeit und Empathie!“

      Die ist nur Feigenblatt für das schlechte Gewissen und die Schuldgefühle. Damit Scholz ungestört seine pro-Putin Politik machen kann und es so erscheint, als ob die Regierung nicht einheitlich dahinter steht. Abgestimmt und gehandelt wird dann ganz anders als Baerbocks hohle Haltung es nahelegen würde. Ist das Realpolitik? Nein, es ist Feigheit und Verantwortungslosigkeit zum dem zu stehen, was man angerichtet hat.

      • Natürlich steht man nicht dazu und lügt, hier was den Kollaps von Sri Lanka betrifft:

        „Grund ist die Klimakrise.“
        twitter.com/visevic/status/1545900603448213504

        (Stimme der grünen „Zivilgesellschaft“ und „NGO“-Mafia)

      • Wenn man sich überlegt, was für Pfeifen da vorher im Amt waren, sind wir mit der Baerbock gar nicht schlecht dran.
        Ich meine jetzt nicht von der Politik her.
        In dem grünen Kleid (angeblich von H&M, eine schwedische Fa., die über Subunternehmer den Citarum versauen läßt und natürlich von nichts wußte), in dem sie auf Palau herumspringt, sieht sie sehr adrett, fast schon erotisch aus. Das Kleid war gerade noch blickdicht genug gewählt 🙂

        Und das zählt. Weil man nämlich 16 Jahre lang hauptsächlich die Merkel vorgesetzt bekam, ist es kein Wunder, daß gerade der Fortpflanzungswille dieser Nation nachhaltig zum Erliegen gekommen ist.

          • Ich habe neulich einen Artikel gelesen, in dem Frau Baerbock als „Vorreiterin“ für irgendetwas gefeiert wurde.

            Ich stelle mir das bildlich vor – Frau B. zu Pferde – und bin entzückt.

  18. The Genius of Destruction
    Jacob Taubes and the long march through the institutions

    Excerpted from “Professor of Apocalypse” by Jerry Muller.

    https://www.tabletmag.com/sections/arts-letters/articles/genius-of-destruction

    In short order, Fachbereich 11 became a center of radical leftist teaching and pedagogy at the FU—and a lightning rod for opponents of the university’s radicalization, who saw it as a cradle of ideological indoctrination. In a memoir, Taubes’ younger colleague Wolf Lepenies recalled the ideological milieu: “Today it is hard to conceive the extent to which Marxist beliefs shaped the study of the social sciences in the sixties and well into the seventies, in Berlin and some other places … For us, economics was political economy, … history was historical materialism, and dialectical materialism was philosophy.”

  19. Korrekt ummäntelt ist jetzt auch Sklaverei völlig in Ordnung? Der Rassismus von heute käme seinem Ebenbild von damals einen erheblichen Schritt näher …. mit „the Women King“.

  20. Wußtet ihr übrigens, wer zu Zeiten von Klima, FFF, Letzte Generation im Umweltministerium ministriert?
    Nö? Ich wußte es auch nicht.
    Steffi Lemke heißt die, ist ’ne Grüne. Ich wollte euch nur Bescheid geben, falls ihr euch fragt, warum bei einer grünen Regierungsbeteiligung der Name dieser Ministerin nie auftaucht. Es gibt sie tatsächlich.
    Auf Palau darf aber nur die Baerbock rumspringen. Klingt komisch, is aber so.

  21. Auf die Hetze gegen „Spekulanten“ hab ich nur gewartet. Und dann auch noch vom „Handelsblatt“. Hier we go:

    https://www.handelsblatt.com/meinung/homo-oeconomicus/gastkommentar-homo-oeconomicus-spekulanten-schueren-die-gefahr-einer-neuen-eurokrise-die-suedlaender-sind-unschuldig/28480586.html

    „Dass die EZB sich immer wieder ihr Mandat zurechtbiegen muss, um Schlimmeres zu verhindern, mag vielen nicht gefallen. Es resultiert jedoch aus der Notwendigkeit einer pragmatisch auf den Zusammenhalt der Währungsunion gerichteten Geldpolitik ….“

    Ja, was interessiert die Obrigkeit Recht und Gesetz. Das ist nur für die Loser.
    Es ist genau diese Einstellung, die zum Vertrauensverlust in den Euro führt. Warum soll man einer Bank trauen, die macht was sie eben will bzw von der Politik nach Belieben rumkommandiert wird?!

    „wird man auch in Deutschland endlich ohne ideologische Scheuklappen über das Mandat der EZB und eine stärkere europäische Integration der Fiskalpolitik diskutieren müssen.“

    Der Euro ist gescheitert. Es war ein Jahrzehnt, um Reformen zu machen. Nichts ist geschehen. Der Sündenfall war Griechenland über die Klippe zu schubsen, um die andere „Schweine“ am Nasenring herumzuführen, damit der uneingeschränkte Merkelantilismus (eine Art des Merkantilismus) auf Kosten der Eurozone glänzende Exportgeschäfte machen konnte. Merkel-Deutschland hat damit gezeigt, dass sie mit EU und Euro kein vereintes Europa will, sondern nur ein Vehikel zum Vorteil Deutschlands.

    • Und wer treibt das an und spricht es deutlich aus? Die PR-Abteilung der Grünen Khmer:

      Es wird nur eine Zukunft ohne Grüne geben.

  22. Der woke, linksprogressive Antisemitismus ist sicher genauso ekelhaft wie der der Nazis. Und auch so konstitutiv.

    • Das ist wirklich krank! Genauso könnte man im Fall, dass alle außer einem umgebracht werden, sagen, dass der Überlebende immer noch unterdrückt sei, weil er zufällig schwarz sei…

  23. Das Buch, mit dem der ganze Gender Trouble begann

    https://www.welt.de/kultur/article239668453/Sex-Gender-Feminismus-Judith-Butlers-Unbehagen-der-Geschlechter.html

    „Vor über 30 Jahren erschien Judith Butlers „Das Unbehagen der Geschlechter“. Es war eine Denkrevolution.“

    Äh, eine Revolution des Antiintellektualismus. Mit „Denken“ hat das nichts zu tun, nur mit Dogmen.

    „spröde Wissenschaftsprosa“

    Mit Wissenschaft kann man das esoterische Geschurbel schlecht verwechseln. Wenn man so dumm ist wie eine Kartoffel, dann freilich schon.

    Was viel mit der Krise des Feminismus Ende der 1980er-Jahre zu tun hat: Ein Teil der Bewegung verlor sich in der Suche nach der ursprünglichen Weiblichkeit in schamanischen Ritualen oder Selbsterfahrungszirkeln, während andere mit dem vermeintlichen Mythos Frau nichts mehr zu tun haben und in allem wie die Männer sein wollten.

    Die Frauen hatten ihre Rechte und eine Frauenrechtsbewegung war daher nicht mehr gefragt. Das Gros der Feministen war von jeher esoterisch und immer Teil der New Age Bewegung, der grossen Bewegung des Irrattionalismus seit dem 2.WK. Und dann kam Judith Butler daher und überlegte sich, wie sie den Feminismus erneut zu einer revolutionären Avantgarde machen kann, um nciht zuletzt dem Antisemitismus zu neuen Leben zu verhelfen, die wahre Herzensangelegenheit von Butler.

    Was heute oft vergessen wird: „Das Unbehagen der Geschlechter“ war bereits eine explizite Kritik der Identitätspolitik, die man damals noch nicht so nannte.

    Hier wird es dann restlos verlogen. Butler hauchte dem Intersektionalismus wieder neus Leben ein, der sich wieder in die kommuinisten Sümpfe aus denen er gekrochen war, zurückgezogen hatte. Hier wurde das antisemitische Monster um den Sechstagekrieg rum, den westlichen Kommunisten von der UdSSR als Propagandawaffe an die Hand gegeben, um Rassenunruhen zu schüren. Hier wurde auch Butlers extremer Subjektivismus erfunden, der Grundlage der Identitätspolitik ist und auch von Butlers Genderdogma.

      • Vor 20 jahren gab es noch einen anderen Stil! 🙂 Super Takedown. Erinnert ein wenig an Lewis über Edward Said, ebenso eine absolut vernichtende Kritik.

        Hier npch ein paar schöne Stellen.

        Die Kernkritik gegen Gender

        „makes only the flimsiest of connections with the real situation of real women.“

        ist „spot on“, wie man heute sagen würde.

        „feminist politics is to use words in a subversive way, in academic publications of lofty obscurity and disdainful abstractness.“

        Diese Literatur ist wrklich eigenartig und unfreiwillig komisch.

        „Many have also derived from the writings of Michel Foucault (rightly or wrongly) the fatalistic idea that we are prisoners of an all-enveloping structure of power, and that real-life reform movements usually end up serving power in new and insidious ways. “

        Ganz schön paranoide Grundstimmung bei Gender. Aber das macht die so aggressiv.

        Konfus ist Gender auch:, wie hier beschrieben wird:

        „an initial problem in reading Butler is that one is bewildered to find her arguments buttressed by appeal to so many contradictory concepts and doctrines, usually without any account of how the apparent contradictions will be resolved.“

        Shrouded in Mystery, anders ist der Unsinn auch gar nicht vermittelbar an die Gläubigen:

        „Mystification as well as hierarchy are the tools of her practice, a mystification that eludes criticism because it makes few definite claims.“

        „In this way obscurity creates an aura of importance.“

        „But one should ask whether it belongs to the philosophical tradition at all, rather than to the closely related but adversarial traditions of sophistry and rhetoric.“

        Man kann es dem Solipsismus zurechnen. Nur die reine Eigenwahrnehmung existiert, aber keine Logik, die alles einfasst. Es ist selbstverständlich viel Sophistik und alle Tricks dabei, den Leser zu hypnotisieren, dass er die Inhaltsleere gar nicht bemerkt.

  24. https://nitter.cz/DarkSoutherner/status/1546127407119319041#m

    Zu verteidigen und zu empfehlen die halbe Menschheit zu entmenschlichen.

    Ihr ist wohl nicht klar das Männer genau so ein Cherry-Picking betreiben könnten, denn auch Frauen haben Männer geschlagen, getötet, missbraucht, misshandelt, ausgenutzt oder vergewaltigt und tun es heute noch.

    Ja-ja, mit Frauen an der Macht gibt es keinen Krieg mehr… genau, dann gibt es wieder Blutschuld und Erbsünden. Auf in die glorreiche Frauenzukunft.

    • Es gibt Teile in der Manosphere, die genau das im Gegenzug machen. Die Aussage (in meinen Worten):

      Wenn du ein normaler Mann bist, bist den Manipulationstechniken der normalen Frau nicht gewachsen; und sehr viele Frauen benutzen das gegen dich. Sei auf der Hut. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, geh Frauen aus dem Weg. Wenn du glaubst, du hast eine der wenigen guten gefunden, prüfe SEHR ausführlich, ob sie es wirklich ist.

      Beim heutigen Zeitgeist, in dem Frauen aufwachsen, kann ich diesen Männern nichts vorwerfen.
      Männer, die blue pilled erzogen wurden, sollten unglaublich vorsichtig mit Frauen sein.

      Der Unterschied ist natürlich, dass hier nicht von einer extremen Frau auf alle geschlossen wird, sondern von den vieleln, vielen Geschichten auf Reddit, in denen eine normale Frau einen normalen Mann seelisch durch den Wolf dreht.

      Es gibt kaum noch kooperative Normen zwischen den Geschlechtern.

      • Sicherlich auch nicht gesund. Einen Aufruf Frauen direkt zu entmenschlichen habe ich noch nicht gesehen. Anders herum aber bisher auch nur einmal. Aber wie ihr vielleicht wisst halt ich viel von dem was Feministinnen über Männer und der Welt sagen, für eine Methode Männer langsam, aber sicher zu entmenschlichen, so das die weitere Dämonisierung und Diskriminierung von Männern leichter zu akzeptieren wird.

  25. What has become obvious to anyone paying attention is that we are living through a kind of revolution.

    It is not a physical one. As my friend Abe Greenwald wrote in Commentary Magazine, it “is not being fought within the physical limits of a battlefield. It is instead happening all around us and directly to us. It is redefining our culture, our media, and giving new shape to our public and private institutions. It is remaking the nation before our eyes.”

    In other words, this is a revolution of culture. A revolution of ideas.

    For far too long, it resisted description. The revolution’s proponents went from pretending it didn’t exist and insisting that those who suggested it did were wearing tinfoil hats . . . to declaring it was here, and it was excellent, and that if you didn’t get on board you were a bigot and a bad person.

    https://www.commonsense.news/p/the-new-founders-america-needs

  26. Und so macht China Politik in der Südsee:

    Andere treten da als Märchenprinzessin auf und schleudern mit Geld um sich ….

  27. Sieht „charttechnisch“ nach einem bevorstehenden Crash aus…. Wenn man seine Energieversorung in die Hände des Feinds gelegt hat und weiterhin dabei bleibt und obendrein antirationalen und antiwissenschaftlichen Wahn zum Gesetz macht, ist auch die perfekte Voraussetzung dafür gegeben.

  28. „Die Unbekümmertheit, die durch die Benachteiligung von Männern hervorgerufen wird, wird durch die Geringschätzung von Männern stabilisiert. Diese Verachtung entstand nicht über Nacht – oder seit den 1960er Jahren -, sondern ist der Höhepunkt einer mindestens 150 Jahre andauernden Bewegung (lesen Sie „The Bostonians“ von Henry James, das 1886 veröffentlicht wurde und im Jahr 1872 spielt).“

    https://genderama.blogspot.com/2022/07/interview-zum-tag-der-empathielucke-es.html

    Der Mann als Kanonen- und Industriefutter….. Siehe den legendären Film „Moderne Zeiten“, Charlie Chaplin.

  29. Komisch, komisch, das Internet ist voll mit Leuten die ihren Hass auf die Versager-Regierung ausschliesslich auf die FDP richten:

    „Ich bin als #9EuroTicket Punker auf #Sylt um mal bei der #Lindnerhochzeit vorbeizuschauen.
    Während drinnen die sog. Mittelschicht Champagner aus Stöckelschuhen trinkt, muss ich draußen so eine Plörre saufen weil das Amt die Stütze gestrichen hat.
    Vielen Dank Herr Finanzminister“
    twitter.com/InkassoHeinzi/status/1546160607048654848

    Sowas gibt es von dieser Seite nie gegen Grüne & SPD. Was sehr nahelegt, dass hier ihre Trollfarmen der „Zivilgesellschaft“ und ihre neuen „Beauftragten“-Leitstellen aktiv sind. Tolle „gelebte Demokratie“ hier in Deutschland!

  30. „If someone makes up an identity grounded in nothing but subjective feeling and a state recognizes it as constituting a protected class, subjective reality becomes immune to challenge and the ultimate political contest becomes to control what feelings are recognized by the state“

    twitter.com/wesyang/status/1545780436886061056

    Da ist Deutschland jetzt angekommen. Deutschland. Nicht die USA! Nota bene!

  31. Ideology has poisoned the West

    https://unherd.com/2022/07/ideology-has-poisoned-the-west/?=frlh

    A century has passed since William Butler Yeats sensed the stirrings of a “rough beast” with a gaze “blank and pitiless as the sun”. That beast’s apocalyptic hour has come around again, its rebirth announced by the galloping horsemen of war and pestilence, with what looks to be famine trailing in the dusty distance. It calls itself Legion, but is today better known as Ideology.

    …. Anyone who thinks that the United States could not descend into similarly horrifying violence is deluded. Ideology is a highly communicable social contagion that infects people who are morally immunocompromised, and today it poses a far greater threat to human beings than any merely biological virus. It always attracts thugs, sadists, and those who lust for power, groups that, once revolutionary fervour gives way to dictatorship, always outnumber true believers. But it also exploits the universal human longing for social validation and fear of being cast out. These risk factors are exponentially amplified by the tribalising social and news-media feedback loops that now fill the vacuum left by a permanent moral order, inherent in nature or revealed by God —notions that, owing to the seductions of technology, were arguably doomed at modernity’s inception.

    The inevitable consequence of ideological infection is brain rot. Besançon justly remarks that “it is not possible to remain intelligent under the spell of ideology”. Intelligence, after all, is an ongoing attentiveness to reality that is inconsistent with wilfulness and fantasy. Nor can it take root in the sterile soil of widespread cultural repudiation. This is why all ideological regimes are without exception plagued by sheer ineptitude.

    Alles sehr lesenswert!

  32. Wie die deutsche Regierung die freie Meinungsäusserung unterdrückt

    https://www.die-tagespost.de/politik/wie-sven-lehmann-die-freie-debatte-unterdrueckt-art-230173

    „Die Methode: Kritische Argumente werden einfach als Ausdruck einer angeblichen Homo- und Transfeindlichkeit umgedeutet. Ergo: Eine weitere Diskussion ist nicht nötig.“

    -> Agressiver Antiintellektualismus. Ideologisch begründet, siehe „Unherd“-Stück post hier drüber.

    Zu Lehmann: „Prototyp eines Ampel-Politikers“.

    So fängt sie an, die Despotie.

    • Genau das ist es: eine neue Dolchstosslegende. Hätte die CDU nicht die Energiewende sabotiert, wären wir auch das Problem Russland los.
      Ich bezweifel mal, dass dies die Sympathien und klammheilmiche Unterstützung für Putin geschmälert hätte, ganz im Gegenteil!

    • Ob das Anziehen der Daumenschrauben etwas mit dem hier zu tun hat?

      A Popular Uprising Against the Elites Has Gone Global

      https://www.newsweek.com/popular-uprising-against-elites-has-gone-global-opinion-1722653

      There is a growing resistance by the middle and lower classes against what Rob Henderson has coined the „luxury beliefs“ of the elites, as everyday folks realize the harm it causes them and their communities.“

      Denkt vermutlich jeder und sein Hund. Nur zu sagen wagt es (noch) niemand.

      The Netherlands is the world’s second largest agricultural exporter after the United States, making the country of barely 17 million inhabitants a food superpower. Given global food shortages and rising prices, the role of Dutch farmers in the global food chain has never been more important. But if you thought the Dutch government was going to take that into account and ensure that people can put food on the table, you would be wrong; when offered the choice between food security and acting against „climate change,“ the Dutch government decided to pursue the latter.

      Seltsam. Als ob Putin und die Niederländische Regierung beide beabsichtigen würden, die Welt auszuhungern.

      There is a malaise in the West currently, where ideological goals are pursued at the expense of the lower middle and working classes. Whether it’s truckers in Canada, farmers in the Netherlands, oil and gas companies in the United States, ideology, not science or hard evidence, is dominating the agenda, gratifying the elites while immiserating the working class.

      Ultimately, there is a risk that climate policies will do to Europe what Marxism did to Latin America. A continent with all the conditions for widespread prosperity and a healthy environment will impoverish and ruin itself for ideological reasons.

  33. WOW. 🙂

    Als absoluter Kontrast dazu kann man bei Charles Baudelaire lesen, wie er sich ausmalt einem Bettler eine teure Goldmünze zu schenken und ergötzt sich dabei an der Vorstellung, wie er verhaftet und misshandelt werden dürfte, weil man ihn nur für einen schäbigen Dieb halten kann …..
    Ich denke Baudelaire wollte genau das rüberbringen, was dieser Mann dort in Florida tut, aber indem er ein extrem negatives Bild liefert und damit auf die Kontrastreaktion setzt, die man auch hat, wenn man intensiv Farben anstarrt, bis einem die Komplementärfarbe erscheint.

  34. Baerbock mahnt in Nagasaki zu einer Welt ohne Atomwaffen

    https://www.dw.com/de/baerbock-mahnt-in-nagasaki-zu-einer-welt-ohne-atomwaffen/a-62422065

    Für wen arbeitet Baerbock eigebntlich? Für Putin und Russland, wie es scheint.

    Eine völlige Groteske ist das hier:

    Nach dem Museumsbesuch diskutierte die deutsche Ministerin mit Studierenden der Nagasaki Junshin Catholic University über Friedenspolitik und Globalisierung. Die Hochschule wurde 1950 als reine Frauenuniversität von einem katholischen Orden gegründet. ….. Inzwischen werden auch männliche Bewerber aufgenommen.

    Sollte die nicht dringend Diplomatie machen, dass Deutschland neue Energie-Verkäufer bekommt? Statt dessen wird unverbindlichste Wohlfühldiplomatie gemacht, die seltsamerweise immer auf eine Schwächung des westlichen Bündnisses hinausläuft. Mit ihrem Bekenntnis und Einsatz macht Baerbock einen Atomwaffeneinsatz wahrscheinlicher, nicht unwahrscheinlicher.

    • Nochmal Japan …..

      BOJ’S GOVERNOR KURODA: I AFFIRM THAT THE WHOLE JAPANESE FINANCIAL SYSTEM IS STABLE.
      twitter.com/financialjuice/status/1546297842024828928

      Die Kacke muss aber extremst am Dampfen sein, dass selbst die Japaner mit ihrer Elefantengeduld die Flatter kriegen.

      • Andere sind im Panikmodus:

        MILLIONS OF JOBS COULD BE THREATENED IF RUSSIAN GAS STOP GOES ON FOR LONGER – CHIEF OF GERMAN TRADE UNION DGB TELLS HANDELSBLATT
        twitter.com/DeItaone/status/1546478585380315140

  35. Mal Hand aufs Herz, wer will unter diesen Umständen noch Biologe oder sonstiger Wissenschaftler oder Ingeniör oder irgendwas werden?
    Man kann jedem jetzt nur abraten eine Karriere in MINT anzustreben ….
    Das ist ab jetzt nur für die letzten Opportunisten und Schwachmaten.

    Auf die Uni gehen, die Bari Weiss emphohlen hat, wäre aber ein Ausweg. Deutschland und seine öffentlichen Hochschulen können ab jetzt in der Pfeife geraucht werden. Weil es eine Zeitenwende gab und die wird sicher durchgezogen bis zum bitteren Ende. Ich stehe immer noch zu meiner Vorhersage, dass der Wokismus erst in Deutschland zu seiner richtigen und toxischen Blüte kommt und die USA diesem Angriff unbeschadet überstehen.

  36. „Kalte Wohnungen, kollabierende Industrien: Politik und Verbände überbieten sich in Horrorszenarien. Doch ein Land in Angst wird die Gaskrise nicht meistern. Die Politik muss Zuversicht vermitteln.“

    https://www.tagesschau.de/kommentar/wartung-nordstream1-kommentar-101.html

    Das ist mal vernünftig! Der einzige Politiker, der das gemacht hat scheint mir Lindner mit seiner Hochzeit gewesen zu sein, sowas wärmt die Herzen von vielen Menschen. Je ärmer das Land, desdo bombastischer wird gefeiert. Warum wohl?!

    Die drastischen Warnungen aus Politik und Wirtschaft haben längst ein Klima der Angst erzeugt – und das dient letztlich nur einem: Wladimir Putin.

    Aber das ist reichlich verlogen. DIe Angst- und Panikmacher, das sind die Grünen und vor allem die SPD. Das sollte man auch so sagen.

    Die weit verbreitete Lust auf apokalyptische Erzählungen führt dazu, dass sich der Blick auf das tatsächliche Geschehen vernebelt – und auf die Fortschritte, die in Sachen Energiesicherheit schon gemacht wurden.

    So wie die apokalyptische Erzählung vom Klimawandel? Das ist wohl das mit grossem Abstand populärste dieser Erzählungen gerade. Aber der Kommentator ist sicher nciht reflektiert genug, um das wahrzuhaben, so verblendet und gläubig ist er. Daher verweist er auf irgendwelche „Fortschritte“, an die man nur glauben muss wie an diese „Wunderwaffen“ Ende des 2.WKs.

    Und die öffentliche Debatte ist geprägt von der Einschätzung, dass die Lage ernst ist – aber nicht aussichtslos.

    Die Lage ist hoffnungslos. Aber nicht ernst. Ich bin übrigens sehr zuversichtlich, dass die totalitären Kräfte, die jetzt sich heimlich überall breit gemacht haben, durch die kommende Krise restlos verschwinden werden. Und das ist ein Grund zu Freude 🙂

    • Eine der vorgeschlegenen Wunderwaffen der Energiewende war eine Wasserstoffleitung von Australien her ….. Das Ganze ist bei unfreiwillger Selbstparodie angekommen.

  37. Antirassismus, aber totalitär: Ibram X. Kendi lässt sich in Berlin feiern

    https://www.nzz.ch/feuilleton/antirassismus-totalitaer-ibram-x-kendi-und-seine-berliner-fans-ld.1692358

    „Einer der einflussreichsten identitätspolitischen Autoren der Gegenwart hat die deutsche Hauptstadt besucht. Doch statt seine Thesen kritisch zu diskutieren, blamieren sich die Gastgeber mit serviler Ehrerbietung.“

    «ikonisch» … schwärmt der Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gleich zu Beginn seiner Veranstaltung …

    Das passt ja gut in die alte Tradition Berlin als Hauptstadt des Rassismus. Und wieder ist es ein Chef-Wissenschaftler, der antiwissenschaftlichen Obskruantismus preist. Dieses Land kann einen nur noch anwidern.

    Wer als Liberaler gehofft hatte, dass dieses Denken in Europa nur auf linke Medienleute und einige lautstarke Aktivisten aus dem akademischen Mittelbau Eindruck mache, der wird am Berliner Gendarmenmarkt an diesem Abend eines Besseren belehrt. Im Einstein-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie ist Präsident Markschies nicht der Einzige, der von einer kritischen Auseinandersetzung, die dem Namen seiner Institution gerecht würde, nichts wissen will ….

    Schande.

    Die Veranstaltung mit Ibram X. Kendi sei nur der Auftakt im Kampf seiner Institution gegen den Rassismus, kündigt Präsident Markschies an. Weitere Veranstaltungen würden folgen.

  38. „Mitten in einer sich anbahnenden Hungerkrise ist Europa auf dem besten Weg, die Produktivität seiner Landwirtschaft drastisch zu reduzieren oder bestimmte Sektoren ganz abzuschaffen. Das soll der Umwelt dienen, Vorbild für die ganze Welt sein und gleichzeitig die Welternährung krisenfest machen – ein weiteres Kapitel einer im Europa um sich greifenden Realitätsverweigerung.“

    https://www.salonkolumnisten.com/feinkostladen-thomas-malthus/

    Deprimierend. Wir drehen und nicht nur die Energie ab, sondern sorgen auch noch für eine mangelhafte Ernährung. Das kann man nur noch als suizidal bezeichnen. Der Mensch ist ein Gehirnwesen und das Leben im Überfluss scheint die beklopptesten Ideen hervorzurufen, die dann alles beherrschen, so dass sie zur Idee fixe werden, selbst auf Kosten der Überlebensfähigkeit.

    • Und dann entdecken sie die Unfähigkeit um sich herum, die die Misswirtschaft und viel zu mikromanipulatives Regelwerk geschaffen hat. Das ist echt Karma.

  39. Im November ist Ende Gelände im Parlament für woke und Klimaapokalyptik

  40. „Ich dachte immer, der Name #Elster sei ein zynischer Scherz, aber jetzt habe ich erfahren, dass es ein Akronym von „elektronische Steuererklärung“ ist. So einfallsreich sind Beamte eben nicht.“
    twitter.com/laeppchenfritze/status/1546863490945716224

    LOL

  41. Wokeness Is Putin’s Weapon
    Russia and China capitalize on the West’s moral and political confusion.

    https://www.wsj.com/articles/wokeness-is-putins-weapon-ukraine-western-values-abortion-climate-change-human-rights-protectionism-decadence-xi-jinping-revisionist-powers-11657569787

    „While Western conventional wisdom believes that the “values based” element of American and European foreign policy is a vital source of strength around the world, the revisionists believe that Western narcissism and blindness have led the Western powers into a historical trap.“

  42. Von diesem progressiven Faschos darf man sich nicht in die Ecke drängen lassen. Man muss sie als die intoleranten, antidemokratischen und antiintellektuellen Knallkörper erscheinen lassen, die sie sind.

  43. Ob diese „Journalisten“ abends beim Essen stolz erzählen welche glorreiche Arbeit sie heute wieder mal verrichtet haben?

  44. Wenigstens hat sie nichts gesagt wie: die sind so dumm wie Kartoffeln

  45. Im Kartoffelschandland gibts einen Erinnerungstag der Schande unterlasser Hilfe:

  46. Das Wohlfühlbiotop der grünen Frösche ist der Sumpf Berlin, naturally.

  47. Das hat das Zeug zu einer echten revolutionären Bewegung, die neuen Bauernaufstände ….

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239871673/Bauerndemos-Querdenker-und-andere-Spinner-versuchen-die-Proteste-zu-missbrauchen.html

    Und natürlich weiss man auch schon, wie die Obrigkeit hier reagieren wird und mit welchen Bannsprüchen gearbeitet werden wird. Tja, diesmal wird das sehr fragwürdig sein, denn hier zieht eine Massenbewegung auf, die sich kaum durch lächerliches Diffamieren aufhalten lassen wird ….

    So drastisch ist die Lage in Deutschland zwar nicht; doch auch hierzulande plant die Regierung, die Stickstoffbelastung durch Viehhaltung weiter zu reduzieren.

    Hierzulande ist man wegen Salamitaktik noch nicht soweit, wird aber sicher dahin kommen. Grüner Utopismus a la Sri Lanka soll überall herrschen, bei uns klappt das diesmal ganz bestimmt!

    Dass sich die autoritär und ideologisch verbohrte Obrigkeit in den Bauern den absolut falschen Gegner ausgesucht hat kann man im Roman „Die Bauern“ von Honore de Balzac nachlesen….

  48. lol

    Auch hier wieder: trans-Frauen sind eben die besseren Frauen!

    • Zur Gleichbezahlung von Frauen- und Männernationalmannschaft – die beiden bisherigen Vorrundenspiele der Frauen haben im Schnitt ca. 7 Mio Fernsehzuschauer gesehen, und das läuft schon unter „Fantastische Reichweiten für deutsche Fußball-Frauen“.
      https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/88743/fantastische_reichweiten_fuer_deutsche_fussballfrauen/

      Die Vorrundenspiele der deutschen Männer letztes Jahr hatten dagegen im Schnitt fast 23 Mio Zuschauer.
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/232743/umfrage/tv-quoten-der-spiele-der-deutschen-nationalmannschaft-bei-der-em/

      Die Frauen liegen also nichtmal bei einem Drittel der Zuschauer. Sollen aber gleich gezahlt werden…

      • Frauenfußball wird schon jetzt durch den Herrenbereich subventioniert. Selbst das, was die Mädels heuer bekommen, erwirtschaften sie nicht selbst.

        Aber sag mal einer Feministin, dass es doch nur gerecht wäre, die Etats für Gehälter weiblicher Models zu splitten und einen gehörigen Teil davon an die männlichen Models zu zahlen, damit auch die endlich mal equal pay haben. Da kannste mal sehen, wie schnell da sonst so „antipatriarchalkapitalistische“ Femis ein ungeahntes Verständnis für Konzepte eines Marktes entwickeln…

        Es ist halt immer nur ungerecht, sexistisch, patriarchal unterdrückend, wenn es zum Nachteil von Frauen ausfällt.

        • Daß gleiche Bezahlung am Markt vorbeigehen würde, ist das eine.
          Außerdem kann man sehen, daß im Frauenfußball keine Diversität besteht

          obwohl da eine eine Regenbogenbinde trägt. Diese mangelnde Diversität sind feministischer Rassismus der schlimmsten Sorte, und sowas sollte nicht gefördert werden.
          Außerdem sind auf dem Bild keine Männer zu sehen.

          Über gleiche Bezahlung kann man dann reden, wenn diese empörenden Verhältnisse im Frauenfußball abgeschafft sind und sich die ersten Männer (nicht Trans, sondern echte) dort reingeklagt haben. So wie Frauen sich in den Thomanerchor und in einen Berliner Chor reinklagen wollten.

          • Stichwort Diversität – zumindest beim Lesben-Anteil dürfte die Quote sogar übererfüllt sein.

            Wobei es mich immer fasziniert, wie gering der Butch-Lesben-Anteil beim Frauenfußball ist. Die Mädels machen sich größtenteils für die Spiele doch sehr stark zurecht. Und der Anteil Damen mit sehr langen Haaren dürfte fast über dem Bevölkerungsschnitt liegen, obwohl es für Leistungssportler doch anstrengend sein muss, solche langen Haare zu pflegen. Ob es da irgendwie auch um Telegenität geht?

          • Aber wenn es um Telegenität geht, läßt sich wiederum ein erhöhtes Gehalt nicht rechtfertigen. Richtig schiach sind die Biester zwar nicht, aber nun auch nicht gerade wunderschön.

            Trotzdem ist der Einwand mit der Lesbenquote zwecks Punkterhöhung auf der Diversityskala richtig. Aber trotzdem ist der Nazi-Vorwurf nicht leicht zu entkräften:
            – Ein paar tragen Zöpfe, statt politisch unverdächtiger space buns
            – Es gibt keine PoCs
            – keine Dicken (Fatshaming!)
            – und zuletzt: Die tragen keine Masken!

            Daß die Woken bei den frevelhaften Tatbeständen da noch keinen Dampf reingelassen haben, grenzt an ein Wunder. Oder an den Frauenbonus in der gynozentrischen Gesellschaft.

  49. Hier mal was aus der Welt des Dekolonialismus‘.
    https://www.nationalgeographic.de/geschichte-und-kultur/2022/07/nordamerika-demokratie-gab-es-bei-indigener-bevoelkerung-schon-vor-1500-jahren?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Der Artikel befasst sich mit dem „Mythos“, Demokratie sei von Europäern nach Amerika gebracht worden und dies meint man zu widerlegen, da man Spuren von scheinbar für Gruppenversammlungen genutzte Bauten indigener Völker gefunden hat.

    Meines Erachtens wird da ein Mittelding zwischen Strohmann und Popanz aufgebaut. Wer sagt, die Demokratie wäre von Europäern nach Amerika gebracht worden, der meint offensichtlich die Umsetzung demokratischer Strukturen für Massengesellschaften im Millionenbereich. Die Feststellung, dass sich in Stämmen organisierte Völker innerhalb dieser Stämme auch durch quasibasisdemokratische Versammlungen auf künftiges Vorgehen einigten, ist ein derart alter Hut, dass es mich wundert, dass er hier überhaupt Erwähnung findet. Ich sage nur mal so als Beispiel „Thing“ https://de.wikipedia.org/wiki/Thing. Aus diesem Wikipediaartikel: „Versammlungen zum Zwecke der politischen Meinungsfindung und zur Rechtsprechung sind für Stammesgesellschaften, wie die der frühen Germanen, eine übliche Erscheinung.“ Ja sieh mal einer an! 😯 Und das ganz unkolonialistisch schon seit der Antike, dank unter anderem römischer Chronisten, bekannt. Aber trotzdem großes Lob an die „Forschenden“, die mit dem Entdecken der drölfzigtausendsten inzwischen bekannten Stammesgesellschaft mit quasidemokratischen Versammlungsregeln eeendlich aufgezeigt haben, dass es so etwas überhaupt gegeben hat.

    Aber den Grund kann man sich wohl bei einer Zwischenüberschrift wie „Dekolonialisierung in der Forschung“ denken… Und dann Aussagen wie „Es ist wichtig, zu zeigen, dass Demokratie und insbesondere demokratische Institutionen nicht nur in den westlichen Gesellschaften zu finden waren und sind“… wo bitte schön ist in der Forschung eine solch plumpe Weltsicht vorherrschend? Selbst in uralten Indianerfilmen wurden schon Stammesversammlungen inszeniert. Aber es geht bei der hier (bewusst?) fehlinterpretierten Aussage natürlich darum, woher die mittlerweile weltweit vorherrschende, auf die Organisation von riesigen Massengesellschaften ausgelegte Form der Demokratie stammt – und da spielen indigene Völker Amerikas, auch wenn es manch postmodern linken Spinner schmerzen mag, eine ähnlich leichtgewichtige Rolle, wie die Germanen mit ihren Things.

    • Lächerlicher Geschichtsrevisionismus. Die edlen Wilden müssen jetzt auch die besseren Demokraten sein. Das ganze Stück trieft nur so vor romantisierendem Wunschdenken. Karl May hätte seine Freude dran gehabt, grosses Indianerehrenwort.

      Die grössten Völker der Indianer scheinen extrem hierarchisch und grausam gewesen zu sein, bequemerweise aus Südamerika, dann kann man das ja hier unter den Teppich kehren. Es würde aber auch nicht verwundern, wenn diese Sklavengesellschaften noch als Urbild der Demokratie gefeiert werden würden! Aber Moment mal, war da nicht was mit Griechenland?

      Diese ahistorische Denke ist gar nicht angebracht. Das, was man unter Demokratie im eigentlichen Sinn verstehen kann, ist untrennbar mit der europäischen Moderne, mit Industrialisierung und Rationalismus verbunden. Aber es gibt ja so viele, die das hartnäckig wegwischen wollen, damit wir wieder in die Geborgenheit des vormodernen Tribalismus zurückfinden können, in der die einzig wahre Demokratie geherrscht hat.

      • Das ist es auch, was ich mit Popanz meinte. Da werden Versammlungsstrukturen von Stämmen mit einigen Dutzend bis vielleicht mal wenigen Hundert Mitgliedern gleichgesetzt mit dem Einhegen von Gesellschaften mit zwei- bis dreistelligen Millionenzahlen in demokratische Strukturen. Letzteres ist natürlich das, was man als das aus Europa nach Amerika gebrachte meint – und das ist nun mal ein Fakt, da können sich Pomoli-Spinner verbiegen bis sie brechen. Wie du richtig sagst, waren die großen Hochkulturen in Mittel- und Südamerika von Göttern gleichgestellten Königen beherrschte und von radikal orthodoxen Klerikern in ihrem Denken gelenkte Gesellschaften. Die konnten kaum weiter von dem entfernt sein, was man landläufig als Demokratie bezeichnet.

        Wo du übrigens die Griechen erwähnst: wäre es, der Logik dieser „Forschenden“ folgend, nicht an der Zeit, mal zu prüfen, wann die Germanen begonnen hatten, Things abzuhalten? Vielleicht müsste man am Ende noch die Germanen als die „Väter“ der modernen europäischen Demokratie betrachten… 😉

        • Unterdessen sehe ich hier einen Clip einer indianischen Demokratin, die die Gründungsväter der USA mit dem Argument abschreiben will, weil man die ja heute gar nicht mehr verstehen könne ….

  50. Geschlechter-Zoff eskaliert

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/vortrag-an-der-humboldt-universitaet-geschlechter-zoff-eskaliert-80683610.bild.html

    „Die Biologin Marie-Luise Vollbrecht wird am Donnerstag (17.30 Uhr) ihren unlängst wegen angekündigter Proteste abgesagten Vortrag „Geschlecht ist nicht (Ge)schlecht: Sex, Gender und warum es in der Biologie zwei Geschlechter gibt“ nachholen. …… Eine Teilnahme an einer Podiumsdiskussion der Humboldt-Uni ebenfalls an diesem Donnerstag (19 Uhr) u. a. mit Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (54, FDP) lehnt Vollbrecht nach BILD-Informationen allerdings ab, wie die Uni bestätigte. Begründung: keine faire Zusammensetzung des Podiums.“

    Mann, was bin ich erleichtert! Die hat den Braten gerochen und dem absehbaren Tribunal einen Strich durch die Rechnung gemacht! Perfetto!

  51. Sri Lanka and the global revolt against the laptop elites
    From Sri Lanka to the Netherlands, Albania to Canada, the masses are stirring.

    https://www.spiked-online.com/2022/07/12/sri-lanka-and-the-global-revolt-against-the-laptop-elites/

    „Self-imposed hunger, to appease the gods of environmentalism.“

    „Sri Lanka shows us what happens when policy is shaped according to the desires and prejudices of the new elites rather than the needs of ordinary people.“

    „Those who think populism is over now that Trump and even Boris Johnson have gone are in for a shock. Wake up. Look out your windows. Check your swimming pools.“

  52. Falsch, im Gegenteil. Man beschwerte sich, dass die Übergabe dieser Turbine aus Kanada nicht schriftlich garantiert sei und man deshalb nicht garantieren könne, dass das Gas weiter fliesst. Das typische russische Trolling also. Ist schon wieder lustig, da muss man erst mal drauf kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..