Selbermach Samstag

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

198 Gedanken zu “Selbermach Samstag

  1. https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/missbrauchvsorwuerfe-gegen-ezra-miller-18143731.html
    Schon das Interview, das Ezra Miller dem „Hollywood Reporter“ vor dreieinhalb Jahren gab, war seltsam. Nicht nur das Einhorn-Kostüm, das der Filmstar damals trug. Nicht nur der abgesplitterte Lack auf den Fingernägeln oder der Joint, den Miller beim Besuch der Reporterin Tatiana Siegel auf seiner Farm in Vermont rauchte. Bizarr war auch das, was der damals Sechsundzwanzigjährige von sich gab. „Wir sind wahrscheinlich alle geisteskrank“, beschrieb Miller den Kult um Prominenz, nannte Hollywoods Filmschaffende eine Gruppe von Prostituierten und meinte, er fühle sich weder als Mann noch als Frau: „Ich sehe mich gerade noch so als Menschen.“ Die Journalistin feierte den Darsteller der „Phantastische Tierwesen“-Filme und den Superhelden „Flash“ der DC-Comics-Produktionen als „erblühende Queer-Ikone“ des Films.
    Spätestens seit dieser Woche sind die Loblieder verstummt. Nach Spekulationen über seinen Aufenthaltsort wurde bekannt, dass sich der Neunundzwanzigjährige auf seiner Farm verschanzt hält – mit einer angeblich vor ihrem Ehemann geflüchteten Hawaiianerin, ihren drei Kindern, einem Waffenarsenal und unzähligen Cannabispflanzen. Wie der „Rolling Stone“ meldet, soll der Vater der Kinder inzwischen Polizei und Jugendamt verständigt haben.

    Der Hawaiianer ist nicht der Erste, der sich über ein zu enges Verhältnis seiner Kinder zu Miller sorgt. Im Namen ihrer 18 Jahre alten Tochter, der Indianerin, Umweltak­tivistin und Greta-Thunberg-Mitstreiterin Tokata Iron Eyes, hatten Chase Iron Eyes und seine Ehefrau Sara Jumping Eagle bereits vor einigen Wochen eine einstweilige Verfügung gegen Miller beantragt. Die Angehörigen des Stammes der Standing Rock Sioux in South Dakota werfen dem Filmstar vor, sich 2016 bei Protesten gegen eine Pipeline durch Indianerland an die damals zwölf Jahre alte Tokata herangemacht zu haben. Miller soll das Mädchen, das sich inzwischen als genderqueer outete und sich „Gibson“ nennt, wiederholt unter Drogen gesetzt und geschlagen haben. Ihr Kind habe „nicht nur psychische Probleme, sondern ist auch noch einem Raubtier in die Hände gefallen“, sagte Jumping Eagle dem „Rolling Stone“. Mitte Juni hatte bereits ein Gericht in Massachusetts zum Schutz eines Zwölfjährigen vor Belästigungen gegen Miller eine einstweilige Verfügung ausgesprochen. […]
    Bei der amerikanischen Filmgesellschaft Warner Bros. macht sich derweil Krisenstimmung breit. Für Sommer 2023 ist die Premiere des Kinofilms „The Flash“ geplant. Die 200 Millionen Dollar teure Produktion ist bereits abgedreht – mit Miller in der Titelrolle des Superhelden.

    Uiuiuiui – muss da wieder mal ein Film umgeschnitten werden? Erst Spacey, dann Depp, ob Heard wird sich noch entscheiden. Es bleibt auf alle Fälle spannend.

    • Wenn er da die Hauptrolle spielt, wird Umschneiden wohl gar nicht gehen, die müssten vermutlich fast alles neu drehen. Auch ein Beitrag, um Arbeitsplätze in der Kreativindustrie zu sichern.

  2. Kein Aufschrei, keine Proteste, keine Twitter-Kampagne, keine Protestnote der UN – einfach nur eine Meldung in den Medien.

    Drei Männer wegen Homosexualität zum Tod durch Steinigung verurteilt
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nigeria-wegen-homosexualitaet-zur-steinigung-verurteilt-18144906.html
    n Nigeria sind drei Männer wegen homosexueller Kontakte zum Tod durch Steinigung verurteilt worden. Das Urteil sei von einem islamischen Scharia-Gericht gefällt worden, teilte der Chef der Religionspolizei der regionalen Verwaltung in Ningi im Bundesstaat Bauchi, Adam Dan Kafi, am Freitag mit. Die drei am 14. Juni festgenommenen Männer, darunter ein 70-Jähriger, seien geständig. Gegen das Urteil könne während einer 30-Tage-Frist Widerspruch eingelegt werden. Jedes von einem Scharia-Gericht gefällte Todesurteil muss vom Gouverneur des jeweiligen Bundesstaates gebilligt werden.
    In Nigeria wird ebenso wie in den meisten Gegenden Afrikas Homosexualität als inakzeptabel angesehen. In Nigeria, einem der bevölkerungsreichsten Staaten auf dem Kontinent, sehen Gesetze lange Gefängnisstrafen für offen gelebte Homosexualität vor.

    ___________________

    trash Twitter

    _________________________

    Frauen holen in männer-dominierten Bereichen endlich auf:
    In der Kryptoszene, die um Betrug und Schwindel wahrlich nicht verlegen ist, nimmt Ruja Ignatova eine besondere Rolle ein. Ihr wird vorgeworfen, mit einer angeblichen Kryptowährung namens OneCoin weltweit Anlegerinnen und Anleger um geschätzt vier Milliarden US-Dollar geprellt zu haben. Dann tauchte sie unter. Seit Donnerstag steht sie auf der FBI-Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher – übrigens als erst elfte Frau überhaupt in der 72-jährigen Geschichte dieser Fahndungsliste.
    https://www.zeit.de/digital/internet/2022-07/onecoin-betrug-ruja-ignatova-krypto-fbi

    Ich bin so stolz auf euch Betrügerinnen!

    • Yoko Tsuno ist großartig. Comics voller Abenteuer und Technik. Dazu eine wirklich atemberaubende Heldin und zwei treue Begleiter und sehr interessante Nebencharakter. Nur über die dusselige Rolle des Knut müsste man mal reden.

      • Nur über die dusselige Rolle des Knut müsste man mal reden.

        Ach das geht schon in Ordnung, wir müssen nicht so schlechtgelaunt und verbissen sein wie die Feministen. Und es gibt ja noch Vic, der als sehr kompetenter Mann auftritt.

  3. https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/maenner-kosten-die-gesellschaft-ein-vermoegen-18143216.html

    Männer kosten ein Vermögen

    Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.

    Man findet ihn mittlerweile in jeder noch so kleinen Buchhandlung: den meist pink gehaltenen Büchertisch mit einem Repertoire feministischer Kampfliteratur, der sich unter dem Gewicht regelrecht biegt. Bei so viel Lesestoff könnte man meinen, Deutschland wisse langsam Bescheid über Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit, zum Feminismus sei alles gesagt. Doch offensichtlich haben die vielen Bücher nicht die erhoffte Wirkung. Im Bundestag sitzen aktuell knapp 35 Prozent Frauen, nur neun Prozent der Städte und Gemeinden in Deutschland haben eine Bürgermeisterin. Der Frauenanteil in den 40 Dax-Vorständen beträgt 20 Prozent, und sogar nur ein einziger der 40 Dax-Konzerne wird von einer Frau geführt. Von Geschlechtergerechtigkeit keine Spur.

    Für Boris von Heesen ist klar: Die Männer sind schuld daran. Mit ihrem toxisch männlichen Verhalten schaden sie von Heesen zufolge allen: den Frauen, sich selbst und der Gesellschaft. Und das kostet allein in Deutschland mindestens 63 Milliarden Euro im Jahr. […]

    Ich würde das Buch gerne lesen, aber leider müsste ich es ja dann kaufen und würde Quatsch damit unterstützen. Das kann ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

        • „follständige“
          🙄
          Ich würd mch gern mit der iPad Tastatur und dem Umstand rausreden, dass das f direkt über dem v liegt

        • Super!

          nur mal das hier hervorgehoben:

          Die eklatanteste Augenwischerei besteht darin, dass mit keinem Wort erwähnt wird, in welchem Verhältnis diese 63 Milliarden Euro, die Männer jährlich über Gebühr verbraten, zu dem Betrag stehen, die Männer im gleichen Zeitraum erwirtschaften. Es wird immer von Kosten geredet, aber unser Herr Wirtschaftswissenschaftler verschwendet anscheinend keinen Gedanken daran, von wem diese Kosten mehrheitlich beglichen werden.

          • Wenn es um Frauen geht, macht man es natürlich umgekehrt: Nur den Beitrag, aber nicht die Kosten erwähnen…

          • Die Kosten werden natürlich von den Quotenfrauen ewirtschaftet. Harhar.
            Da der FAZ-Artikel hinter paywall ist, weiß ich nicht, ob die Frau Ferstl hier einen Gegenentwurf zu dem Herrn Heesen (von vor ein paar Monaten) macht, wäre ja nicht schlecht. Es klingt so an.

            In jedem Fall dürfte das Thema deshalb immer wieder hochkommen, weil Frauen die enormen Kosten ihrer eigenen Existenz verschleiern möchten, oder noch viel einfacher gedacht: Weil sie auch endlich ihre Tampons etc. kostenlos kriegen wollen. Deshalb wird diese AntiMänner-Trommel derzeit immer wieder gerührt und „diskutiert“.

    • Artikel ohne paywall

      Man findet ihn mittlerweile in jeder noch so kleinen Buchhandlung: den meist pink gehaltenen Büchertisch mit einem Repertoire feministischer Kampfliteratur, der sich unter dem Gewicht regelrecht biegt. Bei so viel Lesestoff könnte man meinen, Deutschland wisse langsam Bescheid über Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit, zum Feminismus sei alles gesagt. Doch offensichtlich haben die vielen Bücher nicht die erhoffte Wirkung. Im Bundestag sitzen aktuell knapp 35 Prozent Frauen, nur neun Prozent der Städte und Gemeinden in Deutschland haben eine Bürgermeisterin. Der Frauenanteil in den 40 Dax-Vorständen beträgt 20 Prozent, und sogar nur ein einziger der 40 Dax-Konzerne wird von einer Frau geführt. Von Geschlechtergerechtigkeit keine Spur.

      Für Boris von Heesen ist klar: Die Männer sind schuld daran. Mit ihrem toxisch männlichen Verhalten schaden sie von Heesen zufolge allen: den Frauen, sich selbst und der Gesellschaft. Und das kostet allein in Deutschland mindestens 63 Milliarden Euro im Jahr.

      Boris von Heesen hat Betriebswirtschaftslehre studiert und das Onlinemarktforschungsinstitut Speedfacts gegründet. Heute ist er Vorstand eines Jugendhilfeträgers, arbeitet als Männerberater und hat ein Buch geschrieben. Der Titel: „Was Männer kosten“. Darin hängt er dem Pa­tri­archat ein Preisschild um. Von Heesen zeigt, welche Kosten Männer mit ihrem typisch männlichen Verhalten verursachen. Ist das nicht arg polemisch? „Natürlich ist das ein Marketingtrick“, räumt der Autor ein. Aber manchmal müsse man eben den Finger in die Wunde legen, um Veränderungen anzustoßen.
      Die meisten Suchtopfer sind männlich

      Von Heesen geht es nach eigener Auskunft primär darum, den Männern zu helfen. Er will sie von ihrem toxischen, für sie selbst und andere schädlichen Verhalten befreien. Wenn man damit gleichzeitig der Bundesrepublik Kosten in Milliardenhöhe ersparen und für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern sorgen kann, umso besser.

      Bei seiner Berechnung geht von Heesen so vor, wie es Lebensversicherungen machen: Er sieht sich die Ursachen für bestimmte volkswirtschaftliche Kosten und die dazugehörigen Geschlechterverhältnisse an – und berechnet dann die Differenz. Ein Beispiel: Zwar sind sowohl Männer als auch Frauen von Alkoholsucht betroffen. Doch das Geschlechterverhältnis klafft weit auseinander: 73 Prozent der Opfer von Alkoholmissbrauch sind der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen zufolge männlich, nur 27 Prozent sind weiblich. Insgesamt kostet Alkoholmissbrauch die Steuer- und Beitragszahler im Jahr rund 57 Milliarden Euro. Das Geld geht dafür drauf, dass Alkoholsüchtige häufiger krank und pflegebedürftig sind, schwerer Arbeit finden oder gar nicht mehr arbeiten können und vom Staat unterstützt werden müssen.

      Von Heesen nimmt die Gesamtkosten der Alkoholsucht und legt sie getreu dem genannten Geschlechterverhältnis auf Männer und Frauen um. Dann zieht er den Teilbetrag, der auf die Frauen entfällt, von der Summe ab. Übrig bleiben 26,2 Milliarden Euro. So viel mehr als die weibliche Trunksucht kostet nach von Heesens Rechnung die männliche.
      Frauen leben länger

      Analog geht der Autor mit anderen volkswirtschaftlichen Kostenpunkten wie den Folgen von ungesunder Ernährung und Tabakkonsum, Strafverfolgung und Verkehrsunfällen vor. Einzelne Bereiche werden dabei fast ausschließlich von Männern dominiert. Zum Beispiel sind 94 Prozent der Gefängnisinsassen in Deutschland Männer. Drei von vier Suiziden werden von Männern verübt. Auch radikale rechtsextremistische Verbindungen und gewaltbereiter Hooliganismus sind nahezu reine Männersache (siehe Grafik).

      Die emotionalen und psychischen Kosten, die durch toxisch männliche Verhaltensweisen sowie von Männern verübte häusliche und sexuelle Gewalt entstehen, bezieht von Heesen nicht mit ein. Hätte er dafür Zahlen, lägen die von Männern verursachten gesamtgesellschaftlichen Mehrkosten wohl um einiges höher als die berechneten 63 Milliarden Euro.

      Kurzum: Männer sind ungesund, gefährlich und teuer.

      Diese These polarisiert. Unter Kollegen, im Freundeskreis, beim Bier in der Kneipe. Während Freundinnen das Buch feiern, reagieren vor allem männliche Kollegen erst mal mit einem spöttischen Schmunzeln, gefolgt von Stirnrunzeln, Rechtfertigungen und Gegenargumenten: Frauen hätten eine längere Lebenserwartung als Männer, somit seien eigentlich sie das „teurere“ Geschlecht. Außerdem würden Männer mehr arbeiten, zahlten mehr Steuern und Sozialversicherungsbeiträge ein. Dann sei es in Ordnung, wenn sie mehr kosteten.

      Von Heesen wehrt sich gegen diesen Einwand: Es sei eine zynische Idee, ein längeres Leben gegen die Kosten einer ungesunden Verhaltensweise aufzurechnen. „Wir haben einen Sozialstaat, der für viele Probleme aufkommt. Aber müssen wir sie deshalb akzeptieren?“ Er wolle Bewusstsein schaffen, vor allem bei Männern, dass festgefahrene Rollenbilder schuld an ihrem Verhalten sind. „Geld ist die Sprache des Patriarchats“, sagt von Heesen. „Wenn es durch die Kostenrechnung funktioniert, auf die soziale Schieflage hinzuweisen und die Männer aus ihrem Rollenbild zu befreien, dann halte ich sie für legitim.“

      Als Männerberater kenne er die Einzelschicksale hinter den Zahlen, die er in seinem Buch zusammenfasst, sagt er. Sie begegneten ihm beinahe täglich in seiner Praxis in Darmstadt: überforderte Jungväter, Männer mit Beziehungsproblemen, angehende Rentner und gewalttätige Ehemänner. Von Heesen fordert Bewusstsein, bundesweite Männerberatungsstellen, mehr Jugendarbeit: „Mein Buch ist eigentlich Lobbyarbeit für Männerarbeit.“

      Aber kommt der selbst ernannte Männer-Lobbyist damit einer geschlechtergerechten Gesellschaft näher? Jutta Allmendinger ist skeptisch. „Es heißt, sobald sich die Männer ändern, dann ändert sich das System“, sagt die Soziologin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung. „Dem ist nicht so. Strukturelle Probleme werden in dem Buch komplett vernachlässigt. Dabei schafft Struktur erst Kultur.“ Allmendinger kritisiert, dass von Heesen staatliche Maßnahmen wie das umstrittene Ehegattensplitting oder zu wenig Kinderbetreuungsplätze nicht thematisiere. Dabei führten genau diese Strukturen dazu, dass Frauen wie Männer in ihren Rollenbildern feststeckten.
      Kritik aus der Distanz

      „Noch immer wechseln eher Frauen als Männer in Teilzeitverhältnisse, sobald ein Kind auf der Welt ist“, sagt Allmendinger. „Es ist eher die Frau, die sich unbezahlt um Betreuung, Erziehung und Haushalt kümmert. Und deswegen auf Karriere, Geld und Unabhängigkeit verzichtet.“ Die Zahlen sind deutlich: In Deutschland sind etwa zwei Drittel aller Frauen mit Kindern unter 18 Jahren in Teilzeitverhältnissen beschäftigt. Männer hingegen sind zu 94 Prozent in Vollzeitverhältnissen angestellt. Im Schnitt opfern Frauen pro Tag anderthalb Stunden mehr Zeit für Haushalt und Kinderbetreuung als Männer. Um die bezahlte Arbeit zwischen Frauen und Männern gerecht aufzuteilen, müssten Frauen durchschnittlich etwas mehr in der Woche arbeiten, Männer etwas weniger. Jutta Allmendinger schlägt eine allgemeine Arbeitszeitverkürzung auf 32 Stunden in der Woche vor. Frauen wie Männer könnten Beruf und Sorgearbeit dann besser untereinander aufteilen. „Das sind die gesellschaftlichen und kulturellen Transformationen, die wir brauchen“, sagt die Soziologin.

      Ob von Heesens Buch Männer dazu bringen wird, sich darauf einzulassen? Die Stichprobe in der F.A.S.-Redaktion fällt ernüchternd aus: Alle Frauen haben das Buch binnen kürzester Zeit und unabhängig voneinander gekauft und gelesen, die männlichen Kollegen kritisieren es lieber aus der Distanz.

      Aber ist das, was Boris von Heesen als typisch männlich beschreibt, unterm Strich wirklich so schädlich und ein Minusgeschäft für die Allgemeinheit? Der Verhaltensökonom Matthias Sutter, Direktor am Max-Planck-Institut in Bonn, kommt zu einem ganz anderen Schluss. „Denken wir doch nur an Leonardo da Vinci, Steve Jobs oder Mark Zuckerberg“, sagt Sutter. „Was diese Männer an Mehrwert für die Gesellschaft geschaffen haben, sollte eigentlich all diese Kosten aufwiegen.“
      Männer und Frauen müssen sich ändern

      Worauf Sutter hinauswill: Typisch männliches Verhalten führt im schlechten Fall zwar zu mehr Autounfällen und Straftaten, es kann aber auch zu mehr Leistung und Erfolg führen. „Ohne Risikobereitschaft, Konkurrenzdenken und Wettbewerbsfähigkeit gäbe es keinen Fortschritt, keine Entwicklung“, erläutert Sutter. „Vermutlich säßen wir dann immer noch in der Höhle.“

      Wer muss sich also ändern, die Männer oder die Frauen?

      Auch Eigenschaften wie Empathie, Geduld oder Kooperationsbereitschaft, die eher Frauen als Männern zugeschrieben werden, seien für die Karriere wichtig, sagt Verhaltensökonom Sutter. Doch man wisse, dass sich Frauen weniger gern in Wettbewerben messen als Männer. Und das sei im Berufsleben ein großer Nachteil, etwa bei Bewerbungen oder Gehaltsverhandlungen. Hier sei es also sinnvoll, Frauen zu einem männlicheren Auftreten zu motivieren. Dafür brauche es aber geeignete Rahmenbedingungen. Matthias Sutter war früher ein vehementer Gegner der Frauenquote, heute spricht er sich dafür aus. „Wenn wir wollen, dass die besten Leute unabhängig von ihrem Geschlecht die wichtigsten Positionen innehaben und Quotenregelungen dazu führen, dann ist das jedenfalls sinnvoll.“

      Männerberatungsstellen, Kinderbetreuungsplätze, Arbeitszeitverkürzung, Quotenregelungen – all das täte der Geschlechtergerechtigkeit gut. Den Männern brächte es mehr Zeit mit Familie und Freunden und vielleicht sogar ein paar Lebensjahre mehr. Umsonst wäre das alles zwar auch nicht zu haben, die von den Experten empfohlenen Maßnahmen würden einiges kosten. Aber langfristig vermutlich viel weniger als 63 Milliarden Euro im Jahr.

  4. „Sagan spoke prophetically of the irrationality that plagued public discourse, the imperative of international cooperation, the dangers posed by advances in technology, and the threats to free speech and democracy in the United States. ….. Most importantly, he highlighted the virtues common to science and civil liberties that are needed to deal with these challenges: freedom of speech, skepticism, constraints on authority, openness to opposing arguments, and an acknowledgment of one’s own fallibility.“

    https://quillette.com/2022/07/01/science-and-civil-liberties-the-lost-lecture-of-carl-sagan/

    Die wissenschaftliche Methode, die Gewaltenteilung und andere Essentials einer demokratisch-wissenschaftlichen Kultur….. Besonders interessant ist, dass Sagan ein Warner vor den Zuständen ist, die seine hier vorgestellten Vorstellungen mit auf den Weg gebracht haben, kurzum: das Lesen dieser Rede ist ein inspirierender Genuss, mit einem gehörigen Schuss Tragik.

    Vergleiche den Text hier über Sagan, extrem interessant und überdies phantastisch geschrieben:

    https://doomberg.substack.com/p/wide-awake

  5. Jetzt sehen wir ja, ob diese Regierung es überhaupt ehrlich meint. Wenn diese Regierung auf die Nutzung der deutschen Erdgasvorkommen verzichtet, dann ist auch ideologische Verbohrtheit keine auch nur halbwegs hinreichende Erklärung mehr für ihr fortgesetzes Totalversagen in der Energiepolitik.

    • „….Environment Minister Olaf Lies (SPD) in Lower Saxony, where 90% of the gas is stored, again categorically ruled out #fracking, dpa reports.“

    • Wobei diese Vorkommen nur theoretisch sind. Sie müssten erst exakt lokalisiert werden und dann Die Förderung aufgebaut werden. 5 Jahre Vorlauf wenn man sich beeilt…

      • Auch der Import von LNG von sonstwoher in nennenwerten Mengen würde so lange dauern und Habeck tut alles, den Anschein zu erwecken als sei das eine Option für den jetzigen Engpass….

        Es geht ja auch um den Willen, den man demonstriert – oder auch nicht.

        • Was ja dann aber auch nur die Pseudo-Politik der wohlfühlenden Worte wäre, die zu recht so kritisiert wird.

          Ehrlich wäre es, wenn Olaf sich hinstellt und sagt:Ihr seid am Arsch, ätsch 😀

    • „Es würde für 30 Jahre Energieunabhängigkeit reichen.“

      Da die Hälfte aus unproblematischen Ländern kommt, wären es sogar 60 Jahre. Oder ist das schon eingerechnet?

    • Allmählich ist das nicht mehr lustig. Die Typen glauben tatsächlich, dass sie zu bestimmen haben, wer was öffentlich sagen darf und wer nicht. Die totalitäre Tendenz ist überdeutlich. Sehen unsere Politiker das nicht? Oder haben schon Angst vor denen?

      • Ich habe mehrfach Transaktivisten auf Twitter gefragt, wie sie denn die menschliche Sexualität erklären lösgelöst von Biologie? Zweigeschlechtlichkeit ist ja evolutionstheoretisch sehr gut zu erklären (Selektionsvorteil), und ein drittes Geschlecht bzw. ein Geschlechtswechsel machden biologisch schlicht keinen Sinn. Aber da kommt nichts, nur Beleidigungen und dann die Blockierung.

        • Klar, es gibt nur zwei Geschlechter. Daher kann man sich bei einer Geschlechtsumwandlung auch nur zwischen zwei Geschlechtern entscheiden: m to f, oder f to m. 🙂

        • Denke ich auch. Erstens helfen diese ‚Aktivisten‘ beim Spalten, wodurch sich für die Politik leichter herrschen läßt, und zweitens habe ich keine großartigen Widerworte aus der Politik gehört, als Faeser verkündete, die Regenbogenflagge (ich nehme an, auch der ‚Fortschritts‘-Flagge) am Reichstag zu hissen. Was ihr die gleiche Bedeutung verleiht wie einer bundesdeutschen Flagge und absolut daneben ist.
          Immerhin spiegelt das auch den Eindruck des Normalbürgers, daß die Politiker$innen und -aussen sich bevorzugt um das kümmern, was in der Nähe des Bauchnabels zu finden ist, und ihre Kompetenz in anderen Dingen damit weniger unter Beweis stellen müssen.

          • „die Regenbogenflagge (ich nehme an, auch der ‚Fortschritts‘-Flagge) am Reichstag zu hissen“

            Die gleichen Leute predigen dann gegen den Nationalismus, dass der das grösste aller Übel sei. Und merken nicht, dass sie selbst eine Art Nationalismus abfeiern. Ihnen fällt nicht mal auf, dass dieser das Gefühl des Stolzes teilen, vielleicht auch weil sie zu blöd sind, pride aus dem Englischen zu verstehen.

          • Apropos Flagge:

            Weiß jemand, was die zusätzlichen Farben, die eckig angeordnet sind (braun, schwarz etc) und der Kreis auf gelben Hintergrund bedeuten? Aliens? Zoophilie?

          • Schwarz und braun sind schonmal die „People of Color“ und bei dem Rest bin ich nicht mehr mitgekommen, aber da weiss doch wer mehr?!

          • >zusätzliche Farben
            Das Dreieck links habe ich noch nicht für sich alleinstehend gesehen, aber aus der Regenbogenflagge wurde damit wohl via Philadelphia-Flagge die ‚Fortschritts‘-flagge (LGTBIQ)+. Da sind Transgender mit dabei. Der violette Kreis auf gelbem Grund bedeutet Intersex(?).
            Was immer damit gemeint sein mag. Ich glaub, wenn alle Symbole drauf sind, zeigt man damit an, daß man alles, was kreucht und fleucht und nicht bei drei auf den Bäumen ist, nageln kann, will und wird. Auch sich selbst.

      • „Sehen unsere Politiker das nicht? Oder haben schon Angst vor denen?“

        Weder noch. Sie sehen, dass für sie massgebliche und einflussreiche Leute in den USA davon eingenommen sind und das reicht, der Sache „offen“ gegenüber zu sein. Wenn ein Präsident Biden das toll findet, kann es doch nicht schlecht sein!

        • “ Sie sehen, dass für sie massgebliche und einflussreiche Leute in den USA davon eingenommen sind und das reicht, der Sache „offen“ gegenüber zu sein. “

          War da nicht was von wegen „Transatlantikern“? Tatsächlich gehören nämlich alle maßgeblichen Politiker (zumindest Deutschlands) zu denen, wobei diese nicht direkt der US-Regierung verbunden sind, sondern den US-Eliten, weswegen sie auch leicht gegen Trump sein konnten, nicht aber gegen Biden!

          • Bei den sogenannten Transatlantikern treffen sich die Progressiven aus Neuengland mit den Sozialisten der SPD und Konsorten. Ich halte diese Veranstaltiung für eine deutsche Lobby in den USA, die dort zB die deutsche Energiewende zum Vorbild der Biden-Regierung gemacht hat. Zurück fliesst natürlich das progressive Selbstverständnis der Demokraten, deren Rassismus, Antiamerikanismus, etc, die die SPD sich dann kulturell aneignet…. So ist es auch zu beobachten, dass jede Idee der Demokraten für Gesetze oder Regularien vor allem von der SPD (und den Grünen) alsgleich aufgefriffen wird (wobei sie nie die Quelle ihrer Inspiration nennen, das Plagiieren sind die ja gewohnt).

    • „Was passiert ist, sei nicht das, was sich die HU wünsche oder vorstelle. „Wir begrüßen den Austausch bei uns, auch zwischen den unterschiedlichsten Meinungen.“ Es finde keine Zensur statt.“

      https://www.welt.de/vermischtes/article239698549/Humboldt-Universitaet-sagt-Vortrag-nach-linkem-Protest-ab.html

      Die HU gibt nur einem antiwissenschaftlichen und gewaltbereiten Mob nach. Und beweist damit Rückgratlosigkeit.

      Wo bleibt Präsident Steinmeier, der sonst keine Gelegenheit auslässt zu Zivilcourage aufzurufen? Der Bürgermeister von Berlin? Die Regierung von Berlin, was sagt die dazu?

    • Etwas ähnliches gab es doch auch schon vor einigen Jahren in Frankfurt, als ein Mann über häusliche Gewalt oder so reden wollte.
      Dieses Mal gibt es scheinbar etwas mehr Aufmerksamkeit, immerhin.

      • https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/homophobie-vorwuerfe-vor-umstrittenem-kongress-in-frankfurt-das-ist-voelliger-schwachsinn-15517686.html#lesermeinungen
        Ein Kongress an der Goethe-Uni soll eigentlich Gewalt in Familien zum Thema haben – doch der Organisator hat vorher umstrittene Thesen zur Homosexualität verbreitet. Nun will der Asta die Veranstaltung verhindern.

        und weiter dazu
        https://www.fr.de/frankfurt/umstrittener-kongress-goethe-uni-11010081.html
        […] Sowohl der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Römer, Manuel Stock, als auch der SPD-Stadtverordnete Thomas Bäppler-Wolf fordern die Universität auf, ihre Entscheidung zu überdenken. Stock spricht von einem „homosexuellenfeindlichen Kongress“, Bäppler-Wolf von einer „repräsentativen Plattform“ für „homophobe Positionen“.

        Anlass für diese harsche Kritik bieten die Männer, die hinter dem offiziellen Veranstalter, der AG Familienkonflikt, stehen. Als Organisator des Kongresses fungiert mit Tom Todd der Zweite Vorsitzende des Vereins Agens. Dieser setzt sich laut Eigenbeschreibung für die „tatsächliche Gleichberechtigung von Männern und Frauen“ ein. Kritiker werfen ihm jedoch vor, eine antifeministische Agenda zu vertreten. Agens gilt als ein maßgeblicher Verein der antifeministischen Männerrechtsbewegung im deutschsprachigen Raum und kooperiert mit der rechtsoffenen „Demo für Alle“, die sich unter anderem gegen die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften einsetzt.
        Hintergründe waren der Universität nicht bekannt

        Als Wissenschaftlicher Leiter fungiert zudem der äußerst umstrittene Soziologe und Publizist Gerhard Amendt. Amendt hatte in der Vergangenheit Aufsehen erregt, als er Frauenhäuser als „Hort des Männerhasses“ bezeichnete und deren Schließung forderte. Amendt betreibt einen eigenen Verlag, der bis vor kurzem noch in Frankfurt-Bockenheim ansässig war.

        Über die Hintergründe des Kongresses hatte am Montag als Erstes das Nachrichtenportal „Merkurist“ berichtet. Seit dem sieht sich die Goethe-Universität in der Kritik. Auch der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) hat inzwischen die Absetzung der Veranstaltung gefordert.[…]

        oder

        https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kopftuch-debatte-an-goethe-uni-frankfurt-sorgt-fuer-aufsehen-16176862.html
        […] Gegen die Ausrichterin Susanne Schröter – die Direktorin des „Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam“ (FFGI) – hatte es in sozialen Netzwerken Beschimpfungen und Drohungen gegeben. Einige Studenten warfen ihr antimuslimischen Rassismus vor. Schröter, selbst selten um deutliche Worte verlegen, sprach am Mittwoch von einem „Angriff“, der abgewehrt worden sei und dem auch islamistische Gruppen gefolgt seien.
        Die Leitung der Universität hatte sich angesichts der Proteste öffentlich hinter Schröter gestellt; auch am Mittwoch tat sie das wieder. Von der Verteidigung der Wissenschaftsfreiheit und der Universität als „Ort auch kontroversen Diskurses“ sprach die Präsidentin der Goethe-Universität, Birgitta Wolff. Schröter nannte die Unterstützungsbekundungen ein „Bekennen“ zur Meinungsfreiheit als Grundlage der Demokratie, ja ein „Zeichen, weit über Deutschland hinaus“. In aufgeheizter Atmosphäre begann denn auch am Mittwoch die Konferenz – obwohl vor dem Gebäude nur etwa ein Dutzend Demonstranten mit selbstbemalten Pappschildern im Nieselregen standen. Rund 700 Anmeldungen gab es, im Saal fanden aber nur 150 Personen Platz.[…]

    • Vor einigen Jahren habe ich den Kopf geschüttelt ob der Ablehnung der Evolution durch radikale Christen und Muslime. Nie hätte ich gedacht, dass westliche Geistes“wissenschftler“ und moderne Feministen sich ihnen anschliessen würden. Das ist nicht nur lächerlich, sondern mittlerweile brandgefährlich.

    • Sie ist auf Youtube ausgewichen, wurde dort 17 Uhr life gestreamt: https://www.youtube.com/watch?v=Umqo5yoiHsY
      „Am 02. Juli 2022 cancelled die Humboldt-Universität in Berlin den Vortrag von Biologin Marie Vollbrecht über Evolution und Zweigeschlechtlichkeit, weil Transaktivisten sich dagegen beschwerten. Hier wollen wir den gecancellten Vortrag für alle festhalten. “

      1h hab’s noch nicht gesehen

    • Noch zwei Hinweise zu dem Vortrags-Cancelling:

      1. Der Vortrag sollte im Rahmen einer Veranstaltungsreihe mit dem Motto: „Wissenschaft als Antwort auf Fake News, Verschwörungstheorien und fatale Irrtümer“ gehalten werden. Das macht es noch absurder bzw. unterstreicht mMn. die Bedeutung der Absage noch mehr.

      2. Der Vortrag wurde verhindert durch den „Arbeitskreis kritischer Jurist*innen an der Humboldt Uni Berlin“. Das waren also nicht irgendwelche Gendertanten, sondern Studenten, die später ggf. als Richter, Staatsanwälte, Verwaltungsjuristen etc. die Rechtspflege beeinflussen werden.
      Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (ohne Genderstern, weil tatsächlich nur mit weiblichen Mitgliedern) ist ja schon seit langem ein reiner Feminismuslobbyverein an der Grenze zur Verfassungsfeindlichkeit, aber bei solchem Nachwuchs muss man sich langsam wirklich sorgen machen…

      • So berichtet übrigens n-tv über den Vorgang:

        Studenten machen mobil
        Uni sagt Vortrag von umstrittener Biologin ab
        Bei der „Langen Nacht der Wissenschaften“ der Humboldt-Uni Berlin soll eigentlich auch die Biologin Vollbrecht sprechen. Doch Vollbrecht ist wegen ihrer Positionen in der Gender-Debatte höchst umstritten. Eine Studentenvereinigung kündigt Proteste an, die Uni-Leitung sagt den Vortrag kurzerhand ab.

        https://www.n-tv.de/panorama/Uni-sagt-Vortrag-von-umstrittener-Biologin-ab-article23438497.html

        Da wirkt wissenschafts- und freiheitsfeindliches Cancelling doch gleich wie berechtigtes und lobenswertes Engagement. Journalismus heute…

  6. https://taz.de/Wieder-Neuwahlen-in-Israel/!5863179/

    „Weimarer Wolken“?

    Da freut sich der grüne Antisemit. Es könnte dann ja noch was werden, mit dem Faschismus in Israel!

    „Der Vergleich dürfte in deutschen Ohren unangenehm tönen, aber hier in Tel Aviv wird er immer öfter laut: die aktuelle politische Lage in Israel und die Weimarer Republik.“

    Die israelische Linke, arg gebeutet durch das Oslo-Abkommen und an den Rand des Aussterbens gebracht, ist ganz auf Linie der Linke anderswo….

  7. „Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen“. Euphemismus fürs Legalisieren der Abtreibung. Die Grünen sind einfach völlig schamlos.

    Aber die „Rechte ungeborener Generationen“ berücksichtigen wollen, was für prinzipienlose Heuchler.

  8. Die Prioritäten der Grünen & Helfer für ihre Themen kann man kurz so fassen: Selbstbestimmung ist beschlossene Sache, Frieren im Winter wird schon nicht so schlimm.

    So weit, so schlecht. Was die Nachdenkseiten ausgegraben haben und Danisch kommentiert, ist interessant. „Gegneranalyse“. Da werden Soziologen finanziert, um angebliche „Gegner“ der repräsentativen Demokratie festzustellen. Z.B. Kritiker der Genderideologie sollen da angeblich dazugehören.
    https://www.danisch.de/blog/2022/07/02/gegneranalyse-der-krieg-der-regierung-gegen-alle-nicht-linken-meinungen/

    Sowas passiert, wenn man autoritär und totalitär die eigene Ideologie in den Mittelpunkt stellt. Von dort aus wird dann jede andere Meinung als gegnerisch und systemoppositionell wahrgenommen. Und nicht nur wahrgenommen: Die Leute der Gegneranalyse werden ja nicht umsonst finanziert (wie auch die Neuen Deutschen Medienmacher), sondern die sollen der Allgemeinheit verkaufen, daß die alternativen Medien radikalisieren und die Demokratie gefährden.
    Und damit machen sie den Bock zum Gärtner. Die Grünen & Helfer selbst sind es, die diese Methoden betreiben – und sie sitzen an der Macht.

    Die werden uns noch richtig in die Sch*** reiten. Die toppen Merkel noch.

  9. Im Rahmen, dass diese Taten durch das Gesetz und die Politik ermächtigt und angestachelt werden, könnte man ein Pogrom gegen Lesben nennen. Von einer liberalen, linken Regierung ….. Das ist jetzt wirklich einmalig ….

    Das mit dem antiwissenschaftlichen Mob an der Humbodt, das hier und die Provokationen mit der Abtreibung, dazu Weltuntergangspanik …. Und das regiert Deutschland, dann gute N8

    • Nach Australien auswandern ist also keine Option. Zu viele Giftschlangen, Killerkangurus und die höchsten Immobilienpreise überhaupt.

  10. Die Geburt der USA, John Adams

    • Biden Got the Energy Market He Wanted
      Since day one, he’s tried to limit fossil-fuel supplies, and we’re all paying for it.

      https://www.wsj.com/articles/biden-energy-market-gas-oil-green-energy-fossil-fuels-production-high-prices-11655924583

      On his first day in office, Mr. Biden canceled the Keystone XL pipeline and halted new leases in Alaska’s Arctic National Wildlife Refuge. A week later, he banned new oil and gas leases on federal lands and waters, and in June he shut down exploration on existing leases in ANWR. In October, he increased the regulatory burdens on building pipelines and other infrastructure. This February he limited leasing in Alaska’s National Petroleum Reserve. At every turn Team Biden has worked to restrict and reduce domestic oil and gas production.

      Und jetzt macht der Demagoge Biden die Ölindustrie für seine Politik verantwortlich. Wie die Grünen und SPD das ja auch machen, wobei die schon viel, viel länger am Werke sind, nicht nur die Energieversorung zu zerstören.

      After doing everything in his power to constrict American supply, Mr. Biden is now threatening a windfall-profits tax, even though oil and gas production saw only a 4.7% net profit margin last year. Compare that with Microsoft’s 39% net margin, Facebook’s 33%, Google’s 30% and Apple’s 27%. Yet Mr. Biden won’t confiscate tech company profits.

      Weil die profitablen Quasimonopole Big Tech die woke Revolution finanzieren. Deren Profitabilität verdanken sie dem neuen Feindstaat China! Umso wichtiger wäre es, diese mit dem Feind kooperierenden Entitäten heftig zu besteuern, aber sicher nicht die heimische Ölindustrie ….

      „…. there will be hell for Democrats to pay come November.“

      Hoffentlich!

  11. „lost the Court as the vehicle for achieving policy goals they can’t get through legislatures“
    fact check: true

  12. Es ist sicher die Lösung, die Solar- und Windkapazitäten noch erheblich zu erweitern, haha:

    Ganz klar, wer eine zuverlässige Stromversorgung braucht, ist gezwungen sich davon unabhängig zu machen. Sonst handelt er fahrlässig. Weil diese Regierung fahrlässig handelt, ich würde sogar sagen mutwillig bzw grob fahrlässig.

    • Deutsche jetzt so: Merkel hat bestimmt von alledem nichts gewusst. Sie war sonst eine top Meisterstrategin und Machtpolitikerin. Lassen wir ihren Vize doch weitermachen, ihre Politik war doch immer richtig.

      Stockholmsyndrom durch die ganze Weltuntergangsangst?

    • Das ist die sicherste Art, die russische Gasversorgung sicherzustellen: man macht sich zum Sprachrohr der russischen Propaganda:

      „It could be a rational step by Moscow to further reduce or completely halt natural gas deliveries and it would fit a pattern of actions so far to try to destabilise Europe.

      „You see a pattern and that can lead to this scenario,“ Habeck told Die Zeit weekly newspaper in a webcast interview.“

      Um den maxiamlen Schaden anzurichten, lässt Putin das Gas erst mal weiter fliessen. Das wird den Grünen erlauben, erstmal die Atomkraftwerke abzuschalten und die „alternativen Energien“ zu fördern, was zu einer weteren und nachhaltigeren Verschlechterung der Energieversorgung für Deutschland führen wird.

    • „Es ist sicher die Lösung, die Solar- und Windkapazitäten noch erheblich zu erweitern, haha:“

      Das Problem ist bloß (neben dem Speicherproblem), dass sie diverse Rohstoffe in Mengen verbrauchen, die kaum förderbar sind (bzw. nur, wenn deren Preise massiv steigen, was wiederum die Erneuerbaren (erst recht) unrentabel machen würde). Wobei allerdings Minenabfälle noch genug davon enthalten sollen:

      https://phys.org/news/2022-05-mineral-wealth-offset-green-economy.html

      Leider kaum Mengenangaben enthalten und v.a. kein Vergleich zum Bedarf.

      • Die Rohstoffpreise stiegen Ende 2021 genau deshalb in freudiger Erwartungshaltung. Und sorgten dann dafür, dass sie dem erwarteten Boom dann wegen der höheren Kosten das Wasser abgegraben haben und im Gegensatz dazu sogar geholfen haben eine Rezession loszutreten. Jetzt fallen die Rohstoffpreise aber wieder, eben wegen dieser Rezessionserwartungen.

        Was nur dazu führen wird, den Nachschub von Rohstoffen zu erschweren…. Man sieht an den Zeitstruktur der Rohstoffpreise, dass hier sich eine „nach-mir-die-Sintflut“-Mentalität breit gemacht hat

  13. Hey, Linda: deine Partei hat das mitverursacht, zB mit dem „Selbstbestimmungsgesetz“. Wie wäre es denn, wenn du dich schärfstens von der Wissensschaftfeidnlichkeit dieses Gestzes distanzieren würdest?! Kein Mumm?!

    Wo sind denn alle hin, die sonst immer predigen: „wehret der Anfänge“?

    Aber wir wissen ja, dass sie das ohnhin nicht ehrlich meinen! Deshalb schweigen sie jetzt.

    • Mit dem „umstritten“ schafft n-tv Äquidistanz zwischen den extremistischen Gewalttätern und der Bilogin, die einen Vortrag halten wollte. Worte sind ja auch schon Gewalt! Jedenfalls behaupten das die Linksextremisten, die für die Zensur solcher Vorträge wie jetzt abgesagt kämpfen.

  14. Ja, das ist das grösste Problem der Menschen: dass sie alles besser als Gott wissen und sich damit noch über diesen Gott aufschwingen! Über einen Gott, den es gar nicht gibt. Das Endresultat ist ein irreführender Hyper-Moralismus.

    Und so landet falsche Gotteskritik, da, wo sie gar nicht hinwollte: in der eigenen Apotheose!

  15. Genau, was die Bundeswehr jetzt braucht, das ist vor allem Wokeness!

    „eine Armee, die die Diversität ihrer Gesellschaft nicht wiederspiegelt und im Inneren auch lebt, kann nur schwer diese Gesellschaft verteidigen und zwar jeden Zentimeter mit Klauen und Zähnen.“

    Und ich dachte, das könnte nur eine hochprofessionelle Arnee, die ihr Handwerk versteht. Aber dieser Bundeswehrprofessor ist sich sicher, es kommt auf die Ideologie an. Diversity ersetzt Leder und Kruppstahl.

  16. Wir haben es weniger mit Inflation zu tun, sondern mit einer Energiepreisanstieg, der ursächlich auf den jahrlangen Rückgang von CapEx (Kapitalaufwendungen) bei der Erschliessung fossiler Energien zurückzuführen ist. Dass das Ganze frappierend wie klassische Inflation wirkt kommt daher, dass der steigende Energiepreis in allen möglichen Bereiche der Wirtschaft die Preise nach oben treibt, eben weil fossile Energie die Grundlage allen Wirtschaftens ist, ganz besonders der Landwirtschaft.

    Das ist ein ganz wichtiger Befund, denn nur klassische Inflation würde jetzt zu einer klassischen Lohn-Preis-Spirale führen können. Diese Situation jetzt erlaubt jedoch keine Erhöhung der Löhne, da kein allgemeine inflationäre Geldmengenausweitung existiert, sondern im Gegenteil deflationäre Kräfte wegen der Zinserhöhungen wirksam werden.

    Mit anderen Worten: unser allgemeiner Wohlstand wird schrumpfen, die Menschen werden mehr Geld für den Lebensunterhalt aufwenden müssen, den sie nicht wieder reinbekommen werden. Nur Entitäten, die kraft des Gesetzes Preiserhöhungen durchsetzen können (also letztlich mit der Gewalt der Exekutiven) können erwarten dem Preisdruck standzuhalten — unter Verursachung zusätzlicher Kosten für die anderen. Mal schnell eine 20%ige Anhebung der Grundsteuer, der Müllgebühren, etc

    Das ist alles das Werk des Klimawandelnarrativs, die zur Aufgabe angemessener Versorgung durch fossile Energien führte. Jetzt wird der Preis dafür bezahlt.

    Diejenigen, die diese Politik zu verantworten haben, sind nicht einsichtig und beschleunigen den Preisanstieg noch, durch weitere Verknappung des Angebots.

  17. Jetzt wird dieser Antiintellektualismus in Gesetze gegossen, bestes Beispiel ist das neue Selbstbestimmungsgesetz, welches die Erkenntnisse der Biologie negiert.

    Und kaum ist dieses Gesetz verabschiedet, erzwingen selbstermächtigte Gewalttäter, dass öffentliche Biologie-Vorträge abgesagt werden!

    Diese selbstermächtigen Gewalttäter kommen auch noch aus dem Dunstkreis der von der Regioerung aufgebauten „Zivilgesellschaft“ und werden von den staatlich gelenkten und garantierten Medien unterstützt und aufgebaut, sind also deren eigene Kreatur.

    Alles in Berin als deutscher Hautstadt….

    Wann organisiert die Humboldt-Uni Bücherverbrennungen?

    • Meine These ist: Es ist ein Widerspruchsbeweis des Diktums von Böckenförde – wenn der Staat versucht, die moralischen Voraussetzungen, von denen er lebt, selbst zu schaffen, wird er totalitär.

      • Das wäre dann das Freiheitsparadoxon, dass Freiheit immer auch impliziert, dass die Freiheit auch immer zu ihrer eigenen Zerstörung genutzt werden kann.

        Immerhin waren die US-Gründer schlau genug, auf den konstitutionellen Wert negativer Freiheiten zu setzen, mit ihrem apodiktischen Verboten Gesetze zu erlassen, die die Redefreiheit einschränken würden etc. Hat eigentlich auch gut funktioniert, auch der intensivste Angriff darauf, den es bisher gab, den der progressiven Wokeness, hat das negative Freiheits-Prinzip bisher überstanden.

        Aber letztlich kann jede Gesellschaft nur so gut sein die Leute, was denen sie besteht. Und worauf sie sich einigen können. Wie es ein französischer Moralist zum Ausdruck brachte: es sei die Tragik der Welt, dass sie keine transzendentale Wahrheit besitze.

    • Den übelsten Aspekt lässt Yüksel aus: dass es der Staat und die Regierung es ist, der hinter den Umtrieben der „Queerdenker“ steht und dieses Queerdenkertum in nur jeder erdenklichen Weise fördert!

      Und das verleiht dem Ganzen eine Dimension weit über die anderen Querulanten, die Yüksel nannte, hinaus.

      Oder anders gesagt: Yüksel verharmlost das Phänomen des Queerdenkens als irgendeine Idiotie unter anderen, dabei ist es die staatlich geförderte und bevorzugte Ideologie. Und DAS ist das Problem.

      • „Nun hat sich Bildungs- und Wissenschaftsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) zu dem Vorfall geäußert. Sie kritisierte die Entscheidung der Universität. Wissenschaft lebt von Freiheit und Debatte. Das müssen alle aushalten.“ ….“

        https://www.welt.de/vermischtes/article239708941/Humboldt-Universitaet-Kritik-nach-Absage-von-Geschlechter-Vortrag.html

        Dass die „Aktivisten“ eine antiwissenschaftliche Grundhaltung vertreten, die die Biologie als irreale Unterdrückungsideologie denunziert, scheint diese Wissenschaftsministerin nicht zu stören. Dass es ihre Partei war, die kurz vorher der antiwissenschaftlichen Genderglauben grünes Licht gegeben hat, natürlich erst recht nicht. Und so jemand soll für die Bildung zuständig sein!

  18. Einen Monat bezahlten Urlaub für Frauen. Da Frauen nie lügen, wird das natürlich nicht missbraucht. Und diese zusätzlichen Kosten, ohne das die Firma dafür etwas erhält, scheinen ein durchdachtes Konzept zu sein.
    Männer haben ja zum Glück ihre Privilegien. Das wurde so oft behauptet, das muss einfach stimmen. Also ist das natürlich keine Diskriminierung.

    Ich kann mir da sicherlich selbst an die Nase fassen, aber es wäre echt schön wenn Männer mal Konsequenzen aus so einer Schlechterbehandlung ziehen und z.B. geschlossen diese Firma verlassen.

    • „Menstrual leave policy“

      Ein kleiner Schritt für das Unternehmen, aber ein großer Schritt für die Menschheit:
      Die Unterwerfung unter den weiblichen Gebärappart. Der ist nämlich das „Next Big Thing“ in einem Feminismus, dem die Privilegien durch Geschlechterbeliebigkeit durch die Hände rinnen.

    • >wenn Männer mal Konsequenzen aus so einer Schlechterbehandlung ziehen und z.B. geschlossen diese Firma verlassen
      Das könnte in diesem Fall sogar wirken, weil mit jedem Mann, der geht, die Produktivität der Verbleibenden erhöht werden muß. Im Grenzwert (alle Männer sind weg) strebt das also gegen den worst case.
      In anderen Fällen bleibt dagegen ein konsequenter Mann auf seinen Kosten sitzen und hat außerdem mehr Stress (Jobsuche, Wegzug).

      Außerdem ist gut vorstellbar, daß Unternehmen, die einen höheren Frauenanteil aufweisen, durch verlogene Gesetzesbeschlüsse mehr subventioniert werden – so könnte für die Biester und den Unternehmer die Rechnung doch noch aufgehen. Der Staat springt immer ein, wenn kein männlicher Partner für die damsel in distress zahlen kann und will.

      • Jo, Subventionen aufgrund eines hohen Frauenanteil, um der behaupteten Frauendiskriminierung entgegen zu wirken, wo dieser hohe Frauenanteil doch an sich schon ein Vorteil sein sollte, da Frauen alles mindestens so gut können wie Männer, aber eben im Schnitt besser und jede Frau doch viel mehr kämpfen musste, um ihre aktuelle Position zu erreichen und damit viel kompetenter ist, wie die Männer in gleicher Position, die einfach nur ihre Privilegien ganz unbewusst und nicht steuerbar einsetzen und nach oben fallen. Zu dem kann man Frauen für die gleiche Arbeit 21% weniger Gehalt bezahlen, obwohl sowas gegen das Gesetz ist.
        Das würde perfekt passen in die feministische Vorstellung der Frauengerechtigkeit.

      • Stimmt, das steht da nicht und habe ich irgendwie falsch übersetzt/hinein interpretiert.
        Aber in Indien wäre das sogar denkbar.

        Japan hat sowas wohl schon seit 70 Jahren, aber dort werden die Frauen belohnt, die es nicht nutzen. Und nutzen tun es dann nur 0,9%. Ich habe aber nicht herausgefunden, wo sie am Ende im Vergleich zu Männer rauskommen, wenn wenn sie die Tage nehmen bzw. den Bonus fürs nicht nehmen erhalten.

        • Die ganze Debatte geht ja gerade um den Planeten und ist längst in Europa angekommen. Wenn die in Spanien ihre 5 Tage pro Monat kriegen, dann wird das auch alsbald in den europäischen Norden suppen (5 Tage pro Monat sind 60 Tage pro Jahr – das ist etwa das doppelte des bei uns üblich gewordenen Jahresurlaubs nochmals auf diesen drauf und natürlich soll das alles voll bezahlt werden). Das ist reiner Irrsinn.

          Und ich habe noch kein einziges sinnvolles Argument dafür vernommen. Ja, Frauen in nicht tarifgebunden Firmen müssen in der Regel eine AU vom ersten Tag vorweisen können, was der Gesetzgeber den Firmen ja auch so als Möglichkeit eröffnet hat. Und – da muss man auch als Betriebsrat mal ehrlich sein – ich kann das verstehen, wenn die Arbeitgeber diese Karte ziehen. Meines Wissens sprechen nämlich Zahlen kurzzeitiger aber umso regelmäßigerer Arbeitsausfälle etwa im ÖD eine recht klare Sprache, dass eine dem Gesetz folgende Regelung, erst ab dem vierten Tag eine AU zu benötigen, in nicht unerheblicher Art ausgenutzt wird. Sich selbst mal für ein, zwei oder auch drei Tage ohne jeden ärztlichen Nachweis krankschreiben zu können, scheint dann doch zu verlockend. Von Mitarbeitern im ÖD hört man da auch oft das Klagen, denn es sind, wie so oft, auch immer wieder dieselben, die es ausnutzen und andere darunter leiden lassen. Da kennt wohl jeder seine Pappenheimer, die minestens einmal im Monat an der berüchtigten Freimogrippe erkranken, also der Grippe, die wundersamerweise immer nur am Freitag oder/und Montag zuschlägt… 😀

          Aber eine Frau, die mit Regelbeschwerden zum Arzt geht, hat ihre AU so gut wie sicher in der Tasche. Und ja, die Erschwernis, noch zum Arzt zu müssen, da müssen die Damen eben dann halt mal durch. Das gilt für andere, die wirklich krank sind und unter Umständen unangenehmere Symptome haben schließlich auch. Das ganze Thema ist also erkennbar wieder mal so eine Sache, Sondervergünstigungen für etwas zu erheischen, wovon nur Frauen betroffen sein können.

          Hat sie die AU in der Tasche, kriegt sie eine Ausfertigung für ihren Arbeitgeber, aus der nirgends der Anlass der AU ersichtlich ist. Und nun wollen diese Hirnamöben, um es Frauen leichter und angenehmer zu machen, mal eben zu Hause bleiben zu können, einen speziellen Urlaub haben, bei dessen Einreichung jeder Arbeitgeber sofort weiß, was Sache ist und quasi einen Menstruationskalender für jede seiner Mitarbeiterinnen anlegen kann. Auch hier aus Betriebsratssicht: im Vergleich zu den bereits bestehenden Möglichkeiten einer einfache AU ein einziges Datenschutzdesaster. Aber macht nur, ihr ganzen vom Gynozentrismus hirnsedierten Schwachköpfe, nicht zuletzt auch in Gewerkschaften gefährlich überrepräsentiert! Baut ruhig peu à peu, im Glauben, Arbeitnehmern – oder eben in ganz unverblümter Offenheit ausschließlich ArbeitnehmerINNEN – etwas gutes zu tun, Rechte ab, für die noch vor gar nicht allzu langer Zeit gewerkschaflich organisierte Arbeitnehmer lange und hart gestritten haben. Ihr seid ja so klug, so gut…

          • Zumindest bei den Spaniern hat das so geklungen, als ob es voll bezahlt wird, yep, und das wird dann auch die Linie für andere europäische Länder sein.
            Wie das Synchronisationsproblem zu lösen ist, hat bisher auch noch keiner rausgefunden. Aber vielleicht können die Biester ihren Zyklus auch steuern, so daß sie das eintakten können und nicht alle gleichzeitig fehlen.

            Als deutscher Bürokratie-Technokrat würde ich denen erst mal eine Prüfung abverlangen, ob sie das wirklich steuern können. Und natürlich mit einer Prüfungsgebühr beaufschlagen, die dann auschließlich Männern zugute kommt, so um die 2000€/Biest oder so. Harhar. Man wird ja noch träumen dürfen.

            Noch was wird Schwierigkeiten bringen: Die Biester wechseln natürlich sofort den Job zu einem Unternehmen, was solche Urlaube anbietet. Da drängeln sie sich drum. Während die anderen Unternehmen hähähä-nderingend ihre Posten nachbesetzen müssen.
            Man sollte das also als bundesweites Gesetz auslegen, damit sowas nicht vorkommt. Andrerseits werden dann sowieso eher Männer eingestellt werden.

  19. Der Krawall-Mob, welcher den Vortrag der Biologin, an der HU-Berlin, verhinderte, hat verloren:
    Views: 10k Likes 1k, ein Vielfaches was örtlich in den Raum gepasst hätte.
    https://www.youtube.com/watch?v=Umqo5yoiHsY 1h

    Vid-Beschreibung: „Am 02. Juli 2022 cancelled die Humboldt-Universität in Berlin den Vortrag von Biologin Marie Vollbrecht über Evolution und Zweigeschlechtlichkeit, weil Transaktivisten sich dagegen beschwerten. Hier wollen wir den gecancellten Vortrag für alle festhalten. „

  20. Putins Sprechpuppen gehen in den overdrive, jetzt ist vom „KlimaKOLLAPS“ die Rede…..

    • Was die Neubauer mit Putin zu tun hat, wird vermutlich auf ewig in deinem wirren Kopf unter einem Berg von Widersprüchlichkeiten verborgen bleiben. Bisher warf man Putin vor, klimawandelkritische Vereine finanziert zu haben, was irgendwie sehr viel plausibler ist.

      • Es ist doch ganz einfach. Putin ist durch das Klimawandelnarrativ und die darsus abgeleitete Energiepolitik überhaupt erst gross und mächtig geworden. Und hat ihm ermöglicht „aus dem Nichts“ zuzuschlagen. Es war die Aussicht auf den Weltuntergang als grösseres Übel, dass man über den kleinen Diktator in Moskau geflissentlich hinwegsehen konnte, um sich ganz den russischen Erdgaslieferungen zum Meistern der Energiewende anzuvertrauen.

          • Ja, dann könnten wir uns endlich ungehemmt in einen Krieg stürzen. Oder was willst du tun? Bisher hat Putin keinen echten Druck ausgeübt, obwohl wir uns massiv feindlich verhalten.

            Und umso mehr wir von den Amerikanern abhängig sind (die mit „Druck ausüben“ keinerlei Probleme haben), umso weniger können wir gegen deren zahlreiche Kriege opponieren, die i.d.R. viel schlechter begründet sind (der Ukraine-Krieg ist selbst ein amerikanischer Stellvertreterkrieg, um Russland zu schwächen, du glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass die einen feuchten Schiss auf das Volk dort geben?)

            Der einzige Druck kommt aus den USA und von unseren transatlantisch vernetzten Propagandasendern und das Ziel ist dasselbe wie immer: einen Keil zwischen Russland und Deutschland treiben. Und offenbar hat man mittlerweile die Samthandschuhe ausgezogen und nimmt dabei auch unseren Ruin als Kollateralschaden hin.

          • „Ja, dann könnten wir uns endlich ungehemmt in einen Krieg stürzen. “

            Das ist ein Non Sequitur.

          • Wenn sich hier jemand in einen Krieg gestürzt hat, dann der bleiche Lurch im Kreml. Und Deutschland und Russland sind immer noch zwei unterschiedliche Nationen, auch wenn die SPD bis zum Mastdarm im Arsch der russischen Mafia steckt.

        • Hier eine ganz ähnliche Sicht, dass diese Energiekrise ein reines Produkt der Klimaverbesserer ist (langer Faden):

        • Putin: „Ich greife die Ukraine an. Jetzt, wo die Deutschen von meinem Gas abhängig sind, werden die nix machen. So dumm werden die nicht sein.“
          Scholz & Habeck: „Ha! Challenge accepted.“

          Naja, gehört zu den besseren Erklärungsversuchen der aktuellen Situation, muss man zugeben.

          • Putin hat mal gesagt, dass all die Sanktionen sowieso gekommen wären. Und da hat er Recht, seit 2014 werden ununterbrochen Sanktionsrunden abgehalten und Druck ausgeübt.

            Putin hat die Sache mit dem Einmarsch aber erheblich beschleunigt, es gab damit zwei Möglichkeiten:

            a) wir merken wie abhängig wir sind und halten den Mund (und versuchen weiter einen sukzessiven Wandel)

            b) wir ziehen die ganzen Sanktionen vor, obwohl wir total unvorbereitet sind und schaden uns damit massiv selbst

            Er konnte nicht unbedingt damit rechnen, dass wir soooo blöd sind, aber aus seiner Sicht war es eine Win-Win-Situation.

          • „Putin hat mal gesagt, dass all die Sanktionen sowieso gekommen wären. Und da hat er Recht, seit 2014 werden ununterbrochen Sanktionsrunden abgehalten und Druck ausgeübt.“

            Na ja, wenn man glaubt, der Bevölkerung Beliebiges einreden zu können, ist das plausibel… Nur, warum hat man die Sanktionen von heute nicht gleich 2014 verhängt? Irgendwas stimmt da nicht…

        • „Es war die Aussicht auf den Weltuntergang als grösseres Übel, dass man über den kleinen Diktator in Moskau geflissentlich hinwegsehen konnte, um sich ganz den russischen Erdgaslieferungen zum Meistern der Energiewende anzuvertrauen.“

          Wenn wir nur noch moralisch saubere Energie wöllten, würden wir erfrieren. Das weißt du genau. Du weißt auch genau, wer diesen Konflikt angezettelt hat und wer uns nötigt, auf russisches Gas zu verzichten (Spoiler: nein, es ist nicht Putin). Aber du bist viel zu verlogen, um die wirklichen Ursachen zu erkennen. Aber sinnlos, du bist Argumenten ja eh nicht zugänglich, allein wie du seit Tagen schon wieder deine Twitterschei**e hier abkippst, bringt mich auf die Palme. Da ist einige Wochen Ruhe und man denkt, du hast es endlich geschnallt, aber nein, dann geht alles wieder genauso von vorne los. Lass dich mal behandeln!

          • „Du weißt auch genau, wer diesen Konflikt angezettelt hat…“

            Das ist wie einer, der einen unter Aggressionsproblemen Leidenden* gezielt reizt*. Nicht toll, rechtfertigt die Aggressionen aber nicht. Derjenige sollte sich trotzdem in einer Aggressionstherapie begeben.

            *Die Nachdenkseiten (die den Krieg übrigens auch verurteilen) haben mal geschrieben, dass Putin über ein Stückchen gesprungen sind, das ihm die NATO hingehalten hat.

          • @AD

            Japp. Alle drei Seiten – Russland, Ukraine, Westen* – sind gemeinsam für den Konflikt verantwortlich, die einen so, die anderen so. Keiner ist unschuldig. Das sollte grundsätzlich anerkannt werden, egal, wessen Beitrag man die meiste Schuld beimisst. Denn nur dann kann vielleicht eine Einigung gelingen.

            Im nationalen Interesse hätte ich aber auch kein Problem damit, die Ukraine einfach fallenzulassen. Wir sind auf die Ukraine in keiner Weise angewiesen, auf Russland und seine Rohstoffe hingegen schon. Mittel- oder langfristig kämen wir vielleicht auch ohne klar, aber selbst wenn, wird das teuer. Und wofür sollten wir uns das antun? Damit der ukrainische Arbeiter anstatt von einem russischen Oligarchen von einem ukrainischen ausgebeutet wird? Um uns das nächste korrupte, rechtsnationale Land in die EU zu holen? Um ein weiteres Gefechtsfeld für eine mögliche Vorwärtsverteidigung der Nato gegen Russland zu gewinnen, wo wir doch den alles ausstechenden Joker nuklearer Interkontinentalraketen immer in der Hinterhand haben? Es ist vollkommen verrückt. Wir müssen der Ukraine 2022 so wenig beistehen wie dem Irak 2003.

            *Den man auch nochmal unterteilen müsste…

          • @Antidogmatiker

            „Das ist wie einer, der einen unter Aggressionsproblemen Leidenden* gezielt reizt*. Nicht toll, rechtfertigt die Aggressionen aber nicht. Derjenige sollte sich trotzdem in einer Aggressionstherapie begeben.“

            Unter Aggressionsproblemen leiden die USA, nicht Russland. Ich staune immer wieder über die seltsame Fehlwahrnehmung. Da setzt sich der Klassenbully auf deinen Tisch, beißt in deine Stulle und grinst dir dreckig ins Gesicht… aber wehe du wehrst dich, dann bist du der mit den Aggressionsproblemen und alle seine Kumpel versuchen dich zu vermöbeln. Vermöbelt er jemanden, stehen sie hingegen im Kreis drum herum und klatschen.

            Und das alles im Namen von Demokratie und Freiheit, selbst diesen Dünnschiss glauben noch einige hier, ein Dünnschiss der Tag für Tag flüssiger wird und mehr gen Himmel stinkt. Der Feind sitzt in Übersee und macht aus seinen Weltbeherrschungsplänen und pervers-bösartigen Strategien überhaupt keinen Hehl, das habe ich mehrfach belegt, die Videos, wo sich die Gauner selbst feiern, findet man nach wie vor bei youtube. Dass sie einen feuchten Kehrricht auf Selbstbestimmung, Demokratie, ja Menschenrechte geben, haben sie oft genug bewiesen, Foltergefängnisse, extralegale Hinrichtungen, ökonomic hit man, Kriege, Drohnenmorde, Putsche, Militärregierungen, Finanzierung von Islamisten, Komplettüberwachung, alles ist recht, wenn es der eigenen Macht dient…

            „*Die Nachdenkseiten (die den Krieg übrigens auch verurteilen) haben mal geschrieben, dass Putin über ein Stückchen gesprungen sind, das ihm die NATO hingehalten hat.“

            Für Putin ist es eine Win-Win-Situation den Krieg begonnen zu haben, oder sagen wir besser lose-lose.

            Putin hat selbst mal gesagt, die Sanktionen wären sowieso gekommen, denn seit 2014 gibts ständige Sanktionsrunden, weil die Russen sich nicht ihren Schwarzmeerhafen auf der Krim haben stehlen lassen. Er hat den Lauf der Dinge zu einer Zeit beschleunigt, als wir noch nicht darauf vorbereitet waren aufs Ganze zu gehen, weder waffen- noch rohstoffmäßig noch intellektuell. Die USA und ihre Vasallen entlarven sich gerade selbst, weil sie natürlich in dem Konflikt nicht nachgeben wollen und überstürzt handeln. Sie scheinen nicht damit gerechnet zu haben, dass Russland schon jetzt diesen Schritt geht, auch wenn sie die Ukraine schon erheblich aufgerüstet haben sollen.

            Da die Situation im Donbass (russische Minderheit) kostspielig und blutig war, die Amerikaner direkt an der russischen Grenze in Biowaffenforschung machen, die Ukraine sogar kerntechnisch aufrüsten wollte und eine Offenisve auf den Donbass geplant hat, war es wichtig endlich zu reagieren. Zumal die US-Eliten auch keinen Hehl daraus machen, Russland in erster Linie schaden zu wollen (siehe Rand-Corporation).

            Dass es so unnötig blutig werden würde, ist der Tatsache zu verdanken, dass die USA bereitwillig die Ukraine verheizen, um Russland zu schaden. Ahnend, dass die das fast unmöglich gewinnen kann und wohl wissend, mit welchen korrupten und gestörten Gestalten die sich da eingelassen haben („our bastards“).

            Wer aber bereitwillig übers Stöckchen springt, sind wir. Dumm und gehorsam. Russland, welches immer mit uns zusammenarbeiten wollte und nach wie vor zuverlässig liefert, ist wieder der böse Feind. Das starke Deutschland ruiniert sich selbst und die EU wird so richtig „fucked“ (PNAC-Nuland) und wenn es nach Alex ginge (der in Wirklichkeit sicher in Kalifornien oder Israel hockt), würden wir uns mit Geschrei auch noch selbst für die amerikanische Weltmacht Freiheit und Demokratie (ich kann das ohne ein Hohngefühl gar nicht mehr schreiben) opfern.

            Ich reg mich schon wieder auf, bringt ja nichts. Ich hätte diesem twittersüchtigen Forenspinner nicht antworten sollen. Ich werde versuchen mich mehr zurückzuhalten. Wer unbedingt ins Verderben rennen will, soll es halt tun.

          • “ Ich staune immer wieder über die seltsame Fehlwahrnehmung.“

            Irgendwie ist deine Haltung ja konsequent. Wenn eh alle lügen kann ich auch gleich nur denen glauben, die sagen, was mir passt.

  21. Volker Beck zitiert den woken Duden, um eine Definition von Biologismus zu verbreiten, dahingehend, dass die Geschlechtlichkeit des Menschen nicht im Zuständigkeitsbereich der Biologie fällt:

    „Da viele wohl keinen Zugang zum @Dudenverlag
    haben:
    #Duden:
    #Biologismus = einseitige und ausschließliche Anwendung biologischer Gesichtspunkte auf andere Wissensgebiete.“

    Was soll das anderes sein als ein statement zu der Absage der Biologievorlesung in Berlin durch seine woke Lieblingsklientel?!
    Deutlich traut er sich es nicht zu sagen, deshalb schwurbelt er so rum. Dafür aber mit unso mehr Arroganz, wie man das von dieser Regierung mittlerweile ja gewöhnt ist.

    • In einem anderen Tweet wird Beck doch deutlich:

      Der „inhumane Biologismus der Vortragenden“ wäre Gründ genug zur Ablehnung des Vortrags.

      Dieses Urteil ist für mich Grund genug, Beck als einen antiwissenschaftlichen Geisterfahrer zu bezeichnen. Wer die Wissenschaft und damit die menschliche Vernunft derart denunziert kann überdies kein Freund der Demokratie sein!

      Ok, das ist jetzt ein grüner Politiker. Aus der Partei, die immer ein Feind der Moderne und aller Technik und Wissenschaft war. Schlimmer ist es, dass die Humboldt-Universität die antiwissenschaftliche Sicht von Gender moralisch über die Biologie stellt:

      Im Gespräch mit der Berliner Zeitung sagte die Sprecherin der Universität, Birgit Mangelsdorf, dass die Äußerungen Vollbrechts im Welt-Artikel „nicht im Einklang mit dem Leitbild der HU und den von ihr vertretenen Werten“ stünden, man habe sich als Universität einem „wechselseitigen Respekts vor dem/der Anderen“ verpflichtet: „Wir distanzieren uns daher von dem Artikel und den darin geäußerten Meinungen ausdrücklich.“

      Das ist die Aussage Vollbrechts, es gäbe nur zwei Geschlechter.

      Das Ganze mit der Homoeopathie war ja noch halbwegs lustig. Diese Wissenschaftsfeindlichkeit jetzt ist unerträglich und muss auf das Schärfste bekämpft werden. Schluss mit Lustig.

      • Und berufen tun sie sich auf PR-Artikel, die ihr Glauben in Nature ua platziert hat. Aber diese Leute haben ja keine Macht! (was überhaupt die Begründung für ihre ganze feindliche Antihaltung ist)

        Die Grünen sind eine erhebliche Bedrohung für Deutschland, für Demokratie, FDGO, Vernunft und Wissenschaft, etc

  22. Ordinär, widerlich, allerbilligste Polemik das ist der ÖRR von heute. Braucht keiner. Kein Wunder, dass so ein abgeschmackter Mist durch abgepresste Zwangsgebühren finanziert werden muss.

    Wenn es demnächst allen Leuten fianziell dreckig geht: wäre doch immerhin was die Leute von den Zwangsgebühren zu befreien! Wer das weiterhin will, kann es ja zahlen.

  23. zB Leute, die die Kekebus-Show gut finden machen sowas, das ist so das Niveau:

    Was das Rätsel angeht, so müssen diejenigen, die dem Gender-Glauben irgendwie Realität beimessen da klar „nein“ sagen. Und sie hassen es, ihre idiotische Esotertik offen zu legen oder sich darüber klar zu werden.

    • Betonen muss man auch, dass das NetzDG, diese verfassungswidrige Zensur, auch von den sympathischen Leuten stammt, denen wir auch die Attacken jetzt auf die Biologie und auf die Homosexuellen zu verdanken haben.

  24. „„Ich mache mir große Sorgen“, sagte Scholz in der ARD. Es sei „sozialer Sprengstoff“, wenn viele Familien und Bürger im Herbst Hunderte Euro mehr bezahlen müssten.“

    https://www.bild.de/politik/2022/politik/kanzler-scholz-fuerchtet-weitere-preis-explosion-sozialer-sprengstoff-80587756.bild.html

    Ein paar Hundert Euro? Das wäre aber billig!

    „„Wir haben in der letzten Krise sehr genaue Instrumente entwickelt, wie man Unternehmen, die unter Druck geraten durch Umstände, die sie nicht selbst zu verantworten haben, stützen kann, auch so große“, sagte er der ARD.“

    Klarer Hinweis auf das „Bilanzmodernisierungsgesetz“, welches erst eine epidemische Betrugswelle unter Mittelständern hervorrief, die alle ihre Gläubiger rasieren konnten. War insbesondere bei Unternehmen aus dem Feld der „alternativen Energien“ überaus beliebt. Wurde wegen des grossen Erfolges dann auch für grosse, verflochtende Konglomerate entwickelt! Das wid jetzt praktisch werden, die Energieriesen als Zombies weiter am Leben zu halten. Wahrscheinlich, dass die dann die Verluste schlucken, die aus der verbilligten Weitergabe der Energie resultieren.

    • LOL; das ist die Wunderwaffe gegen die drohende Wirtschaftskrise: einfach die Unternehmen und Banken rechnen lassen, was sie möchten. Aber Moment mal: war das nicht schon die Wunderwaffe gegen die letzte Krise? Ein neues Bilanzselbstbestimmungsgesetz muss her!

  25. Es ist schon richtig! Es IST als Kriegsgerät zu betrachten und man weiss, dass 100 Mia ohnehin Peanuts sind.

  26. As reported by my colleague Michael Powell, even the word “women” has become verboten. Previously a commonly understood term for half the world’s population, the word had a specific meaning tied to genetics, biology, history, politics and culture. No longer. In its place are unwieldy terms like “pregnant people,” “menstruators” and “bodies with vaginas.” …..

    ….. The American Civil Liberties Union ….. left out those threatened most of all: women. Talk about a bitter way to mark the 50th anniversary of Title IX. ….

    …. The Lancet patted itself on the back for a cover article on menstruation. Yet instead of mentioning the human beings who get to enjoy this monthly biological activity, the cover referred to “bodies with vaginas.” It’s almost as if the other bits and bobs — uteruses, ovaries or even something relatively gender-neutral like brains — were inconsequential. That such things tend to be wrapped together in a human package with two X sex chromosomes is apparently unmentionable.

    “What are we, chopped liver?” a woman might be tempted to joke, but in this organ-centric and largely humorless atmosphere, perhaps she would be wiser not to.

    http://www.nytimes.com/2022/07/03/opinion/the-far-right-and-far-left-agree-on-one-thing-women-dont-count.html?smtyp=cur&smid=tw-nytopinion

    Was für ein Abwatschen hier der sexistischen Liberalen ,lol

    • Das hier zeigt den klar reaktionären Charakter von Gender auf:

      „Gender identity workbooks created by transgender advocacy groups for use in schools offer children helpful diagrams suggesting that certain styles or behaviors are “masculine” and others “feminine.”

      Didn’t we ditch those straitened categories in the ’70s?“

      via C Sommers und

  27. Das ist ähnlich wie in Berlin, was da in Paris passiert. Herr Christakis hat das ja am eigenen Leibe erfahren.
    Das ist ein Angriff auf die Wissenschaft, im Herzen Europas. SOS

  28. „Equity Manager“ ist der neue Sklaventreiber im sogenannten Neoliberalismus

  29. Der Rohstoffhunger der Energiewende! Wahnsinnsfaden:

    Tja……

    Der Kupferpreis stieg deshalb auf Rekordhöhen, Ende 2021

  30. Ja klar. Japanische Zuggesellschaften stehen auch unter weißer Vorherrschaft. Und wenn alle pünktlich sind, wird auch nicht weniger Zeit verschwendet, sondern es dient nur dazu PoC klein zu halten… irgendwie.

  31. Einer sagt es! ECCE HOMO

    „An unseren Universitäten werden die Errungenschaften der Aufklärung einem Mob preisgegeben, der von Sven Lehmann und der Bundesregierung aufgehetzt wurde. Genau so beginnt totalitäre Herrschaft.“

    Schande über Deutschland und seine falschen Moralapostel!

  32. und der Antisemitismus ist auch wieder da, dank dieser unsäglichen deutschen Regierung!

    „Wer „westliche Werte“ vertreten will, wie es jetzt immer heißt, muss auch für den Individualismus des Westens kämpfen. Die Documenta jedenfalls ist ein Dokument des Antiliberalismus.“

    Der Antiliberalismus des „Postkolonialismus“, der die Lieblingsideologie der totalitären Linken wie den Grünen ist, begründet vom Scharlatan Edward Said (das ist die Art von dogmatisch-autoritärem „Intellektualismus“, der bei den Grünen – und nicht nur bei denen – herrscht)

    Wir sollten uns nicht weismachen lassen, der liberale Individualismus der europäischen Aufklärung habe ausgedient, weil er angeblich Schuld trage am Kolonialismus und Imperialismus. Im Gegenteil: Der Kollektivismus, den diese selbst ernannten Vertreter des „globalen Südens“ als Überwindung des Kapitalismus propagieren, führt geradewegs in den Populismus autokratischer Systeme.

    Den Populismus und die Demagogie autokratischer Systeme, das ist es, was die stupide und arrogante Fratze dieser extremistischen Regierung schon jetzt ausmacht. Antisemitsmus, Rassismus, Sexismus, Wissenschaftsfeindlichkeit und irrsinnige Weltuntergangsbeschwörungen sind ihr Lebenseleixier. What could go wrong?!?

    • Die Grünen sind Feinde von Wissenschaft und Grundgesetz. Sie waren es von Anfang an. Sie sind Feinde der ganzen westlichen Moderne und im allerbesten Sinne des Begriffs Reaktionäre.

      • Ali hat absolut recht. Es ist der Erkenntnis der Biologie zu verdanken, dass die Homosexualität von der falschen und inhumanen moralischen Vereinnahmung getrennt werden konnte.

        Und weil die Sexualität jetzt wieder mit Moralvorstellungen aufgeladen werden soll, steht die Biologie im Wege dieses perfiden, antiwissenschaftlichen und antihumanen Projekts.

        Im Gegensatz zu früher wissen diese Leute wie Beck und seine Grünen aber genau was sie machen oder müssten es wissen!

        Das ist ein echter Zivilisationsbruch.

        immer wieder gut:

  33. Sirene des aufziehenden Totalitarismus. Sie säuselt: Hab doch keine Angst vor dem Kontrollverlust, wir wollen doch nur ein bisschen mit dir spielen ….

    „Höllenaufsicht“: ist wohl dem „fünften Kreis der Hölle“ Dantes entsprungen …. Bitte: return to sender.

    • Das trifft den Nagel auf den Kopf…..

      In in all der „Erklärungsnot“ wählt man die Option mit der Identitätspolitik die Menschen aufzumischen, zu teilen und aufzuhetzen! Gleichzeitig verspricht man scheinheilig, die Kosten der gescheiterten Energiewende zu tragen.

      Was für eine vollkommen verantwortungslose, bösartige, inkompetente und zutiefst unehrliche Politik!

  34. Die Negierung der Biologie ist ein wesentlicher politischer „Fortschritt“ für jene Kräfte, die die Menschen entmenschlichen wollen, um aus ihnen einen form- und kontrollierbare amorphe Masse von geschlechtslosen Sklaven zu machen!

    • Wie ich immer sage: das Menschenrecht fängt mit der biologischen Elternschaft, insbesondere des Vaters, an.

      Auch dazu hat uns die Wissenschaft Biologie die Möglichkeit gegeben!

      Deshalb wollen die reaktionären Kräfte des Antiliberalismus die Biologie aus dem Wege räumen.

    • Die Infamie ist wirklich atemberaubend:

    • Jens Brandenburg ist nicht nur von der FDP, sondern ein „parlamentarischer Staatssekretär“ des Bildungsministeriums, der der Auffassung ist, dass es zwei Geschlechter gäbe sei eine „längst widerlegte These“ der Biologie.

      Antiwissenschaftsnation Deutschland ist nunmehr die treffende Bezeichnung für unser Land. Was für eine Schande! Und was für ein Unglück für uns alle.

      Und alles unter dem Vorwand, ein paar Leuten zu ihren angeblichen Menschenrecht zu verhelfen, damit kippt man gleich die ganze Wissenschaft!

      Deutschalnd ist dabei zu einer Gefahr für die ganze Welt zu werden.

  35. Kann sein, dass die folgenden Sachen schon mal kamen, aber nichtsdestotrotz poste ich sie nochmal:

    Das trifft die deutsche Energiepolitik ganz gut. Warum Kohle statt Atomkraft, wenn die Kohle dann doch wieder aus Russland kommt? Gut, Kohle bringt nicht so viel Profit, aber sonst…

    Small Modular Reactors produzieren angeblich 30 mal mehr Atommüll:

    https://www.trendsderzukunft.de/studie-zeigt-kleine-nuklearreaktoren-produzieren-mehr-atommuell-als-klassische-atomkraftwerke/

    Das Ganze beruht aber eher auf der Menge an neutronenaktiviertem Material, welches nicht solange radioaktiv bleibt.

  36. @ Chris
    Es scheint ja so zu sein, als würdest du deine eigenen Regeln in Bezug auf Alex nicht einhalten können. Darum schlage ich vor, dass du den „Selbermach Samstag“ einfach in „Alex Twitterparty“ umbenennst. Dann kann er sich hier austoben und der Rest kann woanders diskutieren.

  37. Andreas ist enttäuscht, dass sich Volker Beck als faslcher Fuffziger entpuppt. Ich hab das immer so gedacht und sein Engagement für Israel für nicht mehr gehalten als ein Feigenblatt für den fundamentalen Antisemitismus der Grünen (siehe zB Dokumenta, jetzt kommt er so langsam rausgequollen).

  38. Was haltet ihr davon?:

    https://frieden-mit-russland.com/2021/07/09/vr-china-zum-besseren-verstaendnis/

    Mir kommt das eher wie ein arges Schönreden des chinesischen Regimes vor. Wenn aber wenigstens Teile davon stimmen, dann scheint in China die Bürokratie wieder die Macht zurückzuerobern, die sie die letzten 2000 Jahre meistens innehatte. Was wohl daran liegt, dass die Kapitalisten sich vor einer Revolution fürchten und sich daher lieber unterordnen. Die genannte Furcht hat wohl auch die Bürokratie. Deswegen die höheren Löhne und so. So hofft man die Revolution zu verzögern*, bis sie dank totaler Überwachung und Co. unmöglich geworden ist.

    *Wohlhabende Menschen tendieren dazu, mehr Freiheit haben zu wollen. Vielleicht will die Bürokratie weswegen den weiteren Anstieg des Wohlstandes stoppen, wie im Artikel auch indirekt erwähnt wird.

    • Ich störe mich ein bisschen am Begriff „Bürokratie“. Gemeint ist wohl eher ein paternalistischer Staat, der über allem schwebt und beliebig eingreifen kann.
      Der lässt genau so viel Kapitalismus zu, dass die Menschen halbwegs motiviert sind, weil Kapitalismus ja einen unmittelbaren eigenen Mehrwert bringt. Der überholte Sozialismus ist meiner Meinung nach genau daran eingegangen, dass niemand für etwas Abstraktes wie einen Fünf-Jahresplan wirklich in die Hände gespuckt hat.

      Der paternalistische Pseudo-Kapitalismus ist genau das, was China gegenüber dem Westen stark gemacht hat. Und offenbar auch die Blaupause für hiesige „Eliten“-Phantasien von Schwab bis zu den Grünen. Ökologie, Gesundheit, Bevölkerungswachstum – all das lässt sich steuern. Und dabei glaubt die Bevölkerung, sie lebe in gewisser Freiheit und könne Wohlstand erlangen, wenn sich jeder nur genügend anstrengt.
      Doch wenn etwas schief läuft und die Menschen protestieren wollen und sich auflehnen, dann wird mal eben die Corona-App in ganzen Stadtteilen auf rot geschaltet – und die Menschen werden abgeriegelt wie in einer Militär-Diktatur.

  39. Woher die aggressive Unerbittlichkeit der Transgender-Aktivist*innen rührt

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article239725953/Deniz-Yuecel-zum-Humboldt-Uni-Eklat-Woher-die-Unerbittlichkeit-ruehrt.html

    Womöglich rührt die aggressive Unerbittlichkeit der Transgender-Aktivist*innen daher: weil man sich gerne weiterhin für links und cool und marginal halten will, aber bloß die radikale Avantgarde des Establishments bildet, und die linke Ausprägung einer globalen antiliberalen Identitätspolitik.

    Wahrscheinlich stammt die „aggressive Unerbittlichkeit“ von den „Transgender-Aktivist*innen“ von der Haltung der Begründerin des Gender-Glaubens Judith Butler, die Hisbollah und Hamas als Bestandteile der „progressiven Linken“ sieht, was natürlich die Forderung nach extremer Gewaltanwendung für die gesamte Bewegung impliziert.

    Und das führt zu der Frage, warum Yüksel die alles besteimmende Urheberin der Gender-Theorie in diesem langen Stück gar nicht nennt. Warum schützt die „Welt“ hier den Antisemitismus der Gender-Bewegung, der ihr die intifada-hafte Gewalttätigkeit verleiht und stellt ihn nicht bloss?

    • Eine Prognose, die eigentlich ziemlich einfach ist: Die Grünen werden Deutschland immer mehr und intensiver hassen, desdo tiefer dieses Land in der Malaise versinkt, dafür wird ihr schlechtes Gewissen sorgen. Das Ansehen der Grünen dürfte vor allem dadurch extrem stark sinken, weil ihr Ressentiment gegenüber Deutschland immer unübersehbarer werden und als bodenlos zynisch und hasserfüllt erscheinen wird.

  40. Die Humboldt-Uni will jetzt ein Tribunal veranstalten, in der die Biologie die Angeklagte sein wird …

    Die Humboldt-Universität will laut Sprecher Boris Nitzsche nun am 14. Juli eine Podiumsdiskussion veranstalten, zu der auch Stark-Watzinger und die Berliner Wissenschaftssenatorin Ulrike Gote (Grüne) eingeladen werden sollen. Zuvor hatte der RBB über den neuen Termin berichtet. „Es geht uns vor allem um die Frage: Wie können wir Wissenschaftsfreiheit gewährleisten? Wie müssen sich Universitäten und auch die Politik dazu aufstellen?“, so Nitzsche. Der Vortrag solle aufgegriffen, kontextualisiert und diskutiert werden. Auch Wissenschaftsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) und die Berliner Wissenschaftssenatorin Ulrike Gote (Grüne) sollen demnach dazu eingeladen werden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239719143/Humboldt-Universitaet-Bashing-Boykott-Gewalt-Hochschulverbands-Praesident-kritisiert-Vortrags-Absage.html

    Es liegt allein in der Meinungsfreiheit die Befunde der Biologie in Bezug auf die zwei Geschlechter anzuzweifeln, keineswegs aber im Bereich von Wissenschaftsfreiheit. Ausser natürlich, jemand würde behaupten, dass er bahnbrechende neue Erkenntnisse hätte. Aber das ist von den ganzen Poliikern, die diese Veranstaltung dominieren werden ganz sicher nicht zu erwarten!

    Wenn ich Marie Luise Vollbrecht wäre, würde ich an diesem Tag nicht erscheinen, weil ich krank wäre. (die Uni hatte lügnerisch auf dem Aushang behauptet, der Vortrag würde wegen Krankheit abgesagt sein)

    Warum? Weil es keinen Sinn macht, mit einer Übermacht von Wissenschaftsfeinden zu „diskutieren“. Und das das Wissenschaftsfeinde sind ist mehr als naheliegend, allein wegen der Parteizugehörigkeit. Ja, auch die FDP, wie der Staatssekretär irgendwo oben erwähnt, klarmacht.

    In diese Hochschule würde ich keinen Fuss mehr setzen, dwenn ich dort so gecancelled worden wäre. Und wenn ich dort arbeiten würde, würde ich spätestens jetzt das Weite suchen ….

    Wer meint, man könne ein aufrichtiges Diskussionsangebot nicht ausschlagen, der muss naiv sein. Das iist auf keinen Fall aufrichtig, sondern hier soll sehr wahrscheinlich die Biologie vorgeführt oder relativiert werden, es tönt schon so.

  41. Die NZZ zu Berlin-Humboldt:

    https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/universitaeten-sollten-nicht-vor-transaktivisten-in-die-knie-gehen-ld.1691955?mktcid=smsh&mktcval=Twitter

    „Das ist ein Sieg der Ideologie über die Wissenschaft, und eine ehrwürdige Institution wie die Berliner Humboldt-Universität ist offenbar zu schwach, um Letztere zu verteidigen.“

    Genau und staatlich und von der Regierung gefördert, diese Ideologie. Sie wird ja von zahllosen Gender-Leerstühlen aus betrieben! Die vorgeben Wissenschaft zu sein …..!

    Das fällt immer wieder unter den Tisch! Auch in der NZZ.

    Wie so Vieles derzeit: absolut selbstverschuldet. Diese Antiwissenschaftsbewegung hat sich an den Hochschulen lange entwickelt und übernimmt sie gerade.

  42. Dieser Kommentar zum „Standort Deutschland“ wegen des Export-Überschuss-Zusammenbruchs ist sehr treffend:

    The deindustrialization of Europe will continue if the continent does not radically rethink its entire energy policy.
    And Europeans will be surprised how quickly living standards will fall if all you have left is being the world’s largest retirement home with an attached museum.

    twitter.com/Raphfel/status/1544005652518998016

    Die schuldigen Sündenböcke werden schon gesucht, die Erdölindustrie natürlich! Der man den Saft erst abgedreht hat, um ihr dann die Schuld zu geben. Eine Kolumne im Spiegel entllarvt diese gar als „Feinde der Menschheit“, als pure Teufelei.

    So stellt man nur sicher, dass die Erdölindustrie nicht investieren wird können.

    Weiterhin regieren irrationale und antiwissenschaftliche Ideologien Deutschland und werden von der Regierung toleriert und sogar gefördert. Die Besitztümer der politischen Parteien, die staatlichen Medien (staatlich ist der Zwang der Bezahlung!) jazzen sie regelmässig hoch und unterstützen durch Lufthohheit der „öffentlichen Meinung“.

    Wer zum Teufel wollte in einem solchen Land noch in Technik und Industrie investieren?

    • „Der Inflationsschock kommt von außen nach Deutschland und bedeutet einen herben Wohlstandsverlust. Das kann der Staat nicht kompensieren.“

      https://www.welt.de/debatte/kommentare/article239731471/Konzertierte-Aktion-zur-Inflation-Wo-bleibt-die-Scholz-Agenda.html

      Genauer genommen muss man jetzt viel teurere Energie kaufen und das führt dank zusätzlich schwachem Euro zu immer horrenderen Mehrkosten, die natürlich die Kohle abziehen.

      Aber da das alles für das Klima der Welt ist, soll man das nich bejubeln und gutheissen!

      Jedem, der SPD, Grüne oder FDP gewählt hat, dem kann man nur dazu gratulieren, diesen Wohlstandsverlust mitverursacht zu haben! Also bitte nicht klagen jetzt! Lohnkürzungen sollten doch Ehrensache sein! Ist doch gut fürs Klima!

      • dumm wie die Kartoffeln, diese Deutschen. Ataman hat schoin irgendwie getroffen LOL
        Man wünscht sich nochg viel mehr der clownesken Identitätspolitik!

  43. twitter.com/ProfAlkas/status/1543531357657337856

    „@bnetza
    ⁩ warnt vor Ausfall Hunderttausender Gasthermen!

    Liebe Regulierungsbehörde

    Ihre Aufgabe ist nicht nur Horrorszenarien an die Wand zu malen, sondern dafür Sorge zu tragen dass die Gasversorgung sichergestellt ist!

    Das haben das sie verbockt“

    Die haben ein verdammt lange Leitung. War doch im Moment des offen angefangenen Kriegs klar.

    • Sind sie heute morgen gegen eine Schrank gerannt, und seitdem funktioniert die Verschaltung der Synapsen nur noch in einer Richtung?

  44. Warum überhaupt noch behaupten das man doch nur Diversity erreichen will, wenn es heute für die anti-sexistischen und anti-rassistischen Aktivisten völlig in Ordnung ist, weiße Männer gegenüber allen anderen öffentlich abzugrenzen und diesen anderen dann zu sagen das sie die Zukunft sind und nicht weiße Männer.

    • „The students allege her diversity crusade has fostered ‚insanity‘ in the classroom
      A petition claims Lev replaced qualified staff with unknowledgeable employees
      It also alleges an increase in fighting, arguing and lack of discipline from admins
      Students say their quality of education has declined, as well as their safety“

      Diversity is our strength!

      Und wenn von weiße Männern geredet wird, sind natürlich nicht weiße Männer gemeint, das wäre ja rassistisch und sexistisch, sondern es geht selbstverständlich um weiße Männer. Ist doch leicht verständlich.

  45. The Gender Wars and Academic Freedom

    Repetition of the mantra ‘Trans Women Are Women’ obstructs any attempt at a nuanced discussion about the circumstances under which sex might be relevant. The view that it is transphobic to acknowledge natal sex as even potentially relevant has led gender identity campaigners to demand that social and human scientists must not collect data on sex, and philosophers must not use sex as a conceptual category. Such demands are fundamentally antithetical to academic freedom. ….

    ….. The absolutism of the orthodox genderist position militates against reasoned debate. If the campaigning slogan ‘Trans Women Are Women’ is taken as true in an absolute and literal sense, then there can be no scope for discussion of the ways in which the possession of a male body may be relevant in different ways in different contexts, from sex-segregated sports, to changing rooms, to prisons, to lesbian relationships, and no scope for compromise regarding women’s concerns and boundaries. …..

    https://philosophersmag.com/essays/260-the-gender-wars-and-academic-freedom

    Ea folgt das Sündenregiester der Gender Pseudowissenschaftler, wie sie die akademische Freiheit, die Forschung zerstören, durch Drohung von Gewaltanwendnung, Schmierkampangnien und ähnliche Methoden und eingehende Diskussionen über akademische Freiheit und deren Bedeutung und wie sie wiederhergestellt werden könnte.

    Dieser antidemokratische und antiwissenschaftliche Aktivismus, der hier bloss gestellt wird, hat sich unwidersprochen und als grosser sozialer Fortschritt von der Politik gefeiert, an fast allen Hochschulen mit unzähligen Lehrstühklen breitgemacht. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie die akademische Freiheit in Hochschulbetrieb abgeschafft sein wird. Natürlich wird niemand von nichts gewusst habem wenn dieses Ziel erreicht ist und sich alle wundern, was aus unseren Hochschulen geworden ist!

  46. Die Washington Post ist eben ein antiamerikanisches Drecksblatt:

    https://www.washingtonpost.com/opinions/2022/07/04/july-4-declare-independence-founding-fathers/

    „This is not a call to repudiate the men who signed the Declaration of Independence and crafted the Constitution. We don’t have to tear down every statue of them (though frankly the statues don’t do anyone much good), or cast them only as villains in our national story.“

    Die Gründer der USA sind ja nicht nur Schurken …..

    Niederträchtige Polemik, Verachtung und Ablehung demokratischer Institutionen und der Gewaltenteilung, und das zum Nationalfeiertag:

    „The America of 1789 becomes a prison the conservative justices can lock us all in whenever it suits them.“

    Amerika ist ein dynamisches Land, welches gar keine Verfassung haben darf, ist hier das Argument:

    „That’s the thing about America: It’s all about change, and always has been. At its best, it’s about imagination, and dynamism, and progress. That’s what it was in 1776, and that’s what it is now.“

    Nein, die USA waren und sind ein Konstrukt mit starrer Verfassung. Take it or leave it.

    Und diese Warnung trifft schon zu:

    „I’ve never been more fearful for the future of America than I am today; there are good reasons to believe that the democracy we began to fashion two and a half centuries ago may not survive the next decade.“

    Gibt null Grund das anzunehmen, zumal der Supreme Court sich als Bollwerk der verfassungsmässigen rechtstaatlichen Ordnung erweist. Man muss sich statt dessen Sorgen um Deutschland machen, in dem keine solche Ordnung herrscht und zB die grundlegende Gleichberechtigung einfach mal so gegen ein Gebot zur Diskriminierung ausgetauchst werden kann und das oberste Verfassungsgericht sowas Imaginäres wie das Recht ungeborener Generationen einfordern kann.

    Die verlässliche Ordnung der USA, die letztlich durch das Oberste Gericht sichergestellt wird, hat auch ganz konkrete Bedeutung. Für die Wirtschaft nämlich, die erwarten darf, faire Wettbewerbsbedingungen vorzufinden. In einem Land wie Deutschland erscheint das viel weniger der Fall zu sein, hier muss man mit Dehung des Rechts gegen jede wirtschaftliche Aktivität rechnen, das versprechen allein schon die schrillen antikapitalistischen und antiwissenschaftlichen Tendenzen unseres Landes.

  47. Schomal vom Streik der hollandischen Bauern gehört? (ok, niederländischen natürlich)

    „Dutch Farmers are now blocking food distribution centers until the government scraps all nitrogen plans. Their goal is empty shelves. It’s about to get real in Holland and rest of EU. Media remains silent over there.“

    twitter.com/amlivemon/status/1543950345373638656

    Wo bleiben Habeck und Özdemir, die uns jetzt nahelegen, wir brauchen alle unsere eigenen Tomatenpflanzen im Garten oder aufm Balkon?!

    Scherz beiseite: wie irrsinnig kann man sein, jetzt im Zuge der sich wahrscheinlich entfaltenen Welternährungskrise eine der erfolgreichsten und produktivsten Landwirtschaften auf diesem Planeten abzuwürgen?!?! Herrschen die Russen schon über Holland oder was ist hier los?

  48. @_donalphonso:
    „Wie man beim Spiegel sieht, funktioniert eine antisemitische Redewendung aus dem Neuen Testament (1. Thess 2,15) auch heute noch erschreckend gut, wenn man sie mit neuen Feindbildern anreichert und den Richtigen hinwirft.“

    Das ist die berühmte Stelle mit den Juden als Chistusmörder, die konkrete Phrase, die gemeint ist, ist die „allen Menschen feind sind“ (im Spiegel „Feinde der Menschheit“, womit die Erdölindustrie und der USA Supreme Court gemeint sind) in:

    „…. Juden, die den Herrn Jesus getötet haben und die Propheten und die uns verfolgt haben und die Gott nicht gefallen und allen Menschen feind sind,“ (aus der Luther-Übersetzung)

    Eine extrem gute Erklärung was Antisemitismus überhaupt ist und die ein Schlaglicht auf diese Textstelle wirft gab der geniale Hussein Aboubakr Mansour kürzlich hier in diesem Faden:

    twitter.com/HusseinAboubak/status/1541391273080328194

    The Bible, as the first-ever document of internal criticism, shows that Judaism didn’t just master self-criticism, it actually invented it. No other nation ever left its historical record filled with more self-admonitions than self-aggrandizements. The prophetic polemics …. against Israel remain the most powerful moral documents humanity ever produced. More transformative than any Athenian moral philosophy. Harsher and sterner than any classical myth. It was the fate of the Jews, and all of us, that with the universalization of The Book the … polemics were also universalized becoming the basis of both Christian and Islamic anti-Jewish polemics that later became the basis of modern antisemitism. In the move from particular Israel to the universal whole, the God of Abraham and his grace were universalized. …. His choice of his people, his redemption, and his promises were opened wide to the nations of the earth, yet not his judgments and condemnations. The Biblical polemics against Israel were restricted by many of the interpreters of the new universal faiths to Israel. —- Israel the stubborn and rebellious nation, a nation of fornicators and swindlers earning the wrath of the Hebrew prophets, was uniquely so and thus incurred God’s eternal disgrace. All Christian and Islamic traditional anti-Jewish polemics, sadly have their origins in …. Jewish writings. They are held as the divine proof of Jewish corruption. But isn’t such a position a betrayal of the very universalism desired? If the Biblical message is deemed to be universally relevant to all humanity, isn’t Israel’s stubbornness, rebellion, swindling, …. and fornication nothing but the stubbornness and swindling of all of us? The appropriation of Biblical grace and the rejection of its disgrace, insisting on restricting it to Jews, is the most historically devastating historical moral failure of most Christians and Muslims. … It is a moral failure in taking on the very responsibility that the Biblical story demands us to take, a responsibility to accept moral judgment. This is the perennial Jewish moral virtue that differentiates between what is truly God’s and what is not God’s. King David, …. the murderer, the fornicator, and the swindler remained to be God’s chosen through which redemption is to come despite all of his moral corruption. His only virtue was exactly that perennial Jewish moral virtue, accepting moral judgment when Nathan the prophet came to … pass it. This is the absolute contrast to Prometheus who rejects judgment, Narcissus who knows none, or Oedipus who insists on denial. Antisemitism thus, in a way, is the inversion of Jewish virtue. It is the absolute refusal to withstand moral judgment and the insistence on … deflecting it unto Jews. It is the refusal of many Christians for example to understand their story as that they, and not „the Jews,“ sought to kill God. This is likely what many mean when they say that antisemitism is projection. … If you follow this line of thought to modernity and understand that modern thought, including modern antisemitism, is a product of the substation of the ideological content of the Biblical symbolic system with a philosophical content that inverted the direction of … Christian theology while maintaining its theo-historical substructure you will understand that modern antisemitism a philosophical atheistic conceptual schema of an already inverted religious conception of virtue, that at its very ancient origin was a Jewish virtue.

    Genau auf dieser „Inversion jüdischer Werte“ baut auch dieser „Spiegel“-Artikel auf, daraus schöpft er seinen Moralismus, insofewrn als dass er den Stil der jüdischen Prophetik nachahmt. Das machen alle „falschen Propheten“ so, siehe nur Greta Thunberg. Nicht umsonst erfreut die sich in christlichen Kreisen, die sich auf den Antisemiten Luther berufen, ganz besonderer Wertschätzung …

  49. Es ist ein wunderbares Charakteristikum der Biologie, dass sie immer mit erstaunlichen Tatsachen aufwaten kann, lol

    „Viele Männer haben erwiesenermaßen weniger Eier als Frauen. So rein wissenschaftlich gesprochen“

    twitter.com/Frollein_VogelV/status/1544029064754827264

  50. Streitfall Ferda Ataman: «Sie steht in besonderer Weise für spaltende Identitätspolitik, Diffamierung Andersdenkender und eine fehlende Bereitschaft zur Differenzierung»

    https://www.nzz.ch/international/streit-um-ferda-ataman-fdp-politikerin-linda-teuteberg-legt-nach-ld.1692029

    Mit anderen Worten: Ataman ist die absolute Idealbesetzung für diese demagogische, antiwissenschaftliche und lügnerische Regierung! Und deshalb wird sie gewählt werden. Sie passt da einfach voll dazu, zu diesen stupiden Kartoffeln!
    Ausserdem ist Ataman ein weiterer Garant für eine beschleunigte Selbstdemontage dieser Regierung und das kann man auch nur begrüssen 😀

    • Einen türkischen Liaison-Offizier könnte man auch für das Wirtschaftsministerium gebrauchen, wegen der guten und produktiven Erfahrungen der Türkei mit Inflation und Hyperinflation und wie man das der Bevölkerung als gut verkauft.

      • Herzensgute Naivität beim „Spiegel“:

        „Ich appelliere an den Bundestag, eine Person zu finden, die Ungleichbehandlungen bekämpft, ohne Menschen in Gruppen einzuteilen und so diskriminierende Strukturen und Praktiken zu fördern.“

        https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ferda-ataman-als-antidiskriminierungsbeauftragte-die-diskriminierung-der-kartoffel-kommentar-a-be08e89d-3e33-4d9e-b67c-fa084f415a1c

        Liebe Fatma Özdağlar, der Bundesregierung geht es gar nicht um Diskriminierung, sondern um Machterhalt. Aber Dir ja auch nicht, wenn man den letzten Absatz liest, in dem du die zentrale Dogmen der Identitätspolitik als Amen runterbetest, der die Stimme eines „weißen, alten Mannes“ nur als „Rassimus“ begreifen kann und fordert, dass es ganz auf die Identität der Person ankommt:

        Die Stimme, die für unterdrückte Frauen in patriarchalen Familien Partei ergreift, ist nicht automatisch die eines weißen, alten Mannes, der die Identitätspolitik aus Rassismus kritisiert. Die Stimme kann auch von einer migrantischen, jungen Frau stammen, die mit ansehen muss, wie ihre Freundin gegen ihren Willen jemanden heiraten soll, den ihre Familie für sie ausgewählt hat.

        Man beachte den gezielten Einsatz von „Wieselworten“ („nicht automatisch“ und „auch“), die die Klarheit hier vernebeln und darüber hinwegtäuschen sollen, dass hier nur der Identitätspoltik das Wort geredet wird. Sonst wäre keine solche abenteuerliche, ausgefeilte Konstruktion gewählt worden, sondern wären der weisse Mann in Anführungszeichen gesetzt worden und/oder mit der migrantischen Frau gleichsetzt. Dass sie ungleich sind, wird allein schon durch die Verneinung beim Mann und der Bejahung bei der Frau ausgedrückt.

        Eine klare anti-identitätspolische Aussage wäre viel einfacher zu bekommen gewesen, wenn man die beiden Beispiele einfach vertauscht:

        ***Die Stimme, die für unterdrückte Frauen in patriarchalen Familien Partei ergreift, ist nicht automatisch die einer migrantischen, jungen Frau, Die Stimme kann auch die eines weißen, alten Mannes sein, der die Identitätspolitik NICHT aus Rassismus kritisiert..***

        Noch besser wäre das, wenn der überflüssige Exkurs mit der Identitätspolitik ganz entfiele.

        Aber das wollte man ja gar nicht ausdrücken, sondern verdeckt die Identitätspolitik affimieren. Die typische Esoterik und Arroganz der Identitätsfanatiker, deren Wahrheiten sind ja immer nur für den erlauchten Kreis der Adepten vorgesehen.

        • „Patriarchale Familien“
          „Endlich haben wir das Zauberwort, durch das wir nun kritisieren können, was wir bisher nicht kritisieren durften!“

    • twitter.com/heuteshow/status/1543902830624444419
      „Im deutschen Handwerk fehlen rund 250.000 Fachkräfte.
      In der Pflege hat man schon aufgehört zu zählen.“

      Immer diese rechslastigen Kassandras mit ihrem „Fachkräftemangel“. Deutschland ist dabei sich gesundzuschrumpfen und seine Industrien abzustossen und braucht daher bestimmt keine zusätzlichen Fachkräfte. Deutschland braucht Identitätspolitik, Sinnstifter und spirituelle immaterielle Happyness.

      • Hier, aus „Forschung und Lehre“, die „auflagenstärkste hochschul- und wissenschaftspolitische Zeitschrift Deutschlands. Herausgeber ist der Deutsche Hochschulverband (DHV), die Berufsvertretung der Universitätsprofessoren und des wissenschaftlichen Nachwuchses.“

        Immer mehr Menschen fordern eine Begrenzung des fortwährenden Wachstums. Welcher Weg führt in eine weiter lebenswerte Zukunft? Eine Ana­lyse.
        https://www.forschung-und-lehre.de/zeitfragen/wachstum-oder-postwachstum-4837

        „Einem wachsenden Anteil der Bevölkerung erscheint es unausweichlich, dass nur noch ein rascher, radikaler Wechsel unserer Lebensweise die Rettung vor dem drohenden Kollaps bietet.“

        Deshalb müssen wor handeln, wir sind ja Demokraten und wollen den gefühlten Mehrheiten entsprechen!

        Und überhaupt:

        „Nicht die materielle Güterversorgung als vielmehr die sinnvolle und lebensgemäße Gestaltung der gesellschaftlichen und natürlichen Umwelt, die noch nicht ihren neuen Stil erhalten hat, dürfte dabei im Vordergrunde stehen.“

        Also Deindustrialisierung, Ökp-Spiritualität und leben in einer Tonne statt im Einfamilienhaus sind Trumpf. Wer zum Henker braucht da bitte „Fachkräfte“?

      • twitter.com/Schuldensuehner/status/1544239652223188992
        „OUCH! #Euro sank to a 20y low against the US Dollar as investors pared bets on #ECB interest-rate hikes given the growing risk of a recession in the region. Euro fell as much as 0.9% to 1.0331, its weakest level since December 2002.“

        Effektiver als jede Steuer oder CO2-Abgabe macht dies die fossile Energie teurer und verbessert damit das Weltklima! Nur begrüssenswert, die EZB sollte nicht mal im Traum daran denken, die Zinsen zu heben. So erweist sich die EZB als wahre Wohltätre der Menschheit.

    • Auch Jörg hat entdeckt, dass unsere Regierung aus Kartoffeln bestehen muss. Auch wenn er ein völlig harmloses und nichtssagendes Beispiel dafür heranzieht:

      Übers Ablehnen vom Tempolimit seitens von Scholz:
      „Kartoffels do Kartoffel things, weil allen alles so sehr egal ist.“

      Jörg ist selbst eine Kartoffel. Wie kann man nur im Lichte des möglichen Totalausfalls von Gas zum Heizen weiter einen hochemotionalen Kreuzzug gegen den Holzofen führen? Dazu muss man doch schon sehr privilegiert und ganz unempfindlich gegen die Nöte anderer sein …. Was für eine unsympatghische, stoffelige Kartoffel!

  51. Wow
    Hat Alex die Tage neues Datenvolumen aufs Smartphone bekommen? Es wird aus meiner Sicht wirklich wieder zu viel. Gestern dachte ich im ersten Moment „Oh, so viele Kommentare, da ist sicher wieder ein interessantes Thema aufgekommen“. Leider war es dann doch wieder nur die Alex-Twitter-Show mit unzähligen unzusammenhängenden Tweets.
    Heute morgen waren es dann noch mal ca. 20 mehr gegenüber gestern.

  52. @JSevincBasad fragt:
    „Man könnte sich die Frage stellen, was Aktivisten, die die Schulmedizin und gesamte westliche Wissenschaft als ein Produkt einer kolonialen und „weißen“ Ausbeuterkultur verteufeln, überhaupt dazu befähigt, jmd fehlende Expertise vorzuwerfen #Vollbrecht“

    Das ist die gottgleiche Fähigkeit der Judith Butler, unabhängig und ganz phne jede Voraussetzung über der allgegenwärtigen und totalen Unterdrückung durch das cis-herteronormative, kapitalistische Patriarchat zu stehen, um sich ganz für die Unterdrückten dieser Erde einzusetzen.

    Reproduziert, gedeckt und angetrieben wird das von hunderten Lehrstellen „Gender Wissenschaft“ an öffentlichen Hochschulen Deutschlands!

    Antiwissenschaftsnation Deutschland, von der Politik so gewollt und implementiert.

    • Der bekannte Anwalt Arnd Diringer @Arnd_Diringer

      „Wo ist ihre wissenschaftliche Expertise in Fragen der Gendertheorie?“ U.a. mit dieser Frage spricht ein Absolvent der Germanistik u Ostslavistik einer Biologin die Befähigung ab, einen Biologie-Vortrag zu halten.
      Lesen Sie den ges. Beitrag! Es ist unfassbar, was da alles steht!

      Der Beitrag wird vom ÖRR, vom Bayr. Rundfunkt verbreitet:

      Marie-Luise Vollbrecht scheint „sich nur oberflächlich mit der Genderforschung befasst zu haben. Ihr genügen Hörensagen und üble Nachrede. Das macht auch sie zu einer engagierten Aktivistin“, kommentiert unser Autor Martin Zeyn

      Das ist der Kommentar, den die staatliche Öffenlichkeit den Leuten oktroyiert:

      https://www.br.de/kultur/gesellschaft/marie-vollbrecht-vortrag-geschlechter-mariehatrecht-cancel-culture-transphobie-100.html

      „Warum nicht der Protest gegen den Gender-Vortrag von Marie-Luise Vollbrecht ein Skandal ist, sondern die Einladung der Referentin selbst.“ erklärt man uns da.

      Vollbrecht sei „umstritten“ und damit überhaupt untragbar, weil sie „als Biologin“ keine „Kenntnisse in der Medienforschung“ besitze, aber „an einer Studie über angebliches Gendermainstreaming in den Kinderprogrammen der Öffentlich-Rechtlichen mitgewirkt hat“.

      Mit anderen Worten: wer den Anspruch des ÖRR auf Unfehlbarkeit unterläuft, soll in Deutschland nichts mehr zu sagen haben! Nur die als unseriös gebrandmarkte „Welt“ würde sowas verbreiten. Irgendeine „Pressefreiheit“ ist also Privileg des ÖRR (und vermutlich handverlesener Medien, wie der „Zeit“).

      Dann mokiert sich der ÖRR darüber, dass der Vortrag Vollbrechts „Biologie auf Oberstufenniveau“ sei, was grotesk ist, denn die ganze Veranstaltung richtete sich ja explizit an ein Laienpublikum!

      Dann saugt man sich ohne Anlass den Vorwurf „Sozialdarwinismus“ aus den Fingern, richtet den an Vollbrecht mit dem Verweis der sei „im Nationalsozialismus tödlich“ gewesen. Der ÖRR läuft hier zur Hochform in Sachen Perfidie und Infamie auf. Sie sei eine „engagierte Aktivistin“ „gegen das Gendermainstreaming“, in der Art wie man im stalinistischen Schauprozess mit dem Finger auf den „Kontrarevolutionär“ zeigte oder im Freisler-Nazigericht auf den „Volksverräter“.

      Solche antirechtstaatliche und antiwissenschaftliche Hetze wird heute vom quasi-staatlichen Rundfunk unter der Rubrik „Kultur“ verbreitet!

      Deutschland ist einfach das „Land der Richter und Henker“, welches mal wieder dank des Genderglaubens zu sich selbst findet ….

      • Liegt Deutschlands Zukunft in einer radikalen Identitätspolitik oder einer freien Gesellschaft?

        https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ferda-ataman-als-antidiskriminierungsbeauftragte-ist-sie-die-richtige-18151757.html

        Ich glaube, die Entscheidung darüber ist längst gefallen. Man sieht es ja jetzt, wo die Verteter der Indentitätspolitik überall sitzen.

        Dass Deutschland keine Zukunft hat, dafür aber hat noch weit vorher die deutsche Energiepolitik unter allen Kanzlern seit Schröder gesorgt, die in der jetzt anfangenden Krise sogar noch konsequenter umgesetzt wird.

        • Auf BILD-Anfrage erklärte FDP-Fraktionschef Christian Dürr (45), dass Ferda Ataman „durch ihre bisherige Tätigkeit in der Antidiskriminierungsstelle im Bereich Öffentlichkeitsarbeit nachweislich die notwendige Erfahrung für die Position mitbringt und darauf kommt es an“.

          Obwohl Dürr „nicht in allen Punkten“ mit Ataman übereinstimme und die Kartoffel-Äußerung für „inakzeptabel“ halte, müsse eine liberale Demokratie „unterschiedliche Meinungen“ aushalten. Zudem habe Ataman im Gespräch mit der FDP-Fraktion die Kartoffel-Aussage als Fehler bezeichnet.“

          https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/ferda-ataman-hilft-die-fdp-wirklich-einer-linken-aktivistin-ins-amt-80612150.bild.html

          Wer hätte gedacht, dass die FDP, kaum an der Macht, alsgleich Liberalismus, Demokratie, Marktwirtschaft und Rechtstaat verraten würde?
          Wie konnten die das vor all ihren Mitgliedern so lange verheimlichen?! Alles liberale Labern von Leuten wir Herrn Lindner diente nur dem Einfangen von Wählerstimmen und muss reines Rumlügen gewesen sein. Was für ein Bankrott des Liberalismus in Deutschland! Da kann man sich über einen bevorstehenden Wirtschaftszusammenbruch dann auch nicht mehr wundern, wenn selbst der Rest an Liberalität, den Deutschland mit der FDP zeigte, nur fake war.

  53. „Police say 21-year-old man disguised himself as a woman as he carried out July Fourth attack, killing at least seven people in Chicago suburb“

    https://www.wsj.com/articles/alleged-highland-park-shooter-acquired-gun-legally-officials-say-11657033049?mod=breakingnews

    Der terroristische Anschlag auf den Unabhängigkeitstag der USA wurde also von einem Gender-Aktivisten durchgeführt.

    Logo, die Progressiven nebst ihrer Gender-Avantgarde sind extreme USA-Hasser. Man lese nur die neue Kolumne über die „Feinde der Menschheit“ im „Spiegel“, wo das Oberste Gericht der USA derart diffamiert wird.

  54. Bei Twitter trendeten in den letzten Tagen die Gender Studies.
    Eine besondere Absurdität: Ein Studie,die sich mit den feministischen Aspekten von Zugrädern beschäftigt.

  55. The Dutch Farmers’ Protest and the War on Food

    This week, tens of thousands of farmers have gathered from all across the Netherlands to protest government policies which will reduce the number of livestock in the country by up to a third.

    In a typical example of media weasel-wording, the press reports on this all headline something like “Dutch farmers protest emissions targets”, but this is a massive lie by omission.

    The government policy being protested is a 25 BILLION Euro investment in “reducing levels of nitrogen pollution” true, but it plans to achieve this by (among other things) “paying some Dutch livestock farmers to relocate or exit the industry”.

    In real terms, this ultimately means reducing the number of pigs, chickens and cows by about thirty per cent.

    https://off-guardian.org/2022/07/02/the-dutch-farmers-protest-and-the-war-on-food/

    Wenn Russland irgendeinen Einfluss auf die europäische Politik nehmen würde, genau das würden sie wollen: die europäische Ernärungsgrundlage schwächen …..

    The Western world seems to be enthusiastically embracing quasi-suicidal policies.

    Natürlich berichtet der ÖRR nicht darüber, man könnte ja auf die Idee kommen, die Grünen und deren Ökologismus wären nicht so die tolle Sache …. Stattdessen legen sie lieber die seit Jahrzehnten laufende Dauerpropaganda gegen das „Billigfleisch“ auf ….. oder ähnliche Kampagnen, davon gibt es mehr als genug.

    • Paranoides Verschwörungsdenken hat sehr häufig zur Grundlage, dass man vergiftet werden würde. Der grüne Ökologismus ist da auch nicht anders, er baut darauf, dass unsere Nahrung „ungesund“, ja das reine Gift wäre. Der ÖRR Ist die Institution in Deuschland, die das jahrzehnelang propagiert und den Leuten in den Kopf gesetzt hat. Und so glaubten sie auch alle anderen Dinge, das mit „dem Atom“, das Waldsterben, den Klimawandel, etc.

    • Die der Wokeness hinterherhinkende „Welt“ berichtet jetzt auch, man will wohl seine Glaubwürdigkeit bewahren:

      Niederländische Polizei feuert „Warnschüsse“ auf Landwirte-Demo ab
      https://www.welt.de/vermischtes/article239762769/Niederlaendische-Polizei-feuert-Warnschuesse-auf-Landwirte-Demo-ab.html

      „Droht nun eine weitere Radikalisierung?“

      Von Seiten der niederländischen Regierung? Aber nein, das meint die „Welt“ bestimmt nicht. Sie sorgt sich, dass die Demonstranten nicht zu radikal werden.

  56. Den ganzen Russland-Fans hier und in der Regierung gewidmet. Die natürlich begeistert sein werden, dass ihre Freunde bald hier sein wollen:

  57. Dass die Antisemitismus-Beauftragte der Biden-Administration Lipstadt alsgleich dadurch auffällt ultraorthodoxe Juden als Antisemiten zu brandmarken, ist nicht überraschend. (Auch nicht, dass vermeintliche Israel-Freude, das Publikum, welches Haaretz liest, das alsgleich aufgreifen, die sonst immer dadurch auffallen die Diskussion in den USA absolut zu schneiden.)

    twitter.com/StateSEAS/status/1544286329135144960

  58. Die Verleumdung der Ferda Ataman

    https://stephananpalagan.de/2022/07/06/die-verleumdung-der-ferda-ataman/

    Weil Ataman mal irgendwas „über Ehrenmorde, Zwangsehen, „Clan-Kriminalität“, Schwulenfeindlichkeit im Islam und Antisemitismus unter Muslimen geschrieben.“ hat, ist sie über jeden Zweifel erhaben und Identitätspolitik ist eine Erfindung, die es gar nicht gibt…..

    Die Argumentation ist so dumm wie eine Kartoffel, wenn nicht noch dümmer. Wie Obst etwa.

    Alles das lässt sich auf den Webseiten des Spiegel nachlesen, für den Ataman lange Zeit geschrieben hat. Demselben Spiegel, in dem nun ein Text erscheint, der Atamans vermeintliches Schweigen über Ehrenmorde, Zwangsehen, „Clan-Kriminalität“ und den „politischen Islam“ kritisiert.

    Der „Spiegel“, Garant für demokratische Diskussionskultur und bekanntes Bollwerk gegen Linksextremismus, Antisemitismus und Hass auf die USA. LOL

  59. The Benefits of World Hunger

    https://www.un.org/en/chronicle/article/benefits-world-hunger

    Hunger has great positive value to many people. Indeed, it is fundamental to the working of the world’s economy. Hungry people are the most productive people, especially where there is a need for manual labour. …hunger is not a problem, but an asset.

    Der Professor von Hawaii, ein George Kent, der das geschrieben hat, ist nur ein Politikwissenschaftler und vergisst daher den grössten Vorteil von Hunger: Gesundheit und eine gesteigerte Lebenserwartung. Soweit die Erkenntnisse der Biologie und das ist jetzt kein Witz wie dieser Artikel von der UN.

  60. Immerhin hat Habeck soviel wirtschaftliche Vernunft, dass er keinen Preisdeckel mehr will, weil das nämlich den Verbrauch nicht senken würde (eine sog. „Zerstörung der Nachfrage“).

    Statt dessen soll die Belastung durch die hohen Gaspreise „gerecht verteilt“ werden. Dass die Begünstigten dann auch zum Verschwenden neigen werdem, ist wohl Teil dieser „Gerechtigkeit“.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article239765483/Bundeswirtschaftsminister-Habeck-Es-kommen-noch-enorme-Preiserhoehungen-auf-uns-zu.html

    Ich schätz mal, die gerechte Verteilung wird so aussehen, dass die Preissteigerungen vom Heizen von den Vermietern getragen werden sollen. Wer in den prospektierten Mangelzeiten „leistungslose“ Einkommen hat, der wird das ideale Ziel für die „Gerechtigkeit“ dieser Regierung sein.

    http://www.youtube.com/watch?v=3pyvw7lGOZ4

    • „Jeder Euro, der am Kapitalmarkt oder auch öffentlich in Fossile oder Atom investiert wird, ist eine Sünde hinsichtlich der volkswirtschaftlichen & ökologischen #Nachhaltigkeit – ist eine Sünde an unserer Zukunft! Diese #Taxonomie ist grundfalsch und schädlich. #NotMyTaxonomy“
      twitter.com/Bruno_Hoenel/status/1544674768602931202

      Genau diese Einstelling dieses grünen MdBs hat uns in die Abhängigkeit Russlands geführt und in die Wirtschaftskrise jetzt. Das war so ein toller Erfolg, dass wir unbedingt noch eins draufsetzen müssen!

      • „Die Erde ist keine Scheibe.“ das muss ausgerechnet *die* Partei der Antiwissenschaft und Frauenquoten sagen, für die zB die Geschlechter keine Biologie sind, lol
        Der Begriff der „Nachhaltigkeit“ ist genau so ein dummes, esoterisches Geschwurbel ohne Substanz.
        Es ist völlig egal, was die EU hier macht, die wird es ohnehin nicht mehr lange geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..