Selbermach Samstag

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

136 Gedanken zu “Selbermach Samstag

  1. The times they are a-changing?

    http://www.danielgreenfield.org/2022/06/can-wokeness-survive-recession.html

    „Political correctness in its various contemporary forms is a response to an overproduction of elites with too many kids headed for the same elite institutions and then into careers with a limited pathway of upper tiers. […]
    Enforcing conformity rewards mediocrity. Beyond the usual leftist agendas, political correctness and cancel culture are the ideal weapons of elites who feel threatened by the social mobility of others. Unable to compete on merit, they embrace leftist politics, recruit BLM patsies, and demand that the system become less academically rigorous and objectively competitive.“

    • Dasselbe Prinzip wie in der finanzwirtschaft: steigende Zinsen führen zu realistischen Bewertungen basierend auf tatsächlicher Produktivität. Nullzinsen führen zu risikoreichen Investitionen in luftschlösser und hypes.
      Die Wokeness ist das Ergebnis einer nullzins-periode im intellektuellen Bereich.

    • Hier ist ein schönes Beispiel für so etwas:

      Lauter Frauen, die 1:30 Min. über Dinge plappern, die für potenzielle Fans eigentlich absolut uninteressant sind. Und dazwischen ein Quotenmann, den man notfalls als Sündenbock verwenden kann falls etwas schiefläuft

  2. Manche Meldungen will ich einfach nicht glauben. Einfach, weil solche Kleinigkeiten für mich kein Thema sind und erst durch den Bohei darum wichtig gemacht werden.

    https://www.tagesanzeiger.ch/rekurs-verhindert-abdeckung-der-mohrenkopf-inschrift-in-zuerich-777170829340
    Rekurs verhindert Abdeckung der «Mohrenkopf»-Inschrift in Zürich 
    Die Stadt möchte, dass zwei umstrittene Häusernamen verschwinden. Doch ein Rekursgesuch verhindert dies vorerst.
    Der Stadtrat will die Inschriften «Zum Mohrenkopf» am Neumarkt 13 und «Zum Mohrentanz» an der Niederdorfstrasse 29 abdecken lassen. Weil die Gebäude unter Schutz stehen, braucht die Stadt dafür aber eine Bewilligung. Diese lässt nun auf sich warten.
    Die Baubewilligung sei zwar erteilt worden, es sei jedoch ein Rekurs dagegen eingereicht worden, sagte Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP) am Mittwoch im Gemeinderat. Die Bewilligung sei deshalb noch nicht rechtskräftig. Von wem der Rekurs stammte, sagte Mauch nicht.
    Mauch betonte, dass die geplante Abdeckung reversibel ist. Sie kann zu einem späteren Zeitpunkt also auch wieder entfernt werden. Geplant ist zudem eine Infotafel mit einem QR-Code, der auf eine Website mit weiterführenden Erklärungen zum Thema Rassismus im Zürcher Stadtbild führt.

    ——————————-

    https://www.berliner-zeitung.de/news/gender-debatte-domherren-friedhof-am-koelner-dom-wird-umbenannt-li.239085

    Gender-Debatte: Friedhof am Kölner Dom wird umbenannt
    Auf dem Domherrenfriedhof liegen bisher nur Männer begraben. Trotzdem soll er umbenannt werden.

    Der Domherrenfriedhof auf dem Gelände des Kölner Doms soll umbenannt werden. Wie der Kölner Dombaumeister Peter Füssenich dem
    bestätigte, soll das Areal künftig nur noch Domfriedhof heißen. Grund dafür ist laut der Zeitung die aufgeheizte Gender-Debatte.
    Auf dem Domherrenfriedhof liegen bislang nur Männer begraben – nämlich die Domkapitulare, deren Wurzeln bis ins 12. Jahrhundert zurückreichen. Er wurde 1925 angelegt und erhielt im selben Jahr den Namen Domherrenfriedhof.
    Zuletzt stand der Friedhof vor allem wegen seiner desolaten Zustände in der Kritik. Der Friedhof soll nun bis 2023 umfassend umgebaut werden. Zur Wiedereröffnung soll er dann auch den neuen Namen bekommen.

    —————————————

    Der DLF informiert beeinflusst, schönfärbt, indoktriniert, leugnet Kritik an Kartoffeln Ferda Ataman.
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/kritik-an-ferda-ataman-was-und-wer-steckt-dahinter-100.html

    ———————————————

    • Unverschämtheit! Wie kann man nur wegen ein paar popeligen Vorschriften eine Umbenennung verhindern.
      Die Story mit dem „Mohren“-Namen erinnert mich übrigens an einen Tweet mit einer Kneipe(?), die ebenfalls diese bösen, rassistischen „Mohr“ im Namen hatte.
      Der Inhaber, der die Forderung der Namensänderung publik machte, war übrigens ein Neg… äääh Mohr, sorry, People of colour.

      Dass ein Friedhof nach seinen „Einwohnern“ benannt wird, ist natürlich ebenfalls ein Unding. Naja, zumindest so lange es nicht um Frauen geht.

  3. Es gibt ja hier Menschen, die sich mit Computerspielen auskennen, deshalb mal eine Frage.

    Wir haben grade unsere Nichte (12) und unseren Neffen (14) aus Kolumbien zu Besuch. Ist eigentlich alles OK und wir verstehen uns sehr gut. Der Junge ist eine Perle, freundlich, intelligent und ruhig.

    Wenn wir allerdings nicht grade essen oder zusammen unterwegs sind, tut er nichts anderes als spielen an seinem Computer, irgendwelche Ballerspiele. Ich kann an ihm keine Verhaltensdeformation feststellen, aber irgendwie kann das doch nicht gut sein. Immerhin ist man dabei ja die ganze Zeit passiv, reagiert nur auf Signale. Zum Lesen konnte ich ihn bisher nicht begeistern (obwohl ich viele spanische Bücher habe), Das Mädchen hingegen zeichnet oder liest die ganze Zeit, kein Problem.

    Ich möchte ihm auch nicht einfach das Spielen verbieten. Kann mir jemand einen Rat geben, wie man sich am besten verhält?

    • So richtig nicht, immer wieder interessante andere Angebote machen, vielleicht einen Bogen bauen, Bogensport ?
      Kleiner Trost, bei unserem hat es sich ausgewachsen, es war eine Phase mit den Computerspielen, ist mit der Pubertät verschwunden.

    • „Kann mir jemand einen Rat geben, wie man sich am besten verhält?“

      Kauf ihm noch ein paar Spiele, am besten alle, die er haben will, damit er das Spielen schneller öde findet …. 😉

      Da kann man nichts machen, das ist Leidenschaft wie die erste Liebe, das geht nur von alleine weg und das ziemlich bald (ein paar Jahre).

    • Was erwartest du? Der junge ist zehntausende Kilometer von seiner Heimat und seinem sozialen Umfeld weg. Eventuell kann er durch online Spiele (handelt es sich um solche?) kontakt zu seinen Freunden halten.
      Wenn du Verbindung zu ihm suchst am besten Interesse für die Spiele zeigen. Auch wenn man meint sie starren nur auf den Bildschirm und die Welt rundherum interessiert sie nicht, Jungs können erstaunlich mitteilsam sein wenn sie merken man interessiert sich für ihre Leidenschaft. Sollte aber ehrliches Interesse sein.

      Ansonsten was auch die anderen sagen. wenn er sonst normal ist und es keine besorgniserregenden Anzeichen gibt: keine Sorge, das wächst sich aus.

      • Danke für eure Tips. Es stimmt dass er mit seinen Freunden spielt (sofern der Zeitunterschied es zulässt). Andererseits finde ich es schade, dass er hier das gleiche macht wie zu Hause. So eine Reise wird er wohl nicht so schnell wieder machen können, und soweit ich sehe ist sein (alleinerziehender) Vater auch nicht glücklich damit.

        OK, ich werde es ruhig angehen lassen.

    • Ich selbst spiele zur Zeit sehr gern „Poly Bridge 2“ – da muss man Brücken bauen, die müssen natürlich halten, dabei darf man ein bestimmtes Budget nicht überschreiten, es gibt Besten-Listen (es gibt also auch eine Art „Wettkampf“), es gibt einen „Workshop“ mit User-Leveln (die durchaus ziemlich interessant sind) … man kann sogar recht komplexe Mechanismen bauen (wie z.B. „selbstkletternde“ Brücken, das funktioniert mit Hydraulik-Zylindern und Split-Joints) … ich hab da großen Spaß dran.

      Einen ähnlichen Reiz hat „Besiege“ – das ist ein Bisschen wie Lego-Technik, da muss man Belagerungsmaschinen bauen.

      Und es gibt eine ganze Reihe von Puzzle- und Tüftel-Spielen, die ganz und gar nicht langweilig sind.

      Es müssen ja nicht immer Baller-Spiele sein. Nichts gegen Computerspiele an sich, aber ich beobachte auch, dass diese Action-Spiele Kinder sehr … „hochdrehen“.

    • Bei Besuch schwierig. Bei unseren Kindern haben wir anfangs mit einem Punktesystem gearbeitet, jeder Punkt war eine Viertelstunde spielen und die Punkte konnten sie auf allerlei Art verdienen (z.B. x Seiten im Buch lesen, muss man aber kontrollieren können). Irgendwann wurde das zu aufwendig, jetzt haben wir Zeitgrenzen, es wird nicht vor 12:00 Uhr gespielt (bzw. wenn sie die Hausaufgaben gemacht haben) und spätestens 19:30 ist Schluß. Außerdem gibt es 3 computerfreie Tage, zwei bewegliche plus den Sonntag. Aber Besuch kann man sowas ja eher nicht vorschreiben.

      Einen Jungen zum Lesen zu bringen, wenn er ein gewisses Alter erreicht hat, ist schwierig. Wir lesen auch jetzt noch (der Bub ist 14) abends vor, das ist zum Ritual geworden (das jüngere Mädchen will es nicht mehr), außerdem habe ich ihm jedes Buch besorgt, dass er positiv erwähnte usw. und wir lesen alle vergleichsweise viel. Trotzdem würde der Junge das Buch normalerweise nicht einem Computerspiel vorziehen, obwohl er ansonsten gern und viel liest. Bei meiner Tochter ist das anders, die nimmt das viel lockerer und springt auch nicht Punkt 12 Uhr an den Rechner.

    • „the old urban legend that only adult human females can have babies“

      lol, ja wie die „Spinne in der Yucca-Palme“. Und Darwin war nur ein weiterer Karl May-artiger Phantast und Illusionist!

  4. Hier ein saumäßig schlechter Artikel von Frau Villa, die ja hier schon besprochen wurde:

    „Immer mehr Gruppen fordern, als Subjekte zu zählen, nicht ausgesondert zu werden, so wie es lange bei „Wilden“, „Perversen“, Sklaven, Schwarzen, Behinderten, Homosexuellen, Kindern oder Frauen der Fall war und zum Teil noch ist. Trans* Personen nehmen das Versprechen der Moderne ernst und reklamieren das Recht, sich nicht nur des eigenen Verstandes, sondern auch des eigenen Körpers zu bedienen. Das wiederum eignet sich zur Skandalisierung. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Themen gibt es beim Geschlecht nach wie vor einen hegemonialen Diskurs, der dieses als etwas Außergesellschaftliches begreift.“

    https://www.zeit.de/kultur/2022-06/paula-irene-villa-braslavsky-trans-gender-soziologie

  5. Was für ein demokratiefeindliches und totalitaristisches Geschwätz von diesem „Staatsrechtler“ …. typisch grün eben…..

  6. Das ist der Normalfall. Diese Kirche ist das komplementäre Äquivalent zur Orthoxen Kirche Russlands und wie diese unterstützt sie die Entwestlichung Europas und Deutschlands.

    Vor dem 1. Weltkrieg unterstützten sie den wahnsinnigen Patriotismus und schrieben dafür ihre kirchlichen Lehren um.

    Vor dem 2. Weltkrieg wurden sie Arier und begeisterte Nationalsozialisten.

    Jetzt unterstützen sie die Selbstzerstörung des Westens und der Moderne, predigen Klimawandel, sprechen Aktivisten heilig und agieren gegen unsere militärische Sicherheit.

  7. Das Wokeness-Ministerium ist das erste, was zerschlagen und restlos abgewickelt gehört!

    Die kommende Staatspleite wirds möglich machen! Sparen kann so schön sein!

    „Wenn das Ministerium für Wokeness sein Programm verwirklicht hat, wird die Republik an einigen Stellen nicht wiederzuerkennen sein.“

    Wie aller Totalitarismus wird auch dieser katastrophal scheitern!

  8. Die Grünen haben ja auch Putin durch Energiewende und Klimawandelnarrativ aufgebaut und predigen jetzt, es sei noch mehr Energiewende nötig (also die Sabotage der deutschen Energieversorgung).

    Alles in allem eine äussert konsequente Politik die Feinde Deutschlands und des Westens zu begünstigen: Russland, China, Erdogan und Iran, Indonesien ….. und und und

    • Für die Grünen sind das die Befreier! Daher denken sie nicht im Traum an „toxische Männlichkeit“ — ihre Hasspropaganda ist nämlich einseitig auf „die Weissen“ ausgerichtet!

      • Genauso mach ich das auch schon, sehr hilfreich! LOL

    • Gestern hat Gysi getrendet, er hatte gleich zu Anfang seiner Rede gesagt, daß er nicht gendert und er meinte, daß die Linke die Kleinkariertheit bleiben lassen soll. Auf Twitter wurde er dafür als alter, weißer Mann tituliert. Dabei hat er recht.
      Die (vor allem die jungen, ’solid) drehen am Rad, weil es nicht mehr um ihr Lieblingthema gehen soll: Geschlecht, Geschechter“gerechtigkeit“, Sexismus hier, Linkemetoo da.
      Das sind irre Fanatiker geworden, ja.

      • Solange noch einige der weißen alten Vernunftmenschen leben, sollten die vielleicht nochmal eine Partei aufmachen, eine mit einem IQ-Test als Eintrittserschwernis…

  9. Eine Transperson hat vor Gericht gegen die Deutsche Bahn obsiegt, nachdem die Bahn die Transperson am Fahrkartenautomaten mit einer binären Geschlechtsbezeichnung falschbezeichnet hat.
    Bringt 1000 Euro. Vielleicht auch wahlweise eine Bahncard 100.

    Die Deutsche Bahn muss einer nicht-binären trans* Person aus Berlin eine Entschädigung von 1.000 Euro wegen Diskriminierung bei der Online-Registrierung zahlen. (…)
    Dass der resultierende Effekt der binären Online-Auswahl als entscheidend für die Diskriminierung anerkannt wurde und nicht die Absicht des Unternehmens, könnte einen Domino-Effekt haben. Unternehmen werden sich künftig mehr Gedanken über die Ansprache ihrer Kundschaft machen müssen – auch wenn diese über automatisierte Wege geschieht. „Wir werden als nicht-binäre Personen ja massenhaft von diesen IT-Umgebungen und Softwaresystemen mis-gendert“, so Hornstein.

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2022/06/deutsche-bahn-diskriminierung-nicht-binaere-trans-person-divers.html

  10. Homophobie soll bei den Moslems auf Frauenverachtung zurückzuführen sein? Ich hätte das der Ehre-Scham-Kultur und ihren Tabus zugerechnet, nach der der Familienehre nur dann Genüge getan wird, wenn man eine anständige Famile, also eine Frau oder Frau in spe, hat. Was dann natürlich bedeutet, dass Homosexualität innerhalb der Ehe, wahrt man den Schein, kein Grund zur Aufregung ist…..

    • Ja, Murat Kayman twittert da eine steile These die im wesentlichen ahistorisch ist. Er klingt ein wenig wie wenn er bei den Musels darum betteln würde, sie mögen ihre jungen Frauen auch so zu Göttinnen verhätscheln wie es die westliche Postmoderne praktiziert.

      Respektiert und verehrt werden Frauen dort zwar auch, aber nicht aus einem angeblichen Geburtsrecht (mit Pussy geboren) heraus, sondern aus erbrachter Leistung (sittsames Leben und ehrenhaften Nachwuchs gebären) heraus. Und das auch eher areligiös tradiert.

      Andererseits findet sich in den Urschriften der Musels wirklich keine Anweisung zur Homophobie. Ich denke die Tradierung erfolgte wirklich zur Sicherstellung der Vermehrung.

      Lesetipp: https://www.saiten.ch/liwat-lot-und-lueckenhafte-hadithen/

      In der Praxis gelten – wie in vielen anderen Dingen auch – zwei Grundregeln: „Du sollst Dich nicht erwischen lassen“ und „Quod licet Iovi, non licet bovi.“

      Klassismus mit einer Spur Kastendenken halt.

      • „sie mögen ihre jungen Frauen auch so zu Göttinnen verhätscheln wie es die westliche Postmoderne praktiziert.“

        Aber das macht die Ehre-Scham-Kultur doch, wie Du schon schreibst: die Frau wird als reines und über jeden Zweifel erhabenes Wesen stilisiert und gerade deshalb ist die Überschreitung der Sitten durch Frauen so gravierend!

        Das Problem ist also eigentlich ein zu hohes und völlig unrealistisches Bild von der Frau, also genau das Gegenteil von „Vewrachtung“. Verachtet werden nur Frauen, die nicht mitspielen.

        „Klassismus mit einer Spur Kastendenken halt.“

        Ehre-Scham-Kultur! Das ist die nicht rein religiös Tradition, die hier bestimmend ist.

        • „Aber das macht die Ehre-Scham-Kultur doch,“

          Äh, nein. Die junge Frau ist dort nichts oder nur das wert was der Heiratsmarkt für sie hergibt.

          Im Gegenteil kann eine junge Frau dort nichts positives zur Ehre der Sippe beitragen, sondern ihr durch unangemessenes Erscheinen außerhalb des Hauses nur schaden.

          Respekt erhält sie erst als Mutter (und auch dann nur eingebettet in die Sippe).

          Das ist deutlich anders als der sexistisch-fetischistische Frauenkult des Westens.

          • „Die junge Frau ist dort nichts oder nur das wert was der Heiratsmarkt für sie hergibt.“

            Die „anständige“ Frau, auch unverheiratet, ist unantastbar und Schatz der Familienehre, die die Männer auch notfalls mit Gewalt wiederherstellen müssen!

            „Das ist deutlich anders als der sexistisch-fetischistische Frauenkult des Westens.“

            Ich sehe da doch eine grundlegende Gemeinsamkeit: eine Apotheose der Frau. Diese muss aber zum einen absolut mitspielen, im sexistischen Westen ist es völlig egal, was sie macht, sie ist an und für sich über alle Zweifel erhaben. Ausser wenn sie es wagen sollte, diesen frauenverherrlichenden Glauben, die Apotheose der Frau, in Frage zu stellen. Was dann passiert weiss jemand wie Esther Vilar.

  11. Ist es nicht total bekloppt und geradezu abergläubisch ein „Problem mit der Tötung empfindungsfähiger Tiere zum Zwecke des kulinarischen Vergnügens haben“?

    Wie kann so jemand nur anderen Empfindlichkeiten bez. des Abtötens von menschlichen Embryonen vorwerfen? Wenn diese Type nicht völlig bigott wäre – oder noch wahrscheinlicher einfach ein Menschenfeind – sollte da doch ein erhebliches Mass an Einvernehmen und Empathie vorhanden sein?!

    • Bei solchen Typen wie dir wünsche ich mir regelrecht den woken Endsieg herbei, der alle zum Veganismus zwingt.

      Bio-Fleisch könnte ich ja noch akzeptieren. Aber KZ-Massentierhaltung nicht.

      Scheiße, ich habe „KZ“ gesagt. Jetzt kommt Alex und wirft mir irgendwas Schlimmes vor von wegen Juden, Singularität und so.

      Also, hier hängen schon irre Typen rum. Da muß man sich gar nicht über den Erfolg der Woken wundern. Sie haben immer noch genug nütztliche Idioten, die ihnen zuarbeiten, ohne es zu wissen.

      Konservatismus ist letztlich auch eine Form pathologischer Männlichkeit. Also die Unfähigkeit zu fühlen. Diese emotionale Verkrüppelung macht Massentierhaltung erst möglich.

      Noch abstrakter: Man kann offenbar leider nur zwischen linker und rechter Verblödung wählen.

      • Wenn ich mal ganz naiv wäre, dann würde ich doch erwarten,m dass Menschen, die Abtreibung ablehnen eine sehr grosse Schnittmenge mit Menschen haben, die aus ethischen Gründen kein Tierfleisch essen wollen.

        Sehr merkwürdig ist dann gestzustellen, dass Vegetarier und Konsorten dann häufig aber sehr entschiedene Abtreibungsbefürworter sind!

        Ist doch überaus merkwürdig, oder? WIe kommt dieser Doppeldenk (wie ich meine, der Begriff. ist natürlich aus „1984“) zustande?

        • Tja, die schlimmen Veganer und Vegetarier wollen eben nicht, daß Kinder zur Welt kommen, deren Eltern sie gar nicht wollen. Das ist ein sehr schlimmer Schmerz für ein Kind, wenn es spürt, daß es gar nicht gewollt ist.

          Spürt denn ein dreimonatiger Fötus schon Schmerz?

          Das Leid der Tiere ist offentlich sehr viel größer.

          Gerade die sogenannten „Lebensschützer“ sind die größten Arschlöcher aller Zeiten. Sie kommen aus einem konservativen Milieu, das sich noch nie um die Rechte der lebenden Kinder geschert hat. Vor allem das auf Gewaltfreiheit.

          Das sind pseudoreligiöse Fanatiker, wie sie im Buche stehen, und eigentlich die perfekten Geschwister der Woken.

          Gutmenschentum und Wokeness gibt es auch von rechts.

          Du lebst in einer völligen Blase, wie man an deinen Postings hier studieren kann. Selbst CDU-Leute glauben an den Klimawandel und die Energiewende.

          Wie schaffen Leute es, derartig verpeilt zu sein und nichts zu merken? Du brauchst offenbar das Gefühl der Einzigartigkeit und Großartigkeit, es besser zu wissen als Tausende Wissenschaftler. Bist schon ein toller Hecht.

          Könnte halt bloß alles Einbildung sein.

          Wie Größenwahn entsteht, erfährst du hier: http://alice-miller.com/de

  12. Nicht aktuell, von 2009, aber weil es ja immer bezweifelt wird und man den Russen sonstwas für Einfluß zubilligt:

    „Die Bush-Administration hat das US-Militär in eine globale Propaganda-Maschine verwandelt. Tom Curley, Chef der amerikanischen Nachrichtenagentur AP, kann dazu nicht mehr länger schweigen. Am Wochenende referierte er an der Universität von Kansas vor Journalisten über den Druck des US-Verteidigungsministeriums auf seine Berichterstatter in Kriegsgebieten wie Irak oder Afghanistan. Sein Fazit: «Es wird langsam unerträglich.» Hohe Generäle hätten gedroht, dass man die AP und ihn ruinieren werde, wenn die Reporter weiterhin auf ihren journalistischen Prinzipien beharren würden. Seit 2003 wurden bereits elf Journalisten der AP im Irak für mehr als 24 Stunden verhaftet.

    Das US-Militär hat seine Propagandaabteilung gewaltig ausgebaut. Nichts wird unversucht gelassen, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Laut AP-Recherchen verfügt das Pentagon über 27’000 Personen, die ausschliesslich für die Öffentlichkeitsarbeit (PR, Werbung, Rekrutierung) zuständig sind. Zum Vergleich: Das gesamte US-Aussenministerium mit Hillary Clinton an der Spitze beschäftigt rund 30’000 Personen. Die PR-Maschinerie des Militärs kostet die Steuerzahler jährlich 4,7 Milliarden Dollar. Seit 2004 sind die Ausgaben um 63 Prozent gewachsen. Wozu diese Mittel genau eingesetzt werden, bleibt meist geheim.

    Eine für den Informationskrieg zuständige Dienststelle namens «Joint Hometown News Service» befindet sich nach AP-Informationen auf einem früheren Luftwaffen-Stützpunkt in San Antonio, Texas. Dort würden Wort- oder Bildberichte produziert, die man unter falscher Quellenangabe den Medien zuspielt.

    Für 2009 sei die Herausgabe von 5400 Pressemitteilungen, 3000 Fernsehspots und 1600 Rundfunkinterviews geplant – doppelt so viel wie noch vor zwei Jahren. Dieser Service ist nur ein kleiner Ausschnitt des ständig wachsenden Pentagon-Medienimperiums. Schon jetzt ist es grösser als die allermeisten Pressekonzerne der USA.

    AP-Chef Tom Curley plädiert für neue klare Regeln im investigativen Journalismus. «Denn wir sind die einzige Kraft, welche die Regierung zu überprüfen vermag.»“

    https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27-000-prberater-polieren-image-der-usa/story/20404513

    Nur damit einige der Forenten ein bisschen aus ihrem Freie-Berichterstattung-Wolkenkuckucksheim herauskommen. Gerade im Kriegsfall (und davor, um ihn vorzubereiten) wird uns das Gehirn gründlich gewaschen und das ganz massiv. Die Creel-Commission:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Committee_on_Public_Information
    hat den Anfang gemacht, mittlerweile ist das vollkommen aus dem Ruder gelaufen, bzw. mit der Macht des Imperiums entsprechend gewachsen. Ich gehe davon aus, dass die eng mit den Diensten vernetzt sind, PsyOps und FalseFlags aktiv unterstützen und auch bewusst irreführende Nachrichten produzieren, um Kritiker diffamieren zu können.

    Ich bin gerade mal wieder bei einem TP-Kommentar über diesen Link gestolpert, der sich mit westlicher Propaganda befasst (da findet man noch viel mehr skandalöse Fakten):
    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Unseren-Medien-geht-der-Atem-aus/Westmedien-Strategische-Kommunikation-der-Herrschenden/posting-41200993/show/

  13. Der Unterschied damals zu heute ist sicherlich nicht die Verbreitung der Irrationalität, sondern wie diese systematisch eine Gesellschaft durchdringen, also der Grad des Irrationalismus.

    Damals waren die Helden der Dampfmaschine führend und die damit verbundene Industrialisierung unangefochten. Heute aber regiert im Namen der Wissenschaft eine apokalyptischer und irrationalistischer Glaube, dass eben jene Industrialisierung die Welt in den Untergang treibt. Und das ist eben doch ein ganz gewaltiger Unterschied!

  14. Antisemitismus in Boston, sicherlich keine „tea party“:

    „The so-called “Mapping Project,” released earlier this month by supporters of the BDS movement and endorsed by the activist group BDS Boston, provided an interactive database and map of hundreds of institutions, including Jewish schools and synagogues. It issued a call to “dismantle” and “disrupt” much of the Boston Jewish community over Israel’s alleged “colonization of Palestine,” police brutality in the US, and other supposed offenses.“

    https://www.algemeiner.com/2022/06/23/us-jewish-leaders-back-call-for-federal-investigation-of-dangerous-boston-mapping-project/

  15. In inflationären Zeiten umso besser zu gebrauchen, vor allem auch, um vom eigenen katastrophalen Politikversagen abzulenken:

    Die „Energiewende“ ist an allem schuld, die Grünen/SPD und ihr Klimawandelnarrativ sind die Verursacher davon, dass es Euch morgen schlecht gehen wird! Und jetzt packen sie ungehemmt ihren widerlichen Sexismus, Rassismus und Antisemitismus aus, um Zwietracht zu sähen, diese Demagogen ….

  16. Offene Korruption bei den ÖR:
    https://www.mz.de/mitteldeutschland/sachsen-anhalt/rundfunkfunktionar-kassierte-geld-vom-mdr-laut-gremienchef-rechtswidrig-3386824?reduced=true

    Der „Rundfunkfunktionär“ war bei der KEF, der „Komission zur Ermittlung des Finanzbedarfs“. Ausgerechnet bei der letzten Erhöhung hatte Danisch ja ein Gutachten geschrieben und bemängelt, dass dieser KEF seine Aufgabe nicht wahrnimmt und die Erhöhung ungeprüft durchgewunken wurde:
    https://www.danisch.de/blog/2022/06/26/korruption-beim-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-um-die-rundfunkgebuehren/
    (von da habe ich auch den obigen Link)

    Mit anderen Worten: von unseren Gebühren werden diejenigen bestochen, die darüber wachen sollen, dass die Gelder auch korrekt eingesetzt werden und die die Abgaben-Erhöhungen durchwinken.

    Wieder mit von der Partie: Carola Wille.

    Schei** Bananenrepublik. Und selbst das Verfassungsgericht winkt das dann durch, aber das taugt Dank Harbarth ja eh nichts mehr.

  17. Männer sollen mehr über ihre Gefühle reden.
    Männer reden über ihre Gefühlen.
    „Och, wer hat dir weh getan. LOL“
    „Und schon kommen wieder die „Not all men“.
    „Getroffene Hunde bellen.“
    „Wenn man keine Ahnung hat, sollte man die Klappe halten.“

    Diese bemüht negativen Generalisierungen über Männer sagen eigentlich immer mehr über die Person aus die sie tätigt.

    Wie wäre es wenn man mal sagt, dass Frauen heute ihre Kinder zu unselbstständigen Erwachsenen erziehen.
    Und dann jeden Protest von Frauen mit „Getroffene Hunde bellen“ oder „das ist aber der Alltag den viele Männer erleben“ (Beleg nicht erforderlich, siehe Pauschalisierungen von Frauen) oder mit irgendwas anderem von Tisch wischt, das anzeigt das einem deren Meinung gar nicht interessiert.

  18. Es ist praktisch ein Naturgesetz, dass eine apokalyptische Bewegung ihren Untergang heraufbeschwört, der dann allerdings nicht so eintritt wie erwartet, sonst ganz, ganz anders als erwartet:….

    • „Jahrzehntelang ging es in der Bundesrepublik wirtschaftlich ständig bergauf. Wohlstand und wirtschaftliche Stabilität wurden für viele zu einer Selbstverständlichkeit, genauso wie die jährliche Flugreise oder der regelmäßige Restaurantbesuch. Jetzt könnten auch Menschen Abstiegsängste kennenlernen, die sich davon bisher nicht gemeint fühlen mussten. Wie werden sie reagieren? Politikwissenschaftler warnen, dass es zu einem Erstarken extremer Parteien kommen könnte.“

      https://www.tagesspiegel.de/politik/die-energie-wird-knapp-wenn-verzichten-vom-kann-zum-muss-wird/28456252.html

      Ist doch schon passiert: man hat die Extremistenparteien SPD und Grüne zur Regierung gewählt!

      Ach so, die sollen demokratisch sein?
      Hahaha! Wer so denkt, der lebt wohl noch mental in den 1990ern oder schlimmer ……

      • Extrem interessante Erklärung, wie es kommt, dass Energie in den Fonds so untergewichtet erscheint, der Bereich wird nach cum-ex-Manier einfach rumgeschoben („Repo“).

  19. Mein Verdacht für die Ursache dieser ganzen kulturellen Verödung, dass niemand mehr eine gute Geschichte sich ausdenken kann und die Kreativität so überaus erschöpft erscheint:

    scheiss Zeug!

  20. Total sympathisch. Man möchte gleich mitfeiern, hier steigt gleich eine Party! Das kühle geile Bier wird gleich rumgereicht und jeder ist ausgelassen und froh.

    Wenn ich mir aber überlege, was gerade für Probleme herrschen, dann fände ich einen „Blut. Schweiss und Tränen“-Stil von Ernsthaftigkeit angemessen. Weil die Probleme nicht gelöst und beseitigt sind, sondern erst anfangen.

    Und das bringt mich zur Schlussfolgerung, dass diese unverantwortlichen Führungsfiguren hier uns, die Öffentlichkeit über den Ernst der Lage täuschen wollen und uns arglos und ahnungslos halten wollen. Und das macht dann gar keine gute Laune mehr …..

    Damit es aber ein erfolgreiches „after the war“ gibt, müssen wir angreifen. Jetzt oder so schnell wie möglich. Sonst passiert nämlich das, was die footgage zum UK Subs-Song „after the war“ zeigt ….

    • „Scholz’s government last week warned that recent Russian moves to slash Europe’s gas supplies risked sparking a collapse in energy markets.“

      „Economy Minister Robert Habeck raised the country’s gas risk level to the second-highest “alarm” phase and invoked the role of Lehman Brothers in triggering the financial crisis.“

      https://nationalpost.com/news/germany-hopes-to-import-lng-from-canada-to-speed-transition-away-from-russian-fuel

      Deutschlands Enron-like accounting frauds? Die Energiewrtschaft, die schonmal 2000 die Krise verursachte (Enron) …. War ja auch echt kein gutes Omen einen Namen wie „E.on“ zu nehmen…..

      Man erfährt auch, warum die kanadischen Grünen den deutschen Freunden hier nicht zur Seite stehen können:

      „Canada is among the world’s largest producers of natural gas but it lacks export infrastructure on its eastern coast. Building a new LNG terminal could take a decade to get through the regulatory process and would likely face fierce opposition from environmental groups.“

      Und das hier muss den Deutschen doch wie Hohn vorkommen.

      „But he added that “the Government of Canada is never going to itself announce a decision on this project. It’s got to be the private sector that is going to put the billions of dollars into actually doing this.”“

      LOL

  21. Die SPD deckt und födert ja nicht nur den Islamofaschismus, sondern auch den russischen Faschismus.

    Die SPD muss also eine Faschopartei sein, nich?!

  22. Wieder ein scoop von Bari Weiss:

    Biden und seine Partei sind die Feinde der Grundsätzte der Rechtsstaatlichkeit, wieder mal ganz klar.

    Es bleibt zu hoffen, dass am Ende des Tages die zahllosen Zivilrechtsprozesse die Hochschulen, die die zutiefst widerrechtliche Title IX-Hexenjagd mitgemacht haben in den Ruin verklagt werden.

    • „We’re hearing a lot from the politicians courting the progressive left about how the Supreme Court’s decision in Dobbs represents “a step backward for women’s rights and human rights.” Their inconsistency when it comes to Title IX suggests they don’t mean a word of it.“

      https://www.commentary.org/noah-rothman/a-step-backward-indeed/

      Die Bigotterie, Heuchelei und Rechtsstaatfeindlichkeit der Biden-Administration wird hier treffend dargestellt! Bravo, so wird Demokratie verteidigt!

    • Joe Biden hat mal in einer Campus-Rede gesagt das alle männlichen Student Schweinehunde sind, die Frauen missbrauchen würden, wenn sie könnten.
      Er selbst ist natürlich ein Guter.
      Der Typ gehört in den Ruhestand.

      • Es besteht ja auch noch der Verdacht, dass Biden ein Grabscher ist, steht auch so im verlinkten Artikel ausgeführt.
        Ich bin ja kein Fan davon überall „Projektion“ am Werk zu sehen, aber hier könnte es hinhauen.

    • und die Arschies sind auch dabei! Quelle surprise

    • Es gibt keine Proteste das ukrainische Männer nicht vor einem Krieg fliehen und ihr eigenes Leben retten dürfen, Frauen hingegen schon. Aber es gibt Proteste dafür das Frauen eine Schwangerschaft abtreiben dürfen, weil es offensichtlich unmenschlich ist von ihnen zu verlangen schon vor dem Sex dafür zu sorgen das sie irgendwie verhüten, so wie es auch von Männern erwartet wird, die kein Kind möchten.

  23. Das ist für Vermieter und Mieter gleichermassen beschissen! Und der Besitz von Immobilien ist eher als toxisch denn als positiv zu bewerten….

    • Muss man wissen:

      Der grösste Klopps ist also ausgerechnet der, der am besten wegkommen wird? Hmmmmm….

  24. Die Linken sind heute so antiintellektuell und dumm wie einst die rückschrittlichsten Konservativen. Das haut dem Fass den Boden raus:

    Kein Wunder, bei der verdummenden progressiven identitären Weltanschauung.

    • Die Partei, die um die letzten Kleinigkeiten die allerhöchste moralische Entrüstung rausschreien kann, heuchelt bei einem mörderischen Angriffskrieg so lauwarm rum:

      Es wird gesagt: „uneingeschränkte Solidarität“ und gemeint ist ein klatherziges „mir wurscht“.

      „Uneingeschränkte Solidarität“ kann nur bedeuten: Kriegseintritt an der Seite der Ukraine. Aber das wollen die Grünen so wenig wie die SPD und daher heuchelt man rum, um den Anschein zu erwecken man würde gegen Russland irgendetwas unternehmen.

    • Warum genau soll man Solidarität mit jenen haben, die mehrheitlich eine Regierung gewählt haben, die die Energiekrise und die Inflation über uns gebracht haben?

      Ich würde mal sagen: selbst schuld.

      „die ordentlich und besser Situierten im Land einen zeitweiligen (Wohlstands-)Verlust selbst tragen zu lassen, das ist nicht links, sondern liberal.“

      Sicher, aber die „schlechter Situierten“ sollten das noch eher tragen, denn sie haben doch die Parteien gewählt, die die Energiekrise verursacht haben, insbesondere die SPD, aber auch die Merkel-CDU.

      • Ich wäre ja für persönliche Haftung der Wähler. Stimmabgabe nur namentlich und mit strikten Vorgaben in Grundsatzfragen. Dann hagelt es Nachzahlungen für Weltfremde und Spinner. Ich habe wenigstens Opposition gewählt. Hilft zwar nicht, macht aber ein besseres Gewissen.

        • Dann müsstest du auch eine Kündigung des Vertretungsvertrages ermöglichen, falls dein parlamentarischer Vormund sich ganz anders verhält, als vorher versprochen.

          Interessante Idee, wenn man zeitnah den Parteien wieder die Stimme entziehen könnte, gäbe das vermutlich ein ziemliches Chaos 🙂

          • Ja genau, im Notfall das Mandat entziehen können, das wäre es doch. Und saftige Strafen für Abgeordnete, die nicht dem Wählerauftrag folgen. Natürlich nicht im Tagesgeschäft. Aber so ein quasi Kriegseintritt wäre schon mal ein wichtiger Grund für einen Stimmentzug. Wäre alles machbar, nur die Abgeordneten wollen das nicht. In der Schweiz geht es ja auch etwas direkter und die Politiker dort sind sehr unzufrieden damit, was zeigt: besseres System 🙂

          • DieBasis hatte die Forderung nach Abwählbarkeit einzelner Abgeordneter im Programm für die Bundestagswahl, meine ich.

        • „Ich wäre ja für persönliche Haftung der Wähler.“

          Das geht nicht. Mitgehangen, mitgefangen. Du musst mit den Füssen abstimmen und diesem Land den Rücken kehren, sonst hängst du immer mit drin.

      • „Warum genau soll man Solidarität mit jenen haben, die mehrheitlich eine Regierung gewählt haben…“

        Du gibst Dich einer Illusion hin, @Alex. SPD, Grüne und FDP haben insgesamt 24.127.592 Zweitstimmen bekommen. Auf 83 Millionen Einwohner gerechnet ergibt das keine Mehrheit; auf 66,5 Millionen Volljährige gerechnet ergibt das keine Mehrheit; und auf die 61 Millionen Wahlberechtigten gerechnet auch nicht.

        Nur auf die 46,9 Millionen Wähler bzw. auf die 46,4 Millionen gültig Gewählthabenden gerechnet ergibt das eine ziemlich knappe Mehrheit. Nun könnte man argumentieren, von den wahlberechtigten Nichtwählern sei ein bestimmter Anteil mit jedem denkbaren Ergebnis einverstanden gewesen, weshalb sie auf die Stimmabgabe verzichteten, und die Legitimität der Regierung somit größer, als der Anteil an Wählern suggeriert. Dem entgegne ich, dass etliche Wähler ihr Kreuz nicht voller Überzeugung, sondern mit kaltem Grausen gemacht haben in der Hoffnung, angesichts der 5%-Hürde eine etablierte Partei zu wählen würde zu einem kleineren Übel führen, als eine Kleinpartei oder gar nicht zu wählen. Überzeugt von ihrer Entscheidung waren diese Wähler nicht, eher genötigt zu dieser Entscheidung.

        • Ich mach´s mir einfacher. Ich werde meine Solidarität ganz konkreten Menschen geben, die es nötig haben. Und was die gewählt haben oder mal dachten, ist mir dann auch völlig egal, wenn es nur darauf ankommt nach vorne zu blicken diese Krise zu überstehen.

          Dass aber dieser politische Apparat, der dieses Disaster zu verantworten hat, jetzt Solidarität einfordert: drauf gespuckt ist´s!

  25. Terroranschlag, der auf eine Schwulenbar in Oslo verübt wurde:

    Eine EU-Abgeordnete fabuliert von der „extremen Rechten“. Familienministerin Paus lässt die Ideologie des Täters unerwähnt. Partei-Chefin Lang braucht über 24 Stunden und eine BILD-Anfrage, um einzugestehen, dass der Mörder Islamist war – und kein Teil der „globalen Rechten“. Schlimmer noch: Lang stellte den Terroranschlag von Oslo in eine Reihe mit dem antifeministischen Urteil des Obersten Gerichtshofs der USA, sprach von einem „Rückschlag gegen Frauenrechte und LGBTIQ“.

    https://genderama.blogspot.com/2022/06/bewerber-zieht-vor-gericht-nur-frauen.html

    Und wenn Männer 4x häufiger Suizid begehen, ist das ein Zeichen für die Frauenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft.

  26. Wieder ein mal ist die männliche Figur, die Firgur die man kennt und wegen der man die Serie sieht, nur der Namensgeben und die eigentliche Hauptfigur eine Frau, sogar eine schwarze Frau. Sie eine Inquisitorin des Imperiums und damit eigentlich eine der Bösen. Aber als Frau kann sie natürlich nicht wirklich böse sein, sondern wurde nur von anderen dazu gezwungen. Deswegen darf man es ihr auch nicht übel nehmen das sie jahrelang Jedis gejagt und getötet hat.

    Obi-Wan hat allem Anschein nach den Großteil seiner Erfahrungen und seines Könnens verloren und muss sich nun von den weiblichen Figuren immerzu retten lassen.

    Das muss Frauen doch auch peinlich sein, oder?

  27. Some Jewish groups seem to have a hard time naming the ideological roots of progressive antisemitism for three reasons. They don’t want to offend donors and supporters who may buy into the ideology, they’ve adopted a moderate form of the ideology themselves, or they want to remain an influential voice in progressive circles in order to influence left-wing discourse. But the gig is up. Left-wing dogma, like right-wing dogma and extreme Muslim dogma, just generates more radical forms of dogma. The more the Jewish community embraces it, the more we become complicit in the very ideology that harms us.

    It’s time that we discuss the growing threat of progressive antisemitism with intellectual and moral clarity and, in so doing, name the animating ideology. Until we expose the ideological roots, we won’t be truly opposing it.

    Immer mehr wagen es zu sagen. Endlich, endlich, endlich! Und hier ist die eiegntliche Erklärung, die als ein Anfang gar nicht so übel ist:

    Woke ideology is the foundation of The Mapping Project, and the consequence is the expansion of anti-Israelism and the rising isolation of Jewish groups on the progressive left. It’s an academic theory turned dogma that holds that oppression is embedded in society’s systems and structures, and that only those with “lived experience” — those whom progressives identify as oppressed — have standing to define it. What makes it an ideology rather than just another point of view is that its adherents condemn and rule out of all other explanations. Woke ideologues do not advance arguments about why the world is the way it is; they assert their theories with absolute certainty and maintain there are no other acceptable explanations.

    When woke ideologues define precisely who has power and privilege based on the identity group, they are laying the groundwork for all manner of extreme claims that become harder and harder to counter. In these circumstances, radical anti-Israel groups have an easy time placing their cause into an intersectional hierarchy that defines who has power and who doesn’t. In the progressive matrix, Israel has power; the Palestinians don’t.

  28. Der nächste Präsident wird sicher genau das tun. Auch wenn er von den Demokraten ist.

    Wenn die FDP noch einen Hauch Freiheitlichkeit hat, muss sie diese Regierung sprengen und für Neuwahlen sorgen. Aber sie scheinen ja gekauft, von einer Industrie, die immer noch meint mit der „Energiewende“ sich eine goldene Nase verdienen zu können.

  29. Keine Ahnung mit was für einem Selbstverständnis solche Menschen leben, die denken das man Menschen mit anderen Meinungen zu Hause angreifen muss. Und vor allen was hat Don Alphonso für eine Kontroverse Meinung? Er ist gegen Identitätspolitik, eine rassistische, sexistische und spalterische Ideologie? Ja, wie kann er nur???! Er muss mit Angst zum Verstummen gebracht werden, weil die Argumenten und Fakten hinter der Identitätspolitik sind so überzeugend, das sie eine argumentative Auseinandersetzung gar nicht lohnt.
    Daher lieber gleich 1:1 die Nazi-Methoden.

    Und fast jede große Firma, jede große Institution, ist für Identitätspolitik und für Gender-Feminismus. All die Umfragen und Studien, die zeigen das der Großteil aller nicht-reichen Bevölkerungen diese ablehnt, interessieren die-da-oben nicht. Nach und nach, nachdem schon überall die Gleichstellungsbeauftragten in Stellung gebracht wurden, will jedes große Unternehmen nun ihren Angestellten von oben herab vorschreiben wie sie zu reden und schreiben haben.

  30. Sehr aufschlussreich:

    https://www.tabletmag.com/sections/news/articles/stop-being-surprised-by-germany

    „… it was not for nothing that Lech Walesa, founder of the anti-communist Solidarity trade union and the first-ever Polish president elected in a popular vote, commented as he watched the wall come down that Poland would “pay the price” for that happy event. …. What Walesa understood was that a reunified Germany would once again see itself as a “bridge” between East and West at just the moment the liberated peoples of the former Warsaw Pact were reaching for the long-awaited prize of self-determination: namely, membership in the West itself.“

    Genau deshalb steht Deutschland auf der Seite Russlands: um durch eine exklusive Beziehung mit diesem Land seine europäische Grossmachtstellung zu sichern. Die USA taugen dazu nicht, deren bester Freund in Europa ist ja schliesslich GB.

    Weiterhin: Deshalb hat Deutschland, welches sich als eine mitteleuropäische Grossmacht sieht, ein so grosses Einvernehmen mit der Türkei und ihrem Verständnis als vorderasiatische Grossmacht in der Tradition des osmanischen Reichs….

    Das Bedürfnis der Osthinwendung Deutschlands war so gross, dass der Kanzler der Einheit Kohl eine gewisse Angela Merkel als DDR-Gewächs zu seinem Schützling machte und seinem Nachfolger. SIe sollte Kohl nicht enttäuschen und verband das Schicksal Deutschlands möglichst untrennbar mit dem Russlands, dadurch, die Energieversorgung des Landes und drüber hinaus in russische Hände zu legen.Unschätzbar wertvoll erwies sich dabei das Narrativ des Klimawandels und der daraus abgeleiteten Energiewende, die die russisch-deutsche Zusammenarbeit alternativlos erscheinen liessen.

    Doch die deutsche Liebe zu Russland wurde nicht erwidert, sondern von Russland genutzt, um aus dem Verborgenen einen Eroberungskrieg gegen Europa loszutreten. Die Deutschen, schwer getäuscht und enttäuscht, weigern sich die existentielle Bedrohung zu sehen und setzten lieber auf den Sieg Russlands, da nur der eine Kontinuität mit den Grossmachtträumen von gestern erlaubt.

  31. Yepp, das war einst noch viel schlimmer, aber es könnte ja noch so kommen.

  32. 20 Jahre für die Frau, die sich und Epstein junge Mädchen für sexuellen Missbrauch akquirierte:

    Der Schmerz der Opfer tue ihr leid, sagte Maxwell vor Gericht. Dass sie Jeffrey Epstein getroffen habe, bereue sie mehr als alles andere. Zuvor hatten mehrere Opfer von Epstein und Maxwell gesprochen. »Zusammen haben Sie undenkbare Dinge getan«, sagte eine der Frauen, die Verurteilte habe keine Reue.(…)
    Beim systematischen Missbrauch durch Epstein war es laut Anklage Maxwells Aufgabe, das Vertrauen von Mädchen zu gewinnen und sie ihrem ehemaligen Partner – oft für sogenannte Massagen – zuzuführen. Einige Male sei Maxwell bei Übergriffen sogar anwesend gewesen. Auch habe sie eine »Kultur des Schweigens« aufgebaut, um die Taten geheim zu halten.

    https://www.spiegel.de/panorama/justiz/jeffrey-epstein-vertraute-ghislaine-maxwell-zu-langer-haftstrafe-verurteilt-a-71f5213c-1e58-4b79-a636-d60dcdfc69fb

    Das versuche ich meinem Kind mit auf den Weg zu geben: Sei wachsam, wenn eine Frau oder ein Mann etwas von dir will. Denn die wollen meist ganz anderes, du kannst ihnen nicht trauen.
    Wenn du in Not bist oder Hilfe brauchst, dann sprich einen fremden Menschen an, den du selbst auswählst – denn dann gehst du nicht auf den Leim.

    • „Dass sie Jeffrey Epstein getroffen habe, bereue sie mehr als alles andere.“

      Ihre Taten bereut sie also nicht am meisten. Sehr aufschlußreich.

      • Das outet sie als Feministin: der nächstbeste Mann ist schuld an ihren Taten 🙂

        Ich finde es aber auch ausgesprochen schwierig, das Geschehen von außen zu beurteilen. Bei diesem Epstein passierten sicher nicht nur legale Dinge, allerdings kann man dem Opfergebahren, insbesondere wenn es medial begleitet wird und evtl. größere Entschädigungssummen winken, normalerweise auch nicht unbedingt trauen.

        Nicht dass ich Mitleid mit Maxwell hätte, ich frage mich nur, ob die das überhaupt als verwerfliche Tat wahrgenommen hat, weil etwa gar keine Gewalt im Spiel war, es mehr so ein Überreden mit finanzieller Entschädigung war. Aber zum Glück nicht mein Problem, das zu klären und zu verurteilen.

    • „Sei wachsam, wenn eine Frau oder ein Mann etwas von dir will. Denn die wollen meist ganz anderes, du kannst ihnen nicht trauen.“

      Ein zweischneidiges Schwert, weil ja letztendlich erst die Erfahrung lehrt, wem man trauen kann und wem nicht und es auch nicht zielführend ist, jeden Menschen den man kennenlernt, wie einen potentiellen Kriminellen zu behandeln.

      Ich habe mal einigen Kindern, die (ein Stück vor ihren Eltern, die ich flüchtig kannte) am Garten vorbeispazierten, irgendwas über den Zaun gereicht (im Sommer ist der Garten ein echtes Schlaraffenland und es tut weh, das meiste nicht verwerten zu können). Nur um dann von den Eltern angeblufft zu werden, ich solle Kindern nichts anbieten, wegen Kinderschändern und so. Da habe ich mich so richtig drüber geärgert. So ein Klima versaut wirklich jeden normalen menschlichen Umgang.

  33. Das Vermögen der Reemtsmas stammt von bedauernswerten Menschen, die sie mit ihren Zigaretten süchtig gemacht haben ….

    Und diesen Figuren lässt man es jetzt durchgehen, dass sie das grosse Gewissen der Nation spielen?

    Was für ein Hohn!

  34. Deren feel-good-Veranstaltung hatte ganz klar den Zweck die Bevölkerung zu beruhigen. Das ist das perfekte Äquivalent zur Musikgruppe, die beim Untergang der Titanic weiterspielte. Wir laufen in die grösste Wirtschaftskrise, die die Welt je gesehen hat und einen neuen Weltkrieg gibt es als Bonus noch obendrauf! Na, super.

  35. Wetten, dass das für die deutschen „Freunde“ der US-amerikanischen Demokratie absolut kein Thema ist?!

    Kalifornien veröffentlicht die Liste aller jener, die eine verdeckte Waffe tragen dürfen, Name, Geburstag, Adresse, Telefonnummer.

    Das ist staatlicher Terrorismus.

  36. Es ist keine Solidarität, sondern das Gegenteil davon, wenn man Leute aus ihrer Zahlungsverpflichtung rausnehmen will:

    Keine Solidarität den Unsolidarischen!

    Populkismus und Pöbelherrschaft, das ist das Element der Grünen und der ganzen anderen linken Un. und Antidemokraten. Fuck off.

  37. „wise pragmatism, good humor, and unrelenting moral compass“ nun, das sind Eigenschaften, die auf Angela Merkel genauso gut passen wie auf ihren Vize und Nachfolger Scholz, nämlich absolut nicht.

  38. Oben hatte.ich ja schon die exzellete Beobachtung geposted, dass Putins Strategie womöglich und wahrscheinlich von Katharina der Grossen stammt.

  39. Faden durchlesen, sehr interessant:

    Kein Wunder, dass bei der „Digitalisierung“ absolut nichts läuft.

  40. WTF??

    Und vom Anfang einer üblen Affäre
    https://www.achgut.com/artikel/und_vom_anfang_einer_ueblen_affaere

    „Der Volkswagenkonzern will Achgut.com plattmachen. Und bedient sich gegenüber Herausgeber Henryk M. Broder dabei auch noch eines einschlägig bekannten Jargons.“

    Das alles wundert nicht, der VW-Konzern nebst Audi ist so das Unsympathischste, was Deutschland zu bieten hat. Für mich nur ein Grund mehr, die Produkte des VW-Konzerns zu schneiden und zu meiden.

  41. Die französische Vergangenheitsbewältigung vom Vichy-Regime, ein einziges Trauerspiel…..

    https://www.tabletmag.com/sections/arts-letters/articles/legend-innocence-france

    Langer, laner und sehr guter Aufsatz. Und auch eine weise, praktische Warnung aus alledem, die geradezu universellen Charakter hat:

    Europe’s grandees often use charges of antisemitism and Holocaust denial to stifle dissent and discredit opponents. President Macron has done this on several occasions, most recently with last summer’s protests against the health pass. Hundreds of thousands poured into the streets to denounce the invasive tool, in which each person had to scan a QR code attesting to their vaccination status to access restaurants, theaters, long-distance trains, and other public accommodations. A few demonstrators, affixing yellow stars reading “nonvaccinated” to their shirts, drew an offensive comparison between the French state and the Nazi regime. Macron’s aides seized on the occasion to paint the entire movement as fringe and antisemitic, encouraging Holocaust survivors to denounce the anti-health pass protesters as well. French Jewry’s umbrella body, CRIF, in addition to the antisemitism watchdog LICRA, obliged with their own denunciations. The same sequence unfolded during the gilets jaunes protests at the start of Macron’s presidency; the presence of a few antisemites in the crowd allowed elites to dismiss the entire movement.

    French Jews must not allow themselves to be the pawns of power. Macron’s use of antisemitism and Holocaust memory is self-serving and dangerous. Jewish communities should avoid binding themselves to a political class now reviled by huge swaths of Western opinion. ……

  42. „Es war nie Ziel der Nato, in Konfrontation mit Russland zu gehen“, sagt Außenministerin Annalena Baerbock im WELT-Interview. Die Nato sei ein Verteidigungsbündnis, doch „eine Aufrüstung ist jetzt notwendig, weil der russische Präsident uns zwingt.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/video239630381/Nato-Gipfel-Aussenministerin-Baerbock-erklaert-wie-die-Nato-der-Ukraine-hilft.html

    Mit anderen Worten: Russland kann jetzt gemütlich die Ukraine weiter verspeisen und darf damit rechnen in Ruhe gelassen zu werden.

    • Ganz genau. Es wird gar keine Sicherheitsgarantien geben. Scholz Spruch „sag ich ihnen nicht“ ist eine Lüge, die vortäuschen soll solche Garantien stünden irgendwie im Raum. Sie sind also weniger Ausdruck von Arroganz, wie auch die linkische Art, mit der Scholz das rüberbringt, klar macht.

      Die Leute, die Scholz Arroganz in den Mittelpunkt stellen vertuschen damit, bewusst oder unbewusst, dass Scholz hier lügnerisch das Vorhandensein von Sicherheitsgarantien vorgaukelt.

  43. „Sollten Steinmeier, Merkel, Schröder, Scholz und Schwesig nicht zur Rechenschaft gezogen werden, wäre dies ein gefährlicher und zersetzender Präzedenzfall für die deutsche Demokratie.“ hat man das schon mal gelesen? Eben nicht ….

    Da haben sie den Trump in einem langem Impeachment-Verfahren des Hochverrats an Russland überführen wollen und absolut gar nichts kam dabei raus. Aber ganz offensichtliche Kandidaten für noch viel schlimmere hochverräterische Aktivitäten läufen haufenweise nicht nur in Deutschland rum und absolut keinen scheint es zu stören, am allerwenigsten Trump-Feinde.

    Na sowas.

    Die USA haben sicher den besseren Präsidenten gewählt, der ihnen gleich zu Beginn den Gashahn abgedreht hat, Afghanistan ohne Not geräumt hat zum Vorteil Chinas und mit rassistischer und widerrechtlicher Pseudogesetzgebung (Title IX) das Land beglückt! Was hätte erst ein Trump angestellt, man kann sich das gar nicht ausmalen!

    • und natürlich ist es wohl alles fake news, quelle surprise

      (ganzen Faden lesen am besten)

  44. Wokeness ist absolut kein Ausdruck irgendeiner Jugendkultur! Sondern Ausdruck der Indoktrination der Jugend mit woken Ideologemen. Diese entstehen nicht spontan unter den Jugendlichen, sondern werden durch Zeitungen wie die Zeit oder durch den ÖRR den Jugendlichen ins Hirn gepflanzt. Alles unter dem vorgemachten Selbstverständnis dass es jetzt einfach so ist. Die Wokeness wird also den Jugendlichen von Erwachsenen eingeflösst, die geachickt genug sind, dafür Kinder und Junge als Sprachrohre zu benutzen.

  45. Jawoll, hängt sie höher, die Strompreise! So hoch, dass niemand mehr rankommt. Und die Leute mal am eigenen Leibe erfahren, was sie mit der Klimawende gewählt haben!

  46. Volker Beck macht hier klar, dass er von der Naturwissenschaft gar nichts hält, er erwähnt nicht einmal die Biologie mit ihrer Befund, dass es zwei Geschlechter gibt.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article239634187/Volker-Beck-zu-Transgender-Gesetz-Geschlecht-auch-etwas-sozial-Ausgehandeltes.html

    „Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Warum sollte sich der Staat überhaupt um das Geschlecht seiner Bürger kümmern? Eigentlich braucht es das Geschlecht nur noch für zwei Dinge: um die Wehrpflicht bei Männern durchzusetzen und um Frauenförderung zu betreiben. Wenn wir Geschlechtergerechtigkeit hätten, bräuchten wir das Geschlecht amtlich gar nicht mehr zu beurkunden.“

    Es ist halt eine Eigenschaft des Menschen, wie Grösse, Augenfarbe, Geburtsort oder Staatszugehörigkeit. Wenn das Geschlecht frei wählbar sein sollte, warum nicht auch alle diese Merkmale? Oder warum sollte diese Maxime Becks hier unzutzreffend sein:

    „Ein demokratischer und pluralistischer Staat sollte davon ausgehen, dass seine Bürgerinnen und Bürger kompetent über sich Auskunft geben können.“

    Was die Staatsangehörigkeit betrifft, so würde ich mir gerne die billigste aussuchen, so wie Tanker ja auch unter panamesischer Flagge segeln dürfen 😉

    Was die Wissenschaftsfeindlichkeit von Becks Haltung betrifft: sowas ist absolut indiskutabel und gehört ins Mittelalter. Und ist eine Gefahr für Demokratie und alle Dinge der Vernunft. Heraus kommt dann ein apokalyptischer Irrsinn, wie das mit dem Klimawandel, wo die Grünen die führende Kraft sind, weltweit sogar.

    Schande über die „Welt“ Beck nicht mit der Wissenschaftsgegnerschaft der Transideologie und überhaupt der Grünen konfrontiert zu haben.

  47. Auch die NZZ scheint rapide abzubauen, wie als hätte sie wokes Alzheimer:

    https://www.nzz.ch/international/usa-wahlen-joe-bidens-hohes-alter-erschreckt-die-demokraten-ld.1690272?mktcid=smch&mktcval=twpost_2022-06-29

    Die hohen Energiekosten und wie Biden sie durch politische Massnahmen noch hochgetrieben hat, das ist wohl das grösste Problem, welches die Amerikaner mit ihrem Präsidenten haben. Kein Wort davon, unter dem möglichst kurz gehaltenen Einaschub „Inflation“ versteckt! Und warum Kamala Harris so unbeliebt ist, hätte man auch gerne gewusst.

    Ich glaub auch wirklich nicht, dass Trump als GOP-Kandidat antreten wird können. Die haben genug von diesem Elefanten im Porzellanladen, auch wenn ihm nichts Legales angelastet werden kann. Es ist das Wunschdenken der Demokraten, die die NZZ sich hier zu eigen gemacht hat.

    Der Grund dafür, dass den Demokraten ein Kandidat für die Präsidentschaf fehlt, ist einfach, dass siese Partei sich so radiaklisiert hat, durch die grassierende Wokeness, dass ein moderater Kandidat „aus der Mitte“ fehlt. Daher musste man ein Fossil wie den Biden nehmen, der schwach und willfährig ist und den radikalen Forderungen aus der Partei regelmässig nachgibt.

  48. https://www.tabletmag.com/sections/news/articles/expect-the-title-ix-inquisition

    Den Monty Python joke dazu spar ich mir jetzt mal.

    „In American politics, the rhetoric of prioritizing “victims’ rights” before a determination could be made about whether an accuser actually was a victim has long been associated with the extreme right, usually around racial issues. A decade ago, the Obama administration surprisingly embraced it as a means of encouraging more Title IX reports on campuses. The resurrection of this core hostility to civil liberties under a still more progressive administration remains one of the great ironies of the Title IX debate.“

    „ironies“ der Autor ist hier noch am Schönfärben. Sonst hätte er den antiliberalen Grundcharakter dieses linken, liberalen Progressivismus klar herausgestellt, der tatsächlich stark an Rechtsextremismus erinnert, allein, weil er so übel rassistisch und antisemitisch ist.

  49. Grüner Konsumterror:

    Habeck will 500. 000 neue Wärmepumpen im Jahr
    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/robert-habeck-will-500-000-neue-waermepumpen-im-jahr-18137502.html

    „500 .000 neue Wärmepumpen sollen demnach ab 2024 jährlich installiert werden.“

    Wer erinnert sich nicht an den letzten Marschbefehl der „Eneriewende“, hin zur Gasheizung, die ja eine beispiellose Erfolgsgeschichte war!

    „70 Prozent der 900.000 Heizungen, die im vergangenen Jahr neu eingebaut wurden, nutzen einen Energieträger, von dem die Regierung dringend weg will: Gas.“

    Sollte man die Bundesregierung nicht verklagen können auf Schadensersatz?! Fände ich nur gerecht, am besten mit einer Sammelklage a la Americaine!

    Auf der anderen Seite ist ja auch gut, wenn die Idioten, die den staatleichen Beteuerungen geglaubt haben, ihre Verluste selbst tragen müssen. Auch die mit den Wärmepumpen, die mitr Sicherheit der nächste Reinfall sind….

    „Habeck versteht seine Wärmepumpen-Offensive derweil ausdrücklich auch als Mittel der Industriepolitik.“

    Per Gesetz den Leuten vorschreiben, dass sie sich was Neues zu kaufen müssen, ist wohl die übelste Form des Konsumterrors, den sich die Alternativen von einst nicht mal im Traum vorstellen konnten, allein, dass es ihre grüne Partei sein würde, die das verursachen wird ….

    Schlimm, dass die Industrie bei dieser fiesen Abzocke mitmacht, skrupellose Geldgeier. Daher wünschte ich mir jetzt eine veritable Finanz- und Wirtschaftskrise, die diese Opportunisten in Grund und Boden stampft. Und die wurde ja netterweise von den Klimajüngern losgetreten, die den Nachschub mit „fossilen Energien“ überfleissig abgedreht haben, welch eine wunderbare Ironie 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..