Johnny Depp gewinnt den Prozess gegen Amber Heart ganz überwiegend, sie muss ihm 15 Millionen zahlen, er ihr 2 Millionen

Aus dem Spiegel:

Ein Geschworenengericht in den USA hat im Verleumdungsprozess Amber Heards und Johnny Depps zugunsten des Schauspielers entschieden. Heard habe den Hollywood-Star verleumdet, indem sie ihm häusliche Gewalt vorwarf, befanden die Geschworenen in Fairfax im US-Bundesstaat Virginia am Mittwoch. Sie müsse ihm deshalb 15 Millionen Dollar (14 Millionen Euro) Schadensersatz zahlen.

31 Gedanken zu “Johnny Depp gewinnt den Prozess gegen Amber Heart ganz überwiegend, sie muss ihm 15 Millionen zahlen, er ihr 2 Millionen

  1. Oh, das wird morgen ein Heidenspaß bei der medialen Berichterstattung. Ich sage folgende Tendenzen in den Schlagzeilen und Inhalten voraus: das Ende von #metoo; ein Schlag ins Gesicht für alle Opfer sexueller Gewalt; das Patriarchat schlägt zurück; ein Fehlurteil und falsches Zeichen; ein Grund den Kampf gegen sexualisierte Gewalt zu verstärken; etc

    Außerdem bin ich gespannt, ob Depp die Studios und Produktionsfirmen verklagt und er wieder Rollen bekommen wird. Und: wird Heard jetzt aus Filmen herausgeschnitten oder künftig noch Rollen erhalten? Kann sich ein Studio noch mit einer solchen Schauspielerin abgeben?

    • Ist auch gut so, weil das vegan lebende Menschen stark belasten könnte.

      Aber vielleicht sollten die ganzen Verschwörungstheoretiker, Paranoiker, Defätisten und Feminatsknotzenfechte hier vielleicht mal von ihrem Trip runterkommen. Es ist eben ein langer Weg, bis sich die Gesellschaft langsam „restrukturiert“.

      In letzter Zeit gibt es eine Menge Anzeichen für ein Umdenken, dafür, daß der Zenith dieser ganzen feministischen Woke-Scheiße überschritten ist. Die Gesellschaft lernt langsam dazu. Die meisten Menschen sind eben Zeitgeistsklaven.

      Ich neige ja auch zu Defätismus, aber es ist nun mal ein Naturgesetz, daß die Dinge besser und Utopien Realität werden.

      Ärgerlich ist halt, wie lange das dauert. Vieles hätte man schon viel früher haben können, wenn die Menschen nicht so paranoid wären und sich an Lügen klammern würden.

      • >Die Gesellschaft lernt langsam dazu. Die meisten Menschen sind eben Zeitgeistsklaven.
        Wenn es so wäre, wäre es aber noch immer nicht gut, denn dann lernt die Gesellschaft nur, daß der Zeitgeist der Falsche war, und sucht sich den nächsten Zeitgeist, der aber das usprünglich auslösende Probem nicht mehr löst, sondern neue schafft. So ist mein Eindruck von Klima über Migration über Gender über Corona bis Ukraine.

        Übrigens fällt mir auf, daß Du in mehreren Beiträgen Forumsteilnehmer pauschal abwertest oder mit despektierlichen Attributen versiehst. Kann man machen, muß man aber nicht, und ich verstehe auch nicht den Kontext, weshalb Du das tust. Da ist kein Mehrwert an Erkenntnis dahinter.
        Im Gunde könnte es ausdrücken, daß Du Dich hier unwohl fühlst. Es ist aber eine Binsenweisheit, daß Du Andere nicht ändern kannst, sondern meist bleibt diese Arbeit an einem selbst hängen. Insofern verrauschen Deine diesbezüglichen Klagen, ohne daß sie irgendjemandem hilfreich sind 🙂

        • Meinst du ditte hier:

          Aber vielleicht sollten die ganzen Verschwörungstheoretiker, Paranoiker, Defätisten und Feminatsknotzenfechte hier vielleicht mal von ihrem Trip runterkommen. Es ist eben ein langer Weg, bis sich die Gesellschaft langsam „restrukturiert“.

          Das sind nun wirklich keine Abwertungen, sondern empirisch belegte Streicheleinheiten. 🙂 Es gibt hier nun einmal sehr viele Leute, die mal mehr mal weniger im Reichsbürger-Modus funktionieren und agieren. Das ist doch alles hinreichend belegt. Der letzte Begriff ist nur ironisch gemeint. Leicht erkennbar.

          Ich werte tatsächlcih manchmal Leute ab, wenn ich Wörter wie „strunzdumm“ verwende. Das setzt aber immer eine lange Leidensgeschichte voraus und ein vor allem auf sozialer Ebene extrem asoziales Verhalten der Kritisierten. Das läßt sich doch jeden Tag hier studieren (siehe z.B. Adrian weiter unten). Wundern tut mich auch, daß du die viel schlimmeren Kaliber in der Hinsicht offenbar ausblendest. Es gibt hier Leute, die noch ganz andere Dinge von sich geben.

          Dein Einwand mit den Zeitgeistsklaven ist die übliche Rabulistik. Denn es finden ja tatsächliche Verbesserungen statt. Insgesamt werden die Gesellschaften psychisch immer gesünder. Das heißt, auch das Phänomen des Zeitgeistes wird schwächer bzw. weniger schwerwiegend.

          Gendersprache ist ärgerlich, aber man kann mit so einem Unsinn wesentlich besser leben, als wenn die MItbürger Juden denunzieren oder einem Führer huldigen. Es wird neue Zeitgeister geben, aber es wird allgemein besser.

          Und der Klima-Zeitgeist ist ja keineswegs nur schlecht. Ich finde Klimaschutz gut.

          Mir fällt auf, daß Leute, die mich kritisieren wegen meiner Rhetorik nahezu völlig unkritisch sind gegenüber den Leuten hier und was sie so verfassen. Einige hier sind sehr haßerfüllt und praktizieren starkes Mobbing.- Argumente haben sie schließlich nicht. 🙂

          • Ein wichtiger Unterschied bei Deiner Rhetorik gegenüber der Anderer: Du greifst mehrere der Forenteilnehmer an, ohne konkret zu werden. Wirst aber selbst persönlich von verschiedenen Seiten angegangen. Das kann für Dich nicht gut ausgehen, und hat auch etwas von der Lust an der Selbstzerstörung (also nur virtuell als Teilnehmer hier). Aber mach‘ wie Du denkst 🙂

            Mich überzeugt das nicht so wirklich, was Du über die Verbesserung des Zeitgeistes oder der Gesellschaft meinst, aber das ist auch eine Persönlichkeitsfrage, ob man eher pessimistisch oder optimistisch in die Welt blickt. Dein Argument mit Juden denunzieren kann man zwar bringen, für mich war – abgesehen von der Schuld – gleichzeitig ein „Reset“ mit dem Nationalsozialismus und dem verlorenen Krieg WW2 verbunden, der die Vermögen von sehr vielen Menschen auf 0 setzte und insofern im Urknall der zweiten Demokratie (nach der Weimarer) mit dem einsetzenden Kapitalismus vielen auch eine faire Chance bot; dahingehend, daß fast jeder ein Habenichts und durch rohe Gewalt ‚gleichgestellt‘ war. DIESEM Szenario gegenüber ist meiner Meinung nach ein Abdriften der jetzigen Gesellschaft in die Dekadenz – und mit dekadenten „Problemen“ wie Wokeness, Tugendfuror, Genderei – eine Verschlechterung. Die vielleicht auch deshalb vorzeitig zum Zusammenbruch führt.
            Es könnte tatsächlich gerade der Einstieg in die große Rezession und Inflation sein, die dann wieder zu einem großen Reset führt. Was ja auch im Kapitalismus zum natürlichen Zyklus gehört, aber durch Spaltung, Radikalisierung und Idiotie noch beschleunigt wird.

            Die Zeit von größerer Inflation wird für die meisten im Staat nicht angenehm. Und das Ende eines kapitalistischen Zyklus ist wohl auch dadurch gekennzeichnet, daß neben Polarisierung und Radikalisierung der Gesellschaft (auch in Form von Reichsbürgern) die Realwirtschaft zugunsten eines überbordenden Kapitalanhäufung einiger weniger immer weiter und immer schneller zurückfällt.
            Diese zarten Anzeichen sehe ich gerade, und Du siehst andere, die zu einer anderen Einschätzung führen. Das ist normal.

          • Du greifst mehrere der Forenteilnehmer an, ohne konkret zu werden.

            Hast du dafür irgendwelche Belege?

            Ich begründe es in aller Regel, warum ich manches für Unsinn halte. Und wenn die Leute sich dann auch noch schwer psychopathisch verhalten, erst dann komme ich mit meinen „Abwertungen“. Da ist also vorher immer schon einiges an Krankem und Kaputtem passiert, sodaß ich dann eben auch mal deutlicher im Ton werde.

            Du scheinst einen sehr verzerrten Blick auf die Realität hier zu haben und solltest daher mal ein Beispiel liefern. Grotesk ist das Ganze, weil einige Leute hier genau das mit mir machen, was du mir vorwirfst. Man betrachte nur mal die bizarren bis völlig dadaistischen Gaga-Beiträge von Absurdrißtan Rosenkranz, der regelmäßig wie ein Kleinkind auf Fruchtzwerg-Entzug argumentiert. 🙂 Liest du dessen Verbalinjurien nicht?

            Tristan Rosenkranz
            17. April 2022 um 5:57 pm

            Kannst Du Dich selber eigentlich ernst nehmen? Wenn’s sonst keiner macht…

            Tristan Rosenkranz
            4. Mai 2022 um 3:41 pm

            @Genderhonk

            Haderst Du mal wieder mit Deinem IQ? Och, das ist aber schade…

            Tristan Rosenkranz
            4. Mai 2022 um 3:48 pm

            Das ist n Mann. N kleiner Mann. Weil wegen Kleine-Mann-Syndrom und so…

            Tristan Rosenkranz
            7. Mai 2022 um 5:44 am

            Einfach labern lassen, er hört sich halt gerne reden. Weiß der Geier, warum, zu sagen hat er ja nicht wirklich was.

            Tristan Rosenkranz
            23. April 2022 um 2:26 pm

            Der einzige Effekt Deines Getrolls ist das redundante Aufzeigen Deiner inhaltlich vollumfänglichen Verzichtbarkeit.

            Tristan Rosenkranz
            26. Mai 2022 um 5:58 am

            @Genderhonk

            Du bist so ein Winzling, dass es fast schon an Comedy grenzt, wie Du Dich hier windest.

            Tristan Rosenkranz
            27. Mai 2022 um 12:59 pm

            Werd erwachsen.

            Tristan Rosenkranz
            29. Mai 2022 um 5:36 pm

            Dich nimmt hier absolut niemand ernst, hab Vertrauen.

            Tristan Rosenkranz
            1. Juni 2022 um 8:28 pm

            @Genderhonk

            Du bist ein wahrer Faselhannes. Viel daher labern und nix zu sagen haben…

            Ich habe hier noch nie jemanden erlebt, der derartig oft andere angreift und abwertet, gleichzeitig aber null Substanz liefert. Angesichts der obigen Äußerungen ist auch sein omnipräsenter Narzißmus-Vorwurf natürlich eine Realsatire.

            Das einzige, was man mir vorwerfen kann, ist, daß ich mir überhaupt mit diesen Leuten Scharmützel liefere. Denn auch ich weiß natürlich, daß da Hopfen und Malz verloren sind. Rosenkranz ist nicht der einzige Psycho**** hier.

            Die Zeitgeistdiskussion ist ein typisches Abstraktum, wo man sich alles Mögliche zusammendichten kann. Allgemein geht es bergauf.

          • >Hast du dafür irgendwelche Belege?
            Nein, aber wenn Du zum Beispiel in eine Buchhandlung gehst und ein Buch von Alice Miller kaufst, bekommst Du einen Beleg :-p

            Will sagen: Ich habe überhaupt keine Veranlassung, tiefer in Deine Problematik einzusteigen. Sondern war verwundert, daß Du (auch) mit gruppenbezogener Animosität auf meinen Schweinebacken-Versuch antwortetest.
            Solange hier keiner einen Leidensdruck wegen irgendwas entwickelt, ist doch alles in Ordnung.

          • @Avus

            Du hast meinen Kommentar fehlgedeutet und bist vor allem nicht im Bilde darüber, was für extrem haßerfüllte Niedrigstperformer hier kommentieren und mich angreifen. Es ist regelrecht absurd, mir hier Vorwürfe zu machen. Mein Niveau ist Lichtjahre höher als das dieser Leute.

            Dazu muß man aber mal von dem Sündenbocktrip runterkommen und sich ein neutrales Bild der Diskussionen hier verschaffen.

            Ich leiste mir nur den Luxus, in diese Kloake hineinzugehen und gewisse Erfahrungen zu sammeln. Ich könnte diese ganzen geistigen Komplettverweigerer und Menschenfeinde hier auch einfach ignorieren. Ich will aber meine Menschenkenntnis erweitern.

            Mein obiger Kommentar war nicht als Angriff gemeint, sondern bezog sich auf all die Defätisten hier, die den feministischen Weltuntergang herbeischreiben. Gesellschaften entwickeln sich – und der Depp-Prozeß sowie andere Dinge zeigen, daß es schon so etwas wie eine Morgenröte gibt. Immer mehr Leute haben keinen Bock mehr auf Wokemenistan.

            Ist mir immer wieder ein Rätsel, wie man solche harmlosen Bemerkungen von mir inkriminieren kann, während andere Leute hier am laufenden Band und auf unterstem Niveau herumätzen, mobben und Verbalinjurien von sich geben. Die Behauptung, ich würde nicht konkret werden, ist schlichtweg an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

            Zum Thema Zeitgeist: Dein Blick ist ökonomisch-reduktionistisch. Wenn ich davon spreche, daß es bergauf geht, meine ich die gesamte Gesellschaft. Ein bißchen zeitweilige ökonomische Probleme sind da völlig irrelevant. Entwicklungen laufen nie völlig geradlinig und undifferenziert.

  2. Zitat aus dem Artikel:

    „Seine Prozessgegnerin erklärte auf Twitter: »Die Enttäuschung, die ich heute fühle, kann man nicht in Worte fassen.« Dass die Jury ihr trotz eines »Bergs an Beweisen« größtenteils nicht geglaubt habe, breche ihr Herz. Zudem sehe sie das Urteil als einen »Rückschritt« für andere Frauen in ähnlicher Situation.“

    Also, die Hoffnung, dass dies ein Präzedenzfall bei ähnlichen Situation wird, habe ich auch 🙂

    • Das habe ich so auch gehört (irgendwo im Radio). Das ungleich geringere Vergehen seines Anwaltes wird benutzt, um das Ergebnis des Verfahrens zu einem „Beide sind schuldig!“ zu framen.

    • Kann mir mal jemand das Herumgemoser erklären?

      Der SZ-Artikel startet so:

      Heard: „Die Enttäuschung, die ich heute fühle, kann man nicht in Worte fassen“

      Die Jury spricht Amber Heard und Johnny Depp der Verleumdung schuldig. Größtenteils stellen sich die Geschworenen aber auf die Seite von Depp.

      Im Verleumdungsprozess zwischen Hollywood-Star Johnny Depp und seiner Ex-Ehefrau Amber Heard hat sich die Jury größtenteils auf die Seite von Depp gestellt – aber auch Heard in einigen Punkten recht gegeben.

      Ich finde es gut, wenn Lügenpresse-Beispiele hier und sonstwo gepostet werden. Aber mir kommt es manchmal ein bißchen zwanghaft bzw. einseitig vor. Mal abgesehen von der Überschrift ist das doch relativ faktentreu.

      Warum muß man das als „feministisch“ und lügenpressig framen?

      Besser als Überschrift wäre natürlich ein Zitat von Depp gewesen. Das ist eigentlich der einzige Kritikpunkt, wie ich finde. Die Prozeßdynamik ist nun mal „deppisch“ 🙂 . Also hätte man auch z.B. ein Zitat von ihm mit der wiederhergestellten Ehre als Überschrift nehmen sollen.

      Das wäre wohl die bessere Überschrift gewesen:

      Depp: „Diese Jury hat mir mein Leben zurückgegeben“

      Man sollte jedenfalls mit dem Lügenpresse-Vorwurf möglichst seriös umgehen.

  3. War das ein Strafprozess oder ein Zivilprozess? „Jury“ spricht für ersteres, „Schadenersatz“ für letzteres. Das amerikanische Rechtssystem ist wirklich verwirrend.

  4. Erstaunlich. Was ich bisher so aus juristischen Kreisen gehört hatte, hatte Depp nur sehr geringe Chancen den Prozess zu gewinnen, weil die Latte für Verleumdung im amerikanischen Strafsystem sehr hoch hängt, denn nachzuweisen das Jemand bösartigen Unsinn über einen verbreitet geht noch halbwegs .. aber zu beweisen das jemand bewusst lügt und es besser weiss, ist ziemlich schwierig. Naja, Amber hat ihn nach Kräften unterstützt, Sie ist ja mehrfach dabei ertappt worden im Gericht unter Eid .. ich find keine freundliche Formulierung, sie hat den Leuten die Hucke vollgelogen, und ist erwischt worden. Und da stehen sowohl Richter als auch Geschworene ganz gewaltig drauf, kann ich mir vorstellen.

  5. Depp soll der Psychopathin 2 Mio $ zahlen, weil *sein Anwalt* etwas verleumderisches gesagt habe? Was kann er denn da dafür? Ist der Anwalt da regresspflichtig? Hat der so viel Geld?

    Ich tippe auf eine zweite Runde; der Anwalt wird nicht freiwillig zwei Millionen hergeben.

    Dass der Rechtsstaat hier zufällig mal funktioniert hat und eine psychopathische Lügnerin verurteilt, ist mehr Zufall als die Regel und kein Grund zu feiern. Die Frau ist nicht im Gefängnis, und wir bekommen jetzt einen Monat Geheule anderer psychopathische Lügnerinnen (aka Feministinnen), wie schlimm das Urteil für nochmal andere psychopathische Lügnerinnen ist.

    Prima.

    • Die zweite Runde kann auch von ihr ausgehen. Und inzwischen heißt es, sie könne nicht zahlen und es wäre denkbar, daß sie Insolvenz anmeldet. Dann sieht Johnny Depp kein Geld, und die Gerichtskosten betragen nur vergleichweise günstige 350000$, das wird sie schon aufbringen können.
      Andrerseits wirft das auch eine weitere, für sie unvorteilhafte Frage auf: Hat sie ihre Gegenklage vorzugsweise deshalb eingereicht, weil sie mit Sieg rechnete, aber für eine Niederlage eigentlich bereits zu klamm war? Und sich – nach all dem Unheil für Johnny Depps Karriere – weiter an ihm bereichern wollte und dabei zu hoch gepokert hat…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..