Muttertag

Heute ist Muttertag. Fräulein Schmidt und Schmidt Junior haben schon in den jeweiligen Kindergärten Bilder für die Mama gebastelt. Na gut, bei Schmidt Junior haben das meiste die Kindergärtnerinnen gemacht, aber ein Teil des Bildes sind Handabdrücke von unserem kleinen Helden und er soll viel Spass dabei gehabt haben.

Als ich abends am Freitag noch kurz ein paar Sachen eingekauft habe war da auch schon alles voll mit Schokoladen und Blumensträußen, die man mitbringen kann.

Aber da ist so ein schönes Handbild doch um einiges besser.

Ich habe von vorherigen Vatertagen auch schon ein Bild, welches Fräulein Schmidt damals angefertigt hat. Man sammelt ja als Eltern da einiges an Kitsch an, aber es ist auch schön. Die Kinder freuen sich, weil sie etwas tolles gebastelt haben, zumindest noch in diesem Alter.

Als ich Ostern mit Südländerin und den Kindern bei meinen Eltern war fiel mir noch mal aus, dass in deren Schlafezimmer auch noch einiges an alten Sachen zu finden ist, die ich und meine Geschwister irgendwann mal gebastelt haben. Nicht unbedingt aus dem Kindergarten, dass ist zulange her, aber immerhin noch aus der Schule. Inzwischen wird es angereichert von Bildern der Enkelkinder, die bei Oma und Opa zu Besuch sind und irgendetwas malen und Basteln. Und das ist ja auch richtig so, nichts was ich damals gebastelt habe sollte eigentlich dort noch an der Wand hängen, meine künstlerische Ader ist da eh etwas begrenzt.

Ich bin mal gespannt, was da bei uns noch alles zusammen kommt. Und wie lange es hängen bleibt.