Selbermach Mittwoch

Bitte Kommentare bündeln, wenn sie nur aus einzelnen Tweets und kurzem Kommentar bestehen und man sehr viele davon plant.

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

46 Gedanken zu “Selbermach Mittwoch

  1. Die Chefin der LINKEN ist zurückgetreten. Also die eine mit dem toten Blick und dem Doppelnamen. Ausschlaggebend war wohl am Ende parteiinterne heteronormative Sexualität zwischen Mitgliedern.

    DIE LINKE ist eine selbsterklärte feministische Partei, die für Solo-Mutterschaft eintritt. Kinder, die keine Väter haben, landen als Jungs sehr oft im Jugendknast, als Mädchen häufig bei Sugardaddys oder auf dem Strich.
    Dass nun linke Würdenträger für 17-Jährige Linke auch als Sugardaddy dienen, scheint ihnen allerdings unerträglich.

    Verstehe ich nicht. Hat DIE LINKE die katholische Keuschheit wiederentdeckt, oder wo ist das Problem, wenn die Geister wirklich kommen, die sie riefen?

      • Sie war also gewissermaßen schon in Übung, als sie jetzt der Partei die Vorsitzende-Postin vor die Füße geworfen hat. 🙂

        Die Linke ist schon länger zombifiziert – da kann auch Sahra nichts mehr reißen…

      • Geht auf einen Spiegel-Paywall-Artikel zurück, nach dem ein älteres Parteimitglied eine sexuelle Beziehung mit einer 17-Jährigen aus der linken Jugend hatte, dann aber keine feste Beziehung wollte. Die junge Frau hat dann die große MeToo-Glocke geläutet, um sich zu rächen. Sofort kamen viele andere Frauen der Linken aus den Löchern, sogar ein junger Mann darunter – und schilderten ihre linken sexuellen Eskapaden.
        Pikant: Der frivole Mann soll auch in der anderen Vorsitzenden Wissler rumgestochert haben.

        Hashtag ist #LinkeMeToo

          • Er wird beim Spiegel Adrian G. genannt und nur gepixelt gezeigt. Auf der Seite der hessischen Linken ist er ungepixelt:

            https://www.dielinke-wiesbaden.de/wahlen/bundestagswahl-2017/

            Der arme Mann. Wird als Suggardaddy missbraucht und jetzt bei Twitter gehenkt. Aber naja, wer mit gesunder Drüse in einer feministischen Partei rumwurschtelt, hat das Hochrisikogebiet fahrlässig betreten. Selbst schuld.
            Leider hört man ein solches „Selbst schuld“ fast nie, wenn Frauen betroffen sind…

          • Der ist frische 46 Jahre und könnte vom Aussehen her auch 36 sein. Aber in dem Alter sollte man vielleicht keine 17jährigen mehr penetrieren, zumindest als Politiker, wobei es natürlich schwierig ist, entsprechenden Avancen zu widerstehen. Aber vielleicht ist er ja tatsächlich ein Schwerenöter. Vielleicht steht er auch nur auf irgendeiner Abschußliste. Dass er als Politologe das Zeug zu einem echten Suggardaddy hat, bezweifle ich, was man als „Referent“ so nach Hause trägt, weiß ich aber nicht.

            Mitleid habe ich keins, man muss nur seine Mitgliedsliste anschauen, spätestens bei ProAsyl steige ich aus, das ist in meinen Augen eine radikal-globalistische NGO, für die unsere Rechte als Autochtone ebensowenig eine Rolle spielen, wie die Finanzierbarkeit ihrer Forderungen oder die gesellschaftliche Stabilität.

        • Jedenfalls scheinen sie sich gegenseitig zu belästigen. Die Linke hat also ein strukturelles, innerparteiliches Belästigungsproblem. Aber noch ein Weiteres: An welcher Stelle kann man hier das Patriarchat beschuldigen? Es sieht schlecht aus.

          Übrigens bin ich auch schon mal von Linken$innen brünftig betatscht worden.
          Wer noch? Laßt uns gemeinsam dagegen aufstehen und nicht länger schweigen.

        • Oh, die Sache hat mehr Amüsierpotential, als ich dachte, Danisch schreibt darüber und verweist auf einen Artikel der ND:

          „Über ihren Balkon sei Adrian G., damals Anfang 40 und Mitarbeiter der Fraktion der Linken im Hessischen Landtag, in einer Nacht im Sommer 2018 in ihre Wohnung eingestiegen. Dann hätten sie diskutiert, ob er mit ihr schlafen dürfe. Sie, 24 Jahre jünger und in der Linksjugend in Wiesbaden aktiv, habe nachgegeben, damit er wieder abhaut.“
          https://www.nd-aktuell.de/artikel/1163066.linkemetoo-die-linke-in-erklaerungsnot.html

          Das ist… skurril. Halb zog er sie, halb sank sie hin 🙂
          Und über den Balkon eingestiegen, das ist fast schon romantisch, fehlt nur noch der Minnesang.

          Und im Wesentlichen dürfte es stimmen, es ist ziemlich offensichtlich, dass sie ihn eingeladen hat. Die Frage ist, ob er Bedenken hatte (wegen ihres Alters) oder sie (wie sie mit „nachgegeben“ impliziert).

          • Hier muss ich dem Danisch auch echt mal Credit geben, denn mit dieser Paraphrasierung der Darstellungen dieses Mädels trifft er den Nagel auf den Kopf:

            „Klar. Was macht man, wenn des Nachts plötzlich ein fremder Mann auf dem Balkon steht? Man diskutiert mit ihm aus, ob man jetzt Sex haben werde, und er hatte die besseren Argumente.“

            Letztlich ist an diesen seltsam verqueren Darstellungen des Vorfalls erkennbar, dass mal wieder durchaus freiwilliger Sex, wenn er rückblickend auf einmal nicht mehr opportun erscheint oder einem eine derartige Behauptung gar Vorteile einbringen könnte, auf einmal als massiver Übergriff umgedeutet werden soll mit dem unverkennbaren Versuch, durch das Narrativ gar dem Mann den Anruch eines Nötigers wenn nicht gar gleich Vergewaltigers anzudichten, ohne dies u. U. als falsche Verdächtigung justiziabel eindeutig zu benennen.

            Widerwärtig diese penetrante weibliche Unterverantwortlichkeit beständig auf Kosten der Existenzen von Männern.

  2. Ein gutes Beispiel, wie feministische Strukturen die Staatskasse plündern:

    „Laut Haushaltsplan sollen Frauen- und Gleichstellungseinrichtungen der Berliner Wissenschaft 2023 Geld verlieren. Die Verwaltung will nun andere Töpfe finden
    [….]
    Nach ersten Protesten habe es inzwischen ein Gespräch mit der für Wissenschaft und Gleichstellung gleichermaßen zuständigen Staatssekretärin gegeben, heißt es aus der Lakof. Diese habe mündlich zugesagt, das Geld werde aus einem anderen Topf ersetzt.“

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/verwirrung-um-haushaltsplaene-kuerzt-berlin-bei-der-gleichstellung-in-der-wissenschaft/28261968.html

    Das Geld wird einfach so ersetzt. Keine Diskussion über die Gründe des Sparplans, keine Klarheit darüber, aus welchem Topf das Geld nun kommen soll, keine Diskussion über den tatsächlichen Bedarf und den Verbleib. Es soll halt einfach da sein. Weil Frauen und so…..

    • Meinem letzten Kenntnisstand nach, wartet der Verein Forum Soziale Inklusion derweil immer noch auf die bereits beschlossenen Fördergelder aus dem Bundesfrauenministerium.

  3. Was ist der Unterschied zwischen Deutschland und dem Vatikan?

    In Rom wird eher eine Frau zur Päpstin gewählt, als es in Deutschland einen männlichen, nicht feministischen Familienminister geben wird.

  4. Kannst grad nicht verlinken:
    Sie haben jetzt den Gender Pain Gap entdeckt.
    Männer Schmerzen werden viel ernster genommen, Frauen dagegen wird gerne unterstellt, es wären lediglich die Hormone…

    Wieviel darf ich zum Ausgleich der Ungerechtigkeit No. 13.657 zahlen?

  5. Mr. Musk schlägt wieder zu. Ich finde diesen Typen manchmal sehr sympathisch…..:

    „Nachdem der Streamingdienst Netflix erstmals nach über einer Dekade sinkende Abonnentenzahlen verkündet hatte und die Aktie daraufhin um mehr als 20 Prozent abgestürzt war, kommentierte Musk per Tweet, woran es seiner Meinung nach liegt: „Der Virus des woken Gedankenguts macht Netflix unanschaubar“.“

    https://www.welt.de/wirtschaft/article238270149/Twitter-Uebernahme-Elon-Musk-sorgt-mit-Netflix-Tweet-fuer-Aufsehen.html

  6. Ich weiß nicht mal mehr ob das Pädophile sind oder ob es einfach nur Woke sind, die alles was richtig und gut ist, pervertieren wollen?

    Jetzt weiß ich auch was LibsofTikTok gemacht hat, nämlich sozusagen die Botschaft der LBQBTXYZ-Bewegung unter die Leute zu bringen.

    Nur Anscheinend will LBQBTXYZ-Bewegung gar nicht das ihre Botschaft verbreitet wird, zu mindestens nicht unter Erwachsenen, die selbstständig denken können. Deswegen wollen sie bereits Kleinkinder damit indoktrinieren, denn genau das ist es. Indoktrination.

    Schon interessant wer daran beteiligt ist LibsofTikTok zu canceln. u.a. Jeff Bezos Washington Post, die mittlerweile die vollen Adresse und den Namen der Frau hinter LibsofTikTok gedoxxt haben, weil sie ja selbst keine Argumente bringen können und durch das Doxxen hoffen die Frau mit Angst und Gewalt zum Schweigen zu bringen. Und auch der deutsche Steuerzahler finanziert eine Organisation mit, die jeden LBQBTXYZ-Kritiker zum Hater erklärt und dann versucht ihn zu identifizieren und zu doxxen.
    Die moralisch so am Boden.

    • Demnächst dann „Holzwirtschaft und Gender“. Überall muss den Menschen eingeredet werden das Männer Frauen unterdrücke, Weiße alle anderen, das Heterosexualität anerzogen ist und das die meisten Menschen im falschen Geschlecht geboren wurden.
      Weil wissenschaftlich beweisen können sie es nicht. Daher muss es durch Indoktrination schon Kleinkindern durch ständiges Wiederholen eingetrichtert werden. Propaganda-Methoden funktionieren leider und sie funktionieren genau so.

  7. Alternative Erklärung: Friedensverhandlungen werden mit der Zeit immer erfolgreicher, weil es andere Möglichkeiten gibt wie früher.
    Wobei der SRF es nicht schafft die Studie auf Anfrage zu verlinken oder zu nennen und man bei solchen feministischen Female Supremacy Studien generell immer Zweifel haben sollte. Mit der Wahrheit nehmen Feministinnen es nicht so ernst.

  8. Oh, es geht schon los. Die amerikanischen Wahlen rücken näher und man merkt, daß sich auch die deutschen Medien wieder langsam auf Trump einschiessen. So zB der Tagesspiegel:

    „Nach Fragen über verlorene Wahl
    Wütender Trump stürmt aus Interview mit britischem Moderator“

    Und jetzt diese Info bei NBC:

    „WASHINGTON — An audio recording obtained by NBC News appears to show that former President Donald Trump’s highly publicized interview with Piers Morgan did not end with Trump storming off the set, as edited promotional video clips suggest“

    https://www.nbcnews.com/politics/donald-trump/trump-releases-audio-appears-refute-claim-walked-interview-2020-questi-rcna25277

    Interessant.

  9. Seltsam, wie Küstenbarbie unter Druck gerät wegen Nordstream 2. Obwohl mir Schwesig (auch wegen Lohfink) und ganz besonders Merkel gegen den Strich gehen, war Nordstream 2 von vielen parteiübergreifend mitgetragen. Von manchen Grünen wegen allgemeiner fossiler Allergie nicht, aber nicht, weil sie Abhängigkeit von Russland befürchteten.
    Wenn diese Abhängigkeit überhaupt eine Rolle spielte, dann wegen der allgemeinen Kritik an mangelnder Diversifizierung. Keiner konnte voraussehen, daß sich ein solcher Ukraine-Krieg entwickeln würde.
    Wer sich an Southstream erinnert, weiß, daß die Entflechtung von Betreiber und Lieferanten von der EU gefordert wurde, allerdings auch Senator McCain vor Ort mitmischte. Damals ging es im Gemenge unter anderem noch darum, daß Nordstream 1 die einzige Alternative war, um im Falle einer Störung der Gaslieferungen durch die Ukraine weiterhin Gas nach Deutschland (und EU) zu bringen.
    Nabucco wurde gestoppt, weil die TAP nach Süditalien den Vorzug erhielt. Damit wurde ein direkter Transport von Gas aus aserbaidschanischen Gasfeldern nach Österreich ausgeschlossen. Southstream wurde mit ‚Hilfe‘ der USA gestoppt, und ebenso Nordstream 2.

    In der Juristerei gibt es nur wenige Fälle, wo Gesetze so verändert werden, daß sie rückdatierend wirksam werden. Mit Schwesig wird eine Sündenböckin inszeniert, der zuvor jede/r für ihre Tüchtigkeit als MP von MV diesbezüglich zugejubelt hätte.
    Wenn die mysteriöse Stiftung ihre Steuererklärung nun auch noch verloren hat, ist das natürlich oberdämlich.
    Trotzdem sollten gerade CDU-Politiker bzgl. Nordstream 2 die Klappe halten. Und die Grünen werden dann, wenn die Leute ihre Betriebskostenabrechnungen bekommen, durch die dunklen Strassen gejagt werden.

    Es nutzt nichts, Leute wegzubeißen, die bisher einigermassen was gebacken kriegten. Selbst wenn es eine Feministin ist. Was derzeit nachrückt, ist selten besser.

  10. Ich würde gerne eure Meinungen zu bestimmten Vorgängen in der Asowstal-Fabrik in Mariupol hören.

    Ich fand es sehr merkwürdig, als vor ein paar Tagen dieses Video auftauchte, in dem mutmaßlich einige der eingeschlossenen Soldaten darum bitten, sie in einen neutralen Drittstaat zu verfrachten. Mir sind Fälle bekannt, wo im Krieg Streitkräfte auf neutrales Territorium abgedrängt (und dort z.B. interniert) wurden, aber dass sie selbst um ihre Verlegung dorthin bitten, ist mir bisher noch nicht untergekommen. (In Mariupol könnten sie sich alternativ ja auch einfach ergeben.)

    Hinzu kommt jetzt, dass Putin persönlich vor laufender Kamera die Order gegeben hat, das Stahlwerk nicht einzunehmen. Auch das finde ich sehr merkwürdig. Man könnte jetzt mutmaßen, die potentiellen Verluste erscheinen den Russen zu hoch, aber erstens schienen die Russen mit dem Verheizen ihrer eigenen Leute bisher keine Probleme zu haben, und zweitens dürfte die Abriegelung des Stahlwerks auch eine Menge Kräfte binden.

    Auch eine Begründung wie, dass die Russen endlich einen Erfolg verkünden wollen, hier halt vorzeitig, erscheint mir schwach. Ich schätze, in ihrer eigenen Propaganda feiern sie Erfolge am laufenden Band.

    Und dann gibt es da noch eine Möglichkeit. Gerüchten zufolge sind Militärausbilder oder auch Agenten des Westens in Mariupol mit eingeschlossen worden. Könnte es bei den merkwürdigen Vorgängen um diese Leute gehen? Bei einer Evakuierung in einen Drittstaat könnten sie unbemerkt mit ausgeschleust werden. Und Putins Vorgabe, des Stahlwerk nicht zu stürmen, könnte auch mit Rücksicht auf diese Leute erfolgen, weil man sie weder tot haben noch gefangen nehmen möchte. Nur wäre dann wieder die Frage – wieso eigentlich? Kennt sich irgendjemand im Spionagebusiness ein bisschen aus und kann eine plausible Erklärung liefern, wieso Russland da Rücksicht nehmen würde?

    • „Nur wäre dann wieder die Frage – wieso eigentlich? “

      Wenn deine Vorannahmen bzgl. westlicher Ausbilder stimmen, könnte man im Kreml befürchten, durch die Gefangennahme oder gar Tötung von Militärangehörigen westlicher Staaten den Konflikt über die ukrainischen Grenzen hinaus zu eskalieren, was man dort wohl (noch?) vermeiden möchte. Nur so eine Annahme von mir…

      „Ich schätze, in ihrer eigenen Propaganda feiern sie Erfolge am laufenden Band.“

      Natürlich!!! Jede Kriegspartei und ferner jede mit einer der Kriegsparteien wie auch immer mit politischen Interessen verbandelte Partei, haut wie wild Propaganda über den angeblichen Kriegsverlauf raus. Als schon russische Panzer über Berliner Straßen rollten, wurde in der Nazipropaganda auch noch jedes unbewacht geparkte russische Militärfahrzeug, dem man die Reifen hatte zerstechen können, als ganz großer, gewiss über den Endsieg entscheidender Kriegserfolg verkauft (ACHTUNG: Bevor hier einer austillt – das war ein bewusst überspitztes Beispiel ohne Garantie auf historische Akkuratesse!!! 😉 ).

      • Hm. Aber offiziell sind ja gar keine Ausbilder (mehr) in der Ukraine, sonst könnte der Westen einfach darum bitten, sie aus dem Kriegsgebiet weggehen zu lassen. Und inoffizielle Kombattanten in der Ukraine hätten halt Pech gehabt, wenn sie getötet oder gefangen werden. Es heißt ja, die Russen haben bereits britische Söldner gefangengenommen.

    • Ich habe gehört dass sich ausländische Freiwillige unter den Eingeschlossenen befinden. Die Russen hatten ja angekündigt, jeden Ausländer, dessen sie habhaft werden, zu erschießen. Könnte sicher eine Rolle spielen. Das würde aber bedeuten, dass Putin wert legt auf die Meinung des Auslandes, was mir eher unwahrscheinlich erscheint.

    • Kann man nur spekulieren, mir fallen da zig Möglichkeiten ein:

      a) Falls da NATO-Leute sitzen, wäre automatisch die NATO involviert und die Russen müssten entscheiden, ob das zum Ernstfall führt oder nicht. Die logischste Vorgehensweise wäre dann zuerst ein inoffizieller Erpressungsversuch und wenn der nicht fruchtet, einfach eine große Bombe drauf werfen (falls man die NATO-Leute nicht in einer Spezialoperation rausholen und internieren kann), damit offiziell niemand erfährt, wer dort drin war.

      b) Die Ukrainer benutzen angeblich massiv „menschliche Schutzschilde“, vielleicht wollen die Russen ein Massaker vermeiden (müsste man wissen wer und wieviele Menschen dort sind), vielleicht sind wichtige Leute dort als Geisel oder Kinder.

      c) Vielleicht sollen irgendwelche Beweise erhalten werden oder ein wichtiger ukr. Funktionär ist da drin, den man eintauschen will oder sowas.

      d) Vielleicht ist es bloße PR oder Mariupol soll noch nicht als erobert gelten, weil irgendwelche ukr. Unterstützung auf dem Weg ist, die man noch kassieren will oder sowas.

      e) Vielleicht laufen Verhandlungen mit den Soldaten, ein Überlaufen wäre jedenfalls ein Propagandaerfolg.

      Dass die Soldaten evakuiert werden wollen, finde ich nicht ungewöhnlich, dass die auf neutrales Land wollen, auch nicht. Die haben ja nur folgende Möglichkeiten:
      a) Helden spielen und sterben
      b) Fahnenflucht und evtl. eine unsanfte russische Behandlung
      c) Fahnenflucht und sehr sicher eine unsanfte ukr. Behandlung
      d) Fahnenflucht und ins Ausland, möglichst in ein neutrales, wie Finnland

      Ungewöhnlich ist aber, dass sie es per Video anfragen, weil das schon als illoyal gelten dürfte und es ziemlich dumm wäre, das so an die große Glocke zu hängen, solange die noch keine Zusage haben. Die werden damit vogelfrei für die eigene Seite und die Azow-Leute verstehen bei sowas wohl keinen Spaß.

      Es könnte aber auch russische Propaganda sein. Gerade bei Videos aus belagertem Gelände muss man sich fragen, wie solche Sachen den Weg da raus finden, wenn kein Strom und Internet da ist und auch die Handys entsprechend nicht mehr funktionieren. Darüber wird viel zu wenig nachgedacht, weil man sich so an die Omnipräsenz der Technik gewöhnt hat…

      • Könnte alles sein. Was für eine Erpressung könnte man bei a) denn versuchen? So ganz allgemein, z.B. wegen der Sanktionen? Und was ist das Druckmittel? „Wir decken sonst auf, dass ihr Kriegspartei seid“? Hm…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..