Selbermach Mittwoch

Bitte Kommentare bündeln, wenn sie nur aus einzelnen Tweets und kurzem Kommentar bestehen und man sehr viele davon plant.

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

163 Gedanken zu “Selbermach Mittwoch

  1. Rezension zu D. Kahnemanns „Noise“:
    Klick

    John Kay trifft den Nagel auf den Kopf:
    Under the leadership of Kahneman and his late colleague Amos Tversky, behavioural economics became a critique of people for failing to conform to the axioms which had been deemed to define “rationality”. If the models did not describe the world, the deficiencies lay not in the models but in the world, and it is to the model not the world to whichwe must conform.

    • Ja, mann sollte nicht der Vorstellung erliegen, erst der moderne Feminismus hätte die Frauen verdorben. Das waren sie schon vorher 😀

      Allerdings sind Frauen für gewöhnlich sehr pragmatisch und nehmen halt an zu erziehenden Dreibein was sie kriegen können wenn sie es denn müssen.

      Wobei, dieses „wenn sie es denn müssen“ war eines der Hauptkampflinien des Feminismus und da waren sie wirklich erfolgreich…

    • Textzeile aus „Ich wollt, ich wär ein Huhn“ von den Comedian Harmonists:
      „Der Mann hats auf der Welt nicht leicht, das Kämpfen ist sein Zweck. Und hat er endlich was erreicht, nimmts eine Frau ihm weg.“

  2. Kann man den Kolonialismus mit dem Holocaust vergleichen? Manche meinen ja:

    https://orf.at/stories/3245944/

    Meiner Meinung nach muss man schon an fortgeschrittener Hirnerwei … äh .. Wokeness leiden, um auf sowas zu kommen! Ich meine, das Ziel des Holocausts war die Ausrottung. Damit war der Kolonialismus im Allgemeinen nicht vergleichbar (Ausnahme: Völkermord an den Hereros und so, aber das war eine Ausnahme), nichtmal in Belgisch-Kongo (wo es wirklich übel zuging). Auch der normale Rassismus, mit dem der Kolonialismus gerechtfertigt wurde, ist nur vom Typ1, dem vorurteilsbehafteten/diskriminatorischen Rassismus*, der eher auf Diskriminierung und so abzielt, während der Holocaust vom Typ2 verbrochen wurde, dem total dämonisierenden Rassismus*, der bestimmte Ethnien als das ultimative Böse darstellt, so dass nur allzu leicht die Ausrottung als erstrebenswert gesehen wird (und als der der Antisemitismus bevorzugt auftritt, andere Rassismen dagegen meist nicht, was aber eher historischen Entwicklungen geschuldet ist). Man kann also nicht einfach behaupten, dass der kolonialistische Rassismus zum Holocaust geführt habe.

    *Zwar wurden etwa die Afrikaner als Barbaren dargestellt, doch das offizielle Ziel war es ihnen die „Zivilisation“ zu bringen (in Anführungszeichen, weil ihnen in Wirklichkeit nicht die Zivilisation gebracht wurde, das war nur vorgeschoben, nicht weil die Zivilisation nicht erstrebenswert wäre). Die Dämonisierung war nicht derart stark, dass die Afrikaner zu Ersatzteufeln wurden.

    • Man kann alles mit allem vergleichen, man sollte das sogar tun, denn nur aus solchen Vergleichen lernt man.

      Kann man es aber „gleichsetzen“? Vermutlich nicht. Auch wenn ich immer noch nicht sicher bin, was am „Holocaust“ jetzt stimmt und was simple Gräuelpropaganda ist. Da man ja nicht fragen darf, ohne im Knast zu landen, lasse ich das für mich persönlich mal offen.

        • Damit ihr mit euren Zensurbemühungen keinen Erfolg habt! Euch verdanken wir die Maulsperre und ich verzeihe sowas genausowenig, wie ich mich damit abfinde, nicht die Wahrheit herausfinden zu können (die Besatzer haben uns noch immer angelogen, wenn es ihnen oder euch von Nutzen war, mit den Deutschen kann man es ja machen, gelle?).

          • @Alex

            Ja, sicher 😉

            Wie schreibtst du immer so schön, zwischen deinen Hasbara-Tiraden? Ich sei ein Verschwörungsmystiker oder sowas. Genau das! Im Gegensatz zu dir verschließe ich nicht die Augen vor der Realität und glaube den scheinheiligen Floskeln von Demokratie und Menschenrechten. Fürn Arsch! Die einen glauben aus der Geschichte zu lernen und die anderen tun es…

          • „ Du bist nur auf einem Wahntrip.“

            Da ist was dran. Demnächst kommt er noch damit an, dass er auch nicht wisse, ob die Erde eine Scheibe oder eine Kugel sei, schließlich könne man der Kugelerdepropaganda nicht trauen… Nur weil die Herrschenden ihre Scheiße mit X rechtfertigen*, muss X nicht falsch sein, zumal es äußerst schwierig sein dürfte, einen Völkermord zu erfinden, ohne sich in endlose Widersprüche zu verheddern und ohne, dass dieser leicht durch Beweise widerlegbar ist. Wir leben ja nicht in einer Diktatur, die alle Gegenbeweise einfach unterdrücken und notfalls vernichten bzw. Beweise fälschen kann. Und die Holocaust-Forschung selbst ist eben nicht verboten. Einen Völkermord aufblähen ist schon eher möglich, aber für die Beurteilung desselben wenig relevant (auch wenn manche das nicht begreifen wollen), nur für die Wissenschaft ist es relevant. Was aber die Erfahrung zeigt: Fanatismus führt immer zu totaler Scheiße! Und zu sagen, weil Fanatismus X noch nicht zu so etwas geführt hat, könne er gar nicht gefährlich sein, ist einfach nur naiv, wenn man sich die Natur des Fanatismus vergegenwärtigt. Also: Auch die Woken sind gefährlich! Und die Nazis wären es auch dann, wenn der Holocaust ganz erfunden oder aufgebläht wäre!

            Was mich nervt, ist dieses routinierte Gedenken bei gleichzeitigem Massenimport von Antisemiten, was dieses als Heuchelei entlarvt! Hinzu kommt dann noch die ständige Instrumentarisiererei. Und, wenn der Holocaust der eigenen Agenda nicht mehr dient, wird er bzw. Seine Einzigartigkeit einfach mal eben entsorgt (siehe meinen Link)… Das reicht eigentlich schon, um die Woken abzulehnen!

            Im übrigen bin ich nicht der Meinung, dass Holocaust-Leugnung bestraft werden sollte! Denn trotz dem oben Gesagten: Vollkommen ausschließen lässt es sich dann doch nicht (es ist nur äußerst unwahrscheinlich). Das geht bei keiner Theorie und sei sie noch so absurd (gilt also auch für die Flache-Erde-These**). Und nein, eine Meinung zu erlauben, bedeutet nicht, dass sie sich auch durchsetzt! Zum Glück (in diesem Fall)!

            *Das wird mit der „Kugel-Erde-Propaganda“ zwar nicht getan, aber ob die Woke Ideologie noch Sinn ergäbe, wenn sie falsch wäre…
            **Ich meine, gänzlich ausschließen lässt sich nicht, dass die Wissenschaftler, weil sie ihren Irrtum nicht zugeben wollen, immer neue Lügen erfinden und eine große Verschwörung gegründet haben, um diese zu unterfüttern.

          • @Antidog
            „Was aber die Erfahrung zeigt: Fanatismus führt immer zu totaler Scheiße!“

            Das ist mE schon über den Kippunkt. Der wahre Übeltäter ist mE der Irrationalismus, bzw das Eindringen von irrationalen Ideen ins Denken. Und der kommt gerne auf Engelsfüssen, wie zB dem Glauben an Ufos, was zunächst als harmlose Marotte erscheint. Solch Glauben dann wird zum Wegbereiter für andere irrationale Inhalte, Magie, Heilkunst, Schicksalsgläubigkeit und dies breitet sich dann systemisch zum Irrationalismus aus, der dann strukturell bedingt Kollektivismus und diktatorische Zustände aller Art favorisiert, wie auch den Fanatismus.
            Das Ganze erinnert stark an das Umprogrammieren von Wirtszellen durch einen Virus zB, wobei es noch viele andere Beispiele in der Parasitologie mit komplizierten Lebensformen als Viren gibt, die vergleichbar sind. Wahn ist ja auch ansteckend und heilbar, reversibel und tritt nicht nur individuell, sondern genauso kollektiv auf.

          • „ Der wahre Übeltäter ist mE der Irrationalismus, bzw das Eindringen von irrationalen Ideen ins Denken. Und der kommt gerne auf Engelsfüssen, wie zB dem Glauben an Ufos, was zunächst als harmlose Marotte erscheint. Solch Glauben dann wird zum Wegbereiter für andere irrationale Inhalte, Magie, Heilkunst, Schicksalsgläubigkeit und dies breitet sich dann systemisch zum Irrationalismus aus, der dann strukturell bedingt Kollektivismus und diktatorische Zustände aller Art favorisier…“

            Bis dahin kann ich zustimmen, wobei dies nur gilt, wenn dem nichts entgegenwirkt. Wenn ihm aber was entgegenwirkt, dann geht die Tendenz beschleunigt in die Gegenrichtung. Fanatismus entsteht aber meiner Ansicht nach nur unter bestimmten Bedingungen und schläft* nach einer Weile wieder ein. In der Antike zum Beispiel gab es im Römischen Reich Fanatismus nur in Israel. Obwohl die Ansichten der Bevölkerung kaum als rational angesehen werden können (auch außerhalb Israels). Vor der griechischen Philosophie gab es weder im Römischen Reich noch in Israel auch keinen Fanatismus (Ausnahme vielleicht Echnaton). Wahr ist aber: Wenn sich Fanatismus erstmal durchgesetzt hat, schläft* er zwar nach einer Weile (und evtl. Millionen Toten) wieder ein, kann aber viel leichter reaktiviert werden. In China beginnt anscheinend gerade die Reaktivierungsphase.

            *Wie es bei den Nazis gewesen wäre, können wir nicht wissen, weil der Nazismus früh gestorben ist, aber ich vermute, es wäre ähnlich gewesen wie im Kommunismus, also ein Einschlafen des Fanatismus.

          • @Antidog
            „In der Antike zum Beispiel gab es im Römischen Reich Fanatismus nur in Israel.“

            Die Zeloten haben hier – dank röm. Historiographie – das paradigmatische Bild des Eiferers, des „zealots“ geliefert, deshalb sticht das heraus. Es wird immer dann verwendet, Eiferer oder heute lieber Fanatiker, wenn diese ganz und gar von einem Glauben erfüllt sind, so dass der alles bestimmt, jedes Handeln darauf hin ausgerichtet ist.

            Ich wollte darauf hinweisen, dass Fanatismus durch Irrationalismus entsteht und im Kollektiv dann mit totalitären Gesellschaftsmodellen korrespondiert bzw in diese läuft!

      • Es fallen einem nicht mehr viele Dinge ein, die Menschen anderen Menschen antun können, die den Alltag in einem Konzentrationslager übertreffen. Insofern frag ich mich wirklich, wie man so dumm sein kann und so einen widerwärtigen Stuss schreiben kann.
        Eigentlich gibt es nur eine beschissene Gruppe von beschissenen Menschen, die so einen Quatsch behaupten.

        • So ich auch so. Fabrikmäßiges Töten von Menschen gab es m.W.n. bis dahin und danach nie wieder. Völkermord hingegen schon.

          Kolonialismus hatte soweit ich wie nie das Ziel eine andere Gruppe auszulöschen. Daher ist der Vergleich für mich auch Banane.

        • Welchen Quatsch habe ich denn behauptet? Wenn du schon rumranzt und unverholen mit der dümmlichen Nazikeule herumschwenkst?

          Dass wir nicht die Wahrheit erfahren? Nun, das weiß ich nicht, vielleicht ja doch! Aber jeder sollte doppelt und dreimal nachforschen, wenn ein historisches Thema nicht öffentlich untersucht und hinterfragt werden darf. Meinst du nicht auch? Die Wahrscheinlichkeit, zumal als Kriegsverlierer, dass man über den Tisch gezogen wird, ist, na ja, ungleich Null, freundlich ausgedrückt, da hängen ja massiv Gelder und Unterwerfungsgesten dran. Und nochmal: Fragen gibt es viele, aber weder kann noch darf noch will ich das hier erörtern, erkundigt euch gefälligst selbst!

          Das wars zu dem Thema… Meine Herren! Jedes Mal wird man blöd angemacht, von irgendwelchen naiven Mainstreamlern, die alles fressen, was man ihnen vorsetzt und jeden bekämpfen, der ein bisschen kritisch guckt. Wir Deutschen sind wirklich das erbärmlichste Volk auf der Welt! Schon für unsere unterwürfige, selbstkasteiende Art, haben wir jede Strafe der Welt verdient, bis wir endlich schlau draus werden..

          • Ehrlich gesagt bist Du wirklich strunzdumm. Um es mal höflich zu formulieren. Der Holocaust wird doch permanent untersucht und es wird dazu geforscht. Angesichts der unzähligen Beweise so zu tun, als ob man das den Massenmord an den Juden und vielen anderen in Frage stellen müsste, ist schon etwas dreist. Das ist ungefähr das Niveau von Türken, die den Genozid an den Armeniern bestreiten und behaupten, es müssten erst die Archive geöffnet werden.
            Den Holocaust bestreiten im übrigen nur Nazis, fantasieren aber gleichzeitig davon, nach der Machtergreifung wieder alle Gegner in Lager zu stecken. Das zeigt doch schon, wie blöd die sind.

          • @Morris

            „Ehrlich gesagt bist Du wirklich strunzdumm.“

            Du bist dafür maximal ahnungslos.

            „Der Holocaust wird doch permanent untersucht und es wird dazu geforscht.“

            Ja, ungefähr so intensiv, ehrlich und ergebnisoffen wie zu Impfnebenwirkungen.

            „Angesichts der unzähligen Beweise so zu tun, als ob man das den Massenmord an den Juden und vielen anderen in Frage stellen müsste, ist schon etwas dreist.“

            Dreist ist, alles zu glauben, was man serviert bekommt, ohne eine Gegendarstellung einzuholen (sollten wir nicht wenigstens diese Basics aus den vergangenen zwei Diktaturen gelernt haben?

            Wenn du nur eine Seite kennst, weißt du i.d.R. gar nichts! Das ist bei jedem Thema so (und dass es eine Gegenseite gibt, hast du ja selbst festgestellt, und Überraschung: die hat sogar Argumente, ob die wahr sind, kann ich leider nicht herausfinden und mit „glauben“ hab ich es nicht so)!

            Wenn die Datenlage so sicher ist, warum stehen Debatten dazu dann unter Strafe? Wer sichere Argumente hat, muss sich nicht fürchten.

            „Den Holocaust bestreiten im übrigen nur Nazis, fantasieren aber gleichzeitig davon, nach der Machtergreifung wieder alle Gegner in Lager zu stecken. Das zeigt doch schon, wie blöd die sind.“

            Selbstreferentielles Geschwätz, Nazi ist wer bestreitet und wer bestreitet ist Nazi und dumm sowieso. So Antifalogik, wer uns nicht zustimmt, ist böse! Man kann deine intellektuellen Höhenflüge nur bewundern.

            Noch einen Tip von mir, eine Sache die ich auch erst lernen musste: wenn du glaubst, der Gegner sei strunzdumm, hast aber noch nie mit einem diskutiert und wilst das auch nicht, liegst du i.d.R. falsch! Meist bedeutet das nämlich einfach nur, dass du das Propagandaopfer und dumm bist. Jeder der eigene Thesen nicht an Gegenargumenten härtet, ja Angst davor hat, rennt zwangsweise in die Irre.

          • Spielt es am Ende eine Rolle obs nun 6.xxx.xxxx waren oder 6.xxx.xxx+1 waren?
            Weil auf was anderes läufts am Ende in der Diskussion nie hinaus. Und wenns nun 60.000 gewesen wären, wäre das bei der selben Methodik besser? Dazu gibts auch einen Film „Denial“ von 2016.

            Ich denke bestreiten, dass der Holocaust stattfand kann doch heutzutage keiner mehr ernsthaft. Es wird sich je nach Radikalität nur über die Zuordnung und Höhe der Opfezahlen debattiert, als ob das für heute noch irgendeinen Einfluss hätte.
            Selbst wenn es hypothetisch nicht stattgefunden hätte, dürfte das Wissen darüber heutzutage für niemanden irgendwelche Änderungen im Leben bedeuten. Außer natürlich den ganz Rechten, die sich darauf einen hobeln könnten schon immer Recht gehabt zu haben.

          • Der Holocaust ist nicht zu leugnen, er ist Tatsache. was mich verwirrt ist, daß angebliche Nazis ihn leugnen, oder Holocaustlleugner Nazis sein sollen. Ein richtiger Nazi würde ihn rechtfertigen, nicht abstreiten, schon mal in Ruhe darüber nachgedacht ?
            So, daß ist das, was mich verwirrt, jetzt kommt das was mich ärgert, die Relativierung.
            Und das ist für mich nicht die Relativierung des Holocaust, sonder im Gegenteil, daß er von den „Guten“ missbraucht wird um ALLE anderen Schandtaten der Menschheit zu relativieren.
            Das Alleinstellungsmerkmal ist lediglich ein technisch – organisatorisches kein moralische menschliches.

            Letztendlich wurden im Betrieb der KZ und des Holocaust auch Erfahrungen gesammelt, die uns jetzt bei der Massentierhaltung nützlich sind und uns so die Bereitstellung von Fleisch zu erschwinglichen Preisen für jedermann zu garantieren helfen.

            Wer Satire findet darf sie gerne behalten

      • Wie schön.
        Selbst wenn man (u.a. genau wegen dergleichen) nur noch selten hier reinguckt, kann man sich doch sicher sein, so ziemlich jedes Mal irgendwelchen rechtsradikalen Quatsch mindestens von (dem möglicherweise auch „nur“ komplett wahnsinnigen) „Käptn Reichsflugscheibe“ und dem ohne jeden Zweifel fanatischen Judenhasser und Rassisten „Kniggelkopp und die 40 Multiples“ präsentiert zu bekommen.

        Kein Wunder, dass eine ganze Menge altgedienter Forumsteilnehmer teils noch wesentlich eher mehr oder weniger „abgesprungen“ sind und sich dieses würdelose Schauspiel ebenfalls nur noch sehr begrenzt zumuten mögen (die nicht enden wollende Coronakacke und die 18 Monate, in denen das Thema (und da vor allem jene, die sich selbst in die Märtyrerrolle hinein halluziniert hatten/haben) jeden Thread gekidnappt hatte, spielen natürlich sicher auch eine Rolle).

        Bin jetzt schon gespannt, was u.a. die beiden bei meinem nächsten Besuch zu bieten haben *seufz*

        • „ja das ist schonBin jetzt schon gespannt, was u.a. die beiden bei meinem nächsten Besuch zu bieten haben *seufz*“

          ja ist ist leider was dran

          Nicht zu vergessen Thema Klima Umwelt, da outen sich manche leider auch ungewollt als wissenschaftlich technisch unterbelichtet.
          Da fehlt die (für mein Verständnis) elementar männliche Fähigkeit zur Rationalisierung. Bei dem Thema also zu trennen zwischen dem Verkündern von Informationen, die ja bekloppt sein können, und der Information an sich, die ja trotzdem richtig sein kann, bzw der Art und Weise, wie eine Sache dargestellt wird und der Sache an sich.
          Natürlich sind aber so manche Grüne „Lösungsstrategien“ an sich schon wieder komplett irrsinnig, siehe Windkraftausbau, um nur mal ein Beispiel zu nennen.

    • Schon Sartre sagte ja: Die Kolonien sind die KZs der Bourgoisie. Aber natürlich ist das Unsinn und soll nur den zunehmenden Antisemitismus der Linken legitimieren. Was den Kolonialismus betrifft so kann man sich wirklich fragen, ob er mehr positive als negative Effekte für die kolonialisierten Völker gehabt hat, zumindest in Afrika.

      Der amerikanische Bruce Gilley hat dazu interessantes geschrieben.

      http://www.web.pdx.edu/~gilleyb/index.html

    • Es geht bei einem Vergleich nicht immer nur um die Zielsetzung, sondern manchmal auch einfach nur um gleiche Methoden. Insofern ist ein Vergleich durchaus legitim.

  3. The Blue Stack Strikes Back — vom formidablen Zaid Jilani

    https://www.tabletmag.com/sections/news/articles/blue-stack-strikes-back

    The institutions successfully driving this push for ideological conformity across American life—progressive nonprofits, large portions of the news media, woke corporations, Democrats in government—can collectively be called the “blue stack,” which represents an enforcement mechanism for the ruling ideology to express hegemony over American democracy. ……

    As effective as the blue stack is in suppressing stories, it’s even more impressive when it creates them. Events that would have been a minor footnote in a local newspaper, if that, are frequently turned into viral moments with which all Americans are called upon to reckon. A relatively brief and nonviolent argument between a Black birdwatcher and a white dog-walker in Central Park becomes national news—including a 2,500-word story that “rattled the nation” in the paper of record—because it serves the blue stack’s interests in stoking racial tensions. ……

    Even America’s payment processors have joined the ranks of the stack. If you find yourself too far astray from the ideas that the blue stack deems acceptable, GoFundMe might take you off their platform; Paypal might refuse to process your payments. Donors who gave millions of dollars to support a nonviolent protest led by Canadian truckers were surprised to find that GoFundMe abruptly terminated the fundraiser, earning praise from Canadian authorities, who are functionaries in their own closely related blue stack. …..

    It’s no exaggeration to say that the emergence of this vertically integrated aristocracy threatens the liberal democratic nature of the United States. Institutions like the news media, major corporations, and the government don’t naturally align in this way except in the most extreme circumstances when the general public itself may be naturally united, like in the immediate aftermath of an external shock such as Pearl Harbor or 9/11.

    But to the functionaries of the blue stack, every day might as well be 9/11. There’s always some form of crisis that demands complete uniformity of thought across all sectors of U.S. society. If anyone steps out of line, they can be disappeared. Even the president of the United States was subject to a virtual ban across almost all sectors of social media. What makes anyone think that they are any less vulnerable than he was?

  4. https://www.zerohedge.com/news/2022-02-08/womens-tears-cause-cancel-culture

    Guter Artikel. Stellt heraus, das wir einen Mangel an Konversationskultur gegenüber der Tränendrüse haben.

    Und was für gemeingefährliche Waschlappen fence sitter – besonders MRA mit Pfahl in der Ritze – darstellen.

    What is left to contribute on the question of how feminization relates to pathologies in our current political discourse? First, I think that the ways in which public debate works when we take steps to make the most emotional and aggressive women comfortable have been overlooked. Things that we talk about as involving “young people,” “college students,” and “liberals” are often gendered issues.

    Chivalry was justified on the grounds that the sexes were different. Liberalism officially believes in equality and sameness, but the implications of that are so absurd and contrary to human nature – treating male and female tears equally – that not even those most committed to the official ideology live by it. There are “Men’s Rights Activists” who do seek sameness and wish they could get away with things women can, but I don’t think these types are worthy of calling themselves men.

    Meine kleine Kritik wären übergangene Rassenunterschiede, bei welchen ich mich auf meinen vorherigen Post und KMac bezöge, wer nur Scham aber keine Schuld kennt, scheint mir unbrauchbar. Aber das ist ein anderes Fass.

    pS. Kann es sein, dass man Gesagtes groß schreibt?

  5. How the Left betrayed the Truckers
    https://unherd.com/2022/02/how-the-left-betrayed-the-truckers/

    For decades, the common folk wisdom for both the Left and the Right was that the West’s working classes had been completely neutralised as a political force, and that class conflict itself was a relic of the past. This idea took hold in the Sixties, when Herbert Marcuse theorised that Western workers had been subjected to a “socially engineered arrest of consciousness”. Their vested interest in the existing capitalist order made them impossible to radicalise. Ever since, finding new theoretical models to explain the unreliability (and stodgy conservatism) of workers has been a recurring activity on parts of the Left. Marxists had made a horrific discovery: the working class were not their foot soldiers. As Joan Didion once put it: “The have-nots, it turned out, mainly aspired to having.” …..

    With that backdrop in mind, the explosion of worker militancy over vaccine mandates — and, on a related note, high fuel taxes in Europe — ought to have been greeted by enthusiasm by the Leftist activist and organiser set. Yet nothing could be further from the truth…….

    • Can the GOP Become the Party of the Working Class?

      https://bariweiss.substack.com/p/can-the-gop-become-the-party-of-the

      …. much of what happens on the populist right, is navigating the Scylla of the pro-corporate Right and the Charybdis of the progressive-union Left, opening a new lane that casts itself as both pro-business and pro-worker. ….

      For a sense of where things might go from here, and perhaps faster than we think, look north …. The workers of the world are literally uniting. And yet these truckers have not been embraced by the left. Instead they have been tagged as fascists and racists by progressive pundits, activists, and politicians—those who tweeted “Stay Home! Slow the Spread!” while truckers delivered their Amazon Prime packages.

      This spectacle—of workers fulfilling Marx’s fantasy, only to be smeared by the very people who claim to prioritize the working class—captures in stark relief the split emerging between the working class and the left that used to represent them. …..

      It’s part of a larger contrast that is creating a surprising opportunity for conservative economic populists, who see the opportunity to transform a GOP once seen as the party of the boss into the party of the worker.

      • Ich habs ja gleich geschrieben hier, als Trump gewählt wurde: ein amerikanischer Sozialdemokrat, etwa wie Willy Brandt. Dessen Kniefall in Warschau = Abraham Accords.

  6. Wie es ja auch bösen und guten Sexismus, Rassismus, Autoritarismus, Zensur … etc ….. gibt. Wobei das, sofern gut, freilich nicht so genannt wird, sondern als sein Gegenteil. Die vollendete Bigotterie.

  7. „Es gibt keine Lehre, die zeitlos sind.“

    „Der Verrat der Intellektuellen“ — von Neuem. Die letzten beiden Male war so ein partikularistischer Move mit einem Weltkrieg verbunden.

  8. Ich kann seit einigen Tagen keine Tweets mehr lesen, nach einigen Sekunden erscheint da eine Anmelde-Aufforderung. Auch nach erneutem Laden kommt das. Hat Twitter da was umgestellt?

  9. Geh grad meine Kindle Notizen durch und fand das hier aus Richard Feynmans Biographie.

    In these discussions one man would make a point. Then Compton, for example, would explain a different point of view. He would say it should be this way, and he was perfectly right. Another guy would say, well, maybe, but there’s this other possibility we have to consider against it. So everybody is disagreeing, all around the table. I am surprised and disturbed that Compton doesn’t repeat and emphasize his point. Finally, at the end, Tolman, who’s the chairman, would say, “Well, having heard all these arguments, I guess it’s true that Compton’s argument is the best of all, and now we have to go ahead.” It was such a shock to me to see that a committee of men could present a whole lot of ideas, each one thinking of a new facet, while remembering what the other fella said, so that, at the end, the decision is made as to which idea was the best—summing it all up—without having to say it three times. These were very great men indeed.

    Was wäre das Pendant großer Frauen?

  10. Lustig:
    Das Kanji Zeichen für „women“ ist 女

    Drei Frauen 姦 ist das Zeichen für „noisy“ 😁

    Noch lustiger: Google mal nach „kanji woman noisy sexism“
    Diese Empörung… diese EmPÖÖRung!!
    🤣

  11. Ab und an werden hier ja Sexbots thematisiert. Wie das dann dereinst aussehen und ablaufen könnte, zeigt ein Kurzfilm aus der nahen Zukunft 😀

  12. Jetzt drehen sie komplett durch. Sie nennen sich „die letzte Generation“, kleben sich auf der Autobahn fest, um damit Lebensmittel zu retten. Die FFFFräuleins zünden die nächste Eskalationsstufe.

    Blöd für den Rettungswagen, der da durch muss. Geht nicht, da haben sich schließlich andere Retter festgeklebt. Die Umweltministerin Lemke findet die Proteste „absolut legitim“ und vergleicht sie mit der friedlichen Revolution in der DDR.

    Krasser Beitrag aus dem ÖRR mit Interview einer Aktivistin. Da plaudern immer nur die Fräuleins, weil ihre Typen ja an der Fahrbahn kleben:
    https://www.rbb-online.de/abendschau/videos/20220209_1930/lebensmittelretter_blockade.html
    (9:41 – für Video aufs Bild klicken)

    Gebt denen doch mehr Taschengeld und druckt ihnen mehr Bafög – denn vielleicht hilft das gegen die Endzeit-Angst.

    • Die friedlichen Revolutionäre in der DDR haben gegen die Regierung protestiert. Gegen wen protestiert FFF? Gegen die Regierung sicherlich nicht, sonst erhielten sie ja keine Unterstützung von Frau Lemke.

      Also protestieren Sie gegen die Opposition, gegen die Uneinsichtigen in der Bevölkerung, gegen die Industrie oder gegen wen auch immer. Was erhofft sich Frau Lemke davon?

  13. „Dass angeb­li­che „Anti-Impe­ria­lis­ten“ dafür Ver­ständ­nis auf­brin­gen, ist ein poli­ti­scher Offenbarungseid.“

    Ganz, ganz einfach: “ große Teile der Linken“ sind eine „fünfte Kolonne“ des Kreml. Und die haben sich überall in der Gesellschaft festgesetzt, per grassroots über die „Friedensbewegung“ zB, und drücken ihr die Sabotage mit Klimawandel, Atomausstieg, Schwächung und Denuntiation von Militär und Polizei, die ganze Identitätspolitik nebst Antisemitismus gegen Israel rein.

    Übrigens wird Russlands aggressive Mega-Rüstung geradezu zwangweise einen Eroberungsfeldzug nach sich ziehen, sonst landet dieses Land nämlich in der grenzenlosen Pleite. Die ganzen Hi-Tech Flugzeuge und Rüstungssysteme der Russen wollen bezahlt werden!

    Der Zeitpunkt wäre jetzt ideal loszuschlagen, die Nato-Armeen Westeuropas, besonders Deutschland (dank Merkel!), dürften so schwach sein wie noch nie. Die USA unter Biden werden auch nichts machen und sich im Zweifel auch aus Deutschland wie aus Afghanistan zurückziehen.

    In anderen Zusam­men­hän­gen machen solche Opfer­be­schul­di­gun­gen, Ver­leum­dun­gen und Ent­schul­di­gun­gen für die Täter die Linken wütend. Sie sollten ihre mora­li­schen Such­schein­wer­fer auf sich selbst richten.

    Genau deshalb machen sie ja gerade diese ganzen Anschuldigungen in Richtung Westen, wie Imperialismus, Kolonialismus, Rassismus, Sexismus: um davon abzulenken und gaszulighteh, dass es eben Russland ist, welches tatsächlich und wirklich so ist. Alte revolutionäre Strategie Lenins, immer das dem Gegner vorwerfen, was man ist.

    • „Rechtsextremismusexperten“, die nur Militär und Polizei delegitimieren und schwächen wollen, auf jeden Wahrheitsgehalt pfeifen die doch! Es geht darum Deligitimationskampagnen zu fahren (vgl auch Amnesty gegen Israel).

      Hier müsste eigentlich das Gesetz greifen, aber es sind einfach zu viele von diesen Propagandisten. Die Zerschlagung des ÖRR wäre aber mal ein guter Anfang. Leider haben die genug internatiuonale funding Möglichkeiten aus der Schattenwelt der UN und „NGO“s.

    • Ganz, ganz einfach: “ große Teile der Linken“ sind eine „fünfte Kolonne“ des Kreml.“

      Schön zu sehen, dass du deinem eigenen Wahntrip folgst. Die „Friedensbewegung“, ja, das sind ganz, ganz böse Leute! Weil sie sich nicht in jeden imperalen US-Krieg stürzen und die Propagandalügen nicht einfach schlucken. Ausmerzen muss man die!

      Wobei, Moment: die Friedensbewegung wurde ja längst zersetzt! Von pseudolinken Schwätzern, Identitätsjüngern und Lügenpresse, angelernt in den USA, bezahlt von amerikanischen NGOs. Na sowas? Wie passt das denn jetzt ins Bild? Wieso ist plötzlich die friedensbewegte Graswurzelpartei der Grünen einer der unterwürfigsten Kriegstreiber? Nanu?!

      • “ Weil sie sich nicht in jeden imperalen US-Krieg stürzen und die Propagandalügen nicht einfach schlucken. Ausmerzen muss man die!“

        So, wie Black Lives Matter doch nur gegen Rassismus kämpft, oder? Du siehst: Verharmlosen kann ich auch! Die Leute, die Alex erwähnt hat, gibt es nämlich wirklich. Und die sind recht zahlreich. Die denken, wie die Woken übrigens, dass der Westen das ultimative böse sei und somit dessen Gegner gut sein müssten. Extremes Schwarz-Weiß-Denken, während die Realität eher Grau-Schwarz-[Schwarzes Loch]* aussieht!

        *Damit meine ich die Islamische Welt

        • „Die denken, wie die Woken übrigens, dass der Westen das ultimative böse sei und somit dessen Gegner gut sein müssten.“

          1) „Der Westen“ oder sagen wir korrekter: die Psychopathen die ihn regieren und uns was von Wertegemeinschaft vorlügen, machen das recht einfach. Warum soll man sich also über ein Land aufregen, mit dem man so gut wie gar nichts zu tun hat und welches uns korrekt behandelt, im Ggs. dazu aber vom „Westen“ ständig und seit Jahren brüskiert wird? Meine Sympathien sind da ganz klar! Das amerikanische Imperium ist ein abzuwickelndes Übel, aber nein, ich möchte es nicht durch ein russisches oder chinesisches ersetzt sehen, derzeit sind die aber die einzigen die den Durchgeknallten in Washington die Stirn bieten können ohne platt gemacht zu werden und das macht sie natürlicherweise zu Hoffnungsträgern (vielleicht zu Unrecht).

          2) Es kann nicht sein, dass „die Woken“ so denken, denn Biden selbst gilt als woke, er selbst unterstützt diese Ideologie! Die Geheimdienste können all die großen social-media-Firmen (die nachweislich zumindest teilweise mit Geheimdienstgeldern aufgebaut wurden) per gag-Order steuern und diese Konzerne sind so woke, dass es aus allen Ritzen tropft! Das ist keine zufällige Sache, sondern das wird zur Kontrolle der Gesellschaft bewusst und bösartig eingesetzt (und Putin hat in einer Rede sogar davor gewarnt):
          https://www.anti-spiegel.ru/2021/putin-im-o-ton-ueber-gender-cancel-culture-neusprech-und-andere-absurditaeten-des-westens/

          Wahr ist: man hat damit die (weniger klugen) Linken „gehackt“, diejenigen die zu blöd sind zu erkennen, worauf das alles hinausläuft, diejenigen die das „alle sind gleich“-Mantra seit Jahren verinnerlicht haben und sich über den vermeintlichen Linksruck freuen und darüber, dass ihre ideologischen Gegner für vogelfrei erklärt wurden! Man nutzt die Menschenrechte mittlerweile gegen die Menschen, ebenso wie man die Grundrechte gegen die Bürger einsetzt.

          Es ist eine zutiefst bösartige und perfide Agenda und gleichzeitig psychologisch so geschickt und systematisch aufgezogen, dass es mir Respekt abnötigt. Und diese Agenda kommt nicht von Putin und auch nicht nur von „den Linken“ (die aber größtenteils äußerst nützliche Idioten abgeben, aber nur deshalb, weil man sie bewusst lässt).

        • „ Es kann nicht sein, dass „die Woken“ so denken…“

          Doch. Oder wieso glaubst du wohl, befürworten die die islamische Masseneinwanderung? Sie selbst dürfen natürlich imperialistisch sein, sie sind ja was gaaaaanz anderes…

          Außerdem: Diktaturen sind niemals Hoffnungsträger! Sobald man das eine Imperium los ist, fangen die automatisch damit an, ein eigenes Imperium aufzubauen! Außer natürlich, eine Expansion würde an Überdehnung scheitern und die Herrscher wissen das (so war es in China vor 1800, heute gilt dies nicht mehr, da die moderne Technik die Herrschaft über größere Gebiete erlaubt). Lediglich die Völker, die die Diktatoren beherrschen können Hoffnungsträger sein, sobald es ihnen gelingt, ihre Herrscher loszuwerden.

      • PS: Es gibt einen Mittelweg zwischen der Befürwortung des westlichen Imperialismus und dem extremen, einseitigen Antiimperialismus, den Alex erwähnt hat (und von seiner Bedeutung vielleicht zu sehr aufbläht)!

    • Ganz, ganz einfach: “ große Teile der Linken“ sind eine „fünfte Kolonne“ des Kreml. Und die haben sich überall in der Gesellschaft festgesetzt, “

      Was die USA betrifft: Da sind es die Republikaner, zumindest grosse Teile von denen, die russlandfreundlich argumentieren, weil sie auf dem autoritären Trip sind und mittlerweile glauben, mit einem autoritären Führer wäre alles besser. Du bist nicht mehr so ganz auf dem Laufenden, Alex. Die 70-er Jahre sind schon eine Weilchen vorbei. Es lässt sich nicht mehr alles in diese veralteten Narrative pressen. Das heutige Russland kann auch nicht mehr als links gelten, vor allem nicht auf kulturellem Gebiet. Im Kulturkampf fühlt sich so mancher Rechte viel mehr Russland verbunden als dem woken Westen. Daran ändert auch eine Wagenknecht nichts.

      • „Die 70-er Jahre sind schon eine Weilchen vorbei. Es lässt sich nicht mehr alles in diese veralteten Narrative pressen.“

        Da wurden die Weichen gestellt und die Schienen von heute befahren. Kenne deine Vergangenheit, dann wird dir die Gegenwart klar, vielleicht die Zukunft.

        Putin war übrigens KGB-Mann, da wird er besten Überblck über die alten Seilschaften im Westen haben.

        Und dass Deutschland ein natürliches Einfallstor für Putin ist, sollte allein wegen der DDR klar sein. Oder willst du jetzt behaupten eine DDR als kommunistisches Regime von der UdSSR Gnaden hätte es nie gegeben?

        Heute regiert die SPD-Linksaussen Schwesig MV, zusammen mit der ehemaligen DDR-Partei und schmeisst den beachhead für Putins Pipeline…. Sicher alles nur „Privatwirtschaft“, wie uns Scholz weismachen wollte. Hat garantiert nichts mit sowjetischer Penetration der „Zivilgesellschaft“ und der SPD zu tun ….. LOL

        Das ist alles so offensichtlich, dass es echt beschämend ist!

        • „Und dass Deutschland ein natürliches Einfallstor für Putin ist, sollte allein wegen der DDR klar sein.“

          Du meinst die Ostdeutschen sind von Natur aus russlandfreundlicher? Warum? Weil sie von den Russen so gut behandelt wurden? Ungefähr so wie der restliche Ostblock?

          Wir waren alle froh als die endlich gingen! Und DAS ist der Unterschied, sie sind gegangen! Die Amis tun und lassen hier immer noch was sie wollen, deren Dienste greift niemand an, die haben alle nennenswerten Machtstellen mit Transatlantikern unterwandert, in den Parteien und in den Medien und sie haben sogar noch Truppen hier, schei**e, ihre Drohnemorde begehen sie von hier aus! Und aktuell ist es der woke Müll, der aus den USA zu uns schwappt, der Erinnerungen an die DDR wachruft, der alle früheren Linken (wie Wagenknecht) entmachtet hat, zugunsten von US-treuen globalistischen Sockenpuppen mit gestörter pseudolinker Hypermoral, überwiegend destruktive Idioten, die unser Land vor die Wand fahren. Dass es überhaupt noch Leute im Apparat gibt, die sich für NS2 (und damit für eine sichere und bezahlbare deutsche Energieversorgung) einsetzen, ist ein Wunder und verdient Respekt!

          „Das ist alles so offensichtlich, dass es echt beschämend ist!“

          Offensichtlich ist, dass du ein Nato-Troll bist und alles so zurecht drehst, wie es dir in den Kram passt. Unser Land und Wohl interessiert dich doch nicht die Bohne.

    • Der PR Stunt von Baerbock soll nur das Gewissen beruhigen: ja, da ist Kriegsgefahr. Aber soooo weit weg, das wird ja niemals zu uns kommen …..
      Völlig unaufrichtig und bigott, eben typisch grün.

    • Als wäre die „Energiewende“ nicht von zentraler und allerwichtigster wirtschaftlicher Bedeutung heute?!

      Warum wohl sind Aktien und Rohstoffe so teuer wie noch nie? An den Märkten werden diese Gewinne von morgen diskontiert und das liefert – scheinbar garantiert – nicht zuletzt die deutsche Politik mit ihrer grünen Industriepolitik.

      Die FDP ist darüber so geldgeil und habgierig, dass sie alle liberalen Prinzipien kurzerhand ganz schamlos über Bord geworfen hat, seitdem sie mitregieren kann.

      Lobbyismus pur regiert, wie noch nie. Und ein staatlich verordneter Konsumismus (-> Elektroauto kaufen!, etc, alles per Gesetz befohlen) über allem, der die Industrie jubeln lässt.

      Es geht also beim angeblichen „Klimaschutz“ um nichts anderes als um wirtschaftliche Interessen. Und zwar die einer korrupten global vernetzten Oberschicht (Putin, Schröder …. Al Gore und die ganze Klimasekte inkl. „Greenpeace“) zulasten der demokratischen Allgemeinheit.

    • Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich ….

      …. auf „Holodomor“ …. zB.

      Wie überaus ironisch auch, dass es gerade auch richtig konkret um die Kornkammer Eurasiens geht.

      https://doomberg.substack.com/p/starvation-diet

      We are on the cusp of a significant mass starvation event of our own making. Soon, tens of millions of the world’s most impoverished people will die from an inability to feed themselves, while many of those comfortably getting by now – especially in the Western World – are in for a shock.

  14. Man könnte „junge Dame“ auch als Komplimente deuten…

    Aber Quotenfrau wäre für Baerbock wohl angemessener.

    • Einfach nur LOL.

      Frauen vollbringen mal wieder Großartiges! Was für eine Clownshow.
      Ich erinnere mich noch wie Frauen stolz verkündeten breitbeinig in Zügen zu sitzt. So brave!!!

    • Auch die von der „Welt“ sind einfach nur miese Dreckssexisten (wenn es drauf ankommt):

      https://www.welt.de/vermischtes/plus236621529/Identitaetskrise-des-Mannes-Kein-Wunder-dass-er-sich-als-Loser-fuehlt.html

      Gerade Ü-50-Männer tun sich schwer mit ihrer neuen gesellschaftlichen Rolle. Monika Meiler hat sich dem Phänomen der Identitätskrise des Mannes gewidmet und erklärt, warum gerade Annalena Baerbock so polarisiert.

      Sexismus als Cover für politische Inhalte, mit denen man sich dann gar nicht auseinandersetzen muss.

    • Natürlich nicht.

      Das feige deutsche Appeasement ist praktisch eine Garantie für Krieg, gegen ganz Europa, inklusive Deutschland.

      Die „Klimapolitik“ ist der Garant für eine globale Hungersnot und Verelendung.

      Die Welt wird sicher nicht „friedlicher“ mit Baerbock und ihrer Regierung, sondern ganz das Gegenteil.

      Das kommt davon, wenn man alles meint besser zu wissen wie Generationen vorher. Aber so ist das mit dem apokalytischen Wahn, immer so gewesen.

      • Auch noch das!

        Baerbock will Bewegung in Nahost-Friedensprozess bringen

        https://www.zeit.de/politik/2022-02/annalena-baerbock-naher-osten-friedensprozess-aussenpolitik

        „wird sie für neue Friedensgespräche und die Zweistaatenlösung werben.“

        Nur Antisemiten können in der sogeannten „Zweistaatenlösung“ überhaupt noch eine Lösung sehen, die ist lääänngst erledigt und mausetot (und schon arg verwest).

        „“Auch wenn der Nahostkonflikt für viele eine schon immer da gewesene Krise ist, können wir ihn nicht als Status quo akzeptieren“, sagte die Grünenpolitikerin …..“

        Die Musik spielt längst zwischen den Arabern und Israelis, im Rahmen der Abraham Accords, es gibt absolut keinen Grund für das Aufwärmen des gescheiterten „Friedensprozesses von Oslo“, ausser man ist israelfeindlicher Revisionist.

        „Deutschland stehe zum Ziel einer verhandelten Zweistaatenlösung, sagte Baerbock. „Dafür muss es in Zukunft einen funktionsfähigen, demokratischen und souveränen palästinensischen Staat geben.““

        Das einzige, was das Regime Abbas zustandebrachter ist antisemitischer, genozoidaler Terror gegen Israel und Leute wie Baerbock legitimieren, schützen und bezahlen (unsere Steuergelder) den. Im Namen des Friedens!

    • Geschlecht und Alter waren doch die ausschlagenden Kriterien für die Kanzlerkandidatur.
      „Die Repräsentation des Außenamtes ist jünger und weiblicher geworden“ wäre natürlich die akzeptablere Phrase gewesen

  15. Aus der Rubrik „da war der Zensor pinkeln“, hatte ich doch dieses Interview verlinkt, in dem eine Lesbe(?) zugibt, strategische Prozessführung (=Gesetze am Gesetzgeber vorbei) beim Verfassungsgericht zu machen und mit der Verfassungsrichterin Susanne Baer verbandelt zu sein.

    Die Trulla war so blöd, das im Interview zu erzählen und die BZ hat’s veröffentlicht. Beide keinerlei Unrechtsbewusstsein, keine kritischen Fragen dazu etc. man ist ja auf der richtigen Seite…

    Auf Danischs Artikel hin, rudern die jetzt zurück:

    „Lieber Herr Danisch,
    leider wurde durch ein Versehen eine unautorisierte Version meines Interviews mit Lucy Chebout publiziert, die Sie auf Ihrer Webseite nutzen und kommentieren.
    Im Namen der Berliner Zeitung und nach Rücksprache mit unserer Justiziarin bitte ich Sie freundlich, diese umgehend zu löschen.“

    Das sind wieder zwei Eingeständnisse:

    1) (wichtige) kritische Äußerungen in einem Interview werden in der BZ glattgebügelt (bei politischen Gegnern natürlich das Gegenteil)

    2) die glauben ernsthaft, dass sie mit so einer verlogenen Masche in den Alternativmedien durchkommen, d.h. in den normalen Medien kommen sie das vermutlich, sonst hätten sie es nicht probiert

    Danisch hat seinen Artikel natürlich nicht gelöscht, sondern die alte und die neue Version verglichen und weist auf die Unterschiede hin („strategische Prozessführung“ ist ebenso verschwunden, wie der Hinweis auf Baer):
    https://www.danisch.de/blog/2022/02/05/verfassungssabotage-ueber-strategische-prozessfuehrung/
    und
    https://www.danisch.de/blog/2022/02/10/ueber-eine-seltsame-loeschbitte-zur-politischen-google-zensur/

    Was auch noch erschreckend ist, ich zitiere aus letzterem Link:

    „Mir fiel gerade etwas anders auf.
    Gebt mal auf Google in der Suche
    site:danisch.de Lucy Chebout
    ein. Oder auch nur Chebout, ohne Lucy. Da bekomme ich gar keine Antwort mehr.
    Oder nur Lucy. Da bekomme ich andere Artikel, aber nicht diesen.
    Gestern ging es noch. Ich hatte nämlich gestern meinen eigenen Artikel auf diese Weise gesucht und gefunden. Und der Effekt ist nicht neu, vor einiger Zeit sind schon sämtliche Artikel von mir zu „Susanne Baer“ aus dem Google-Index verschwunden.“

    Was wieder ein Hinweis darauf ist, dass die Amis hinter dieser Verfassungssabotage stecken (die Baer wurde ja in den USA angelernt), so wie sie damals auch Danisch mit Geheimdienstmethoden rausgekegelt haben. Gottverdammte US-Geheimdienstmafia! Wer bei sowas immer noch keine Verschwörung wittert, ist weltfremd, ebenso wer glaubt, das sei irgendwie zu unserem Nutzen… ich benutze google mittlerweile kaum noch, die sind so nutzlos geworden wie früher yahoo oder lycos.

  16. „Ein 15-Jähriger hat sich das Leben genommen, nachdem er beschuldigt wurde, bei einer Übernachtung die Brust eines Mädchens berühren zu wollen und daraufhin wie ein „Monster“ behandelt worden zu sein.“

    Also er hat es nicht mal gemacht.

    „Es ist wichtig, dass die Menschen sich über die Folgen der Kultur der sozialen Medien im Klaren sind. Ich glaube nicht, dass Max etwas falsch gemacht hat und die Dinge aus dem Ruder gelaufen sind. Es tut mir so leid – ich glaube nicht, dass sein Tod notwendig war.

    Ach so, wann wäre sein Tod denn „notwendig“? Wenn er vorhatte beide Brüste anzufassen?

    „“They had him dressed in a corset that evening and said Max wanted to touch a boob“

    ??? Wer ist hier der Verbrecher ???

    https://genderama.blogspot.com/2022/02/neuer-sexismus-aufschrei-tagesspiegel.html

    Was für ein riesen Kackhaufen!

  17. Irgendein „identitärter Schwachsinn“ wie Quoten, Gleichstellung oder Gendern? Oder dieser rassistische Antirassismus?

    Was suchen die Grünen und Özdemir also im Bundestag? Sollte das von der „liberalen Gesellschaft“ geduldet werden? Aber ich vergass, die Deutschen. die die Grünen wählen, die kann man ja kaum als liberal, freiheitlich und iA als Demokraten bezeichnen.

    • Demokratie ist naturgemäss vollkommen inkompatibel mit dem Ausleben von quasireligiösen apokalyptischen Weltverbesserungsplänen, die keinen Kompromiss dulden können …..

      Das Problem ist, dass Leute das antimodernistische Narrativ der Grünen vom „menschengemachten Klimawandel“ glauben und deren totalitäre und demokratiefeindliche Grundhaltung deshalb akzeptieren.

      Zum Glück wird die Vernunft nicht zuletzt vom eigenen Geldbeutel bestimmt und da wird den Menschen in grösserer Menge schon bald klar werden, welchen Rattenfängern sie hinterhergelaufen sind.

  18. Europa wird keine Zukunft haben. Jedenfalls so nicht, mit dieser EU.

  19. Die typische „Choose your fighter“ Situation:

    A Renewable Energy Bubble Is Hit By the Perfect Storm
    https://www.bloomberg.com/opinion/articles/2022-02-10/wind-power-a-renewable-darling-is-hurting-from-inflation-supply-chain-issues?srnd=opinion&sref=5dj0X2VO

    “ …..more vulnerable to supply-chain issues than investors appreciated.“

    Tja, mark to market gegen mark to fantasy geht für Letzteres regelmässig übel aus ….

    • Das Allerallerdümmste war es, das Rückgrat der geplanten Stromversorgung in die Hände Putins zu legen.

      Der ökonomische Schaden (Gas-Infrastruktur) dürfte erheblich sein. Und dem gestörte Realitätssinn der Klimaapokalypsefans sicherlich nicht produktiv zur Seite stehend ….. „Jetzt erst recht“ wird die Losung sein …. dumm, dümmer, am dümmsten

    • Und die Regierung sorgt unterdessen dafür, dass im Zeichen der Energiewende fleissigst von unten nach oben umverteilt wird.

      Die Energiewende ist ein Klassenkampf von oben. Zur Ablenkung gibts Gaslighting & smoke n mirrors mit Identitäspolitik, mit den Grünen als Spezialisten in diesen Fächern.

  20. Das wäre ein Kriegsakt. Ob auch Baerbock das weiss? Die kommt doch vom Völkerrecht und sollte das wissen ….

    Aber die hat ja was besseres zu tun, den Diktator und selbstverschuldeten Pariah Abbas international aufzuwerten.

  21. Die ARD als Wasserträger von Putins Propaganda in dieser Sache mit den Migranten an der weissrussisch-polnischen Grenze (übrigens auch ein kriegerischer Akt seitens Belarus)

  22. Es ist eine einzige Abzocke und Verteilung von unten nach oben. Asozial, mit der puren Habgier dahinter. Was Wunder, dass die FDP ihr Herz für die antisozialen und demokratiefernen Lifestyle-Linken so weit geöffnet hat!

    • Gestern noch gefördert, heute dämonisiert und demnächst verboten, damit die Menschen zur nächste Verschwendung gezwungen werden können. Das ist übelster Konsumterror, der unter dem grünen Label so hemmungslose Urstände feiert wie noch nie …..

      Friedenbewegungen, die in den Krieg führen ….
      Konsumkritik, die erst recht in den Konsumterror führt ….
      Irrationalismus allenthalben ….

      Das ist Grüne Politik! Und die Leute wollen das auch noch so …..

      • Guten Morgen, Herr Bojanowski! 😉

        Was die Amis bringem, besonders die in Neuengland ist aber auch nicht von schlechten Eltern und übertrifft die Deutschen in punkto Ignoranz sogar noch.

      • “ jedes Geschenk an Autofahrer*innen ist eine Umverteilung von Arm zu Reich – und das ist genau die falsche Richtung.“

        So wie insbesondere die Förderung von E-Autos?!!?! Und der ganze verkorste Leasing-Markt, der die Neuwagenflotte in den Markt drückt, zugunsten der Habenden?!?!

        Was für eine epische Heuchelei, eben typisch grün! Verteilen de facto nach oben und lügen dreist, es wäre eine nach unten.

        • „Reich“ ist also nach den Maßstäben dieses Komikers jemand, der darauf angewiesen ist, seine Karre auf einen Anwohnerparkplatz zu stellen, also zu hoffen, daß ein solcher noch frei ist, wenn er heimkommt. Wem es nicht klar ist, auf wessen Kosten Umverteilungsbestrebungen zuungunsten von „Reichen“ gehen sollen, hat es nicht besser verdient.

  23. Oh, der senile Ami-Chef Biden will Northstream2 „to an end“ bringen, verspricht er:
    https://www.danisch.de/blog/2022/02/10/nord-stream-2-bumm/

    Vermutlich damit die ihr (mit massivem Chemieeinsatz) teuer aus dem Boden geseuchtes Frackinggas an uns blöde Deutsche verhökern können.

    Dass die Amis dreckige übergriffige Terroristen sind, denen es nur um die eigenen Profite und die eigene Macht geht, wissen wir. Kann man aus den letzten hundert Jahren gut ablesen, aber diese Qualität, die offene Unverschämtheit, die Sabotage-Operation quasi schon anzukündigen, ist neu. Und das sind unsere „Bündnispartner“, unsere „Freunde“, die mit den vielen Werten, die sie selbst ständig mit Füßen treten…

    • Der arme friedliebende Putin wollte doch nur ….
      Und die SPD erst: welche Unschuldsengel.
      Nur die USA sind böse und das aber richtig.

      Bisschen sehr schlichtes Weltwelt, oder?

      • Schlichtes Weltbild? Was hat er denn getan der Putin? Führt der auch am laufenden Band Regime-Changes, Drohnenmorde und völkerrechtswidrige Einmärsche durch?

        Die USA hocken übrigens immer noch in Syrien? Was tun sie da eigentlich?

        Man wird nicht mit gut zureden zu einem Imperium, sondern indem man sich nimmt, was anderen gehört (das weißt du auch genau, aber deine Doppelmoral rationalisiert das für dich, weil die Amis ja so tolle Hechte mit so tollen Werten sind und weil sie Israel schützen, was der Hauptgrund sein dürfte).

        Sollten die Russen genauso übergriffig werden, werde ich genauso gegen die wettern, oder gegen die Chinesen. Zur Zeit leidet MEIN Land aber weder unter den Russen noch unter den Schlitzaugen, sondern es ist treuer Vasall der psychopathischen Geostrategen in Washington, die uns ohne Not in einen weiteren Weltkrieg treiben würden, wenn sie sicher wären, dass es sie selbst nicht trifft. Sie würden auch eher unsere Wirtschaft zerstören, als zuzulassen, dass wir mit Russland friedlich zusammenarbeiten. Du würdest dich dann in dein gelobtes Land absetzen und uns den Stinkefinger zeigen, gibs doch zu! Heuchler!

  24. Mein Urteil für die ganze EU steht fest: kann weg. Für einen „überzeugten Europäer“ ist das imho alternativlos. D.h. sofern man Demokrat und liberal ist. Als Sozialist und Anhänger totalitärer Weltbeglückungsideen sieht man in der EU natürlich das ideale Vehikel.

  25. „We remain at your side as a reliable partner.“

    Weil sich Abbas ja als absolut zuverlässiger Partner im Friedensprozess mit Israel gezeigt hat, den er rundum und total verweigerte. Deshalb müssen weiter deutsche Steuergelder an die PA fliessen, damit die Rentenzahlungen für „Märtyrer“ die palästinensische Wirtschaft weiterhin am Laufen halten.

    Dem Diktator Abbas eine Aufwartung zu machen, das hat schon lange niemand mehr gewagt. Was für ein Mut der Annalena einen genozoidalen Terroristen diplomatische Aufwertung zukommen zu lassen!

    • „Palestinian Authority President Mahmoud Abbas threatened on Thursday to “get back at [Israel] twice as hard,” after Israeli undercover police killed three Palestinians in the West Bank who allegedly carried out a string of recent shooting attacks.“

    • Ah, es gibt eine grössere Offensive der Abbas-Terrorentität ernsthaft unter die Armen zu greifen, das war dann doch bestimmt auch der Anlass für die Reise Baerbocks nach Nahost:

      https://freebeacon.com/biden-administration/biden-admin-appointed-palestinian-government-lobbyist-to-steer-mideast-foreign-aid-strategy/

      Das Vorgehen den Lobbyisten einzusetzen erinnert an die Sache mit der Greenpeace-Chefin, ist aber nich viel eklatanter. Wie das typisch mit Antisemiten ist, der allerhöchste Bigotterielevel wird erreicht, alle Grundsätze über Bord geworfen:

      „Under the ethics rules—which the White House touted as the „most stringent ethical standards of any administration in history“—appointees are barred from participating in „any particular matter on which [they] lobbied, or engaged in registrable activity under [the Foreign Agent Registration Act], within the 2 years before the date of [their] appointment.““

  26. Das ist es wohl, was das Urteil der Zukunft über Kanzlerin Merkel sein wird: Unterstützerin Putins.

    • Tja, zuviel Chinahandel, der hat die Eliten reich gemacht und korrumpiert und gegen die Interessen der Bevölkerung positioniert:

  27. Das ist die zentrale Frage der kommenden Jahre 🙂

    Kann man ganz klar mit einem uneingeschränkten Ja beantworten.

    „Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!“

  28. Propaganda:

    Realität:

  29. Ist es gottseidank nicht nur mir aufgefallen:

    Wenn die Staatsanwaltschaft eine von der katholischen Kirche beauftragte Kanzlei gleichwohl erst einmal ermitteln lässt, ohne sofort eigene Ermittlungen aufzunehmen und ohne die der Kanzlei übergebenen Akten unverzüglich eigenhändig auszuwerten, verletzen die Strafverfolgungsbehörden das Legalitätsprinzip, nämlich die Pflicht, bei einem Anfangsverdacht sofort Ermittlungen aufzunehmen. Der Erstzugriff bei Straftaten ist nicht das heilige Recht der Kirchen und ihrer Bevollmächtigten, sondern die gesetzliche Pflicht der Strafverfolgungsbehörden! Nicht selber zu ermitteln, sondern dies zunächst einmal Privatpersonen zu überlassen, ist offensichtlich dienstpflichtwidrig und kann im Einzelfall sogar eine Strafvereitelung im Amt darstellen.

    https://hpd.de/artikel/ehrliche-aufarbeitung-verdient-den-namen-nur-dann-wenn-es-unabhaengige-experten-gibt-20102

    Der neue Justizminister Buschmann hat diese vollkommen widerrechtliche Pseudojustiz eben noch gutgeheissen und dazu ermuntert (habe ich hier im Forum angeklagt). Was seinen sofortigen RÜCKTRITT erfordert! Und Anklagen wegen Strafvereitelung im Amt muss es hageln! Diese Pseudojustiz ist nicht hinnehmbar, das muss sofort aufhören. Die Behörden müssen übernehmen! Die Pseudoanklage und Vorverurteilung der Medien hat aufzuhören!

    Allergrössten Respekt für Professor Putzke das Ankreiden dieses unerträglichen Missstands, der unsere Justiz und die Freiheit unser Gesellschaft im allerhöchsten Masse bedroht.

  30. https://www.ruhrbarone.de/warum-ich-ein-grosser-fan-der-letzten-generation-bin/205680

    … dass es bei der Öko- und Klimabewegung nicht in erster Linie darum geht, die Umwelt zu schützen und schon gar nicht, den Wohlstand so zu sichern, ja zu vermehren, so dass sich das Leben der Menschen verbessert. In weiten Teilen war es immer ein Kampf gegen das “System”, gegen die historische Tatsache, dass es Wissenschaft, Industrialisierung und Kapitalismus waren, die in den vergangenen Jahrhunderten dafür sorgten, dass immer mehr Menschen dem Elend entfliehen konnten. …..
    Die “letzte Generation” ist die ehrlichste Fraktion der grünen Rackets. In ihr zeigt sich offen der puritanische und fanatische Kern des Ökologismus. ….

    Nichts, aber auch gar nichts Gutes ist von alledem tz erwarten und daher kann man den falschen Optimismus, den das Stück am Ende verbreitet auch nur von sich weisen:

    „Und so könnten sie den Weg frei zu einer Umwelt- und Energiepolitik frei machen, die rational ist und sich von den starren Lehren der Ökoreligion verabschiedet.“

    Fanatismus hat uns nichts zu sagen. Gar nichts. Diejenigen, die sagen, dass da „was dran ist“ und eine bessere Umsetzung wollen haben schon verloren an die Fanatiker. Die „Ökoreligion“ lässt sich von der üblen Praxis nicht trennen, denn das ist eins. Wie Laurin schrieb „war es immer ein Kampf gegen das “System”“. Jetzt ist es noch schlimmer, denn man will jetzt sogar das neue System sein und alles – am besten – diktatorisch durchsetzen.

  31. Und wenn diese mail einfach nur ausgedacht und damit „fake“ ist?
    Vermutlich ist Nötigung kein Delikt, das jeder anzeigen kann, der nicht betroffen ist?
    Und so könnte ein Bluff von Kazim auch gar nicht gecalled werden, schätz ich mal …..

  32. Ganz klar gerechtfertigt kann „ziviler Ungehorsam“ nur dann sein, wenn er von der Regierung (oder wenigstens Teilen von ihr) gutgeheissen, gefördert, unterstützt oder organisiert wird!

  33. Ich battle mich doch „gern“ mit dem Nato-und-Israel-Spammer Alex (Russland warnt uns vor der Entwicklung und steckt nicht dahinter, man muss schon extrem verpeilt sein, um das zu leugnen) und dabei bin ich auf einen Punkt gestoßen, der mich schon die ganze Zeit stört: warum lassen die westlichen Eliten das woke Treiben geschehen? Es zerstört doch den Westen, oder nicht?

    Klar, teile und herrsche usw. aber das ist unbefriedigend! Es gibt für mich nicht den geringsten Zweifel, dass sie dem Theater von heute auf morgen den Saft abdrehen könnten. Ein Entschluß, dass es staatszersetzend ist und Twitter, FB und google würden von heute auf morgen die ganzen woken Spinner zensieren, statt sie zu protegieren! CNN würde zu Kreuze kriechen, die ganzen staatsfeministischen Propagandaorgane würden ihre Radikalfeministinnen aus den Redaktionen werfen! Denn eines ist klar: die Entwicklung kommt nicht von unten, die normalen Leute können ja kaum glauben, was abgeht, sie kommt von oben, von der Elite, von den Konzernen, von den Medien, von der Politik. Würden die nicht mehr gegen die normalen Leute hetzen, die Spinner würden in der Versenkung verschwinden, in der sie jahrzehntelang hockten.

    Warum tun die das also? Und dann ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen! Es liegt eigentlich alles vor uns. Seit wenigstens zehn Jahren hört man immer wieder, dass Demokratie zu langsam sei, dem Wettbewerb nicht standhalten könne, das chinesische Modell schnelleren Wohlstand schafft usw. aber eigentlich geht es noch viel weiter zurück, ich zitiere mal:

    „Zbigniew Brzezinski [mittlerweile gestorben], Mitbegründer der Trilateralen Kommission, schreibt in seinem Buch “Between Two Ages – America’s Role in the Technotronic Era”:
    .
    “Die Menschen, Regierungen und Volkswirtschaften aller Nationen müssen den Bedürfnissen der multinationalen Banken und Konzerne dienen. (Die Verfassung ist) unzureichend (…) der alte Rahmen internationaler Politik, mit ihrem Einfluss (…) die Fiktion der Souveränität (…) ist auf klare und deutliche Weise nicht mehr kompatibel mit der Realität (…)“.
    .
    Die TK ist heute global, mit Mitgliedern aus so verschiedenen Ländern wie Argentinien, Ukraine, Israel, Jordanien, Brasilien, Türkei, China und Russland. In seinem Buch „Trilaterals Over America“ ist Anthony Sutton der Ansicht, dass das Ziel der TK darin bestehe, in Zusammenarbeit mit den Bilderbergern und dem CFR „öffentliche politische Ziele zu formulieren, die dann von Regierungen weltweit umgesetzt werden“. Er fügte hinzu, dass die „Trilateralen die US-Verfassung und demokratische Vorgehensweisen stets abgelehnt haben.“ Tatsächlich sei die TK gegründet worden um einer „demokratischen Krise“ zu begegnen – in diesem Fall sei die Demokratie so stark geworden, dass sie in ihre Schranken gewiesen werden musste. Ein offizieller TK-Bericht äußerte einst sein Bedauern über die
    .
    “wachsende Partizipation breiter Bevölkerungsschichten an der Kontrolle etablierter sozialer, politischer und ökonomischer Institutionen, insbesondere der Widerstand gegen die zunehmende Machtkonzentration in den Händen des Kongresses und bundesstaatlicher wie lokaler Regierungen.“
    .
    Um dieser Entwicklung zu begegnen sei eine umfassende Kontrolle über die Medien nötig gewesen um “einschränken zu können, was Zeitungen (und TV und Radiosender) publizieren dürfen“. Außerdem schrieb Richard Gardner in einer Ausgabe des CFR-Magazins Foreign Affairs vom Juli 1974, dass die Führerschaft des CFR „die nationale Souveränität ein für alle mal beenden müsse, Stück für Stück“, bis sie im öffentlichen Diskurs schließlich keine bedeutende Rolle mehr spiele.“

    https://ingoratedforeveryone.wordpress.com/2011/06/10/bilderberg-%E2%80%93-die-%E2%80%9Caristokratie-der-ziele%E2%80%9D/

    Mit dem Fall der Sowjetunion sahen die die Zeit gekommen, die Macht des Imperiums, welches sie beherrschen, auf die ganze Welt auszudehnen (siehe PNAC und „full spectrum dominance“). Bekanntermaßen hat das nicht so funktioniert, wie erhofft. Chinesen und Russen kochen ihr eigenes Süppchen.

    Aber wie erklärt das die Wokeness-Welle?

    • „warum lassen die westlichen Eliten das woke Treiben geschehen? Es zerstört doch den Westen, oder nicht? “

      Sag mal, Androsch….. DAS findest du rätselhaft? Es ist ganz einfach zu erklären, warum du das rätselhaft findest. Dein Denken, alles würde von oben gesteuert und mikromanipuliert, ist es, welches jedem echten Verständnis einen Riegel vorschiebt, so dass nur noch die einfachsten und klischeehaftesten Erklärungsmuster übrigbleiben. Wenn alles von einer zentralen Instanz gesteuert und gewollt ist, wie könnte diese Intelligenz sich selbst zerstören wollen? Oder überhaupt gegen seine Interessen handeln? Hier endet dein Denken in einem unauflösbaren Paradoxon. Und zeigt damit, dass es falsch ist. Denn die Selbstzerstörung ist keine seltene Entwicklung.

      Sieh es einfach so: in der Elite hat sich das progressive Denken entwickelt, festgesetzt und jetzt denkt man da so, weil es der letzte Schrei ist. Menschen sind Herdentiere und folgen Vorbildern — und das in ihr Verderben hinein.

      Dieses Denken kommt ganz ohne allmächtige zentrale Akteure aus, hat aber den Nachteil, dass Dinge sehr komplex und widersprüchlich werden können. Wie es im Progressivismus ja auch zugeht, allein die Verwirrung um die Geschlechtlichkeit zeigt dies. Es ist auch nicht klar, welche Richtungen den Sieg davontragen und sich durchsetzen, hier ist eine Menge Glück und Pech im Spiel und eben keine kontinuierliche und logisch in sich geschlossene Entwicklung.

      • „Dieses Denken kommt ganz ohne allmächtige zentrale Akteure aus, hat aber den Nachteil, dass Dinge sehr komplex und widersprüchlich werden können. Wie es im Progressivismus ja auch zugeht, allein die Verwirrung um die Geschlechtlichkeit zeigt dies. Es ist auch nicht klar, welche Richtungen den Sieg davontragen und sich durchsetzen, hier ist eine Menge Glück und Pech im Spiel und eben keine kontinuierliche und logisch in sich geschlossene Entwicklung.“

        Glaub was du willst, die Äußerungen der maßgeblichen Kreise, das Verhalten und die Faktenlage (wir haben keine Grundrechte mehr, die Demokratie verdient den Namen nicht, der Rechtsstaat ist defakto abgeschafft, die Opposition wird kaltgestellt, die öffentliche Meinung zensiert) legen etwas ganz anderes nahe. Und das defakto im ganzen Westen, in manchen Ländern mehr, in anderen weniger. Die Hintergrundeliten haben keine Werte und sie sind nicht dumm, sonst wären sie nicht ganz oben. Auch der ganze weitere Verlauf wird schon vorgezeichnet, man muss ihnen nur zuhören und ihre Bücher lesen…

        Aber glaub halt an Zufall und gottgegebene Entwicklung, wenns dich glücklich macht und schimpf wie ein Rohrspatz auf diejenigen die keinen Krieg mit Russland und eigentlich nur ihre Ruhe haben wollen .

        • Der einzige hier, der Krieg offensichtlich in Kauf nimmt, als sei es nichts, das ist der Herr Putin. Wer das anders sieht, muss da jemanden auf seiner Schulter sitzen haben imho, einen ideologischen Souffleur …..

          • Ohne Putin und sein bisher sehr besonnenes Verhalten hätten wir schon bei Syrien einen Weltkrieg gehabt oder bei dem unverschämten amerikanischen Versuch, sich per „regime change“ die Krim und damit den wichtigsten russischen Schwarzmeerhafen zu krallen. Putin hat eine Volksabstimmung gemacht und sogar Opec-Beobachter dazu eingeladen. Eine Volksabstimmung! Sowas kennt man im „demokratischen“ Westen gar nicht! Trotzdem wird hier munter von „Annektion“ geschwatzt, mehr braucht es nicht, um zu beweisen, was die Eliten im Westen vom eigentlichen Souverän halten! Putin ist ein berechnender und cleverer Hund und er gewinnt schon allein dadurch beständig an Zustimmung, dass er die abgrundtiefe Verlogenheit westlicher Propagandeure offensichtlich macht. Er muss sich gar nicht die Mühe machen, selbst zu lügen!

            So weit ist es gekommen! Man muss RT schauen, um mal eine andere Meinung zu hören, um mal die Stellungnahme eines verleumdeten und gebashten Landes zu Ohren zu bekommen. Man muss geschasste Medien und schweizer Zeitungen lesen, wenn man keinen gleichgeschalteten Einheitsbrei mehr ertragen kann! Das ist aus deinem geliebten Westen geworden und die Russland-Politik der Medien ist garantiert weder woke noch links, sie zeigt, wer eigentlich hinter dem ganzen Theater steckt, wer in Wirklichkeit den Ton angibt…

            Ich konnte Putin nie leiden, einen Ex-Geheimdienstler! Und Russland ist ebensowenig demokratisch wie der Westen, ebenso eine Mafiokratie. Aber ich kann nicht anders als den Russen ein Recht auf Verteidigung gegen die übergriffige und verlogene Nato, gegen den Westen, in Form der USA einzuräumen. Schon deshalb weil Deutschland selbst immer wieder Opfer angelsächsischer Manipulationen geworden ist und in zwei Weltkriegen alles verloren hat, was es ausmachte!

            Schluß für heute, dich kann ich sowieso nicht überzeugen, du bist verpeilt oder bezahlt, aber vielleicht konnte ich bei den aufgeschlosseneren Geistern punkten und wenn nicht: auch egal. Es wird alles kommen wie es muss. Ein wunderbares großes Theater, aber letztendlich vollkommen ohne Bedeutung.

          • Hmm, also wenn er jetzt keinen Krieg führt, wird die Ukraine im Laufe dieses Jahres in die NATO eintreten und sich dann die Krim zurückholen.

            Selenskyj hat mehr als einmal deutlich gemacht, dass er diesen Verlust niemals akzeptieren wird. Mit der NATO im Rücken hat er die Möglichkeit sich als ukrainischer Präsident unsterblich zu machen…

            Verzwickte Lage.

          • Falls die Russen keinen Krieg anfangen – wofür ich übrigens herzlich wenig Anzeichen sehe -, ist die Lage nicht verzwickt. Dann haben wir es in der Hand, ob wir die Ukraine in die NATO eintreten lassen. Wir müssen nur „Nein“ sagen, und die Welt ist im Döschen.

            Was wollen wir denn bitte mit der Ukraine in der NATO? Wofür brauchen wir sie?!? Fürchtet hier irgendjemand, dass im Asowschen Meer ein Godzilla mit Zielrichtung NATO auftaucht, den wir vor Ort bekämpfen müssen?

          • Renton,

            aus militärischer Sicht ist die russische Armee aktuell perfekt dafür aufgestellt. Truppen an der direkten Grenze, anscheinend über 10 Divisionen, Truppenverbände in Divisionsstärke in Weißrussland „im Manöver“ und auch die gesamte Schwarzmeerflotte ist „im Manöver“ d.h. auch kampfbereit.

            Lediglich die Witterung spielt aktuell nicht mit. Es ist zu warm und schlammig für einen Blitzkrieg.

            Wenn Putin das Zeitfenster bis 20. Februar verstreichen lässt, ist erstmal wieder „Peace in our times“. Drücken wir uns die Daumen 😉

            BTW: „Wir“ werden gar nicht gefragt ob die Ukraine in die NATO eintreten darf. Oder hat Dich damals jemand gefragt, ob die Osteuropäer oder die baltischen Staaten dürfen?

          • @Peter

            Ich kenne die Propagandameldungen zum vorgeblichen Aufmarsch in den Nachrichten. Ob die stimmen oder nicht, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass etwas wichtiges auf der russischen Seite fehlt, was meines Erachtens einem Krieg vorausgehen würde: Das Vorbereiten der eigenen Bevölkerung wie der internationaldn Öffentlichkeit auf einen Konflikt.

            Es würde mich sehr, sehr überraschen, wenn die Russen ihren angeblich geplanten Krieg ohne propagandistische Beschallung der Öffentlichkeit starten würden. Die Gelegenheit wäre golden: Durch den Konflikt im Donbass könnten sie jederzeit eine ukrainische Offensive gegen die Rebellen behaupten, der sie (natürlich mit bedauerndem Unterton) vorgeben würden, zuvorzukommem. Ein Krieg bedeutet Verluste an Menschenleben, die gegenüber der eigenen Bevölkerung legitimiert sein müssen; er bedeutet einen möglichen Verlust an internationalem Prestige, den man einschränken muss. Daher muss man die Schuld am Krieg jemand anderem in die Schuhe schieben.

            Wo sind die russischen Propagandavorbereitungen, um die Schuld abzuwälzen? Habe ich was verpasst? Das einzige, was mich hat aufhorchen lassen, war, das die Russen gestern davor gewarnt haben, dass ihre Botschaft in Kiew nicht mehr sicher sei. Aber das ist… schwach. Wenn die ihre Botschaft räumen würden, okay; wenn die Botschaft jetzt in die Luft gejagt wird, das wäre ein möglicher und vielleicht ausreichender Kriegsgrund und könnte von den Russen arrangiert werden… aber das ist Spekulation. Ich erkenne nicht, dass die Russen die eigene Bevölkerung oder die neutrale internationale Öffentlichkeit auf einen Krieg einschwören. Die beteuern immer, dass sie keinen Krieg wollen, und drohen auch nicht damit.

            Unter diesen Umständen halte ich die Rede von den russischen Kriegsplänen für ein Propagandamärchen. Ich fühle mich an den Film „Wag the dog“ erinnert. Vielleicht liege ich auch falsch und gucke dumm aus der Wäsche, wenn die Russen in die Ukraine einmarschieren*; bedauerlich finde ich, dass alle diejenigen, die das, was ich für Propaganda halte, ernst nehmen, es einfach vergessen werden, wenn nichts passiert und selbst nichts daraus lernen. Das haben sie letztes Mal nämlich auch nicht:

            Vor ca. sieben Jahren hatten wir doch schon einmal eine ähnliche Situation! Russische Konvois mit Hilfsgütern (manche sagen, Waffen) fürs Donbass, die wochenlang als Anzeichen einer russischen Invasion hochgejazzt wurden. Damals ist auch nichts passiert.

            Das Gedächtnis der Menschen ist kurz.

            *In die ganze Ukraine, wohlgemerkt. Einen Einmarsch ins Donbass könnte ich mir sogar noch vorstellen, da haben sie ja keinen Widerstand zu erwarten, im Gegenteil, dort würden sie freudig begrüßt.

          • Renton,

            ich kenne die russische Medienlandschaft nicht und kann daher nicht beurteilen, ob und inwieweit die eigene Bevölkerung auf den Krieg vorbereitet wird.

            Die Truppenmassierungen und die Manöver sind offiziell von Moskau bestätigt und kommuniziert. Also wenn „Wag the dog“, dann spielt der Kreml da engagiert mit.

            Das mit der Kriegsschuld abwälzen ist tatsächlich interessant. Ist eigentlich klassische angloamerikanische Strategie, niederschwellig zu agieren und einen „Vorfall“ zu provozieren oder zu inszenieren, um dann eine von der Öffentlichkeit begeistert mitgetragene Verteidigungsposition im Krieg einnehmen zu können.

            Und dieses Schema ziehen die USA und UK gerade sauber durch. Mit der Ukraine als Köder.

            Naja, wir werden sehen…und/oder es merken. Ich bin mir aber sehr sicher, dass die USA bereits an beide Nord Stream Pipelines Sprengladungen angebracht haben und Biden zumindest auf den Knopf ganz schnell drückt…

          • P.S.

            Mit dem „Wir“: Du weißt doch, wie ich’s meine. Bitte sei nachsichtig, dass ich in meiner sprachlichen Unbeholfenheit nicht ganz treffende, aber übliche Wendungen benutze 😉

          • „Ich bin mir aber sehr sicher, dass die USA bereits an beide Nord Stream Pipelines Sprengladungen angebracht haben“

            @Peter, du übersiehst dabei, dass Putin höchstdaselbst diese Pipelines schon längst gekappt hat. Es sind vor allem die Deutschen, die damit bluffen, als sei hier überhaupt noch was zu machen. Und das liegt natürlich daran, dass sie sich ganz und gar auf das russische Gas für die Energiewende verlassen haben und jetzt vor dem grössten Scherbenhaufen stehen, den die Politik der Bundesrepublik verursacht hat. Putin hat schon gewonnen. Aber nur, weil Deutschland sich äusserst bereitwillig in diese Lage begeben hat. Wenn er jetzt denkt, er könne Westeuropa militärisch erobern, dann ist das nicht mal unrealistisch …. vor allem wenn er schon so viele Freunde hier hat!

          • Alex, Du bist echt in Deinem Wahn gefangen 😀 Nord Stream 1 ist seit 2011 und weiterhin in Betrieb und Nord Stream 2 ist betriebsbereit und nur die Genehmigung seitens Berlin fehlt. Da hat Putin nichts gekappt. Vielmehr haben die USA die Zerstörung öffentlich angekündigt.

            Das russische Gas war nur ein Pfeiler der Energiewende, der andere war der feste Glaube, die Nachbarländer würden weiter beliebig Strom aus AKWs und Kohlekraftwerke liefern und der doitsche Grüne könnte sich dann noch mehr als Übermensch darstellen der im Alleingang die globale Klimakatastrophe verhindert.

            Und Westeuropa militärisch erobern? Warum sollte Putin sich so abgewrackte Länder ans Bein binden? Da gibt es nichts was er brauchen kann. Ihm dürfte es zentral um die Schaffung eines neuen Cordon sanitaire rund um Russland gehen

            Du treibst dich zuviel auf der Twitter-Müllhalde herum, das bekommt Dir nicht.

          • „Das russische Gas war nur ein Pfeiler der Energiewende,“

            Nein, Peter, es ist tatsächlich das Rückgrat. Immer dann zuzuschalten, wenn die „Regenerativen“ nichts liefern. Deshalb auch die geplante angebliche Umstellung auf Wasserstoff im Folgenden.

            Wenn alles mit der Energiewende auf Elektrizität umgechaltet werden soll, ist die Gasversorgung aus RU kritisch, das ist nämlich die einzige Quelle, die den *gesteigerten* Bedarf hätte liefern können.

            „die Nachbarländer würden weiter beliebig Strom aus AKWs und Kohlekraftwerke liefern“

            Die werden den selber brauchen, denn auch sie wollen doch angeblich alles auf Elektro umstellen, aller Verkehr und alles heizen …. Ausserdem braucht Deutschland nur gelegentlich Strom und dann sehr viel. Das passt dann gar nicht zur Atomstrategie, die auf Kontinuität des Verbrauchs beruht.

            Aber natürlich kann es ja sein, dass mit Russland alles gut geht und diese Regierung jetzt schon sehr bald Geschichte ist. Eigentlich sollte die kaum dieses Jahr überleben. Und dann kann man ja auch das mit dem Gas auf Atom umstellen. Es gibt viele Möglichkeiten. Dass die Grünen das gestalten werden, ist wohl die absolut unwahrscheinlichste.

    • Das ist eigentlich ganz einfach: wenn man den Liberalismus und die Demokratie loswerden will, zugunsten einer autokratischen Macht, was braucht man da?

      RICHTIG! Eine Ideologie, die selbige ersetzt! Eine Ideologie die eben nichts mehr mit Liberalismus zu tun hat, eine Ideologie die nicht mehr ansatzweise demokratisch, egalitär, rechtsstaatlich oder auch nur widerspruchsfrei ist, aber ohne dass es zu sehr auffällt, immer schön entlang des moralischen Wohlempfindens. Russland und China können patriotisch sein, sich ansatzweise auf ihre gemeinsame Geschichte, Sprache, Religion und Kultur beziehen, nichts davon kann der extrem heterogene Westen für sich nutzen! Er hat „Werte“ vertreten, die er jetzt loswerden will und die ohnehin ihre Zugkraft verloren haben, nachdem er sie ständig mit Füßen getreten hat.

      Was liegt da näher, als eine bestehende (linke, dumme und widersprüchliche) Bewegung zu besetzen, sie moralisch zu überhöhen und über alle maßgeblichen Kanäle Druck auszuüben (und genauso läuft es doch, oder nicht? ohne Massenmedien und social network-Zensur gäbe es das Problem nicht).

      Eine Bewegung, die nicht nur die widerspenstigste Ethnie und das widerspenstigste Geschlecht (weiße Männer) dämonisiert, sondern auch dafür sorgt, dass an allen Schaltstellen dumm-hörige Opportunisten sitzen. Eine Ideologie, die so gespalten, spalterisch, dumm und widersprüchlich ist, dass man faktisch jeden Gegner bei Bedarf damit kaltstellen kann, einfach indem man eine Äußerung, einen falschen Blick einen politisch unkorrekten Kontakt dramatisch aufbläst (was können die Medien besser?), während man bei den Günstlingen (Grabscher Biden und Grabscher Trudeau) großzügig wegschaut?

      Eine Ideologie, die alles Normale als schlecht darstellt (typisch religiös, alle sind Sünder und müssen Buße tun), aber Unterschiedlichkeit und Abweichung („Diversität“) vergöttert? Eine Ideologie, die die Geschichte verteufelt und allen ein schlechtes Gewissen macht (white supremacy, colonialismus) aber gleichzeitig bei den aktuellen Kriegen den Blick abwendet oder gar klatscht? Eine Ideologie, die aus historischen Gründen (keine Querfront!) die aktuelle Friedensbewegung gegeneinander ausspielt und zersetzt? Gestützt von einer Technik die den Mob zum Werkzeug und zur Exekutive macht? Eine Ideologie, die Milliardäre wie Soros und Konzerne wie google gut findet, weil die ebenso woke sind? Eine Ideologie, die Kriegen (gegen Andersdenkende, nicht Woke) nicht negativ gegenübersteht, weil sie tägliche Konflikte gewöhnt ist, sie zu einer eigenen Disziplin erhoben hat?

      Es ist perfekt! Ich kann nicht anders, als dem Bewunderung zu zollen! Da sind Meister am Werk!

      Ich habe keinen Zweifel, dass die eigentlichen Planer hinter der Sache ein kleiner Haufen sind, wobei das CFR ja nicht wirklich klein ist und es zahlreiche verschwiegene Vereine, Logen und Veranstaltungen gibt, aber allein dadurch, dass sie die 10% linksextremen und andersweitig gestörten Fanatiker schützen, engagieren und finanzieren und damit Trittbrettfahrer und Opportunisten anziehen und die ängstlichen oder desinteressierten 90% vor sich hertreiben, haben sie schon fast erreicht was sie wollen!

      Corona war gar nicht der Anfang (Angst zieht nicht ewig, der „Kampf gegen den Terror, der genauso verlogen war, hat sich totgelaufen, wurde aber ebenfalls maximal genutzt), es ist nur ein weiterer Schritt auf dem Weg, der Versuch uns alle digital zu registrieren und uns schonmal an den Verlust unserer Grundrechte und körperlichen Unversehrtheit zu gewöhnen, sowie weitere Querköpfe aus dem Apparat zu säubern. In der Hinsicht ein durchschlagender Erfolg! Noch kein Endsieg, aber eine mindestens teilweise gewonnene Schlacht…

  34. LooooL

    Im Weissen Haus geht eine Clownshow ab, das ist echt nicht mehr feierlich!

  35. Die Energieversorger zu bad banks zu machen: what could go wrong?!?

    Sehr eindimensional gedacht: der Staat trägt die Rechnung und alle sind zufrieden. Vor allem „der Staat“, denn der bekommt so die Macht über alles. Und das ist wohl die wahre Absicht hinter dem Vorstoss hier.

    Es ist ja beileibe nicht nur der Gaspreis, sondern alle Energie – und Rohstoffe, und Nahrungsmittel erst recht – werden demnächst massiv teurer werden!

    All das hat Putin schon ohne einen Schuss abgefeuert zu haben angerichtet, nur weil er eine Gaspipeline nach Deutschland gelegt hat und die dummen Deutschen sich darauf verlassen haben, ein echtes trojanisches Pferd. Da fällt mir auf, wo ich das schreib – kam irgendeinem Kommentator dieser Vergleich schon oder bin ich der erste?

    Es kommt ja noch einen riesen Rezession als Zugabe der verantwortungslosen Geldpolitik des letzten Jahrzehnts auf alles oben drauf. Wetten, dass man dann nach einer Vollverstaatlichung der gesamten Industrie rufen wird?

    • Wieviel Geld haben die Ösis wohl mit der Umstellung aufs Gas verbrannt? Bestimmt noch mehr als die dummen Deutschen.

      Langsam ists mal an der Zeit, die Kreditwürdigkeit der EU-Länder herabzustufen, dass die noch die Bestnoten haben, ist mehr als fragwürdig! Also ich würde das nicht mehr kaufen wollen, wenn es nicht erheblich höhere Zinsen dafür gäbe…. Die Risiken der ganzen Energiewende und auch der Fanatismus und die Verbohrtheit der politischen Eliten dieser Länder sind so langsam 3. Welt-mässig. Deren Staatsanleihen sollten entsprechend bepreist werden.

    • Hmm, er/sie/es hat wohl einen „Masters degree in Nuclear engineering from MIT“ und reichlich Erfahrung in dem Metier.

      Don´t judge people on how they look, Alex (Außer natürlich Porno-Starlets)

  36. So ein Stusskopf. Energiepolitik war immer Grundlage von Geopolitik. Nur plumpe Lügner tun so, als sei Energiepolitik rein privatwirtschaftlich.

    Die Abhängigmachung der deutschen Energieversorgung von Russland war immer das oberste Ziel von allen möglichen Linken, um den Westen zu schwächen und Russland zu stärken.

    Diese gigantische Lüge hat uns so geschwächt, dass wir jetzt von einem russischen Eroberungskrieg bedroht sind!

  37. Ich lese die Kommentare des Blogs wirklich gerne. Manchmal schreibe ich ja sogar auch was.
    Die Ausgliederung der Corona Themen auf den extra Montag war denke ich sehr gut.
    Leider verfallen die Mittwoche und Sonntage nun wieder in die extreme Alex-Show. Unzählige Twitter Beiträge untereinander, die kaum einen roten Faden haben. Es kann selten noch eine interessante Diskussion zustande kommen, weil man so zugespamt wird.

    Und auf meinem mobilen Gerät brauche ich nach jedem Öffnen der Kommentare schon fast wieder neues Guthaben, wenn alle Twitter-Beiträge nach Ewigkeiten geladen sind.

    Schade!

  38. Mit herzlichem Dankeschön an die Klimapolitik, die die Ursache ist. Denn sie hat dafür gesorgt, dass keine vernünftigen Autos mehr verkauft werden und die der gebrauchten so sehr steigt.

    Dass das bei uns nicht so ist, liegt daran, dass im Gegensatz zur USA die Leute hier keine Kohle bekommen, die richtig inflationär wirken kann (noch nicht). Bald haben die Leute noch weniger Kohle, denn die Energie- und Lebenshaltungskosten werden so massiv steigen, dass sie froh sein müssen das zu schultern.

  39. Einerseits wird die deutsche Außen- um die Klimapolitik erweitert, die ab jetzt Hand in Hand gehen sollen. Diese – bereits im Bundestagswahlkampf angekündigte – Neuausrichtung der deutschen Außenpolitik hat angesichts der aktuellen Entwicklungen in der internationalen Energiepolitik jedoch fragliche Erfolgsaussichten.

    https://www.ruhrbarone.de/greenpeace-und-die-gruenen-wir-kennen-uns-und-wir-helfen-uns/205670

    Die Aussen-Klimapolitik hat schon längst stattgefunden und Deutschland an Russland ausgeliefert. Der Rest jetzt ist Stühlerücken aufm Deck der Titanic.

    • Die Putinfreunde haben jetzt die Hosen voll und machen drei Kreuzchen, dass es keine Invasion oder Kriegshandlungen gegen die Ukraine geben wird. Wenn es spannend wird, heisst es für die weggucken:

      Andere holen sich eine Tüte Popcorn und freuen sich auf das Ende dieser ganzen Ära und die Totalniederlage des Progressivismus.

    • Nr. 5 meint: sonst geht so ein Nazivergleich ja immer. Nur Putinfreunde können lupenreine Demokraten sein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..