Selbermach Samstag

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Zwischen einem Kommentar, der nur einen Link oder einen Tweet ohne Besprechung des dort gesagten enthält, sollten mindestens 5 Kommentare anderer liegen, damit noch eine Diskussion erfolgen kann.

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

176 Gedanken zu “Selbermach Samstag

  1. War heute bei Genderama verlinkt:

    https://www.blick.ch/schweiz/zentralschweiz/um-ahv-frueher-zu-kassieren-luzerner-laesst-sich-aus-finanziellen-gruenden-zur-frau-erklaeren-id17166091.html

    Schweizer lässt sich für 75 Krones zur Frau erklären, um ein Jahr eher AHV kassieren zu können.

    Das wird interessant ob jetzt auch mehr junge Männer den Geschlechtswechsel zur Frau kaufen. Dadurch wären sie dann vom Wehrdienst und die Wehrpflichtersatzabgabe befreit, die jeder männliche Schweizer bis zum 30. Lebensjahr bezahlen muss, wenn er den Wehrdienst nicht leistet.

    Ich wette das nicht eine Frau, mal abgesehen von echten Transsexuellen, sich zum Mann erklären lässt, weil das rein rechtlich und auch gesellschaftlich keinerlei Vorteile bringt… in unserem Patriarchat.

    • Ist für einen Schweizer schon ein verlockendes Angebot, für 75 Franken bekommt er ansonsten nicht mal ein paar vernünftige Pumps 😀

      Ich schätze mal, die soziale Ächtung wird dann doch 99,9% abschrecken. Erklär mal als junger Schweizer Deinem Familien- und Freundeskreis, dass Du Dich zur Frau deklariert hast um dem Wehrdienst zu entgehen…mit den vielen weißen Federn die Du dann bekommst, kannst Du Dir dann ein Vogel-Kostüm häkeln. Und hast auch die Zeit dazu, weil keiner mehr mit Dir gesehen werden mag…

      • Mal sehen. Ich kenne persönlich keine Schweizer, kann mir aber vorstellen das nicht wenige den Wehrdienst allein für Männer, sowie die Männersteuer für ungerecht halten.

        Hinzu kommt ja noch das unterschiedliche Renteneintrittsalter und wenn ich mich richtig erinnere Benachteiligungen bei der Witwerrente.

        • Die Schweiz ist ein großes Dorf (mit Röstigraben mittendurch). Und der Milizdienst eine Institution. Da kann sich kein Mann unbemerkt drücken. Am ehesten könnte man vielleicht mit ärztlichem Attest argumentieren. Aber insgesamt wäre es ein sehr fragiles Lügengebäude und bei Enttarnung wäre der Reputationsschaden enorm (im ländlichen Bereich inklusive Sippenhaftung).Nichts für die Masse…darauf spekulieren auch die Politiker.

      • „Bin Beamter und hätte auf Dauer gerne die oberste Gehaltsstufe.“

        Das hängt mit dem Geschlecht zusammen oder erhoffst du dir schnellere Beförderungen, Hochstufung oder sowas?

        • Beamte können innerhalb ihrer Laufbahngruppe befördert werden, wenn es die Planstelle gibt und der Beamte „gute“ Arbeit geleistet hat. Dabei sollen die „besseren“ Beamten zuerst befördert werden.
          Natürlich sagt das Landesgleichstellungsgesetz „bei gleicher Leistung müssen Frauen bevorzugt werden“. Vor ein paar Jahren wurde das sogar zu „bei annähernd gleicher Leistung“ geändert (ist aber vom Landesverfassungsgericht kassiert worden).

          Jetzt gibt es noch alle drei Jahre den vorgeschriebenen Landesgleichstellungsbericht, in dem immer wieder betont wird, dass es viel zu wenig Frauen (weniger als 50%) auf den Karriere-Endstufen gibt. Ist in meinem Bereich (technischer Dienst, wir sind alles MINTler) nicht verwunderlich: 37% Frauen.

          Lange Rede, kurzer Sinn: als Frau sind meine Chancen, jemals auf die höchstmögliche Stelle zu kommen, wesentlich besser.

          Es geht übrigens um NRW.

  2. Das kennt man doch von den neuen Feministen, die sind wie bessen davon ihre Gegner als Hunde zu sehen. Interessant, da der Hund *das* unreine Tier für die Moslems ist, mit dem sie traditionell die „Ungläubigen“, ganz besonders die Juden, schmähen.

    • „Die Ukraine wird so gut auf einen Überfall vorbereitet wie Deutschland so in den 30ern.“

      Du meinst bestimmt die CSR und nicht Deutschland….

      „Wer hat Lust auf einen Krieg mit Russland, in den unser öh, Verbündeter uns reinreiten will?“

      Deutschland und Biden-America stehen hier zusammen, für appeasement ohne Limit. Das garantiert, dass es Krieg geben wird, sicherlich ungewollt.

      • Wir sind in der NATO, die Ukraine ist es nicht. Eigentlich ganz einfach, oder?

        Verlinke doch bitte auch noch Deine eigentlich-ganz-einfach-Kommentare zu Serbien, Afghanistan, Irak, dem Südchinesischen Meer…

        • Nachdem dieser Thread praktisch und nun auch offiziell die Fortsetzung desselben im Selbermachmittwoch ist:

          @Renton:
          Das die Medien voll anti-russischer Propaganda sind, heißt nicht, dass alle oder auch nur die wesentlichen Behauptungen falsch sein müssen. Sie können stimmen oder auch nicht oder irgendwas dazwischen, man weiß es einfach nicht. Zu viel vertrauen sollte man ihnen aber ohnehin nicht.

          Viele Linke und Rechte hier kommen mir aber vor wie Bewohner Ozeaniens*, die dessen totalitäres System scheiße finden und daher das System von Eurasien favorisieren, obwohl sie aus der Tatsache, dass sie nur Propaganda** gegen dieses bekommen** bekommen, nichts über dieses System erschließen können.

          *Das aus 1984.
          **Natürlich nur, solange Ozeanien immer schon Krieg gegen Eurasien geführt hat…

          PS: Laut Goldstein ist Eurasien nicht besser als Ozeanien. Ich will aber nun nicht behaupten, dass dasselbe auch auf Russland vs. Westen zutreffen muss.

          • @AD

            „Viele Linke und Rechte hier kommen mir aber vor wie…“

            Deine Ausführungen sind sehr allgemein gehalten. Zugegeben, ich schrieb ja selbst, dass ich die russische Innenpolitik nicht abschließend beurteilen mag, aber wie siehst Du sie denn unter Berücksichtigung meiner letzten Äußerungen? Ist Russland tatsächlich autoritärer geworden?

            Davon ab verteidige ich in erster Linie nicht, wie der kurzsichtige Adrian meint, ein autoritäres Regime, mithin die inner-russischen Verhältnisse, sondern die russische Außenpolitik. Hätte ich nur die zwei Möglichkeiten, würde ich lieber in den USA leben als in Russland, auch, wenn ich genau so gut Russisch wie Englisch spräche. In der russischen Provinz gibt es kein Recht; Recht bekommt der, der Geld hat, hat mir eine russische Bekannte mal erklärt. Das ist in den USA meines Erachtens deutlich weniger schlimm.

            Als Deutscher tangieren mich die innenpolitischen Verhältnisse der Großmächte aber bloß. In Russland herrschen Putin und seine Bonzen, in den USA herrscht die Wall Street. So what? Ich lebe hier. Mich interessiert, dass ich nicht zum Kollateralschaden eines dritten Weltkrieges werde (ich wohne im Umkreis einer kriegswichtigen Radarstation, die garantiert ein Atomwaffenziel wäre), und dass meine Regierung nicht aus blinder Vasallentreue Sanktionen verhängt und damit deutsche Interessen verrät, für Ziele, von denen wir Deutschen nichts haben. DESHALB will ich ein gut nachbarschaftliches Verhältnis zu Russland, deshalb kritisiere ich die völlig überflüssige amerikanische Containment- und Einkreisungspolitik. Ich bin weder Putin-Fan noch Amerikahasser. Ich bin nur in Oposition gegen eine meines Erachtens verfehlte Politik. Dass diese Politik auch noch heuchlerisch operiert und Russland dämonisiert, während sie den USA huldigt, obwohl nach ihren eigenen Maßstäben die Amerikaner die größeren Verbrecher sind, wäre mir egal, wenn Knalltüten wie Adrian* (und Alex, aber den mag ich gerade nicht als Knalltüte bezeichnen) nicht der lebende Beweis wären, dass die Propaganda verfängt.

            *Dessen Argumente so hohl sind wie seine Tweets

          • „…aber wie siehst Du sie denn unter Berücksichtigung meiner letzten Äußerungen? aber wie siehst Du sie denn unter Berücksichtigung meiner letzten Äußerungen? “

            Na ja, Jelzin war auch schon autoritär (schießen aufs Parlament), aber ich denke schon, dass Russland mindestens genauso autoritär unter Putin ist. Man bedenke z.B., dass Steuerhinterziehung „zufällig“ nur bei den Reichen bestraft wird, die gegen Putin sind (siehe Chodorkowski).

          • Wärest du keine Schwuppe, wärest du gegen Russland vermutllich weniger voreingenommen. Reines Betroffenheitsproblem, wie bei Alex, der genau weiß, dass Israel ohne die USA keine Überlebenschance hätte.

      • Der erste Weltkrieg begann u.a. weil Deutschland sich von Feinden eingekreist fühlte. Eine ähnliche Situation versuchen die USA seit Jahren gegen Russland aufzubauen (zum Glück relativ erfolglos).

        Dass die Amerikaner größenwahnsinnig sind und gegen andere Kullturen und Interessen vollkommen blind, ebenso wie gegen Bürgerrechte, haben sie oft genug bewiesen (sie halten z.B. immer noch Ölquellen in Syrien besetzt, ein Land in dem sie nicht das Geringste zu suchen haben). Die USA sind das kriegerischste und gierigste Land auf der Welt (haben die Briten in der Hinsicht beerbt). Und ganz gewiss nicht deshalb, weil sie so nett und fair sind, sondern weil sie die hinterfotzigste und psychopathischste Geopolitik machen und mit massiver Propaganda ihre eigenen Völker einlullen, die nur selten einen Blick auf die Tatsachen erhaschen dürfen, bevor die Verräter ala Assange, Snowden oder Manning im Knast landen oder sich im Ausland verstecken müssen, weil die USA kein Rechtsstaat mehr sind, nicht wenn es um Geopolitik geht.

        Die Formalien (Souveränität des Landes, Völkerrecht) sind auch nur dann wichtig, wenn sie zum Vorteil des Westens gewertet werden können. Die Volksabstimmung auf der Krim hat man einfach ignoriert und die eingeladenen Beobachter aus Empörung nicht hingeschickt.

        Man könnte die Situation leicht damit entschärfen, dass man die Ukraine zur demilitarisierten Zone erklärt, dann hätte Russland sicher auch nichts gegen einen Nato-Beitritt. Tut man aber nicht, man schickt Waffen hin und plustert sich auf.

        Einen Krieg wird es trotzdem nicht geben, Teile der Ukraine werden von „russlandnahen Rebellen“ beherrscht, die werden ihren eigenen Staat ausrufen und Russland dann evtl. einladen bzw. um Hilfe bitten. So macht man das heutzutage. Hätte man sich alles ersparen können, hätte man nicht von US-Seite einen „Regime-Change“ in der Ukraine veranstaltet, gäbe es den Konflikt gar nicht.

        Man muss schon versuchen, das ganze Bild zu sehen und hinter den Kulissen gibt es kein Recht und meist auch keine Moral. Das ganze Empörungstheater wird nur für uns inszeniert…

        • „Die USA sind das kriegerischste und gierigste Land auf der Welt (haben die Briten in der Hinsicht beerbt). “

          Also bitte, das ist nun wirklich absurd. Glaubst du wirklich, Länder wie etwa der islamistische Iran oder die Taliban würden sich besser verhalten, wenn sie dieselbe Macht hätten, wie die USA? Darauf kommt es nämlich an und nicht darauf, wie sie sich gegenwärtig verhalten, da die verschiedenen Regierungen nicht denselben Bedingungen ausgesetzt sind!

        • PS: Wenn ich von derzeitigem Verhalten spreche, meine ich das Außenpolitische. Innenpolitisch sind die Islamisten nämlich schon unter gegenwärtigen Bedingungen jenseits von gut und böse! Ich habe auch extra die Islamisten als Beispiel genommen, weil hier die Sache eindeutiger nicht sein kann.

          • Sie behaupten aber, die Guten zu sein! Das behaupten sie alle! Um so schlimmer, dass ihr „Gutes“ nicht mal in der Theorie bzw. als Ideal gut ist.

  3. Das ist der neue The paranoid style in German Politics, der neue McCarthyismus „Alles Nazis“

    https://de.wikipedia.org/wiki/The_Paranoid_Style_in_American_Politics

  4. Ein Faden, dessen Aussagen man nur zustimmen kann:

    Einfach alles ist von diesem links-identitären Wunschdenken mehr oder minder fest in Beschlag genommen worden, besonders fatal natürlich ist das im Falle der Geschichte, was ja schon Orwell ins Zentrum seiner Kritik an einem zukünftigen dystopischen Totalitarismus stellte.

  5. Wo stehen wir?
    Das habe ich mich gefragt, als ich die folgende Szene sah.
    Angenommen, die Frau würde nach zwei Wochen angeben, sie hätte Angst empfunden angesichts der männlichen Offensive. Wie würde das heute bewertet werden? Sind Juristen hier?
    Wir sehen sexualisierte Gewalt durch einen Mann, wir sehen gefährliche Körperverletzung durch Rauch und unmaskierte Nähe.

    Würde der Typ heutzutage als nicht Vorbestrafter noch eine Bewährungsstrafe bekommen – oder würde er eingekerkert?

    • Er wendet Gewalt an um sexuell übergriffig zu werden. § 177 Abs. 5 StGB, also wird das als sexuelle Nötigung gewertet. Mindestens 1 Jahr Knast.

      Das Rauch ins Gesicht blasen wäre als Körperverletzung zu bewerten § 223 StGB,bis zu 5 Jahren.

      Ob er gegen Corona-Verordnungen verstößt, hinge von den Rahmenbedingungen ab. Generell würde ich hier zeitgeistig sagen, wäre er ungeimpft und sie doppelt+geboostert dann wäre dies auch als versuchte Körperverletzung zu bewerten (oder vollendete wenn sie danach Corona bekäme).

      In der Gesamtbetrachtung lässt die Menge und die Schwere der begangenen Delikte eine Bewährung nicht mehr zu. Ich plädiere auf 3 Jahre und 6 Monate. Die Strafe kann ausnahmsweise zur Bewährung ausgesetzt werden, wenn er sich für mindestens 1 Jahr freiwillig in die ukrainische Heimatschutz-Miliz einschreiben lässt 🙂

      • Danke für das Plädoyer. Die Verteidigung führt lediglich an, die Nebenklägerin hätte es ja auch gewollt und sich nicht widersetzt. Ein entsprechendes Video kann vor der Kammer allerdings nicht zugelassen werden. Weiterhin führt die Verteidigung an, die Nebenklägerin habe erst zwei Wochen nach der Tat Strafantrag gestellt, was ebenfalls für ein konsensuelles Geschehen spreche. Die Nebenklägerin weist dieses hingegen entschieden zurück und begründet die späte Anzeige mit der tiefen traumatischen Erfahrung und der folgenden mehrtägigen Angstbelastungsstörung, die ihr ein entsprechendes Handeln unmöglich gemacht hatten.

        Die Kammer gelangt nunmehr zu folgendem Urteil:

        Der Umstand, dass zehn Tage nach Tatzeitpunkt der Angeklagte seine Verlobung mit einer anderen Frau bekanntgab, kann nicht vom faktischen Geschehen ablenken und daher nicht strafmindernd wirken. Vielmehr muss der Vorgang strafverschärfend gewertet werden, da die Nebenklägerin dadurch zusätzlich zu ihrer Traumatisierung sogar nach der Tat noch ein weiteres Mal unangenehm berührt wurde.

        Auch die Einlassung des Angeklagten, sein Verhalten sei vor einigen Jahrzehnten durchaus legal, gesellschaftlich belächelt oder gar als romantisch angesehen worden, verweist eher auf den unreifen Charakter das Angeklagten, als dass es Eingang in die rechtliche Bewertung finden könnte.

        Der Angeklagte wird daher wegen sexueller Nötigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, sowie Verstoßes gegen die zum Tatzeitpunkt gültigen Infektionsschutzbestimmungen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und zwei Monaten verurteilt. Zudem wird er in die Sexualstraftäterkartei aufgenommen.

      • Körperverletzung (§ 223 StGB) kann mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahre ODER Geldstrafe bestraft werden. Knast wäre also nicht zwangsläufig die Folge.

        Ich würde aber eher von Gefährlicher Köperverletzung (§ 224 StGB) ausgehen. Die Mindeststrafe in einem minderschweren Fall wäre dann 3 Monate.

        Maßgeblich dafür ist Abs. 1 Satz 1:
        (1) Wer die Körperverletzung
        1.
        durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,

        • Wir spielen hier nur Landgericht. Für solche Spitzfindigkeiten sind die höheren Instanzen zuständig. Kannst ja Revision einlegen 😉

  6. Bwhahaha… genau, der Genderstern ist eine verdeckte Beleidigung!!!

  7. Die storys zum „Alltagsrassismus“ werden auch immer unglaubwürdiger:

    … einer von der Regierungspartei für Islamismus, russischen Imperialismus und gesellschaftliche Spaltung.

    • Mal sehen, was die SPD zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leistet, wenn das Runterspielen des verheerenden strategischen Fehlers russisches Gas zur Lebensader der ganzen Energiewendewende zu machen nicht mehr möglich ist….

    • Heute versucht versucht, beim Sportplatz einzuparken. Kinder des türkischen Nachbarn weichen nicht von der Stelle, auch nicht nach freundlicher Bitte. Vater kommt angelaufen: „Ey du Kartoffel, siehst du nicht, dass der Platz besetzt ist?“
      Mache ihn darauf aufmerksam, dass wir hier in Deutschland leben und die entsprechenden Gesetze der StVO gelten.

      • Dann hätten die Platzhalter sicher entgegnet: wir wissen aber genau, dass das in Deutschland jeder so macht, also ist das unser Platz! Pech gehabt!
        😉

          • Deine Geschichte ist genauso unglaubwürdig. Denn dieses Parkplatzfreiheiten ist ganz eindeutig allzu typisch deutsch, typischerweise ausgeführt von der Mama im SUV und ihren Kindern als Hilfstruppen. Ist so wie Handtuch-Reservierungen, Vordrängeln beim Bäcker von allen Seiten und Künsler mit der Forderung nach endlosen Zugaben nerven.

  8. Habe jetzt auch angefangen „Rad der Zeit“ zu schauen. Passt m.M.n. einigermaßen, ist aber auch schon Jahre her das ich die Bücher gelesen habe. Was aber auffällt und dazu dient „the Message“ zu transportieren, ist das was sie als Diversity bezeichnen. In jedem Kuhdorf ist dort die „kulturelle Vielfalt“ höher als z.B. in einer Stadt wie New York. Man trifft Menschen mit afrikanischen, mit ostasiatischen, arabischen und südamerikanischen Wurzel, und zwar alle zusammen überall. Die sich aber anscheinen nicht untereinander vermehren, weil ansonsten diese Kuhdörfer nach ein paar Generationen ja nur noch von „Mischlingen“ bevölkert wären.
    Naja, die Hautfarbe wird nie zu Thema gemacht, also stört es nicht, aber es fällt auf.
    M.M.n. geht dadurch aber etwas verloren. Das was die „kulturelle Vielfalt“ erhöhen soll, reduziert diese aber tatsächlich. Aber vielleicht irre ich mich ja auch und wenn sie dann in das äquivalent des arabischen Kulturraums reisen, haben alle Schauspieler dort auch arabische Wurzel… nur eben in den Gegenden, wo die Häuser dem europäischen Baustil entsprechen, gibt es die TOTALE VIELFALT!

    Lesben und Schwule gab es in den Bücher auch nicht, glaube ich.

    Aber die rote Ade Sedai haben sie gut hingekriegt, die Männerhasserin. Die wirkt als ob ihr Hass und Missgunst sie innerlich schon zerfrisst 🙂

  9. Jetzt ist auch klar, wer oder was mit dem Scholz-Spruch „Respekt für Dich“ wirklich gemeint ist, nämlich Russland! 🙂

  10. Weil die ohnehin längst überall sind, die „Progressiven“?

    Muss ja auch erst mal ein bisschen Gras über die Quoten und das alles wachsen. Eine Erfindung der CDU btw, niemals vergessen! (die berüchtigte Ergänzung im GG, die die Gelichberchtigung abschaffen soll)

  11. Die UN und WHO haben immer noch ihre Männerverstümmelungsprogramme am Laufen

    https://www.afro.who.int/news/nearly-23-million-voluntary-male-medical-circumcisions-africas-hiv-prevention-drive

    • Bei dem Foto könnte man schon kotzen: „oh, heute schneide ich dem kleinen schreienden Jungen etwas von seinem Penis weg. Ist das nicht toll!“

      Männer wie JD Kryton sind wahrscheinlich selbst beschnitten und wollen nicht einsehen, das man ihnen ein Unrecht angetan hat und das die eigenen Eltern dafür verantwortlich sind.

      • Ja, diese seligen Damen mit gefalteten Händen – jederzeit bereit für den Zugriff aufs Sektionsbesteck. Wo sind ein paar Jungs zum Üben?
        Ein Recht auf körperliche Unversehrtheit gibt es nur für weibliche Menschen. Und sehr viele männliche wie Kryton finden das ganz richtig so.

        • Ich finde da echt erstaunlich. Wie kommt man darauf anzunehmen das Frauen niemals ein so schlimmes Verbrechen begehen, dass eine lebenslange Haftstrafe rechtfertigt.

        • „Wie kommt man darauf anzunehmen das Frauen niemals ein so schlimmes Verbrechen begehen, dass eine lebenslange Haftstrafe rechtfertigt.“

          Das frage ich mich auch.

          Offenbar ist das Ganze auf dem Mist von Jelzin gewachsen (der ja damals an der Macht war). Allerdings stellt sich die Frage, warum der eher feminismus-unverdächtige Putin das Gesetz nicht abgeschafft hat. Oder sind inzwischen auch nichtwestliche Konservative und Rechtsradikale davon infiziert? Scheint so.

          • Ich denke Putin interessiert das einfach nicht. Viele Russen scheinen eine solche Ungleichbehandlung in Ordnung zu finden.
            Trotzdem ist es komisch. Die haben das Gesetz entworfen und dann entschieden das Frauen davon ausgenommen werden sollten? Sieht man Frauen als Erwachsene an?
            Oder gab es in Russland damals schon Feministinnen in der Politik? Feministinnen haben z.B. in Israel auch dafür gekämpft das Frauen rein rechtlich Männer nicht vergewaltigen können. Welchen Vorteil Frauen dadurch haben…? Schützt ja nur Täterinnen.

          • Vermutlich gehen die alle von der feministisch-globalisierten Grundannahme aus, dass Frauen stets Opfer der Umstände sind, wenn sie bestialische Verbrechen begehen. Sie haben wohl nicht das Bösartigkeits-Gen.
            Damit sind sie die reineren und wertigeren menschlichen Wesen. Zu einem erheblichen Teil basiert auf dieser Grundannahme wohl auch die feministisch und pudelistisch eingeforderte umfassende Frauenbevorzugung, -versorgung und das besondere gesellschaftliche Schutz-Versprechen. Und natürlich fußt darauf auch unsere künftige feministische Strafgesetzgebung, die sich entsprechend auf andere Nationen berufen wird.

            Warum argumentieren sie denn nicht auch in diese Richtung, sondern verrennen sich mit Gleichstellungs-Forderungen, wenn sie doch auf gar keinen Fall Gleichstellung wollen?

            Putin wäre schlecht beraten, eine pauschale Strafverschärfung für von Frauen begangene Delikte durchzusetzen. Sonst bringen die nämlich ihre Männer gegen ihn auf.

  12. Hier werden die Leute perfekt beschrieben, die uns jetzt regieren:

    I think the primary reason the left remain loyal to Moscow is that its great objects of hatred still remain intact. The U.S., Israel and capitalism are still around and have continued to flourish.
    I think the leftists feel enormous bitterness that their great enemy, the US, won the Cold War. The lefts hatred for the US is so strong that it can overlook just about any crime Russia commit as long as Russia oppose the US.
    Considering anybody actively supporting Russia today will be marginalized the left is primarily passive supporters of Moscow. They obstruct resistance when they can, they support appeasement, they push dialogue, they push Moscows softer narratives.
    Today the left tend to accept that Russia is encircled, that the color revolutions were fascist in nature, that Russia is protecting Russian speakers in Ukraine, that NATO actually pose a threat to Russia.
    (…..)
    One have to ask who is more dangerous: A far-right nutcase screaming and throwing rocks in the streets while openly promoting racism or an older leftist in a high public office with power to block resistance against Russia?
    (…..)
    Imagine a person who was a nazi in his youth as German Chancellor today. Unthinkable. But a person that defended tyranny and tolerated enormous crimes against humanity. Not only possible but a fact.
    I argue that Olaf Scholz is the most dangerous person in Europe now, not because he was the most radical leftist in his youth, but because he has the most power today. Despite being a promoter of one of the deadliest ideologies ever he has managed to become a world leader.
    (…..)
    Russia’s war against Ukraine has been going on for almost eight years, 14k people have perished, but @KuehniKev refer to the war as „territorial dispute“. This is an outrageous statement. That statement expose a terrible and inhumane world view.
    (…..)
    That radicals like Scholz can reach the top of a democratic society, that young „progressives“ with ease support Russia and that the Russia-apologizing left in general aren’t ostracized is astonishing and a bad omen for Europe. The lack of solidarity and compassion is brutal.

    viel mehr in diesem langen bemerkenswerten Faden:

    • Münchau im „Spectator“:

      „In the pipeline: would Germany side with Russia in a conflict?“

      „In German politics, not upsetting Russia is a strategy that enjoys bipartisan support.“

      Von den Linken der SED bis zur AfD, inklusive der „bürgerlichen“ (meist ehemalig „linksliberalen“) „Mitte“ ….

      „Russia has now reasserted itself as the main European power, an astonishing feat, given the country’s slight economic weight. Its economy is about the size of Spain’s ….“

      Russland setzt offenbar alles auf Krieg und Eroberung, denn wie anders könnte diese Investition in das Militär je gerechtfertigt sein, in der Zukunft?! Das scheint alles der Aufrüstungspolitik des Nazireichs zu folgen, was sicherlich in der Zukunft *das* Thema sein wird, inwiefern hier vorsätzlich eine imperialistische Eroberungs- und Angriffskriegspolitik gefahren wurde. Prominentester Unterstützer im freien Europa: die deutsche SPD! Und das Schlimmste dran: die Deutschen wählen die auch noch in die oberste Regierungsverantwortung. Vorbereitet und eingefädelt lange, lange Zeit durch die Kanzlerin Merkel.

    • „So ehrenwert und mutig die Bemühungen von Außenministerin Baerbock sind, auf ihrem Wege wird man Russland nicht Paroli bieten können.“

      https://www.welt.de/debatte/kommentare/article236380591/Putins-wahre-Plaene-Jede-zukuenftige-Russland-Politik-muss-eines-in-Rechnung-stellen.html

      Die „Welt“ ist längst auch auf einem Kurs, der die katastrophale Politik der Bundesregierung stützt.

      „Ehrenwert“ ….wenn die Aussenpolitik der BR eines *nicht* ist, dann das!

      „Auch wäre die Energiepolitik der EU, vor allem aber Deutschlands, noch einmal ganz neu zu konzipieren.“

      LOL

    • Ganz genau aus diesem Grund war ich ein Fan vom Brexit: weil der die militärische Handlungsfähigkeit des gesamten Westens stärken würde.

  13. „Sex ist für mich eine Pflicht als Frau“
    Interessant, dass eine junge Frau im TV so etwas öffentlich sagt.
    Es wird ihren Ruhm mehren. 😅
    ****************
    „Sex ist für mich eine Pflicht als Frau“
    Für sie selbst komme das nicht infrage. Sie habe eine 90-Tage-Regel. Sex hat sie demnach erst drei Monate nach dem ersten Date. Die anderen Bewohner zeigten sich überrascht, fragten neugierig: „Aber was machst du, wenn die Sexualität dann nicht stimmt?“, hakte Janina Youssefian nach. „Dann nehme ich das so an“, sagte Linda. Denn: „Sex ist für mich eine Pflicht als Frau.“:

    https://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_91525912/dschungelcamp-linda-nobat-sex-ist-fuer-frauen-pflicht-zuschauer-entsetzt.html

    • Da musste ich kurz grübeln. Wenn da nur unter 35-jährige Frauen fahren dürfen, kriegen dann die Bärtigen jeder eine flotte Chauffeuse? Oder müssen Männer weiterhin selbst fahren?

  14. LOL. Eigentlich war das aber klar. Durch ein Faktum nämlich: Grüne und FDP waren gleichermassen einsame Spitzenreiter der Spenden aus der Industrie/Wirtschaft. Und die Industrie ist natürlich der ganz grosse Vorteilsnehmer der ganzen Klima/Energiewende. Daher war – für den rational denkenden Betrachter – klar, dass die FDP mit wehenden Fahnen auch für jeden sozialistischen Gesellschaftsausbau zur Verfügung stehen wird. Und der Rest ist Geschätz. Soviel auch zum Liberalismus in Deutschland. So passend wie eine Palme am Nordpol.

    • Die grosse Geschichtslektion, die die Deutschen im Rückblick auf die zwei Weltkriege für sich entwickelt haben heisst „nie wieder Deutschland“ und deshalb ist jedes internationale Handeln von Deutschland zutiefst fragwürdig. Die deutsche Identität gefällt sich in einem radiikalen Antinationalismus, der paradoxerweise die bequeme Grundlage für eine kommode Weltsicht eines ganz neuen Nationalismus, bzw nationalen Selbstverständnisses lieferte, der – und hier hat sich nichts geändert – von einer moralischen Überlegenheit der deutschen Haltung ausgeht.

      Am besten ist das in der alten und berühmten Schrift von Thomas Mann „Bekenntnisse eines Unpolitischen“ vor dem 1. WK ausgedrückt, es gibt hier tatsächlich eine lange Kontinuität.

      Diese Haltung ist übrigens quasi ein Zwillingsbruder des russischen Selbstverständnisses, das ebenfalls von einem herorischen Trutz des „heiligen Russlands“ gegen den Rest der Rest der Welt ausgeht. Es gibt also sowas wie ein genuines deutsch-russisches Einvernehmen und Verständnis. Prosaischer könnte man auch sagen, dass Deutschland und Russland die zwei zu kurz gekommenen Supermächte Europas sind und daher ähnliche Ressentiments pflegen.

  15. Bad currency drives good currency out of circulation. Klassisches Inflationsprinzip.

    Die Flut der politischen Lügen hat das die Menge an ausstehendem Vertrauen auf ein neues Tief gebracht. Und wenn es einen Totalabsturz gab, dann jetzt, mit dem schändlichen Verhalten gegenüber Russland, während man sich als Moralweltmeister aufplustert.

  16. So ein Unsinn …. Die Kirchen sind schon privilegiert und vom Arbeitsrecht (!) ausgenommen, nicht jedoch vom Strafrecht. (komischerweise ist ersteres NIE ein Problem für alle angeblich sozial eingestellten Linken btw).

    Man bekommt zunehmend den Eindruck, die unrechtsstaatliche Pseudojustiz, die die KK unablässig anklagt, ist keine ehrlich gemeinte, sondern „in bad faith“.

  17. Ach deshalb gibt es so viele Linksextreme: da ist man nämlich immer auf der Überholspur. Wer möchte das nicht sein?!

  18. Zum Thema „der Wissenschaft folgen“:

  19. völlig unterirdische Stimmungsmache …..

    Hab ich noch nie erlebt, dass mich irgend so ein Agro killen wollte. Bin wohl einfach nicht paranoid oder ausreichend männerhassend dafür.

  20. Das soll von irgendwelchen „Impfgegnern“ kommen? Viel wahrscheinlicher, dass das von der Caritas oder von der organisierten Vertretung der Pflege her kommt, *Die* sind es doch, die beständig Druck mit Kündigungsdrohungen machen, um eine Impfphlicht für ihre Leute verhindern wollen! Aber denen würde man ja nie auf den Schlips treten wollen, das sind ja die Helden des arbeitenden Proletariats.

    Analog werden grün-alternative „Querdenker“ zu Rechtsextremen umgeframt, um die richtige Stimmung machen zu können.

  21. Gregor Gysi zur Ukraine-Krise

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article236416109/Gregor-Gysi-zur-Ukraine-An-Wladimir-Putins-Vorgehen-ist-nichts-links.html

    Ein Krieg gegen Russland kann zur Vernichtung der Menschheit führen. Die russische Führung könnte zu einem Krieg verleitet werden, wenn sie meinte, dass die Vorteile zuträglicher als die Nachteile seien.

    Hoffentlich malen Habeck und Baerbock gegenüber Putin nicht zu hoffnungslose Weltuntergangsszenarien wegen des Klimawandels an die Wand, sonst kommt Putin noch auf die Idee militärisch voll auf die Pauke zu hauen, weil ja eh alles egal ist ….

  22. @Alex bezogen auf
    https://allesevolution.wordpress.com/2022/01/19/selbermach-mittwoch-45/#comment-658247

    „Der grundsätzliche Unterschied ist der, dass dieser Pakt die imperialistische Zielsetzung hatte, die kommunistische Revolution überallhin zu zu exportieren.“

    Das ist ja nun vorbei. Offensichtlich haben die beidseitigen Animositäten die ideologischen Differenzen überlebt, also ist da anscheinend mehr als nur das. Und unabhängig von der Ideologie hat jedes Land ein eigenes SIcherheitsbedürfnis, das grundsätzlich legitim ist, und das zu verstehen der Kern der Entspannungspolitik war.

    • Der Imperialismus ist verbindend über viele Ideologien hinweg und Putin vertritt einen eklektizistischen Neoimperialismus, wenn man das mal so präzise benennen will 😉 Er bezieht sich auch ausdrücklich auf die Fortsetzung des (gefürchteten) Sowjetimperiums. Überdies tritt er höchstdaselbst auch in den typischen notorischen Alleinherrscherposen auf.
      Also: Das Sicherheitsbedürfnis ezentrischer Alleinherrscher kann man doch nicht ernsthaft als Einwand heranziehen!

      Wie soll man da „Entspannungspolitik“ betreiben? Elon Musk schicken, dass der mal ne Friedenspfeife mit dem Putin qualmt?

    • Immerhin müssen die keine rosa Kleidchen tragen #pinkstinks

      Aber statt rumsitzen und Forderungen stellen wie Feministinnen könnten den Männern die harte Arbeit versüßen, zum Beispiel durch liebreizende Gesänge.

  23. Die gelten ja neuerdings als Agenten des Patriarchats:

  24. „“Am Ende könnte Lebensmittelproduktion in Deutschland so teuer sein, dass wir am Ende billig produzierte Alternativen aus dem Ausland importieren.“

    Es ist praktisch garantiert, dass die Nahrungsmittelpreise 1-2 Jahre stark ansteigen werden, Das hat absolut gar nichts mit der neuen grünen Agrarpolitik zu tun, sondern liegt in der simplen Tatsache begründet, dass die Kapitalaufwendungen für die Exploration fossiler Brennstoffe im Rahmen des Kampfes gegen den menschengemachten Klimawandel heruntergefahren wurden und hier deshalb ein grosser Preisschub bevorsteht. Billig importieren ist da nicht, überall wird es hoffnungslos teuer werden.

    • Es wird spannend zu sehen, wenn ultrateure Lebensmittelpreise mit der Vollkasko-Mentalität der Deutschen kollidieren, hier ein typisches Beispiel:

  25. Das müsst doch als purer Kolonialismus und Rassismus gegenüber people of color sein, was Norwegen hier mit den Afghanesen veranstaltet! Wo bleibt der Aufschrei der Antirassisten?!!!1

  26. Kennt noch jemand den Begriff „Konsumterror“? Grüner Konsumterror, das ist es ist, was das gute alte „die Nachbarn mit dem neuesten heissen Scheiss beeindrucken“ abgelöst hat. Da sich mit den durchweg hässlichen Monotoniehäusern (hat es je mal sowas wie ein Bauhaus gegeben?!?!) heute kein Nachbar mehr beeindrücken lässt, muss man den Konsum per gesetzlichem Dekret antreiben und befehlen:

    • Sieht aber so aus, als hätte man einen guten Teil der Bevölkerung schon abgeschrieben, was deren zukünftige Konsumfähigkeit angeht:

    • Hä? Hat nicht „Greenflation“ oder die Erwartung auf eine „Dritte industrielle Revolution“ längst die Börsenkurse zur grössten Preisübertreibung aller Zeiten getrieben, hier und jetzt?!

      „Bei immerhin sieben Prozent der Unternehmen sei allerdings mit Verlusten von mehr als der Hälfte des Unternehmenswertes zu rechnen. Dies betreffe vor allem Geschäfte, die auf fossile Energieträger ausgerichtet seien.“

      Meine Prognose wäre auch hier genau die entgegengesetzte. Der Mangel an fossilen Brennstoffen wird die Erdöl- und Kohleförderer tendenziell profitabeler machen, was ihren Wert steigern müsste.

    • Wie es aussieht, will die Regierung hier sparen und alles Geld in den Altbau umlenken:

      Das Ministerium begründet den Schritt nämlich mit einer überdeutlichen Kritik an dem von Schwarz-Rot gestarteten Förderprogramm. Hier habe es eine „massive klimapolitische und fiskalische Fehlsteuerung gegeben“. Deshalb sollen künftig keine Neubauten mehr gefördert werden. Der Schwerpunkt soll vielmehr auf der energetischen Sanierung bestehender Gebäude liegen.

      https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-von-hugo-mueller-vogg-habeck-und-der-kfw-stopp-seine-begruendung-ist-geradezu-grotesk_id_43648386.html

      Läuft alles wohl nicht so rund im Staate Dänemark.

  27. Die politische Mitte versagt im Kampf mit türkischen Nationalisten

    CDU, SPD und FDP hofieren türkische Nationalisten – unter anderem aus Sorge, zugewandertenfeindliche Ressentiments zu stärken.

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article236437377/Politische-Mitte-versagt-im-Kampf-mit-tuerkischen-Nationalisten.html

    Und ich dachte, diese „bürgerliche Mitte“ hat Angst um die X Milliarden, die sie dem Erdogan geliehen haben und um deren Rückzahlung sie jetzt fürchten müssen! Aber da bin ich bestimmt nur zu zynisch und kann nicht einsehen, dass unsere bürgerliche Mitte vor allem und zuerst hehre altruistische Ziele verfolgt.

  28. Mir ist gerade was Interessantes aufgefallen: Auf der englischen Wikipedia sieht man immer einen Link auf die Diskussionsseite, egal ob man die Desktop- oder die Mobilansicht nutzt. Bei der deutschen muss man immer auf die „klassische Ansicht“ schalten, um auf die Diskussionsseite zu kommen. Nervt mich schon lange.

    Ist das eine Neuerung bei der englischen Wikipedia? Bisher ist es mir nicht aufgefallen.

  29. Ein höherer Frauenanteil führt angeblich dazu, dass es nicht mehr als so wissenschaftlich angesehen wird wie vorher.

    https://phys.org/news/2022-01-women-stem-field-people-soft.html

    Kann natürlich nicht sein, dass deren Wissenschaftlichkeit abgenommen hat und es da eine Korrelation zum Frauenanteil gibt…

    Warum die NATO (angeblich) einen Krieg gegen Russland will:

    https://www.wsws.org/en/articles/2022/01/25/pers-j25.html

    Also ich halte das für übertrieben. Die westlichen Regierungen werden doch sicher wissen, dass das zu einem Atomkrieg führen würde, der, selbst wenn er nicht zum nuklearen Winter führen sollte, einen Zusammenbruch auch ihrer eigenen Länder führen würde, sie also keine Gewinner wären. Sie müssten schon ziemlich fanatisiert sein, um das nicht zu erkennen. Was denkt ihr? Begehe ich da einen Denkfehler?

    • „Ein höherer Frauenanteil führt angeblich dazu, dass es nicht mehr als so wissenschaftlich angesehen wird wie vorher.“

      Die Frauen werden hier als Schutzschild fürs Rumschlampen im Namen der Wissenschaft missbraucht, der Feminismus von heute machts möglich.

      „Over the past decade, a growing movement has encouraged girls and women to pursue education and careers in science, technology, engineering and math, or STEM. This effort is sometimes described as a way to reduce the wage gap.

      By encouraging women to enter high-paying fields like science …..“

      Wer nicht weiss, dass „harte Wissenschaften“ einen genausowenig reich machen wie Orchideenwissenschaften, Politikwissenschaften und all das, der hat entweder keine Ahnung oder er lügt.

      Das einzige, was einen hier reich macht, ist den Leuten zu verkaufen, was sie gerne hören wollen, unter dem Gütesigel Wissenschaft.

    • & „Die westlichen Regierungen werden doch sicher wissen, dass das zu einem Atomkrieg führen würde“

      Wenn es irgendeinen rationalen Kriegsgegner gäbe, bei dem man sicher sein kann, dass der Krieg nicht entartet, dann sind das doch wohl die Russen, erwiesenermassen.
      Und genau deswegen muss man bei denen maximal gegenhalten, sonst hat man verloren. Ist eigentlich nur die etablierte Strategie aus dem Kalten Krieg….

      Die zentrale Motivation Russland in die Zange zu nehmen und anzugreifen sei:

      „US and European imperialism view Russia ….. as a vast arena for plunder.“

      Wenn das so wäre, dann wären die westlichen Imperialisten mit einem Alleinherrscher Russlands mit grosser Sicherheit hochzufrieden, denn so kommen die Bodenschätze noch am billigsten …. (ich hör schon den Einwand, dass Putin ein echter und zutiefst ehrlicher Interessenvertreter seines Volkes sei, was natürlich die billigste Rechtfertigung von Diktaturen überhaupt ist.)

      Die eigene Motivation lassen die Kommis auch ganz gut durchscheinen:

      The pandemic has triggered an economic, social and political crisis of the entire capitalist order. Over the past week, Wall Street has seen the steepest declines since the collapse in March of 2020. Soaring inflation threatens to undercut the Federal Reserve’s policy of providing unlimited cash to the financial markets, which has fueled a speculative mania unlike anything seen since the years prior to the Great Depression.

      Perfekter Zeitpunkt also für einen Angriff auf den Westen. Genau wie ich mir das auch so gedacht hab. Da die Russland-Hilfstruppen auch so argumentieren (sonst habe ich das nie gesehen), glaube ich das jetzt umso mehr. Alle spekulieren wegen einer „Invasion“, dabei könnte das wahre Ziel hier die (instabilen) Kapitalmärkte des Westens sein (ihre eigenen sind sowieso fake, weswegen die Kursstürze hier wenig bedeuten). Da brauchen die Russen also nur ein paar „minor incursions“, um das Ziel nachhaltiger finanzieller Destabilisierung zu erreichen. Was einem Sozialismus Europas, der offen für Putins Russland ist, sehr in die Hände spielen würde, also zB der derzeitigen deutschen Bundesregierung.

    • Was wenn dieser Zusammenbruch eh bevorsteht? Wenn man ökonomisch und gesellschaftlich mit dem Rücken zur Wand steht, fängt man an hoch zu pokern.

      • Hm, da könnte was dran sein.

        Könnte natürlich auch für Russland gelten. Manche Leute sagen ja, dass die Korruption in Russland irgendwann zu einem Zusammenbruch führen müsse, spätestens, wenn die Ölpreise fallen. Natürlich kann keiner sagen, ob dieser Zusammenbruch Russlands schon bevorsteht oder erst später als der des Westens (also z.B. erst 2030 oder 2040 und nicht 2023). Die derzeit hohen Ölpreise jedenfalls dürften den Zusammenbruch der einen Seite verzögern, den der anderen dagegen beschleunigen.

        Hoffen wir mal, dass keine der beiden Seiten so kalkuliert.

        PS: Ich hatte mir mal eine Zukunftsvision ausgedacht, in der es durch die Wirtschaftskrise zu einer Weltrevolution kommt und die Eliten daraufhin einen Atomkrieg von Zaun brechen, bevor die Revolution vollendet ist, nach dem Motto: „Wenn wir die Macht nicht haben können, soll sie keiner haben!“

          • Die heissen alle so ähnlich, dass ich mich nicht erinnern kann. Es handelt sich um eine Menschenkolonie, die über Atomwaffen verfügt und die Affen unbedingt vernichten will, auch wenn sie selbst dabei draufgehen. Die ganze Sache ist als herbe Kritik am Wettrüsten der damaligen Zeit zu verstehen. DIe ganze alte Serie ist interessant.

      • Ganz im Gegenteil, der Westen meint doch er wäre allem enthoben, könne eine Industrielle Revolution vorausplanen, sein Geschlecht nach Gusto bestimmen und in jeder Weise die Realität nach Wunsch umgestalten.

        • Der Westen meint auch, Strom käme aus der Steckdose und würde im Netz gespeichert….

          Der Westen ist vollkommen dekadent geworden. Aber kein Wunder, die letzten 50 Jahre waren Komfort pur, die letzten 20 Jahre sogar eine einzige rauschende Party. Der Hof von Versailles zu Zeiten des Sonnenkönigs hochskaliert auf einen ganzen Kulturkreis.

          Naja, Hochmut kommt bekanntlich immer vor dem Fall. Wann bricht das Lamm das zweite Siegel?

          • „Der Westen meint auch, Strom käme aus der Steckdose und würde im Netz gespeichert….“

            Das meinen nur die Grünen, und die sind ein rein deutsches Phänomen. In der übrigen westlichen Welt ist niemand so doof.

      • Es steht kein Zusammenbruch bevor, das ist alles Quatsch. Die heutigen Entscheider sind verantwortungslose und inkompetente Luschen, das ist das einzige wirkliche Problem. Alles andere sind Folgefehler davon.

        • Aber eine große Wirtschaftskrise droht. Entweder ziehen die Zentralbanken das Geld, mit dem sie die Märkte geflutet haben, zurück, dann kommt es zur Finanzkrise, weil die aufgepumpte Blase* platzt, oder sie tun es nicht, dann kommt es, bei genügend Nachfrage, zu einer hohen Inflationsrate und sonst zu einer Deflationskrise und in der Folge ebenfalls zum Platzen der Blase*. Dass die Nachfrage genau so hoch ist, dass sowohl eine hohe Inflationsrate noch eine Deflationskrise passiert, ist so wie wenn man auf einem Seil balanciert, was die Wirtschaft schon seit 2008 tut. Auch kann die Blase nicht ewig wachsen.

          *Woraufhin man die Banken mit noch mehr Geld wird retten müssen.

          • Das wirkliche Problem gerade ist das:

            Das erinnert stark irgendwie an 70er/80er Jahre. Ein Energiepreisschock steht bevor.
            Also welche assets sind gefragt in diesem neuen Szenario?
            Deshalb hält Deutschland an der Pipeline fest, against all odds.
            Energiewende sonst over.

  30. Mehr Westerwelle, weniger Vulgär-Illiberalismus

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article236464297/Gedenken-Mehr-Westerwelle-weniger-Vulgaer-Illiberalismus.html

    Sowohl Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als auch Bundesfinanzminister und FDP-Chef Christian Lindner betonten in ihren Reden, dass Westerwelle heute an der Seite der aktuellen Corona-Politik wäre und nicht bei der als problematisch gesehenen Opposition zu den weiterhin heftigen Einschränkungen von Grund- und Freiheitsrechten.

    Das wäre mit Sicherheit so, denn Westerwelle war ein begeisterter Fan und Unterstützer der Machtergreifung der Moslembruderschaft in Ägypten. Also sicherlich nur gut, dass er genauso wenig die Politik heute beeinflusst wie die Bruderschaft die Politik Ägyptens.

    Christian Lindner, … machte ihn so auch ein wenig zum Vordenker einer nun mit SPD und Grünen geführten Reformbewegung.

    Das passt, dieses Singularität des Maximums an Doppelmoral ist tatsächlich aussergewöhnlich und sicher der Neid der SPD und Grünen. Weswegen die ihn hassen. Das heisst die dummen von denen.

  31. Ich dachte, in der Katholischen Kirche ginge es darum, das Weltliche, also vor allem auch die Sexualität hinter sich zu lassen. Auf der anderen Seite hatte man in den Zeiten der grassierenden Korruption und moralischen Verwahrlosung damit im Vatikan nie ein Problem. Sich dessen auch noch stolz zu rühmen, das ist dann wohl das Privileg unserer Zeit.
    Früher fanden die Abnormen Zuflucht in der Kirche (woraus wohl auch die Probleme mit dem Missbrauch überhaupt entstanden sind) heute sollen die auch dort „Farbe bekennen“.
    Die progressive Religion duldet keine anderen Götter neben sich, daher die Hartnäckigkeit und der Fanatismus mit der die Katholen skandalisiert und angegriffen werden, wobei man keinerlei Hemmungen hat mit den am meisten rückwärtsgewandten Religionen zu paktieren.
    Wer diesen absolutistischen Machtanspruch der progressiven Ersatzreligion nicht im höchsten Masse beunruhigend findet und hier eine unschuldige Aktion der Freiheitlichkeit sehen will, der wäre bestimmt auch begeistert der Kirche auf die Kreuzzüge gefolgt ….

  32. Wissenschaftsjournalismus bedeutet, dass man ungehindert und arrogant antikapitalistischen Stuss absondern kann, im ÖRR, where else.

    „Wir haben elektrische #Energie zu einer Ware gemacht. Die hat zwar einen Preis, aber keinen Wert“, sagt der Wissenschaftsjournalist ….

    Mal sehen was passiert, wenn der Preis für Strom erträglich gehalten soll. Da sein Wert den fixierten Preis dann weit übersteigen wird, wird es einfach keinen mehr geben, die typische Mangelwirtschaft halt.

  33. Erdogan södert rum, die Türken bekommen einen kalten Arsch, da Putin ihnen den Gashahn zugedreht hat und der treulose Iran noch obendrein. (Da ist es ja gerade bitter kalt, der Klimawandel schlägt mal wieder brutalst zu).

  34. Da tun sich echte Abründe auf, ABGRÜNDE von Verlogenheit und – ja – Wahnsinn. Und dann sind sie es, die am Ende in Nullkommnix sich als Putins stooges erweisen: Biden und Scholz, wie korrupt kann man sein?

  35. Was wir brauchen in Deutschland, das sind kangoroo courts und Wahrheitskommissionen! Justiz und Rechtstaat sind so out to date

    Fest steht dies für Johannes-Wilhelm Rörig, den Bundesbeauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Es sei „seit Jahren klar, dass sich die Kirchen und auch andere selbstverwaltete Bereiche der Gesellschaft, wie zum Beispiel der organisierte Sport, nicht allein aufklären und aufarbeiten können“, sagte Rörig WELT. „Der Staat muss sich deshalb nicht nur im Rahmen der Justiz, sondern endlich und nachdrücklich auch dann für eine Aufarbeitung engagieren, wenn ihm zum Beispiel wegen eingetretener strafrechtlicher Verjährungen die Hände gebunden sind.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article236469323/Kindesmissbrauch-in-Kirche-Jetzt-wird-Ruf-nach-dem-starken-Staat-laut.html

    Für die „Welt“ scheint Justiz und „starker Staat“ das gleiche zu sein. Jeder Diktator würde stark zustimmen.

    Was macht die Justiz in diesen Fällen aber überhaupt? Es wird ja nie darüber berichtet, obwohl das mit dem angeblichen systematischen Kindermissbrauch der mediale Dauerlutscher ist.

    Auch sein eigenes Amt hat keine gesetzliche Grundlage. Die wollen die Ampel-Parteien laut Koalitionsvertrag demnächst schaffen. Rörig aber schwebt mehr als eine bloß empfehlende Aufgabe vor: „Um Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in den jeweiligen Institutionen bundesweit voranzubringen und zu unterstützen, wären Beratungs- und Anhörungsrechte gegenüber den Institutionen, vielleicht auch eigene Vorladungs-, Untersuchungs- und Kontrollrechte, für die bei meinem Amt angesiedelte unabhängige Aufarbeitungskommission sinnvoll.“ Es wäre „sehr gut“, fügt Rörig hinzu, „wenn die Kirchen bei allem Beharren auf ihrer verfassungsrechtlich garantierten Eigenständigkeit den Mut hätten, hier dem Staat ein eigenes und gesetzlich fundiertes institutionelles Agieren zu ermöglichen“.
    Anzeige

    Wie so ein Agieren aussehen kann, ist offen. Ausschließen lässt sich, dass der Staat die ganze Aufarbeitung an sich zieht.

    Dieser „Bundesbeauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs“ ist also in erster Linie ein Beauftragter für extralegale und nicht-rechtstaatliche Justiz“, um mal seine wahren Ziele hier zu umreissen.

    Auch für den kirchenpolitischen Sprecher der Unionsfraktion, Thomas Rachel (CDU), ist eine „Aufwertung“ der Kommission beim Bundesbeauftragten „denkbar“. Er plädiert aber zunächst nur dafür, dass eine wie auch immer genannte staatliche Kommission die Institutionen bei der Aufarbeitung und einer wissenschaftlich fundierten Prävention „unterstützen“ solle. In den Blick zu nehmen seien dabei, so Rachel, „alle Formen des sexuellen Missbrauchs in unserer Gesellschaft“.

    Es riecht förmlich nach Hexenjägern, Autodafees, Kanguru-Standgerichten und überhaupt nach einer „privatisierten Justiz“, also nach Aufweichung des staatlichen Monopols.

  36. Und wer den genozoidalen wahnsinnigen Antisemitismus der Palästinenser mit dem von „Coronleugnern“ vergleicht, der kann auch nicht ganz knusper sein. Was für eine Verharmlosung des ganzen Antisemitismus von „links“.

  37. Gaslighting. Und nicht zu knapp.

    Und das obwohl ihnen der Gashahn abgedreht ist! LOL

      • Auch nicht besser:

        Oh weh, Taiwan. Der Grund für den Afghanistan-Rückzug imho und China hat schon klargemacht, dass sie sich nicht um ihr Geschwätz von gestern kümmern werden.

        Die Halbleiter sind also genau jetzt alle. Wie die Gaspipelines aus Russland. Bestimmt alles nur Zufall.

    • Grüne und FDP sind die Oberheuchler vom Dienst hier, das letzte Feigenblatt reichend. Und daher reden manche von denen so daher, dass man das als Härte missverstehen könnte. Doch das kleine Wort „weitere“ sollte jedem absolut klarmachen, dass das eine reine Luftnummer ist.

    • In gewisser Weise muss man schon Respekt für die deutschen Russlandversteher aufbringen, denn was sie alles geflissentlich übersehen müssen, damit man des wahren Charakters des Putin-Regimes nicht teilhaftig wird – das ist schon große Kunst:

      Manipulationen der westlichen Öffentlichkeit, Einflussnahme auf die vorletzte Präsidentenwahl zugunsten von Trump ….

      https://www.salonkolumnisten.com/deutsche-irrtuemer/

      Ah ja, wieder mal ein Putin-U-Boot, wenn auch ein besonders gut getarntes. Hier aber sieht man das Periskop. Das Lügenmärchen von der Wahl, die Trump mit Unterstützung der Russen geklaut hätte, die zu einem der seltenen Impeachment-Verfahren führte, welches sich völlig in Luft ausföste weil es an den Haaren herbeigezogen war, wird hier nonchalent als faktisch aufgetischt. Das sagt wohl alles über die Ehrlichkeit des Autors.

      Wenn Russland hier irgendwie Einfluss nimmt, dann liegt es auf der Hand, dass dies im Rahmen der „progressiven Identitätspolitik“ geschehen dürfte, die Meister darin sind die Linke, die Grünen und die SPD. Und die alten connections der progessiven Linken zur UdSSR sind auch mehr als überdeutlich. Das übergeht der Autor der „Salonkolumnisten“ nicht, aber er spielt es runter und macht es unkonkret wie es nur geht.

      Es hat die Merkel-Regierungen (mit SPD wie auch mit FDP) nicht interessiert. Gleichzeitig kürzte man den Verteidigungsetat von Jahr zu Jahr bis fast zur Handlungsunfähigkeit.

      Nur der Putin-Agent Trump hat das angekreidet und Deutschland auch hart dafür in die Pflicht genommen und ihn dafür „Faschisten“, „Nazi“ und schlimmeres genannt, mit der Billigung aller deutschen Moralinstanzen.

  38. Das ist doch schlau. Die wollen sich einen Platz in der Elite von morgen verschaffen und das ist das Einzige, worauf es dann ankommt ….

  39. Ein weiteres Puzzlestein, welches die ganz grosse Verschwörung belegt ….

    The paranoid style in leftist German politics.

    • Sagt die Partei, die gerne alles mögliche Private staatliche geregelt haben will. Das wird immer lustiger. Ich glaube, wir werden mit den Grünen und der Energiewende noch SEHR viel Spass haben.

  40. „The class divide in America is as much a marriage divide as it is an educational one.“

    https://www.spiked-online.com/2022/01/24/the-culture-war-is-a-class-war-in-disguise/

    The fight over government-subsidised childcare is frequently cast as a cultural issue by the left, as part of the battle for gender equality. Free childcare, it is argued, will free women from the kitchen and help them to get equal representation in the workforce. Lost in the conversation is the fact that pre-K and other government programmes that subsidise a two-income family are in effect perpetuating the need for two incomes to keep a middle-class family afloat. In a very real way, these programmes have normalised what Elizabeth Warren used to call the ‘two-income trap’, whereby the nominal gains of having two incomes have been swallowed by a corresponding increase in costs.

    Vor allem gibts mehr Steuern für den Ausbau der Macht dieses Nanny-Staates!

    It’s not the working class that has abandoned its economic interests to wage a culture war. It’s progressives who have abandoned the economic interests of the working class to fight a culture war pushing their own values.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.