Abtreibungsrechtsverschärfung in Texas

In den USA scheint der Streit um die Abtreibung immer wieder politisch hoch zu kommen während er in Deutschland quasi keine Rolle mehr spielt. Das liegt sicherlich an der höheren Religiösität, vielleicht auch an dem 2 Parteien System, das einfach mehr polarisiert.

Jetzt hat Texas sein Abtreibungsrecht stark verstärkt und auch die erste Hürde vor dem Obersten Gerichtshof genommen:

Das neue verschärfte Abtreibungsgesetz im US-Bundesstaat Texas hat vorerst Bestand – der Oberste Gerichtshof der USA hat einen Eilantrag zur Blockierung des umstrittenen »Heartbeat Bill« abgelehnt. Die Richterinnen und Richter stimmten mit einer knappen Mehrheit von fünf zu vier gegen den Eilantrag. Sie begründeten ihre Entscheidung am Mittwochabend mit »komplexen und neuartigen verfahrenstechnischen Fragen«. Damit traf der Supreme Court allerdings keine Entscheidung über die Verfassungsmäßigkeit des umstrittenen Gesetzes.

Die umstrittenen neuen Regelungen gelten seit Mittwoch. Sie verbieten Abtreibungen, sobald der Herzschlag des Fötus festgestellt werden kann. Das ist etwa ab der sechsten Schwangerschaftswoche der Fall – also ab einem Zeitpunkt, zu dem viele Frauen nicht einmal wissen, dass sie schwanger sind. Abtreibungen zu einem späteren Zeitpunkt sind nur erlaubt, wenn die Gesundheit der Schwangeren in Gefahr ist.

Abtreibung (auch juristische) war hier ja schon wiederholt Thema:

Aus meiner Sicht sind 6 Wochen sehr sehr kurz.  Zwar kann man mit einem Schwangerschaftstest heutzutage ja bereits realtiv schnell feststellen ob man schwanger ist und es bleibt auch sicherheitshalber die Option von „Plan B“ also der Pille danach in den USA, aber viele werden bei einer ausbleibenden Periode auch erst einmal Stress vermuten und evtl nicht gleich an eine Schwangerschaft denken. 

Dem ganzen wird etwas die Dramatik genommen, weil man – wenn ich das US-Recht richtig verstehe – immer noch in einender angrenzenden Bundesstaaten fahren kann um die Abtreibung dort vorzunehmen. 

Es wird sicherlich noch ein Hauptverfahren vor dem Supreme Court geben und man wird sehen, was dabei rauskommt. 

Mich würde ja interessieren, wie die Texaner zu dieser Verschärfung stehen, wer eine Umfrage kennt, der kann sie ´gerne verlinken