In einem Monat sind Bundestagswahlen

In einem Monat ist bereits Bundestagswahl und wir werden mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht um eine Drei-Parteien-Regierung drum herum kommen. Da niemand mit der AFD koalieren wird (die ich auch nicht an der Macht sehen möchte) wird es interessant, wie die Regierung aussehen wird.
Eine Möglichkeit ist ein „Linker Sieg“ mit SPD-Grünen-Linken (in welcher Reinfolge auch immer) oder eher eine bürgerlichere Ausrichtung mit CDU-FDP-linkere Partei.

Aus meiner Sicht sollten es sich SPD und CDU überlegen, ob sie noch einmal eine Koalition miteinander machen, es scheint eher beiden geschadet zu haben. Eigentlich würde beiden eine Opposition gut tun. Aber das wird schwierig in der momentanen zergliederten Landschaft.

Was meint ihr was bei der Wahl herauskommt?

32 Gedanken zu “In einem Monat sind Bundestagswahlen

  1. „Was meint ihr was bei der Wahl herauskommt?“
    Aussenpolitisch? Wahrscheinlich das Gleiche, was zu dem Erfolg in Afghanistan und anderen Länder geführt hat…

    Innenpolitisch?
    Ein sanfteres Salamischeibenprogramm, daß an den sozialen Erungenschaften sägt zum Vorteil einiger Weniger. Pseudoökologie etc…

    Grusel
    Oli

  2. „Was meint ihr was bei der Wahl herauskommt?“

    Was anderes als die Demoskopen vorhersagen. Aber was genau weiß ich nicht.

    Wichtig ist mir nur dass die Grünen nicht mitregieren, alles andere ist heutzutage fast egal.

    • Ich habe mit einem Bekannten gewettet, dass in der nächsten Koalition auf jeden Fall Schwarz und Grün dabei sind. Die beiden bereiten eine Koalition seit zwei(?) Jahren vor. Wenn es für eine Zweierkoalition der beiden reicht, kommt sie auf jeden Fall.

      • „Schwarz und Grün“

        Ist auch nicht so unvernünftig. Schwarz-rot alias die „große Koalition“ gibt nichts mehr mehr, das hat die Leute nur zermürbt. Mit dem Realoteil der Grünen könnte man zusammenarbeiten und gleichzeitig werden die Grünen relativiert, weil die ganzen Linken ihre Ziele nicht durchsetzen. Klimaschutz kann man auch als konservative Partei gut verkaufen.

    • Die einzige Variante, in der die Grünen nicht mitregieren, ist die sog. Deutschland-Koalition. Und das ist Groko plus FDP. Auch nicht so toll, wenn man bedenkt, wie die Politik der Groko in den vergangenen Jahren so war.

      Es ist das Elend, dass die AfD sich als Freak-Show entpuppt hat. Und nicht als bürgerliche Alternative. Jetzt will keiner mit ihr koalieren und ohne die zehn Prozent, die sie aus der Wählerschaft absaugt, sind die Bürgerlichen zu schwach. Deshalb hat schwarz-gelb keine Chance und in jeder neuen Regierung sitzt immer eine linke Partei mit dem ganzen ideologischen Gepäck von Steuererhöhung bis Identitätspolitik.

  3. Mir graust es. Ich sehe da keinen Lichtblick.

    Diese Karikatur ist so überaus treffend:

    Scholz, der mit dem Feminismus und dem Kommunismus anbändelt … wieder mal so ein SPD-Kandidat, der noch keine Wahl in der Bevölkerung gewonnen hat.

    Und zu Baerbock … sie ist die Personifizierung der Frauenquote. Die irgendwo ins Ausland zu schicken ist genau so sinnvoll wie Schäuble mit Putin an einen Tisch zu setzen und zu erwarten das dabei etwas rauskommt.

    • Doch in Hamburg hat er zweimal die Wahlen zur Bürgerschaft gewonnen. Das wäre doch mal lustig, wenn am Ende eine Rot-Schwarze „GroKo“ mit Scholz als BK herauskäme Ihr wisst schon, keine Experimente und so… 😂

      • Hatte ich Wiki nachgeschaut:

        „Am 30. Mai 2001 wurde Scholz Nachfolger des zurückgetretenen Innensenators Hartmuth Wrocklage in dem vom Ersten Bürgermeister Ortwin Runde geführten Senat der Freien und Hansestadt Hamburg (Senat Runde). Seine Amtszeit endete nach der Bürgerschaftswahl vom 23. September 2001 mit der Wahl Ole von Beusts (CDU) zum Ersten Bürgermeister am 31. Oktober 2001. Sein Nachfolger im Amt des Innensenators wurde Ronald Schill (Partei Rechtsstaatlicher Offensive).“

        Aber ja, weiter unten steht:

        „Als Spitzenkandidat der SPD ging Scholz in die vorgezogene Bürgerschaftswahl am 20. Februar 2011, die nach dem Bruch der Schwarz-grünen Koalition im November notwendig geworden war. Bei der Wahl erhielt die SPD mit 62 Abgeordneten von 121 die absolute Mehrheit.“

    • Also Schäuble ist jetzt nicht der Erste der mir einfällt wenn ich an weichgespülte Dumpfbacken im Politikumfeld denke, die sich von einem wie Putin auseinandernehmen und über den Tisch ziehen lassen.

  4. Schon vor Beginn dieses unterirdischen Wahlkampfs haben sich alle Parteien darauf verständigt, Corona nicht zum Wahlkampfinhalt zu machen. Damit wird der Wahlkampf und auch die Wahl zur Lüge.

    Denn nie seit Ende des letzten Weltkrieges wurden Menschen- und Grundrechte so willkürlich, inkompetent und weitreichend eingeschränkt. Selbst in der DDR nicht.
    Natürlich hat sich das kein Politiker ausgesucht und die haben rumlaviert.

    Aber sich eben nicht an dieser extremen Situation messen zu lassen, dieses alles dominierende Thema einfach auszublenden, als hätte es das nie gegeben – das ist Bevölkerungsverarsche pur.

    Wofür wählen wir denn diese Nasen, wenn nicht dafür, dass sie in unvorhersehbar schwierigen Situationen das Beste für UNS daraus machen?

    Aber nein, ist ihnen scheißegal, sie wollen lieber den Taliban die Frauen wegnehmen und die nach Deutschland umsiedeln. Und wir sollen dann unsere drei Kreuzchen drunter machen, als könnten wir nicht lesen und schreiben.

  5. Schwarz-grün-gelb könnte ich mit gut vorstellen.
    SPD und CDU muss nicht mehr sein.

    Die Positionen der AfD werden mMn zu wenig gewürdigt und die Partei zu sehr auf ihre rechten Flügel reduziert, den ich auch nicht mag. Aber das „Spiel“, das mit der AfD getrieben wird, ist einer Demokratie unwürdig.

    Wünschen würde ich mir tatsächlich CDU-AfD-FDP – warum, weil ich SPD und Grüne auf gar keinem Fall in der Regierungsverantwortung mehr haben möchte. Dann lieber 4 Jahre AfD. Das würde Links aber so sehr triggern, dass wir vermutlich eine Bürgerkrieg hätten.

    Das liegt bei beiden Parteien tatsächlich an ihren fanatischen feministischen Tendenzen. Die SPD hat mit den Ministerien Familie und Justiz bewiesen, wie fehlgeleitet diese FemiNazis sind. Nach dem Saarland-Debakel bei den Grünen braucht es auch dazu keine weiteren Worte.

    Mir schallen noch die Worte einer Frau Schwesig zu Gina-Lisa Lohfink in den Ohren und der Streit zwischen Künast und Thomas Fischer auf ZON.

    Klar ist: die AfD wird in der Opposition bleiben und sich schärfen müssen. Denn eines ist auch klar: mit einem Linksbündnis (RRG, CDU-SPD-Grün) wird der jetzige Wahsinn – Gendersprache, paritätisches Wahlrecht, Gleichstellungsbeauftragte, Klimattheater, Energiewandel, Frauenförderung auf Teufel komm raus – weiter ausgebaut, auch wenn die CDU Koalitionspartner sein wird. Auch in einer CDU-FDP-Grün Koalition werden die Grünen alles tun um der CDU und der FDP das Leben schwer zu machen.

    Aktuell gibt es ja in einigen Medien ja einen bescheidenen Widerstand – FAZ, NZZ, Springer – gegen gewisse Tendenzen und auch in vielen Kommentaren ist eine Wut spürbar gegen Links/Feminismus/Klimawahn. Aber das reicht nicht aus.

  6. Ich persönlich hoffe vor allem, dass die Linkspartei im Bundestag bleibt. Im Augenblick sind deren Umfragewerte ja erschreckend niedrig.
    Was die Regierung angeht: nach gegenwärtigem Stand könnte Olaf Scholz tatsächlich Kanzler werden. Meiner Meinung nach wäre das das kleinste Übel angesichts der personellen Alternativen…Andererseits wird es für SPD und FDP schwer, sich anzunähern. Herr Lindner tönt ja schon, es soll auf jeden Fall Steuersenkungen geben, keine Erhöhungen. Von dem Ross wieder runterzukommen, dürfte schwierig werden.
    Was ich außerdem sehr hoffe, ist, dass die SPD nicht wieder mit den Schwarzen zusammengeht. Nach 12 Jahren „GroKo Haram“ (Copyright by Martin Sonneborn) sollten sie es eigentlich gelernt haben….

    • Die Linkspartei habe ich lange Zeit bevorzugt als Anti-HartzIV und defacto einzige sozialdemokratische Partei. Nach 2017 ist das aber vorbei, jetzt sagen die „Das wichtigste ist Klimaschutz, er muss aber ’sozial gestaltet‘ sein“ Das können die sich sonstwohin stecken.

  7. Es ist gut möglich, dass die SPD vor der CDU liegen wird. Aber die FDP will eher mit der CDU zusammengehen. So dass eine Regierungsbildung sehr schwierig wird.
    Die Parteien FW und Basis werden vermutlich erst im Jahr 2025 in den Bundestag einziehen. Die Linke wird dann wahrscheinlich rausfliegen. Glücklicherweise werden Ökos und (Christlich-)Konservative an Einfluss gewinnen.

    • Ich glaube, du hast hier gut zusammengefasst, was letztlich zusammen gehört.
      Deine reaktionäre Sexfeindlichkeit als „Theosoph“ findet sich 1:1 wieder im Öko-Milieu der (klein-) bürgerlichen Grünen.
      Unter dem Deckmantel der „Frauenfeindlichkeit“ finden sich alle Argumente wieder, die Sexualität zu einem Produkt machen, die nur im Rahmen einer Institution (Ehe) zu erlangen sein sollen, für die Männer zu bezahlen haben.
      Statt dass sich sexuelle Bedürfnisse von Männern und Frauen sich 1:1 tauschen, was Angesichts von wirksamen Verhütungsmitteln realistisch ist, dient deine Verkürzung von Sex auf Reproduktion doch nur einem Zweck: es muss ein Preisschild auf Sex.
      Was euch eint ist der schiere Horror, SMV (sexual market value) transferiert sich nicht in MMV (marriage market value) und die Kosten für Sex sinken.
      Die Empfindsamkeit für die besonderen Bedürfnisse von Frauen, die ihrer eigenen Entwertung gewahr werden (die sie übrigens selber befeuert haben) verdankt sich einer gemeinsamen Ludenmentalität.
      Der schiere Horror vor dem Verfall der Marktpreise – aus dem ihr eure (ideologischen) Profite zieht – führt zu dieser Koalition.

      Nun zur hässlichen Realität:

  8. Links-Rot-Grün wäre der grösste anzunehmende Unfall seit der Machtübernahme durch die NSDAP 1933. Dann ziehen die das Berlin-Modell bundesweit durch. Und da B ja inzwischen zum kaputtregierten Shithole der Republik geworden ist, bleiben nur mehr Unterdrückung und Vorschriften übrig, um in Deu an der Macht zu bleiben. Ausserdem wird der Staatsapparat – Klimaministerium, Zusammenhaltsministerium, etc. – noch mehr aufgebläht, damit die ganz vollverblödeten Anhänger von Linksrotgrün Jobs bekommen, in denen sie sie die ökofaschistische Ideologie noch weiter verfestigen können. Entweder gibts dann Bürgerkrieg, die Chinesen schlucken uns komplett oder die Massenzuwanderung an subintelligenten Afroarabern verwandelt Deu in einen 3-Welt-Staat. Bürgerkrieg wäre wahrscheinlich die beste Gelegenheit, um linksrotgrünes Geschmeiss und parasitäre Migranten loszuwerden, dafür bräuchte es aber Bundeswehr und Polizei und echte Führungspersönlichkeiten. Alle anderen Regierungen machen weiter wie bisher, nur dass dann das Schiff etwas langsamer absäuft. Aber insgesamt ist dieses Land durch.

  9. Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.
    Schon gar nicht deutsche Ochsen und Esel.
    Vorwaerts immer, rueckwaerts nimmer.
    Honecker hatte doch recht. Und seine 1. Wiedergeburt, Angela, hat sich am guten alten Erich orientiert.
    Egal was bei der Wahl herauskommt, die Schlittenfahrt geht weiter, und endet erst, wenn man ganz unten angekommen ist. Viel Spass.

  10. Ehrlich gesagt hab ich bei keiner der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien das Gefühl, daß die mich auch nur halbwegs vertreten.
    SPD, Linke und Grüne sind m.E. in vielen Punkten austauschbar und versuchen sich in durchgedrehten Maximalforderungen für Randgruppen zu überbieten. Politik für Normalbürger machen die schon lange nicht mehr.
    Die CDU steht doch auch für nichts mehr. Ich war nie für die. Aber heute sehne ich mich nach der Zeit zurück, wo man wußte, SPD steht dafür und CDU für was anderes.
    AfD ist in meinen Augen keine Alternative. Da stellt sich mir der Kamm auf. Wer denkt, die stehen für den kleinen Mann (oder Frau) liegt ziemlich daneben.
    FDP – verraten auch immer mehr liberale Werte. Ja gerne alles schön liberal und frei und einfach für Unternehmen und Wirtschaft. Aber beim Bürger hört es dann auf.

    Hab ich eine Partei vergessen?

    So oder so hab ich die Befürchtung, daß die nächste Koalition nicht besser wird. Da wird sich auf irgendwelchen Murks geeinigt um sowas wie eine Einigkeit im Grundsatz hinzubekommen. Und am einfachsten ist da irgendwas mit Frauenförderung, Quoten und Männerbashing.

  11. Für mich ist es befremdlich, sich HOFFNUNGEN von irgendeiner Konstellation realistisch zu erwartender Parteien-Koalitionen zu machen; da gibt es kein „kleineres Übel“ (mehr)…:
    „Die eigentliche Frage, die dieser Wahlkampf..aufwirft, lautet: Lässt sich mit diesem Parteiensystem noch länger ein Staat bestallen?…den Parteien ist es gelungen, den Staat funktionsunfähig zu machen. So lässt sich Deutschland nicht länger regieren.“
    (https://www.achgut.com/artikel/ist_dieser_wahlkampf_der_anfang_vom_endedes_parteienregimes)

  12. Es wollte ja anfangs auch niemand mit den Grünen koalieren, die CDU machte mal Wahlkampf mit dem Rot-Grünen Chaos, das bevorstünde. Es waren da durchaus Parallelen zur heutigen Situation der AfD zu sehen. Auch bei den Grünen gab es zwei feindselige Flügel, die nannten sich Fundis und Realos, ähnlich heute die Meuthen-AfD und die von Höcke.

    Die SPD kam irgendwann darauf, dass sie nie wieder führend an einer Regierung beteiligt sein würde, wenn sie sich nicht irgendwie mit den Grünen zusammenrauft. So kam es dann ja auch, das weitere ist bekannt.

    Die CDU ist heute in einer ähnlichen Situation wie die SPD in den 80er Jahren, und sie müsste sich eigentlich der AfD annähern. Aber das erscheint ausgeschlossen nach 16 Jahren Merkel. Vielleicht bräuchte sie wirklich ein paar Jahre Opposition, um diesen Prozess zu vollziehen (bei SPD und Grünen war es ja ähnlich, nach einigen Jahren Opposition gab es die erste rot-Grüne Landesregierung in Hessen).

    Mir graut nur vor dem, was RRG in den vier Jahren bis zur nächsten Wahl anrichten würde.

  13. Wenn die SPD die Wahl hat zwischen CDU/SPD/FDP und SPD/GRÜN/FDP, da nehmen sie wohl Letzteres, dann können sie mit GRÜN Umwelt, Soziales und Feminismus durchziehen. Auf die FDP kommt es also wieder an: wollen Sie mit Grün oder nicht? Da ist denke ich klar, dass FDP lieber Ersteres will. Sind die FDP also Königsmacher, dann wird das auf die erste Option hinauslaufen. WENN die Zahlen stimmen in den Prognosen. LOL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.