Der Liebeskasper

Die Prostituierte Jasmin erstellt gerade auf Twitter ein kleines Prostitutionslexikon.

Dort gab es auch diesen Begriff:

Der Liebeskasper ist der Simp der Prostituiertenwelt und es scheint entsprechende Männer überall dort zu geben, wo man Frauen retten kann, die ihre Sexualität im weiteren Sinne darstellen.

Vermutlich war es irgendwann einmal eine „Beta-Strategie“ die ja auch durchaus erfolgreich unter evolutionären Bedingungen sein kann

Frau in Not und irgendwie an einem interessiert gibt einem ja einen guten Einstieg und wenn man sie „retten“ kann und dafür Aufmerksamkeit bekommt auch theoretische Fortpflanzungschancen

30 Gedanken zu “Der Liebeskasper

  1. Ein Glück, dass der Feminismus alle Frauen rettet und es damit keine Frauen in Not mehr gibt. Das wird auch für den Liebeskasper sicherlich eine Entlastung. Der ist damit eine aussterbende Spezies, außer jemand kommt auf die Idee eine Quote für zu rettende Frauen einzuführen. Ich verwechsle da jetzt bestimmt etwas … 😋

  2. S is for seduction, you’ve been charmed by her corruption
    I is for impressing girls online with your investment
    M is for the money you’ve lost since this all started
    P is for the princess, always gave her what she wanted until you had an empty wallet

    you’re a simp, plain and simple, little simp getting swindled, every smile, every giggle makes you feel less single.

    http://www.youtube.com/watch?v=J_C3_O2fcVk

    Es gibt nicht genug Simp-Shaming auf der Welt.

  3. Die Übergänge sind da sicher fließend. Es gab m.W. schon Fälle, wo z.B. Zwangsprostituierte mit einem Freier durchgebrannt ist, das wäre dann ein Fall von „Rettung“.

    Dass Männer (insbesondere die bei Frauen weniger erfolgreichen), sich tatsächlich in eine Hure verlieben, ist nicht so unwahrscheinlich. Gibt sie ihm doch, was ihm fehlt: einige Minuten Anerkennung und körperliche Zuwendung. Dass sich diese Frauen im Normalfall nicht darauf einlassen können und wollen und ein distanziertes Verhältnis vorziehen sollten, um Probleme zu vermeiden, ist klar. Ebenso, dass einige diese Abhängigkeit bewusst ausnutzen.

    Letzteres mag im horizontalen Gewerbe besonders brisant sein, ist aber nicht darauf beschränkt. Auch z.B. Psychologen, Ärzte usw. geraten vermutllich öfter in die Situation, ein „Helfer in der Not“ zu sein und dadurch Liebesavancen auszulösen. Damit souverän und menschlich umzugehen, z.B. bei psychisch gestörten Personen, die vollkommen irrational und übertrieben destruktiv auf Ablehnung reagieren können, ist sicherlich keine ganz einfache Sache.

    • Es gibt Nuten, die durchaus ansehnlich sind und darüber hinaus auch noch einen halbwegs guten Charakter haben. Insofern halte ich es für gar nicht so ungewöhnlich, sich in eine Hure zu verlieben.

      • Ich kenne keine persönlich, aber irgendwie ungänglich dürften die meisten sein, sonst hätten sie ja keine Kunden 🙂

        Ich glaube mit deren gewerblicher Promiskuität könnten sich viele der Männer sogar arrangieren, sofern sie selbst nicht zu kurz dabei kommen.

        • Es gab mal einen guten Artikel von einer Prostituierten hierzu auf Medium.com. Sie meinte, die Chancen stünden nicht besonders gut, dass es funktioniert, aber sie hätte es dennoch schon erlebt dass eine Beziehung mit einem (dann ehemaligen) Kunden klappen kann. Bedingungen seien a) Der Mann versucht ihr nicht den Beruf auszureden b) der Mann ist nicht eifersüchtig auf die Kunden.
          Ideal wäre daher der Mann wäre submissiv veranlagt bzw. eine klasssische Cuckold-Beziehung.

          Also nix mit „retten“, auch sie schrieb quasi „wenn er mich retten will dann = Liebeskasper“

          • Ja, vor der Prostitution „retten“, kann nur klappen, wenn sie dazu gezwungen wurde. Die meisten werden das m.W. nicht, auch wenn Feministinnen gerne den gegenteiligen Eindruck erwecken möchten.

            Liebe ist schon möglich, eine Stino-Beziehung aber eher nicht, schätze ich.

  4. Und, wie viele ‚Liebeskasper‘ gibt es außerhalb der Prostitution? Da kann der ‚Liebeslohn‘ am Zahltag schwindelerregend sein!

    • Hehe, ja.
      Wie im aktuell wieder hochgekochten Fall:

      „15. 11. 2012
      (…)
      Goetjes ist angeklagt, zwischen Januar 2010 und Februar 2011 in seiner damaligen Funktion als Grünen-Schatzmeister in 267 Fällen insgesamt 274.000 Euro veruntreut zu haben. Goetjes hatte zu Prozessbeginn zugegeben, sich systematisch an Parteikonten bedient zu haben. Nach eigener Aussage will er das Geld für Prostituierte ausgegeben haben, um diese aus vermeintlichen Notlagen zu helfen. So habe er einer der Frauen 20.000 Euro für einen Drogenentzug bezahlt. Einer bulgarischen Prostituierten habe er rund 200.000 Euro gegeben, damit die Frau vermeintliche Schulden bezahlen könne.
      (…)
      Die für Donnerstag als Zeugen geladenen Grünen-Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und Benjamin Raschke sollen nun am 26. November angehört werden.“

      https://taz.de/Prozess-gegen-Gruenen-Schatzmeister/!5079400/

      • Naja, er behauptet, das Geld edelmütig verwendet zu haben. Würde mich nicht wundern, wenn ein richtiger Nachweis dafür praktischerweise gar nicht zu erbringen wäre, weil die Prostituierten, leider, leider unbekannt verzogen sind…

    • Guten Tag liebe Leser

      Der Baumbaron schrieb:Und, wie viele ‚Liebeskasper‘ gibt es außerhalb der Prostitution? Da kann der ‚Liebeslohn‘ am Zahltag schwindelerregend sein!

      kennste Onlyfans ? da kannste das ganze Ausmaß dieser Liebeskasper betrachten.

      Gruß Sense

  5. J. Howard Marshall mit Anna Nicole Smith

    Allerdings hatte sie etwas Pech mit ihrem Kasper.

    „In seinem Testament wurde Smith nicht erwähnt, dennoch forderte sie von dessen Sohn E. Pierce Marshall die Hälfte des Nachlasses (1,6 Milliarden Dollar). Nach einem Gerichtsverfahren erhielt sie im Jahr 2000 zunächst 450 Millionen Dollar zugesprochen. Das Urteil wurde im Juni 2001 durch einen anderen Richter aufgehoben, zudem musste Smith die Verfahrenskosten tragen. Im März 2002 wurden ihr 88 Millionen Dollar zugesprochen, jedoch wurde auch diese Entscheidung im Dezember 2004 revidiert. E. Pierce Marshall starb am 20. Juni 2006 im Alter von 67 Jahren. Seine Familie kündigte damals an, den Rechtsstreit weiterzuführen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Nicole_Smith#Zweite_Heirat

    • Die Schamlosigkeit mancher Frauen ist überwältigend.
      Ich verstehe aber auch die Männer nicht. Was haben die von dieser Liaison? Die Illusion, jemand würde sie lieben?

      • Allein der Anblick von sexuell attraktiven Frauen macht was mit dem Hetero-Hormon-Spiegel.

        Ich würde eine aufgebrezelte Torte im Haus also als Dummy-Version davon ansehen, sich einen Rembrandt in die Bibliothek zu hängen.

      • Jugend, Schönheit, was zum Anschaun, Kuscheln, Anfassen. GV wird wohl nicht mehr dringewesen sein.
        Gut, warum er da gleich heiratet…vielleicht war er zu konservativ für richtige Prostituierte.

  6. Kunde, der meint, sich in die Dienstleisterin verliebt zu haben

    Auf das rhetorische Stilmittel hätte sie auch verzichten können. Sie will eine Distanz schaffen, aber warum? Ist das Verachtung? Oder der (unnötige) Versuch, sich moralisch reinzuwaschen?

    • Dachte ich auch.

      Vermutlich Selbstschutz. Sich von jemandem zu distanzieren, der einem Gefühle entgegenbringt, ist emotional nicht immer so einfach (aber für ihr Gewerbe notwendig, zumindest wenn sie nicht selbst verliebt ist). Vermutlich funktioniert es besser, wenn man demjenigen die Gefühle abspricht oder für ohnehin irrational erklärt.

      • Stimmt. Wäre interessant zu wissen. Mir ist allerdings kein Serienkiller persönlich bekannt. Aber so ein beklopptes Frauenzimmer auch nicht. Dr. Google sagt: Hybristophilie bzw. Bonnie- und Clyde-Syndrom. Obwohl die ja fleissig mitgemacht hat. Aber Knastjargon ist das wohl nicht.

  7. Vielleicht muss Jasmin wirklich dringend gerettet werden – aber von anderen Profis.
    Sie scheint ja diverse Persönlichkeiten zu haben, wenn sie den Nickname „JasminLiebtDich“ benutzt, dann aber jemanden, der sie auch liebt, als „Liebeskasper“ bezeichnet und es angebracht findet, den Kontakt abzubrechen.
    Was meint die eigentlich mit Liebe? Und warum nennt sie sich nicht „JasminFicktDich“? Dann wäre das Lexikon schlüssiger…

      • Definiere jemanden ficken. Das kann GV sein, aber auch, wenn man jemanden bösartig angeht, indem man ihn zum Beispiel zum Kasper macht, weil er sich in seine Nutte verliebt hat. Beides wäre angebrachter als „Liebe“.

  8. Kenne ehet den umgekehrten Fall, mit mir wollten Nutten paarmal so abhängen, bin einmal drauf eingegangen.
    Da war ich mitte 20 und gegen Ende meiner Ausbildung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.