16 Gedanken zu “EM 2021: Deutschland ./. Portugal

  1. Gewinnen müssen wir auf jeden Fall, sonst können wir gleich wieder nach Hause fahren. Diesmal wäre der Heimweg ja auch nicht so weit…
    Ich glaube aber auch, dass wir gewinnen. Bekommen aber wieder mal ein Gegentor, daher 2:1.
    Gegen Frankreich haben wir bereits gut verteidigt aus meiner Sicht. Portugal mit Spielern, die gerne viel mit den Ball machen, liegt uns da vielleicht noch mehr, um dem Gegner die Spielfreude zu nehmen.
    Kroos muss nur hinten mithelfen wie gegen Frankreich.

    Im Angriff muss was passieren, damit nicht alles so hilflos im Strafraum wird, aber das wird heute mit ein bisschen Dusel besser.

    Wird schon!
    (Ein bisschen Hoffnung ist bei diesem Tipp auch drin ;-))

    • Bei welcher Mannschaft spielst Du denn mit?

      scnr…. aber dieses „Fan-Wir“ gehört ganz weit vorne mit zum Peinlichsten was die Sprache überhaupt hergibt.

      • Ist ok, wenn Du das peinlich findest.

        Ich finde es nicht schlimm sich bei einem Wettbewerb unter den Nationen mit der eigenen Nation zu identifizieren und auch entsprechend von „wir“ zu sprechen.
        Dafür sind große Sportereignisse aus meiner Sicht da…

        • Na, wer’s mag oder wem es gut tut?
          Ich habe mit meinem Postboten mehr zu tun als mit den Leuten die da auf dem Platz stehen und überdies mit grob geschätzt 99,999% der Einwohner dieses Landes nicht wesentlich mehr gemein, als mich vollkommen ohne mein oder deren Zutun innerhalb der selben Landesgrenzen zu befinden. Ich wüsste wirklich nicht, auf welche Weise ich mich da mit irgendwem „identifizieren“ sollte.

          Massenhysterien und sonstiges Kollektivgedöns sind mir allerdings auch schon seit jeher äußerst suspekt, egal ob nun aufgrund von Sport, Religion oder sonst etwas ausgelöst. Ab und an nehme ich das für Konzerte/Festivals (extreme Spielarten von Metal, sowas wie das Party.San ist die Obergrenze an Menge die ich für ein paar Tage ertragen kann) in Kauf, aber damit hat es sich dann auch.

        • Laß dir nicht die Stimmung verderben von diesem schlümmen Troll Seb, lieber MJ23.

          Der verschlechtert schon seit Längerem hier die Atmosphäre.

          Das Fan-„Wir“ ist durchaus nachvollziehbar. Gebildetere und Intellektuellere sprechen dann eben etwas distanzierter von „Deutschland“ oder der „deutschen Mannschaft. Kann man machen, muß man aber nicht.

          Ich schätze übrigens, daß wir 4:2 gewinnen werden. Portugal wird zwei Eigentore machen.

          Und wer jetzt kommt, daß das Spiel schon einen Tag zurückliegt, der sollte sofort mit dieser reaktionären Kackscheiße aufhören. Ich bin woke. Die Critical Postchronical Studies haben objektiv mittels geisteswissenschaftlicher Dekonstruktion und politischem Aktivismus nachgewiesen, daß das, was wir „Zeit“ nennen, ein soziales Konstrukt ist.

          Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Zeit. Es gibt acht Milliarden Zeiten hier auf Erden. Deshalb überlegen auch die Herausgebenden der „Zeit“, ob sie das Blatt nicht in „Die Zeiten“ umbenennen wollen.

          Ich fand’s schön, mal wieder ein richtiges Spiel der Nationalelf gesehen zu haben, mit den Triumphgesten und auch mit den Szenen direkt nach Spielende. Endlich mal wieder Normalität.

          Dieses Maskengebot im Stadion und die spätere Kritik des Bayern-Gesundheitsministers am Publikum finde ich auch völlig lächerlich. Ich bin für Schutz, aber Abstand ist in der Situation im Freien viel wichtiger als diese dämliche Maske. Die sollen sich im Stadion richtig freuen. Die Infektionsgefahr ist extrem gering. Da hat man in der Außengastronomie, dicht an dicht, ein viel höheres Risiko.

          Ich finde es völlig absurd, in der jetzigen Pandemielage von Leuten im Stadion zu verlangen, daß sie Maske tragen. Es ist auch psychologisch wichtig, daß wir uns langsam wieder in die Normalität vortasten.

        • Dort spielte und nicht unsere eigenen Nation, sondern eine Mannschaft, die für unsere Nation spielt. Ich finde es in der Tat auch etwas befremdlich von „wir“ zu sprechen, zumindest ich spiele nicht mit. Umgangssprachlich mag der Begriff „wir“ zwar korrekt sein und eigentlich jeder wissen, was damit gemeint ist, im Wortsinn ist es aber falsch.

          Von daher finde ich es auch einigermaßen in Ordnung, sich über diese Wir-Euphorie lustig zu machen. Ich wage zu behaupten, dass kaum einer der Spieler für „uns“ spielen würde, wenn das Geld stimmt.

          In Zeiten übertriebener Political Correctness finde ich ein gewisses Maß an Nationalstolz allerdings wiederum ganz gut.
          Wenn du dich als Teil der Mann schon besser fühlst, kannst du ich gerne als ein solcher ansehen. Natürlich nur auf der Reservebank. 😉

          Apropos Political Correctness.
          Die dürfen sich die Spieler gerne dahin schieben, wo die Sonne nicht scheint. Es geht hier um Fußball, sonst nichts.
          Die WM in Quatar wird nach auch nicht boykottiert, obwohl es da wesentlich mehr Sinn machen würde, Engagement zu zeigen.

    • Wird ein sehr weiter Weg werden.
      Aber vor allem die Intensität und der Druck in den ersten 60-65min stimmen mich schon positiv.
      Wenn sie das nun immer abrufen können, haben wir gute Chancen.

      Mein Tipp war dann ja ein bisschen daneben. Kann ja aber keiner ahnen, dass Portugal so viele Tore in alle Richtungen schießt..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.