Die weiblichen Geschlechtsorgane sind den männlichen Geschlechtsorganen deutlich überlegen (was Wickeln angeht)

Wenn man zuerst eine Tochter hat und danach einen Sohn bekommt, dann wir deutlich, dass die weiblichen Geschlechtsorgane den männlichen deutlich überlegen sind – einfach was die Einfachheit des Wickelns angeht.

Bisher war ich eher der Meinung, dass der Penis der Mercedes unter den Geschlechtsorganen ist, aber der Schlaucheffekt beim Wasserlassen auf der Wickelkommode belehrte mich schnell eines besseren.

Wo bei einem Mädchen alles sauber nach unten in die Wickelauflage sickert oder der Radius zumindest vergleichsweise klein ist, kann es bei einem Jungen in alle Richtung spritzen und eine erhebliche Reichweite haben, einen selbst erwischen, das Baby selbst erwischen, das Umfeld erwischen und man muss das Baby neu anziehen, sich umziehen und den Boden wischen.

Ich empfehle also nachhaltig Mädchen, wer einen einfacheren Start haben möchte.

24 Gedanken zu “Die weiblichen Geschlechtsorgane sind den männlichen Geschlechtsorganen deutlich überlegen (was Wickeln angeht)

  1. Urin ist gut für die Haut. Nicht umsonst enthalten einige (medizinische) Hautpflegeprodukte als Inhaltsstoffe Urea (Harnstoff). Insofern macht die Schlauchkonstruktion durchaus Sinn. 😉

  2. So ein bisschen Babyurin ist doch fast nur Wasser.
    Ich glaube, bei dem, was hinten verdaut rauskommt, und oben wieder halbverdaut, gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen Mädchen und Jungen.
    Gerade so eine Eruktation kann einem die Kleider viel mehr versauen.

  3. Männer sind ganz offensichtlich vom ersten Moment an Täter: gefährlich und unberechenbar. Dass sie das dürfen beweist, dass das Patriarchat lebt.
    😉

      • @Jolanda

        Als mir neulich auffiel das meine Wampe immer dicker wird,war mein erster Gedanke,hoffentlich nicht schwanger,dann wurde mir klar das ich bald einen kleinen Elefanten entbinden werde,der Rüssel hängt schon raus.
        Gruß Sense

  4. Tipp:
    Die Windel im vorderen Bereich vorsichtig wegnehmen. Beim Wegnehmen „löst“ sich nämlich der Strahl durch den fehlenden Windeldruck. Wenn die Windel noch davor gehalten wird, kann man das gut abfangen.
    Als Vater von Zwillings-Jungs hat man da so seine Erfahrungen gesammelt.

    • Bitte mehr Tipps!

      Obiges habe ich auch schon raus. Er ist jetzt sechs Monate alt.
      Aber leider kommt der Strahl auch schonmal deutlich später, sprich wenn man kurz davor ist die neue Windel anzuziehen.
      Ich versuche es oft mit einem Tuch, aber das nimmt er dann weg. Also bekommt er eins in die Hand und eins unten rum. Dann will er das in der Hand aufessen usw.
      Es ist ein ständiger Kampf – der allerdings immer sehr viel Gelächter bringt. 😀

  5. Das mag beim Wickeln noch zutreffen, später ist das dann nicht mehr so. Insbesondere in Bezug auf Sauberkeit oder auch Empfindlichkeit hinsichtlich Erkrankungen, von Blasenentzündungen bis Pilzinfektionen.

  6. Zunächst mal: habe eine Tochter. Und danach zwei Söhne. Und inzwischen fünf Enkel: drei Mädchen und zwei Jungen. Ich spreche also aus einer gewissen Erfahrung:
    Das wahre Problem ist, wenn die Kinder ihre großen Geschäfte erledigen. Es ist zwar auch möglich, dass Mädels sich bis unter den Kragen bekleckern. Genau wie die Jungen. Das sind so Momente… Kommt immer wieder mal vor.
    In der Regel bleibt aber alles in der Windel. Nur: bei den Jungens sind da mehr Ecken und Kanten, die immer wieder mal lecker vollgeschmiert sind.
    Da war das Mädel echt einfacher zu pflegen!

  7. Naja, solange man nur aufs pinkeln schaut ist das Weibliche Organ praktischer, aber eine vollgekackte Windel führt bei Jungen seltener zum Blaseninfekt. Beziehungsweise ist es leichter das alles zu beseitigen. insofern hat alles seine vor und nachteile.

  8. :-))))))))
    Es gibt eine, ähäm, sichtbare körperliche Reaktion direkt am Ausscheidungsorgen, kurz bevor es losgeht. Und dann: Schnell Windel drüberschmeißen.

    Und ich widerspreche: Mädchen pinkeln zwar nicht so weit, aber dafür direkt auf dein Hemd und davon mehr pro Zeiteinheit.

  9. Schmidt Junior macht seinem Geschlecht alle Ehre. Er markiert sein Revier und stellt seinen Machtanspruch in der Hierarchie des Schmidt-Clans sicher. Die Sitzpinkler werden auf die Plätze verwiesen und müssen der überlegenen Schlauchtechnologie des Stehpinkler Respekt zollen.

    In zwei Jahren wirst du sehr stolz auf diesen Stehpinkler sein 😁

  10. Mancher Zivi kann die Problematik bestätigen. Wenn man mit einen männlichen Spastiker wickelt, geht die Sache gelegentlich schief und man ist wahrhaftig ein begossener Pudel.
    Man nennt den Effekt auch Gender-Manstreaming.

    Ob sich der Penis in dieser Funktion als chaotisches System beschreiben läßt, sollte man nach Einrichtung von 342 Professorenlehrstühlen gründlich untersuchen.

  11. ,Ergebnisgleichheit bekommt man, wenn eine dringliche Männerrechtlerforderung durchgesetzt wird

    Man nennt das auch Gleichstellung. Die Frau soll sich gleich hinstellen.

  12. Ähm, nein. Buben mit einer vollgekackten Windel sind deutlich leichter und problemloser zu reinigen. Beim Mädchen muss man die Schmierereien erheblich vorsichtiger und sorgfältiger aus dem Geschlechtsbereich entfernen.

    • Das sehe ich genauso,
      gegen das unkontrollierte Strullern hilft ein Waschlappen wenn der junior loslegt schnell den Waschlappen drauf und das Problem ist gelöst

      Aber die volle Windel oder bei Durchfall…
      da ist ein Junge deutlich einfacher zu säubern als ein Mädchen,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.