Selbermach Samstag 304 (22.08.2020)

Welche Themen interessieren euch, welche Studien fandet ihr besonders interessant in der Woche, welche Neuigkeiten gibt es, die interessant für eine Diskussion wären und was beschäftigt euch gerade?

Welche interessanten Artikel gibt es auf euren Blogs? (Schamlose Eigenwerbung ist gerne gesehen!)

Welche Artikel fandet ihr in anderen Blogs besonders lesenswert?

Welches Thema sollte noch im Blog diskutiert werden?

Für das Flüchtlingsthema oder für Israel etc gibt es andere Blogs

Ich erinnere auch noch mal an Alles Evolution auf Twitter und auf Facebook.

Es wäre nett, wenn ihr Artikel auf den sozialen Netzwerken verbreiten würdet.

Wer mal einen Gastartikel schreiben möchte, auch gerne einen feministischen oder sonst zu hier geäußerten Ansichten kritischen, der ist dazu herzlich eingeladen

„Defund the Police“

In den USA gibt es gerade eine Diskussion unter dem Schlagwort „Defund the Police“ und natürlich wird sie damit auch nach Deutschland getragen.

Aus der englischen Wikipedia dazu:

„Defund the police“ is a slogan that supports divesting funds from police departments and reallocating them to non-policing forms of public safety and community support, such as social services, youth services, housing, education, healthcare and other community resources. Activists who use the phrase may do so with varying intentions; some seek modest reductions, while others argue for full defunding as a step toward the abolition of contemporary police services. Activists that support the defunding of police departments often argue that investing in community programs could provide a better crime deterrent for communities; funds will go directly toward addressing social issues, like poverty, homelessness, and mental disorders.[1][2] Police abolitionists call for replacing existing police forces with other systems of public safety, like housing, employment, community health, education, and other programs.[3][4][5]

In June 2020, the „defund the police“ slogan gained widespread popularity during the George Floyd protests.[6] Black Lives Matter, Movement for Black Lives, and other activists have used the phrase to call for police budget reductions and to delegate certain police responsibilities to other organizations.[7][8][9][10][11][12][13] In Black Reconstruction, first published in 1935, W. E. B. Du Bois wrote about „abolition-democracy“, which advocated for the removal of institutions that were rooted in racist and repressive practices, including prisons, convict leasing, and white police forces. In the 1960s, activists such as Angela Davis advocated for the defunding or abolition of police departments. The End of Policing, written by Alex S. Vitale, was published in 2017, and it has been called „… a manual of sorts for the defund movement.“[14][15][16]

Some sociologists, criminologists, and journalists have criticized aspects of the police defunding movement.[17][18][19][20]

Die Meinungen dort laufen zwischen „Die Polizei komplett abschaffen“ von den Radikaleren und „Die Mittel für die Polizei reduzieren und statt dessen in Sozialarbeiter und andere unterstützende Maßnahmen wie Sozialhilfe, Wohnzuschüsse etc stecken“

Was mich bei der Übertragung nach Deutschland erst einmal stört ist, dass die Lage in Deutschland kaum mit den USA vergleichbar sind. Zum einen haben wir einen wesentlich ausgeprägteren Sozialstaat als die USA, was auch ganz andere Kriminalität mit sich bringt und zum anderen wirkt sich auch aus, dass wir weit weniger Waffen im Umlauf haben und damit auch weitaus weniger Gewalt bei Verhaftungen, weniger durch die Polizei getötete Bürger und umgekehrt auch weitaus weniger getötete Polizisten.

Würde man deutsche Verhältnisse sowohl bei der Ausbildung der Polizei als auch bei dem Sozialstaat auf die USA übertragen, dann würden vielleicht in dem Bereich schon viele Forderungen einiger Vertreter übererfüllt sein.

Gleichzeitig scheint mir da bezogen auf die USA eine etwas große Naivität mitzuschwingen, nach der man einfach mal die Polizei abschaffen kann und plötzlich sind alle nett zueinander.
Natürlich kann ich die Statistiken nicht überprüfen, aber ich meine, dass seit der Reduzierung und Ausbremsung der Polizei seit #BLM die Verbrechensrate stark gestiegen ist und gerade in den ärmeren Gegenden weitaus mehr Leute gestorben sind als vorher. Ein Gangmitglied interessiert eben ein mehr an Sozialarbeitern erst einmal nicht, so etwas wäre allenfalls ein Landzeitprojekt, in der Zwischenzeit braucht man die Polizei natürlich weiterhin.

Nach einigen Umfragen scheinen dann sogar mehr Schwarze als Weiße „Defund the Police“ abzulehnen, weil sie eben auch eher die Leittragenden sind.

Ich glaube auch, dass die Proteste und die Art wie die Demokraten damit umgegangen sind, eher Trump Punkte gebracht haben. „Law and Order“ mag albern und autoritär klingen, aber wenn tatsächlich ein Mob plündernd durch die Straßen zieht und sich Geschäfte verbarrikadieren müssen dann werden viele wenig Sympathie dafür haben.