Justin Bieber verklagt zwei Frauen wegen Falschbeschuldigung

Nach Johnny Depp verklagt nun auch Justin Bieber Frauen wegen Falschbeschuldigung. Sein Fall ist weniger dramatisch als der von Johnny Depp, aber dennoch interessant, dass dies ein weiterer Promi macht. 

Justin Bieber has filed a lawsuit against the two women who identified themselves as Danielle and Kadi, and accused him of sexual assault, TMZ has learned.

After addressing the allegations made by Danielle in a series of tweets on Sunday, Bieber vowed to take legal action over her „factually impossible“ accusations.

In his suit, Bieber claims to have „indisputable documentary evidence“ that prove their claims are nothing but „outrageous, fabricated lies.“ When the 26-year-old singer took to Twitter to dispute Danielle’s account of what happened on March 9, 2014 in Austin, Texas, he presented a slew of documents, which ranged from emails with Airbnb hosts to booking reservation receipts to tabloid sites that featured quotes from insiders who detailed his whereabouts.

While Bieber didn’t take these same measures to disprove Kadi’s accusation, he explained in his suit that she’s a superfan who has waited for him outside of his hotel. Bieber points to a tweet she posted after the alleged date she was sexually assaulted, which backs up his side of the story that the two have never met.

While she was correct that he attended the Met Gala on May 5, 2015, Bieber said that he attended an afterparty where he stayed until almost 4 a.m. He claims to have photographic evidence and several witnesses that will prove his innocence.

Bieber believes these two accusations could have come from two social media accounts which are run by the same person, or a coordinated attempt to ruin his reputation. He’s seeking more than $20 million in damages.

20 € Millionen sind ja ein schöner Abschreckungsschaden.  Auch bisher noch erstaunlich still für solche Vorwürfe.
Eine kurze Suche ergab diese Tweets:

Mal sehen wie es weitergeht. Wäre ja eine interessante Entwicklung, wenn #metoo und das Risiko bei einer Beschuldigung noch erheblichere Nachteile zu erleiden dazu führt, dass Prominente eher zum Gegenangriff übergehen, wo sie früher vielleicht eher still geblieben wären.

7 Gedanken zu “Justin Bieber verklagt zwei Frauen wegen Falschbeschuldigung

  1. Auch hier gilt die feministische Justice-Regel der dritten Welle:
    Es hätte ja auch sein können, dass an den Vorwürfen gegen den Mann etwas dran ist.
    Damit ist das feministische Verfahren in der Sache abgeschlossen. Vielleicht hat sich Bieber ja ein anderes Mal an einer anderen Stelle einer anderen Frau ungebührlich genähert. Kann das einer sicher ausschließen?

    Auf jeden Fall kann er sich seine 2-Mio-Klage klemmen. Denn sollten die Damen entlarvt werden, die mit dieser Aktion schnell bekannt und im idealfall auch reich werden wollten, dann werden sie garantiert nicht mal die Gerichtskosten abstottern müssen – sie werden als Opfer eines Starkults um einen weißen Mann entsprechende Fürsorge und Unterstützung erhalten.

  2. „Just a joke“

    Ich bin dafür das Frauen das lustig sein den Männern überlassen. Dann gibt es weniger Missverständnisse, ob die jetzt wirklich einen Genozid will oder es besteht auch nicht die Gefahr das Leben zum Spaß zerstört werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.