Was hat die dritte Welle des Feminismus erreicht?

Ein Tweet einer Feministin, die wohl eher der „zweiten Welle“ zugeneigt ist,  fragt nach den Errungenschaften des Dritte Welle Feminismus:

Eigentlich ja ein interessantes Thema. Aus den Antworten:

1. 

Spreading misandry within the western societies.

2

Taking the (basically good) ideas of identity politics and stretching them far above and beyond the absurd level. As a result, feminism is so intersectional that is actively misogynistic.

Sehr stark vertreten waren auch „zweite Welle“ Feministinnen, die es eher als Rückschritt sagen:

3

Destroying the work of all prior feminist and dismissing it as “white feminism” , increasing males access to women’s bodies through surrogacy porn and prostitution , centering the voices of transwomen (males) in feminism , opening up female spaces to males

Der zweite Welle Feminismus war ja noch ein einfacher Kampf Männer gegen Frauen, in der dritten Welle hat man dann aus Sicht einiger die „Schlachtreihen geöffnet“ indem plötzlich alles was Frauen machen wollten nicht mehr kritisiert werden durfte, was nach deren Auffassung anscheinend eher den Männern genutzt hat (also dem Feind)

4

Eigentlich eine nette Grafik im „Geschlechterkrieg“ und ein Aufgreifen von „Sexnegativen und Sexpositiven Feminismus“.

Andere sahen hingegen in der Einbeziehung von „Women of Color“ genau den großen Unterschied, die große Leistung:

5

Doing more to centre women of colour in the discourse.

Auch die Rape Culture wurde genannt:

6

shifting the public perception and understanding of rape culture so that now it is widely understood and discussed.

7

To be fair, I think there were some important victories: The MeToo movement Increased recognition of Black/minority women’s voices Fairly effective pushback on „slut shaming“/ „she was asking for it“ rhetoric used by old-style conservatives