Corona-Virus

148 Gedanken zu “Corona-Virus

    • Bin ich gar nicht so sicher. Das ist die Mortalität unter denen, die sich ins Gesundheitswesen begeben habe. Letztens wurde ein deutscher Soldat interviewt, der auch befallen war, aber nur Hüsteln und Halskratzen hatte. Wenn es nicht seine Frau härter getroffen hätte, wäre er nie bemerkt worden. Es ist doch diletantisch, immer nur die zu testen, die starke Symptome haben. So kann man nicht rauskriegen, wie durchseucht das ganze jeweilige Umfeld ist.

      • Es ist doch diletantisch, immer nur die zu testen, die starke Symptome haben. So kann man nicht rauskriegen, wie durchseucht das ganze jeweilige Umfeld ist.

        Solange der Anteil der infizierten 0.00x% beträgt ist das vernünftig, da testet man natürlich nur die bei denen ein Verdacht (!) besteht. Was willst du denn sonst machen? Millionen von Menschen testen? Mit einem Test der zw. 100 und 200€ kostet? Ok, du zahlst. Und du wartest auf die Ergebnisse, ein Test dauert ca. 4h.

        Im Moment finde ich das schon ok wie die Tests gehandhabt werden.

        • Ich würde den Kohleausstieg um einen Monat verschieben und die dadurch freiwerdenen 50 Mio dafür einsetzen, zum Beispiel in allen größeren Blutlabors anonyme Tests auf Corona durchzuführen. So bekommt man einen Überblick außerhalb des Gesundheitssystems. Die Blutproben liegen dort in Massen vor, und die Ergebnisse lassen dann Rückschlüsse auf regionale Durchseuchungen zu. Wenn eine Virusepidemie droht mit vielen Toten und in anderen Ländern schon Städte isoliert werden, finde ich das Kostenargument immer sehr deutsch und nicht nachvollziehbar.

          • So bekommt man einen Überblick außerhalb des Gesundheitssystems. Die Blutproben liegen dort in Massen vor, und die Ergebnisse lassen dann Rückschlüsse auf regionale Durchseuchungen zu. Wenn eine Virusepidemie droht mit vielen Toten und in anderen Ländern schon Städte isoliert werden, finde ich das Kostenargument immer sehr deutsch und nicht nachvollziehbar.

            Dein Wort in Gottes Ohr.

            Es geht aber auch darum was in so einer Situation sinnvoll und machbar ist, und da finde ich gerade den Ansatz „erstmal testen damit man einen Überblick über die regionale Durchseuchung bekommt“ als geradezu prototypisch deutsch. Was will man denn damit erreichen?
            Ich denke das vorrangige Ziel sollte sein, die Ausbreitung so gut es geht zu stoppen. Und um das zu erreichen brauche ich keine großflächigen Tests, sondern rigorose Abriegelung von Orten mit bereits bekannten Infektionen, eine großflächige Beschränkung des Personenverkehrs, Absage von Events mit großen Menschenansammlungen etc.

            Der Ansatz „erstmal müssen wir mehr über den Grad der Durchseuchung wissen“ ist nachvollziehbar, trägt aber m.M.n. wenig zu einer Verbesserung der Situation bei. Wir wissen bereits dass es eine Epidemie, eventuell eine Pandemie ist. Um die weitere Ausbreitung so gut es geht zu stoppen sind großflächige Tests keine geeignete Maßnahme.

          • Angenommen, wir hätten eine Durchseuchung von 20% der Bevölkerung, also rund 15 Mio., die schon mit dem Virus zu tun hatten. Bei denen war es fast immer eine kleine klassische Erkältung, vielleicht mal nen Tag leicht erhöhte Temperatur. Wir wüssten dann, dass das Virus extrem ansteckend, aber die Mortalität sehr gering ist, vielleicht sogar geringer als beim klassischen Grippe-Virus.
            Wüssten wir das, könnten wir alle Hilfs- und Bekämpfungsmaßnahmen viel präziser ausrichten. Wir wüssten, dass es keinen Sinn macht, irgendwen zu isolieren, wir könnten uns genauer auf die konzentrieren, bei denen es bedrohlich bis lebensbedrohlich ist. Für die hätten wir viel mehr Ressourcen.

            Ich denke auch, dass wir solche neuartigen Viren seit vielen Jahrhunderten immer wieder mal hatten. Früher liefen die einfach unter Virusgrippe, die mal schlimmer, mal sanfter verlief. Jetzt haben wir aber die Möglichkeit, die Dinger zu identifizieren und können daher Infektionsketten und sowas nachvollziehen.

            Früher wäre gemeldet worden, dass in China eine heftige Grippe-Epidemie wütet. Und Punkt. Hier hätten wir dann am sog. Praxisindex etwas später bemerkt, dass auch bei uns die Grippe-Saision auf Hochtouren läuft.

            Vielleicht sind diese Bekämpfungsmaßnahmen nur Kämpfe gegen Windmühlen – und die Panik unangebracht, weil es eben eine böse Grippewelle wie so oft ist. Und wir in unseren menschlichen Allmachtsphantasien glauben nicht nur, wir könnten Klima und Wetter beliebig verändern, sondern auch das virale Geschehen auf dieser Welt.

  1. Also diese immer wieder runtergeleierte Botschaft, Deutschland sei gut vorbereitet, ist doch ein Witz. Die ganze Welt trägt Mundschutz, in Deutschland hilft der aber nicht. Alle desinfizieren sich die Hände, bei uns ist das nicht wirklich sinnvoll. Was sind denn das für Äußerungen?

    In Berlin haben alle Fiebrigen und Hustenden die Feuerwehr unter 112 angerufen. Wen denn auch sonst? Dann hat die Feuerwehr darüber geschimpft, woraufhin die Senatsverwaltung für Gesundheit eine Hotline geschaltet hat. Dort hat ein rbb-Journalist den ganzen Tag versucht, eine Info zu bekommen, da er mit seiner Familie gemeinsam mit einem Infizierten im Spaßbad Tropical Island gewesen war. Ging aber keiner ran bei der Hotline. Dann rief er seinen Hausarzt an, der ihm sagte, er solle abwarten, ob Symptome aufträten. Na klasse, der stand bestimmt vorhin mit mir an der Kasse bei Aldi.
    Mann, sind wir gut aufgestellt!

    Bis eben wollten sie nicht mal die Int. Tourismusbörse absagen. Das wäre ja ein Viruspool geworden wie in einem Waldorfkindergarten. Berlin als internationale Corona-Drehscheibe.

    Da kann man eigentlich nur noch seinem Immunsystem vertrauen, denn das ist verhältnismäßig kompetent.

    • In Berlin haben alle Fiebrigen und Hustenden die Feuerwehr unter 112 angerufen. Wen denn auch sonst?

      Alter, ist nicht dein Ernst oder?
      Beim Hausarzt vielleicht, um sich einen Termin geben zu lassen?!

      Stattdessen geht man den Menschen auf den Sack, die sich normalerweise um echte Notfälle kümmern müssen. Nebenbei wird die Leitung dann auch für echte Notfälle blockiert, die kommen dann nämlich in der Rettungsleitstelle nicht an, sondern landen ggf. in einer Warteschleife.
      Oder warum nicht gleich in die Notaufnahme, die dort arbeitenden Menschen haben ja auch nichts Besseres zu tun, irgendwelche Deppen mit Kinkerlitzchen ärtzlich zu versorgen.

      Alle desinfizieren sich die Hände, bei uns ist das nicht wirklich sinnvoll. Was sind denn das für Äußerungen?

      Weil ordentliches Händewaschen mit Seife 99% aller Keime beseitigt. Da muss nichts desinfiziiert werden. Und wenn du dir mal überlegst, wie oft du dir im Leben bisher schon buchstäblich Scheiße ins Gesicht geschmiert hast (bspw. von den Griffen eines Einkaufswagens, die enthalten nämlich auch gerne mal Fäkalkeime, weil jemand das Händewaschen nach dem Toilettengang nicht so ernst nimmt), kann man eigentlich angesichts deiner Panikmache nur den Kopf schütteln.

      • Tja, da gibt es solche wie du, die es so wissen, und andere, die es anders wissen: In jedem öffentlichen Bereich (Gerichte, Arbeitsämter etc.) hängen heutezutage auf den Toiletten Desinfektionsspender. Bei Edeka gibt es seit vielen Monaten hinter der Kasse Spender mit Desinfektionstüchern. Im Krankenhaus habe ich Händedesinfektion gelernt, die eben nicht nur auf Seife und Wasser basiert. Ist das deiner Ansicht alles nur Quatsch? Oder nur zu Zeit, weil die Leute Angst vor Corona haben?

        Und dass diese so toll vorbereitete Gesellschaft nicht von sich aus eine erreichbare Hotline schaltet, um Infos und Hinweise für fiebrige Menschen in der Grippeperiode zu geben, ist fahrlässig. Das kann man echt nicht den akut Kranken in die Schuhe schieben, die nachts mit 41 Fieber und Atemnot nicht mehr auf den baldigen Arzttermin hoffen wollen. Diese Ängste sind vorhersehrbar und müssen von einer ach so gut vorbereiteten Gesellschaft gehandlet werden.

        • Ich versichere dir, dass du mit dem Händewaschen 99% aller Organismen umbringst.
          Die Spender sind eine zusätzliche Sicherheit und für Zwischendurch. Zudem haben die Desinfektionsmittel einen Fettfaktor der die natürliche Fettschicht der Haut schützt. 50x Händewaschen pro Tag würde nämlich deiner Haut nicht sonderlich gut tun.
          Ansonsten kann ich nur raten mit der Gefahr zu sterben zu leben. Wir sind alle ersetzbar und das ist gut so. Jeder von uns ist nur einer von 8 Milliarden.

          • Klar, glaube ich dir. Ich benutze auch kein Desinfektionsmittel. Aber im Krankenhaus ist die Regelung eindeutig: Erst desinfizieren, einwirken lassen, dann mit Seife waschen.

            Und natürlich hast du recht, das Vertrauen ins Immunsystem ist das A und O. Es erwischt einen eh irgendwann, das mit dem Tod. Und wenn es zeitgleich Millionen anderer erwischt, dann ist die Welt auch nicht mehr wirklich schön und lebenswert.

            Aber das sehen nicht alle so abgeklärt wie wir. Daher muss sich der Staat um die Ängste der Menschen kümmern. Denn aus denen können Panik, Fluchtbewegungen, Hamsterkäufe etc. erwachsen. Die dann wiederum zu anderen Problemen führen. Und das Krisenmanagement finde ich derzeit unterirdisch.

  2. Ich schaue so gut wie kein Fernsehen, aber gestern habe ich es getan und da gesehen wie mit Journalisten erklären das Deutschland jetzt in der Corona-Virus Panik steckt. Panik. Panik. Panik.

    Das hat mich ganz schön angewidert. Man könnte fast glauben die hoffen auf eine Panik.

  3. Das ist so bescheuert, die Überschrift: „Heilungsquote in China bei 42 %“. Werden 58 % der Infizierten etwa gar nicht mehr gesund?
    Die ganze Graphik ist ziemlich nichtssagend, vor allem macht der Ländervergleich überhaupt keinen Sinn…

    • Werden 58 % der Infizierten etwa gar nicht mehr gesund?
      Die ganze Graphik ist ziemlich nichtssagend

      Jepp, wenn man nur die Hälfte liest, bleibt die Graphik ziemlich nichtssagend.
      Ansonsten könnte man vermuten, dass sich die „Heilungsquote“ als Schlagzeile auf die 41,5% derjenigen Menschen bezieht, die bereits geheilt sind, während die anderen x Prozent verstorben und die übrigen y Prozent weder gestorben, noch bereits genesen sind.

      • „Ansonsten könnte man vermuten, dass sich die „Heilungsquote“ als Schlagzeile auf die 41,5% derjenigen Menschen bezieht, die bereits geheilt sind“

        Das steht doch genau so da, in der Überschrift. Also zurück zum Start.

        Übrigens ist die zu erwartene Heilungsquote so ganz grob gegen 100 %. Hört sich das nicht perfekt an?!

        • Es geht nicht um die 42% der bereits geheilten, sondern um deine Frage, was mit dem Rest ist. Der ist entweder tot oder nicht nicht geheilt. Jetzt kann man spekulieren und mutmaßen, dass sie in ein paar Wochen genesen sind oder aber eben nicht.
          Insofern ist an einer, zumindest derzeitigen 42-prozentigen Heilungsquote nichts falsch.
          Kritisieren könnte man höchstens den Begriff „Heilungsquote“. Denn da Viren keinen eigenen Stoffwechsel haben, können sie nicht durch Medikamente bzw. medizinische Behandlung getötet werden. Heilung trifft es also nicht ganz, eher Genesung.

          • Eine eigentliche „Heilungsquote“ sollte – da das Virus ja immer vollkommen verschwindet – genau der Todesqote entsprechen, bzw beide addieren sich zu 100% …

            Ich wollte nur darauf hinweisen, dass Heilquote 42 % fatal viel schlimmer wirkt als nötig, da es suggeriert, mehr als die Hälfte der Betroffenen werden nicht gesund. Denn wer schaut schon auf das Kleingedruckte/ auf die Fussnote?!

          • @Alex – Ich glaube, diese Interpretation ist alleine dein Problem.
            Geheilt ist, wer die Infektion hinter sich gebracht hat. Deine Rechnungen ergeben also keinen Sinn.

            100% = schon gestorben + noch infiziert + ehemals infiziert, hat aber überlebt.

  4. Ich halte die Auflistung für relativ nutzlos. Wir haben Corona noch nicht so lange. Unsere Kranken haben es hauptsächlich aus dem Ausland, weswegen anfällige, geschwächte Personen als Infizierte wegfallen, da die nicht in den Urlaub oder auf Geschäftsreise gehen. Wie die Todesrate bei uns aussieht, wird sich bestenfalls in 2, vielleicht sogar 4 Wochen zeigen.

    • Ja richtig.
      Was man auch nicht vergessen sollte, die anzahl der infizierten ist keine Schätzung bei der der „echte Wert“ etwas darüber oder etwas darunter liegen kann. Es immer eine untere Schranke, d.h. der echte Wert ist mindestens so hoch oder höher, aber NICHT niedriger. Oder in anderen Worten für die Pessimisten: es kann nur schlimmer werden.

    • Bei der aktuellen Geschwindigkeit, eine Verdoppelung alle 4 Tage, wird es noch einige Monate dauern bis ganz Europa durchseucht ist. Zudem dürfte bei einer Wetterverbesserung die Vermehrungsrate sinken da die Viren bei UV Licht schneller deaktiviert werden und die Menschen nicht so anfällig sind. Wenn bis dahin ein Impfstoff verfügbar ist, wird das Virus gar nicht erst alle Menschen in Europa erwischen.

      • „…und die Menschen nicht so anfällig sind.“

        Was macht denn die Menschen anfällig? Würde mich wirklich mal interessieren.

        „Wenn bis dahin ein Impfstoff verfügbar ist, wird das Virus gar nicht erst alle Menschen in Europa erwischen.“

        Alle Fachleute, die ich bis jetzt gehört habe, sind sich darüber einig, dass es einen Impfstoff in diesem Jahr nicht mehr geben wird.

        • Anfällig machen zB Kälte (schwächt das Immunsystem) und trockene Luft (Trocknet die Schleimhäute aus, was diese durchlässiger für Krankheitserreger macht.). Kalte Luft ist sowieso trockener als warme, dazu kommt die Heizungsluft, die nochmal trockener ist.

        • Wenn es nasskalt ist, stresst das den Körper und schwächt das Immunsystem. Außerdem können sich Viren länger halten da sie die niedrige Temperatur sozusagen konserviert.

  5. Gerade gelesen: Angela Merkel mahnt zu „Maß und Mitte“ im Umgang mit Virus.

    Lange mußten wir warten, bis die Kaiserin sich meldete. Doch dann wie üblich Erleuchtendes und Erleuchtetes von ihr. Tatkräftig mit Verve bereitete sie uns visionär und sinnstiftend auf die Herausforderung vor. Nun wohlan, ihr Schäflein, haltet Maß und Mitte – ihr schafft das.

    Man hätte aber auch „Pümpel und Bürste“ nehmen können, oder „Blubber und Blabla“.
    Ihr Trick ist wirklich, daß man schlagartig das Hirn abschaltet und wegratzt.

    • Wie geil! Maß & Mitte! Sie hätte auch formulieren können: „Das Corona-Virus muss rückgängig gemacht werden!“

      Unter Merkel ist Deutschland zur Bananenrepublik auf dem Weg zum Entwicklungsland geworden, und das hat kaum einer gemerkt. Antibiotikaengpässe, obwohl das Zeug mal hier erfunden worden war. Blutdruckmittel werden auch rar. Beim mobilen Internet sind alle afrikanischen Staaten an uns vorbeigezogen. All die Kompetenz, die wir seinerzeit hatten, ist abgewandert und verschachert worden.
      Es gibt hoheitliche Aufgaben, um die muss sich ein moderner Staat kümmern, wie die Versorgung der Bevölkerung mit lebenswichtigen Medikamenten. Oder Infrastruktur für Kommunikation, Mobilität, Wasser, Energie. Autark können wir fast gar nichts mehr. Das wird uns noch gehörig um die Ohren fliegen.

      Weitblick, Verantwortung und Entschlossenheit sind in den vielen Jahren unter Merkel verschwunden. Was bleibt ist so ein nichtssagender Aufruf zu Maß und Mitte.

      • Liegt vielleicht daran, dass linksgrünes Gutmenschentum über Verstand und Wissenschaft zu siegen scheint. Wer, um es mal plump zu sagen, etwas in der Birne hat, ist doch schon Nazi. Selbst ein stocknüchterner und absolut kompetenter Typ wie Kachelmann wird von links angegriffen, wenn er Dinge von sich gibt, die nicht ins Weltbild der Klimahüpfer passen. Ein Wissenschaftler, der unglaubliches geleistet hat, wird öffentlich zerrissen, weil er das falsche Hemd trug und diese Schwachmaten bekommen sogar Gehör!
        Ich glaube, die westliche Welt hat diese Scheiße verdient, weil sie zu blöd ist, sich gegen die kleinsten Unannehmlichkeiten zu wehren. Wir diskutieren über Feminismus und Gendersternchen, weil wir so woke sind, aber bei dem kleinsten Micky-Maus-Virus drehen alle am Rad.
        Wenn diese dekadente Scheiße mal ein wenig durchgedünnt wird, kann das eigentlich nur von Nutzen sein. Vielleicht konzentrieren wir uns danach mal wieder auf wichtige Dinge.

        • Ihr zwei sprecht mir sowas von aus der Seele!
          Und das erschreckendste? Ein nicht unerheblicher Teil unseres Freundeskreises ist ebenfalls schon infiziert … es ging so schnell 😦

  6. Interessant ist jetzt diese neue Konstellation: Dems sehen Virusgefahr und Trump will als Cheerleader des Aktienmarkts mit wehenden Fahnen untergehen:

  7. Ich empfehle auf derWHO Seite die täglichen Situation Reports, üblicherweise einen Tag „veraltet“ ggü live Berichterstattung, aber sinnvoll.

    Meine Prognose:
    zwischen 25000 und 100.000 Fälle mit bis zu 2.000 Toten. Warum wir uns da selber den Saft abdrehen ist etwas, das ich nicht verstehe.

    • Das erscheint natürlich als Variante von dem üblichen Panikgemache, um damit politisches Kapital oder Kommerz zu schlagen?
      This time is different.

      Das sind auch bekanntlich die schlimmesten Worte an der Böse, kurz vor dem epischen Downfall 😉

  8. Und hier werden wir auf die neue Weltwirtschaftskrise vorbereitet:

    „Vielleicht erleben wir im Augenblick einfach eine Großlage des symbolischen Interaktionismus: Wenn die Leute sagen, du bist pleite, dann bist du pleite. Wenn die Leute glauben, dass etwas sehr Schlimmes passieren wird, dann werden sie seltsame Dinge tun. Insofern wäre es Zeit für ein klärendes Wort – wie einst von Angela Merkel und Peer Steinbrück zur Weltfinanzkrise.“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article206194841/Coronavirus-Es-waere-Zeit-fuer-ein-klaerendes-Wort-wie-einst-zur-Weltfinanzkrise.html

    Haben wir ja oben gelesen: Mass und Mitte. Blöckflöten und Kartoffelsuppe.

    Wenn irgend jemand ganz genau das Gegenteil von „klärend“ ist, dann Merkel 😀
    Das ist ja fast so schlimm wie im Kremlin damals, heute im Bundeskanzleramt 😀

  9. Ein dramatischer Aufruf. Das ist imho ernst zu nehmen, im Gegensatz zu all dem anderen Quatsch. Eine echte Chance für das Virus sich im Schutze all der Hysterien unserer Zeit anzuwanzen, als ganz harmlos, sterben ja nicht so viele.

  10. Es ist doch bemerkenswert, mit welcher Besessenheit hier Rassismus unterstellt werden soll.

  11. Der Mensch macht nichts so gut, wie man es in der Natur vorfindet.
    Es ist das, warum manche nicht akzeptieren können, dass simple Evolution diese Perfektion hervorbrachte, den Menschen so beschämend.

  12. Andere lassen einen weiteren Monat Reiseverkehr zu und feiern noch bis ganz zuletzt riesengrosse Karnevalsfeste … Das ist weder „Mass“ noch „Mitte“, das ist Fahrlässigkeit, Hybris und Unfähigkeit in einer ganz wilden Mischung. Und das sollte sich aller Voraussicht nach bitter rächen.

    • Kommt davon wenn die Parteien in der spätrömischen Dekadenz angekommen sind. Denn Westerwelle hat nicht erkannt, dass es auch damals die Eliten waren und nicht das gemeine Volk.

  13. Meine Vorhersagen:

    + die Pandemie wird kommen, falls nicht schon da

    + das Coronavirus wird wie Influenza bleiben

    + bis zu -20% an diversen Börsen

    + es wird eine Verbesserung in der Planung und Vorsorge erreicht werden

    Insgesamt haben wir Glück gehabt, dass es nicht ein viel gefährlicherer Virus ist.

  14. … Dies sind Zeiten, in denen die Bevölkerung Vertrauen in ihre politische Führung haben möchte und Halt sucht.

    Ursula von der Leyen, die deutsche Präsidentin der EU-Kommission, lädt Greta, eine von kindlichem Fanatismus getriebene 17-Jährige, für die kommende Woche zur nächsten Sitzung der EU-Kommission ein, um ihren „Green Deal“ zu befördern. Der soll die Welttemperatur in 100 Jahren um ein oder zwei Grad regulieren.

    Ein deutlicheres Zeichen für die Infantilisierung und grenzenlose Abgehobenheit der Politik der Nomenklatura der Europäischen Union ist schlichtweg nicht möglich. Ein deutlicheres Zeichen für die Ignoranz gegenüber den Sorgen der Menschen und den realen Problemen in Europa auch nicht.

    Während fast alle Führer der demokratischen Welt versuchen, die Bürger ihrer Nationen zu erreichen und ihnen Mut und Zuversicht zuzusprechen, schweigt Bundeskanzlerin Angela Merkel bis auf ein paar beiläufige Phrasen bei ihrem Jahresempfang am Freitagabend in Vorpommern. Jeder Einzelne könne etwas zur Lösung der Krise beitragen, sagt Merkel: „Ich gebe heute Abend niemandem die Hand“.

    https://www.achgut.com/artikel/angela_schlafwandelt_ursula_feiert_kindergeburtstag_

    Kremlineske Sprechpuppen der untergehenden postfaktischen Ära. Mene, Tekel, Parsin.

  15. Roubini ist relativ optimistisch:

    Das hier unterstreicht unsere desolate Lage:

    „The truth is: Europe would have needed fiscal stimulus even without the corona crisis. Italy was already on the verge of a recession, as was Germany. But German politicians aren’t even thinking about stimulus, despite the country being so exposed to China. The political response is a joke – politicians are often behind the curve. This crisis will spill over and result in a disaster.“

    Und wie El-Erian (von dem der Begriff vermutlich ist):

    „This crisis is a supply shock that you can’t fight with monetary or fiscal policy.“

    Es handelt sich ja schliesslich umeine Seuche und die kann nur mit Biologie, Medizin und Hygiene bekämpft werden und nicht mit Geldpolitik.

    Als es um Trump geht und um die Begründung, warum Trump sicherlich die Wahl verlieren wird, finde ich Roubini sehr seltsam. Weiss er nicht, dass die USA autark beim Öl sind und höhere Preise damit der USA in die Hände spielen?

  16. Das US Gesundheitssystem wäre sicher schnell katastrophal überfordert, wenn sich die Epidemie ernsthaft verbreitet.

  17. Das macht mich total fertig, herzzereissend. Das sind unsere Freunde, da in in Italien, aber „uns“ ist das scheissegal, wir wollen das nicht wahrhaben, denn die Boomzeiten sollen bedingungslos weitergehen. Zeit einzuhalten und auf maximalen Konkrontationskurs mit der Seuche gehen. Denn Deutschland ist eines der recht wenigen Länder, welches am längsten und besten über Handelsoptionen verfügen wird und die Seuche muss global bekämpft und besiegt werden.

    • Ich finde aber, dass man trotzdem – oder GERADE DESHALB – über sowas lachen kann, ja muss:

      Heiliger Antonius, stehe uns bei 🙂

  18. Die oberste aller Börsenweisheiten: Wenn Panik, dann als erster! 😉

    Jetzt werden an der Börse sowieso nur noch die Stühle auf dem Deck hin- und hergeschoben, ganz wie auf der „Titanic“. Das Sinken wird einsetzen, wenn der Anleihenmarkt betroffen ist, die letzte Woche ist er als vermeintlicher „safe haven“ noch gestiegen!

    Die Leute haben noch nicht kapiert: nur Cash is king bzw das kleinste Übel.

  19. Absolut furchtbar und schrecklich, was im Iran zu passieren scheint! Hier ist ein verheerender Rundumblick:

    Ab dieser Stelle ist es klar, dass alle politische Differenzen sekundär sind. Den Iranern muss unbedingt geholfen werden.

    Die WHO sollte Pandemie erklären, damit das die notwendige Dringlichkeit erfährt. (Der Begriff selbst ist sachlich eigentlich belanglos, es geht nur um die internationalen Massnahmen, die hier in Gang kommen)

  20. Was mir in den letzten Tagen immer durch den Kopf geht: Kann es nicht sein, dass die eigentliche Gefahr nur eine Projektion ist? So wie bei der Klimakatastrophe.

    Seit wir Dinge messen, sehen, identifizieren können, erkennen wir auch die Veränderungen dieser Dinge. Waren es früher einfach mal milde Winter, haben wir heute eine co2-bedingte globale Erderwärmung mit katastrophalen Folgen.

    Hatten wir früher eine Grippewelle, die mal heftiger und mal weniger ausfiel, haben wir heute das neuartige Coronavirus mit entsprechender Verbreitung und Unsicherheit. Wir haben eine ganz neue Qualität von Ängsten. Vielleicht aber nur, weil wir es identifizieren, weil wir es nachverfolgen können.

    Wäre das nicht der Fall, würden wir sagen: „Krasse Grippewelle“. Und weiter geht‘s…

    • Klar, so kann man sich das denken. Bei den zahlreichen Fällen von Einbildung heute … einer mehr.
      Noch ist nicht viel passiert und daher kann man all die Leute verstehen, die hier abwinken. Mit Kenntnis der Biologie und der Geschichte der Infektionskrankheiten ändert sich allerdings diese Unbekümmertheit grundlegend…. aus dieser Perspektive erscheint die Möglichkeit einer ungeheure Katastrophe nur normal. Der entscheidene Unterschied zu früher ist die wesentlich höhrere Komplexität der menschlichen Zivilisation, welches sowohl gut, aber auch schlecht ist.

    • „Wäre das nicht der Fall, würden wir sagen: „Krasse Grippewelle“. Und weiter geht‘s…“

      Es ist aber nun mal keine Grippewelle, sondern ein für den Menschen neuartiges Virus und dem sollte man keine Chance geben sich zu verbreiten. Es trifft alle Menschen gleichermaßen, 15 – 20 % erkranken schwer und um die 1 % sterben (je nach Quelle). Dazu ist es hochansteckend. Da kann man doch gar nicht vorsichtig genug sein.

      • „Es ist aber nun mal keine Grippewelle, sondern ein für den Menschen neuartiges Virus und dem sollte man keine Chance geben sich zu verbreiten. Es trifft alle Menschen gleichermaßen, 15 – 20 % erkranken schwer und um die 1 % sterben (je nach Quelle). Dazu ist es hochansteckend. Da kann man doch gar nicht vorsichtig genug sein.“

        This!

    • „Hatten wir früher eine Grippewelle, die mal heftiger und mal weniger ausfiel, haben wir heute das neuartige Coronavirus mit entsprechender Verbreitung und Unsicherheit. Wir haben eine ganz neue Qualität von Ängsten. Vielleicht aber nur, weil wir es identifizieren, weil wir es nachverfolgen können.“

      Covid-19 ist tatsächlich anders als die saisonale Grippe. Leider kommen Vergleiche dieser Art (es sterben mehr Menschen jährlich an Grippe, Autounfällen, ertrinken in Badewanne etc) immer wieder im Zusammenhang mit der Risikoabschätzung, was allerdings nichts daran ändert dass es einfach falsch ist, wie man anhand folgender Fragen sehen kann:
      Wie groß ist das Risiko, dass in den nächsten 4 Wochen sich die Zahl der Infektionen (bzw Todesfälle) durch saisonale Grippe verzehnfacht?
      Und wie groß ists dieses Risiko für Covid-19?

      Die Antwort auf beide Fragen könnte unterschiedlicher nicht sein. Das ist mehr als ein „intuitiver Beweis“, die Ursache dafür liegt in handfesten mathematischen Unterschieden begründet. Die Wahrscheinlichkeitsverteilung des Risikos für saisonale Grippe hat dünne Ränder (engl. thin tail), während die Wahrscheinlichkeitsverteilung für Covid-19 schwere Ränder (engl. heavy tail bzw. fat tail) hat. Das sind völlig unterschiedliche Klassen von Verteilungen, die jeweils getrennte Eigenschaften haben und auch so behandelt werden müssen. Insbesondere ist ein Vergleich zwischen den Klassen, also der Vergleich von normaler Grippe mit Covid-19, NICHT zulässig.
      Leider verstehen die Psychologen, Soziologen und tlw. auch Ärzte u Mediziner nichts von Wahrscheinlichkeitstheorie, und kommen dann mit solchen Unfug-Vergleichen um die Ecke. Ärgert micht jedes mal. Immerhin kann ich es als guten Filter nutzen und die entsprechenden Personen unter „erhöhte Wahrscheinlichkeit für Dampfplaudererei“ ablegen 😉

    • „Kann es nicht sein, dass die eigentliche Gefahr nur eine Projektion ist? So wie bei der Klimakatastrophe.“

      Kann sein.
      Aber wie bei der Klimakatastrophe stellt sich auch hier die Frage, ob man es sich leisten kann abzuwarten, was passiert.
      Irgendwann wird die große Pandemie mit einem Erreger des Kalibers der Pest vom 14. Jahrhundert kommen. Wann und woher weiß niemand, aber man sollte darauf vorbereitet sein.

      Betrachte die Maßnahmen gegen das Corona-Virus als eine Art weltweite Manöverübung, um die Leistungsfähigkeit der Institutionen im echten Ernstfall zu testen.
      Nach meinem Eindruck ist zumindest die Eindämmung schon Mal gescheitert. Impfstoffe wird es nach Prognosen frühestens in einem halben Jahr geben. Die Menschen fangen jetzt schon an, Hamsterkäufe zu tätigen, die Wirtschaft spielt verrückt, in den Gazetten werden Notzeitrezepte zum Kochen ohne Herd verbreitet, …
      Der Ernstfall wird interessant werden.

      Wir hatten das Thema Pandemie schon mal hier im Blog und meine damaligen prognostizierten Szenarien starten schon bei diesen leichten Grippesymptomen.
      Die eigentliche Katastrophe wird nicht die Krankheit sein, sondern die Hysterie der Menschheit.

      • In der Tat. Hoffentlich können wir es im Sommer dann wirklich als Manöverübung ansehen. Bei der sich auch Wochen nach Bekanntwerden der Infektiosität alle noch fröhlich beim Karneval abgeleckt haben. Bei der statt klarer Krisenkommunikation überall nur wirres und widersprüchliches Zeug verbreitet wurde. Bei der nach 10 Jahren merkelscher Digitalisierungsoffensive das Robert-Koch-Institut mit seiner Info-Website sofort in die Knie ging (wie zuletzt bei der Schweinegrippe, woraus nix gelernt wurde). Bei der kein Mundschutz für die Bevölkerung vorhanden war (der ja vor allem gegen das Problem der permanenten Eigenberührungen im Mund- Nasenbereich schützt). Bei der Wochen nach Ausbruch die Übertragungswege nicht eindeutig klar waren.

        Ich bin mal gespannt, ob wir das dann abhaken und verdrängen werden, oder ob die Menschheit in Sachen Katastrophenschutz was lernt und investiert.

      • @carnofis
        „Die eigentliche Katastrophe wird nicht die Krankheit sein, sondern die Hysterie der Menschheit.“

        Also, dann würde ich drüber lachen können.
        Nein, das handfeste Problem snd die zahllosen Schwerkranken, die irgendwann nicht mehr versorgt werden können.
        Und dann ist der Absturz der Wirtschaft da, der Mangel und Engpässe bedeuten kann. Bei der Hochgestocjenheit unser Zivilisation könnte dies die ganze Welt an den Abgrund führen.
        Und weiterhin: ein apokalyptischer Reiter kommt selten alleine: Krieg, soziale Verwerfungen und andere Seuchen sind typische Folgeerscheinungen einer primären Katastrophe.

        Das einzige Mal, wo ich mir richtig Sorgen gemacht hatte bisher, war das mit der Aids-Pandemie. Dies hier halte ich für noch gefährlicher.

    • So ein realitätsferner religiöser Unsinn, mit dem die kriminelle Inkompetenz unserer politischen „Elite“ entschuldbar gemacht wird. Jaja, wir wissen es,“alles Maja,alles nur Täuschung“. Schuld ist wieder mal der dumme spirituell ungebildete Pöbel, der so unerleuchtet an so dummen Dingen wie Essen, Trinken und festhält. Ist ja nicht so, dass wir für alles wie z.B. unser milliardenteures Gesundheitssystem etwa Beiträge zahlen müssten und dafür auch eine kompetente Gegenleistung erwarten dürften. Nein, alles nur Illusion,lasst Alte, Kranke und Schwache , Gesundheitspersonal Feuerwehr etc.ruhig verrecken!
      Die political correctness und die Quotenideologie haben ein furchtbares Maß an Inkompetenz, Selbstbezogenheit, Verantwortungslosigkeit und Feigheit an die Schaltstellen der Macht gespült. Das wir eine Pandemie bekommen würden, hätte jedem Bürger mit Verstadnd, Interesse und Internetzugang schon Ende Januar klar sein können und einem Spahn sogar MÜSSEN. Aber der hat sich damals lieber um seinen parteipolitischen Machtpoker gekümmert und gerufen „Kein Grund zur Sorge, wir haben alles im Griff.“
      Pustekuchen! In einem Monat haben wir den grob fahrlässig oder sogar bewusst herbeigeführten Notstand mit überbelegten Intensivstationen, Medikamenten-Mangel , Bundeswehreinsatz und Rumpfparlament nach Notstandsgesetz der BRD. Und das Schafsvolk trottet diesen Arschlöchern blind und hirnlos hinterher, wie immer.
      Erinnert Euch bitte am 3. April zurück an meine Worte!

      • „Bundeswehreinsatz“?
        Lächerlich!
        Wir hatten jetzt in Berlin z.B. gerade mal 3 Infizierte. Bei der aktuellen Verdoppelungszeit von 5 Tagen hätten wir in einem Monat ca. 192 Infizierte. Bei 4%, die ein Intensivbett brauchen laut WHO, ist das ein Bedarf an ca. 8 Intensivbetten Anfang April, das wird Berlin ja wohl noch ohne Bundeswehr hinkriegen!

        • Ich muss dichleider korrigieren, im Moment sieht es anscheinend (!) so aus, als ob sich die bestätigten Infektionen in Berlin täglich verdoppeln. Ich rechne das jetzt aber nicht neu aus, die Leute müssen das ja nicht unbedingt wissen. Überlassen wir dasDenken lieber den Experten und vertrauen auf die Kompetenz der geistigen Elite. Oder sagen wie im Iran einfach „Inshallah!“
          Vielleicht ist es auch ganz gut das wir nicht so sehr viele Tests haben, und wo kein positiver Test da bekanntlich auch keine bestätigte Infektion, dann entsteht in der Herde auch keine Besorgnis wegen evtl. schneller Massendurchseuchung. Bringt ja eh nichts, wenn für Menschen , die den ÖPNV nutzen oder im Kundenkontakt arbeiten müssen oder zu Risikogruppen gehören,eh nicht genug Schutzmittel vorhanden sind weil Alles teuer nach China oder eBay verscherbelt wurde. Zur Selbstisolation um die Infektionsketten zu unterbrechen wurde auch nicht aufgefordert, also könnte die Herde sowieso nix sinnvolles mit solchen Infos anfangen. Lasst uns also lieber mit dem Kampf für LGBTX und gegen Rechts .
          Außerdem sterben sowieso jedes Jahr mehr Leute an der Grippe, also „Helau und Inshallah“!

    • Diese links grünversifften gleichheitsbewegten kulturmarxistischen Arschlöcher ignorieren die Realität. No borders, no infection, …

      • „Diese links grünversifften gleichheitsbewegten kulturmarxistischen Arschlöcher ignorieren die Realität.“

        Meinst Du, die Kölner Feuerwehr ist linksgrün versifft, gleichheitsbewegt und kulturmarxistisch?

        Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Feuerwehren sind mir bisher noch nicht als sehr progressiv aufgefallen.

        • @carnofis, genau das meine ich. Man müsste spätestens nun die Menschen zur Wachsamkeit und Vorsicht aufrufen, aber das wird nicht getan. No borders, no virus, no rassism, … Völlig Ignoranz, totale Realitätsverweigerung, vorwärts immer, rückwärts nimmer. die Reihen der Gutmenschen sind geschlossen, weitere zig-tausend Flüchtlinge sind willkommen.

          • „die Reihen der Gutmenschen sind geschlossen, weitere zig-tausend Flüchtlinge sind willkommen.“

            Ah, daher weht der Wind.
            Die bösen Flüchtlinge sind schuld.
            Die haben wahrscheinlich die Chinesen gezwungen, Fledermäuse zu essen(?)

            Es ist wahrscheinlich seit Anbeginn der Kultur immer dasselbe: kriselt es, werden Minderheiten gejagt und gelyncht. Löst zwar das Problem nicht, stärkt aber das Ego.

            „Man müsste spätestens nun die Menschen zur Wachsamkeit und Vorsicht aufrufen, aber das wird nicht getan.“

            Bisschen weniger Privatfernsehen und mehr ÖR, dann wärst Du auch täglich über die Entwicklung der Seuche informiert und wie man ihr am besten begegnet.
            Ein Aufstacheln zur Massenpanik dagegen können wir absolut nicht gebrauchen. Dazu gibt es im Moment keinen Grund, aber die Folgen wären auf unserem eng besiedelten Planeten gigantisch und würden alles bisher Gekannte weit in den Schatten stellen.

          • @carnofis, ich bin recht gut informiert sei versichert. Glaubst Du eigentlich alles was im ÖR so verbreitet wird? Echt? Also das Seife genauso gut wie Desinfektionsmittel ist, das Atemschutzmasken eigentlich nur eine Ansteckung verhindern und nicht davor schützen, dass es in einem freien Europa unmöglich ist Grenzen zu schützen? Gutster, weißt Du was im Iran aktuell los ist? Ich meine um die 50 Corona-Tote. Weiß Du wie weit das von der Türkei entfernt ist?

          • „Glaubst Du eigentlich alles was im ÖR so verbreitet wird? Echt?“

            Je nachdem, wie meine Plausibilitätskontrolle ausfällt, ja.

            „Also das Seife genauso gut wie Desinfektionsmittel ist, …“

            Einer der Schwerpunkte meines Studiums – in dem wir seinerzeit auch am übelsten gezwiebelt wurden – war das Fach Pharmakologie und Toxikologie. Schwerpunkt des Fachs war die Wirkung von Krankheitskeimen und wie man sich mit welchen Mitteln warum dagegen wehren kann.
            Desinfizierend wirken oxidative (Domestos und Co, vermutlich Sagrotan), reduzierende (da kenne ich im Moment kein handelsübliches Mittel; bekanntes Reduktionsmittel ist Vitamin C) und osmotisch wirksame Mittel (Alkohole, Salze, Zucker).
            Die üblichen Seifen verorte ich bei den osmotisch wirksamen Mitteln. Sie sind also durchaus als Desinfektionsmittel geeignet. Die klassischen oxidativen Desinfektionsmittel richten u.U. mehr Schäden an der Haut an, als sie tatsächlichen Nutzen stiften. Daher verwende ich auch solche Mittel nicht.

            „… das Atemschutzmasken eigentlich nur eine Ansteckung verhindern und nicht davor schützen, dass es in einem freien Europa unmöglich ist Grenzen zu schützen?“

            Wofür sie auch nicht entwickelt wurden.

            „Gutster, weißt Du was im Iran aktuell los ist? Ich meine um die 50 Corona-Tote. Weiß Du wie weit das von der Türkei entfernt ist?“

            Was juckt Dich die Gesundheitslage im Iran? Möchtest Du mir damit suggerieren, dass von dort Schwärme infizierter Flüchtlinge nach Europa kommen? Meines Wissens nach gibt es aus dem Iran keine Flüchtlingswellen, auch über die Türkische Grenze nicht. Du brennst also einen Strohmann ab.

          • @carnofis
            „Die üblichen Seifen verorte ich bei den osmotisch wirksamen Mitteln.“

            Seifen wirken auf Membranen, bzw auf die Doppellipidschicht. Viren und Bakterien werden „gelöchert“, bzw die Menbran zerstört. Das meist hypotone Umgebungsmedium führt zum Platzen der Zellen, etc, durch osmotische Verdünnung des Zellmediums.
            Wäscht auch die Fettschutzschicht der Haut weg und ist daher unangenehm.

          • „Seifen wirken auf Membranen, bzw auf die Doppellipidschicht. Viren und Bakterien werden „gelöchert“, bzw die Menbran zerstört.“

            Viren haben keine Membran, Alex.
            Deshalb hab (nicht nur) ich ja auch Probleme damit, Viren als „Leben“ im klassischen Sinne zu bezeichnen.

          • „Viren haben keine Membran, Alex.
            Deshalb hab (nicht nur) ich ja auch Probleme damit, Viren als „Leben“ im klassischen Sinne zu bezeichnen.“
            Manche Viren haben aber eine Lipidhülle die sie bei der Ausstülpung aus der Wirtszelle sozusagen mitnehmen. Deswegen wirken Detergenzien tatsächlich sehr gut gegen solche Viren.

          • @carnofis/P+S
            Corona hat eine Membran, wie viele (die meisten?) Viren. Ist ja auch absolut sinnvoll für die Endo/Exocytose, damit das Virus in die Zelle eindringen kann.
            Vergessen habe ich noch: Seifen wirken auch auf Proteine denaturierend, da deren innere Bereiche damit hervorgekramt werden können, was zur Entfaltung des Proteins und Strukturverlust führt. So würden Oberflächenproteine, die das virale Kapsid ausmachen, zerstört, diese fallen auseinander und damit das ganze Virus — also ist Seife natürlich auch gegen Viren gut, die keine Membran haben. Fallen mir jetzt nur die in den Pflanzen lebenden Mosaikviren ein.

          • „Corona hat eine Membran, wie viele (die meisten?) Viren. Ist ja auch absolut sinnvoll für die Endo/Exocytose, damit das Virus in die Zelle eindringen kann.“

            Ok, meinetwegen hast Du recht. Ich definiere hier Membran anders, nämlich als Hülle, die ein Inneres Milieu von einem äußeren Milieu abgrenzt. Das ist bei einem Bakterium der Fall und auch die primäre Angriffsstelle für externe Substanzen/Chemikalien. Seifen wirken denaturierend auf die Proteine, weil sie die Amidbindungen unspezifisch angreifen. Die Bakterien platzen dadurch, weil sie einen Zellinnendruck von 2 (gramnegative) bis 20 bar (grampositive) haben.
            Virenproteine können natürlich nach dem gleichen Mechanismus denaturiert werden, platzen aber nicht, weil sie kein Zellinneres haben.
            Unter „Seifen“ verstehe ich hier die klassischen Seifen, also Salze der Fettsäuren. Was diese Seifen auszeichnet – und für ihre denaturierende Wirkung verantwortlich ist, ist ihr sehr hoher pH-Wert.
            Ob aber sog. „hautfreundliche“ Flüssigseifen mit einem pH-Wert von 5,5 die gleiche Wirkung haben, entzieht sich meinem Wissen. Da weißt Du vielleicht mehr.

            „Vergessen habe ich noch: Seifen wirken auch auf Proteine denaturierend, da deren innere Bereiche damit hervorgekramt werden können, was zur Entfaltung des Proteins und Strukturverlust führt.“

            Was ist ein „innerer Bereich“ bei einem Protein? Proteine sind biologische Polyamide und die sind generell empfindlich gegen Oxidantien (Chlor, Ozono) und hohe pH-Werte. Am besten verbindet diese beiden Eigenschaften Chlorbleichlauge, weshalb sie auch gern bei Hühner- und Schweinebatterien eingesetzt wird.

          • @carnofis
            „platzen aber nicht, weil sie kein Zellinneres haben“

            Da ist die RNA und die RNA-abhängige-RNA Polymerase drin und die tragen viele geladene Gruppen, wie Flüssigkristalle. Die zerschnurt es, wenn Wasser eindringt, etwa weil der Lipid-Bilayer von der Membran aufgelöst ist.
            Das Innere der Proteine wird von den hydrophoben Seitenketten der Aminosäurereste F, W, I, L etc in verschränkten Beta-Sheets zusammengehalten. Die sind in Primärsequenzen leicht vorhersebbar und hinlänglich aus Kristallstrukturen bekannt 🙂

  21. Ich gehöre ja zu den Greisen, die gelegentlich noch die Tagesschau gucken. Dort war eben die Dramaturgie wiefolgt:

    1. Fluchtbewegungen an der türkisch-griechischen Grenze
    2. Wahlen in der Slowakei
    3. Gratis ÖPNV in Luxembourg
    4. (um 20:09) Scholz plant Konjunkturprogramm wegen Corona
    Dann der Satz: „Derzeit sind in Deutschland etwa 130 Personen infiziert, das sind fast doppelt so viele wie gestern“.

    Dann kamen die Fußballergebnisse.

    Diese Dramaturgie stimmt nicht mit der von mir im Alltag erlebten überein. Handeln da etwa wieder sehr viele Medienschaffende „verantwortungsvoll“?

    • Oder gibt es in unserer Bananenrepublik keine Politiker mehr, die den Arsch in der Hose haben, in einer solchen präpandemischen Situation das Wort zu erheben zu einer zutiefst verunsicherten Bevölkerung. Kommt da etwa irgendwann der Punkt, wo Frauen und Männer gemeinsam einen Patriarchen einfordern, der Verantwortung für das Treiben in diesem Land übernimmt?

      Merkel (Deutschland) hat sich ausgeblendet, von der Leyen (Europa) auch.

  22. 2008 war ne Kinderparty, jetzt ist adults only.

    Lieber nicht gegen den Markt spekulieren, denn wenn er eingefroren wird, hat man daran keine Handhabe mehr. Es ist wie mit der 0 beim Roulette, die Bank gewinnt.

  23. Bill Gates im New England Journal of Medicine

    „Billions of dollars for antipandemic efforts is a lot of money. But that’s the scale of investment required to solve the problem. And given the economic pain that an epidemic can impose — we’re already seeing how Covid-19 can disrupt supply chains and stock markets, not to mention people’s lives — it will be a bargain.“

    https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMp2003762

    Trillions! whatever it takes…..

  24. Eine Verharmlosung, die sagt: es ist alles die übliche Panik. Es ist nur so: Virenepidemen sind bilogsch gut begriffen, so dass das Argument der grossen Black Box, die einfach nur Panik auslöst, völlig neben der Spur ist. Man kann nicht so tun, als sei das sowas wie BSE.

    Die Politik spielt ganz klar auf Zeit, die hoffen dass das Virus von alleine weggeht und stecken den Kopf in den Sand.

  25. Der CDU-Youngster hier ist Jahrgang 1985. Spahn hat alles im Griff, mit Mass und Mitte.

    Panik ist natürlich nur dann ein guter und ernstzunehmender Ratgeber, wenn es um den Klimawandel geht!

    • Kennt ihr die (natürlich britische!) Weisheit, man sollte nie etwas glauben — bis die Regierung offiziell diesen Umstand bestreitet?!
      Suboptimal also von Herrn Spahn zu behaupten: „„Es besteht kein Anlass, davon auszugehen, dass die Lebensmittel knapp werden“.

      Ich hatte ja gehofft und das auch schon vor einiger Zeit geschrieben hier, dass Spahn sich als neuer Helmut Schmidt entpuppt. Leider sieht es überhaupt nicht danach aus. Aber vielleicht muss er erst mal warmlaufen, zu früh für ein Urteil.

      • Wenn ich mir die Mimiken der ganzen Experten und zuständigen Politiker bei Pressekonferenzen so betrachte (natürlich im Standbild,was bei Körpersprache-Profiling oft recht nützlich ist), dann sehe ich da beim Thema COVID19 fast immer Nervosität, Konsterniertheit bzw. Unbehaglichkeit. Was für mich auf entweder Uninformiertheit, Überforderung oder gern auch mal auf Lügen bzw. Ertapptwordensein hindeutet. Vielleicht haben wir hier im Blog mal einen erfahrenen Kripobeamten, der uns seine Einschätzung zur Mimik von z.B. Herrn/Frau/Them Spahn geben könnte ?

        Vielleicht könnte man aber auch bei Pressekonferenzen, offiziellen Statements usw. für diese Art Personal den Anschluss an einen Lügendetektor verbindlich machen? Fände ich ganz interessant. Beim RKI fällt mir auf, dass die bei qualifizierten Detailfragen, wo es längst eine offizielle Festlegung, Studie o.ä. von WHO etc. gibt, entweder oft ziemlich ausweichend antworten, oder glatte Unwissenheit vortäuschen bzw.aufweisen. Wobei ich an Letzteres bei einem professionellen Epidemiologen oder Virologen vom RKI einfach nicht glauben kann und will.

        • Das ist doch Blödsinn. Herr Spahn ist ein Politiker und kein Seuchenexperte. Man muss Verständnis haben für die Skepsis gegen eine tatsächliche oder vermeintliche Panik.

          Es steht viel auf dem Spiel und man muss sicher sein, was man tut, wenn es um einschneidene Massnahmen geht, die unser aller Freiheit betreffen. Da ist Zurückhaltung und Haltung (!) angesagt.

          • Von mir dazu ein klares JEIN.
            Erklärung dazu eventuell später. Nur soviel:
            Wir haben beide dazu ein Recht auf unsere Meinung. Nur ist deine Meinung in diesem Fall der Ausdruck von so ziemlich Allem, was in diesem Land grundsätzlich schief geht, also eher Teil des Problems, nicht der Lösung. Das eint dich und Spahn.
            Meine Meinung: Der Mann hat jetzt schon versagt. Warum? Weil er seit 6 Wochen den Ereignissen nur hinterherrennt, anstatt vorausschauend zu handeln.
            Das ist Quartalsberichtsmentalität.“Wird Mutti mich loben und krieg ich was Tolles zu Weihnachten?
            Vielleich den Thronfolgerposten als Muttis Bester? “
            Es wären eine Menge bessere Gesundheitsminister vorstellbar. Jeder Handwerksmeister, vermutlich hätte sogar ich hier bessere Entscheidungen getroffen, dabei bin ich nicht mal Arzt oder Akademiker geschweige denn Berufspolitiker. Aber Hauptsache, die mediale Attitüde und das Framing stimmen, und der Anzug sitzt schick, gelle?

          • „Der Mann hat jetzt schon versagt. Warum? Weil er seit 6 Wochen den Ereignissen nur hinterherrennt, anstatt vorausschauend zu handeln.“

            Es ist immer leicht, von außen zu kritisieren.
            Das Problem, das ein Bundesminister hat ist immer, dass er mit seinen Entscheidungen einen Wechsel auf die Zukunft nimmt. Je nachdem, wie er sich entscheidet, werfen ihm die einen Aktionismus und Verschwendung von Steuergeldern vor, die anderen mangelnden Einsatz.
            Kommt’s schlimm, haben die recht, die „schon immer“ der Meinung waren, dass noch viel mehr hätte getan werden müssen, verpufft die Pandemie, haben die anderen recht.
            Als Politiker KANNST Du es nicht richtig machen.
            Bisher hält sich die Kritik an Spahn aus den Expertenkreisen in Grenzen. Also scheint er nicht so viel falsch gemacht zu haben.

          • Lieber Uffz, das ist ein Krieg. Ein Krieg, der überhaupt erst gewonnen werden kann, wenn ein Impfstoff da ist, also fühestens in einem Jahr! Leider kapieren die meisten den Ernst der Lage gar nicht, aber das ist kein Wunder. Der Feind ist zu abstrakt. Unsere Verluste müssen erst eine höhere Toleranzschwelle überschrittten haben, bevor der Feind als Feind erkennbar wird, wir das Weisse in seinen Augen sehen können. Dann kann auch die Politik zu Blut, Schweiss und Tränen aufrufen. Jetzt geht das nicht, zumal in China angeblich eitel Sonnenschein herrscht.

          • @Alex :Bzgl. Impfstoff muss ich dich enttäuschen. Das wurde bei SARS1 schon damals versucht..
            1. war die Wirkung wenn nur sehr kurzfristig anhaltend.
            2. kommt es leicht zu gefährlichen überschießenden Autoimmunreaktionen.
            So wie damals bei der Spanischen Grippe, im ersten Durchgangstarben damals Alte und Kranke, im zweiten Junge und Gesunde, diein der ersten Welle Kontakt mit dem Virus und daher Antikörper hatten.. Die Epidemiologen gehen davon aus dass deswegen Kinder unter 9 nicht an COVID19 erkranken, weil sie noch nicht mit Coronaviren Kontakt hatten, vereinfacht gesagt.
            Gegen einige Viren erwerben Menschen einfach keine Immunität, z.B. HIV und HepatitisC. Leider !
            Deswegen halte die Strategie der schnellen Maßendurchseuchung, wie sie z.B. hier in Berlin von der Bankkaufrau im Amt einer Gesundheitssenatorin gefahren wird, für kriminell dumm und gefährlich. Weil KEIN MENSCH ernsthaft behaupten kann, es gäbe einen Nachweis für Immunisierug gg. SARS2.. Aus genau diesem Grund hat übrigens NIEMAND JE EINEN IMPFSTOFF FÜR 2021 VERSPROCHEN, der Wortlaut war immer “ es wird daran gearbeitet“ und „nicht VOR 2021“ ,das sin d beschwichtigende Worthülsen, ander Kernfusiona wird auch schon seit 70 Jahren gearbeitet!
            Ganz im Ernst!!! Dass die Bundesligaspiele vor Publikum stattfinden, ist absolut unverständlich, das sagen auch einige angesehene Gesundheitsexperten. Hier werden aus kurzfristigem Gewinninteressen Menschenleben gefährdet, und es macht mich wütend..
            Ich werde nachher,auch auf Gefahr, ein paar Gartenzwerge zu wecken, was über gefährliche Coronamythen und vedummende Beschwichtigungsscharlatane posten.

  26. Also, nachdem jetzt Corona in der Mitte der Hauptstadt angekommen ist, komischerweise aber die ehemalige DDR auslässt (haben die da keine Tests abgekriegt?), möchte ich noch mal auf meine laienhaften Thesen hier zurückkommen:

    Wenn die Mortalität am Anfang dieses Threads noch bei rund 7 Prozent lag, jetzt aber nur noch bei 0,3 bis 1 Prozent, dann kann das doch nur zwei Gründe haben:

    Entweder die Durchseuchung ist wirklich massiv, aber keiner merkt’s, weil nur die Extremfälle überhaupt getestet werden (der Berliner wurde nur zufällig entdeckt). Das würde dafür sprechen, dass wir schon jetzt eine viel größere Ausbreitung haben als in unseren kühnsten Träumen. Würde aber auch bedeuten, dass die Anzahl der leichten Fälle extrem hoch sein muss, was dann wieder die Mortalitätsrate immer kleiner werden lassen würde.

    Oder das Virus verliert an Aggressivität, umso öfter es sich weiterverbreitet, denn wie sollte sonst die Mortalität so schnell so massiv sinken. Unser Immunssystem ist sicher nicht so viele besser drauf als das der Südkoreaner oder Chinesen.

    Kann mir einer weiterhelfen, ob und wo ich da irre?

    Ein erster Verdacht auf neurologische Probleme, etwa eine Hirnhautentzündung, habe sich nicht bestätigt, auch ein Influenza-Abstrich sei negativ gewesen, woraufhin der Patient am Sonntagmittag aus dem Krankenhaus entlassen und nach Hause transportiert worden sei. Am Sonntagabend gegen 21 Uhr habe dann – durch Zufall – ein Corona-Test, der in der Charité seit einer Woche parallel zum Influenza-Test durchgeführt werde, ein positives Ergebnis gebracht. Daraufhin sei der 22-Jährige erneut mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege/berlin-brandenburg-coronavirus-infektion-lagebild.html

    • Sehr richtig: für die Mortalitätsrate muss man den tatsächlichen Bestand an Infizierten kennen und das ist alles andere als trivial, denn das Virus kann mit seinem Wirt offenbar auch harmonisch koexistieren bis hin zur „Latenz“ (erinnert an Herpes). Daher ist es erst mal ok grob von den beobachteten Infektionsraten auszugehen, am besten denen von Südkorea oder Italien.

      Wichtiger als die Mortalitätsrate sind die Raten, mit der COVID-19-Erkrankte hospitalisiert müssen, denn dies bestimmt die Härte des Seuchen-Verlaufs für die Gesellschaft. Es sind weniger die akuten Todesfälle als das Siechtum und Sterben der Kranken, die mittel- und langfristig demoralisierend und destabilisierend wirken werden. Und diese Raten sind unannehmbar hoch, wenigstens 10 % (Italien). Und so hoch könnte dann die Sterberate sein, wenn die medizinische Versorgung nicht mehr gewährleistet sein kann.

      „Entweder die Durchseuchung ist wirklich massiv, aber keiner merkt’s“

      Die erste Welle scheint unmerklich und mit Trägern stattzufinden, die erst einmal gesund bleiben. Ich schätze auch, dass eine weite Verbreitung schon stattgefunden hat, sogar unabhängig von Italien (also direkt aus China). Wir laufen schon jetzt dem Virus hoffnungslos hinterher, wie Polizisten in einer schlechten Slapstik-Komödie den Bösewichtern.

    • „DDR auslässt“
      Über die Ex-DDR wacht bekanntlich immer noch der Geist von Margot Honecker, bis irgendein Barmherziger sie zu den ewigen Jagdgründen erlöst.

      • Apropos und PS. DDR: Ramelow hat ja jetzt ein erstes Interview als MP gegeben, ich habe was von Neuwahlen gehört, weil keine Regierung vorhanden, und wie gemein die AfD ist, aber über ein Problem habe ich nichts gehört. Wer errät es?
        Richtig Der Kandidat hat 100 Punkte, es fängt mit C an und hört mit s auf!
        Der Salonkommunist Graf Bodo hat das Pandemiethema nicht als so wichtig erachtet. !
        Meine laienhafte Meinung ist : Unsere politische Klasse ist durch die Bank mit ideologischer Masturbation beschäftigt und handelt kriminell fahrlässig im Angesicht einer ernsten Krise, und der deutsche Vorgartenzwerg Michel Mustermann steckt den Kopf in den Sand und ruft noch
        „Danke Regierung, das du mich belügst, damit ich bloß nicht von meinem Alltagstrott abweichen muss. “ Und sie denken nicht mal, bevor es ihnen befohlen wird. Und sie schimpfen Tag für Tag auf die Politiker, aber im Notfall trotteln sie ihnen in blindem Vertrauen hinterher bis in den Abgrund.
        Sie entschuldigen noch deren Inkompetenz,“aber man kann doch von einem Minister nicht erwarten dass er Verantwortung übernimmt, nachher muss er sich noch Kritik anhören der arme Mann“ als wäre ein Minister ein hilfloses dreijähriges Kleinkind.Jede Putzfrau muss sich auf Arbeit Kritik anhören, jeder 1-Euro-Jobber muss sich vom Kapo zur Sau machen lassen und hat das Maul, aber ogottottogott,bloß nicht der Herr Minister! Weil der Gartenzwerg sich mehr mit seinem Minister als mit sich selbst oder seiner eigenen Familie, denn Mutti hat ihn nun schon seit 15 Jahren kastriert..
        sagt einer „der Kaiser ist ja nackt !“ ,dann ruft der Zwergenmann „aber nein, seiner Majestät neues Gewand ist so wunderschön, seht nur wie schön es funkelt!“

        • ähm muss heißen“hat das Maul zu halten“ und „seiner eigenen Familien identifiziert.“
          Übrigens, wieso glauben Manche, wenn China mit radikalen Maßnahmen gerade so mit Ach und Krach über die Runden kommt, Deutschland nur abwarten und aussitzen braucht, denn uns kann sowas nicht passieren,weil…ja warum eigentlich nicht? Weil wir genetisch überlegen sind? Weil wir mal den Beethoven und den Goethe hatten und die Chinesen uns darum beneiden? Wegen dem Triumph des Willens und der Kraft des positiven Denkens, womit wir 2 Weltkriege verloren haben?
          Weil die Grünen Hexen und ihre lila Pudel sich kaputtlachen, wenn die Weidel drängende Problem im Plenum anspricht? Weil wir keinen Flughafen mehr bauen können? Ich denke, weil den Deutschen das Aussitzen und das hohle Salbadern zur zweiten Natur geworden ist dank System Merkel und der guten Grünen Doppelmoral. Die Grünen Gesundheitsapostel, die zu 1/3 aus Altmaoisten 1/3 aus naiven Akademikertöchterchen und 1/3 aus sojatrinkenden lila Pudeln bestehen, haben uns ironischerweise die Seuche eingeschleppt,weil sie bekanntlich am meisten in der Welt rumjetten, obwohl sie anderen dauernd Verbote und Verzicht aufzwingen wollen.
          Warum können eigentlich die Chinesen sich selbst mit Medikamenten und nicht nur ihr medizinisches Personal, sondern sogar die betroffene Bevölkerung täglich mit Schutzausrüstung versorgen, und Deutschland kann das nicht? Da ist wohl seit einer W eile ganz schon was schief gelaufen im Staate Dänemark, „Sein oder nicht Sein, das ist hier die Frage! Ob’s Erdogan im Geblüt, hinabzutauchen usw.“

  27. lol

  28. Japans Regierungschef Abe stellt die Nation auf einen «harten und unerbittlichen Kampf» ein

    https://www.nzz.ch/international/japans-regierungschef-abe-stellt-die-nation-auf-einen-harten-und-unerbittlichen-kampf-ein-ld.1543610

    „Gleichzeitig versucht er die Zahl der Betten auf Isolationsstationen von derzeit 2000 auf 5000 zu erhöhen. Damit will Abe das Gesundheitssystem auf die besonderen Herausforderungen der Covid-19 genannten Erkrankung vorbereiten“

  29. Wie China seine Epidemiewelle in den Griff bekommen hat, ein Bericht in der „Science“, extrem lesenswert!!!

    https://www.sciencemag.org/news/2020/03/china-s-aggressive-measures-have-slowed-coronavirus-they-may-not-work-other-countries

    Allerdings schwebt das Damoklesschwert der Rückkehr des Virus über allem:

    „And even China’s massive efforts may still turn out to have only temporarily slowed the epidemic. “There’s no question they suppressed the outbreak,” says Mike Osterholm, head of the Center for Infectious Disease Research and Policy at the University of Minnesota, Twin Cities. “That’s like suppressing a forest fire, but not putting it out. It’ll come roaring right back.”“

    Jetzt wird „China zur Arbeit zurückkehren“ und dann wird man sehen. Bei einer grösser als gedachten Latenz könnte eine neue Infekt-Welle schneller entstehen als man blinzeln kann. War die gesamthafte Quarantäne-Zeit für die betroffenen Regionen ausreichend? Oder schlägt das Virus zurück, wenn es sich erst einmal wieder verbreiten kann? Genau diese Eigenschaft, die es jetzt recht harmlos erscheinen lässt, die vermeintlich gute Verträglichkeit in einem grossen Teil der Träger, wird jetzt zum möglichen Risikofaktor.

    • Der Erfolg Chinas beim Bekämpfen des Virus wird durch das Schlaglicht dieser Meldung absolut klar, in geradezu grotesker Weise: von den (nur) 11 neuen Fällen in China ausserhalb Hubei wird die Mehrzahl mit dem Import aus Italien (7) in Verbindung gebracht!

      Das hört sich fast *zu* gut an, als dass man es glauben kann.

      Irgendwo bleibt bei mir der Argwohn zurück, dass die Chinesen einfach nur völlig rücksichtslos die Produktion wieder hochfahren wollen, egal was.
      Es ist tatsächlich so, dass in diesem Land eine für uns vollkommen unbekannte absolute Rücksichtslosigkeit herrscht, die sprichwörtlich skrupellos „über Leichen geht“. Mir wurde das klar, als mal ein Überwachungsvideo einer Lagerhalle irgendwo in China auftauchte: ein LKW fuhr ein kleines Kind an: der Fahrer stieg aus, musterte das Kind, stieg wieder ein und fuhr noch zweimal drüber. Schadensersatz ist in China nur, wenn man jemanden verletzt, nicht wenn man ihn tötet. In den folgenden Stunden gingen haufenweise Leute vollkommen unbekümmert an dem immer noch lebenden Kind vorbei, bis endlich jemand sich kümmerte (übrigens eine Frau). Mir kam es so vor, als hätte ich durch diese Szene verstanden, wie das Regime Chinas die Leute zu egoistischen Monstern gemacht hat.

  30. Coronaviren gibt es viele, darunter die Erreger von SARS und MERS.
    Das aktuelle heißt korrekt „SARS-CoV-2“, die Krankheit „COVID-19“. Ich denke, soviel Zeit muss sein.

    • Man redet auch von „Grippe“. Also sollte „Corona“ auch reichen, damit klar ist, was gemeint ist. Zumal dieser Typ Viren mutmasslich zum Dauerbestand der menschlichen Plagen gerechnet werden muss.

  31. Interessanter Beitrag aus der Realität. Die haben einen unter Quarantäne Stehenden interviewt und dann einen Amtsarzt befragt. Das ist etwas näher dran als der sonstige Verlautbarungsjournalismus in der Sache, der natürlich immer mit Hintergedanken versehen ist (keine Panik erzeugen, zur Ruhe mahnen, Hamstern vermeiden etc.).

    Amtsarzt (anonym): „Im Moment platzt mir gerade etwas der Kragen. Heute hat die Gesundheitssenatorin im Zusammenhang mit den fünf Corona-Fällen in Berlin gesagt, dass die 200 Kontaktpersonen getestet werden, und dann wollen wir mal schauen. Das bringt mich derart auf die Palme. Um es mal sehr deutlich zu sagen: Leute, die Kontaktpersonen sind, werden von uns isoliert. Das heißt, dass wir diese Leute für 14 Tage in eine Absonderung nehmen. Sollten diese Leute symptomatisch werden, also Erkältungssymptome zum Beispiel zeigen, dann würden wir sie testen. Aber auch nur dann. Alles andere ergibt keinen Sinn. Wenn Frau Senatorin behauptet, wir ziehen los, und streichen diese Patienten ab, dann hat sie keine Ahnung.“

    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege/coronavirus-infizierter-berlin-kollege-interview-husten-grossraumbuero-kritik-senat.html

    Das heißt, die testen gar nicht bei den Kontaktpersonen der Betroffenen. Sondern nur, wenn Symptome auftreten. Daraus schließe ich, dass der Kampf gegen Infektionsketten weitgehend aufgegeben wurde. Jetzt heißt es wohl, die massenweise Verbreitung zu verzögern. Hört sich auch realistischer an.

    • Weder noch. Es herrscht Verworrenheit, man verfolgt halbherzig Infektionsketten und will auch noch halbherzig Quarantänen zur Eindämmung machen ….

  32. Jetzt heisst es in Italien vermutlich: Schotten dicht. Ob sie auch nach oben hin die Decks wirklich voneinander trennen?

    Was macht die EU? Italien ist kein unbedeutender Teil der EU, sondern von strategischer Bedeutung. Der Euro ist die falsche Währung in diesem Moment, wie soll das gutgehen?

    Wann wird der Wertpapierhandelin Mailand und in Europa ausgesetzt?

  33. Um den Patienten zu helfen, werden die gesetzlichen Anforderungen an die Krankenhäuser den Patienten zu helfen AUSGESETZT

    „Die Krankenhäuser müssen bei der Personalplanung flexibel auf die Ausbreitung des Coronavirus reagieren können. Deshalb entlasten wir sie in dieser Lage bis auf weiteres von Dokumentationsaufwand und Auflagen in der Pflege“, so @JensSpahn“

    weiter: „.@JensSpahn hat den Krankenhäusern heute in einem Brief mitgeteilt, dass die Vorgaben für Pflegepersonaluntergrenzen derzeit ausgesetzt werden können.“ und

    „Das #Coronavirus kann in Krankenhäusern kurzfristig zu mehr Belastungen führen. In solchen Situationen müssen die Krankenhäuser die Versorgung der Patienten weiter sicherstellen.“

    Im Klartext: die Versorgung der Patienten liegt jetzt ganz im Ermessensspielraum „vor Ort“!

  34. „Wenn wir es nicht mal schaffen Kinder in Not aufnehmen zu können, dann haben wir den Corona-Virus als „10. Plage Gottes“ auch einfach verdient. #lesbos“

    Gott strafe das eine Prozent…

  35. „All travel by Executive Board members and employees judged to be non-essential is restricted until 20 April 2020 when the situation will be re-assessed. Visits to the central bank and its public visitor centre are suspended for the same period. The ECB is also postponing or cancelling conferences …..“

  36. Diese progressiven Linken sind die reinsten Menschenfreunde, sieht man an der hier wieder mal eindrücklich bestätigt:

    „Ihr müsst mit diesen „LOL Coronavirus gut fürs Klima LOL“- takes aufhören. Es sterben Menschen. Eh nur Alte und Vorerkrankte und halt die in China und im Iran, aber hey…“

    Darauf hin hebt der erstbeste hervor: „Dass ein lebloser Virus ohne Faehigkeit zur Intelligenz mehr fuer unser Klima tut, als wir hochgelobt komplexen Menschen. Das muss uns zu Denken geben.“

    Frau Strobl scheint es vor allem zu stören, dass das Virus nicht die „1%“ befällt, bzw die Länder, in denen die cis-heteronormative Patriarchat herrscht, das merkwürdige „Eh nur“ verrät es!

  37. BREAKING NEWS:Die US-Seuchenbehörde CDC hat heute den Kennwert CFR also die Fallsterblichkeitsrate auf 3,4 verdoppelt. Vergleichswert Grippe CFR 0,1 .

  38. Auf YouTube hat „Emperor Caligula“ aus Berlin heute Folge 9 seiner Reihe „Krisenradio“ herausgebracht, wo er sachlich und entspannt einige Fakten aus dem jüngsten Bericht der WHO-vor-Ort-Kommission China vorstellt, wie Ausbreitungscharakteristika, Risiken und Komplikationsraten bestimmter Personengruppen wie Alter, Vorerkrankungen usw. vorstellt.

  39. Pingback: Beweis über Merkeldeutschland | uepsilonniks

  40. Was mich beunruhigt hat von Anfang an, war nicht die Krankheit, sondern der Umgang damit.
    Und jetzt werde ich auch so langsam panisch:

    Ja, spinnen die denn TOTAL?

  41. Peak Prosperity (YT)
    „The Coronavirus Is The Pin Popping The ‚Everything Bubble‘ “

    BABYLON IS GOING DOWN-NOW!

    Ich hab’s euch letzte Woche schon gesagt, ihr Schnarchnasen!
    Zitat von Börsenlegende Warren Buffet:
    „Ich bin fest davon überzeugt, dass es auf der ganzen Erde zusammen nicht soviele Schnarchnasen gibt, wie in den Vereinigten Staaten.Niemand kann sich eine angemessene Vorstellung davon machen, der noch nicht hier war! “

    youtu.be/dLBFrVRDgwg

    • BREAKING NEWS:
      EIN US-POLITIKER WAR UNWISSEND SEINER EIGENEN INFEKTION EINE STUNDE ZUSAMMEN MIT TRUMP AN BORD DER AIR FORCED ONE.
      DER POLITIKER UND VIZEPRÄSIDENT PENCE SIND JETZT IN SELBSTISOLATION !

  42. Für die, die das Thema zwischendurch auch mal etwas heiterer betrachten möchten:
    Populärer Streamer nimmt es locker.
    Auf YouTube suchen nach „Metokur Dipmaggeddon“

    Einnige interessante Dinge ab ca. Minute 45.
    Z.B. über ein lustiges kleines kulturelles Missverständnis, was „milder Fall“ in der chinesischen Statistik nach DEREN Definition bedeutet:
    Alles von leichtesten Beschwerden wie Husten über Fieber bis hin zu Lungenentzündung, die noch keine Sauerstoffbeatmung braucht. Tja, diese Chinesen sind halt harte Knochen!
    TAIKOOONAUUUUUT!!!!!!

  43. Pingback: Warum Corona keine Grippe ist – Der lange Weg zum ersten Mal

Schreibe eine Antwort zu klausi Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.