Miss Germany 2020: Leonie von Hase

Es war hier bereits Thema, dass die Miss Germany Wahl geändert worden ist, es jetzt nur noch weibliche Juroren gab und es zudem mehr auf die Persönlichkeit ankommen sollte.

Gewählt worden ist nunmehr Leonie von Hase aus Schleswig-Holstein

(Links mit der Krone)

Hier noch mal ein Bild von Instagram

Hier die Zweitplazierte Lara Rúnarsson:

 

und die Drittplazierte  Michelle-Anastasia Masalis:

 

59 Gedanken zu “Miss Germany 2020: Leonie von Hase

    • Ich sag’s mal vorsichtig: Margarete Stokowski ist 34, Anne Wizorek 39, Teresa Bücker 35 Jahre alt.
      Der medial einflussreiche Feminismus der 4. Welle ist „post wall“ und so auch deren Gefolgschaft.
      Also, höre, glaube, staune und lerne, muss „sexyness“ redefiniert werden.

      Schön und sexy sind nicht mehr die 22 und 23-jährigen mit straffer Haut und hot, sondern „wahre Schönheit kommt von innen“, es ist eine Frage des „Charakters“ und alle anderen Phrasen derjenigen, die früher mit ihrer Jugendlichkeit und sexyness hausieren gegangen sind.
      Mit der sie nun aber nicht mehr punkten können, weil sie zu alt geworden sind.

      Da sie in dieser Konkurrenz nicht mehr gewinnen könnten, müssen sich eben die Maßstäbe für „Schönheit und sexyness“ ändern.
      Diese Maßstäbe müssen sich so verschieben, das bspw. Frauen von 34, 35, 39 Jahren sich noch immer als jugendlich, schön und begehrenswert empfinden können.

      „Verschiebe die Torpfosten und erfinde neue Spielregeln!“ – dieser Betrug und Selbstbetrug ist ein Lebensmotto. Wir bewundern Schönheit und Jugend, weil wir um deren Vergänglichkeit wissen. Was hier per „Wahl“ passiert ist, es gibt eine Mehrheit derjenigen, die das nicht wahrhaben will.
      Grotesk und traurig.

      • [quote]sondern „wahre Schönheit kommt von innen“, es ist eine Frage des „Charakters“ und alle anderen Phrasen derjenigen, die früher mit ihrer Jugendlichkeit und sexyness hausieren gegangen sind.[/quote]
        Sorry, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass auch nur eine der Drei wirklich mal mit ihrer „Sexyness“ hauseiren gegangen sein könnten. Weder bei Stohdoofski, noch bei Witzerock oder Bückdich.
        Gewollt hätten sie vielleicht…

        • Natürlich sind sie das.
          Warum glaubst du, ist Bücker mit 24 Jahren beim „Freitag“ gelandet?
          Warum wurden Anne Helm, Julia Schramm und Marina Weisband in den Medien hofiert?
          Wegen ihrer inhaltlichen Positionen? Welchen?
          Die gesamte Generation „Netzfeminismus“ in D, all die „Alpha-Mädchen“ sind inzwischen (weit) über 30.

  1. Puh, das ist also Schönheit in Deutschland anno 2020. So eine Art Marietta Slomka vom Frauenfunk.

    Die WELT schreibt dazu: „„Miss Germany“ ist laut dem Veranstalter der älteste und bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland, es gibt ihn seit 1927.“

    Die Gewinnerin lebte in Namibia und hat dort ein Kind, aber natürlich die zwingend vorgeschriebene deutsche Staatsbürgerschaft. Leider ist nichts zu lesen über die Gründe der Frauenjury, gerade diese Frau zur schönsten Deutschen zu wählen. Aber genau das würde doch sicher viele interessieren…

    Oder wer würde mit der gerne ein Bier trinken gehen?

    • Die Bedeutung von „gewählt worden sein“ – ist ja kürzlich eh neu definiert worden. Wer damit nicht einverstanden ist, ist außerdem antidemokratisch. Und Nazi.

    • Das war mir auch aufgefallen.

      Und ich frage mich, ob das von der Organisation her Absicht war, dass ausgerechnet diese Blondine rechts mit freien Schultern der Siegerin links im schwarzem Jacket oder so die Krone aufsetzt. So nach dem Motto: Das seht ihr alle mal, wie wenig Schönheit bei der Wahl dieser Schönheits-Königin eine Rolle gespielt hat!

  2. Ist dem Feminismus wahrlich gelungen, den kleine Mädchentraum für Endvierzigerinnen zu etablieren und die Erwachsene gänzlich zu eliminieren.

  3. Altes Thema von mir…

    Es gibt ein berühmtes Zitat von Marlowe (den meisten aus ‚Shakespeare in Love‘ bekannt) über Helena von Troya:

    Was this the face that launch’d a thousand ships?

    Das ist eine wesentliche Bedeutung von schönen und tugenhaften Frauen: Die Motivation von Männern. Es ist kein Zufall, dass die Musen weiblich sind.
    Vor knapp zweihundert Jahren wurde das noch ganz unkritisch und vor allem ohne Scham laut gesungen:

    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang

    Und hier haben wir auch den eigentlich Sinn einer Miss-Wahl. Es ist die Botschaft an die Männer: „Seht her, hier ist der Grund, warum ihr euch den Arsch aufreißen solltet, denn die besten Arschaufreißer können mit so einer Frau zusammen sein.“

    MGTOW lehrt uns, dass wir Männer eigentlich ganz froh darüber sein können, dass die Frauen diese Art von Motivation selbst sabotieren. Die Bereitschaft zum Kanonenfuttersein sinkt und sinkt. Das ist gut so. Zu viele Jungs wissen nicht, was sie denn sonst motivieren könnte. Daran ist zu arbeiten.

    Wann Frauen es a) merken, was sie da anstellen mit ihrer „JEDE Frau hat einen Prinzen verdient, ohne dass sie dafür unter anderen Frauen hervorstechen müsste“ Philosophie und b) rausfinden, ob und wie sie das Rad zurückdrehen können, ist noch nicht abzusehen. Ich vermute, eher bricht die Gesellschaft zusammen, wodurch die Karten eh komplett neu gemischt werden, als dass sie genug Fähigkeit zur Selbstkritik entwickeln.
    Mal schauen.

    Bis dahin kommen jedenfalls noch ein paar mehr Männer zur Erkenntnis: „Wenn ich der beste aller Männer Deutschlands wäre, dann könnte ich die Gunst einer Frau erringen, die in quasi jeder Hinsicht einem Taschentusch ähnelt, das 15 Jahre in einer Hosentasche verbracht hat.“

    Na, toll. Wo soll ich unterschreiben?

    Marlowe 2020: „Was this the face that lunched a thousand chips?“

    • Jupp, so seh ich das auch, @onlyme. Bei einem Schönheitswettbewerb, bei dem Schönheit nicht mehr das wichtigste Kriterium ist, ist halt kein Schönheitswettbewerb mehr. Es ist halt irgend etwas anderes.

      • „bei dem Schönheit nicht mehr das wichtigste Kriterium ist, ist halt kein Schönheitswettbewerb mehr.“

        Viel mehr: Ein Schönheitswettbewerb, bei dem die Wünsche und Sehnsüchte von Männern keine Rolle mehr spielen, spielen dürfen, hat seinen ursprünglichen Sinn verloren.
        Das wäre vertretbar, wenn er stattdessen einen neuen Sinn hat.
        Es ist mir vollkommen unklar, was das sein soll.

        Der einzige Sinn, den ich sehen kann, ist die Mittelfingergeste der versammelten Frauen: „Wir pfeifen darauf, was IHR wollt, ihr Männer. Ihr habt zu wollen, was wir euch sagen, das ihr wollen sollt.“

        Das kann man machen, das ist weder neu noch originell und vor allem: Das lässt sich nicht länger durchhalten als vielleicht eine Generation.
        Denn die jüngeren Frauen kriegen vielleicht doch irgendwann mit, wie es den 50-jährigen fahrradlosen Fischen geht.

        Hab ich schon erwähnt, dass die Jugendgruppen unser Tanzschule gerappelt voll sind? Und die Mädchen sind fast alle gertenschlank und sportlich.

        hmmmm

        • Ja, @only me, dass treibt den „Neusprech“ für Schönheitswettbewerb auf die Spitze, da es ihn fast ins Gegenteil verkehrt, aber der Sündenfall war es Schönheit nicht mehr als wichtigstes Kriterium eines Schönheitswettbewerbs anzulegen. Jetzt kann man machen was man will und tut es auch. Dass das eine Lüge ist, ist jedem „Betroffenen“ klar, aber die Propaganda hämmert weiter.

  4. Na dann. Dann werden wohl die Damen in Zukunft diesen Wettbewerb gucken. Mir ist er jetzt noch egaler als zuvor.

    Mein Verdacht ist ja: die Jury hat gewählt, wer am ehesten wie sie selbst aussieht.

    Kind hat sie auch noch, also doch eher Mama Germany. Mann hat sie anscheinend keinen, also grad das richtige Vorbild für die Damen Welt…

    LoL.

  5. Btw. Ich finde die Assistentin gar nicht mal so schlecht. Wie liebevoll und zärtlich sie der Ollen (gut, ist jetzt keine totale Gesichtsbaracke) die Krone aufsetzt, die ihr selbst viel besser (zu Gesicht) gestanden hätte.

    • Ach Leute, seid mal ein bisschen fair.
      Sie sieht altersgemäß durchschnittlich aus. Kein Mann bräuchte Angst zu haben, mit ihr Essen zu gehen.

      Wenn ich ehrlich sein sollte, würde ich eher mit ihr Essen gehen, als mit einem dieser klassischen engelgleichen Schönheiten, die man sich allenfalls als Poster an die Wand pinnt, weil man befürchten muss, dass die Intelligenz umgekehrt proportional zur Optik steht.

  6. Ich beziehe das. was ich gleich sage auf die Masse der Frauen,also den Durchschnitt. Gibt ja doch durchaus 5%-10% die anders sind:

    Wie war das?
    Frueher hatten solche Frauen zumindest noch einen optischen Reiz, wenn auch charakterlich meist langweilig, sozial angepasst.2020 sind sie nicht mal mehr zum Anschauen zu gebrauchen.

    Mal ne Frage: Wie finanziert sich so eine Miss Wahl eigentlich?
    Wen interessiert so eine Misswahl eigentlich? Wer schaut sich das an?

  7. Ich hatte ja auf Lara (Platz 2) getippt, die finde ich echt überirdisch schön, aber das durfte wohl nicht sein. Schade.

    Die Gewinnerin ist irgendwie sehr gewöhnlich, schon eine schöne Frau, aber mir fielen jetzt mehrere Mütter aus meinem Umfeld ein, die 1-3 Kinder mehr haben und wesentlich frischer aussehen (und das ohne professionelles Styling.)

    • Ja, die fanden sowohl ich als auch meine Frau unabhängig voneinander am schönsten.
      Eigentlich ist es die einzige, die ich überhaupt als außergewöhnlich schön bezeichnen würde – alle anderen sind natürlich auch attraktiv, aber auch nicht mehr oder weniger als viele andere Frauen, denen ich im Alltag begegne.
      Das führt mich zu der Frage, wie viele / wenige sich eigentlich noch für die Misswahl bewerben. Ich meine, mal ehrlich, wen interessiert das denn? Wenn es nicht den Artikel vor ein paar Wochen hier gegeben hätte, wäre es dieses Jahr genauso an mir vorüber gegangen wie all die anderen Jahre.
      Auf der anderen Seite darf man nicht vergessen, dass auch die Finalistinnen alle ja schonmal (von einer Jury?) pro Bundesland ausgewählt wurden. Vielleicht wurden da die anderen Schönheiten schon aussortiert, um von vorneherein sicherzustellen, dass eine Durchschnittsfrau gewinnt.

  8. Wisst ihr wie Stopffettleber von Gänsen „gewonnen“? Falls nein, googlet das doch schnell. Worauf ich hinaus will ist: wir kriegen ihre Propaganda reingedrückt wie die Gänse, untergehen werden sie trotzdem. Da ich nicht weiß sucht mal auf Youtube nach „belly of the beast“ als cannel und dann „political ideas? Which way to Go?“ (Is schon 2jahre alt, aber der Punkt an dem sie den Tweet einer „woken“ progressiven Grundschulvertrauenslehrerin vorliest, die mit der selbst WIRKLICH woken von dir 4chann und Co. Geredpillten Jugend vorliest und im Anschluss vor lachen fast umfällt is GOLD!)

    PS die 2. Hat über 30mal mehr likes und die 1. Keine 500. 😇😬🤡

    • Ja, es ist Propaganda! Unsere aller Mutti weis ganz genau um die Macht der Propaganda und weis auch wie sie zu nutzen ist. Dauerbeschallung auf allen Kanälen wirkt und dies wird hemmungslos eingesetzt. Es geht darum irgendwelche Interessen durchzusetzen, man ist in keiner Weise an einer offenen, gar sachlichen Diskussion oder rationalen Problemlösung interessiert. Das gilt für die Themen Energie, Klima, Feminismus, Migration, EU, Euro, etc. pp. und da Propaganda aka Werbung wirkt, macht man weiter. Es ist schockierend wie viele Leute, auch Du @Christian, nicht in der Lage sind das Muster zu erkennen.

  9. Ich kann mir für diese Wahl nur eine Erklärung vorstellen:

    Wenn Frauen eine Schönheitskonkurrenz bewerten sollen, stimmen sie auf keinen Fall für Frauen, auf deren Aussehen sie selbst eifersüchtig sind, sondern nur für diejenigen, bei denen sie sicher sind, dass ihre Männer sie mit denen nicht betrügen würden.

    Oder wie sonst soll sich eine 35-Jährige, die deutlich älter aussieht, gegen ihre Wettbewerberinnen durchgesetzt haben?

    • Anfang der 2000er gab es eine BBC-Serie „Coupling“. Es ging dort viel um Beziehungen, Sex und auch Geschlechterverhaltensweisen. Ich fand die Serie ziemlich witzig. Beim Thema der Geschlechter bekamen vor allem auch beide Seiten „ihr Fett weg“, weswegen die Serie heute wohl keine Chance hätte, von BBC produziert zu werden, denn wir wissen ja, dass heutige Geschlechtergerechtigkeit in Medien heißt, nur immer Männer als Vollidioten darzustellen und Frauen als immerzu perfekt.

      In einer Folge wurde etwas dargestellt, was wohl auch die Entscheidung der rein weiblichen Jury erklären könnte. In der Folge saßen die drei weiblichen Hauptfiguren (es gab im wesentlichen drei Frauen und drei Männer in einer Art Clique, die die Hauptrollen darstellten) in einer Bar und beäugten missgünstig eine auf einem Barhocker sitzende Frau, die ausgesprochen hübsch aussah. Dies erkannten die drei auch an, aber beileibe nicht wohlwollend oder gönnerhaft, sondern mit durchaus bewusst betriebener Missgunst. Dabei berieten sie sich untereinander, wo denn diese Dame irgendeinen Makel haben könnte, bis eine einen fand: die Frau auf dem Barhocker hatte noch ihr Preisschild unter dem Stöckelschuh kleben. Das beruhigte sie dann wieder. Intrasexuelle Konkurrenz unter Frauen in Perfektion dargestellt.

      Vor dem Hintergrund dieser Szene muss man sich nun vorstellen, wie eine Gruppe von Frauen darüber berät, welche der Kandidatinnen denn nun als Siegerin ins Rampenlicht gerückt werden soll. Sie haben eine Auswahl von in der Regel recht hübschen Mädels um die 20 und dazwischen ein 35jährige, die gewiss nicht hässlich ist, aber auch nicht bemerkenswert schön – auch nicht für ihr Alter, welches man ihr zudem durchaus auch ansieht; ich zumindest treffe in meinem Alltag zahlreiche Frauen in diesem Alter, die sich besser gehalten haben. Ich würde sagen, sie sieht in geradezu atemberaubender Weise gewöhnlich aus.

      Sie ist immer noch schön genug, dass man sich aus Jurorin nicht vorwerfen lasse kann, man habe, wie in Jugendzeiten, nur nach der hässlichen Freundin gesucht, neben der man dann selbst wie die Schönste der Welt wirken kann, hat aber gleichzeitig eine Miss Germany, die über so offensichtliche, das weibliche Gemüt beruhigende Makel verfügt, dass man sich im Vergleich mit ihr nicht direkt als Grabbeltischware auf dem Partnermarkt fühlen muss.

      • Coupling ist in der Frage ein Lichtblick der Extraklasse. Selten so etwas witziges gesehen und so viel daraus mitgenommen. Eigentlich ein Muss.

  10. Leute, Leute, Leute. Warum ignoriert ihr bei euren Erklärungsversuchen für das Ergebnis der Misswahl das einfachste: Die Jurorinnen haben die neuen Auswahlkategorien ernst genommen?
    Sicher, vom Aussehen her belegt die Nr. 1 einen der hintersten Plätze. Aber Christian hat dankernswerter Weise ein Video von Nr. 3 verlinkt. Einfach mal laufen lassen. Ist es echt so schwer vorstellbar, dass eine dreifache Mutter mit Lebenserfahrung und Erdung solche naiven Mädchen charakterlich locker in die Tasche stopft? (Nicht, dass ich ein Video der Gewinnerin kennte, nur so als Möglichkeit…)
    Es war halt wirklich keine SCHÖNHEITSwahl mehr.

    • Dann kann man den ganzen Bullshit aber auch gleich beenden. „Persönlichkeit“ ist nun etwas, was sich noch weit weniger objektiv bewerten lässt als körperliche Schönheit.

      Und nie vergessen: Warum wurden die Kriterien geändert? Da spielen dann obige Erklärungsversuche doch wieder voll rein. FRAUEN (und natürlich nur die) sollen einfach nicht nach oberflächlichen Kriterien bewertet werden. NIE! Und schon gar nicht von Männern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.