66 Gedanken zu “Selbermach Mittwoch 249 (08.1.2020)

  1. These:

    • Feministinnen haben dieses Werkzeug ermöglicht, aber alle möglichen Politiker nehmen es jetzt um sich selbst vor Kritik und dem Pöbel zu schützen.

  2. „Witzige“ Überschrifft: “ Freispruch im Entführungsfall “ https://www.hessenschau.de/panorama/freispruch-im-entfuehrungsfall-in-frankfurt,kurz-freispruch-102.html

    „Laut Gericht ist dem 27-Jährigen nicht nachzuweisen, dass er die Kinder im Februar 2018 gegen den Willen der Mutter in einen ICE nach Paris gesetzt hatte. Das Paar hatte sich am Zug gestritten. Gegen die Frau wird nun eventuell wegen Falschaussage ermittelt.“

    Mehr wird nicht angegeben, was mir bleibt ist ein schaler Beigeschmack hinsichtlich der gefärbten Formulierung. Eindeutig gab es keinen „Entführungsfall“. „Freispruch nach Anschuldigung der Entführung“, „Freigesprochen vom Entführungsvorwurf“ o.ä. fände ich.

  3. Melinda Gates, Bill Gates’ wife and philanthropic partner, and one of the most privileged human beings on the planet has, for example, announced that her company, Pivotal Ventures, is committing a billion dollars toward collaboration with new and established partners in “taking innovative and diverse approaches to expanding (American) women’s power and influence.”

    Frauen haben jetzt mit Melinda Gates einen Milliarden schweren Sponsor – Milliarden verdient von ihrem Mann

    der gar nichts nur für Männer tut.

    Aber believe women!

    • The tech industry is considered the most “woke” in America. Universities everywhere are already offering women affirmative action — women-only STEM summer schools, women-only scholarships, and other (illegal) entitlements to the point that some are being sued on Title IX grounds.

      [..]

      I believe Melinda is suffering from the same blinkered gender vision that emerged in Hillary’s El Salvador address. She can only see male privilege and female inequality. She is oblivious to the 99.9 per cent of men who aren’t rich and famous, and who enjoy no discernible privilege as they struggle to negotiate the exigencies of everyday life.

      Wie viele Feministinnen. Der Blick nur auf die Männer über ihnen. Warum geht es nicht allen Frauen so gut? Das ein vielfaches an Männer unter ihnen steht, sehen sie nicht und es interessiert sie auch nicht, wenn man sie darauf anspricht. Schließlich sind in den Vorständen ja immer noch mehr Männer, naff.

      There are women’s centres and commissions on almost every university campus, but none for men. President Barack Obama created a White House Council on Women and Girls, but refused to create one for boys and men. But according to the data, it is boys and men who are in crisis in our society, boys and men falling behind in education, in behavioural and health outcomes, not girls and women.

      If Melinda Gates could get beyond the feminist fascination with gender imbalance amongst the tiny sliver of society represented by Fortune 500 CEOs, film moguls and state governors, and consider how her money could best serve American society as a whole, she would put her billion dollars to work helping human beings in trouble, without regard to their gender.

      Wird nur nicht passieren. Männer oder Jungen zu helfen, „sendet jetzt das falsch Signal an Frauen und Mädchen“… was auch immer das bedeuten soll oder woran auch immer man das festmacht. Feministinnen wissen das… und warum sollten sie lügen?

  4. Die EMMA liegt mal richtig: Immer mehr Jugendliche phantasieren, sie steckten im falschen Körper. Mit potentiell grauenhaften Folgen…

    • Der „Trans-Hype“ ist keine Natur-Erscheinung.
      MMn zeitigt die mit Gender-Mainstreaming als Indoktrikationsprogramm ab Kleinkindalter einhergehende Verunsicherung, verbunden mit entsprechender „Gruppen-Dynamik“, entsprechende „Erfolge“.
      Insofern ist die restriktive Skepsis von Korte durchaus verständlich, und oftmals angebracht!

    • http://archive.is/CAWGv „Wir wissen nicht, was wir anrichten
      Dr. Alexander Korte ist Oberarzt an der „Poliklinik für Kinder- und Jugend-Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie“ an der Uniklinik München und behandelt seit 2004 Jugend­liche, die sich „im falschen Körper“ fühlen.“

  5. @crumar

    Nachtrag zu den edlen Wilden (eher unedle Primitivlinge) in Frankreich:

    „Dann der Bericht, heute veröffentlicht auf der FB Seite einer Richterin:
    .
    Feuerwehrmänner im Straßburger Banlieue Cronenbourg in Hinterhalt gelockt
    .
    Straßburg, Elsass. War bereits seit einigen Tagen bekannt, dass von „jungen Männern“, also Franzosen mit nord- und schwarzafrikanischem Migrationshintergrund, 220 Autos in der Neujahrsnacht im Bereich Straßburg zerstört wurden, so wird erst jetzt das gesamte Ausmaß der Gewalt sichtbar.
    .
    Heute ist im Sender Alsace 3, dem Regionalsender des französischen Staatsfernsehen, der Generalsekretär der elsässischen Zivilschutzkräfte (SDIS, Service départemental d’incendie et de secours du Bas-Rhin), Céderic Hatzenberger, zu Wort gekommen. Er spricht von katastrophalen Zuständen in der Neujahrsnacht und davon, dass in Cronenbourg ein Löschtrupp von 50 jungen Männern mit Eisenstangen, Mörsern und Steinen während Löscharbeiten angegriffen wurde. Hatzenberger spricht von seinen freiwilligen und Berufs-Feuerwehrkräften, wenn er sich in Alsace 3 so zitieren lässt: „Einige fragen sich, ob sie wirklich für diese Gesellschaft noch ihr Leben riskieren sollen.“
    .
    ++++
    „Ich sah meine Kollegen weinen. Viele Wehrleute wurden in dieser Nacht durch die Ereignisse traumatisiert.“ – Céderic Hatzenberger in Alsace 3.
    ++++
    .
    Der Sender spricht mittlerweile von fast 300 Fahrzeugen, die im gesamten Departement Haut-Rhin durch die jungen Männern abgefackelt wurden. Hatzenberger war in dieser Nacht nicht im Dienst, musste aber in Gesprächen mit seiner Mannschaft die Geschehnisse der Nacht aufarbeiten. „Die Kollegen hatten Angst. Nein, nicht vor den Flammen, sondern vor Schlägen und Steinwürfen. Und das ist ein neues Phänomen“, so der Sender auf seiner Seite.
    Schon „Anfang Dezember haben wir eine Zunahme der Gewalt festgestellt und eine deutliche Beschleunigung in der letzten Woche. Bereits in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember brannten hundert Autos und flogen Steine. Wir wussten, dass Silvester schwierig werden würde“, so Hatzenberger weiter dem Sender gegenüber,„Aber nicht in diesem Ausmaß“. Hatzenberger spricht vor allem von den Banlieuse Straßburgs, wenn er weiter von der Nacht spricht: „Es gab bereits im Vorfeld eine Besorgnis, in diese Bezirke reinzugehen“, dass aber regelrechte Hinterhalte für die Feuerwehrleute gelegt wurde, war eine neue Entwicklung, die dadurch noch problematischer wurde, dass die Polizei mit den Einsätzen nicht nachgekommen ist und die Feuerwehren ohne Schutz dagestanden sind. „Hier ging es schief“. Besonders große Probleme gab es im Banlieue Cronenbourg. „Das Ziel war einfach: Die Wehrmänner aus ihrem Fahrzeug zu ziehen. Wenn es ihnen gelungen wäre, wären meine Kollegen gelyncht worden. Ganz einfach.“ erläutert Hatzenberger das, was ihm erzählt wurde.
    .
    ++++
    „Es wurde eine neue Qualität erreicht. Nichts wird mehr so sein, wie es war.Wir stehen kurz vor einer Katastrophe“- Céderic Hatzenberger in Alsace 3
    ++++
    .
    Der Fahrer des Löschfahrzeuges und sein Vorgesetzter sind die beiden Opfer, beide wurden verletzt. Der Fahrer wurde von einem Stein getroffen, sein Beifahrer erlitt eine Gehirnerschütterung. Beide sind von den Ereignissen der Nacht schockiert.
    Besonders große Probleme, die Ereignisse zu verarbeiten haben die Rekruten, die teilweise erst sechs Monate Teil der Feuerwehr waren, aber auch für die gestandenen Männer waren es schwere Stunden.“

    Quelle: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=506081

    Ich habs nicht überprüft, weil ich kein französisch kann, vielleicht Fake News, aber Einsatzkräfte werden auch in Deutschland mittlerweile angegriffen (und damit meine ich nicht die Polizei im asozialen Spinnerviertel Connewitz).

  6. Das sieht man mal wieder, wie sehr Frauen diskriminiert werden.
    Männer müssen in den USA erst ihr Fleisch dem Staat zur Verfügung stellen, bevor sie wählen dürfen oder Anspruch auf staatliche Stipendien kriegen, Dinge die Frauen einfach so bekommen. Und trotzdem tut die Öffentlichkeit so als ob Frauen weniger Rechte haben… weil Tampons Geld kosten oder solche Dinge.

    • Die Reaktionen in dem Thread sind ermutigend.

      „Wann haben die Praktikantinnen beim DLF endlich mal Dienstschluss?“ fand ich mit am schönsten 😃

    • Das ist doch fast so ein bisschen, als ob da gewisse Kreise versuchen, alle Vorurteile über eine jüdische Verschwörung zu bestätigen. Ausgerechnet Merkel, die Zerstörerin Deutschlands, die Frau die hunderttausende Antisemiten nach Deutschland geholt hat, der weltfremdeste und selbstgerechteste Kanzler seit dem Gröfaz. Ich finde das seltsam und reichlich befremdlich, außerdem verstehe ich nicht, wieso man der lame duck überhaupt noch Preise hinterherschleudert.

  7. echt heftig, die haben ernsthaft was an der Waffel, die „Meisterdenker“.

    • Guter Hinweis. Gerade die Sache mit dem „New Guy“ ist echt interessant. Beim ersten Durchscrollen war ich absolut davon überzeugt, dass in dem kleinen Comic die Widerwärtigkeit von SJWs dargestellt werden sollte. Ich war fassungslos, als im Artikel aufgeklärt wurde, dass dieses Comic von einer Tante aus dem SJW-Kreisen stammt und tatsächlich die sich einfach nur asozial aufführende, lilafarbene Dame im Comic die Identifikationsfigur sein soll.

      Entsprechend absolut treffend die Schlussfolgerung des Autors, wie skurril es ist, dass gerade die, die in Medien, von NGOs und von Ministerien als die „Hater“ dargestellt werden, die sind, die die Figur des „New Guy“ aufgegriffen und zu einem Meme gemacht haben, in welchem vor allem seine naiv-wohlwollende, gutherzige Einstellung zum Leben und zu anderen Menschen gefeiert wird, während die, die von denselben Stellen als die Kämpfer für eine bessere Welt dargestellt und unterstützt werden, die sind, die die Figur aufgrund eben dieser Eigenschaften zum Feindbild erklären und das eigene, im Comic erstaunlich gut skizzierte Arschlochverhalten als absolut korrekten Umgang mit solchen Personen ansehen.

      Schon wirklich ein sehr gelungener ungewollter Sozialtest. Wie kaputt muss man im Kopf sein, um in diesem Comic tatsächlich das Verhalten der Frau als angemessen und das des „New Guy“ als so unausstehlich zu betrachten, dass man dann auch noch die widerliche Art, wie sie ihn behandelt, als legitim erachtet. Ein kleiner, wenn auch beängstigender Einblick in die Hirne von SJWs… 😦

    • Gut fand ich:
      https://www.homoduplex.de/in-stuecken/

      Mir gefällt seine Art zu denken:
      „Welchen Sinn und Wert hat die Feststellung, dass der Liberalismus sehr viel besser ist als der Totalitarismus, wenn es der Liberalismus ist, der die Drift in den Totalitarismus erzeugt?“

      Es sind die selben Schlüsse, die auch ich gezogen habe. Ich würde den Liberalismus mittlerweile selbst als totalitäre Ideologie betrachten. Der goldene Mittelweg zieht sich also nicht nur zwischen links und rechts, sondern (mindestens) zwischen 3 (westlich/abendländischen) Ideologien. Man könnte auch noch diverse totalitäre Religionen (insbesondere aus dem nahen Osten) dazu zählen, aber die lassen sich vermutlich (mehr oder weniger) den drei vorgenannten Ideologien zuordnen, bzw. stellen im Falle des Islams eine eigene Synthese dar, die keinen Platz für eine zivilgesellschaftliche mehr lässt.

  8. Mal wieder:

    „In ihrer Arbeit haben die Astrophysiker nun die Hubble-Konstante mit hoher Genauigkeit und völlig unabhängig von früheren Methoden bestimmt und hierzu Gravitationslinsen verwendet.

    Während unsere ersten Ergebnisse bereits auf diesen hohen Wert für die Hubble-Konstante hindeuteten, sind wir uns jetzt deutlich sicherer, dass es tatsächlich einen systematischen Unterschied zwischen den Werten in der Früh- und Spätphase des Universums gibt“, erklärt Suyu.
    .
    Stefan Taubenberger, Teammitglied am MPA, fügt hinzu: „Unser H0LiCOW-Wert ist deutlich höher als der Planck-Wert – wissenschaftlich ausgedrückt mit mehr als 3-Sigma-Signifikanz. In Kombination mit der SH0ES-Messung steigt die Signifikanz sogar noch weiter an.“
    .
    Die Kluft zwischen den beiden Werten habe bedeutende Auswirkungen auf das Verständnis der zugrunde liegenden physikalischen Parameter und erfordere möglicherweise eine „neue Physik, um die Diskrepanz zu erklären“, erklären die Autoren.“

    Na sowas!

      • Oh, ich gerate immer mal wieder mit Mitmenschen aneinander, die mich mit Inbrunst belehren, was es laut Physik alles gar nicht geben kann und deshalb Unsinn sein muss. Deshalb sehe ich es als meine Pflicht an, auf die gigantischen Wissenslücken und Widersprüche selbiger hinzuweisen und den naiven Glauben an die Endgültigkeit unserer Erkenntnisse ein bisschen zu untergraben…

        Abgesehen davon, finde ich es sehr interessant und für einen Selbermach-Tag zumindest einen Kommentar wert, jede Form von Wissenschaft tangiert ja auch irgendwie diesen Blog.

      • Nachtrag: vom physikalischen Kontext her, geht es meines Wissens darum, dass das Universum sich in seiner Expansion beschleunigt, was bisher nicht erklärt werden kann und zu allen möglichen kruden Konstrukten (dunkle Energie, dunkle Materie) usw. geführt hat, kurz: man tritt (m.W. wie beim Teilchenmodell) seit Jahrzehnten mehr oder weniger auf der Stelle, was grundlegende Erkenntnisse angeht. Man verliert sich im Klein-Klein, weil niemand sich traut, den Kopf rauszuhalten und radikal neue Ansätze zu formulieren (oder zu untersuchen, siehe Burkhard Heim).

        Ich bin aber (leider) kein Physiker sondern beurteile das nur interessiert von außerhalb. Wenn ich versuche das noch genauer zu erklären, begebe ich mich auf dünnes Eis 🙂

  9. Was Schönes fürs Poesiealbum:

    „She’s not very bright…Instead of arguing with her, you should flirt with her.“
    Hannah Arendt on Simone de Beauvoir

    • Das ist echt schlimm geworden. Inzwischen benutze ich immer einen anderen Browser, in dem ich nicht angemeldet bin, wenn ich befürchte, dass mir EIN Klick auf EIN Video meine gesamten Vorschläge und Suchergebnisse vermurkst.

      Seit ich vor nem halben Jahr mal Flat-Earth-Videos geschaut hab – nur aus Spaß bzw. um zu sehen, wie man auf solche Ideen kommen kann – bin ich echt vorsichtig geworden.

      Du kannst es ein Bisschen abmildern, wenn Du Videos, die Dir überhaupt nicht zusagen, aus Deiner Liste gesehener Videos löschst. Und Du kannst (da gibt’s n paar Tricks) das alte Layout wieder aktivieren, dann hat man auf der Startseite mehr „Vorschlags-Gruppen“ auf einmal. Alle Vorschlags-Gruppen, in denen auch nur EIN Video auftaucht, das dich nervt – Weg-X-en. Hilft. Ist natürlich Arbeit, aber irgendwie dann doch besser, als die Radikal-Kur zu machen und den gesamtem Wiedergabeverlauf zu löschen.

    • Nichts gegen Däniken, man muss nicht allen seinen Theorien folgen, aber der Mann hat großartige Arbeit geleistet (und ist außerdem ein wirklich sehr erfolgreicher Geschäftsmann und hervorragender Redner). Wer „US(Mistgeburten)griechens“ sein soll, weiß ich nicht.

      Gibts das obige Video auch auf deutsch? Nicht, dass ich auf Debunking-Videos noch viel gebe, aber vielleicht bringt es ja was, was ich noch nicht kenne. Der meisten TV-Serien dieser Art sind eher durchwachsen und halt für Fernsehpublikum zurecht geschnitten, d.h. entsprechend oberflächlich.

  10. Immigration um jeden Preis und wenn die nicht kommen wollen, dann holen wir die uns eben!
    Wir BRAUCHEN sie (als Wähler und billige Arbeitskräfte)

    Biden, der wie hier mehr an Menschen außerhalb von den USA interessiert ist, wie Menschen in den USA, hat nicht das Interesse der US-Bevölkerung im Sinn.

    • Es gibt halt auch auf Feministinnenseite welche mit Gelbes Forum Niveau.
      Recht viele, genau genommen.
      Sehr viele, wenn man’s recht betrachtet.
      Quasi alle, kommt man letztlich zu dem Schluss.

      • Diese verlinkte Aneinanderreihung von Unsinn bzgl. Männer und Männergruppen ist in dieser Art und Absurdität ja nicht die erste.
        Etwas vergleichbares ist mir über Frauen und Feministinnen noch nicht aufgefallen, aber danach suche ich i.d.R. auch nicht.

        Das hier habe ich auch nicht gesucht, das wurde mir von meinem Handy über Google-News oder was das ist gezeigt.

    • Ich finde man sollte zum Ausgleich mal einen amerikanischen General auf diplomatischer Mission hochsprengen, damit dir deine Schei**-Doppelmoral im Hals stecken bleibt.

    • „Kelly had been searching for an appropriate DEA code name to give to collaborating agencies so they could access and contribute to task force investigative files. He found it while reading the Erik Larson book “In the Garden of Beasts,” in which the former U.S. ambassador to Germany named his U.S. speaking tour about the growing Nazi menace after the famous mythological figure whose warnings about the future were unheeded.

      Now the project had its name: Cassandra.“

  11. Wie niedlich… das Problem, das Israel mit seinem Oberrabinerrat hat:

    Deutschland hat den „Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk“, was wohl ein ungleich grösseres Probem darstellt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.