MontanaBlack, Beziehungen und der Hundervergleich

Gerade der Aufreger im Netz

 

Ein Hoch auf Großeltern

Der Besuch von südländerin Mutter ist vorbei und wir haben in gleichzeitig sehr stark ausgenutzt und nicht das gemacht, was wir eigentlich geplant hatten.

Fräulein Schmidt hatte sich passend zu dem Besuch erkältet und stark gehustet. Zuletzt kam auch noch Fieber dazu. Die Nächte waren kurz, gerade weil wir auch noch mit Fräulein Schmidt in einem Zimmer geschlafen haben, da wir noch ein weiteres Zimmer für die Großmutter brauchten.

Mitunter war sie schon sehr früh wach, gegen 4 Uhr, und wollte nicht mehr schlafen. Ich habe sie dann meistens mit ins Wohnzimmer genommen und kurz betreut, dann ist meistens schon die Großmutter gekommen und meinte, dass ich mich ruhig wieder hinlegen soll, ich müsste ja arbeiten.ich weiß, dass sie das nicht nur so daher gesagt hatte, sie hat sich darauf gefreut Zeit mit Fräulein Schmidt zu verbringen und natürlich lässt sich von einem Schmidt auch er darauf ein, wenn kein Elternteil in der Nähe ist. Das war schon eine große Hilfe, sich dann noch einmal hinlegen zu können. Dazu der Vorteil, dass man das Kind, wenn es aus der Kita wegen Krankheit abgeholt werden musste, direkt bei der Oma abgeben konnte und nicht einer seiner Arbeitspläne umstellen musste. Die Großeltern als Sicherheitsreserve sind schon eine tolle Sache.

gerade bei Fräulein Schmidt dann auch krank war haben wir es nicht geschafft, einfach einmal wegzugehen. Wir wollten auch nicht, dass die Großmutter dann mit einer vollkommen fertigen Fräulein Schmidt alleine ist, es ist dann abends schon einfacher, wenn Eltern in der Nähe sind. und natürlich waren wir auch trotz der Hilfe rechtschaffen müde und ganz froh etwas Schlaf zu bekommen.

Dazu gab es gutes Südländeressen, ich werde die nächsten Wochen Diät machen müssen.