Rezo und „Fuck, Marry, Kill“: Schon bei woken Linken in Ungnade gefallen

Rezo hatte über sein CDU-Video einiges an Zuspruch erhalten, jetzt aber scheint sich eher ein Shitstorm gegen ihn in linken Kreisen zu entwickeln.

Die Welt berichtet:

Entbrannt war die Diskussion, nachdem Rezo, der auch als Kolumnist der „Zeit“ arbeitet, ein Video mit dem Titel „Kiss Marry KiII“ („Küsse, Heirate, Töte“) hochgeladen hatte. Dabei handelt es sich um ein in der YouTuber-Szene gängiges Spiel, bei dem die Teilnehmer andere Personen – oft ebenfalls aus der YouTuber-Szene – in die Kategorien „Küssen“, „Heiraten“ oder „Töten“ einordnen.

In dem betroffenen Video, in dem Rezo zusammen mit den YouTubern Julien Bam und Taddl zu sehen ist, werden diesem Bilder der Sänger*innen Pietro Lombardi, Katja Krasevice und Shirin David gezeigt. Rezo erklärt: „Pietro ist eher ein Mann fürs Leben … und bei den anderen ist die Frage, mit wem schlaf ich.“ Dann beschließt er: „Dann bring ich Shirin um und schlafe mit Katja.“

„Kiss Marry Kill“ wäre in der etwas erwachseneren Version auch als „Fuck Marry Kill“ bekannt, die Unterschiede sind allerdings dann auch wieder nicht so groß.

Mit den passenden Leuten kann das durchaus sehr spassig sein, weil es eine Mischung aus etwas Lästern über andere und Reden über Vorlieben und deren Abgleichen ist.

Die anderen beiden YouTuber diskutieren später, wie sie mit der schwangeren YouTuberin Bibi umgehen sollen. „Ich kann doch keine Schwangere töten“, sagt Julien Bam. Taddl erwidert lachend: „Double Kill!“

Das Spiel, das an ein – politisch inkorrektes – digitales Flaschendrehen erinnert, stieß vor allem auf Twitter auf wütende Reaktionen. Eine Nutzerin kritisierte: „Ihr haltet ein patriarchales Gewaltsystem aufrecht, unter dem Menschen reales Leid erfahren. Ihr repliziert Normalität und haltet euch für mutig. Nur ist an Hinterherlaufen rein gar nichts mutig. Traut euch doch, euren frauenfeindlichen Idolen zu widersprechen.“

Das Patriarchat mal wieder, weil man darüber redet, wen man aus drei Leuten lieber „küssen“ oder heiraten möchte (Kill bleibt ja  meistens einfach nur über)

Rezo suchte per Direktnachricht offenbar das Gespräch mit der Nutzerin. Diese machte das Angebot öffentlich. „Ich habe gerade privat ein Angebot für eine Unterhaltung mit dir bekommen, Rezo. Ich möchte keinen privaten Austausch“, schrieb sie.

Und ergänzte: „3 Typen diskutieren, wie fickbar Frauen sind, welche sie töten würden. Ja, auch Männer, aber die Implikationen gegen YouTuberinnen sind anders. Das ist für euch okay, weil ihr das nicht für ernst haltet, für mich aber nicht. Keine Diskussionen.“

Rezo versuchte es vergeblich weiter. „Hier ist jemand, der dich und deine Sicht ernst nimmt und respektiert aber auch eine eigene Sicht, eigene Beweggründe und eigene Argumente hat. Ich bin gesprächsbereit, auch gern öffentlich mit Skype-Mitschnitt oder whatever oder gern auch nur unter 4 Augen.“

Rezo, da ist natürlich nichts zu holen, denn da dürfen sie gar nicht mit dir reden. Wer sich eines Gedankenverbrechens strafbar gemacht hat und nicht bereut und statt um eine harte, aber gerechte Strafe zu erbitten noch widerspricht, der ist eben eine Unperson.

Aber die Karawane zieht ja weiter, insofern sollte Rezo einfach durchhalten.

 

20 Gedanken zu “Rezo und „Fuck, Marry, Kill“: Schon bei woken Linken in Ungnade gefallen

  1. Er kann es ja auf der feministischen Schiene versuchen, behaupten das war nur Satire und jeder der sich darüber aufregt, ist das eigentliche Problem.

  2. Das sollte er. Gerade mit der medialen Reichweite, die er dank seines gehypten Klimagesülzes erhalten. Besser könnte er die Widersprüchlichkeit und die Doppelmoral unserer angeblichen geistigen Elite und ihres Feminazismus nicht aufdecken.
    Aber dazu fehlenlt diesem (Zitat Danisch) „Mietmaul“ die Eier.

  3. Ich bin schon etwas erstaunt über die Blauäugigkeit von Leuten wie Rezo. Es ist doch klar, dass so ein Video bei YouTube nicht gut gehen kann. (Das weiß ja sogar ich.) Es würde mich nicht wundern, wenn er jetzt auch bei der „Zeit“ rausfliegen würde.

    Wie Mario oben gesagt hat, zeigt dieser Vorfall sehr schön die Doppelmoral von Leuten wie Rezo, aber auch ihre Selbstherrlichkeit: Sie denken, sie können sich alles erlauben.

  4. Das wirkt ja fast so, als ob diese „Spiel“ der guten Frau unbekannt ist. Wer‘s glaubt….
    Dann ist die entweder von hinterm Mond oder sie heuchelt. Das kannten die Mädels bei uns schon im Kindergarten in leicht abgewandelter Form. Damals sozusagen noch analog. Vor 40 Jahren. 😂😂😂

    • „Fuck, marry, kill“ ist ja ein kleines international bekanntes Spielchen. Ich muss gerade an den Film „Spiderman Homecoming“ denken, wo die Mädchen in der Turnhalle sitzen und darüber Sprechen, welche männlichen Avengers sie vernaschen/heiraten/töten würden (bei 0:26:28).

      Das ist typisch für die woken Feministen: Nimm irgendwas, was es sowohl bei Männern aals auch bei Frauen gibt, lass eine Hälfte weg und erkläre das dann zum Sexismus.

  5. Kannte ich noch nicht. Und offenbar habe ich nichts verpasst, geschmackloses menschenverachtendes Spiel von weitgehend überflüssigen Labertaschen. Ich muss jeden Abend das i.d.R. sinnbefreite pubertäre Gesülze irgendwelcher Youtuber mitanhören, weil meine Kinder den Unsinn lieben, immerhin habe ich das beschränkt, sonst würde dieser Quark den ganzen Nachmittag laufen.

    • „weil meine Kinder den Unsinn lieben“

      Au Backe. Ich versuche mir manchmal auszumalen, wie ich wohl reagieren würde, wenn ich Kinder hätte und die sich so einen Müll ansehen würden. Aber vielleicht hab ich das als Jugendlicher auch gemacht 🙂

    • „offenbar habe ich nichts verpasst, geschmackloses menschenverachtendes Spiel“

      Mein Gott, das ist einfach ein bisschen scheisse labern, werd mal nicht zum Moralapostel…
      Da ist nix menschenverachtendes dran…
      Immer diese beschissene Eskalation der Begriffe/Sprache. Reicht es nicht schon, wenn der Grünlinke Mainstream alles und jeden zum Blinden macht (ihr wisst schon die blinden, „not-see“s)

  6. Das Video hat aber über 100.000 Likes und weniger als 2000 Dislikes Wie beinTrue Fruits passt der Shitatorm nicht so ganz zu dem Befinden der Allgemeinheit. Mal wieder wenige die sich diskriminiert fühlen und die SJW die sich wichtig machen. Mehr ist das nicht.

  7. Ihr repliziert Normalität

    Ihr repliziert Normalität

    Normalität
    Echt schade, dass wir keine Anarchie mit Warlords, Mord und Vergewaltigungen haben. Ich bin mir sicher, dass unsere Twittertrulla https://pbs.twimg.com/profile_images/1122908540551692295/KxnDAht6_400x400.png unter diesen Bedingungen blendend abschneiden würde, da Ihr körperliche Stärke und Intelligenz _offensichtlich_ reichlichst zur Verfügung stehen. Nicht.

    Ich würde behaupten, dass genau diese Normalität das ist, was uns (noch) von einem afrikanischen Shithole trennt. Mehr dazu hier: https://www.danisch.de/blog/2018/08/05/die-grundannahme-des-rechtsstaates-beseitigt/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.