„Was tut ihr Männer dagegen, dass andere Männer nicht unsere Opferstellung als Frau akzeptieren?“ #InternationalMensDay

28 Gedanken zu “„Was tut ihr Männer dagegen, dass andere Männer nicht unsere Opferstellung als Frau akzeptieren?“ #InternationalMensDay

  1. Die Ungleichbehandlung gibts tatsächlich, nur anders als sie meint. Die Grünen haben mal wieder ihr Frauenstatut überarbeitet, nein, nicht um es der Realität anzupassen, sondern um ihre ungerechtfertigte Macht weiter auszubauen:

    „Nur parteiintern von Belang ist eine beschlossene Änderung am „Frauenstatut“ der Grünen – aber sie dokumentiert ihr Feminismus-Verständnis. Schon bislang ist es so, dass in Debatten auf Versammlungen immer abwechselnd Frauen und Männer zu Wort kommen müssen. In den (nicht seltenen) Fällen, dass es nur noch Wortmeldungen von Männern gibt, muss das Plenum abstimmen, ob die Debatte fortgesetzt werden darf – was in aller Regel erlaubt wird.
    .
    Mit der jetzt beschlossenen Änderung sind die Männer künftig von der Entscheidung über eine Fortsetzung der Debatte, an der die anwesenden Frauen kein weiteres Interesse bekunden, ausgeschlossen: „Ist die Redeliste der Frauen erschöpft, so sind die Frauen der Versammlung zu befragen, ob die Debatte fortgesetzt werden soll.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203624286/Gruenen-Parteitag-Die-Frauen-entscheiden-ob-debattiert-wird.html

    Ich hoffe ja sehr darauf, dass die Frauen geschlossen gegen Männerbeiträge stimmen, dann folgen die Grünen der SPD möglichst bald. Andererseits, wenn die grünen Männer dann auch noch alle bei der AfD aufgenommen werden wollen, kann man die vielleicht bald auch nicht mehr wählen. Hmmm…

    • Weisst du was ich wirklich nicht verstehe?
      Warum lassen sich die Grünen Männer das bieten?
      Dass es Frauen gefällt ist klar, die haben ja auch einen Nutzen davon.

      Aber was denken diese Männer dort??
      Sind das Masochisten oder sind die dermassen gehirngewaschen?
      Oder sind das die eigentlichen Sexisten, die denken „ach die kriegen ja eh nix gebacken die Frauen, von daher können die so viele formale Macht kriegen wie sie wollen“

      Jedenfalls freue ich mich über solche Nachrichten immer sehr.
      Das Ergebnis wird sein, dass sich noch mehr normale Männer da draussen von den Grünen wahltechnisch distanzieren werden.

        • Die Antwort ist zu Platt,
          da muss mehr dahinter stecken, schließlich lassen sich ja auch CDU Männer oder Männer überhaupt, auch in Beziehungen, regelmäßig die Butter vom Brot nehmen.

  2. Mal abgesehen davon, dass die Damen erst einmal vor ihrer eigenen Türe kehren sollten, mache ich tatsächlich etwas dagegen. So nach dem Motto, lieber etwas tun als zu meckern. Wir haben da eine Männerrunde. Aber es fällt mir durchaus schwer, wenn auch die Damen ständig männerhassende Beiträge schreiben die Jungs davon zu überzeugen, dass nicht alles so ist wie es scheint.

    Wenn ich mit meist viel jüngeren Männern spreche, zeige ich zwei Seiten auf: Einmal, dass nicht alle Frauen so böse Hexen sind. Das es auch wunderbare wertvolle Goldstücke unter ihnen gibt. Aber auch zum anderen, dass es durchaus richtig miese Exemplare gibt von denen man sich fernhaalten sollte.
    Effektiv zeige ich den jungen Männern, wie man die guten von den bösen Frauen unterscheiden kann.

    Kurzum: Ja ich mache tatsächlich etwas gegen den allgemeinen Hass. Aber zeige den Männern auch wovor sie sich schützen müssen. Das ist einfach notwendig.

    Mein Erfolg gibt mir recht. Auch wenn es manchmal echt anstrengend ist.

  3. Oh, sie führt es weiter aus:

    • Sie denkt an die „Selbstständigen“ Paketzusteller, Bauhelfer, Schlachter (prekär arbeiten).
      Sie denkt an die entsorgten Männer, die nicht genug Geld haben, um den Unterhalt für ihre Kinder aufzubringen (kriminalisiert und stigmatisiert).
      Das ist doch schonmal ein Anfang…

      • Apropos kriminalisierte und stigmatisierte Männer:
        Sie denkt bestimmt auch an den „Hutbürger“, an „Hasi“ (der aus der 10-Sekunden-Hetzjagd) und an all die anderen Sachsen…

        • Sie denkt doch auch an dich (ich nehm mal an, dass du ein weisser Mann bist), sie schreibt doch selbst

          „Ich denk an all die Männer, […] die Rassismus erfahren“. Das sind doch die weissen, wenn mans genau nimmt.

    • Glaubt sie wirklich dass prekär beschäftigte Männer, Syrische Migranten oder Männer die Gewalt erfahren keine sexistischen Witze machen?

      Meiner Erfahrung nach sind deftige Frauenwitze in genau desen Kreisen wesentlich üblicher als in privilegierten Elfenbeintürmen.

      • klar, die Männer müssen ja irgendein psychisches Ventil finden für die Dissonanz zwischen dem verinnerlichten Selbstbild, als Mann immer Sieger zu sein und Meister seines eigenen Schicksals, und der Realität in der sie gegenüber den Frauen die absoluten Looser sind.

  4. Was man machen kann? Sich für seine Hobbies interessieren und Frauen nichts schenken. Möglichst wenig arbeiten und dem Staat auf der Tasche liegen. Sich nur um seinen eigenen Stamm kümmern und den Rest der Welt in der eigenen Scheiße ertrinken lassen.
    Solche Sachen eben. AfD wählen bringt genausowenig wie irgendwelche politischen Männeranliegen zu unterstützen.
    Es gibt für uns keine Tränen von der Gesellschaft, daher brauchen wir auch auch keine für sie vergießen.

    • Es gibt für uns keine Tränen von der Gesellschaft, daher brauchen wir auch auch keine für sie vergießen.

      Früher dachte ich, dass MGTOW eine Wirkung haben könnte. Bei über 90% Pudeln (ich hab grad den Hashtag mal durchgeblättert 🙄) ist das aber unrealistisch.
      Also bleibt nur, so viele rote Pillen zu verbreiten wie möglich, damit wenigstens einige Männer ihr Leben mit offenen Augen bestreiten können.

      • „Früher dachte ich, dass MGTOW eine Wirkung haben könnte. “
        Es hat eine Wirkung – aber nur auf dich selbst. Dem Rest der Welt bist du egal. Ist das schlimm? Eigentlich nicht, es ist sogar toll denn es macht frei. Nur musst du auch bereit sein dir diese Freieheit zu nehmen. Zieh den Kopf aus dem Arsch und mach dein eigenes Ding ist das einzige was ich da sagen kann. Du brauchst auch keine roten Pillen verteilen, leb anderen vor, dass dein Leben gut ist, dann werden dir die Leute folgen weil sie so sein wollen wie du es bist.

    • Gefällt mir sehr, was du da schreibst.
      Wie heisst es so schön „Lean back and enjoy the show“. Von mir gibts für die kein Geld, kein Mitleid.

      Und ja Only Me!
      Verteile die Pille, aber wenn der Pudel trotzdem so doof is die fette Borderline Tante zu schwängern, dann ist es auch seine eigene Schuld…

    • AfD wählen bringt genauso wenig —

      ja richtig, ironischer Weise kommt beim feministischen Geschlechterbild und beim AfD/konservativ reaktionären Geschlechterbild am Ende praktisch gesehen ja fast das gleiche raus für den Mann.

  5. „Also heute Frage an alle Männer: Was tut ihr gegen dieses Verhalten von anderen Männern?„

    So lange Frauen ihre Präferenzen hinsichtlich der Partnerwahl nicht ändern und genau solche Männer durch ihr Selektionsverhalten (und feuchtem Höschen) bevorzugen, tue ich da gar nichts.

    Aber ich vergaß:

    Frauen selbst können ja für nichts verantwortlich sein. Nicht Männer versuchen sich den Ansprüchen von Frauen anzupassen, in seiner Phantasiewelt sind es natürlich die unterwürfigen Frauen, die alles tun, um dem Mann zu gefallen. 🤢

  6. Die übliche Kollektivhaft: Du bist verantwortlich für die Handlungen derjenigen, mit denen Du ein bestimmtes Merkmal teilst.

    Dieselben blöden Kühe, die hier ganz selbstverständlich Männer in Sippenhaft zu nehmen, würden es als rassistisch ansehen, wenn man dieses Muster auf Nichtweiße anwenden würde. Hier Sexist, dort Gutmensch, und sie merken es nicht…

  7. „Also heute Frage an alle Männer: Was tut ihr gegen dieses Verhalten von anderen Männern?“

    Mal ehrlich: Das ist doch eine Falle um beim „Feind“ zwietracht zu säen.

    Niemand käme auf die Idee zu fragen „Was tut ihr Autofahrer gegen andere Autofahrer die nicht blinken?“ Was stellt sich megafauna hier vor? Hinterherfahren und von der Straße abdrängen?

    Kein Mann hat die Macht andere Männer zu maßregeln oder umzuerziehen. Und wer das ernsthaft versucht wird sehr schnell „stigmatisiert werden“ oder „Gewalt erfahren“… zwei Kategorien die sie im zweiten Tweet von der Gruppe „alle Männer“ ausschliesst.

  8. Ich begreife diese Unterstellung nicht, dass alle Männer au magische Weise Einfluss aufeinander ausüben können. Ich habe überhaupt keinen Einfluss darauf was irgendein mir unbekannter Mensch tut oder denkt, der 500 km entfernt von mir wohnt und von dessen Existenz ich nicht einmal weiß, genausowenig wie irgendeine fremde Frau auf ihn Einfluss hat. Ob ich zufällig zwischen den Beinen anatomisch gleich gebaut bin wie dieser mir fremde Mensch oder nicht, ändert daran nicht das geringste. Warum verstehen Femis die einfachsten Fakten des Lebens nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.