60 Gedanken zu “Selbermach Mittwoch 227 (07.08.2019)

  1. LOL

    Die Klima-Teenies wollen zusammen mit ihrem Idol Greta von Lausanne aus die Welt retten. Nur: Die einen wollen arbeiten, die anderen über Gefühle reden
    https://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/streit-schweiz-gemotze-und-heulkraempfe-am-klimagipfel-in-lausanne-riesen-zoff-unter-den-greta-juengern-id15455041.html

    Ob es da eine Geschlechterverteilung gibt?

    Auch schön:
    «Der Konsens ist: Kapitalismus muss weg.» Doch so einfach ist es nicht. Ein anderer Teilnehmer hat die Diskussion völlig anders wahrgenommen: «Die polnischen Teilnehmer finden das mit der Geschichte ihres Landes gar nicht lustig, wenn Deutsche und Franzosen in Richtung Kommunismus wollen.»

    Nein. Doch. Oh.

    Und: Weil es im Gegensatz zur EU Roaming-Gebühren gibt, können die Klima-Teenies in Lausanne kein mobiles Internet nutzen.
    ha ha ha

    Es ist schon schön, dass jeder immer über seine Gefühle reden kann», kommentiert ein Schweizer Teilnehmer. «Ich verstehe aber auch, dass andere mehr arbeiten wollen.» (…): Sobald jemand mit den Händen ein Dach über dem Kopf formt, bedeutet das «Ich fühle mich unwohl». Dann darf er sofort darüber sprechen – selbst im Plenum mit rund 450 Teilnehmern.

    Vielleicht lernt der eine oder andere in Lausanne dann ja doch was…

    • Weil es im Gegensatz zur EU Roaming-Gebühren gibt, können die Klima-Teenies in Lausanne kein mobiles Internet nutzen.

      Wie kommt man auf das schmale Brett, in der EU gäbe es keine Roaming-Gebühren?
      Natürlich gibt es die. Nur werden die von allen Kunden bezahlt, nicht nur von denen, die diese Dienstleistung nutzen.
      Und so lässt sich das Problem der Klimahysteriker dann auch ganz einfach lösen. Bezahlt, was ihr haben oder nutzen wollt.
      Daran sollten sich die „Aktivisten“ vielleicht auch gleich gewöhnen, denn wenn es mit der feministischen Pamperung nicht ganz so hinhaut wie gewünscht, zahlen sie zukünftig auch selbst für ihren „Klimaschutz“. Was ihnen zu wünschen wäre. 😉

      • Gebühr: für eine [öffentliche] Dienstleistung (an eine Behörde, ein Amt) zu bezahlender Betrag

        Frage an die Wirtschaftswissenschaftler in der Runde: Ist etwas eine Gebühr, wenn es nicht explizit in der Rechnung ausgewiesen ist?
        Oder redet man dann nur von „Kosten“?

        • Gebühr wird hier (fälschlicherweise) umgangssprachlich verwendet. Es sind Kosten oder Entgelte je nach Perspektive.

          Im TK-Bereich kommt das häufig vor, da hier die Dienstleistungen lange Zeit staatlich monopolistisch angeboten wurden (und damit Gebührenpflichtig waren)

          • Aha. Und gibt es unterschiedliche Wörter für die Kosten, die auf der Rechnung explizit ausgewiesen werden und jene, die in einer Sammelkalkulation untergehen?

          • In dem Fall sekundär bis völlig wurstig.
            Wesentlich ist, daß die Hupfdohlen ihren Lieblingsquatsch und heimliches Ziel des Veranstaltungsbesuchs ( [auf anderer Leute Rechnung] twittern ) nicht machen können und v.dh. völlig durcheinander geraten.
            🙂

    • Ein leichtsinniges Arrangement. Später gibt es Verletzte, die sich beim Versuch, mit den Händen ein Dach über dem Kopf zu bilden, den Starbuckskaffee über die Birne geschüttet haben…

    • Die WELT schreibt auch etwas darüber:

      „Zunehmend gerät auch Luisa Neubauer, die wohl bekannteste deutsche Aktivistin, ins Visier parteiinterner Kritiker. In einer Chatgruppe linker Aktivisten kursieren derzeit etwa Bilder, die ein durchgestrichenes Foto Neubauers zeigen. Daneben steht: „Gegen Personenkult und Autoritäten“.“

      https://www.welt.de/vermischtes/article198188187/Fridays-for-Future-in-Lausanne-Greta-Thunberg-verlaesst-Saal-aus-Protest.html

      • Da kommen offenbar unbeholfene Anarchismusversuche auf. Das kann eine sehr weit vorgelagerte Vorstufe zur Demokratie sein. Und dann ham wer se wieder ( sind bis dann eh alt genug und hoffentlich etwas denkfähiger )

    • Die Männer in einem fairen Wettbewerb zu schlagen finde ich tatsächlich beeindruckend. Herzlichen Glückwunsch und Ehre wem Ehre gebührt.

    • …hmmmm…

      Für die Strecke benötigte sie zehn Tage, zwei Stunden und 48 Minuten. Der Vorjahressieger James Hayden hatte für das damals 3900 Kilometer lange Rennen acht Tage, 23 Stunden und 59 Minuten gebraucht.

      Wie war denn das Feld aufgestellt, dieses Jahr?
      Wenn beim Marathon dieses Jahr der schnellste 12% mehr Zeit braucht als letztes Jahr, dann wäre das ein Grund zum Wundern, oder?

      • Eine andere Strecke und anderes Wetter macht die Sache schlecht vergleichbar. Das Entscheidende ist, dass sie im diesjährigen Feld und der dortigen Konkurrenz gewonnen hat. Darum geht es im Sport.

  2. Hat jemand von Euch eigentlich diese fiese Masche der dpa und dem Herrn Linnemann von der CDU mitbekommen?
    Linnemann hatte sich in einem Interview darüber geäußert, daß Kinder vor der Einschulung einen Sprachstandstest absolvieren sollten, um zu vermeiden, daß in der ersten Klasse fehlende Deutschkenntnisse dazu führen, daß Kinder dem Unterricht nicht folgen können (mit all den dazugehörigen Nachteilen). Die dpa verkürzte seine Aussagen nicht nur, sondern sie hat sie verfälscht und dem Herrn Linnemann das Wort „Grundschulverbot“ in den Mund gelegt und diese Meldung dann in den Äther gepustet. Große Aufregung folgte, gefolgt von Statements diverser Politikerinnen grüner und linker Parteien, die Herrn Linnemann dann alsgleich als Rasissten brandmarkten und meinten, es wäre doch alles nicht so schlimm, wenn in einer Grundschulklasse die Hälfte der Kinder kein Deutsch sprechen (was an Berliner und Hamburger Schulen durchaus der Fall sein kann).

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-08/vorschulpflicht-carsten-linnemann-cdu-einschulung-deutschkenntnisse

    In diesem Land wird jeden Tag etwas Neues unternommen, um der AfD Munition zu geben (‚Lügenpresse‘)…..

  3. Weil wir es neulich mit Evolutionstheorie-Alternativen, Heim-Theorie usw. hatten, bzw. ich das ins Spiel gebracht hatte. Ich habe eine Seite gefunden, die Heims Theorie herunterbricht (wenn man mit den falschen Begriffen google bemüht, findet man meist nur Esoterikkram):
    http://www.rodiehr.de/g_01_heim_droescher.htm

    Ich zitiere mal eine markante Stelle:
    „Aus der Heim’schen Theorie folgt in Übereinstimmung mit Meßwerten, daß es mindestens einhundert Millionen mal mehr Wechselwirkungs-Teilchen (‚ohne Ruhemasse‘) als Materie-Teilchen (‚mit Ruhemasse‘) gibt.
    ….
    Da sämtliche ‚Letzteinheiten‘ die ‚Transdimensionen‘ x5 und x6 enthalten, erscheinen diese als die wichtigsten. Die 5. Dimension bewertet die zeitabhängigen Organisations-Strukturen. Sie ist als Maß der Organisation invers zum Entropiebegriff, dem Maß der Desorganisation.
    .
    Die 6. Dimension steuert die X5-Struktur bei ihrer zeitlichen Änderung in den stationären, dynamisch stabilen Zustand. Salopp ausgedrückt, gibt x5 alle möglichen Strukturen im Kosmos an und X6 ihre Verwirklichung in der Zeit x4.
    .
    Die Heim’sche Theorie unterscheidet zwischen manifesten Ereignissen im R4 und den latenten Ereignissen im Transraum x5, x6 als möglichen Ursachen für manifeste Ereignisse im R4. Manifeste Ereignisse sind durch x5 = x6 = 0 definiert, latente Ereignisse durch x5 ≠ 0 und x6 ≠ 0.“

    Der leitet das in seinen Büchern auch alles her, ich steige aber schon bei der „kurzen übersichtlichen Einführung“ aus:
    https://www.datadiwan.de/netzwerk/index.htm?/heim/he_002d_.htm

    Wie man sich das vorstellen kann: keine Ahnung. Interessant ist, dass er sowas wie eine Negentropie einführt, die sich über die Wechselwirkungsteilchen hier manifestieren und damit den scheinbaren Widerspruch zwischen hoch organisiertem Leben und dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik auflösen könnte. Ist aber noch reine Spekulation, könnte aber die Erklärung für Sachen wie die postulierten „morphischen Felder“ von Sheldrake sein.

    Auch interessant: Walter von Lucadou hat m.W. in wiederholbaren Experimenten nachgewiesen, dass der Geist in der Lage ist, Wahrscheinlichkeiten zu verändern. Der menschliche Geist kann sich mit Objekten „verschränken“. Ich wünschte ich könnte das Interview aus dem Exomagazin hier verlinken, leider ist das hinter der Bezahlschranke, daher gibts nur eine Vorschau:
    https://www.exomagazin.tv/paranormal3-psi-kraefte/
    bzw.

      • Meinen Sie das ernst? Ausgerechnet die merkbefreiten gwup-Betonskeptiker hier zu bringen? In deren Welt wird alles weggeleugnet, was sich mit dem Stand der aktuellen Physik nicht erklären lässt. Das sind in meinen Augen ausgemachte Dummköpfe. Warum nicht gleich das Verleumdungs- und Denunziationsportal Psiram anschleppen?

        Der Autor geht nur in einem Abschnitt auf Lucadou ein und gibt dabei auch noch zu, dass er nichtmal dessen Modell verstanden hat:
        „Das folge aus seinem zweiten Hauptsatz der pragmatischen Information, und das habe ich bis heute nicht verstanden.“
        Man sollte vielleicht dazu schreiben: er hat es sich vermutlich nichtmal angesehen. Es kann ja nicht sein, was nicht sein darf…

        Hast du dir wenigstens die Vorschau des Interviews mal angeschaut?

        Lucadou ist (das wird in den zwei Interviewfolgen davor klar) alles andere als ein Esoteriker und mit seinen Aussagen extrem vorsichtig. Wenn er davon spricht, dass seine Experimente wiederholbar sind und teilweise auch schon erfolgreich repliziert wurden, dann stimmt das auch. Er ist auch nicht der Einzige der solche Versuche macht. Dean Radin, Klaus Volkamer, Sheldrake und ungezählte andere tun das auch und sie können Sachen damit erklären, die gwup nur mit fiesen Unterstellungen wegleugnen kann. Alle die genannten Personen profitieren im Übrigen nicht von ihrer Position, sondern werden wegen ihren Untersuchungen angegriffen und können teilweise ihrer Ergebnisse nicht publizieren (ein Schweigekarussell).

        Weil es in dem Artikel auch um Geller und Randy geht: das ist ein ganz eigenes Thema. Die Fähigkeiten von Geller wurden in mehreren Labors überprüft. Während Randy es sich bequem macht und die Forscher zu hereingefallenen Dummköpfen erklärt (Forscher sind angeblich nicht in der Lage, Manipulationen von Zauberkünstlern auszuschließen) usw.

        Lucadou erklärt mit seinem Modell übrigens, warum niemals jemand den von Randy ausgelobten Preis abholen wird…

        • Die GWUP lobt jedes Jahr aufs Neue ein Preisgeld von 10000 € aus für denjenigen, der es schafft, seine PSI-Fähigkeiten im Doppelblindversuch unter Beweis zu stellen. Bis jetzt hat das noch niemand geschafft.

          „Betonskeptiker“ sind die also nicht, sondern empirisch arbeitende Skeptiker. Daran kann ich nichts Schlechtes finden.

          • Da bist Du über die gwup aber etwas arg knapp informiert.
            Die Gwup ist Teil des Konglomerats, Gwup, Psiram,
            Ruhrbarone, Wikipedia. Transatlantiker mit denen man nix zu tun haben möchte.

          • Da die GWUP zu Genderlehrstühlen und den dort vertretenen Positionen keine kritische Haltung hat, obwohl diese Positionen meist so fragwürdig und unfundiert sind wie der Kreationismus, kann ich die GWUP nicht ernst nehmen!

          • @Fiete
            Ich seh jetzt aber nichts, was an den Argumenten der GWUP oder auf Psiram falsch wäre.
            @KlausT
            Das ist in der Tat das EInzige, was man an der GWUP kritiseren könnte. Das heißt aber nicht, daß die Aussagen zu anderen Themen falsch wären.
            @Androsch Kubi
            Geller wurde schon mehrere Male entlarvt. Seine Tricks sind sogar besonders mies. Jeder Hobbymagier ist besser. Und merkwürdigerweise funktionieren sie immer genau dann nicht, wenn sie unter kontrollierten Bedingungen stattfinden sollen.

          • Sorry, @Robert, falsche Quelle. Da gehe ich stumpf nach Stereotyp vor. Und solange GWUP nicht von sich aus aktiv werden und einen vollumfänglichen Paradigmenwechsel hieb- u. stichfest beweisen, glaube ich kein einziges Wort davon. Ist mir die Lebenszeit zu schade, um mit viel gutem Willen die Paroli notorisch boshafter transatlantischer Lügenbolde nachzurecherchieren.

  4. Ein schöne Grafik zum nicht stattfindenden Bevölkerungsaustausch (langsam können die Linksgrünen mit den Lügen aufhören, es ist längst unumkehrbar geworden):

    Und eine dazu, welche Bevökerungsgruppe weltweit den höchsten Schutzbedarf hat:

    (Spoiler: junge Männer, natürlich nur Nichtdeutsche)

    • Und wieder einmal zur Klärung die Definition von Destatis mit meiner Hervorhebung und Strukurierung:

      „Zur Bevölkerung mit Migrations­hintergrund zählen alle Personen, die die deutsche Staats­angehörigkeit nicht durch Geburt besitzen oder die mindestens ein Elternteil haben, auf das dies zutrifft. Im Einzelnen haben folgende Gruppen nach dieser Definition einen Migrationshintergrund:
      – Ausländer,
      – Eingebürgerte,
      – (Spät-) Aussiedler,
      – Personen, die durch die Adoption deutscher Eltern die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten haben,
      sowie die Kinder dieser vier Gruppen.“

      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Migration-Integration/Methoden/migrationshintergrund.html

      Herr Christian Schmidt heiratet Südländerin und bekommt zwei Kinder.
      Er wohnt in einem Haushalt mit Migrationshintergrund bestehend aus vier Personen – 75% davon haben per Definition einen Migrationshintergrund.

      Wikipedia: „Am 8. Oktober 2009 wurde die Verleihung des Nobelpreises für Literatur 2009 an Herta Müller bekanntgegeben. Sie habe „mittels Verdichtung der Poesie und Sachlichkeit der Prosa Landschaften der Heimatlosigkeit“ gezeichnet, hieß es in der Würdigung. Begründet wurde die Vergabe des Nobelpreises mit der Intensität der von ihr verfassten Literatur.“

      Das „Problem“: „Herta Müller (* 17. August 1953 in Nițchidorf, Volksrepublik Rumänien) ist eine deutsche Schriftstellerin, die im rumänischen Banat aufgewachsen ist und 1987 in die Bundesrepublik Deutschland ausreiste.“

      Ja, auch diese deutschsprachige Schriftstellerin hat einen Migrationshintergrund.
      Auch wenn sie sich noch so sehr hinter einem urdeutschen Namen verbirgt – lassen Sie sich bitte nicht täuschen!

      • Migrationshintergrund ist egal; es geht um Muslime, die sich grundsätzlich nicht integrieren. Und um heißblütige junge Männer, die nicht an sich ein Problem darstellen, aber wenn zu viele auf einen Haufen kommen, schon.

        Ich habe vor einiger Zeit dienstlich eine Berufsschule besucht, die 150 Flüchtlinge als Schüler aufgenommen hat. Davon waren drei (!) Mädchen, alle anderen Junge Männer zwischen 16 und 21 Jahren. Und man hat Afrikaner und Araber in unterschiedliche Klassen geteilt, sie mögen sich nämlich nicht besonders. Alles in allem eine katastrophale Situation.

      • Ah, anekdotische Argumente.

        Die Anzahl derer, die nicht gut genug Deutsch reden, um die Grundschule zu absolvieren, nimmt also gar nicht zu.

        Da bin ich beruhigt.

      • In dieses Problem läuft man immer rein, gerade weil die political correctness sinnvolle Statistiken verbietet. Der ethnische Hintergrund darf und soll keine Rolle spielen.

        Ich habe nichts gegen Zuwanderung, unter nur drei (!) Bedingungen:
        1) weitgehende Assimilation ist gewährleistet
        2) die Bevölkerung wächst nicht, sondern sinkt tendenziell
        3) wir können bestimmen, wer hierher kommt

        Oder anders: es kommen nicht zuviele (auf einmal), sie sind nicht kulturinkompatibel und wir sind in der Lage Parallelkulturen ebenso zu verhindern, wie Überforderung unserer Sozialsysteme und Assimilationsfähigkeiten.

        Alle drei Punkte sind nicht erfüllt, wir sind dabei die Fehler von Frankreich und GB zu wiederholen.

    • Ich wundere mich über die erste Graphik. Dadurch dass die Gruppe mit Migrationshintergrund die ohne Migrationshintergrund überdeckt, suggeriert einen falschen Eindruck. Der rote Streifen ist unten breiter als der hellblaue.

      Besser wäre es gewesen, die beiden Blautöne zu einer Farbe zusammenzufassen.

      Der einzige Nachteil wäre, dass man die konkrete Bevölkerungszahl der Einheimischen nicht mehr so gut ablesen könnte. Man hätte aber zumindest ahnlichere Blautöne wählen können oder einfach eine Linie einziehen.

      Angenommen der Anteil mit Migrationshintergrund würde den ohne Migrationshintergrund übersteigen, müsste man eh auf eine andere Darstellung ausweichen.

      • Danke! Ist mir nicht aufgefallen, stimmt aber tatsächlich: die Menschen „ohne Migrationshintergrund“ sind auch bei den Jungen deutlich in der Mehrzahl.
        Ich hatte das Bild – obwohl mathematisch/statistisch kein Trottel – falsch gelesen: daß bei Jungen der „Migrationshintergrund“ bereits die Mehrheit wäre.
        Da scheint mir (bewußt?) manipulativ dargestellt.

        So gesehen, kann man die Gefahr des „Bevölkerungsaustausches“ natürlich deutlich entspannter sehen, weniger hysterisch und angstbesetzt.
        Zusätzlich noch durch Crumars richtige Relativierung der Statistik.

        Was nicht heißt, daß es diese Veränderung der Bevölkerung nicht gibt , aber eben nicht – nimmt man die Daten und Fakten ernst – in dieser apokalytischen Form. Ganz ähnlich wie beim Klima.

        • Die rechtsidentitären und die linksidentitären spielen sich gegenseitig die Bälle zu.

          „Herr Christian Schmidt heiratet Südländerin und bekommt zwei Kinder.
          Er wohnt in einem Haushalt mit Migrationshintergrund bestehend aus vier Personen – 75% davon haben per Definition einen Migrationshintergrund.“

          Weiter: „Zur Bevölkerung mit Migrations­hintergrund zählen alle Personen, die die deutsche Staats­angehörigkeit nicht durch Geburt besitzen oder die mindestens ein Elternteil haben, auf das dies zutrifft.

          Christians Kinder heiraten einen Deutschen/Deutsche, bekommen jeweils zwei Kinder.
          Es gibt nun zwei Haushalte, mit jeweils 4 Personen, die zu 75% aus Personen mit Migrationshintergrund bestehen.

          Wir sind gestartet mit einem Deutschen, der drei Menschen mit Migrationshintergrund produzierte, jetzt sind es drei Deutsche und neun Menschen mit Migrationshintergrund.
          Prognose: Christian und sein Nachwuchs wird uns Deutsche demnächst ersetzen!

          Mein Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großvater stammt aus Frankreich und ist hier hängen geblieben.
          Zum Glück bin ich per Definition kein Migrant.
          Aber nach der oben genannten Definition wird Migration biologisch vererbt.
          Wie auch immer das gehen soll…

          • Was können die Rechtsidentitären dafür, wenn es keine gescheiten Statistiken gibt? Das Dilemma ist ja genauso gewollt. Man soll nichts konkretes sagen können, damit bei Bedarf relativiert und abgewiegelt werden kann, so wie du es gerade vorturnst…

          • Crumar,

            also nach deinem Beispiel sind in den beiden Haushalten von Christians Kinder zwar je 4 Personen aber nur eine hat einen Migrationshintergrund. Also 25% und nicht 75%.

            Es vererbt sich nicht über eine Folgegeneration hinaus, wenn der jeweilige Nachwuchs mit Geburt die deutsche Staatsangehörigkeit hat.

            Und war Deutschland mit seiner Lage im Zentrum von Europa und häufigen Expansions- und Kontraktionsphasen nicht schon immer der Schmelztiegel von Europa?

          • Nein, bei Christians Beispiel ist per Definition korrekt, er produziert zu 75% nicht Deutsche.
            Und die Generation nach ihm auch.

            „In einigen Städten stellen Mihigrus bereits die Bevölkerungsmehrheit“
            Du hast es nicht begriffen.
            In dem Augenblick, wo „im Ausland geboren“ wirklich ernst gemeint worden wäre, hätte man die DDR mit in das Schema aufnehmen müssen.
            Das ist nie erfolgt.
            Rate mal, warum nicht.

        • Ich bezweifle, dass destatis da bewusst manipuliert, aber es ist zumindest kontraintuitiv. ich bin auch darüber gestolpert. Man merkt es spätestens, wenn man den „insgesamt“-Zweig anschaut.

          Nichtdestotrotz halte ich die Entwicklung für unumkehrbar. In einigen Städten stellen Mihigrus bereits die Bevölkerungsmehrheit (nicht nur bei den Jüngeren), man kann nur hoffen, dass es überwiegend anpassungswillige Osteuropäer sind, Transparenz scheint bei dem Thema ja nicht erwünscht zu sein.

          In jedem Fall findet ein Bevölkerungsaustausch statt, selbiger ist keine rechte Verschwörungstheorie, sondern empirischer Fakt. Angesichts der Rückendeckung durch die Lügenmedien, scheint an den VTs aber auch nicht alles ausgedacht…

  5. Ein dystopischer Blick in unsere Zukunft:
    https://philosophia-perennis.com/2019/08/08/macrons-frankreich-versinkt-im-chaos/

    „Im Juni verabschiedete das französische Parlament ein weiteres Gesetz, das jeden schwer bestraft, der etwas sagt oder schreibt, das „Hassrede“ enthalten könnte. Das Gesetz ist so vage, dass sich ein amerikanischer Rechtswissenschafter, Jonathan Turley, gezwungen sah, zu reagieren. „Frankreich ist inzwischen zu einer der größten internationalen Bedrohungen für die Meinungsfreiheit geworden“, schrieb er.“

    In Deutschland war man geschickter und ist den Weg übers Privatrecht gegangen, das wirkt weniger autoritär, hat im Endeffekt aber die selbe Wirkung: alternative Stimmen verstummen.

    „Gegen Mitternacht kommen drei Führer der Bewegung „Gelbe Westen“ aus einem Polizeirevier und erzählen einem Fernsehreporter, dass sie an diesem Morgen früh verhaftet und für den Rest des Tages eingesperrt worden waren. Ihr Anwalt sagt, dass sie nichts falsch gemacht haben und nur „präventiv“ verhaftet wurden. Er weist darauf hin, dass ein im Februar 2019 verabschiedetes Gesetz es der französischen Polizei erlaubt, jede Person, die verdächtigt wird, eine Demonstration besuchen zu wollen, festzunehmen; eine richterliche Genehmigung ist nicht erforderlich und eine Berufung ist nicht möglich.“

    Teil der „Antiterrorgesetzgebung“.

    „Macron scheint nicht kämpfen zu wollen. Stattdessen hat er sich entschieden, sie zu beschwichtigen. Er verfolgt zielstrebig seine Pläne, den Islam in Frankreich zu institutionalisieren. Vor drei Monaten wurde die Muslimische Vereinigung für den Islam Frankreichs (AMIF) gegründet. Ein Zweig wird sich um die kulturelle Expansion des Islam kümmern und um den „Kampf gegen den anti-muslimischen Rassismus“. Ein weiterer Zweig wird für Programme zur Ausbildung von Imamen und dem Bau von Moscheen zuständig sein. Diesen Herbst wird ein „Rat der Imame von Frankreich“ gegründet. Die Hauptführer der AMIF sind (oder waren bis vor kurzem) Mitglieder der Muslimischen Bruderschaft, einer Bewegung, die in Ägypten, Bahrain, Syrien, Russland, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten als terroristische Organisation bezeichnet wird – aber nicht in Frankreich.
    .
    Macron ist sich der demographischen Daten bewusst. Sie zeigen, dass die muslimische Bevölkerung in Frankreich in den kommenden Jahren deutlich wachsen wird. (Der Ökonom Charles Gave schrieb kürzlich, dass Frankreich bis 2057 eine muslimische Mehrheit haben wird). Macron kann erkennen, dass es bald unmöglich sein wird, dass jemand zum Präsidenten gewählt wird, ohne sich auf muslimische Stimmen zu verlassen, weshalb er entsprechend handelt.“

    Bei uns dauert es noch bin ins nächste Jahrhundert, bevor es soweit ist, wenn man den offiziellen Zahlen glauben darf (was man besser nicht tun sollte).

    „Der Brand, der die Kathedrale von Notre Dame de Paris heimsuchte, war offiziell ein „Unfall„, aber es war nur eine der vielen christlichen religiösen Bauten im Land, die kürzlich zerstört wurden. Jede Woche werden Kirchen vandalisiert – zur allgemeinen Gleichgültigkeit der Öffentlichkeit. In nur der ersten Hälfte des Jahres 2019 brannten 22 Kirchen nieder.“

    Nur die gröbsten Punkte aus dem Artikel und die Sachen, die man in den Lügenmedien nie zu hören bekommt.

    Der Marsch in die offenbar muslimisch geprägte neue Weltordnung geht voran. Ich gönne es den Franzmännern, sie hätten LePen haben können und haben sich diesen Soros-Wicht ausgesucht. Dummheit und Mediengläubigkeit muss hart bestraft werden. Uns ergeht es ja auch nicht besser.

  6. Oh heilige Schei**e! Wenn das keine bewusste Desinformation ist oder ein perfider Fake, dann ist es eine Sensation:
    „Konkret geht es um eine Reihe von Patenten, die von dem Luftfahrtingenieur Dr. Salvatore Cezar Pais eingereicht wurden, der für die „Naval Air Warfare Center Aircraft Division“ (NAWCAD), eine Technologie und Entwicklungseinheit der US-Navy, arbeitet und offenbar auf elektromagnetische Antriebe und der Erforschung von Supraleitern spezialisiert ist.
    .
    Bei den diskutierten Patenten handelt es sich um Beschreibungen eines “Hochfrequenz Gravitationswellengenerators” (US10322827B2); eines bei “Raumtemperaturen funktionierenden Supraleiters” (US20190058105A1); eines enorm leistungsstarken und asteroidenabwehrenden “elektromagnetischen ‘Kraftfeld‘-Generators“ (US10135366B2) und nicht zuletzt eines „Fahr- bzw. Flugzeuges, das von einem die Massenträgheit reduzierenden Gerät“ (US10144532B2) angetrieben werden soll und sowohl in der Luft als auch unterwasser – aber auch im Weltraum – zu ganz erstaunlichen und exotischen Manövern bei extremen Geschwindigkeiten in der Lage sein soll.“

    Zu den Zweifeln:
    „„In den aktuell diskutierten Dokumenten zu den Navy-Patenten versichern nicht nur der Erfinder selbst, also Salvatore Pais von der Naval Air Warfare Center Aircraft Division (NAWCAD), sondern zudem auch der NAWCAD-Patenanwalt Mark O. Glut und der U.S. Naval Aviation Enterprise’s Chief Technology Officer Dr. James Sheehy, dass die Patente nicht nur machbar sondern auch einsatzbereit seien – also tatsächlich funktionieren.
    .
    In seinem offiziellen Schreiben versicherte Sheehy, dem Patentamt persönlich, dass der Supraleiter einsatzfähig sei und die Anwendung des Patents durch die darin beschriebenen Physik ermöglicht werde. „TheWarZone” weist in diesem Zusammenhang nicht nur daraufhin, dass Sheehy nicht nur versichere, dass er selbst “ausreichend versiert in der Herstellung von elektromagnetischen Feldern, Hochtemperatur-Supraleitern und allgemeiner Physik“ sei, sondern auch auf dem Umstand, dass Sheehy diese Erklärung in dem Wissen abgegeben habe, dass Falschaussagen gegenüber der Patentbehörde strafbar sind und mit Geldstrafen bis hin zu Gefängnis geahndet werden können. Zudem sei dem Schreiben Sheehys die Aussage des Anwalts der Naval Aviation Enterprise Mark Glut beigefügt, in dem dieser Sheehys Aussagen attestiert. In einem weiteren Dokument zu den Patenten erkläre Glut dann, dass es „keine Gründe gebe, den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen zur Spezifikation (der Patente) anzuzweifeln und das das Patentamt eine „faktenbasierte Grundlade für ihre Ablehnung liefern müsse, satt sich lediglich auf Statements zur aktuell konventionellen Wissenschaftstheorie zu berufen.“

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/us-navy-ufo-patente-sind-funktions-und-einsatzbereit20190807/

    Spannend! Ich vermute ja, dass Trump der Sache einiges an Vorschub leistet. In seine Amtszeit fällt ja auch die Offenlegung des Airforce-Videos und zumindest eines Ufo-Blackprojects. Klingt irgendwie nach erster April, mal sehen was da rauskommt…

    • Besonders männliche.

      Hat das WDR das inzwischen auch rausgefunden? Oder gibt es feministische Forschung, die das Gegenteil behauptet?

  7. Kommt das nur mir so vor oder wird sich politisch gerade auf eine Rezession vorbereitet? Gefühlt wöchentlich Forderung nach neuen oder erhöhten Steuern (augenscheinlich alles wegen Klima), dann, wie bestellt, der IPCC Report und aktuell Dauerfeuer, dass wir alle zu viel Fleisch essen und es uns sowieso zu gut geht, und so ganz am Rande hört man dann, dass Deutschland mal wieder 11 Milliarden Schulden gemacht hat, wohl weil man heimlich Geld aus der Rücklage für die Migrationskrise benutzt hat um die schwarze Null auf dem Papier zu erhalten, man aber nun eben das Geld aus der Rücklage für den eigentlichen Zweck braucht. Dazu dann die fortschreitende Deindustrialisierung und der Rückbau der Autoindustrie (welche ja nun doch recht wichtig für die deutsche Wirtschaft ist/war), und so läuft es in Richtung Herbst auf einen unschönen Einbruch in den Steuereinnahmen hinaus (der Hashtag #futschi flaut aber schon wieder ab, glaube ich). Da ist es natürlich praktisch, wenn man gerade einen wunderschönen und alternativlosen Grund hat, neue Steuern einzuführen. Wer kann schon was gegen Klimawandel sagen? Man will ja nicht als Klimahäretiker gebrandmarkt werden.

    • Sehe ich genauso. Dass in Südamerika Regenwald abgeholzt wird um Viehweiden anzulegen, weiß man seit Jahrzehnten; nie hat jemand großes Geschrei darum gemacht. Es kommt alles zusammen: Wir sollen kein Fleisch essen, weniger Energie verbauchen, in kleineren Wohnungen leben, und von Migranten totschlagen lassen ohne zu mucken. Man braucht Platz und Geld für weitere Massenmigration und verschleiert das ideologisch.

    • Die Rezession ist ja schon da, wenn auch abgemildert. Aber es gibt tatsächlich ein erhöhtes Risiko einer deutlichen Verschärfung zum Herbst. Zuviel Trubel zwischen Peking und Washington…

      Die aktuellen Steuerdiskussionen hierzulande sind allerdings wohl eher mediales Sommerloch-Theater.

      Bei der „Fleisch-Steuer“ besonders witzig, weil erst neulich im Rahmen eines Zoll-Deals mit den USA die Amerikaner einen fetten Kontingentanteil an den EU-Einfuhren für Rindfleisch bekommen haben. Wenn Berlin jetzt hier den Erzeugerpreis mit Steuererhöhung unter Druck setzt, wird Don schäumen vor Wut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.