Buchverfilmungsschönheit (Adaptional Attractivness)

Meiner Meinung nach liegt es häufig daran, dass wir optische Unattraktivität anders wahrnehmen als nur an wenigen Stellen im Buch dargelegte literarische Unattraktivität. Und auch daran, dass es einfacher ist, sich mit einer nichtunattraktiven Figur zu identifizieren. Die hier geschilderte „Verwandlung“ von Hermione im Buch und das sie einen tollen Typ findet, der ihre Persönlichkeit erkennt, halte ich für faules Schreiben, welches genau dadurch erst durchgeht, dass man eben keine optische Vorstellung hat. Interessant aber der Aspekt, dass Hermione wesentlich „stärker“ und fehlerloser gemacht worden ist und „heldenhafte Textpassagen“ übernommen hat, die im Buch die Jungs haben. Eine Mädchen mit Fehlern  ist zwar der bessere Charakter, aber eine Frau die alles hat eben die politisch korrektere Figur.

Ein Grund, warum Identitätstheorien so beliebt sind, ist, dass sie ein Gefühl von Bedeutung geben ohne das man etwas machen muss

Ein interessanter Tweet zu der Funktion der Identitätstheorien mit Sündenbock (ob rechts oder links ist dabei eigentlich egal):

 

A reason feminism is so popular is that it gives women an underserved sense of importance. You don’t have to have done anything important or be good at something, you just have to be a woman, or a member of a „marginalized class“. Meerly existing as not a man grants you value

Oder übersetzt:

Ein Grund, warum Feminismus so beliebt ist, ist, dass er Frauen ein Gefühl von Bedeutung gibt ohne das man etwas machen muss. Du musst nichts Wichtiges getan haben oder gut in etwas sein, du musst nur eine Frau oder ein Mitglied einer „marginalisierten Klasse“ sein. Einfach nur als „Nichtmann“ existieren gibt dir einen Wert

Das ist allgemein ein wichtiges Element von Identitäten und wird noch weiter aufgeladen, wenn man es so ausbaut, dass man aufgrund dieser Identität ungerechtfertigte Benachteiligungen erlebt. Und gerade in einer Gesellschaft, bei der man nicht mehr ums überleben kämpfen muss, sondern einen gewissen Standard hat, einen aber auch keiner wirklich „bestrafen“ kann, wenn man etwas in der Hinsicht äußert, kann man daraus einen hohen Wert für sich selbst aufbauen.