30 Gedanken zu “Selbermach Mittwoch 215 (15.05.2019)

  1. „Reden heißt nicht von oben herab paternalisierend und überheblich und vor allem nicht unter der Prämisse, dass Männer überzeugt werden müssen.. Feministinnen wollen nicht reden, sie wollen recht haben … Das ist kein Dialog, das ist zum Kotzen..“

    *fixed*

  2. Das gleiche gilt auch bei anderen Themen.

    • Ganz ohne Opfergehabe und Shaming kommen sie auch nicht aus, aber da kann drüber weg sehen. Frauenfußball muss einem deswegen trotzdem nicht interessieren.

      • Als psychosozial gefestigter Mann mit Eiern UND Pferdeschwanz kann ich aber über rhetorische Spitzen lachen. Denn hier muss sich niemand gedemütigt und herabgesetzt fühlen.
        Solche Sprüche sind unter Männern ja auch nicht ganz unüblich.

        Und wäre ich jetzt fürchterlich verletzt, könnte ich ja immer noch an die australische Frauenfußballmannschaft denken, die letztes Jahr vom U15-Junioren-Team der Jungen deklassiert wurde. 😛

        Mit den unsäglich dämlichen und sexistischen Werbespots von Gillette und Edeka ist dieser Spot auf jeden Fall nicht zu vergleichen.

  3. Und nun stelle man sich vor das gilt auch für andere Bereich, z.B. dafür sich selbst zu fragen ob man sich für die offene Führungsposition bewerben sollte.

  4. Angeblich… es gibt ein Video, aber das beweist ja gar nichts.

  5. Und noch eine Kommission:

    „Nun will die Arbeitsgruppe konkreter werden: Bei einem Treffen am Donnerstagnachmittag verständigten sich die Abgeordneten nach Informationen des Tagesspiegel darauf, für die Einrichtung einer Kommission des Bundestags zu werben. Diese soll das Ziel haben, den Frauenanteil im Parlament zu erhöhen – und noch in dieser Wahlperiode ein Ergebnis vorlegen. Der Vorschlag solle nun in den Fraktionen besprochen werden, hieß es im Anschluss an das Treffen.“

    https://www.tagesspiegel.de/politik/mehr-frauen-im-bundestag-weibliche-abgeordnete-fordern-kommission/24345680.html

    • „Würden Weltkarten hauptsächlich anders herum dargestellt, würde man das auch Weißen vorwerfen.“

      Der Nordpol ist weiß, der Südpol ist weiß.
      Egal, wie rum man die Kugel dreht, oben ist es immer weiß.

      Selbst wenn wir den Nordpol auf den Äquator legen, wo er also in jedem Moment woanders wäre und ein Großteil der Weltbevölkerung einmal pro Tag in den Genuss käme, im Norden zu wohnen, würde das Problem nicht lösen, weil es dann nur auf West und Ost verschoben würde 😀

      Sollten wir eine Kommission zu einer demokratischen Lösung für einsetzen. Ich melde schon Mal Ambitionen auf den hochdotierten Vorsitz an, bin auch bereit, meinen Taint dafür etwas abzutönen 😛

      Es ist schon lustig, was die Femininistas so alles an Benachteiligungen ausgraben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.