#sexstrike

Feministinnen rufen mal wieder zum Sexstrike auf:

48 Gedanken zu “#sexstrike

      • Du schreibst immer einen Scheiß? Meine Fresse.

        Milano ist nicht mehr jung, will sich aber mit ihren Botschaften natürlich an junge Menschen, besonders jungen Frauen richten, weil die ja die Zukunft sind. Hier haben wir also eine „alte“ Frau, die junge Frauen dazu ermutigt keinen Sex zu haben. Man könnte sie glatt für eine religiöse Person halten, die denkt das Sex nur zur Fortpflanzung dient und auch nur für diese Grund gehabt werden sollte. Sie selbst sieht sich natrülich als Feministin… progressiv und so.

        Das ist schon komisch.

        • Wie häufig werden Frauen um die 50 schwanger, und wie oft werden diese Schwangerschaften ausgetragen?

          Das ist sehr selten – in den 25 Jahren meiner Praxis als niedergelassene Gynäkologin war die älteste Schwangere 51, sie hatte dann aber eine Fehlgeburt. Die älteste Frau, die ich bis zur Geburt ihres Kindes begleitet habe, war 46.

          https://www.familienplanung.de/verhuetung/wechseljahre/ende-der-fruchtbarkeit/

          Ich bin abfällig, aber ehrlich wie eine Gynäkologin.

          Und selbst ein schrecklicher, in meinen Augen, Mensch wie Milano verdient es nicht angelogen zu werden.

  1. Ah, solche ad hoc Erklärungen für die eigene unfuckability sind immer was geiles.

    Kommt einen Hungernden gleich, der behauptet, ab sofort würde er in Hungerstreik treten um auf XYZ aufmerksam zu machen.

  2. Die schämt sich halt für die Casting Couch und die Nacktszenen die man ihr abverlangt hat.
    Hat’s vermutlich mit nem Sextape oder Slutpride versucht zu überspielen.
    Nimmt keiner Ernst.
    Jetzt Metut sie sich ins Gagaland.

    Armer Harvey ….

  3. Ich habe hier zwei knallharte Radikalfeministinnen. Die würgen meinen Freund hin und wieder mal, bis er kotzen muss.
    Und wenn das nicht reicht, gibts noch die Bezahlbaren. Sollen Feministinnen und Frauen, die sich dafür halten, doch streiken, bis Spinnweben davor hängen. 😛

  4. Ich finde diese Reaktion auf die unfassbare Gesetzgebung noch nicht mal überzogen und die Taktik der Sexverweigerung irgendwie auch naheliegend.
    Die Frage ist eher, ob die Taktik auch effektiv sein kann – schließlich wurde das Gesetz zwar von überwiegend männlichen Politikern beschlossen, diese wurden aber zu einem nicht zu vernachlässigenden Teil auch von Frauen gewählt – und denen dürfte der Streik von Alyssa Milano ziemlich am Rektum vorbeigehen.
    Abgesehen davon gibt es Millionen Ehemänner, für die sich durch einen solchen Streik absolut gar nichts ändert.

    • Welche unfassbare Gesetzgebung?
      Das man nicht mehr bis zum neunten Monat abtreiben kann?
      Sexstreik, das ich nicht lache, die Mädels von heute sind doch schon extrem unruhig eben weil sie nicht mehr ordentlich begattet werden. (Das ist meine aufrichtige Meinung, und kein abfällige Kommentar, also spart euch bitte den Aufwand)
      Und jetzt wollen sie noch weniger Aufmerksamkeit bekommen?

      Höchstwahrscheinlich ist es einfach nur Milano, die nix mehr zu melden hat, weil sie die Mauer schon längst hinter sich gebracht hat. Früher ™ hat sie gerne ihre Sexualität eingesetzt, aber heute geht das nicht mehr, daher soll das niemand mehr können.

  5. Und Du erwähnst nichtmal den Anlass für die Aufregung… dass nämlich laut mancherorts angedachter Gesetzesänderungen sogar Fehlgeburten künftig als Mord sanktioniert werden könnten (wobei die hardliner sagen: mit Todesstrafe).

    • Die Gesetzesänderung ist ja in manchen dieser Staaten nicht mehr nur angedacht, sondern schon beschlossen, so wie ich das verstehe.
      Ein Fetus gilt demnach als Person, sobald ein Herzschlag feststellbar ist , was auch streng logisch keine Ausnahmen für Vergewaltigung oder Inzest zulässt, denn dafür kann ja der Fetus nichts.
      Außerdem macht sich der Staat der Freiheitsberaubung an tausenden Ungeborenen schuldig, die samt ihren Müttern im Gefängnis sitzen.
      Man sieht, das Gesetz ist mit der üblichen Sorgfalt gemacht, die Politiker normalerweise an den Tag legen.

    • Klingt reichlich nach Fake, in welchen Ländern soll denn das sein? Hast du einen Link dazu? Und wieso wollen dann deutsche Weibchen streiken? Damit ihre Männer bei der nächsten internationalen Patriarchatsversammlung ordentlich Druck machen? 🙂

    • Und das wiederum unterschlägt die Tatsache, das Forderungen nach straffreier „Abtreibung solange das Kind an der Nabelschnur hängt“ (also bis und mit Geburt) überhaupt erst der Auslöser für die erneute Abtreibungsdebatte war, und das „ab dem Zeitpunkt wo der Fötus einen Herzschlag hat“ dadurch erst eingeführt wurde.

      AUCH unterschlägt diese Argumentation, das es genug Tests gibt, die noch VOR dem Ausbilden eines Herzens beim Fötus zeigt, ob dieser gesund sein wird oder nicht.

      Oder auch, das Fehlgeburten mit fortschreitendem Alter (besonders 35 und älter) der Frau zunehmend wahrscheinlich werden. Und das die feministische Propaganda „erst Karriere, DANN Familie“ erst zu der exponentiellen Zunahme an Fehlgeburten und Risikoschwangerschaften geführt hat. Die Biologie lässt sich durch keine Ideologie beiseite wischen – sie ist Realität, und kein soziales Konstrukt wie Feministinnen uns glauben machen wollen.

      Aber natürlich sehe ich das Problem bei Fehlgeburten: diese dürfen nicht als Mord durchgehen – wenn aber eine Frau das Kind im 8. Monat noch – ohne medizinische Indizierung – abtreiben will, gehört diese Frau MINDESTENS in Therapie.

    • Ja, da kommt dann auch gerne wieder dieses feministische Rumgeblubber von der Selbstbestimmung über den eigenen Körper.

      Es geht aber eben nicht ausschließlich um den eigenen Körper.
      Irgendwo habe ich vor ein paar Tagen mal ein tolles Schaubild für Doofe gefunden, das den Unterschied zwischen „mein Körper“ und dem Körper eines Ungeborenen. anschaulich darstellt.
      Binde ich mal extra für dich ein, wenn ich es wieder finde.

        • Mir schien der offensichtlich (!) völlig (!) zuweit gehende (!) Kommentar eine geeignete Antwort für das Nivea des beantwortenden Posts.

          Offenbar leben wir aber nicht mehr in Zeiten, in denen der ‚Vorschlag‘, der Einschränkung des Existenzrechtes eines Menschens, als unmittelbar nicht ernstgemeint sein könnend, aufgegriffen wird 😦

          • Wusste ich tatsächlich nicht.

            Außer Kontext (und eigentlich auch mit..) ist eine solche Verrohung in der Sprache auch nicht akzeptabel.
            Ich hätte einfach die Trollende nicht füttern dürfen.

    • 1. Einen Anlass brauchen diese Leute nicht.
      2. Quelle oder ich halte dich für .. im besten Fall… misinformiert. Davon habe ich noch nie gehört.

      • Um der allgemeinen Desinformation noch etwas entgegen zu wirken:

        mit dem Moment einer erfolgreichen Befruchtung beginnt die Zählung der Schwangerschaftswochen gleich bei 3 (ein Wunder!^^). Eine Frau, die nicht plante schwanger zu werden und mit den Gedanken ganz woanders ist quasi, erschrickt i.d.R. erst weitere 2-3 Wochen später über das Ausbleiben ihrer Periode. (Es ist aber auch möglich, dass sie eine sogenannte Nidationsblutung ereilte, die sie für ihre – ungewöhnlicher verlaufende, also besonders leicht und/oder besonders frühe – Periode hielt.)

        Und auch erst zu dem Zeitpunkt (5./6. SSW) kann eine Schwangerschaft mit technischen Mitteln dann auch sicher festgestellt werden (besonders feinfühlige Frauen, die sehr in ihrem Körper zuhause sind, spüren ihre anderen Umstände instinktiv bereits vor der Nachweisgrenze).

        Zum Beispiel durch eine Ultraschalluntersuchung, wo man (ab der 6. SSW) dann schon das erkennen kann, was man „Herzschlag“ nennt…

  6. In der kath. Kirche gibt’s Maria 2.0. „Wenn wir nicht MEHR machen dürfen, machen wir halt gar nichts mehr!“

    Hier gibt’s einen Sexstreik. „Wenn wir nicht abtreiben dürfen, machen wir halt gar nichts mehr, was Abtreibungen erforderlich macht.“

    Papst so: „Okeeeeeeeeeeeee?????“ *Macht es sich gemütlich, während er noch auf das Argument wartet…

    • MGTOW und viele Männerrechtler lehnen sich auch zurück, heisst es seitens Feministinnen doch immer beim Thema „wenn der Mann das Kondom präpariert ist’s Vergewaltigung, wenn die Frau das macht Kinderwunsch“, das wer kein Kind will, keinen Sex haben sollten…

      Meinetwegen sollen die Feministinnen den Sexstreik auf ewig beibehalten!

      Ausgerenchet die Seite, die am meisten Verhütungsmethoden zur Verfügung hat, die Alleinentscheidung über „Abtreibung bis xy oder austragen“ hat (der Mann hat gar nichts zu sagen, der darf wenn die Frau das Kind will nur zahlen), geht jetzt in den Sexstreik.

      Nun denn – Bordellbesitzer wirds freuen, auch in den USA.

      Ev. wird dies sogar dazu führen, das sich viele Männer aus „abusive relationships“ befreien – aus eigener Erhfarung weis ich, wie „herrisch“ Feministinnen in Beziehungen sein können; „auf Augenhöhe“ läuft da nie was… Naja, mal sehen ob die Feministinnen was erreichen, oder?

  7. Schlimm wäre nur eines, wenn die ganzen Pornos plötzlich aus dem Netz verschwunden wären. Obwohl, nee, ich hab noch Berge mit DVDs für den Notfall.
    🙂

    Bei vielen Frauen würde man(n) doch nichtmal merken, dass sie streikt, weil sie eh nie Bock hat und die etwas libidinöseren Damen werden bestimmt nicht wegen einigen Femi-Lesben auf ihren Spaß verzichten wollen.

    • Zumal die Männer ja ohnehin nichts ausrichten können. Seit wann herrscht in westlichen „Demokratien“ das Volk? Na eben!

    • Lesben sind dann doppelt (un)gefickt? Ach nee, wir gehen ja von ultratraditionellen Beziehungen aus, mit dem Mann als Arbeitgeber und der Frau als seiner Angestellten. Denn so funktionieren heterosexuelle Beziehungen im {current year}…

    • Ich speicher immer den Stream. Würd ich übrigens jedem empfehlen da es irgendwann dazu kommen könnte, dass diese Seiten gesperrt oder verboten werden.
      Traum keiner Regierung die du nicht selber schmierst.

      • „Schlimm wäre nur eines, wenn die ganzen Pornos plötzlich aus dem Netz verschwunden wären.“

        „Ich speicher immer den Stream. “

        … Und AltruismusIsm protokolliert das alles in seiner schleimigen Datenbank, um es bei irgend einer Gelegenheit aus dem Ärmel zu zaubern und „darauf hinzuweisen“, was das hier für Gestalten seien…
        😀
        Gell, AltruismusIsm ?

    • Ohne Witz, das Recht auf Abtreibung in den USA ist extrem absurd definiert, da es den vierten Verfassungszusatz (Recht auf Privatssphäre) zu Rate zieht, das aber damm nur und AUSSCHLIESSLICH für schwangere Frauen gilt.

      Wenn du versuchst Meth zu rauchen gilt der vierte Verfassungszusatz komischerweise nicht, obwohl die gleichen Argumente ziehen müssten.

      Ich verstehe in der Praxis warum es getan wird (Abtreibungen als Korrekturlösung für fehlschlagende Verhütungsmittel, und die Tatsache das Abtreibungen eh stattfinden), das hat aber gesellschaftliche Gründe, und keine juristischen. Juristisch ist das ganze absurd.
      Und nein das denke ich mir nicht aus, das hat ein US-Anwalt ganz gut erklärt.

        • Naja… Aufmerksamkeit. Frauen sind okay und nicht nur immer Porno. Zurück zur Realität
          „all we need is love“ Männer sind auch Menschen mit Gefühlen nicht nur Sexsüchtige toxische arbeitende Maschinen etc.
          Hätte doch weitaus mehr Sinn als der sexstrike von den Tussis.

  8. Super, jetzt gibt es wohl in einigen Branchen für Frauen einen Karrierestopp.
    Ob wohl die Schulnoten für Mädchen an einigen Schulen schlechter werden?
    Fluggesellschaften verzeichnen mehr männliche Fluggäste in Richtung Ostasien.
    Und für einige männliche Singles ändert sich rein gar nichts.
    Schöne neue Welt.

    • Der ganze Feministenquatsch funktioniert ausschließlich deswegen weil a) Männer die Feministen anführen…. sei es durch Finanzen oder übergeordnete Organisationen … und b) die anderen Männer den Mädels nicht klar genug „NEIN“ sagen.

      Im Prinzip ist die Idee ja nicht verkehrt, die Mädels setzen ihr einziges Machtwerkzeug für ihre Zwecke ein. Momentan wird dieses Werkzeug aber sehr stumpf, weil die Männer die was bewegen können dies nicht interessiert, und die die es interessiert können nichts bewegen.

      Ich gehe stark davon aus dass sie früher oder später diese Rumgekreische bereuen werden.

      • Ich gehe stark davon aus dass sie früher oder später diese Rumgekreische bereuen werden.

        Sie sollten es eigentlich schon bereuen: Die von Alyssa Milano maßgeblich vorangetriebene „Sexskandal11!!1 – damals, 1980!!“ – Kampagne dürfte das Zünglein an der Waage _für_ Brett Kavanaugh gewesen sein.
        Nun sitzt er im Supreme Court, und Ziel der Fetal Heartbeat – Aktion ist wohl ganz klar, die Sache vor den Supreme Court zu bringen, damit der Roe v. Wade kippt.

        Dann hätte man ein US-weites Abrteibungsverbot.

        So, wie US-Feministinnen in den letzten Jahren #yesallmen beschimpft haben, dürfte sich die männliche Solidarität in Grenzen halten.

        • So, wie US-Feministinnen in den letzten Jahren #yesallmen beschimpft haben, dürfte sich die männliche Solidarität in Grenzen halten.

          Da dürfte was dran sein:

          „Wieso mag mich denn keiner mehr?“

Schreibe eine Antwort zu rockbertus Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.