Die FDP hat über die Zielvereinbarung genannte Frauenquote abgestimmt und diese knapp angenommen – Reaktionen

19 Gedanken zu “Die FDP hat über die Zielvereinbarung genannte Frauenquote abgestimmt und diese knapp angenommen – Reaktionen

  1. Deine Leserschaft mag doch keine AfD Werbung.
    Daher mein Tipp: CDU, SPD, CSU, Grüne, Die Linkenden auf die Liste der Bähworte setzen. :-p

  2. Tja, trotz Frankensteintechnik im Programm, haben viele Letztesmal FDP gewählt, wg. ein wenig mehr Gleichberechtigung im Kindschaftsrecht.
    Hat trotz Blockade aller anderen gereicht um wieder in den BuTa einzuziehen.
    Nu is Sense! Nächstes Mal fliegen se raus und keiner wird se retten ….

  3. Noch eine Partei, die ich von der Liste streichen kann, obwohl sie mir der Wahl-O-Mat vor der letzten Bundestagswahl dringend ans Herz gelegt hatte.

  4. Für mich sind die durch.
    Eine Quasi-Quote und dieses Gefasel vom GenderPayGap – tut mir leid. Selbst wenn ich der FDP in gewissen Punkten zustimme, aber sowas ist für mich die rote Linie. Enttäuschend.

  5. Ich glaube, Deutschland braucht eine richtige liberale Partei, in denen kollektivistische Politikansätze per Satzung ausgeschlossen werden. Das mit der Quote ist ja nur das eine, auch de andere Politik stimmt einfach nicht, vor allem das Einknicken vor der Klimawandelhysterie.

    Dieses hin-und-her der FDP, mit dem Effekt, dass die FDP ein liberales Aushängeschild zeigt und dann doch nur das Gegenteil davon macht, das hat bei dieser Partei Tradition und System.

    Schon ein paarmal habe ich mit dieser Partei geliebäugelt. Immer, wenn sie mir sympathisch wurde, bekam ich eine Ohrfeige durch ihr Verhalten. Genauso jetzt. Ich werde denen nie wieder trauen. Jeder, der FDP wählen will, der wählt viel besser eine der beiden Grossen (dann ist die Stimme besser untergebracht) oder die Grünen, die sind ja die „neuen Liberalen“. Zwar viel illliberaler als die FDP, dafür bekommt man aber so ein gutes Gewissen.

    • eder, der FDP wählen will, der wählt viel besser eine der beiden Grossen (dann ist die Stimme besser untergebracht) oder die Grünen, die sind ja die „neuen Liberalen“. Zwar viel illliberaler als die FDP, dafür bekommt man aber so ein gutes Gewissen.

      Die beiden Großen oder die Grünen?

      ich weiß nicht, was du genommen oder geraucht hast. Aber es bekommt dir nicht…

    • Klimawandel ist die größte Herausforderung der Menschheit.

      Und liberal hat nichts mit Dschungelkapitalismus zu tun. Das ist libertär.

      Die FDP könnte langsam mal verstehen, dass es eine Tragedy of Commons gibt. Und dass man die Vergeudung von Allmendegütern bevorzugt, weil… Warum eigentlich?

      Warum soll jemand, der externe Kosten verursacht und rücksichtslos auf die Gesellschaft umlegt, bevorzugt werden?

      Nein. Diese Kosten müssen internalisiert werden. Wenn Braunkohle 3Ct / kWh Gewinn macht und 19 Ct. / kWh Schäden verursacht, dann ist es doch nicht marktwirtschaftlich, daß zu ignorieren!
      Wenn eine Tonne CO2 180.- € Schäden verursacht, warum soll das dann von der Allgemeinheit statt vom Verursacher getragen werden?

      Klimawandelhysterie? Wohl kaum. Fossile Brennstoffe Hysterie triffts eher. Das Recht, die Garten Möbel des Nachbarn zu verbrennen, um den eigenen Garten zu heizen. Das ist der Öl und Kohle Wahn.

      • „Wenn eine Tonne CO2 180.- € Schäden verursacht, warum soll das dann von der Allgemeinheit statt vom Verursacher getragen werden?“

        Das sind keine Marktpreise, sondern ist Milchmädchenrechung.
        Diese Vorangehensweise der Finanzialisierung von CO2 erinnert an die schlimmsten Exzesse der Finanzkrise. Hochspekulativer Finanzkapitalismus. Und der soll jetzt den Sozialismus retten. LOL

    • Bleibt die Frage, wen man sonst wählen soll, wenn man europafeindliche und identitätspolitische Parteien wie AfD (oder ihr (die) Linke(s) Pendant auf der anderen Seite) ablehnt.

  6. Da muss ich an den Spruch denken „Nun sage mir doch Erich Mende, wo er stünde, wenn er stände.“

    Wer die SPD eine Verräterpartei nennt, hat sich noch nie mit der FDP im Detail auseinandergesetzt.

    Aber egal. Wer die wählt und unter 5 Mio Vermögen hat, hat eh was nicht gerafft.

  7. Ich verstehe jetzt nicht so ganz. Heißt die Zielvereinbarung jetzt, 60% Männeranteil? Oder wie bei den anderen Parteien auch, 60% Frauenanteil, also ganz „paritätisch“ ein Frauenüberschuss?
    Nach weiteren Kommentaren sind Männer dann wohl das 40-Prozent-Team.

    Interessant sind auch so Beschwerden wie die von Maike Wolf, die ganz feministisch nur den Blick auf ihr Geschlecht wahrnimmt.
    Dass so eine Bevorzugung durch eine Frauenqzuote – ach Mist, jetzt habe ich das böse Wort gesagt – auch einfach nur unfair bzw. ungerecht sein könnte, ist ja nicht weiter schlimm.
    Es muss dann schon die eigene, persönliche Betroffenheit als Frau sein.

    Die FDP reiht sich damit dann allerdings in den Kreis der weiteren Parteien ein, die sich durch die Genderideologie unwählbar machen.

  8. Du kleiner CIA-Agent-Wichser wieder einmal.

    Dein blog heisst „Alles Evolution“. Kein einziges Evolutions-Thema wird hier behandelt.

    Du bekommst von mir ein neues blog-Prädikat.

    „Alles Spaltung“

    Sollte dich doch freuen, du CIA-Wichser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.