1LIVE Ausgepackt: Prostituierte trifft Femen-Aktivistin

„Marlen ist seit vielen Jahren Sexarbeiterin und ist genervt davon, dass sie sich gegenüber anderen Leuten dafür rechtfertigen muss. Bei 1LIVE Ausgepackt lernt sie Klara kennen, die als Femen-Aktivistin gegen Prostitution kämpft. Wie werden sich die beiden wohl verstehen? Und auf welcher Seite steht ihr?“

Raus aus der Opferrolle

Bei Bento würde eine Frage gestellt, wir man mit einem manipulierenden, gewalttätigen Freund umgeht

Die Situation:

Ich bin seit Kurzem mit meinem Freundzusammen, eigentlich war am Anfang alles sehr schön. Er war total lieb zu mir, ich habe mich sehr sicher bei ihm gefühlt. Jetzt ist er plötzlich ganz anders: Er wird schnell sauer. Wenn ich nicht das gemacht habe, was er will, hat er mich geschlagen und beleidigt. Er will, dass ich auf ihn höre. Jetzt hat er mir sogar verboten, mich mit meinen Kumpels zu treffen. Er sagt, wenn ich etwas mit anderen Männern unternehme, macht er Schluss. Ich weiß nicht, was ich tun soll – es macht mich langsam kaputt

Der Res ist ja eigentlich klar: mach Schluss, komm da raus. Lass dich nicht fertig machen.

Und so kommt es auch:

bei Beziehungsthemen hüte ich mich normalerweise davor, Ratschläge zu geben wie „Trenne dich von ihm“. Aber wenn ich lese, dass dein Partner dich geschlagen und beleidigt hat, kann ich dir nur raten, so schnell wie möglich das Weite zu suchen. Dein Freund hat es offensichtlich geschafft, mit seiner anfänglich netten und lieben Art, dich so weit „um den Finger zu wickeln“, dass es dir nun schwer fällt zu gehen. Du kannst nicht glauben, dass er plötzlich so andersist.
Es scheint, als hätte dein Freund ein starkes Bedürfnis danach, Macht und Kontrolle über dich auszuüben. Und er ist sogar bereit, gewalttätig zu werden. Dass das ein No-Go ist, ist keine Frage. Doch ist es ebenso wichtig zu sehen, wie du auf sein Verhalten reagierst.Wirst du unsicher und ängstlich, wenn er dominant ist? Suchst du im NachhineinRechtfertigungen für sein Verhalten? Verzeihst du ihm rasch wieder? Hältst du die Vorkommnisse gegenüber deinen Freunden und deiner Familie geheim? Fühlst du dich hilflos und unsicher? Bemühst du dich, besonders nett zu ihm zu sein, um ihn zu beschwichtigen?

Wenn du diese Fragen größtenteils mit „Ja“ beantwortest, ist das ein deutlicher Hinweis darauf, dass du in eine Opferrolle gegangen bist, in der du sein perfides Spiel mitspielst. Du musst schleunigst die Verantwortung für dich übernehmen und aus dieser Rolle aussteigen. 

Ich weiß, dass das sehr schwer sein kann, da solche Menschen oft manipulativ sind und es immer wieder schaffen, einen davon zu überzeugen, dass sie doch nur aus Liebe handeln. Und vielleicht hast du auch Angst, wie er reagiert, wenn du dich trennst?Deshalb ist es sehr wichtig, dass du mit deinen Eltern, Freunden oder einer anderen Vertrauensperson sprichst und dir Unterstützung suchst. Es gibt auchBeratungsstellen, an die du dich wenden kannst. Das Gefühl, dass jemand an deiner Seite steht, macht dich stärker und hilft dir dabei, die Situation klarer zu sehen und Konsequenzen zu ziehen.

Das ist ein verständlicher Rat, wie ihn wohl jeder geben würde – derjenige, der in der schlechten Situation steckt muss, selbst wenn es allenfalls ein Auswahlverschulden ist, Verantwortung übernehmen und an auch arbeiten, um es zu verbessern.

Selbst Bento, die sonst immer eher auf klassischer feministischer Linie sind erkennt da keinen Fehler.

Aber warum sollte sie überhaupt etwas machen? Sollte nicht der Schläger lernen nicht mehr zu schlagen? Ist es nicht victimblaming? Wird hier nicht Frauen wieder die Verantwortung für sein Verhalten in der Beziehung übertragen?

Warum muss sie zu Beratern und nicht er? Warum müssen Frauen da was machen und nicht die toxischen Männer?

Bento lässt nach .

%d Bloggern gefällt das: