Schmerzen von Mädchen werden weniger schlimm eingeschätzt (von Frauen)

Eine interessante Studie zur Bewertung von Schmerzen:

Our long-held notions of boys as being more stoic and girls as being more expressive may lead Americans to overrate the severity of male physical pain.

A recent study by psychologists at Yale University found that adults, when presented with imagery of a child’s finger being pricked, considered the child to be in less pain when they thought it was a girl.
The study, published in The Journal of Pediatric Psychology, involved showing 264 adult participants a video of a child whose gender appeared ambiguous. Afterwards one group of participants was told the child in the video was named Samuel, while the other group was told her name was Samantha. They were then asked to rate how much pain the „boy“ or „girl“ experienced against how much pain he or she displayed.
Participants rated the child as experiencing more pain when it was described as a boy.
„Explicit gender stereotypes — for example, that boys are more stoic or girls are more emotive — may bias adult assessment of children’s pain,“ the authors concluded.
Interessanterweise waren es die Frauen, die diesen Unterschied machten:
Bei den Männern ist der Unterschied relativ gering. Sie gehen davon aus, dass das Mädchen größere Schmerzen hat, aber eben nur ein wenig.
Bei den Frauen war es genau umgekehrt: Sie gingen davon aus, dass der Junge die größeren Schmerzen hat und die Aussage, dass ein Vorurteil besteht, dürfte nur deswegen im Schnitt heraus gekommen sein, weil die Frauen einen sehr großen Unterschied machen.
Meine Vermutung wäre ja:
  • Die Männer sehen das Mädchen als etwas verängstigter, weil die Vorstellung, dass ein Mädchen leidet, eher ihren Schutzreflex anspricht und das Leid damit etwas größer wirkt
  • die Frauen wissen, dass sie selbst wesentlich empfindlicher sind als die Männer (siehe dazu auch diese Studie: Sensitivity (d = −2.29)) und gehen daher davon aus, dass ein Junge auch härter ist als ein Mädchen (was ja auch durchaus wahr sein könnte, es wäre dann kein Vorurteil, sondern ein tatsächlicher Unterschied)

Die Überschrift, dass Frauenschmerzen unterschätzt werden, die mit verschiedenen Artikeln transportiert wird, ist aus meiner Sicht insofern falsch oder damit jedenfalls nicht belegt.

Man müsste wohl ein Experiment machen, bei dem man einem Kind einen Schmerzreiz in einer bestimmten Höhe zufügt und dann die Reaktionen nach Geschlecht unterscheidet. Was vermutlich kein Experiment wäre, welches man durch einen Ethikrat bekommt.