Der Untersuchungsbericht zu den Anschuldigungen von Christine Blasey Ford gegen Kavanaugh: „Es gibt keine Beweise für die Anschuldigungen“

Ein Bericht zu den Anschuldigungen von Frau Ford gegen Kavanaugh

On Saturday Senate Judiciary Committee Chairman Chuck Grassley released the committee’s report on her allegations and what did it find?

There is “no evidence to support the allegations.”

Advertisements

24 Gedanken zu “Der Untersuchungsbericht zu den Anschuldigungen von Christine Blasey Ford gegen Kavanaugh: „Es gibt keine Beweise für die Anschuldigungen“

    • Gibt es da nicht auch schon ein Internetgesetz? Feministinnen kreischen gerade bei den Fällen, wo die Beweislage besonders dünn ist oder alles auf eine Falschbeschuldigung hindeutet das es ganz sicher eine Vergewaltigung war und am Ende ist es dann meistens doch eine Falschbeschuldigung. Und da wo es tatsächlich um Vergewaltigungen geht, wie z.B. die Grooming Gangs, die tausende Mädchen vergewaltigt haben, im Wissen der Polizei und ohne daß diese eingreift, sozusagen das Paradebeispiel für eine Rape Culture, schweigen Feministinnen, ignorieren das so gut wie vollständig.

      Volle Ladung Cancer.

  1. Nicht wirklich überraschend. Nach über 30 Jahren festzustellen ob eine Vergewaltigung stattgefunden hat oder nicht, dürfte wohl unmöglich sein.

    Das ganze war ein Politschauspiel um den Kandidaten für das Richteramt zu beschädigen und dabei hoffen das ein paar Republikaner ihn nicht wählen so wie verspätete Rache für Clinton (Kavanaugh war Teil des Teams um Ken Starr).

    • Die feministische Untat, die am meisten Abscheu bei Frauen auslöst, ist das Abmurksen des Familienhundes der Vilars.
      Traurig, gelle?

  2. Gut ist, dass die gleichen Medien, die ihn schon vorsorglich in der Luft zerrissen haben, jetzt Gegendarstellungen drucken, die ihn vollständig rehabilitieren. Man liest ja gar nichts anderes mehr. Nicht? Oh!

  3. Zwar hat mich der Fall voll nicht interessiert (hab nicht einen Artikel dazu gelesen), aber hier komm ich jetzt auch nur gerad mal eben Sätze weit, bevor ich mich kopfschüttelnd abwenden muss.
    Grund:
    „… and he cited his 1982 calender as evidence to prove…“
    Wie hat er denn die Frage beantwortet, warum er den noch immer besitzt/besitzen will?

    • Es hat halt niemand damit gerechnet, dass er von früher Jugend an Kalender geführt hat und die ALLE aufbewahrt hat.
      Und dann eben vorlegen konnte.

      • Das heißt, der hat die ALLE vorgelegt?
        Und dann wurde auch Stichprobenartig überprüft, ob ALLE seine (auch privaten) Termine festgehalten waren?

        • Nein, vorgelegt hat er natürlich nur das relevante.
          Aber hätte alle zur Verfügung gehabt.
          Da ja deine Frage darauf abzielte, warum er gerade praktischerweise diesen einen Kalender parat gehabt haben soll.

          • Ich als Richter hätte mir die garantiert ALLE zeigen lassen und eben auch stichprobenartig überprüft.
            Weil sein Verhalten da eben so ungewöhnlich wäre…

          • „Weil sein Verhalten da eben so ungewöhnlich wäre…“

            Ist es das?

            Ich hab auch noch alle Kalender, in die ich mal was eingetragen hatte. Weggeworfen habe ich nur die, die leer blieben.

          • „Ist es das?“

            Ja, ist es.

            Noch zu Schulzeiten habe ich (aus Langeweile im Unterricht) aus meinen Kalendern ja echte Kunstwerke gemacht… und dennoch keinen Einzigen davon längerfristig behalten. Weil einfach irrelevant.

            „Ich hab auch noch alle Kalender, in die ich mal was eingetragen hatte. Weggeworfen habe ich nur die, die leer blieben.“

            Und Du hast auch schon als Teenager jede Party eingetragen, die Du besucht hast?
            Aber warum blieben Dir Kalender leer?

          • „Und Du hast auch schon als Teenager jede Party eingetragen, die Du besucht hast?

            Wäre Dir geholfen, wenn ich jetzt schreiben würde: „Klar! Jede!“
            Ehrlicherweise kann ich das nicht beantworten, weil ich es nicht überprüfen könnte.
            Aber wenn in meinem Kalender ein Eintrag „Gestern Fete bei xy. Hatten viel Spaß“ steht, dann wird das so sein.

            „Aber warum blieben Dir Kalender leer?“

            Ich wurde schlampiger, verlegte meine Kalender – und im Studium übernahm meine WG-Mitbewohnerin solchen Orga-Kram, weil wir fast alles gemeinsam unternahmen.

            Und seit 20 Jahren organisiere ich nur noch über Outlook.

    • „warum er den noch immer besitzt/besitzen will“

      Eine vollkommen uninteressante Frage.

      Aber wenn es dich so brennend interessiert, musst du dich eben doch in den Fall einlesen.

  4. Großbanken wie Goldman Sachs und andere Großunternehmen finanzieren die Homo-Lobby
    http://www.katholisches.info/2013/07/01/warum-finanzieren-goldman-sachs-und-andere-grosunternehmen-die-homo-lobby-worum-es-wirklich-geht/

    Genderismus: Agenda zur Umerziehung der Menschheit
    http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/10/24/genderismus-agenda-umerziehung-der-menschheit/

    Auch der Genderismus und Gendermainstreaming dient dazu den Bevölkerungswachstum erheblich zu zu reduzieren:
    http://www.truewords.eu/gender-mainstreaming-woher-kommt-eigentlich-der-wahnsinn/

    EU Ziel: Gender-Diktatur
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2012/11/17/eu-ziel-ist-die-gender-diktatur/

    Genderismus: Agenda zur Umerziehung der Menschheit
    http://kreidfeuer.wordpress.com/2014/10/24/genderismus-agenda-umerziehung-der-menschheit/

    Genderismus: Der Masterplan für eine geschlechtslose Gesellschaft
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/08/16/buch-genderismuss-der-masterplan-fuer-die-geschlechtslose-gesellschaft/
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2015/08/04/muffensausen-bei-der-genderlobby/

    CDU verrät christliche Basis. Genderseuche in Hessen
    https://kreidfeuer.wordpress.com/2016/10/10/genderseuche-an-hessens-schulen-cdu-verraet-christliche-basis/

    Gender-Mainstreaming von Großkapital gelenkt
    http://www.katholisches.info/2016/09/19/kardinal-cipriani-thorne-gender-ideologie-vom-grosskapital-gelenkt/

    Universität IOWA neuer Studiengang für Genderisten
    http://www.katholisches.info/2016/09/14/universitaet-iowa-neuer-studiengang-fuer-aktivisten-der-gender-ideologie/

    Feministinnen wollen das männliche Geschlecht abschaffen. Das männliche Geschlecht und Heterosexualität soll nach dem Willen
    der UN,Genderisten udn Grünen gänzlich abgeschafft werden. Facebook udn Co sind dem Aufruf bereits gefolgt.
    Dort gibt es viele verschiedene Alternativen für die Angaben zum Geschlecht und sexueller Orientierung.
    Fortpflanzung wird in Zukunft nur noch über künstliche Befruchtungen und genetisches Klonen ablaufen.

    • Geil! Und die Erde ist flach. Die Mondlandung wurde in einem Hollywood-Studio gedreht.

      Wenn man alle diese Verschwörungstheorien zusammen nimmt, kommt man auf dein Niveau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.