Sexuelle Fantasien

Justin Lehmiller hat eine Befragung zu sexuellen Fantasien durchgeführt und hier sind 7 seiner Ergebnisse:

 1.) There’s one person who’s more likely to appear in your sex fantasies than anyone else: your current romantic partner. If you’re single, ex-partners are the people who are most likely to appear. Of course, I should mention that most of us have fantasies about other people, too. It’s not the case that most of us only fantasize about our partners—rather, it’s that our partners (or ex-partners) just tend to make the most frequent appearances in our fantasies.

Der Partner ist die wahrscheinlichste Quelle für sexuelles und damit auch häufig derjenige, mit dem man sexuelle Fantasien hat, wobei die vielleicht weniger exotisch oder träumerisch sind als die mit anderen Partnern, die wegen der Fremdheit und Unvertrautheit die Fantasien evtl anders bedienen. Wäre interessant, da etwas näher ins Detail zu gehen, auch bei einer Aufschlüsselung nach Männern und Frauen. Zählt es als Fantasie, wenn man sich zu einem Porno befriedigt?

2.) Having a threesome was the most popular sexual fantasy—but not everyone pictures the same thing when they think about a threesome. For example, some people want to be the center of attention, whereas others want everyone to be equal participants. Likewise, some people want to know who their threesome partners are, while others want them to be strangers. The preferred gender ratio varies a lot as well. In short, the kinds of threesome scenarios that one finds desirable are highly variable across individuals and even within a given gender group.

Das ist das Blöde bei Dreiern: Am Idealisten wäre es, wenn die anderen beiden sich vollkommen aufgeben und nur für die Lust von einem Selbst arbeiten und das auch noch geil finden. Aber in ihren eigenen Fantasien sind sie vielleicht selbst eher der Fokus der Aufmerksamkeit. Und dann hat man natürlich noch neben der Lustebene meist komplizierte Beziehungs- und Gefühlsebenen, die das ganze schnell kompliziert machen: Plötzlich heult eine, weil sie es dann wieder nicht erträgt, dass da gleichzeitig eine andere Frau ist. Wenn man überhaupt zwei Frauen findet, die sich darauf einlassen.

3.) While threesomes were the most popular fantasy, they were also the fantasy that was least likely to turn out well when people acted on it. This is probably due, in part, to the fact that different people prefer different threesome scenarios, which may make it challenging for everyone to get what they want. However, it’s probably also due to the fact that most people don’t have a script for how a threesome should go, which means that many people end up in a multi-partner situation with a lot of uncertainty about who should be doing what with whom and when.

Ja, alles hoch kompliziert. Da weichen Pornos mal wieder erheblich vom tatsächlichen Leben ab.

4.) Most of us fantasize about changing ourselves in some way in our sex fantasies, whether it’s our genital appearance, our body, our age, or our personality. Interestingly, men and women tend to change themselves in different ways. For instance, regardless of sexual orientation, men are more likely to change their genitals, whereas women are more likely to change their bodies. And at least among heterosexuals, women fantasize about being more dominant than they are in reality, whereas men fantasize about being more submissive than they actually are.

Das Frauen sich schöner denken und Männer sich einen größeren Penis herbeifantasieren klingt ganz klischeehaft und passt insoweit. Ich vermute mal, dass Frauen durchaus fantasieren, dass sie jemanden verführen, der dann so hin und weg von ihnen ist, dass sie ihre Rolle als Verführerin ganz einfach ausführen können. Wäre interessant, ob es eher eine Fantasie etwas älterer Frauen ist, die fantasieren, wie sie den jüngern Mann verführen. Bei Männern könnte ich mir vorstellen, dass sie in ihrer Fantasie gerne passiv sind, die Frau sie aber einfach will und sie gar nichts dagegen machen können, was vielleicht auch Schuldgefühle des Betrügens abmildert. Der Vorteil ist auch, dass in beiden Fällen nicht die schwierigere männliche Verführung (also die Verführung durch den Mann) fantasiert werden muss, die ja Witz und Dominanz erfordert.

5.) Men and women have a lot in common when it comes to their sex fantasies. There are certainly some differences in what men and women fantasize about. For instance, men are more likely to have multi-partner fantasies and to have them often; by contrast, women are more likely to have passion and romance fantasies and to have them often. Overall, however, most of the things that men are fantasizing about, women are fantasizing about as well—and vice versa. Ultimately, what this means is that women’s fantasies have much more adventure and variety in them and men’s fantasies have much more emotional content in them than most people give them credit for.

Auch hier alles sehr klischeehaft. Männer setzen „Sperm is cheap, eggs are expensive“ um und Frauen „Sex ist billig, Leidenschaft und Bindung des Mannes ist teuer“.

6.) The vast majority of people (more than three-quarters) said they want to act on their biggest sexual fantasy of all time; however, relatively few (less than one-third) have actually done it. This means that there’s a pretty big gap between fantasy and reality for most people. That said, it’s important to note that people don’t necessarily want to act on all of their fantasies. In other words, not all fantasies are desires—but people’s biggest fantasies certainly seem to be desires for most folks.

Klar, unsere Fantasie kann weiter gehen als etwas, was man real machen würde, schon weil es in der Realität weitere Konsequenzen hätte, die dann wieder weniger gut sind. Aber viele Sexfantasien wären halt auch theoretisch problemlos umzusetzen. Wer nur etwas von Anal-Sex träumt, der wird eher jemanden finden, der das auch machen will als eben beim Dreier oder eine BDSM-Veranstaltung, die einen wesentlich mehr aus der eigenen Komfort-Zone bringen.

7.) For the most part, people who acted on their favorite sex fantasies reported that things turned out well. The numbers varied a bit depending on what it is that they did—and, as mentioned above, group sex was the least likely to turn out well. Overall, though, most people said that acting on their fantasies was at least as good or better than expected and that it improved their relationship. However, some people were more likely to have positive experiences than others, and that included people who were already in good relationships to start with, people with a higher sex drive and thrill-seeking tendencies, and people who are good at adapting to stress and uncertainty (meaning people who are low in the personality trait of neuroticism.

Vieles kann man ja auch problemlos ausprobieren, ein paar Fesselspiele hier, ein wenig Sex an besonderen Orten da. Und gerade die Abwechselung kann es für viele interessant und positiv machen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.