Selbermach Mittwoch 184 (10.10.2018)

Was meint ihr, wie lange bleibt es noch warm?

Wer hat schon auf die Winterreifen gewechselt?

Advertisements

73 Gedanken zu “Selbermach Mittwoch 184 (10.10.2018)

  1. https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/was-haenschen-nicht-bremst-twittert-goering-eckardt-nimmermehr/

    „„In 69 Jahren Bundesrepublik gab es in der Funktion des Staatssekretärs beziehungsweise der Staatssekretärin mehr Männer mit dem Namen Hans (24) als Frauen (19). #Hansbremse“ twitterte dazu die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt.

    Anders als man zunächst vielleicht meinen oder hoffen konnte, entsprangen Tweet und Hashtag nicht einfach der grasgrün blühenden Phantasie der Politikerin mit dem parteitypischen Doppelnamen. Göring-Eckardt nahm vielmehr Bezug auf einen großen Leitartikel von Zeit Online.“

    Lobenswert. Kein Link auf Dreck Online.

  2. Progressive Aktivisten sind hauptsächliche weiße aus der oberen Mittelschicht.

    • Und das von Yascha „Wir wagen ein einzigartiges historisches Experiment, das wird auch klappen trotz Verwerfungen“ Mounk. Nicht glauben, dass Mounk gegen PC wäre, er ist nur gegen die weißen Pseudoaktivisten.

    • Hier ein Artikel von Yascha Mounk, der die Ergbnisse der Studie zusammenfasst:

      Yascha Mounk – Americans Strongly Dislike PC Culture. Youth isn’t a good proxy for support of political correctness, and race isn’t either.

      https://www.theatlantic.com/ideas/archive/2018/10/large-majorities-dislike-political-correctness/572581/

      Aus dem Artikel:

      „On social media, the country seems to divide into two neat camps: Call them the woke and the resentful. Team Resentment is manned—pun very much intended—by people who are predominantly old and almost exclusively white. Team Woke is young, likely to be female, and predominantly black, brown, or Asian (though white “allies” do their dutiful part). These teams are roughly equal in number, and they disagree most vehemently, as well as most routinely, about the catchall known as political correctness.

      Reality is nothing like this. As scholars Stephen Hawkins, Daniel Yudkin, Miriam Juan-Torres, and Tim Dixon argue in a report published Wednesday, “Hidden Tribes: A Study of America’s Polarized Landscape,” most Americans don’t fit into either of these camps. They also share more common ground than the daily fights on social media might suggest—including a general aversion to PC culture.

      (…)

      If you look at what Americans have to say on issues such as immigration, the extent of white privilege, and the prevalence of sexual harassment, the authors argue, seven distinct clusters emerge: progressive activists, traditional liberals, passive liberals, the politically disengaged, moderates, traditional conservatives, and devoted conservatives.“

  3. Alexander Gauland wurde dabei ertappt, wie er sich an eine Rede von Adolf Hitler angelehnt hat, er ist quasi „Adolf Hitler light“!
    https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-gastbeitrag-in-der-faz-adolf-hitler-light-historiker-gehen-mit-gauland-ins-gericht/23166528.html
    https://www.tagesspiegel.de/wissen/analyse-des-historikers-wolfgang-benz-wie-gauland-sich-an-hitlers-rede-anschmiegt/23166272.html

    Seltsam allerdings, dass Gaulands betreffende Passage viel mehr Ausführungen von Michael Seemann ähnelt.
    https://bildblog.de/102620/verwechselt-tagesspiegel-hitler-mit-tagesspiegel/
    https://www.tagesspiegel.de/politik/die-globale-klasse-eine-andere-welt-ist-moeglich-aber-als-drohung/14737914.html
    Ist Michael Seemann auch Nazi? War mir bisher gar nicht bekannt.

    Es ist und bleibt lächerlich, wie unsere Qualitätsmedien ihre Glaubwürdigkeit untergraben mit den steten Versuchen, der AfD aus allem einen Strick zu drehen, statt sich sachlich und argumentativ mit ihr auseinanderzusetzen. Beispielsweise würd emich interessieren, was an der gegenständlichen Beschreibung von Gauland falsch sein soll. Wahrscheinlich nur, dass sie eben von Gauland kommt – wie man ja schon daran sieht, dass die gleiche Aussage von Seemann keinen Skandal provoziert hat.

    Ob unsere Medien irgendwann merken, dass sie mit dieser Vorgehensweise genau das Gegenteil von dem erreichen, das sie wohl beabsichtigen? Vermutlich nicht.

    • Die Frage, ob Hitler in diesem Punkt nicht sogar Recht hatte und den Konflikt ganz gut auf den Punkt brachte, wird gar nicht erst gestellt.

      Klonovsky hat das Original (und vergleicht es mit ähnlichen Texten aus dem kommunistischem Manifest, die Stoßrichtung gleicht sich nämlich):
      „Es ist eine wurzellose internationale Clique, die die Völker gegeneinanderhetzt. Es sind das die Menschen, die überall und nirgendwo zu Hause sind, die nirgends einen Boden haben, auf dem sie gewachsen sind, sondern die heute in Berlin leben, morgen in Brüssel sein können, übermorgen in Paris und dann wieder in Prag oder in Wien oder in London, und die sich überall zu Hause fühlen. Sie können überall ihre Geschäfte tätigen, aber das Volk kann ihnen nicht nachfolgen, das Volk ist ja doch gekettet an seinen Boden, ist gebunden an seine Heimat, ist gebunden an die Lebensmöglichkeiten seines Staates, der Nation.“

      Man muss Hitler zugestehen, dass er nichtmal „Juden“ sagte. Auch wenn er es vielleicht meinte, bleibt es doch eine Unterstellung und heutzutage ist die „internationale Clique“ definitiv nicht mehr nur jüdisch, aber sie existiert wieder genauso. Und ich finde, dass er den existierenden gesellschaftlichen Konflikt, zwischen Globalisten und Partikularisten, ganz gut umreißt. Der Mann war vielleicht größenwahnsinnig, aber dumm bestimmt nicht…

      Quelle: https://michael-klonovsky.de/acta-diurna
      (vom 09.Oktober 2018)

      Ich musste mir das MSM-Genöle heute schon im Radio anhören, obwohl ich immer gleich umschalte, um mir den Abend nicht zu verderben, konnte ich dem Mist nicht entgehen. UNERTRÄGLICH mal wieder. Ich fiebere dem Tag entgegen, wo man denen die GEZ-Einnahmen streicht!

    • Problem ist, dass der Text von Gauland sehr treffend ist und sich viele Menschen darin wiederfinden dürften. Also darf er nicht inhaltlich diskutiert werden und man muss jede Diskussion durch das übliche Nazi-Geschrei sofort abwürgen.

      Ich frage mich allerdings, was die FAZ dazu bewogen hat, ihn zu veröffentlichen? haben die wirklich erwartet, das da etwas ganz plump rechtsradikal-rassistisches kommt?

    • Zum Thema noch interessante Ausführungen von Sigmar Gabriel:

      …Gaulands Gesellschaftskritik ist nicht deshalb gefährlich, weil sie falsch ist, sondern im Gegenteil: Sie ist gefährlich, weil sie in weiten Teilen reale Ungerechtigkeiten thematisiert. Man wird der AfD deshalb nicht Paroli bieten, indem man sie weiterhin ausschließlich als rechtsradikal und rassistisch kritisiert. … Wir müssen die Verhältnisse ändern, die Gauland nutzt, um sein zerstörerisches Werk zu legitimieren.

      Um die AfD wieder in Schach zu halten, hilft nur eine Strategie: tatsächlich mehr soziale, wirtschaftliche, kulturelle und auch regionale Gerechtigkeit schaffen! Das bedeutet ganz konkret: den Reichtum Deutschlands einzusetzen für eine Daseinsvorsorge, die auch in ländlichen Regionen Heimat ermöglicht, für die Verdoppelung der Lehrkräfte in Deutschland, für die soziale Stadtteilerneuerung in den Brennpunkten, für bezahlbaren Wohnraum, bessere Löhne und armutsfeste Renten. Und nicht zuletzt auch für den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in Europa…

      https://www.tagesspiegel.de/politik/populismus-beitrag-in-der-faz-gaulands-plaedoyer-ist-im-kern-antidemokratisch/23166172.html

      Wie schon mehrfach gesagt, sehe ich das weitgehend ähnlich. Sobald die etablierten Parteien wieder eine Politik machen, die den Menschen den Eindruck vermittelt, ihre Sorgen ernstzunehmen und die Probleme anzupacken, wird die AfD schnell wieder in der Versenkung verschwinden.
      Die Frage ist nur, ob und wann dies passieren wird, insbesondere angesichts des Umstands, dass die SPD ja selbst erheblich zur aktuellen Situation beigetragen hat und offenbar weder über den willen noch übe reinen Plan verfügt, das grundlegend zu ändern.

        • Nun ja, wenn es gelänge, trotz Massenmigration „soziale, wirtschaftliche, kulturelle und auch regionale Gerechtigkeit“ zu schaffen (und zwar auf einem zufriedenstellenden Niveau), würde die Migration vermutlich nicht mehr als großes Problem angesehen werden und die AfD entsprechend an Bedeutung verlieren. Ich bezweifle allerdings ebenfalls, dass dies möglich wäre.

          • Die Migration ist ja nicht nur ein finanzielles und soziales Problem, sondern auch ein kulturelles. Ein Großteil der Migranten sind Muslime und wollen unter uns leben, obwohl sie uns und unsere Kultur verachten. Die Wlle von Migratengewalt, die wir erleben, ist durch Sozialpolitik sicher nicht zu stoppen.

          • Wenn dieses linkische und somit natürlich linke Ammenmärchen stimmte, das a) eine großzügige Sozialpolitik und b) generöseste Teilhabe am westlichen Reichtum irgendwie hülften, dann erkläre man mir mal bitte Saudi Arabien.

          • Wer Blutvergießen in den nächsten Jahren verhindern will, der wird nicht um bestimmte – heute vielleicht verbrähmt klingende Maßnahmen herumkommen und eine Repatritierung vornehmen müssen.
            Mitsammt denen die sich hier modern und integriert geben.
            Und die geben sich nur so.

  4. „freitag.de“ zensiert noch immer massiv, nach bestimmt 2 Jahren Pause habe ich es mal wieder probiert und war fast 3 Tage lang (!) dort geduldet. Heute wurde ich aus dem Propagandaportal wieder kommentarlos rausgeworfen, vermutlich weil ich bei diesem Artikel (einen anderen habe ich heute nicht kommentiert):
    https://www.freitag.de/autoren/elsa-koester/rudel-der-schuhgucker

    angezweifelt hatte, dass ein Patriarchat existiert, für die Geschichte der Autorin nach Belegen fragte und außerdem hatte ich mir die Frechheit erlaubt, auf allesevolution zu verlinken. Das war vermutlich der größte Fehler 🙂

    freitag.de zensiert nicht nur, es vaporisiert. Sämtliche Kommentare von mir scheinen verschwunden zu sein…
    Und dann labern sie was davon, dass wir doch mit ihnen reden sollen und stellen Artikel mit offenen Fragen ein, aber unsere Antworten wollen sie nicht hören. Dreckiges Lügenpack!

    Mein Eindruck ist: es lohnt sich die Feministinnen bei offenen Veranstaltungen massiv verbal anzugreifen, die haben keinerlei sachliche Argumente! Man erntet betretenes Schweigen, wenn man mit Fakten aufkreuzt, im besten Fall wird eine Ablenkung versucht. Also wer in einer Stadt wohnt und die Möglichkeit hat: organisiert euch und nehmt die Gender-Spinner ins Kreuzverhör und lasst ihnen die Rabulismen nicht durchgehen! Die müssen maximalen Schmerz für ihren Unsinn ernten, soviel, dass der Nektar des virtue signalling das nicht mehr ausgleicht! Ich könnte mir vorstellen, dass das sogar Spaß machen kann, die zu ärgern, allerdings würde ich nie alleine hingehen, dazu sind die zu aggressiv.

    Bei heise.de bin ich übrigens noch, z.Z. sind die toleranter, die ganz schlimmen Trolle (demon_driver und Co) scheinen weg zu sein. Allerdings ist Rötzer ein Feigling, er stellt fast ausschließlich Texte ein, die der Provokation dienen, damit wir brav übers Stöckchen springen und kommentieren. Neutralität is nich. Na ja, könnte schlimmer sein. Im gelben Forum kommentiere ich noch ab und zu, aber das ist ohne Artikel, da braucht man einen guten Aufhänger, dort scheinen aber viele relativ kompetente Leute zu sein und man geht normalerweise sehr gepflegt miteinander um.

    • Mach dir nix draus, dafür bin ich bei Bento gesperrt worden als ich ein paar Feministen kritisiert habe. War aber lustig, da ich wirklich massiv getrollt habe.

    • Okay, in der Bahn gröhlen manchmal Besoffene herum.
      Beim Freitag oft Psychopathen.

      Die Besoffenen sind aber fast immer am nächsten Tag wieder klar, die Psychos i.d.R. eher nicht.

      • Klar gibt es sowas, aber der Teil, dass jemand eine Frau zusammengeschlagen hätte und sich damit brüstet, bedient einfach zu astrein das billige Narrativ der Autorin, als dass ich das unbelegt glauben würde.

        Man muss sich immer vor Augen halten, dass erstens die Presse insgesamt keinerlei Moral hat und sich im Recht sieht, irgendwelche Geschichten zu erfinden oder mindestens zu verdrehen, Hauptsache sie passen zu deren Agenda und dass zweitens Feministinnen noch viel weniger vor manipulativen Lügengeschichten zurückschrecken, weil Anzweifeln ohnehin verboten ist und als nicht wieder gutzumachende Ehrverletzung gilt, man darf bei denen also vollkommen straffrei lügen und entsprechend wird das auch getan. Hauptsache schön emotional erzählt, damit der potentielle Argumentationsgegner von Anfang an moralisch in der Defensive ist.

        Ich hatte dann noch ein Zitat aus dem Polizeibericht gebracht, welchen dankenswerterweise Danisch verlinkt hatte:
        http://www.danisch.de/blog/2018/10/08/junggesellinnenabschied/
        und wo mehrere Frauen einen männlichen Teenager verprügeln, weil er sie um Ruhe bat.

        Besser kann man den Aufhänger für eine Patriarchalismusdiskussion nicht entkräften 🙂

        Nun, das sahen die offenbar ähnlich, weshalb ich mich abends dann nicht mehr einloggen konnte.

  5. Ja, die Winterreifen hab ich schonmal vorgezogen 🙂
    Ist ja auch so ein Ding, welches insbesondere bei Frauen „wahre Begeisterung“ weckt!

  6. „The virtue of democracy is that it turns away from folly eventually, and policies that are costly and produce no benefit would seem the definition of folly.“

    https://www.wsj.com/articles/on-climate-listen-to-the-nobel-1539125320?mod=e2tw

    „At a cost of between $1 billion and $10 billion annually the forecast warming could be stopped by injecting reflective particles into the atmosphere. Via magical thinking, the IPCC presumes this technology would be employed only in conjunction with a forced march toward green energy. Right. Here’s something you can take to the bank: A future struggle among nations will concern how this cheap instrument of climate modification is to be used and for whose benefit quite regardless of any debate over climate change and fossil fuels.“

  7. „unauslöschliche Wahrheitsschuld“ ist anscheinend ein neuer Begriff für „Kollektivschuld“, scheint ausserdem rassitsisch gemeint zu sein:

    Und die FAZ prppagiert diesen Rassimus auch noch!

    • „Politikwissenschaftler Achille Mbeme“ https://de.wikipedia.org/wiki/Achille_Mbembe

      Man m,uss wissen, dass in den Ländern der III. Welt nur die Wohlhabenden studieren können. An ausländische Universitäten können nur die wirklich Reichen ihre Kinder schicken, und reich wird man dort nur durch Korruption, Diebstahl, Mord. Die Reichen haben natürlich kein Interesse daran, die Verhältnisse dort zu verändern, aber sie schicken ihre Kinder gerne auf westliche Universitäten.

      Achille Mbembe “ wurde in einem Internat der Dominikaner unterrichtet“, was schon mal auf privilegierte Herkunft schließen lässt in einem Land mit 60% Analphabeten wie Kamerun. Wer ihm sein Studium an der Sorbonne in Paris finanziert hat, wird nicht gesagt, aber man davon ausgehen, dass es seine reiche Familie war.

      Und solche Leute kommen dann daher und erheben Forderungen im Namen der Opfer des Kolonialismus. Es sind genau diejenigen, die verhindern, dass sich die Verhältnisse dort verbessern, weil es nicht in ihrem Interesse wäre. Sollen die Armen doch nach Europa flüchten.

  8. Oh verdammt, Jordan Petersons „Bible Lectures“ sind rausgekommen. Über 500 Seiten – da stehen diesem Forum hier harte Zeiten bevor: Auf jeder Seite mindestens 3 Lügen – ach, 13 Lügen! Und jede einzelne muß gründlich widerlegt werden, mindestens 3 mal …

    Oh Mann, das gibt hier Gräuelpropaganda für die nächsten 3 Jahre … Und wir müssen jedes mal mit der Maus darüber hinwegscrollen. Never ending Sehnenscheiden-Entzündung!

    Jordan B. Peterson: The Psychological Significance of the Biblical Stories (The Bible Lectures in 2018)

    „… this strange old book … it’s a contradictory document that’s been cobbled together over thousands of years. It’s outlasted many, many kingdoms. It’s really interesting that it turns out a book is more durable than stone. … It’s more durable than an empire. It’s really interesting that something so evanescent can be so long-living. … that’s kind of a mystery.“

  9. Sie macht eingangs einen wunderbaren Punkt.
    Wenn Femigendiristi mit dem üblichen „Du must halt mehr echte feministische Litartur und Papers lesen, statt dich an Clickbait abzuarbeiten!“ kommt, ist sie nun mehr oder minder komplett diskreditiert.

    • „Den Bildern nach zu urteilen hätte es maximal zum Mitleidsfick gereicht.“

      Das ist wohl der unpassenste Kommentar zu dem Film, den man sich vorstellen kann. lol

      Der Film behauptet, dass sie die höchst privilegierte und völlig unverschämte Prädatorin ist. Passt also prima zur Hypothese, dass Feminismus zu 90 % Projektion ist 😉

      Und deshalb konnte Prof Ford das auch so perfekt spielen und drin aufgehen.

    • Aus den Kommentaren hierzu:

      „“Discriminating“? No it was being blindly objective. They got rid of it because it was NOT discriminating.“

      „Makes sense, computers are all about logic.“

      „THEY’RE THE REASON I CAN’T SLEEP AT NIGHT!“

  10. Neues aus Ungarn:

    „Ungarische Akademie streicht Vorträge aus politischen Gründen
    […]
    Das bekommt Vedres derzeit selbst zu spüren. Gemeinsam mit der Doktorandin Orsolya Vásárhelyi sollte er beim traditionsreichen „Ungarischen Fest der Wissenschaften“ am 8. November in der Akademie der Wissenschaften einen Vortrag über Geschlechterunterschiede in der Entwicklung von Open-Source-Software halten.“

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/zensur-in-ungarn-ungarische-akademie-streicht-vortraege-aus-politischen-gruenden/23176520.html

  11. Es gibt ihn ja doch, den positiven „Feminismus“:

    Kann man natürlich nicht so nennen 🙂

  12. We “refuse to be silent any longer”: magic as self-care after Kavanaugh
    Modern-day witches are creating rituals to foster solidarity, activism, and healing.

    https://www.vox.com/identities/2018/10/10/17952388/magic-ritual-spells-self-care-feminism-brett-kavanaugh

    First, take a candle.

    Then, pour some salt into your hand.

    Then, keeping the grains in your palm, take a pen to write out a thank you to Christine Blasey Ford, the woman whose allegations of sexual assault against Supreme Court nominee — and now justice — Brett Kavanaugh, stunned a nation.

    Or, if you prefer, simply say, “I believe you.”

    Echt esoterisch, LoOoL

    • „Modern Wicca and other New Age traditions in the ’50s, ’60s, and ’70s were tied to second-wave feminism. Witchcraft and ritual have become more prominently associated with progressive political causes in recent years with the rise of the contemporary #magicresistance. Last year, for example, a 13,000-strong Facebook group formed to cast regular binding spells on Donald Trump.“

      Muahahahhaahhhaaaarghhhhahaha

  13. Manhattan Judge Drops One Criminal Charge Against Harvey Weinstein

    https://www.wsj.com/articles/manhattan-judge-drops-one-criminal-charge-against-harvey-weinstein-1539268919?mod=e2tw

    „A Manhattan judge on Thursday tossed out one of the criminal counts faced by Harvey Weinstein, undermining prosecutors’ case against the former Hollywood producer.

    The office of Manhattan District Attorney Cyrus Vance Jr. had charged Mr. Weinstein with crimes including rape and predatory sexual assault, related to alleged incidents involving three different women in 2004, 2006 and 2013.

    The dismissed charge comes as a result of new information about one of those alleged incidents, which prosecutors disclosed to Mr. Weinstein’s lawyers in a letter last month.“

    „Benjamin Brafman, a lawyer for Mr. Weinstein, suggested Ms. Evans had committed perjury in the grand jury. Mr. Weinstein, wearing a suit and tie, sat quietly at the defense table.“

    Auch der Fall Weinstein zerfällt. Überall Falschanklagen, es ist eine Epidemie der Bösartigkeiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.