Die Welt ist auf Männer ausgerichtet

Antje Schrupp schreibt:

Anlass war dieser Tweet:

Ich finde das schon deswegen immer interessant, weil es so ein unglaublich schlechtes Frauenbild zeigt. Kommen Frauen nach ihrer Meinung tatsächlich nicht in dem relativ einfachen Editor der Wikipedia zurecht? oder meint sie das nur Männer in der Lage sind etwas zu programmieren, was daran etwas ändern kann? Antje Schrupp ist Differenz Feministin, insofern sieht sie in allem eben genau diese Ausrichtung auf das männliche. die Verschiedenheit ersetzt hier die Opferhaltung bzw begründet diese, weil die Welt eben komplett auf Männer ausgerichtet ist.

dabei zeigt sich wieder der alte Grundsatz des Feminismus, dass Frauen an nichts schuld sein können und auch für nichts verantwortlich sein können. Das Frauen dies selbst ändern könnten kommt ihr anscheinend gar nicht in den Sinn. Es würde dann ja eben auch eine Verantwortung auf die Frauen verlagern.

das auch Männer die Gesellschaft zu ihren Gunsten jetzt anders prägen wollten und diese Gesellschaft keineswegs als eine solche ansehen, die komplett auf Sie und Ihre Belange ausgerichtet sind ist für Sie wahrscheinlich auch nicht vorstellbar.

eine Welt, die auf Männer ausgerichtet wäre, hätte sicherlich nicht so viele vorteilhafte regelt für Frauen, insbesondere im Familienrecht. die Regelungen der Gesellschaft sind im wirtschaftlichen Bereich nicht auf Männer ausgerichtet, sondern eben auf Wettbewerb, da diese den entsprechenden Fortschritt bringt. Als Differenz Feministin ist sie vielleicht der Auffassung, dass Wettbewerb etwas männliches ist. dann würde der Auslieferung entstehen, dass die Männer ein anderes System einrichten müssten, was weniger auf Wettbewerb ausgerichtet ist, was aber selbstverständlich genauso gut wäre.

 

Advertisements